You are not logged in.

#176 2018-11-26 01:42:59

slhh
Member
Registered: 2012-09-02
Posts: 358

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Prince Kassad wrote:

Wäre landuse=railway flächendeckend in D vorhanden (ist bisher noch nicht der Fall) könnte man sich so manches MP sparen.

Wenn da kein landuse=railway gemappt ist, heißt das ja noch lange nicht, dass man da einen anderen Landuse drüber mappen sollte.
Auch bei Straßen sollte man festlegen, dass diese generell aus dem Landuse auszunehmen sind, wenn sie nicht wesentlich dem Landuse dienen. Bei einem Wohn- oder Gewerbegebiet, kann eine Straße enthalten sein, da sie zu deren Erschließung nötig ist. Bei einem Forst sollte man Straßen dagegen ausschneiden, Forststraßen ausgenommen.

Empfehlungen, die willkürlich an bestimmten Stellen zu Schlitzen in Landuses führen, da man aufteilen aber nicht verkleben möchte, finde ich dagegen nicht so toll, auch wenn sie zum Editiren wohl praktisch sind. In gewisser Wiese ist dies dann als Mappen für den Editor ähnlich verwerflich, wie das Taggen für den Renderer.

Offline

#177 2018-11-26 01:56:14

AB-inf-x-chg-AB
Member
Registered: 2016-12-17
Posts: 521

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Nakaner wrote:

Wollen wir es eigentlich Richtlinie, Leitfaden, Empfehlung oder irgendwie anders nennen?

Nach dem was es tatsächlich ist, das wäre wohl das sinnvollste ;-)

a) Richtlinie(Regel) und Leitfaden klingt für mich verbindlich.
b) Empfehlung tönt dagegen eher unverbindlich.

Bei a) würde das dann etwa auch ein Grund für eine Sperre sein? Für b) sehe ich es so, das dann natürlich keine Sperre folgen kann.

Was soll es denn nun sein, verbindlich oder unverbindlich?

Da ich ja meist eher freiheitlich eingestimmt bin, würde ich Empfehlung wählen.

Obwohl ich der Meinung bin, das unnötige MP's gerne zu vermeiden sind, möchte ich aber andere die anderer Meinung sind nicht vom Projekt ausschliessen wollen, wozu es wohl im Falle, wenn es als Richtlinie definiert werden würde, im Ernstfall kommen könnte.

Ich bin mir nicht sicher, ob man das, ich nenne es mal das "Mapping-Schema für MPs", irgendwie so anzuwenden/empfehlen könnte wie es analog dazu wohl bei dem anderen Thema gemacht wird. Bei dem anderen Thema meine ich die Verbindung von 1D-Objekt-Punkten mit 2D-Objekt-Punkten (siehe Punkt 4.). Dort geht es wohl darum (falls ich das richtig verstanden habe) dass dort am Anfang in einem noch nicht kartographierten Gebiet jeder frei entscheiden kann welche Methode verwendet wird und es dann im Laufe der Zeit nur in Richtung zu einem der beiden Mappingschema geändert werden sollte. Also im Fall der Punktverbindung (1D-O. + 2D-O.), dass diese auf lange Sicht getrennt positioniert sind. Siehe auch dazu Punkt 2.2 im entsprechenden Vorschlag Empfehlung zur Mehrfachnutzung von Nodes unterschiedlicher dimensionaler Objekte (Hier wird nicht von a), sondern von b) (Empfehlung) gesprochen, was ich sehr begrüsse) 

Ich stimme "mmd" zu, dass die Motivation und von mir aus auch, dass die Gründe (welche in gewisser Weise ggf. Zwänge darstellen) die zu diesen Empfehlung führen plausibel aufgelistet werden. So wie ich es auch im nun bereits geschriebenen Vorschlag / Proposal) erkenne bereits unter Beweggründe gemacht ist, somit würde es dann wohl den meisten leichter fallen diese Empfehlungen anzuwenden. Außerdem bleibt vielleicht die Tür offener für Ideen zur weiteren Entwicklung, um ggf. diese Zwänge für die Allgemeinheit abzubauen.

