You are not logged in.

Announcement

*** NOTICE: forum.openstreetmap.org is being retired. Please request a category for your community in the new ones as soon as possible using this process, which will allow you to propose your community moderators.
Please create new topics on the new site at community.openstreetmap.org. We expect the migration of data will take a few weeks, you can follow its progress here.***

#26 2015-05-29 07:26:42

chris66
Member
From: Germany
Registered: 2009-05-24
Posts: 10,107

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

Na dann, fröhliches Umtaggen der 300.000 Riverbanks.

An mir ist die Abstimmung vorbei gegangen.


Mapper aus dem Münsterland.

Offline

#27 2015-05-29 08:06:30

gormo
Member
Registered: 2013-08-01
Posts: 2,119
Website

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

chris66 wrote:

Na dann, fröhliches Umtaggen der 300.000 Riverbanks.

An mir ist die Abstimmung vorbei gegangen.

Nix umtaggen, zumindest habe ich das nicht vor. Ich tagge dann in Zukunft nach dem neuen Schema. So ist das bei deprecation - der alte Kram bleibt halt drinnen.


OSM hat nicht das Ziel bis Ende des Monats einen vollständigen Datensatz der Welt zu enthalten.
(nach S.W.) - Aber weil die Welt vielfältig ist, weil sie auch im Detail interessant ist, mag ich genaue Karten (nach C.)

Offline

#28 2015-05-29 10:00:03

chris66
Member
From: Germany
Registered: 2009-05-24
Posts: 10,107

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

der alte Kram bleibt halt drinnen

Jo, die Abstimmung war immerhin schon 2011.
Also, alles beim alten, außer dass Auswertungen und Karten nun aufwändiger sind.

http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Prop … er_details


Mapper aus dem Münsterland.

Offline

#29 2015-05-29 10:00:11

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 3,336

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

Harald Hartmann wrote:

Wenn wir schon bei water sind, kann mir mal jemand bei folgender Meldung helfen?
8x Unconnected waterway or wrong way flow bei Bächen, die in die Talsperre fließen?!
Soweit ich weiss, sind unterirdische Bäche verboten, wie tagge ich das also nun richtig? Auch die wiki Seiten auf denen ich mich dazu verirrt habe, helfen mir hier nicht wirklich weiter.

Ich sehe zwei Möglichkeiten:
a) Ignorieren - der Bach mündet in Wasserfläche
b) Einen virtuellen waterway durch den Stausee ziehen, in den alle Bäche münden. Logisch wie bei Flussfläche, halt mit water=reservoir statt mit water=river und ebenfalls mit zentralem waterway.

Unterirdisch (layer=-1) gibt es bei waterway sehr wohl, dann mit tunnel=yes oder tunnel=culvert.
Hier z.B. am Auslass unterhalb des Staudammes muss das Wasser ja irgendwo her kommen.

Zu riverbank: Umtaggen mache ich nur, wenn ich auch die Ungereimtheiten beseitige (riverbank an Brücke mit layer=1 gehängt u.ä.)

Offline

#30 2015-05-29 10:24:39

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 5,148
Website

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

seichter wrote:

b) Einen virtuellen waterway durch den Stausee ziehen, in den alle Bäche münden.

So wird es doch i.d.R. auch bei normalen Seen gemacht. Ich würde diese Möglichkeit bevorzugen.

Sven

Offline

#31 2015-05-29 10:43:24

Harald Hartmann
Member
From: 98667 Schönbrunn
Registered: 2014-04-02
Posts: 3,123
Website

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

Naja, so i.d.R. ist das anscheinend eben nicht: rivermap
und ich bin immer noch der Meinung, dass ich das irgendwo mal aufgeschnappt habe, dass man "virtuelle" (!=on the ground) Sachen nicht taggen sollte.


