OpenStreetMap Forum

The Free Wiki World Map

You are not logged in.

Announcement

A fix has been applied to the login system for the forums - if you have trouble logging in please contact support@openstreetmap.org with both your forum username and your OpenStreetMap username so we can make sure your accounts are properly linked.

#1 2017-01-29 22:35:47

Nakaner
Member
Registered: 2011-09-03
Posts: 1,530
Website

Achtung, Pokémon-Alarm!

Hallo,

hoffentlich haben wir positive Nebeneffekte irgendwann durch Pokémon Go, aber derzeit haben wir erst einmal mit den unerwünschten Nebeneffekten zu kämpfen. Pokémon Go nutzt zur Ermittlung geeigneter Orte, an denen die zu jagenden Viecher zu finden sind, OpenStreetMap-Daten – genauer gesagt, Orte, die für Fußgänger ansprechend sind. Also überrascht es nicht, dass dessen (verbliebene) Spiele nun OSM an ihre Bedürfnisse "anpassen". Da das Volumen dieser Änderungen in den letzten Tagen zugenommen hat und geschätzt die Hälfte (!) aller Neumapper ein Editiermuster hat, das dem eines Pokémon-Mapper entspricht, sollten wir alle diesem Phänomen eine erhöhte Aufmerksamkeit widmen.

Wie ihr bei der Pokémon-Edit-Suche mithelfen könnt und warum ihr das tun solltet, steht in einem neuen Eintrag im deutschen OpenStreetMap-Blog.

Auch wenn euch die Edits nerven, solltet ihr mit den Mappern freundlich umgehen. Zeitnahe Reverts sind angemessen, aber ein paar von diesen Pokémon-Mappern sind schon bei OSM hängen geblieben.

Viele Grüße

Michael

Last edited by Nakaner (2017-01-29 22:37:16)


Bitte aussagekräftige Threadtitel verwenden und bei Änderungssätzen einen aussagekräftigen Kommentar eingeben.

Offline

#2 2017-01-29 23:07:56

Weide
Member
Registered: 2009-04-05
Posts: 1,071

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

Nakaner wrote:

Zeitnahe Reverts...

Es wäre ja gut, wenn die Reverts so zeitnah wären, dass dem Spieler kein Spielvorteil aus den falschen Angaben erwächst. Kennt irgendjemand das Tempo mit dem Änderungen in OSM sich im Spiel auswirken?

Weide

Offline

#3 2017-01-30 08:50:31

Chrysopras
Member
From: Germany
Registered: 2015-04-01
Posts: 618

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

Ein paar kleinere Pokémon-verursachte Probleme hatte ich ohne Probleme gleich reverted, aber wenn ein eifriger Pokémon-Fan mehrere Changesets hintereinander auf dieselbe Gegend anwendet und noch jemand anderes ebenfalls dieselben Objekte anfasst, geht es nicht mehr ohne Konflikte ab (Fallbeispiel). Ein Grund mehr, eindeutige Fälle möglichst zeitnah zu reverten, solange alles noch einfach ist.

Offline

#4 2017-01-30 08:55:19

FvGordon
Member
Registered: 2009-08-29
Posts: 590

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

In den USA habe ich gestern abend einen Nutzer entdeckt, der scheinbar auch Parks und Seen einträgt, wo in Bing keine sind (inzwischen schon etwa 300 Bearbeitungen seit gut zwei Wochen). Er schrieb im Änderungssatz auch etwas von Überschwemmung - ob er damit das Rendern von nicht geschlossenen Seen und coastline meint? Heute früh hat er wieder ein Stück coastline am Seeufer ergänzt und einen ganzen See zusätzlich mit coastline umschlossen.

Auch power=generator hat er um diese Gebäudegruppe eingetragen - ob das wirklich ein Kraftwerk ist? Scheint für das Spiel auch wichtig zu sein.

Er arbeitet ja recht genau, aber ich habe keinen englischen Beispieltext, um ihn zum ordentlichen Mappen zu bewegen.

