You are not logged in.

#1 2021-02-18 12:06:17

MichaOSM
Member
Registered: 2014-05-28
Posts: 2

Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Durch den NP Sächsische Schweiz werden Pfade und Wege in OSM
die durch umgefallene Borkenkäfer-Bäume unpassierbar geworden sind,
neben
access=no
auch als
highway=construction
gekennzeichnet, was dazu führt, das eine Reihe von Renderern
z.B: https://openstreetmap.de/karte.html
die Wege gar nicht mehr darstellen und z.B. die Wege zum Kletterfelsen noch da sind.
Bei https://www.openstreetmap.org sind die Pfade dafür extra dick.

https://www.openstreetmap.org/changeset … 7&layers=Y

Ist da nicht access=no ausreichend?

Offline

#2 2021-02-18 12:17:56

Nationalpark Sächsische Schweiz
Member
From: Bad Schandau
Registered: 2020-05-28
Posts: 32
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Als Hintergrund:
Es handelt sich um Wanderwege, die zur Zeit durch Totholz zugefallen sind, aber sobald es die Gefahrenlage zulässt, wieder freigeschnitten und geöffnet werden sollen. Es ist zur Zeit leider nicht absehbar, wann das so sein wird - es hängt von der weiteren Borkenkäferentwicklung, Trockenheit, Stürmen und Schneefall ab.
(https://www.nationalpark-saechsische-sc … -wegeinfo/)

Ich habe den Tipp bekommen, diese als highway=construction zu taggen, evtl. zusätzlich mit construction=path?

Wie macht man am besten deutlich, dass die Wege wieder zugänglich gemacht werden, aber zur Zeit nicht begangen werden können?

Offline

#3 2021-02-18 12:32:08

nugut
New Member
Registered: 2021-02-18
Posts: 1

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Hier zur Illustration des Falls.

Es geht um diesen Abschnitt: https://www.openstreetmap.org/#map=16/50.8986/14.2863

Screenshots der Darstellung in versch. Karten: https://imgur.com/a/KJpVu10

Offline

#4 2021-02-18 12:33:49

pebogufi
Member
Registered: 2010-04-11
Posts: 261

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

Wie macht man am besten deutlich, dass die Wege wieder zugänglich gemacht werden, aber zur Zeit nicht begangen werden können?

Zusätzlich einen entsprechenden Eintrag in description machen.

Offline

#5 2021-02-18 12:34:40

chrsmsk
Member
Registered: 2016-01-20
Posts: 68

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Ob Open street map für temporäre geschichten überhaupt der richtige Ansatz ist stell ich mal in Frage. Viele der auf den Daten basierenden Kartenwerke aktualisieren vielleicht einmal im halben Jahr oder nur einmal im Jahr, von daher ist es eigentlich egal, es sei denn der Weg bleibt dauerhaft durch querliegende Bäume unpassierbar.

Auch die mit "No" gekennzeichneten Abschnitte werden zumeist (bei vielen auf OSM basierenden Karten)als ganz normale Wege dargestellt. Von dem her kann man sich die Arbeit egtl. Sparen.


! Gegen Phantasiewege auf OSM !

Offline

#6 2021-02-18 12:50:59

SafetyIng
Member
Registered: 2021-01-22
Posts: 54

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

chrsmsk wrote:

Ob Open street map für temporäre geschichten überhaupt der richtige Ansatz ist stell ich mal in Frage.

Hm... ich störe mich irgendwie schön länger, dass temporäre Daten nicht vernünftig abgebildet werden können.... V.a. fürs Randering ist sowas sehr sinnvoll. (Einheitliche Datengrundlage?) Gibt es hier überhaupt schon eine eigene Datenbank für? Ich kenne immer nur irgendwelche lokale Lösungen.

Mir würde für den aktuellen Fall keine passende Variante einfallen....
Leider ist das construction-Tagging zwar nicht wirklich passend, es macht aber klar deutlich, dass derzeit diese Wege nicht nutzbar sind (eigentlich Tagging für den Renderer)... Ich bin irgendwie zwiegespalten

Offline

#7 2021-02-18 14:21:48

_torsten_
Member
From: Thüringen
Registered: 2010-03-15
Posts: 483

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

chrsmsk wrote:

Ob Open street map für temporäre geschichten überhaupt der richtige Ansatz ist stell ich mal in Frage. Viele der auf den Daten basierenden Kartenwerke aktualisieren vielleicht einmal im halben Jahr oder nur einmal im Jahr, von daher ist es eigentlich egal, es sei denn der Weg bleibt dauerhaft durch querliegende Bäume unpassierbar.