Nebenbei, wieso ist derzeit eine Linie(way) auf maximal 2000 Punkte beschränkt, die dann derzeit zu "erwünschten"/notwendigen MPs führt?

Könnte man im Vorschlag / Proposal die Beweggründe nach oben, also über die bis jetzt 7 Empfehlungspunkte ziehen? Gibt es noch weitere Beweggründe um diese Liste erweitern zu können?
Irgendwie wird hier im Vorschlag vermutlich unabsichtlich Richtlinie/Leitfaden (verbindlich) mit Empfehlung (unverbindlich) vermischt…
Und natürlich gerne oberhalb der 7 Empfehlungspunkte das Wort „Richtlinie“ in Wort „Empfehlung“ ändern? ;-)
Beim Empfehlungspunkt 7 sollte dann noch „Leitfaden“ in „Empfehlung“ geändert werden.
Direkt unter Punk 7 taucht auch wieder „Richtlinie “auf …

Noch eine andere Idee, was haltet ihr davon, dass jeder der mit den Eckpunkten der Empfehlung einverstanden ist, diese auf der jeweilig eigenen wiki-Seite oder auf der eigenen Profilseite stellt, um zu zeigen nach welchem Schema er beim Kartographieren vorgeht, anstatt später auf eine allgemeine wiki-Seite / Proposal-Seite zu verweisen?
Diejenigen die es anderes sehen, können diese Empfehlungen ja entsprechend modifizieren und gerne auch ihre Beweggründe dazu mitteilen.
Also ähnlich wie es auch "Flo" in mailing-List-Mitteilung "Ich für meinen Teil denke schon länger darüber nach eine "Flos Best Practices" zu schreiben ... " erwähnt hat und es ja auch im Prinzip bereits Frederik mit Empfehlung zur Mehrfachnutzung von Nodes unterschiedlicher dimensionaler Objekte gemacht hat.

Last edited by AB-inf-x-chg-AB (2018-11-26 01:58:09)


Hier führt der Weg zum anderen Informationskanal (mailing list talk-de@openstreetmap.org):
http://gis.19327.n8.nabble.com/Germany-f5281960.html

Online

#178 2018-11-26 09:53:54

mmd
Member
Registered: 2010-11-06
Posts: 1,771

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

AB-inf-x-chg-AB wrote:

wieso ist derzeit eine Linie(way) auf maximal 2000 Punkte beschränkt, die dann derzeit zu "erwünschten"/notwendigen MPs führt?

Ganz einfach, die API prüft das beim Hochladen und lehnt Wege mit mehr als 2000 Punkten mit einer Fehlermeldung ab.

Offline

#179 2018-11-26 10:21:59

PT-53
Member
From: Oberschwaben (BW, DE)
Registered: 2013-09-01
Posts: 1,266

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Ausnahmsweise kann die One-Feature-one-OSM-Object-Regel ein dafür Grund sein, MPs mit mehreren äußeren Ringen anzulegen - zum Beispiel dann, wenn Wohngebiete eines Ortes von einer Eisenbahnstrecke getrennt werden, aber dennoch eine Einheit bilden. Flächen, die sich deswegen über ganze Landstriche erstrecken, sind aber nicht erwünscht.

Ist das so zu verstehen, daß - wenn ein Ort durch eine Eisenbahnstrecke geteilt wird - dann 2 Flächen / geschlossene Ways angelegt werden sollen und diese 2 Flächen dann in einem MP zusammengefaßt werden ?
Warum trennen Eisenbahnstrecken einen Ort und größere Straßen nicht ?

Fragende Grüße

Online

#180 2018-11-26 10:22:48

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 517

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

AB-inf-x-chg-AB wrote:
Nakaner wrote:

Wollen wir es eigentlich Richtlinie, Leitfaden, Empfehlung oder irgendwie anders nennen?