Mein aktives Gebiet: Gemeinde Schleusegrund
Fingerprint meines Schlüssels: 71F7 3CD9 B647 9079 6B88 326E 8B8B 72AE 34F9 5AAD

Offline

#32 2015-05-29 16:07:56

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 3,336

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

Harald Hartmann wrote:

und ich bin immer noch der Meinung, dass ich das irgendwo mal aufgeschnappt habe, dass man "virtuelle" (!=on the ground) Sachen nicht taggen sollte.

So konsequent lässt sich die on-the-ground-rule nicht durchziehen. Da würden dann z.B. auch alle Grenzen wegfallen.
Auch die "waterway=river"-Linie ist in gewissem Maße virtuell, da sich die Hauptfließrichtung oft nicht so eindeutig festlegen lässt.

Bei einem Flüss durch einen See hat dann die Flusslinie keine Unterbrechung (ähnlich wie ein Fußweg/Straße durch einen großen Platz). Wenn aber nur viele Bäche in ein großes Gewässer einmünden (z.B. Starnberger See), wird es zugegebenermaßen schon ein bisschen konstruiert.

Offline

#33 2015-05-29 16:37:41

RicoZ
Member
Registered: 2013-10-17
Posts: 36

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

gormo wrote:
Swen Wacker wrote:
gormo wrote:

Über Osmose habe ich jetzt gelernt, das waterway=riverbank deprecated wurde

Bin ich gestern auch drüber gestolpert. Wird im Wiki aber nicht einheitlich so gesehen :-( Hier wird es zur Nutzung empfohlen, hier nicht, hier ja.

in de:waterway=riverbank gefixt: http://wiki.openstreetmap.org/w/index.p … id=1101506 .

sehe ich nicht so positiv, daß Osmose oder Keppright entscheiden was im Wiki stehen soll.

Offline

#34 2015-05-29 18:54:54

AndiG88
Member
Registered: 2014-01-30
Posts: 474

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

RicoZ wrote:

sehe ich nicht so positiv, daß Osmose oder Keppright entscheiden was im Wiki stehen soll.

http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Prop … ils#Voting

Offline

#35 2015-05-29 21:49:01

gormo
Member
Registered: 2013-08-01
Posts: 2,119
Website

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

AndiG88 wrote:
RicoZ wrote:

sehe ich nicht so positiv, daß Osmose oder Keppright entscheiden was im Wiki stehen soll.

http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Prop … ils#Voting

Eben. Es gibt ein Proposal im Wiki, das zwar nur 16:3 pro ausging, aber das ist gültig. Ist ja nicht so, das ich mir das aus den Fingern sauge, oder neue Dinge erfinde.


OSM hat nicht das Ziel bis Ende des Monats einen vollständigen Datensatz der Welt zu enthalten.
(nach S.W.) - Aber weil die Welt vielfältig ist, weil sie auch im Detail interessant ist, mag ich genaue Karten (nach C.)

Offline

#36 2015-05-30 07:19:53

malenki
Member
Registered: 2008-09-07
Posts: 636

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

gormo wrote:

in de:waterway=riverbank gefixt: http://wiki.openstreetmap.org/w/index.p … id=1101506 .

gormo wrote:

Eben. Es gibt ein Proposal im Wiki, das zwar nur 16:3 pro ausging, aber das ist gültig. Ist ja nicht so, das ich mir das aus den Fingern sauge, oder neue Dinge erfinde.

Dass der Mapper, der das Proposal 2011(!) angekurbelt hat, sich nicht um grundlegende Änderungen im Wiki bemühte¹, sagt einiges aus über die Bedeutung des Proposals bzw die Verwendung des Tags. Genauso wie die 16 Abstimmer, denen zufolge jetzt die 25.000 monatlich aktiven bis 2.000.000 registrierten Mapper die neuen Tags verwenden sollen – die nur einen Bruchteil der in der DB vorhandenen Flüsse ausmachen:
water=river:10.700
waterway=riverbank:283.231

Ich sehe hier nur ein neues, konkurrierendes Schema, um neue Mapper zu verunsichern

Außerdem hätte ich gern eine verbindliche Festlegung, wann man water=pond und wann water=lake verwendet. Bisher konnte da jeder Auswerter für sich festlegen, indem er einfach die Länge von natural=water maß.