Franz

Offline

#5 2017-01-30 09:09:22

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 2,514
Website

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

Nakaner wrote:

Pokémon Go nutzt zur Ermittlung geeigneter Orte, an denen die zu jagenden Viecher zu finden sind, OpenStreetMap-Daten – genauer gesagt, Orte, die für Fußgänger ansprechend sind.

Je mehr ich mir das überlege, desto mehr komme ich zum Schluß, daß die Popelmonk-Entwickler OSM genauso als Spielwiese betrachten, wie ihre sch... Popelmonks selbst... Ich gehe sogar soweit, daß sie billigend in Kauf nehmen, daß (hier OSM-) Daten durch Dritte vorsätzlich im negativen Sinne manipuliert und zerstört werden. mad

Meiner Meinung nach muß hier die OSM-Foundation einschreiten.

Sven... der zum Glück noch keine Popelmonk-Edits in Südbrandenburg gesichtet hat.

Offline

#6 2017-01-30 09:20:36

btsens
Member
Registered: 2016-08-30
Posts: 68

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

FvGordon wrote:

Er arbeitet ja recht genau, aber ich habe keinen englischen Beispieltext, um ihn zum ordentlichen Mappen zu bewegen.

Franz

"Dear $USER,

welcome to OpenStreetMap.

Unfortunately, your contributions to our project fit the editing pattern of people that want to attract Pokemon. These edits are not desirable for us. Please only map what's really on the ground. For this reason, your changes have been reverted. You can find additional explanation here (in German): https://blog.openstreetmap.org/2016/12/ … r/?lang=de

Yours sincerely

$MAPPER"

Sinngemäß übersetzt aus dem Blog. (Ich bin mir nicht sicher, ob alles hundertprozent richtig ist, aber Sinn sollte klar sein)

Offline

#7 2017-01-30 10:01:01

gormo
Member
Registered: 2013-08-01
Posts: 1,517
Website

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

Man könnte auch in diesem Thread auf der talk-ML gucken, ob da jemand sinnvolle Anschreiben formuliert hat: https://lists.openstreetmap.org/piperma … 77243.html


OSM hat nicht das Ziel bis Ende des Monats einen vollständigen Datensatz der Welt zu enthalten.
(nach S.W.) - Aber weil die Welt vielfältig ist, weil sie auch im Detail interessant ist, mag ich genaue Karten (nach C.)

Offline

#8 2017-01-30 10:21:18

tux67
Member
From: Wegberg
Registered: 2014-08-19
Posts: 27

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

Hi,

in dem Artikel in OSM Blog wird auf die Liste der Latest OSM Contributors verwiesen. Da hab' ich sonst nie so draufgeschaut .. ist eine solche Masse von Neuanmeldungen normal?
Hab' direkt auf den 2. Blick jemanden gesehen der scheinbar planlos überall Grocery Stores in Krefeld tagged.

Gruß
Stephan

Offline

#9 2017-01-30 10:34:51

SimonPoole
Member
Registered: 2010-03-14
Posts: 1,189

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

FvGordon wrote:

In den USA habe ich gestern abend einen Nutzer entdeckt, der scheinbar auch Parks und Seen einträgt, wo in Bing keine sind (inzwischen schon etwa 300 Bearbeitungen seit gut zwei Wochen). Er schrieb im Änderungssatz auch etwas von Überschwemmung - ob er damit das Rendern von nicht geschlossenen Seen und coastline meint? Heute früh hat er wieder ein Stück coastline am Seeufer ergänzt und einen ganzen See zusätzlich mit coastline umschlossen.

Auch power=generator hat er um diese Gebäudegruppe eingetragen - ob das wirklich ein Kraftwerk ist? Scheint für das Spiel auch wichtig zu sein.

Er arbeitet ja recht genau, aber ich habe keinen englischen Beispieltext, um ihn zum ordentlichen Mappen zu bewegen.

Franz

Das hat fast sicher nichts mit Pokemon Go zu tun. Eher was für OSM-US zum Kontakt ausfnehmen.