Nach dem was es tatsächlich ist, das wäre wohl das sinnvollste ;-)

a) Richtlinie(Regel) und Leitfaden klingt für mich verbindlich.
b) Empfehlung tönt dagegen eher unverbindlich.

Ich schwanke zwischen Leitfaden und Empfehlung. Aus dem Bauch heraus: "Leitfaden" drückt mit einer gewissen Verbindlichkeit auch gegenüber den vorhandenen Multipolygonisten aus, dass sie eine Minderheitsmeinung vertreten. "Empfehlung" spricht vor allem "Neumapper" an, sich gar nicht erst mit Multipolygonitis infizieren zu lassen.

Bei a) würde das dann etwa auch ein Grund für eine Sperre sein? Für b) sehe ich es so, das dann natürlich keine Sperre folgen kann.

Ich bin gegen Sperren. Aber wer künftig hartnäckig multipolygonisiert, muss natürlich mit einem Shitstorm rechnen.

Könnte man im Vorschlag / Proposal die Beweggründe nach oben, also über die bis jetzt 7 Empfehlungspunkte ziehen?

Ja, ich wäre sogar sehr dafür.

Gibt es noch weitere Beweggründe um diese Liste erweitern zu können?

Wenn Dir welche einfallen, bitte gerne!

Noch eine andere Idee, was haltet ihr davon, dass jeder der mit den Eckpunkten der Empfehlung einverstanden ist, diese auf der jeweilig eigenen wiki-Seite oder auf der eigenen Profilseite stellt, um zu zeigen nach welchem Schema er beim Kartographieren vorgeht, anstatt später auf eine allgemeine wiki-Seite / Proposal-Seite zu verweisen?

Isch 'abe gar keine Wiki-/Profilseite. :-=

Offline

#181 2018-11-26 10:26:47

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 517

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

PT-53 wrote:

Ist das so zu verstehen, daß - wenn ein Ort durch eine Eisenbahnstrecke geteilt wird - dann 2 Flächen / geschlossene Ways angelegt werden sollen und diese 2 Flächen dann in einem MP zusammengefaßt werden ?
Warum trennen Eisenbahnstrecken einen Ort und größere Straßen nicht ?

Der Vorschlag kam von Nakaner, ich habe ihn nur an einem Beispiel (möglicherweise unpassend?) konkretisiert. Vielleicht erläutert er das selbst. Ich selbst kann mich in meiner Mappingpraxis nicht an einen Fall erinnern, wo sich das aufgedrängt hätte.

Offline

#182 2018-11-26 10:31:28

Prince Kassad
Member
Registered: 2013-10-18
Posts: 2,391

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Pfad-Finder wrote:

Ich selbst kann mich in meiner Mappingpraxis nicht an einen Fall erinnern, wo sich das aufgedrängt hätte.

Das Beispiel ist einfach sehr dämlich gewählt. Wohngebiete würde ich so nicht zusammenfassen.

Ein besseres Beispiel gibt es hier: https://www.openstreetmap.org/relation/3667409. Das MP besteht aus zwei outern und könnte deshalb rein theoretisch auch als zwei Flächen gemappt werden, da es sich aber um eine Schule handelt und nicht um zwei verschiedene Schulen ist das MP hier vollkommen richtig.

Offline

#183 2018-11-26 11:04:17

Mammi71
Member
Registered: 2018-06-25
Posts: 857

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

PT-53 wrote:

Ist das so zu verstehen, daß - wenn ein Ort durch eine Eisenbahnstrecke geteilt wird - dann 2 Flächen / geschlossene Ways angelegt werden sollen und diese 2 Flächen dann in einem MP zusammengefaßt werden ?

Warum sollten diese Flächen denn wieder als MP zusammengefasst werden? Der Ort wird doch nicht durch eine Landuse-Fläche definiert. Sondern durch seine Grenzen und und place=* in der Ortsmitte.

PT-53 wrote:

Warum trennen Eisenbahnstrecken einen Ort und größere Straßen nicht ?

