You are not logged in.

#26 2021-04-05 12:20:59

Elbsandsteinwanderer
Member
Registered: 2021-04-05
Posts: 3

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Ich möchte aus gegebenen Anlass diese Diskussion noch einmal aufgreifen.
Die Userin Nationalpark Sächsische Schweiz sucht nach einer Lösung, wie Wege gekennzeichnet werden können, die 1.) derzeit einer erhöhten Gefahrenlage ausgesetzt sind und/oder 2.) durch hunderte umgestürzte Bäume nahezu unpassierbar geworden sind.

Die aktuelle Situation auf der Karte (OSM deutscher Stil) stellt sich nun über 6 Wochen nach Diskussionsbeginn so dar, dass sehr viele Wege auf der Karte nicht mehr dargestellt werden. Das ist jedoch nicht das Ziel von OSM, denn diese Wege sind nicht gesperrt und vor Ort auf jeden Fall vorhanden.

Gutes Beispiel ist hierfür die Fahrstraße "Hohweg", 3m breit in eigener Verantwortung problemlos begehbar, Schilder weisen auf Gefahren hin: nun wurde der Hohweg (von einem anderen Nutzer) als "unpassierbar" mit einer Straßensperre access=no highway=construction belegt: https://www.openstreetmap.org/way/23249 … /14.36933)
hmm
Sollte in dieser Weise weiter verfahren werden, sehe ich die Gefahr, dass wir in naher Zukunft keinen der markierten Wanderwege mehr in der Hinteren Sächsischen Schweiz auf den Karten sehen. Alle anderen Nebenwege, die in gleicher Weise betroffen sind, werden nämlich von den Mitarbeitern des Nationalparks nicht bearbeitet, verbleiben also in der Karte sichtbar und können so gerade die ortsunkundigen Besucher in die Irre führen. Sehr problematisch! Ich finde, dass dies auch unter dem Aspekt der Sicherheit vor Verirren oder bei einer nötigen Ortsangabe an die Rettungsleitstelle bei Unfällen relevant ist.
Besonders kritisch, da vor Ort auch Wanderwegschilder durch die Nationalparkverwaltung entfernt werden (sollen).

Karten sollen ja den Zustand vor Ort darstellen. Und wo ein Weg sichtbar vorhanden ist, sollte dieser eben auch auf seinem kartografischen Abbild vorhanden sein.
Ich bin der Meinung, es ist nicht Aufgabe von OSM, Wege für Kartennutzer unsichtbar zu machen, die körperlich vorhanden sind.
Insofern sehe ich im Tipp von OSM_RogerWilco >> https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:hazard  eine sinnvolle Lösung, da der Zustand voraussichtlich einige Jahre anhalten wird.

Da offenbar auch weitere User in gleicher Weise wie die Userin "Nationalpark S.Schweiz" agieren, wäre hier vielleicht doch noch einmal ein zusammenfassender Hinweis von Seiten erfahrener Mitglieder nützlich, welche Tags die richtigen sind.

Und mal ganz nebenbei gefragt: Was passiert eigentlich mit den ganzen geänderten Daten, wenn Sachsenforst als Arbeitgeber die Stelle der Digitalbeauftragten wieder streicht bzw. diese endet? Wird das für den möglichen Stellennachfolger genau dokumentiert?

Offline

#27 2021-04-05 13:18:01

uvi
Member
From: Mittelsachsen
Registered: 2012-04-26
Posts: 839

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Elbsandsteinwanderer wrote:

Da offenbar auch weitere User in gleicher Weise wie die Userin "Nationalpark S.Schweiz" agieren, wäre hier vielleicht doch noch einmal ein zusammenfassender Hinweis von Seiten erfahrener Mitglieder nützlich, welche Tags die richtigen sind.

Hatte nicht Nakaner unter https://forum.openstreetmap.org/viewtop … 32#p819432 einmal alles schön zusammen gefasst und dabei auch treffend bemerkt

Nakaner wrote:

Die Darstellung in Karten ist irrelevant, solange das Tagging richtig ist. Wenn eine Karte highway=construction auch mit construction=path prominenter als highway=path darstellt, ist das ein Bug im Kartenstil. Deshalb nicht highway=construction zu verwenden, ist Tagging für den Renderer (also kein valides Argument).