Der nächste mich irritierende Punkt ist das empfohlene tagging von Stauseen mit natural=water, water=reservoir. Ein Reservoir ist per Definition nicht natural – und ist nun landuse=reservoir auch obsolet?

seichter wrote:

Ich verwende schon eine Weile das neue, da es um eine (Wasser-)Fläche geht, dagegen das "waterway=riverbank" die Uferlinie als Begrenzung der Landfläche suggeriert und daher beim Schließen der Fläche über das Wasser abenteuerliche Verrenkungen vorkommen.

Im Wiki steht, dass riverbank für die Fläche des Flusses² verwendet werden soll, nicht für den wasserführenden Teil, was man im Gegensatz dazu aus natural=water schließen kann. Die Ufer solcher Flüsse als natural=water zu mappen finde ich eher unlogisch:
2015-05-30_081127_scr_river_and_bed_small.jpg
Fluss Devoll an dieser Stelle, großklickbar

Hier noch der Link zur Diskussion in der ML.

¹
Mai 2011 nennt der Verfasser des Proposals water=* im englischen Wiki als eine Möglichkeit, Flüsse oder Kanäle zu mappen.

Anfang Mai 2015 wird von Xxzme waterway=river als deprecated deklariert – eine völlig konträre Aussage zu den Zahle des aktuell verwendeten Taggings.

Ende Mai 2015 wird im deutschen Wiki als "veraltet" markiert.

Immerhin dürfen Russen, Ukrainer und Portugiesen weiterhin einzig waterway=riverbank verwenden.

²

[…]sections of a river which are wide enough to "require" mapping of distinct areas of water/river banks.

– Erster Satz der englischen Riverbank-Seite, dessen deutsche Übersetzung recht frei vorgenommen wurde.

Offline

#37 2015-05-30 14:14:18

RicoZ
Member
Registered: 2013-10-17
Posts: 36

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

malenki wrote:
gormo wrote:

in de:waterway=riverbank gefixt: http://wiki.openstreetmap.org/w/index.p … id=1101506 .

gormo wrote:

Eben. Es gibt ein Proposal im Wiki, das zwar nur 16:3 pro ausging, aber das ist gültig. Ist ja nicht so, das ich mir das aus den Fingern sauge, oder neue Dinge erfinde.

Dass der Mapper, der das Proposal 2011(!) angekurbelt hat, sich nicht um grundlegende Änderungen im Wiki bemühte¹, sagt einiges aus über die Bedeutung des Proposals bzw die Verwendung des Tags. Genauso wie die 16 Abstimmer, denen zufolge jetzt die 25.000 monatlich aktiven bis 2.000.000 registrierten Mapper die neuen Tags verwenden sollen – die nur einen Bruchteil der in der DB vorhandenen Flüsse ausmachen:
water=river:10.700
waterway=riverbank:283.231

Ich sehe hier nur ein neues, konkurrierendes Schema, um neue Mapper zu verunsichern

Desweiteren steht im Proposal folgender "Ratschlag":

Until all renderers (which render those areas differently from natural=water) support those new values, both schemes can be used together: just add natural=water and water=* to already present tags

Wenn man sowas tut gibt es leicht ein riesiges Chaos uns soweit ich sehe war das zum keinen Zeitpunkt notwendig.

Und hat sich schon jemand Gedanken gemacht was passiert wenn ein Fluss durch natural=wood oder natural=bare_rock fürht? Richtig, die meisten von uns nehmen wohl an, daß der Fluss über den Felsen oder durch den Wald führt und die teilweise absurd komplizierten "natural" areas nicht noch zusätzlich an jedem Flussufer aufgeteilt werden müssen. Solange der Fluss inklusive Ufer als waterway gemappt ist hat man dabei nicht die unschöne Situation, daß sich zwei natural areas überlappen - mit natural=water schon.