Abgesehen vom Ort: auch größere Straßen trennen landuse-Flächen. Ich persönlich würde ein Auftrennen ab secondary begrüßen. Ein hw=residential innerhalb einer landuse=residential hat natürlich genauso wenig eine trennende Wirkung wie ein Industrieanschlussgleis im Industriegebiet. Bei Neben und Kreisstraßen sehe ich dies flexibel.

Offline

#184 2018-11-26 11:27:09

Prince Kassad
Member
Registered: 2013-10-18
Posts: 2,391

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Mammi71 wrote:

Abgesehen vom Ort: auch größere Straßen trennen landuse-Flächen. Ich persönlich würde ein Auftrennen ab secondary begrüßen.

-1

Eine Straße (auch eine stark befahrene Bundesstraße) kann man problemlos zu Fuß queren, eine Eisenbahnstrecke nicht ohne Weiteres.

Offline

#185 2018-11-26 12:12:14

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 517

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Prince Kassad wrote:
Pfad-Finder wrote:

Ich selbst kann mich in meiner Mappingpraxis nicht an einen Fall erinnern, wo sich das aufgedrängt hätte.

Das Beispiel ist einfach sehr dämlich gewählt. Wohngebiete würde ich so nicht zusammenfassen.

Ein besseres Beispiel gibt es hier: https://www.openstreetmap.org/relation/3667409. Das MP besteht aus zwei outern und könnte deshalb rein theoretisch auch als zwei Flächen gemappt werden, da es sich aber um eine Schule handelt und nicht um zwei verschiedene Schulen ist das MP hier vollkommen richtig.

Ok, das Beispiel ist besser. Gerade bei diesem Beispiel sehe ich jedoch das Risiko, dass jemand sich ermutigt fühlt, die räumlich weit auseinanderliegenden drei Kliniken der Charité zu einem MP zu machen.

Vorschlag für eine Neuformulierung von 3):

Ausnahmsweise kann die One-Feature-one-OSM-Object-Regel ein Grund dafür sein, MPs mit mehreren äußeren Ringen anzulegen - zum Beispiel dann, wenn eine Schule aus mehreren getrennten Arealen besteht. Verzichte aber auf solche Mehrfach-Outer-Ringe, wenn sie räumlich weit voneinander entfernt sind und die Gefahr besteht, dass Bearbeiter nicht unmittelbar auf dem Bildschirm erkennen können, dass das MP aus mehreren äußeren Ringen besteht. Gänzlich unerwünscht sind Flächen aus mehreren MP, die sich über ganze Landstriche erstrecken.

Offline

#186 2018-11-26 12:24:41

Mammi71
Member
Registered: 2018-06-25
Posts: 857

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Prince Kassad wrote:

Eine Straße (auch eine stark befahrene Bundesstraße) kann man problemlos zu Fuß queren, eine Eisenbahnstrecke nicht ohne Weiteres.

Darum geht es doch gar nicht!
1. besteht kein Zwang, bestehende große landuse und/oder MP zu verkleinern und aufzustöbern.
2. wenn man es tut (aus einem der vielen genannten Gründen), dann bieten sich nicht nur Eisenbahnlinien sondern auch größere Straßen an.
3. die Trennung besteht nicht (allein) durch mögliche Querungsmöglichkeiten, sondern
durch die Fläche. Der Unterschied: für die Bahn gibt es landuse=railway, für die Straße (noch) nicht.

Offline

#187 2018-11-26 13:28:11

Prince Kassad
Member
Registered: 2013-10-18
Posts: 2,391

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Ein highway=secondary ist keine "größere Straße". Darunter fallen auch Dorfstraßen, wo nie jemand fährt. Keiner kann mir sagen, dass dieses Dorf entlang des highway=secondary aufgeteilt werden soll (für die die keine Ortskenntnis haben, die Dorfstraße ist teilweise einspurig, zwei breitere Fahrzeuge kommen hier nicht aneinander vorbei und müssen rücksetzen).