Offline

#28 2021-04-05 14:09:22

SpaLeo
Member
From: Spandau
Registered: 2018-02-03
Posts: 207
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Elbsandsteinwanderer wrote:

die 1.) derzeit einer erhöhten Gefahrenlage ausgesetzt sind und/oder 2.) durch hunderte umgestürzte Bäume nahezu unpassierbar geworden sind.

Die Wege sind also nicht gesperrt, sondern einfach nur temporär schwer zu gehen.

Ich würde dafür die sac_scale verwenden. Mit dem zusätzlichen Hinweis, dass die Schwierigkeit temporär und insbesondere in umgestürzten Bäumen besteht. Ich denke T3 und in Extremfällen T4 sollten passend sein.

Bei Einzelbäumen auf ansonsten guten Wegen kann ein wheelchair=no sicher auch nicht schaden.

Baustellen sind es nur wenn sie offiziell gesperrt sind um wiederhergerichtet zu werden.

Offline

#29 2021-04-05 16:32:19

uvi
Member
From: Mittelsachsen
Registered: 2012-04-26
Posts: 839

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

SpaLeo wrote:

Baustellen sind es nur wenn sie offiziell gesperrt sind um wiederhergerichtet zu werden.

... und das sind sie, so wie es die Nationalparkverwaltung verfügt!

... meint Uwe

Offline

#30 2021-04-06 12:16:39

Skinfaxi
Member
From: Blackstad, Sweden
Registered: 2013-07-30
Posts: 1,310

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Elbsandsteinwanderer wrote:

Die aktuelle Situation auf der Karte (OSM deutscher Stil) stellt sich nun über 6 Wochen nach Diskussionsbeginn so dar, dass sehr viele Wege auf der Karte nicht mehr dargestellt werden.

Nun, dann sollte man die Renderrregeln des Kartenstils anpassen oder einfach eine Karte benutzen, die auch "construction' auswertet.

Und je öfter nach dem hier vorgeschlagenen, logischen Verfahren getaggt wird, desto höher wird der Anreiz für die Kartenersteller, eine befriedigende Darstellung zu finden....

Offline

#31 2021-04-06 14:44:21

Elbsandsteinwanderer
Member
Registered: 2021-04-05
Posts: 3

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

uvi wrote:
Elbsandsteinwanderer wrote:

Da offenbar auch weitere User in gleicher Weise wie die Userin "Nationalpark S.Schweiz" agieren, wäre hier vielleicht doch noch einmal ein zusammenfassender Hinweis von Seiten erfahrener Mitglieder nützlich, welche Tags die richtigen sind.

Hatte nicht Nakaner unter https://forum.openstreetmap.org/viewtop … 32#p819432 einmal alles schön zusammen gefasst und dabei auch treffend bemerkt

Nakaner wrote:

Die Darstellung in Karten ist irrelevant, solange das Tagging richtig ist. Wenn eine Karte highway=construction auch mit construction=path prominenter als highway=path darstellt, ist das ein Bug im Kartenstil. Deshalb nicht highway=construction zu verwenden, ist Tagging für den Renderer (also kein valides Argument).

Userin Nationalpark agiert allerdings genau mit diesem Hintergrund: vorhandene Wege sollen nicht dargestellt werden, um Besucher nicht dorthin zu locken. Das ist nicht Ziel der OSM-Datenbank.

Ich denke access=no ist hier falsch eingesetzt, weil die betreffenden Wege per Nationalpark-Verordnung erlaubt sind. Vor Ort sind Gefahrenhinweise durch die Verwaltung angebracht. Wer den vor Ort sichtbaren (auf den gängigen Navikarten jetzt nicht mehr sichtbaren) Weg hineinläuft, ist belehrt worauf er sich einlässt.
Echte Sperrungen (wegen Verkehrssicherungsmaßnahmen) gibt es derzeit lt. Nationalpark-Webseite nur an 5 Wegstücken, meist nur für einige Wochen.

Der constructions-tag kann doch auch ohne access=no gesetzt werden (obwohl die durch Totholzbruch verlegten Wege eigentlich auch nur im weitesten Sinne Baustellen sind, und zumeist nicht mal die gesamte Wegstrecke!)

Wäre das eine sinnige Lösung dieses Problems?

Offline

#32 2021-04-06 17:35:49

SpaLeo
Member
From: Spandau
Registered: 2018-02-03
Posts: 207
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Elbsandsteinwanderer wrote:

Ich denke access=no ist hier falsch eingesetzt, weil die betreffenden Wege per Nationalpark-Verordnung erlaubt sind. Vor Ort sind Gefahrenhinweise durch die Verwaltung angebracht. Wer den vor Ort sichtbaren (auf den gängigen Navikarten jetzt nicht mehr sichtbaren) Weg hineinläuft, ist belehrt worauf er sich einlässt.