Last edited by RicoZ (2015-05-30 14:16:14)

Offline

#38 2015-05-30 14:39:04

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 3,336

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

malenki wrote:

Im Wiki steht, dass riverbank für die Fläche des Flusses² verwendet werden soll, nicht für den wasserführenden Teil, was man im Gegensatz dazu aus natural=water schließen kann. Die Ufer solcher Flüsse als natural=water zu mappen finde ich eher unlogisch:

Ich halte das für eine Fehlinterpretation.
Das Flussufer ist die Linie, bis zu der der Fluss sich im Regelfall erstreckt, nicht die Maximalausdehnung, die er ein paar Wochen, ein paar Tage oder gar nur alle paar Jahre erreicht. Im Beispiel hier gehört da mMn natural=shingle oder sand hin, aber weder riverbank noch water. Es gibt Gegenden, da gehen Pisten durch die Überschwemmungsgebiete oder es werden sogar Felder angelegt. Soll man die per intermittent=yes in den Fluss legen?

Mir persönlich ist es egal, ob jemand mit water oder riverbank taggt, solange er das "Ufer" nicht über Hängebrücken laufen lässt oder die Fläche unter Brücken ausspart. Die Gefahr ist bei riverbank halt höher, da darunter eben oft nicht die Fläche verstanden wird.

Offline

#39 2015-05-30 15:06:37

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 3,336

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

RicoZ wrote:

Und hat sich schon jemand Gedanken gemacht was passiert wenn ein Fluss durch natural=wood oder natural=bare_rock fürht? Richtig, die meisten von uns nehmen wohl an, daß der Fluss über den Felsen oder durch den Wald führt und die teilweise absurd komplizierten "natural" areas nicht noch zusätzlich an jedem Flussufer aufgeteilt werden müssen. Solange der Fluss inklusive Ufer als waterway gemappt ist hat man dabei nicht die unschöne Situation, daß sich zwei natural areas überlappen - mit natural=water schon.

Hier bin ich der Meinung, dass da, wo ein Fluss breit genug ist, um als Fläche erfasst zu werden, kein Wald und kein Fels ist, egal ob durch waterway=riverbank oder natural=water erfasst.
Da bin ich im Gegenteil dafür, die natural-Fläche aufzuteilen. Ich bin kein Freund von natural- oder landuse-Flächen, die sich über zig Kilometer erstrecken und die dann zu unwartbaren MPs mutieren, wenn Löcher mit anderen Nutzungen hineingestanzt werden. Die kann man gerade durch Flüsse, breite Straßen u.ä. in kleinere, handliche Stücke zerteilen.

Offline

#40 2015-05-30 16:23:25

RicoZ
Member
Registered: 2013-10-17
Posts: 36

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

seichter wrote:
RicoZ wrote:

Und hat sich schon jemand Gedanken gemacht was passiert wenn ein Fluss durch natural=wood oder natural=bare_rock fürht? Richtig, die meisten von uns nehmen wohl an, daß der Fluss über den Felsen oder durch den Wald führt und die teilweise absurd komplizierten "natural" areas nicht noch zusätzlich an jedem Flussufer aufgeteilt werden müssen. Solange der Fluss inklusive Ufer als waterway gemappt ist hat man dabei nicht die unschöne Situation, daß sich zwei natural areas überlappen - mit natural=water schon.

Hier bin ich der Meinung, dass da, wo ein Fluss breit genug ist, um als Fläche erfasst zu werden, kein Wald und kein Fels ist, egal ob durch waterway=riverbank oder natural=water erfasst.
Da bin ich im Gegenteil dafür, die natural-Fläche aufzuteilen. Ich bin kein Freund von natural- oder landuse-Flächen, die sich über zig Kilometer erstrecken und die dann zu unwartbaren MPs mutieren, wenn Löcher mit anderen Nutzungen hineingestanzt werden. Die kann man gerade durch Flüsse, breite Straßen u.ä. in kleinere, handliche Stücke zerteilen.