Offline

#188 2018-11-26 13:39:40

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 517

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Ich glaube, dass Ihr aneinander vorbeiredet. Mammi71 hatte da vielleicht eher Wälder oder Farmlands vor Augen, wo auch eine Secondary ein geeigneter Anlass sein kann, Flächen aufzuteilen und handhabbar zu machen - und darum geht es doch hier. Ob ein kleines Dorf-Residential über eine Secondary drübergezogen wird oder an der Straße getrennt wird, ist mir ehrlich gesagt total egal, solange die Residentials nicht mit der Straße verklebt werden.

Offline

#189 2018-11-26 14:02:40

PT-53
Member
From: Oberschwaben (BW, DE)
Registered: 2013-09-01
Posts: 1,266

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Prince Kassad wrote:
Pfad-Finder wrote:

Ich selbst kann mich in meiner Mappingpraxis nicht an einen Fall erinnern, wo sich das aufgedrängt hätte.

Das Beispiel ist einfach sehr dämlich gewählt. Wohngebiete würde ich so nicht zusammenfassen.

Ein besseres Beispiel gibt es hier: https://www.openstreetmap.org/relation/3667409. Das MP besteht aus zwei outern und könnte deshalb rein theoretisch auch als zwei Flächen gemappt werden, da es sich aber um eine Schule handelt und nicht um zwei verschiedene Schulen ist das MP hier vollkommen richtig.

Wäre das nicht ein Fall für type=site ?

Online

#190 2018-11-26 14:09:09

PT-53
Member
From: Oberschwaben (BW, DE)
Registered: 2013-09-01
Posts: 1,266

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Pfad-Finder wrote:

Ich glaube, dass Ihr aneinander vorbeiredet. Mammi71 hatte da vielleicht eher Wälder oder Farmlands vor Augen, wo auch eine Secondary ein geeigneter Anlass sein kann, Flächen aufzuteilen und handhabbar zu machen - und darum geht es doch hier. Ob ein kleines Dorf-Residential über eine Secondary drübergezogen wird oder an der Straße getrennt wird, ist mir ehrlich gesagt total egal, solange die Residentials nicht mit der Straße verklebt werden.

Dann ist dieses Beispiel

Ausnahmsweise kann die One-Feature-one-OSM-Object-Regel ein dafür Grund sein, MPs mit mehreren äußeren Ringen anzulegen - zum Beispiel dann, wenn Wohngebiete eines Ortes von einer Eisenbahnstrecke getrennt werden, aber dennoch eine Einheit bilden. Flächen, die sich deswegen über ganze Landstriche erstrecken, sind aber nicht erwünscht.

wohl eher ungeeignet?

Online

#191 2018-11-26 14:12:15

Prince Kassad
Member
Registered: 2013-10-18
Posts: 2,391

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

PT-53 wrote:

Wäre das nicht ein Fall für type=site ?

Die Turnhalle ist aber kein Campus, den man eigens taggen könnte, wie es bei Universitäten der Fall ist.

Offline

#192 2018-11-26 14:19:21

PT-53
Member
From: Oberschwaben (BW, DE)
Registered: 2013-09-01
Posts: 1,266

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Prince Kassad wrote:
PT-53 wrote:

Wäre das nicht ein Fall für type=site ?

Die Turnhalle ist aber kein Campus, den man eigens taggen könnte, wie es bei Universitäten der Fall ist.

Ich sehe da 2 "räumlich getrennte" Flächen, die durch eine Relationen zusammengefaßt wurden. Wenn das so korrekt ist, wäre das für mich eine Relation type=site.
Oder wie ist

Die Turnhalle ist aber kein Campus, den man eigens taggen könnte, wie es bei Universitäten der Fall ist.

zu verstehen?

Online

#193 2018-11-26 14:22:32

kreuzschnabel
Member
Registered: 2015-07-03
Posts: 6,180

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

PT-53 wrote:
Prince Kassad wrote:

Ein besseres Beispiel gibt es hier: https://www.openstreetmap.org/relation/3667409. Das MP besteht aus zwei outern und könnte deshalb rein theoretisch auch als zwei Flächen gemappt werden, da es sich aber um eine Schule handelt und nicht um zwei verschiedene Schulen ist das MP hier vollkommen richtig.