Es geht also nur um Hinweisschilder nach dem Prinzip "Viel stehendes Totholz: vorsichtig sein, vielleicht öfter mal nach oben gucken und bei Sturm unbedingt meiden". (gibt es z.B. auch in Harz und Eifel)
Die Schilder haben ja keinerlei Verbindlichkeit und es gibt natürlich Waldwege in Deutschland die genauso gefährlich sind aber kein Schild.
Ich würde einfach description benutzen.

Und es gibt ja hazard=falling_rocks, warum dann nicht auch ein hazard=falling_trees an den Weg?

Offline

#33 2021-04-06 18:40:15

SafetyIng
Member
Registered: 2021-01-22
Posts: 91

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

SpaLeo wrote:

Und es gibt ja hazard=falling_rocks, warum dann nicht auch ein hazard=falling_trees an den Weg?

Das wäre doch auch eine gute Lösung für diese Wege....

Offline

#34 2021-04-07 22:40:17

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 2,894
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Elbsandsteinwanderer wrote:

Userin Nationalpark agiert allerdings genau mit diesem Hintergrund: vorhandene Wege sollen nicht dargestellt werden, um Besucher nicht dorthin zu locken. Das ist nicht Ziel der OSM-Datenbank.

Ich denke access=no ist hier falsch eingesetzt, weil die betreffenden Wege per Nationalpark-Verordnung erlaubt sind. Vor Ort sind Gefahrenhinweise durch die Verwaltung angebracht. Wer den vor Ort sichtbaren (auf den gängigen Navikarten jetzt nicht mehr sichtbaren) Weg hineinläuft, ist belehrt worauf er sich einlässt.
Echte Sperrungen (wegen Verkehrssicherungsmaßnahmen) gibt es derzeit lt. Nationalpark-Webseite nur an 5 Wegstücken, meist nur für einige Wochen.


wenn man sowas absichtlich macht (access=no anbringen obwohl man weiß, dass man dort rechtlich betreten darf), dann ist das im Prinzip Vandalismus, auch wenn man es aus gefühlt "guten Absichten" macht. Solche Art Nutzer kann man ggf. mit Verweis auf §303a, §303b StGB beeindrucken wink

Offline

#35 2021-04-08 00:07:35

aeonesa
Member
From: Thüringen
Registered: 2008-08-25
Posts: 656

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Bei dem Gummiparagraphen würde ich mir dann doch vorher mal den Kommentar und einschlägige Urteile anschauen, bevor ich so etwas zur Anzeige bringe.  Ich sehe jetzt schon die NP-Verwaltung bibbern roll


Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht. (Lebensweisheit)

Offline

#36 2021-04-08 12:08:16

Nationalpark Sächsische Schweiz
Member
From: Bad Schandau
Registered: 2020-05-28
Posts: 40
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Hallo zusammen,

ich dachte mir schon, dass die Diskussion wieder aufkommt...nun gibt es schon mehrere Varianten und ich habe mich bewusst etwas zurückgehalten.
Danke für die vielen Eindrücke. Ich hoffe, ein paar Fragen klären zu können:

- Ja, die Wege sind nicht gesperrt, es wird "nur" eindringlich davon abgeraten, diese zu begehen, da man sich dadurch in (akute, konkrete...) Lebensgefahr begibt! Im Sinne von 0=erlaubt und 1=gesperrt wäre das für mich sowas wie 0,75.
Damit wäre "no" näher an der Realität als "yes". Eine Karte bleibt eine Annäherung an die Realität...
Zum Schutz der Wanderer, die sich ausschließlich mit digitalen Karten navigieren, die quasi alle auf OSM basieren, habe ich das auf 1 aufgerundet. Sonst routen alle Portale weiter fleißig drüber und wenn es zu einem Unfall kommt, ist natürlich die Nationalparkverwaltung Schuld. Weder wollen wir, dass jemand zu Schaden kommt, noch dass sich ein Revierleiter wegen fahrlässiger Körperverletzung (oder -tötung) vor Gericht verantworten muss.