In dem Falle einer Baustelle kommt das kommt m.M.n. auf die geplante Bauzeit an. Da passt das hier ganz gut:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE: … nstruction

Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

Es handelt sich um Wanderwege, die zur Zeit durch Totholz zugefallen sind, aber sobald es die Gefahrenlage zulässt, wieder freigeschnitten und geöffnet werden sollen. Es ist zur Zeit leider nicht absehbar, wann das so sein wird - es hängt von der weiteren Borkenkäferentwicklung, Trockenheit, Stürmen und Schneefall ab.

Mit dieser Aussage ist ein highway=construction und construction=path durchaus gerechtfertigt. Das wird länger vermutlich dauern. Wichtig ist aber auch, dass nach der Freigabe dieser Wege die entsprechenden Eigenschaften angepasst werden. Ärgerlich wird es, wenn die "Baustelle" nur noch in der Datenbank und somit in den Karten aber nicht in der Wirklichkeit existiert.

Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

Wie macht man am besten deutlich, dass die Wege wieder zugänglich gemacht werden, aber zur Zeit nicht begangen werden können?

Wie pebogufi schrieb, eine description an den Weg hängen.
Wenn ihr absehen könnte, wann die Wege wieder eröffnet werden, kann man auch start_date=* beschreiben. https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:start_date

Offline

#8 2021-02-18 14:39:14

Nationalpark Sächsische Schweiz
Member
From: Bad Schandau
Registered: 2020-05-28
Posts: 32
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

pebogufi wrote:
Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

Wie macht man am besten deutlich, dass die Wege wieder zugänglich gemacht werden, aber zur Zeit nicht begangen werden können?

Zusätzlich einen entsprechenden Eintrag in description machen.


bereits getan smile

Offline

#9 2021-02-18 14:43:11

Nationalpark Sächsische Schweiz
Member
From: Bad Schandau
Registered: 2020-05-28
Posts: 32
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

chrsmsk wrote:

Ob Open street map für temporäre geschichten überhaupt der richtige Ansatz ist stell ich mal in Frage. Viele der auf den Daten basierenden Kartenwerke aktualisieren vielleicht einmal im halben Jahr oder nur einmal im Jahr, von daher ist es eigentlich egal, es sei denn der Weg bleibt dauerhaft durch querliegende Bäume unpassierbar.

Auch die mit "No" gekennzeichneten Abschnitte werden zumeist (bei vielen auf OSM basierenden Karten)als ganz normale Wege dargestellt. Von dem her kann man sich die Arbeit egtl. Sparen.


Ich denke auch, es kommt auf die Dauer an. Hier sprechen wir von eiem Zeitraum von Jahren, mind. 1-5 - vermutlich. Mit Gewissheit kann es niemand sagen. Für befristete Sachen von wenigen Wochen spare ich mir die Arbeit inzwischen auch.
Bzgl. Aktualisierung ist es sehr unterschiedlich. Komoot und OSM aktualisieren nach eigenen Angaben jede Woche/alle 2-3 Monate. Da ist es mir schon wichtig, dass es aktuell ist, wenn Ostern (oder wann auch immer) wieder 3 Millionen Besucher ankommen, wovon sich vermutlich die Hälfte davon mit diesen Apps durch den NP navigiert.

Offline

#10 2021-02-18 14:45:21

Nationalpark Sächsische Schweiz
Member
From: Bad Schandau
Registered: 2020-05-28
Posts: 32
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

_torsten_ wrote:
chrsmsk wrote:

Ob Open street map für temporäre geschichten überhaupt der richtige Ansatz ist stell ich mal in Frage. Viele der auf den Daten basierenden Kartenwerke aktualisieren vielleicht einmal im halben Jahr oder nur einmal im Jahr, von daher ist es eigentlich egal, es sei denn der Weg bleibt dauerhaft durch querliegende Bäume unpassierbar.