Die unwartbaren MPs haben wir schon mal...

Und wenn der Fluss über den Felsen fließt finde ich es sogar völlig richtig das auch so zu mappen.

Offline

#41 2015-05-30 18:30:08

malenki
Member
Registered: 2008-09-07
Posts: 636

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

seichter wrote:

Das Flussufer ist die Linie, bis zu der der Fluss sich im Regelfall erstreckt, nicht die Maximalausdehnung, die er ein paar Wochen, ein paar Tage oder gar nur alle paar Jahre erreicht. Im Beispiel hier gehört da mMn natural=shingle oder sand hin, aber weder riverbank noch water. Es gibt Gegenden, da gehen Pisten durch die Überschwemmungsgebiete oder es werden sogar Felder angelegt. Soll man die per intermittent=yes in den Fluss legen?

Also sollte man deiner Meinung nach einen Fluss so mappen?:
* waterway=river für wenigstens den Hauptstrom der Minimalausdehnung
* natural=water + water=river für die Fläche der Minimalausdehnung
* natural=shingle;rock;gravel;mud;ground oder was auch immer für die nicht immer von Wasser bedeckten Flächen

Nun hätte ich gern noch die passende Definition für "nicht die Maximalausdehnung" oder die Minimalausdehnung…

Landwirtschaft, Tagebaue und Verkehr in Flussbetten habe ich bereits live gesehen. Spuren von beiden Letzteren findest du auch in bzw. in der Nähe des oben verlinkten Flusses.

Offline

#42 2015-05-30 21:14:08

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 3,336

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

malenki wrote:

Also sollte man deiner Meinung nach einen Fluss so mappen?:
* waterway=river für wenigstens den Hauptstrom der Minimalausdehnung
* natural=water + water=river für die Fläche der Minimalausdehnung
* natural=shingle;rock;gravel;mud;ground oder was auch immer für die nicht immer von Wasser bedeckten Flächen

Im Prinzip ja, nur statt Minimal- die Normalausdehnung während der größten Zeit des Jahres.
Ich gebe zu, dass es genug Flüsse gibt, die ihren Lauf zum Unwillen des Mappers öfters verlegen. Aber die Erdoberfläche (und ihre Abbildung) ist nun mal nicht statisch.

Nun hätte ich gern noch die passende Definition für "nicht die Maximalausdehnung" oder die Minimalausdehnung…

Da könnte ich zurückfragen: Was ist die Definition für Flussbett? Die Fläche, die ein Fluss irgendwann einmal bedeckt hat oder bedecken wird? Im Hochgebirge gibt es kilometerbreite Schotterebenen mit einem Rinnsal in der Mitte. Bei Schneeschmelze schwillt das stark an und schwenkt mal nach links und mal nach rechts. Ist das ein Flussbett? Ein weiteres Extrembeispiel wären Wadis. Ich würde die schon gerne von einem konstant breiten Strom unterscheiden können. waterway=riverbank bietet diese Möglichkeit alleine jedenfalls nicht.

Das optimale Tagging bzw. die unanfechtbare Definition gibt es mMn nicht, auch wenn uns Deutschen das etwas widerstrebt.

Offline

#43 2015-06-19 09:52:52

chris66
Member
From: Germany
Registered: 2009-05-24
Posts: 10,107

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

Ganz schön pingelig, das Teil.

Etablierte Key-Kombinationen wie highway und railway werden bemängelt, und auch Sammelrelationen (wie 1595756) mag
Osmose anscheinend nicht gern. smile

Nichtsdestotrotz ist meine Gemeinde bei unter 5 Fehlern.

Last edited by chris66 (2015-06-19 09:58:27)


Mapper aus dem Münsterland.