-"Userin Nationalpark agiert allerdings genau mit diesem Hintergrund: vorhandene Wege sollen nicht dargestellt werden,...."
-> dieser Unterstellung möchte ich widersprechen! Ich habe so getaggt, weil es mir so von anderen OSM-Usern empfohlen wurde (auch in diesem Blog). Mir war auch nicht klar, dass die Wege dann bei vielen Kartendiensten nicht mehr dargestellt werden.

- "Und mal ganz nebenbei gefragt: Was passiert eigentlich mit den ganzen geänderten Daten, wenn Sachsenforst als Arbeitgeber die Stelle der Digitalbeauftragten wieder streicht bzw. diese endet? Wird das für den möglichen Stellennachfolger genau dokumentiert?"
-> es wird versucht, die Stelle zu verlängern und/oder zu entfristen. Sollte das nicht klappen, kann ich ja hier Bescheid sagen wink

Mir liegt sehr viel daran, sich gemeinsam zu einigen, wie die unpassierbaren Wege getaggt sein sollten.
Ich finde das hazard=falling_tree gut, aber es ist nicht in der Attributliste enthalten. Manche Mapper haben auch bei name= ".... unpassierbar" ergänzt - auch ok. Access=yes finde ich fahrlässig. Access=highly not recommended gibt es leider noch nicht.
Danke für das Verständnis und wenn mich doch jemand anzeigen möchte - schade.

Last edited by Nationalpark Sächsische Schweiz (2021-04-08 12:14:10)

Offline

#37 2021-04-08 12:54:08

smootheFiets
Member
Registered: 2019-12-09
Posts: 312

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

Access=highly not recommended gibt es leider noch nicht.

Da bringst du mich auf eine Idee... foot=discouraged gibt es sehr wohl. Ist nicht dokumentiert und wird weltweit knapp 1.000 Mal gebraucht: https://taginfo.openstreetmap.org/tags/foot=discouraged
Dürfte aber eine Analogiebildung zum dokumentierten und (geringfügig) häufigeren hgv=discouraged darstellen: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Tag … iscouraged

foot=discouraged wäre also angezeigt, wenn eine Stelle, die auch ein Verbot aussprechen könnte, stattdessen ein Warnschild aufstellt. Das ist hier der Fall, oder?

Dazu geeignete hazard-Tags, und die Situation ist adäquat in der Datenbank abgebildet. Inwiefern Renderer und Router das auswerten, ist die nächste Frage, aber kein Problem, das wir hier lösen können oder sollten.

(Ich beschränke mich auf foot, weil ich davon ausgehe, dass die in Frage kommenden Wege für Reiter und Fahrzeuge inklusive Fahrrädern sowieso gesperrt sind. Ansonsten analog horse=discouraged, bicycle=discouraged oder gar access=discouraged, falls sogar Tanklastzüge rein dürfen aber nicht sollen)


PS, wichtig: *=discouraged ist natürlich nicht dafür da, um als Mapper auszudrücken, dass man einen Weg subjektiv gefährlich findet. Das wäre nicht verifizierbar. Wenn da ein Warnschild steht, das ist verifizierbar.

Offline

#38 2021-04-08 13:07:12

Nationalpark Sächsische Schweiz
Member
From: Bad Schandau
Registered: 2020-05-28
Posts: 40
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Ah, das klingt gut!

Die Stelle, die die Sperrung ausspricht, ist jeweils die Kommune. Die NLPV als Behörde beantragt diese. Bei den Wegen hier stellen wir als NLPV "nur" Warnschilder an den jeweiligen Wegen auf (werden aber öfter auch mal geklaut...).

Also existiert hazard=falling_tree bereits? ich habe danach gesucht, aber nicht gefunden.

"PS, wichtig: *=discouraged ist natürlich nicht dafür da, um als Mapper auszudrücken, dass man einen Weg subjektiv gefährlich findet. Das wäre nicht verifizierbar. Wenn da ein Warnschild steht, das ist verifizierbar."
-> ok. Hier haben wir ja die Warnschilder, dann sollte das m.M. nach passen.

Offline

#39 2021-04-08 13:09:58

SammysHP
Member
From: Celle, Germany
Registered: 2012-02-27
Posts: 1,625
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

Ja, die Wege sind nicht gesperrt, es wird "nur" eindringlich davon abgeraten, diese zu begehen, da man sich dadurch in (akute, konkrete...) Lebensgefahr begibt! Im Sinne von 0=erlaubt und 1=gesperrt wäre das für mich sowas wie 0,75.
Damit wäre "no" näher an der Realität als "yes". Eine Karte bleibt eine Annäherung an die Realität...
Zum Schutz der Wanderer, die sich ausschließlich mit digitalen Karten navigieren, die quasi alle auf OSM basieren, habe ich das auf 1 aufgerundet.

access regelt, was man darf, nicht was man sollte. Es gibt weder die Beschaffenheit noch die Eignung an. Wie bereits erwähnt gibt es dafür andere Tags.

Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

Sonst routen alle Portale weiter fleißig drüber und wenn es zu einem Unfall kommt, ist natürlich die Nationalparkverwaltung Schuld. Weder wollen wir, dass jemand zu Schaden kommt, noch dass sich ein Revierleiter wegen fahrlässiger Körperverletzung (oder -tötung) vor Gericht verantworten muss.

Wie kommt ihr denn darauf? Soweit der Sicherungspflicht und Gefahrenabwehr vor Ort nachgekommen wurde, spielt es doch keine Rolle, was in irgendwelchen Karten steht, die nicht von euch herausgegeben wurden. Wenn der Weg so gefährlich ist, muss er deutlich gesperrt werden. Also Sperre und Schild davor. Und DANN ist es in OSM auch access=no.

Offline

#40 2021-04-08 13:12:56

Elbsandsteinwanderer
Member
Registered: 2021-04-05
Posts: 3

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

- Ja, die Wege sind nicht gesperrt, es wird "nur" eindringlich davon abgeraten, diese zu begehen, da man sich dadurch in (akute, konkrete...) Lebensgefahr begibt! Im Sinne von 0=erlaubt und 1=gesperrt wäre das für mich sowas wie 0,75.
Damit wäre "no" näher an der Realität als "yes". Eine Karte bleibt eine Annäherung an die Realität...

ein interessanter Ansatz mit dem Auf- und Abrunden wink
Allerdings ist OSM mehr als eine Karte, somit lässt sich die Realität in den Daten besser abbilden. Die Kartenanbieter entscheiden selbst wie sie die hoffentlich korrekten OSM-Daten nutzen und abbilden.

Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

Mir liegt sehr viel daran, sich gemeinsam zu einigen, wie die unpassierbaren Wege getaggt sein sollten.
Ich finde das hazard=falling_tree gut, aber es ist nicht in der Attributliste enthalten. Manche Mapper haben auch bei name= ".... unpassierbar" ergänzt - auch ok. Access=yes finde ich fahrlässig. Access=highly not recommended gibt es leider noch nicht.
Danke für das Verständnis und wenn mich doch jemand anzeigen möchte - schade.

Ich denke, hier wird niemand wollen, dass User, die sich redlich um eine Lösung bemühen, angezeigt werden. Das war auch nicht mein Ansinnen, die Diskussion erneut aufzunehmen. Da der Nationalpark mehr als üblich vor Ort auf das Problem aufmerksam macht, sollte die Haftung insofern auch begrenzt sein. Es liegt natürlich an den Kartenanbietern selbst, die Infos sachgerecht auf ihr Kartenwerk zu übertragen. Da sollte die Datengrundlage exakt sein. Wenn aber die Daten so angepasst werden, um bei den Renderern eine mögliche Navigation (bzw. Routenplanung über die betroffenen Wege) zu unterbinden, ist das ein klarer Fall von Datenmanipulation, die nicht im Sinne der OSM-Regeln ist. Da ist es der richtigere Weg, wie hier bereits erwähnt wurde, sich direkt an die entsprechenden Anbieter, auf die die NPV abzielt, zu wenden.

Offline

#41 2021-04-08 13:16:26

Nationalpark Sächsische Schweiz
Member
From: Bad Schandau
Registered: 2020-05-28
Posts: 40
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Sicherungspflicht vor Ort: Schilder werden demontiert, Absperrbänder durchgeschnitten oder entfernt. Da kommt man nicht immer hinterher!

Gefahrenabwehr vor Ort: ist leider nicht immer zeitnah möglich, es gibt da diverse Bestimmungen in Nationalparken...Brutzeiten, kein Eingriff in 75 % der Fläche, #Natur Natur sein lassen - nur so als Stichworte, lässt sich weit vertiefen. Dazu Arbeitsschutz: bei noch stehendem Totholz kann man schwer Arbeiter reinschicken, die manuell Bäume sägen und wegräumen - die bekommen dann u.U. den nächsten umstürzenden Baum ab. Nicht überall ist Maschineneinsatz möglich.