In dem Falle einer Baustelle kommt das kommt m.M.n. auf die geplante Bauzeit an. Da passt das hier ganz gut:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE: … nstruction

Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

Es handelt sich um Wanderwege, die zur Zeit durch Totholz zugefallen sind, aber sobald es die Gefahrenlage zulässt, wieder freigeschnitten und geöffnet werden sollen. Es ist zur Zeit leider nicht absehbar, wann das so sein wird - es hängt von der weiteren Borkenkäferentwicklung, Trockenheit, Stürmen und Schneefall ab.

Mit dieser Aussage ist ein highway=construction und construction=path durchaus gerechtfertigt. Das wird länger vermutlich dauern. Wichtig ist aber auch, dass nach der Freigabe dieser Wege die entsprechenden Eigenschaften angepasst werden. Ärgerlich wird es, wenn die "Baustelle" nur noch in der Datenbank und somit in den Karten aber nicht in der Wirklichkeit existiert.

Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

Wie macht man am besten deutlich, dass die Wege wieder zugänglich gemacht werden, aber zur Zeit nicht begangen werden können?

Wie pebogufi schrieb, eine description an den Weg hängen.
Wenn ihr absehen könnte, wann die Wege wieder eröffnet werden, kann man auch start_date=* beschreiben. https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:start_date

Da stimmt ich auch völlig zu. Es darf auf keinen Fall vergessen werden!

Offline

#11 2021-02-18 17:10:40

PT-53
Member
From: Oberschwaben (BW, DE)
Registered: 2013-09-01
Posts: 1,553

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Hallo,
in OSM besteht doch weitgehende (?) Einigkeit, daß "construction" nur für längerfristige Sperrungen (ab 6 oder besser erst ab 9 Monaten) wegen "Baustellen" verwendet werden soll. Für kürzere Sperrungen gibt es "condionell":
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE: … strictions
https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=67651
Das wäre doch auch hier (einigermassend) passend, oder ?
Die Dauer der Sperrung könnte ja - bei neuen Erkenntnissen - entsprechend angepaßt werden.

Offline

#12 2021-02-18 17:43:57

Nop
Moderator
Registered: 2009-01-26
Posts: 2,680

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

Ich habe den Tipp bekommen, diese als highway=construction zu taggen, evtl. zusätzlich mit construction=path?

Ich finde das absolut ok.

Die meisten Onlinekarten stellen Änderungen nach wenigen Tagen dar - die Hauptkarte schon Minuten später. Also gibt es für mich keine Diskussion darüber einen mehrmonatigen Zustand einzutragen. Die Analogie zu einer Straßenbaustelle finde ich ebenfalls passend. Conditional dagegen ist zu kompliziert für so einen einfachen Sachverhalt und wird von fast keinem Auswerter berücksichtigt - das macht für mich hier keinen Sinn.


Nothing is too difficult for the man who does not have to do it himself...
Projekte: Reit- und Wanderkarte mit Navigation - Kartengenerator Map Composer - GPS Track Editor Track Guru

Offline

#13 2021-02-18 18:04:45

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 4,132
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Nop wrote:
Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

Ich habe den Tipp bekommen, diese als highway=construction zu taggen, evtl. zusätzlich mit construction=path?

Ich finde das absolut ok.

Die meisten Onlinekarten stellen Änderungen nach wenigen Tagen dar - die Hauptkarte schon Minuten später. Also gibt es für mich keine Diskussion darüber einen mehrmonatigen Zustand einzutragen. Die Analogie zu einer Straßenbaustelle finde ich ebenfalls passend. Conditional dagegen ist zu kompliziert für so einen einfachen Sachverhalt und wird von fast keinem Auswerter berücksichtigt - das macht für mich hier keinen Sinn.

+1

Sven

Offline

#14 2021-02-19 00:02:57

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 2,771
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Nop wrote:

ch finde das absolut ok.

Die meisten Onlinekarten stellen Änderungen nach wenigen Tagen dar - die Hauptkarte schon Minuten später. Also gibt es für mich keine Diskussion darüber einen mehrmonatigen Zustand einzutragen.