Wäre das nicht ein Fall für type=site ?

Nicht nach dem Proposal:

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Relations/Proposed/Site wrote:

For example the tag amenity=school describes the perimeter of the school grounds, for schools with multiple sites the multipolygon relation should be used. For an university with buildings scattered throughout the city a multipolygon amenity=university with the buildings as role outer should be used.

Da wird sogar die Anwendung von MPs mit mehreren outer-Ringen angeordnet („should be used“, in rechtlichen Texten mit „ist/sind zu verwenden“ zu übersetzen).

--ks


Verwaltungsverfahrensgesetz § 44 (1): Ein Verwaltungsakt ist nichtig, soweit er an einem besonders schwerwiegenden Fehler leidet und dies bei verständiger Würdigung aller in Betracht kommenden Umstände offensichtlich ist.

Online

#194 2018-11-26 14:29:00

Prince Kassad
Member
Registered: 2013-10-18
Posts: 2,391

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

PT-53 wrote:

Oder wie ist

Die Turnhalle ist aber kein Campus, den man eigens taggen könnte, wie es bei Universitäten der Fall ist.

zu verstehen?

type=site wird nicht gerendert. Folglich würde das gesamte Schulgelände einfach verschwinden, da man die Turnhalle nicht eigens mit amenity=school taggen kann; die Turnhalle ist keine Schule.

Offline

#195 2018-11-26 14:32:06

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 3,570
Website

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Mammi71 wrote:

Abgesehen vom Ort: auch größere Straßen trennen landuse-Flächen. Ich persönlich würde ein Auftrennen ab secondary begrüßen. Ein hw=residential innerhalb einer landuse=residential hat natürlich genauso wenig eine trennende Wirkung wie ein Industrieanschlussgleis im Industriegebiet. Bei Neben und Kreisstraßen sehe ich dies flexibel.

+1 wobei ich auch bei Straßen kleiner als secondary teile...

Macht man das nicht, würde ich im meiner Brandenburgischen Waldsteppe wieder zu Groß-MP's kommen. Das Problem mit Bahnlinien ect. ist aber eher, daß es sehr oft MP-Fragmente von Erfassungen sind, die mehr als 7-8 Jahre  zurückreichen und an deren Teilung sich bisher einfach keiner rangesetzt hat... Das MP in der Uckermark z.B.: https://www.openstreetmap.org/relation/78817 bewerte ich als ein solches. Solange die stabil sind, gibt es zwar keine Not, diese zu teilen, aber mindestens an der Autobahn und der Bahnstrecke kann man das mal gelegentlich teilen. Bei einer detaillierteren Erfassung des Melzower Forstes bleibe es wegen Mooren in Seen trotzdem bei einer sehr hohen Zahl an Inner-Elementen.

Sven

Offline

#196 2018-11-26 15:10:48

PT-53
Member
From: Oberschwaben (BW, DE)
Registered: 2013-09-01
Posts: 1,266

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

kreuzschnabel wrote:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Relations/Proposed/Site wrote:

For example the tag amenity=school describes the perimeter of the school grounds, for schools with multiple sites the multipolygon relation should be used. For an university with buildings scattered throughout the city a multipolygon amenity=university with the buildings as role outer should be used.

Da wird sogar die Anwendung von MPs mit mehreren outer-Ringen angeordnet („should be used“, in rechtlichen Texten mit „ist/sind zu verwenden“ zu übersetzen).

--ks

Das ist wieder mal eine Logik die sich mir nicht erschliest!
Und die unterschiedlichen Versionen in Englisch und Deutsch nerven mich auch immer mehr. Da können wir ja gleich auf die Deutsche Version verzichten.

Online

#197 2018-11-26 15:13:28

PT-53
Member
From: Oberschwaben (BW, DE)
Registered: 2013-09-01
Posts: 1,266

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Prince Kassad wrote:
PT-53 wrote:

Oder wie ist

Die Turnhalle ist aber kein Campus, den man eigens taggen könnte, wie es bei Universitäten der Fall ist.

zu verstehen?

type=site wird nicht gerendert. Folglich würde das gesamte Schulgelände einfach verschwinden, da man die Turnhalle nicht eigens mit amenity=school taggen kann; die Turnhalle ist keine Schule.