Simon

Offline

#10 2017-01-30 11:31:40

ubahnverleih
Member
From: Dresden
Registered: 2011-06-04
Posts: 79

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

streckenkundler wrote:

Je mehr ich mir das überlege, desto mehr komme ich zum Schluß, daß die Popelmonk-Entwickler OSM genauso als Spielwiese betrachten, wie ihre sch... Popelmonks selbst... Ich gehe sogar soweit, daß sie billigend in Kauf nehmen, daß (hier OSM-) Daten durch Dritte vorsätzlich im negativen Sinne manipuliert und zerstört werden. mad

Das halte ich für Unsinn. Die Entwickler haben auch wenig Interesse daran, dass Leute sich das spielen durch Manipulation des Spieles (in dem falle durch verändern der Kartendaten) einfach machen. Und OSM ist doch auch ein bisschen eine Spielwiese - Wir haben uns halt auf Spielregeln geeinigt.
Du wirfst doch auch nicht jedem Navi-Anbieter vor, dass er in Kauf nimmt, dass jemand die Geschwindigkeitsbegrenzung in OSM ändert, damit vor seinem Haus nicht mehr so schnell gefahren wird.

Offline

#11 2017-01-30 12:02:43

peb12345
Member
Registered: 2013-06-27
Posts: 63

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

Vielleicht könnte man die Spielentwickler überzeugen die OSM Daten
nur verzögert mit ca. 1-2 Wochen zu übernehmen. Wenn die schnelle
Belohnung ausbleibt dürften viele Manipulatoren aufgeben, bzw. ist etwas
Zeit für Mapper falsche Änderungen zu bemerken und zu reverten.
Und solche Manipulationen dürften den Spielentwicklern auch ein Dorn
im Auge sein, es ist ja cheaten.

Ein 'Argument' könnte sein das unsere Karten früher auch ein Lag von
Tagen bis Woche hatte, also ist es für so ein Spiel auch nicht so wild wenn
das verzögert aktualisiert wird.

Oder, IMHO deutlich komplizierter:
Die Manipulationen die wir bemerken werden revertiert, und die Spielentwickler
kriegen das mit (evtl. Meldung des Changesets + Revert) und verwenden das als
Malus, also Pokemonvertreibend. Wobei das auch als Maipulation eingesetzt werden
könnte um anderen die Pokemons zu vertreiben.
(Ich kenne das Spiel nicht)

Offline

#12 2017-01-30 12:31:29

SammysHP
Member
From: Celle, Germany
Registered: 2012-02-27
Posts: 1,293
Website

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

Ist da inzwischen eigentlich eine korrekte Attributierung drin? Anfangs wurde OSM ja nirgends erwähnt.

Offline

#13 2017-01-30 12:35:56

SimonPoole
Member
Registered: 2010-03-14
Posts: 1,189

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

SammysHP wrote:

Ist da inzwischen eigentlich eine korrekte Attributierung drin? Anfangs wurde OSM ja nirgends erwähnt.

Es gibt einen Quellenhinweis für die Kartendaten in Südkorea, wo sie auch tatsächlich eine auf OSM basierende Karte verwenden.

Ausser Spekulationen gibt es ansonsten keine gesicherten Eekenntnisse, dass Niantic OSM für das Spawning verwendet und erst recht nicht, dass dies auf eine Art geschieht bei dem ein Quellenhinweis nötig wäre.

Last edited by SimonPoole (2017-01-30 14:16:25)

Offline

#14 2017-01-30 12:38:16

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 2,514
Website

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

ubahnverleih wrote:

Und OSM ist doch auch ein bisschen eine Spielwiese - Wir haben uns halt auf Spielregeln geeinigt.
Du wirfst doch auch nicht jedem Navi-Anbieter vor, dass er in Kauf nimmt, dass jemand die Geschwindigkeitsbegrenzung in OSM ändert, damit vor seinem Haus nicht mehr so schnell gefahren wird.