+1
wie ist denn die rechtliche Situation? Darf man da bis zu den Bäumen gehen? Im Gegensatz zu Erdrutschen ist bei umgefallenen Bäumen meist ein Durchkommen noch möglich, sofern man zum Klettern bereit ist. Ggf. wäre auch "obstacle" in Betracht zu ziehen? Grundsätzlich würde ich nicht den ganzen way entfernen sondern nur die Stellen, wo man effektiv die Beeinträchtigung hat.

Offline

#15 2021-02-19 09:00:48

Nationalpark Sächsische Schweiz
Member
From: Bad Schandau
Registered: 2020-05-28
Posts: 32
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

PT-53 wrote:

Hallo,
in OSM besteht doch weitgehende (?) Einigkeit, daß "construction" nur für längerfristige Sperrungen (ab 6 oder besser erst ab 9 Monaten) wegen "Baustellen" verwendet werden soll. Für kürzere Sperrungen gibt es "condionell":
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE: … strictions
https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=67651
Das wäre doch auch hier (einigermassend) passend, oder ?
Die Dauer der Sperrung könnte ja - bei neuen Erkenntnissen - entsprechend angepaßt werden.

Voraussichtlich wird dieser Zustand mehrere Jahre andauern.

Offline

#16 2021-02-19 09:05:24

Nationalpark Sächsische Schweiz
Member
From: Bad Schandau
Registered: 2020-05-28
Posts: 32
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

dieterdreist wrote:
Nop wrote:

ch finde das absolut ok.

Die meisten Onlinekarten stellen Änderungen nach wenigen Tagen dar - die Hauptkarte schon Minuten später. Also gibt es für mich keine Diskussion darüber einen mehrmonatigen Zustand einzutragen.

+1
wie ist denn die rechtliche Situation? Darf man da bis zu den Bäumen gehen? Im Gegensatz zu Erdrutschen ist bei umgefallenen Bäumen meist ein Durchkommen noch möglich, sofern man zum Klettern bereit ist. Ggf. wäre auch "obstacle" in Betracht zu ziehen? Grundsätzlich würde ich nicht den ganzen way entfernen sondern nur die Stellen, wo man effektiv die Beeinträchtigung hat.

Wer da reingeht, begibt sich in Lebensgefahr! Es ist nicht nur mal ein einzelner Baum, sondern eine Vielzahl.
Es wird dringend davon abgeraten, da reinzugehen, so sieht das Schild dazu aus: https://sidas14.extranet.sachsen.de/#/p … sn0z5IgKTC

Bzgl. Gesetzgebung muss ich nochmal bei den Kollegen nachfragen.

Offline

#17 2021-02-19 09:07:13

Nationalpark Sächsische Schweiz
Member
From: Bad Schandau
Registered: 2020-05-28
Posts: 32
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Offline

#18 2021-02-19 09:49:21

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 2,771
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Nationalpark Sächsische Schweiz wrote:

Wer da reingeht, begibt sich in Lebensgefahr! Es ist nicht nur mal ein einzelner Baum, sondern eine Vielzahl.
Es wird dringend davon abgeraten, da reinzugehen, so sieht das Schild dazu aus: https://sidas14.extranet.sachsen.de/#/p … sn0z5IgKTC

Bzgl. Gesetzgebung muss ich nochmal bei den Kollegen nachfragen.


wenn ich der Nationalpark Sächsische Schweiz wäre, dann würde ich natürlich auch dringend abraten, da rein zu gehen, weil dass da mehr passieren kann als wenn keine Bäume rumlägen, das ist klar. (Übrigens ist da noch ein Grammatikfehler im Schild). Andererseits, wenn ich mir dieses Bild hier ansehe: https://sidas14.extranet.sachsen.de/#/p … lSQD5ZkjrJ dann sieht es so aus wie ich es mir vorgestellt hatte, und das halte ich weder für besonders lebensgefährlich, noch für vollständig unpassierbar (eine gewisse Bereitschaft und Fähigkeit zum Klettern vorausgesetzt). Da sind viele reguläre Wanderwege im Hochgebirge gefährlicher (Absturzgefahr), ohne dass es besondere Umstände wären.
Wie gesagt, als Verantwortlicher würde ich auch dringend abraten bzw. verbieten, den Weg zu benutzen, weil man natürlich nicht garantieren kann, dass es sicher ist, und weil es auch viele Menschen gibt, die zwar auf einem normalen Wanderweg wandern können, an so einer Stelle aber umdrehen müssen.