Offline

#44 2015-06-19 11:32:56

Harald Hartmann
Member
From: 98667 Schönbrunn
Registered: 2014-04-02
Posts: 3,123
Website

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

Ja, und bei einigen Fehlern/Warnungen würde mir eine bessere Beschreibung dessen wünschen, was denn überhaupt die Ursache ist und wie man es besser macht. Leider weiss ich nur nicht, wohin ich das adressieren soll.

Das einzige was wirklich blöd, aber leider nicht ungerechtfertigt ist, ist das mit Multiple Housenumbers, wenn z.B. das Gebäude mit addr:* und dann auch ein POI darin mit add:* getaggt ist, werde ich wohl alles als falsepositive markieren müssen


Mein aktives Gebiet: Gemeinde Schleusegrund
Fingerprint meines Schlüssels: 71F7 3CD9 B647 9079 6B88 326E 8B8B 72AE 34F9 5AAD

Offline

#45 2015-06-30 19:39:23

austi1996
Member
Registered: 2012-07-16
Posts: 181

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

Nachdem ich Osmose schon in Nepal genutzt habe, hatte ich jetzt Zeit das Tool mal in Deutschland zu testen.
Es sind schöne Prüfungen dabei, so dass einem nie langweilig wird smile
Leider fehlt mir, wie bei Keepright, die Möglichkeit Hinweise für mich dauerhaft auszublenden. Denn unterirdische Kabel werde ich auch in fünf Jahren nicht weiterzeichnen und TMC-Relationen interessieren mich nicht.

Ich habe mir alle Hinweise anzeigen lassen, aber inzwischen die folgenden Prüfroutinen ausgeschaltet:

- fehlende Tags: Hausnummer doppelt in der Straße
  Es wurde ja schon in anderen Threads erwähnt, dass in Deutschland auch POIs Hausnummern erhalten, was momentan von uns wohl nicht als Fehler angesehen wird.

- ungeeignete Tags: ähnliche Werte
  Ähnlich Werte tauchten bei mir bei Gleisen häufig auf: z.B. railway:signal:combined:states=DE-ESO:hp0;DE-ESO:ks1;DE-ESO:ks2
  Ich denke, dass ist so in Ordnung, deshalb schau ich mir die Hinweise nicht mehr an.
 
- ungeeignete Tags: mehrfache Werte
  Durch die Firma Mentz werden viele Treppen und Rolltreppen mit Angaben wie level=0;-1 versehen.
  Mich stört das nicht, so dass ich hier nichts korrigiere.
 
- ungeeignete Tags: Fehler bei "lanes"
  Osmose hat wohl Probleme beim Zählen von Lanes. Jedenfalls bringen die Hinweise nichts wenn Fahrradspuren bei turnlanes berücksichtigt werden und bei lanes nicht. Bei Spuren mit backward und forward kommen auch nicht nachvollziehbare Fehlermeldungen.

- zu entfernende Tags:  auf junction=roundabout
  Osmose meckert, wenn Kreisverkehre ein oneway=yes haben.
  Es darf aber laut Wiki gesetzt werden und mich stört es nicht.

- zur Karte hinzuzufügen: Knoten auf Wegen
  Hier gibt es viele gates etc, die nicht mit Wegen verbunden sind. Man könnte es als Fehler ansehen, aber ich werde mich nicht drum kümmern.

Viele Grüße
Daniel

Offline

#46 2015-06-30 19:52:00

Geofreund1
Member
Registered: 2013-01-11
Posts: 671

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

austi1996 wrote:

- fehlende Tags: Hausnummer doppelt in der Straße
  Es wurde ja schon in anderen Threads erwähnt, dass in Deutschland auch POIs Hausnummern erhalten, was momentan von uns wohl nicht als Fehler angesehen wird.

Es gibt aber leider jede Menge doppelter Hausnummern in derselben Straße, die nicht durch POI Eintrag verursacht werden, einfach weil sich der Mapper vertan hat...
Diese Fehler sollten wir finden und beheben.