Nun, im meinen Augen hat OSM längst die "Phase der Spielwiese" verlassen. Das sehen wir eben daran, wie jetzt damit umgegangen wird: eben möglichst saubere, valide und in der Realität nachvollziehbare Geodaten zu erstellen und diese auch zu erhalten. Ich finde, die Popelmonk-Entwickler denken einfach nicht soweit. Alleine die Folgen wie Entdecken und reverten dieser Änderungen bindet nicht wenig  unnötige Ressourcen.

Das mit den Navi-Anbietern passt in dem Zusammenhang überhaupt nicht... Sie manipulieren nicht die Daten so, daß sich einfach eine schnellere Route ergibt, die in der Realität aber nicht möglich ist.

Sven

Offline

#15 2017-01-30 12:52:36

ubahnverleih
Member
From: Dresden
Registered: 2011-06-04
Posts: 79

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

streckenkundler wrote:

Das mit den Navi-Anbietern passt in dem Zusammenhang überhaupt nicht... Sie manipulieren nicht die Daten so, daß sich einfach eine schnellere Route ergibt, die in der Realität aber nicht möglich ist.

Es wäre so oder so eine Manipulation der Daten die nicht der Realität entspricht. Ob jetzt eine Schnellere Straße hinzugedichtet wird oder eine Straße langsamer gemacht wird ist doch im Prinzip das gleiche. Warum soll das eine schlimmer als das andere sein oder nicht vergleichbar sein? Pokémon Go spielen halt einfach ein paar mehr Leute auf diesem Planeten als Router benutzt werden, die auf OSM aufsetzen, deswegen äußert sich das missbrauchspotenzial hier halt stärker.
Aber einer Firma vorzuwerfen, dass sie OSM-Daten benutzt ist doch quatsch. Und das obwohl noch nicht mal klar ist, ob OSM überhaupt benutzt wird.

Offline

#16 2017-01-30 12:54:04

kreuzschnabel
Member
From: Taunusstein ± 1300 km
Registered: 2015-07-03
Posts: 1,851

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

SimonPoole wrote:

und erst recht nicht, dass falls dies auf eine Art geschieht, dass ein Quellenhinweis nötig wäre.

Richtig - reines Verwenden der Daten für einen anderen Zweck erfordert keine Attributierung (wenn ich für einen Kunden eine Reportage erstelle, muss da auch nicht ins Impressum, dass die Anfahrt mit einem OSM-basierten Navi erfolgt ist). Die Pokémon-Macher verbreiten ja AFAIK keine OSM-Daten, sondern nutzen sie nur, um ihre Produkte in eine erweiterte Realität zu pflanzen.

--ks

Last edited by kreuzschnabel (2017-01-30 12:54:29)


Avatar-Bild von Elaine R. Wilson, www.naturespicsonline.com, CC-BY-SA 3.0
Mein OSM-Tutorial auf Deutsch

Offline

#17 2017-01-30 12:57:43

kreuzschnabel
Member
From: Taunusstein ± 1300 km
Registered: 2015-07-03
Posts: 1,851

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

streckenkundler wrote:

Das mit den Navi-Anbietern passt in dem Zusammenhang überhaupt nicht... Sie manipulieren nicht die Daten so, daß sich einfach eine schnellere Route ergibt, die in der Realität aber nicht möglich ist.

Das war nicht gemeint. Ich habe schon in einigen Hintertaunusdörferm maxspeed=30 entfernt, wo weit und breit kein entsprechendes Schild zu sehen war. Der Verd8 drängt sich auf, dass da ein Anwohner sein Wunschtempo reingeschrieben hat, damit alle OSM-Navi-Nutzer einen Schreck bekommen und Gas wegnehmen. Umgekehrt wäre auch denkbar, an eine Ortsumgehung ein höheres maxspeed als real dranzutaggen, damit die Umgehung von Routern bevorzugt wird.

--ks


Avatar-Bild von Elaine R. Wilson, www.naturespicsonline.com, CC-BY-SA 3.0
Mein OSM-Tutorial auf Deutsch

Offline

#18 2017-01-30 13:04:44

Reclus
Member
Registered: 2010-08-07
Posts: 180
Website

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

Den Seitenhieb in Richtung Wikipedia im Blogartikel finde ich nicht gut.