Ja, die Karten werden nicht von uns rausgegeben, aber von der Mehrzahl benutzt.

Last edited by Nationalpark Sächsische Schweiz (2021-04-08 13:17:08)

Offline

#42 2021-04-08 20:13:03

JIDB
Member
Registered: 2015-12-15
Posts: 89

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

discouraged wurde auch schon mal für freiwillige Wald-Wild-Schongebiete vom DAV verwendet, z.B. https://www.openstreetmap.org/way/331837218. Allerdings betrifft es dort nicht direkt einen Weg sondern eine Zone.

Offline

#43 2021-04-08 20:16:41

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 2,894
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

ich dachte mir schon, dass die Diskussion wieder aufkommt...nun gibt es schon mehrere Varianten und ich habe mich bewusst etwas zurückgehalten.
Danke für die vielen Eindrücke. Ich hoffe, ein paar Fragen klären zu können:
- Ja, die Wege sind nicht gesperrt, es wird "nur" eindringlich davon abgeraten, diese zu begehen, da man sich dadurch in (akute, konkrete...) Lebensgefahr begibt! Im Sinne von 0=erlaubt und 1=gesperrt wäre das für mich sowas wie 0,75.
Damit wäre "no" näher an der Realität als "yes". Eine Karte bleibt eine Annäherung an die Realität...
Zum Schutz der Wanderer, die sich ausschließlich mit digitalen Karten navigieren, die quasi alle auf OSM basieren, habe ich das auf 1 aufgerundet. Sonst routen alle Portale weiter fleißig drüber und wenn es zu einem Unfall kommt, ist natürlich die Nationalparkverwaltung Schuld. Weder wollen wir, dass jemand zu Schaden kommt, noch dass sich ein Revierleiter wegen fahrlässiger Körperverletzung (oder -tötung) vor Gericht verantworten muss.


meiner Meinung nach sollten die digitalen Daten idealerweise das abbilden was man auch vor Ort antrifft. Wenn da wie du schreibst akute, konkrete Lebensgefahr besteht, sollte das Betreten dann nicht untersagt werden? Wenn da nur ein paar Bäume umgefallen sind ist akute Lebensgefahr vielleicht ein bisschen übertrieben, wobei da natürlich trotzdem mehr passieren kann als wenn der Weg frei wäre. Und wenn es in der Realität nicht verboten ist, dann wird es in OpenStreetMap auch nicht als verboten eingetragen.

Die Bemerkung mit der Anzeige war Quatsch, entschuldige smile:)

Last edited by dieterdreist (2021-04-08 20:23:08)

Offline

#44 2021-04-08 21:13:36

SpaLeo
Member
From: Spandau
Registered: 2018-02-03
Posts: 207
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

dieterdreist wrote:

meiner Meinung nach sollten die digitalen Daten idealerweise das abbilden was man auch vor Ort antrifft. Wenn da wie du schreibst akute, konkrete Lebensgefahr besteht, sollte das Betreten dann nicht untersagt werden? Wenn da nur ein paar Bäume umgefallen sind ist akute Lebensgefahr vielleicht ein bisschen übertrieben, wobei da natürlich trotzdem mehr passieren kann als wenn der Weg frei wäre. Und wenn es in der Realität nicht verboten ist, dann wird es in OpenStreetMap auch nicht als verboten eingetragen.

Akute Gefahr ist bei Wanderwegen halt immer komplett relativ. Für Geübte sind die Wege ja kein Problem, im Zweifel werden die Sicherungsseile ausgepackt. Die Wege auf den Mount Everest sind ja auch nicht mit einem access=no getaggt, obwohl dort regelmäßig Leute sterben.