Und was ist mit der Regel "Wir taggen nicht für den Renderer" ?

Wie soll ein Anfänger da durchblicken ?

Online

#198 2018-11-26 18:44:14

Mammi71
Member
Registered: 2018-06-25
Posts: 857

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Prince Kassad wrote:

Ein highway=secondary ist keine "größere Straße". Darunter fallen auch Dorfstraßen, wo nie jemand fährt. Keiner kann mir sagen, dass dieses Dorf entlang des highway=secondary aufgeteilt werden soll (für die die keine Ortskenntnis haben, die Dorfstraße ist teilweise einspurig, zwei breitere Fahrzeuge kommen hier nicht aneinander vorbei und müssen rücksetzen).

[überspitzte Formulierung auf Mod-Bitte entfernt]
In diesem Thread geht es um unnötige, kaum wartbare große Multipoligone. Bei Deinem Beispiel gibt es gar kein MP, auch kein kleines, noch nicht einmal ein größeres kaum überblickbares normales Polygon. Hier gibt es nichts, was nach den hier diskutierten Empfehlungen aufzudröseln und kleinteiliger zu mappen wäre. Alles gut.
Das war leider ein missglückter Versuch, etwas zu entgegnen, wo es nichts zu entgegnen gab.

Unabhängig vom ungeeigneten Beispiel: auch eine primary kann eine schmale OD haben. Mensch, flexibilisiert doch einfach mal Euer Hirn. Keiner sprach davon, dass man ab Straßenklasse x auftrennen muss. Umgekehrt wird ein Schuh draus: wenn man aus anderen Gründen auftrennen muss, kann man dies sinnvoll entlang von vorhandenen Straßen tun. Dabei kann man im Einzelfall anhand der örtlichen Situation  entscheiden, ob es sinnvoller ist, ein landuse entlang einer Straße aufzuteilen oder doch einfach drüber weg zu führen. Selbstverständlich stets ohne Linien und Flächen miteinander zu verkleben.

Der Mammi

Last edited by Mammi71 (2018-11-26 20:50:54)

Offline

#199 2018-11-26 20:04:50

Nop
Moderator
Registered: 2009-01-26
Posts: 2,450

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

[Mod Hut auf]

Damit der Umgangston hier nicht weiter leidet: Entferne die Beleidiung mit "kleingeistiger Engstirnigkeit" umgehend.

[Mod Hut ab]


Nothing is too difficult for the man who does not have to do it himself...
Projekte: Reit- und Wanderkarte mit Navigation - Kartengenerator Map Composer - GPS Track Editor Track Guru

Offline

#200 2018-11-26 23:33:02

Mammi71
Member
Registered: 2018-06-25
Posts: 857

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Kann sich mal jemand diese MPs ansehen?
http://overpass-turbo.eu/s/E1W
rechterhand nördlich der sundischen Wiese habe ich verbrochen, wüsste aber nicht wo es noch zu unterteilen ginge. Ist halt ein großes Feuchtgebiet mit vielen offenen Wasserflächen drin. Verbesserungsvorschläge willkommen.
mittig die Kirr wird wohl gleichermaßen kaum besser gehen ...
linkerhand der Darßer Urwald (eigentlich nur Darßer Wald oder Darßwald, "Urwald" wird hin und wieder verwendet, ist es aber nicht wirklich ...) Hier wollte ich mal anfangen, einige Riegen (feuchte Niederungen zwischen den Dünenwällen) mit oft Erlenbruchwäldern zu mappen. Dabei hatte ich mir das MP erst mal zerschossen und mühsam wieder repariert. Ich hätte es gern in kleineren Häppchen, dann trau ich mich vielleicht wieder an die Riegen ran.

Offline

Board footer

Powered by FluxBB