Nakaner wrote:

Wir werden es schaffen, auch ohne verpflichtende Sichtung unser Qualitätsniveau zu halten und uns nicht zur Wikipedia Nr. 2 werden zu lassen, auch wenn es schwer fallen mag.

Der Sichtungsmechanismus in der Wikipedia ist ein wirksames Mittel der Qualitätssicherung. Ich würde mir wünschen, dass OSM so etwas auch hätte. In meiner Stadt machen regelmäßig Neulinge Dinge kaputt ohne brauchbare Beiträge zu leisten.

Es ist eine Frage der Datendichte und -qualität in einer Gegend ob es sinnvoller ist keine Sichtungen zu haben (schnellerer Fortschritt) oder eben einen Sichtungsmechanismus zu implementieren (gesicherte Qualität). D.h. wenn die Datenqualität und -dichte in OSM weiter schnell ansteigen kommt irgendwann der Punkt an dem in immer mehr Gegenden die Vorteile eines Sichtungsmechanismus überwiegen.

Für Nicht-Wikipedianer ist vielleicht interessant: In der Wikipedia werden normalerweise nur die Beiträge von neu (bzw. nicht) angemeldeten Benutzern gesichtet. Benutzer, die eine gewisse Zeit mitgearbeitet haben, bekommen automatisch erst den Status "passiver Sichter" (eigene Beiträge werden automatisch gesichtet) und dann "aktiver Sichter" (Beiträge anderer Benutzer können gesichtet werden).

(Auch veröffentlicht als Blogkommentar)

Last edited by Reclus (2017-01-30 13:43:38)

Offline

#19 2017-01-30 13:25:19

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 2,514
Website

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

kreuzschnabel wrote:

...Der Verd8 drängt sich auf, dass da ein Anwohner sein Wunschtempo reingeschrieben hat,...

Ich weiß schon wie das gemeint war...

In meinen Augen ist diese Popelmonk-Geschichte aber im Vergleich dazu ein ganz anderes Kaliber...

Sven

Offline

#20 2017-01-30 13:40:43

ubahnverleih
Member
From: Dresden
Registered: 2011-06-04
Posts: 79

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

streckenkundler wrote:

In meinen Augen ist diese Popelmonk-Geschichte aber im Vergleich dazu ein ganz anderes Kaliber...

Aber warum? Weil mehr Menschen es benutzen und deswegen mehr Menschen schaden anrichten?
Der Hersteller Kommuniziert noch nicht mal, dass er OSM benutzt, womit er möglicherweise auch noch mehr missbrauch verhindert. Was genau wirfst du denen denn vor? Ist deine Lösung: Sie sollen kein OSM benutzen?

Offline

#21 2017-01-30 13:48:33

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 2,514
Website

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

ubahnverleih wrote:

Ist deine Lösung: Sie sollen kein OSM benutzen?

Sie können ja mal Google-Maps benutzen... Da wäre ich mal gespannt, wie Google darauf reagiert...

Sven

Offline

#22 2017-01-30 13:53:53

Reclus
Member
Registered: 2010-08-07
Posts: 180
Website

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

streckenkundler wrote:

Sie können ja mal Google-Maps benutzen... Da wäre ich mal gespannt, wie Google darauf reagiert...

Pokémon Go nutzt in erster Linie Google Maps.

Google Maps hat zwar mit Google Map Maker auch eine Möglichkeit, als Nutzer die Daten zu bearbeiten, aber Google Map Maker hat wohl auch einen Sichtungsmechanismus.

Last edited by Reclus (2017-01-30 13:54:21)

Offline

#23 2017-01-30 14:15:52

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 2,514
Website

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

Reclus wrote:

Google Maps hat zwar mit Google Map Maker auch eine Möglichkeit, als Nutzer die Daten zu bearbeiten, aber Google Map Maker hat wohl auch einen Sichtungsmechanismus.