Offline

#45 2021-04-08 21:58:09

Dietmar_WG
Member
From: Dürrröhrsdorf
Registered: 2021-03-22
Posts: 4
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Hallo,
ich möchte mich hier in die Diskussion einschalten. Vorhandene Wege und Pfade müssen auf jedem Fall im Kartenwerk sichtbar bleiben, Karten sind ein Abbild der Realität in der Natur. Ob die Wege gesperrt, unpassierbar oder sonst irgendetwas sind, darf die Darstellung nicht verhindern. Im Nationalpark Sächsische Schweiz sind außerhalb der Kernzone alle sichtbaren Wege und Pfade betretbar, es sei denn, sie sind durch ein Sperrzeichen als gesperrt gekennzeichnet. In der Kernzone dürfen nur markierte Wege (Wanderweg-, Bergpfad- oder Kletterzugangskennzeichen) betreten werden. Auf dieses Wegekonzept haben sich vor 20 Jahren die NPV, Tourismus, Bergsteiger, Wanderer, Gemeinden, Naturschutz usw. geeinigt. Der Einschnitt in das seit 200 Jahren gewachsene Wegenetz war vor allem in der Kernzone schon gewaltig. Eine weitere Verkleinerung und womöglich jahrelange Unpassierbarkeit des Wegenetzes ist ausgeschlossen, das würde zu anarchistischen Zuständen im Sandstein führen. Von der hiesigen Bergsteiger- und Wanderercommunity wird jedwede Veränderung des festgeschriebenen Kompromisses sofort bemerkt, verbreitet und argwöhnisch beobachtet. Die Reaktionen in der hiesigen Community auf das "Verschwinden" von Wegen gebe ich hier nicht wieder, die Erfahrungen mit 30 Jahren NP und NPV sind keine guten. Wenn dann laut Herrn Zimmermann, Chef der NPV, jeder Weg einzeln(!) eine FFH-Prüfung braucht, um auch die toten Bäume, die noch stehen, aber auf die Wege fallen werden, schon heute umzusägen, ist es nicht ganz von der Hand zu weisen, dass das Borkenkäfer-Desaster, eine Chance sein könnte, die Wegedichte, die laut letzter Evaluierung des Nationalparkes viel zu hoch ist, unter Umgehung aller Beteiligten des damaligen Wegekonzeptes, zu reduzieren.

In OSM ist das komplette Wegenetz des Nationalparkes sichtbar, auch die heute gesperrten Wege. Die sind mit Access=no versehen und Komoot stellt diese mit einem kleinen Sperrsymbol am Anfang und Ende dar. Ein Planen von Wanderungen auf diesen Wegen ist automatisch ("Weg folgen") nicht möglich, es sei denn, man schaltet in den Off-Road-Modus um; aber das muss man bewusst tun. Die meisten Touristen von außerhalb werden bei Planung einer Wanderung wohl kaum im unbekannten Gelände gleich mit Off-Road loslegen. Die Wege als gesperrt zu kennzeichnen, wäre meiner Meinung nach das Vernüftigste gewesen. Denn jetzt hängen alle Wege, die von den unsichtbar gemachten Wegen abgehen, in der Luft. Das fehlerhafte Kartenbild ist extrem auffällig. Das wird vorallem im Bereich Weberschlüchte, Lindigtstrasse und Stimmersdorfer Weg sichtbar. Hat einer der jetzt unsichtbaren Wege in Komoot ein Linien-Highlight und man fährt mit der Maus über das Symbol für dieses Highlight, wird der Weg auf einmal wieder sichtbar.
An den Wegnamen "-unpassierbar" zu hängen, stammt von mir, da diese Info schnell für jeden sichtbar macht, dass der Weg im Moment nicht begangen werden kann. Ich weiß, die OSM-Community sieht es nicht gerne, wenn für Eigenschaften der Name eines Objektes zweckentfremdet wird. Ich halte aber genau diese Namenserweiterung und Access=no für die beste Möglichkeit. Beides ist in Komoot sichtbar und wer darüber Wanderungen plant, weiß, was man zu erwarten hat und lieber nicht tun sollte. Laut Wegekonzept sind die Wege natürlich nicht gesperrt, aber ich bin der Meinung, dass hier die Feinheit zwischen gesperrt und unpassierbar das kleinere Übel ist.

Außerdem, werte Userin Nationalpark Sächsische Schweiz, so richtig schlüssig mit den unpassierbaren Wegen, laut NPV-Internetseite, sind die Veränderungen in OSM nicht (z.B. Goldsteig, Weißbachtal usw.).

Danke für's "Zuhören" von Webmaster der Webergrotte.

Offline

#46 2021-04-09 08:11:56

Nationalpark Sächsische Schweiz
Member
From: Bad Schandau
Registered: 2020-05-28
Posts: 40
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

„Da ist es der richtigere Weg, wie hier bereits erwähnt wurde, sich direkt an die entsprechenden Anbieter, auf die die NPV abzielt, zu wenden.“

-> Das ist z.T. bereits geschehen. Bei Outdooractive sind die unpassierbaren Wege eingetragen. Komoot verweist stets darauf, die Daten in OSM anzupassen. Ich habe hier nur die Touren, die ich selbst eingestellt habe, auf privat gestellt. Mehr kann ich da nicht machen (bitte korrigieren, falls doch).
Bei anderen Portalen müsste ich nochmal nachfragen, bin zeitlich aber auch begrenzt.