Offline

#47 2015-06-30 19:58:35

Harald Hartmann
Member
From: 98667 Schönbrunn
Registered: 2014-04-02
Posts: 3,123
Website

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

Dann sollte aber diese Regel noch besser modifiziert werden, z.B.: nur Nodes/Ways mit addr:* wo nichts anderes dranhängt und/oder zusätzlich building=*.
Alle anderen Elemente die addr:* und noch irgendetwas anderes drankleben haben können IMHO ausscheiden.

Last edited by Harald Hartmann (2015-06-30 19:59:30)


Mein aktives Gebiet: Gemeinde Schleusegrund
Fingerprint meines Schlüssels: 71F7 3CD9 B647 9079 6B88 326E 8B8B 72AE 34F9 5AAD

Offline

#48 2015-06-30 20:36:59

miraculixOSM
Member
From: Cottbus
Registered: 2010-07-13
Posts: 314

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

RicoZ wrote:

sehe ich nicht so positiv, daß Osmose oder Keppright entscheiden was im Wiki stehen soll.


Tun sie auch nicht. Noch entscheidet nach dem Grundprinzip von OSM der einzelne Mapper, wie er was mappt. Wer sich von keepright, Osmose oder auch von den Fehlermeldungen in JOSM gängeln lässt, muss dass mit sich selbst abmachen. Das Nachdenken ersetzen diese Tools sowieso nicht. Und es war ja auch schon hier die Rede davon, dass die QA-Tools auch eine Menge false positives liefern.

Im Übrigen spricht es wohl für sich, wenn ein Proposal, bei dessen Abstimmung sich ganze 19 Personen beteiligt haben, für das gesamte Tagging weltweit Geltung beanspruchen will. Ich werde es jedenfalls, so wie bisher, ignorieren, weil ich keinen hinreichenden Sinn darin sehe. Außerdem finde ich es mehr als unglücklich, wenn aufgrund so eines Ergebnisses gleich das Wiki geändert wird. Das Wiki sollte allgemeine Überzeugungen/Handhabungen wiedergeben. Und das übliche Tagging drückt sich immer noch in der Häufigkeit der Verwendungen bestimmter key:value-Kombinationen bis bestimmte Objekte aus.


Die Grundlage für eine gute Ordnung ist ein großer Papierkorb (nach Tucholsky)

Offline

#49 2015-06-30 21:04:05

austi1996
Member
Registered: 2012-07-16
Posts: 181

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

Geofreund1 wrote:
austi1996 wrote:

- fehlende Tags: Hausnummer doppelt in der Straße
  Es wurde ja schon in anderen Threads erwähnt, dass in Deutschland auch POIs Hausnummern erhalten, was momentan von uns wohl nicht als Fehler angesehen wird.

Es gibt aber leider jede Menge doppelter Hausnummern in derselben Straße, die nicht durch POI Eintrag verursacht werden, einfach weil sich der Mapper vertan hat...
Diese Fehler sollten wir finden und beheben.

Keine Frage, das seh ich auch so.
Im Moment ist für mich Osmose für diesen Zweck das falsche Tool.

Offline

#50 2015-09-07 08:45:04

Harald Hartmann
Member
From: 98667 Schönbrunn
Registered: 2014-04-02
Posts: 3,123
Website

Re: Osmose jetzt mit Deutschlandabdeckung

Osmose hat jetzt (mindestens) eine neue Prüfung: Missing access to highway (z.B. http://www.openstreetmap.org/way/303964944). Es geht wohl darum, das ein Parkplatz mit highway verbunden sein sollte?!


Mein aktives Gebiet: Gemeinde Schleusegrund
Fingerprint meines Schlüssels: 71F7 3CD9 B647 9079 6B88 326E 8B8B 72AE 34F9 5AAD

Offline

Board footer

Powered by FluxBB