Eben... und Änderungen sind mal eben nicht gleich da, wie wir es von OSM her kennen... und die Datenbank-Daten sind dort eben nicht so leicht zugänglich, wie bei uns... ...und man kann dort Sachen eben nicht schnell man verändern die dann in der nächsten Minute bereits verfügbar sind, wie bei uns. So lese ich das jedenfalls bei Wikipedia.

Sven, dem dieser Popelmonk-Hype gehörig auf den Zeiger geht...

Last edited by streckenkundler (2017-01-30 14:18:33)

Offline

#24 2017-01-30 14:25:17

Reclus
Member
Registered: 2010-08-07
Posts: 180
Website

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

streckenkundler wrote:

..und man kann dort Sachen eben nicht schnell man verändern die dann in der nächsten Minute bereits verfügbar sind, wie bei uns. So lese ich das jedenfalls bei Wikipedia.

Dass die Wikipedia zu langsam wäre und man zu schwer Änderungen durchführen kann liest man wirklich selten als Kritik an der Wikipedia. Sonst wird immer die angeblich mangelnde Qualität kritisiert. Die Sichtungen gehen normalerweise (wenn es genügend Leute gibt, die den betreffenden Wikipedia-Artikel beobachten) auch recht schnell.

Schwierig ist es aber wenn es eine zu kleine Community gibt. Ich kenne das z.B. in der Esperanto-Wikipedia. Da habe ich auch mangels genügend Beiträgen keine Sichter-Rechte und es dauert ewig bis meine Änderungen gesichtet werden. Andere kleine Wikipedias werden das gleiche Problem haben.

In der Praxis dauert es aber in OSM viel länger als eine Minute bis die Änderungen sichtbar sind. Zwar sind die Änderungen sofort in der Datenbank da und kurz später in der Standardkarte aber es sind ja diverse Karten in Verwendung, die nicht alle so schnell neu erstellt werden wie die Standardkarte. Da dauert es dann um einiges länger. Beispielsweise war in einer Karte, auf der die Freifunk seine Zugangspunkte angezeigt hat, ein schon längst korrigierter Fehler noch Monate später noch zu sehen. (Das war allerdings ein Ausnahmefall und der Tile-Provider musste dann eh gewechselt werden.) Bei Navigations-Apps mit OSM-Offline-Daten dauert es auch länger bis sie die Daten aktualisieren.

Last edited by Reclus (2017-01-30 14:46:27)

Offline

#25 2017-01-30 15:21:35

rurseekatze
Member
From: Noise
Registered: 2009-02-13
Posts: 315
Website

Re: Achtung, Pokémon-Alarm!

Reclus wrote:

Den Seitenhieb in Richtung Wikipedia im Blogartikel finde ich nicht gut.

Nakaner wrote:

Wir werden es schaffen, auch ohne verpflichtende Sichtung unser Qualitätsniveau zu halten und uns nicht zur Wikipedia Nr. 2 werden zu lassen, auch wenn es schwer fallen mag.

Der Sichtungsmechanismus in der Wikipedia ist ein wirksames Mittel der Qualitätssicherung. Ich würde mir wünschen, dass OSM so etwas auch hätte. In meiner Stadt machen regelmäßig Neulinge Dinge kaputt ohne brauchbare Beiträge zu leisten.

Es ist eine Frage der Datendichte und -qualität in einer Gegend ob es sinnvoller ist keine Sichtungen zu haben (schnellerer Fortschritt) oder eben einen Sichtungsmechanismus zu implementieren (gesicherte Qualität). D.h. wenn die Datenqualität und -dichte in OSM weiter schnell ansteigen kommt irgendwann der Punkt an dem in immer mehr Gegenden die Vorteile eines Sichtungsmechanismus überwiegen.

Ja und nein. Ich gebe dir Recht, dass es derzeit unbefriedigend ist, wenn Mapper bewusst oder unbewusst Unsinn eintragen oder bestehende Daten beschädigen. Aktuell läuft man solchen Änderungen immer hinterher und es kostet viel Zeit, die Änderungen in einem Gebiet zu überwachen und Änderungen rückgängig zu machen.