„Wenn da wie du schreibst akute, konkrete Lebensgefahr besteht, sollte das Betreten dann nicht untersagt werden?“
-> Meiner subjektiven Meinung nach und der einiger Kollegen: ja. Aber das kann nicht durch die NLPV angeordnet werden. Das muss über die Kommunen gehen, die dieses Vorgehen nicht alle unterstützen würden. Wird also eher nicht passieren.

„Die Bemerkung mit der Anzeige war Quatsch, entschuldige  smile
-> Danke wink, alles gut.

„Für Geübte sind die Wege ja kein Problem,…“
-> Auch die können doch aber nix machen, wenn sie vom Baum oder Ästen erschlagen werden, oder? Vielleicht schneller als der Durchschnitt zur Seite springen? In dem Fall: viel Glück! (subjektive Meinung mit Augenzwinkern)

„,…dass das Borkenkäfer-Desaster, eine Chance sein könnte, die Wegedichte, die laut letzter Evaluierung des Nationalparkes viel zu hoch ist, unter Umgehung aller Beteiligten des damaligen Wegekonzeptes, zu reduzieren.“
-> Ich kann nicht für Hr. Zimmermann sprechen und auch nicht für die AG Wege. Soweit ich weiß, soll das Wegekonzept aber so wie es seit über 20 Jahren besteht, weiter existieren. Es kamen seitdem eher Wege dazu, keiner wurde entfernt.

„Außerdem, werte Userin Nationalpark Sächsische Schweiz, so richtig schlüssig mit den unpassierbaren Wegen, laut NPV-Internetseite, sind die Veränderungen in OSM nicht (z.B. Goldsteig, Weißbachtal usw.).“
-> Ich habe es vorerst eingestellt, etwas umzutaggen, wenn es eh nicht von der Community akzeptiert wird. Es gibt fast täglich draußen Änderungen und auch auf der Webseite. Das in OSM zu übertragen ergibt aber für mich erst Sinn, wenn wir uns hier einigen konnten - es ist jedes Mal ein großer Zeitaufwand.

Last edited by Nationalpark Sächsische Schweiz (2021-04-09 08:12:30)

Offline

#47 2021-04-09 08:15:35

Nationalpark Sächsische Schweiz
Member
From: Bad Schandau
Registered: 2020-05-28
Posts: 40
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Also wäre der Vorschlag nun, wenn ich es richtig verstanden habe:

highway=path
access=discouraged
name= name + unpassierbar
note: kurzer Erläuterung zu den Hintergründen

?

Ps.: ich bin nach heute 2 Wochen offline, bitte nicht übel nehmen

Offline

#48 2021-04-09 08:49:31

SammysHP
Member
From: Celle, Germany
Registered: 2012-02-27
Posts: 1,625
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Bitte kein "unpassierbar" im Namen.

Offline

#49 2021-04-09 09:11:53

_torsten_
Member
From: Thüringen
Registered: 2010-03-15
Posts: 485

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Dietmar_WG wrote:

...
An den Wegnamen "-unpassierbar" zu hängen, stammt von mir, da diese Info schnell für jeden sichtbar macht, dass der Weg im Moment nicht begangen werden kann.
...

Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

...
name= name + unpassierbar
...

Bitte nicht! sad

Offline

#50 2021-04-09 09:12:07

smootheFiets
Member
Registered: 2019-12-09
Posts: 312

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

Also wäre der Vorschlag nun, wenn ich es richtig verstanden habe:

highway=path
access=discouraged
name= name + unpassierbar
note: kurzer Erläuterung zu den Hintergründen

?

Unpassierbar im Namen gefällt mir auch nicht. access=discouraged öffnet den Weg (trotz highway=path) für alle Verkehrsmittel inklusive LKW. Ist das gewünscht? Ansonsten foot=discouraged, bicycle=discouraged, horse=discouraged, mofa=discouraged, ... Halt alles, was im Prinzip darf aber nicht soll.

Note ist prima. Description ist womöglich noch besser. Note ist für andere Mapper gedacht, description für Endverbraucher.

Offline

Board footer

Powered by FluxBB