Einen Sichtungsmechanismus wie bei der Wikipedia halte ich bei OpenStreetMap jedoch nur für begrenzt einsetzbar. Zum einen muss es immer genug Leute geben, die die Änderungen reviewen und freischalten. Das bindet die Mapper, kostet Zeit und Aufwand. In ländlichen Gegenden mit wenigen Mappern kann es zum Beispiel dazu kommen, dass es einen engagierten Neumapper gibt, dessen Änderungen aber nicht zeitnah freigeschaltet werden, weil es in der Gegend sonst keine Mapper gibt.

Bei der Wikipedia ist es noch vergleichsweise einfach, einzelne Stände der voneinander unabhängigen Artikel zu verwalten. OpenStreetMap hat dagegen den Nachteil, dass die einzelnen Objekte viel mehr voneinander abhängen. Einzelne Versionszustände von einzelnen Objekten als "nicht gesichtet" zurückzuhalten, würde zu inkonsistenten Daten führen. Dann müssten schon gesamte Änderungssätze gesichtet werden. Doch auch hier stellen sich Fragen zur Konsistenz der Daten: Können noch nicht gesichtete Daten erneut bearbeitet werden? Wie sollen gesichtete und nicht gesichtete Daten im Editor unterschieden werden?

Stattdessen bin ich eher für einen Monitoring-Ansatz: Grundsätzlich darf jeder alles bearbeiten, aber es braucht mächtige Tools, mit denen frühzeitig und mit wenig Aufwand Vandalismus oder falsche Änderungen erkannt werden können, die man dann gezielt anschauen und korrigieren kann.

Wie dieser Blogpost zeigt, lassen sich mit den bestehenden Tools schon viele Probleme erkennen, aber vieles ist mit einigem manuellem Aufwand verbunden. Es müssen erst Overpass-Abfragen formuliert werden, und einmal geschriebene Tests lassen sich nicht wirklich für andere Mapper abspeichern. Dadurch gibt es häufig nur ein paar engagierte Mapper, die für sich selbst Overpass-Abfragen schreiben, die aber sonst niemandem zur Verfügung stehen. Was wir dringend brauchen ist ein Qualitätssicherungstool, das einfach um Checks erweitert werden kann. Also sowas wie Overpass Turbo, wo man jedoch einzelne Abfragen abspeichern kann und diese dann wie z.B. in Keepright als Ansichten zur Verfügung stehen.

Bestehende Tools wie Achavi, Whodidit, Overpass Turbo, JOSM Validator oder Keepright gehen in die richtige Richtung, müssten aber in meinen Augen noch besser verzahnt werden und noch besser wichtiges von unwichtigem trennen. Momentan zeigen Whodidit oder Achavi sehr schön die Änderungen in einer Gegend an, jedoch wirklich alles was dort editiert wurde. Der JOSM Validator oder Keepright prüfen auf sehr viele Fehler, aber beinhalten keinen zeitlichen Aspekt. Schön wäre eine Mischung aus beidem: Zum Beispiel ein Tool wie Whodidit, was aber z.B. nur Änderungen von Maps.me Usern anzeigt, bei denen in das name=* Tag irgendwelche asiatischen Zeichen eingetragen wurden.

Der Monitoring-Ansatz behebt Vandalismus leider auch erst nachdem er stattgefunden hat. Wenn man aber mit effizienten Tools mit wenig Aufwand große Gebiete überwachen kann und somit sehr schnell auf Vandalismus reagieren kann, verlieren solche Leute hoffentlich schnell das Interesse. Da gibt es einige Parallelen zur Kriminalitätsbekämpfung im realen Leben, Stichwort "Broken-Windows-Theorie".

(Crosspost von http://blog.openstreetmap.de/blog/2017/ … on-alarm/)


Gruß
Alex

Offline

Board footer

Powered by FluxBB