Offline

#19 2021-02-19 10:10:37

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 594

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

@Nationalpark Sächsische Schweiz: Wenn das von Dieterdreist gepostete Bild repräsentativ ist, prognostiziere ich, dass die Wege trotzdem rege genutzt werden. So kenne ich das aus dem NP Harz. Euren Glauben, ihr könntet die Sperrung solch beliebter Wege wie Richterschlüchte oder den Weg zur Webergrotte für mehrere Jahre aufrechterhalten, halte ich für naiv. Setzt Euch mal mit den Kollegen vom NP Harz in Verbindung und lasst Euch Anregungen geben, wie ihr die Benutzbarkeit schneller wiederherstellen könnt.

Offline

#20 2021-02-19 10:34:27

OSM_RogerWilco
Member
Registered: 2019-08-27
Posts: 438

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Offline

#21 2021-02-19 10:40:37

SpaLeo
Member
From: Spandau
Registered: 2018-02-03
Posts: 191
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

dieterdreist wrote:

Wie gesagt, als Verantwortlicher würde ich auch dringend abraten bzw. verbieten, den Weg zu benutzen, weil man natürlich nicht garantieren kann, dass es sicher ist, und weil es auch viele Menschen gibt, die zwar auf einem normalen Wanderweg wandern können, an so einer Stelle aber umdrehen müssen.

Ich würde hier auch eher Naturschutz- als Sicherheitsgründe sehen. Wenn ein Baum so liegt, dass man neben dem Weg bequemer (oder überhaupt) vorbei kommt, wird sich da ein einer Weg drum herum durchs Unterholz bilden. In einem städtischen Buchenwald stört und beeinträchtigt das den Wald nicht, bei einem Mittelgebirgsnationalpark könnte das anders sein.

Offline

#22 2021-02-19 10:47:18

Nationalpark Sächsische Schweiz
Member
From: Bad Schandau
Registered: 2020-05-28
Posts: 32
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Pfad-Finder wrote:

@Nationalpark Sächsische Schweiz: Wenn das von Dieterdreist gepostete Bild repräsentativ ist, prognostiziere ich, dass die Wege trotzdem rege genutzt werden. So kenne ich das aus dem NP Harz. Euren Glauben, ihr könntet die Sperrung solch beliebter Wege wie Richterschlüchte oder den Weg zur Webergrotte für mehrere Jahre aufrechterhalten, halte ich für naiv. Setzt Euch mal mit den Kollegen vom NP Harz in Verbindung und lasst Euch Anregungen geben, wie ihr die Benutzbarkeit schneller wiederherstellen könnt.

Danke für den Tip, das ist bereits auf Leiterbene geschehen. Darauf habe ich allerdings keinen Einfluss.

Offline

#23 2021-02-19 10:55:14

Nationalpark Sächsische Schweiz
Member
From: Bad Schandau
Registered: 2020-05-28
Posts: 32
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

SpaLeo wrote:
dieterdreist wrote:

Wie gesagt, als Verantwortlicher würde ich auch dringend abraten bzw. verbieten, den Weg zu benutzen, weil man natürlich nicht garantieren kann, dass es sicher ist, und weil es auch viele Menschen gibt, die zwar auf einem normalen Wanderweg wandern können, an so einer Stelle aber umdrehen müssen.

Ich würde hier auch eher Naturschutz- als Sicherheitsgründe sehen. Wenn ein Baum so liegt, dass man neben dem Weg bequemer (oder überhaupt) vorbei kommt, wird sich da ein einer Weg drum herum durchs Unterholz bilden. In einem städtischen Buchenwald stört und beeinträchtigt das den Wald nicht, bei einem Mittelgebirgsnationalpark könnte das anders sein.

Das ist genau das Problem! Es ist kein Buchenwald, sondern fast ausschließlich Fichtenwald. Nach 3 Jahren Dürre und immensem Borkenkäferbefall liegen die Bäume jetzt in dem ganzen Gebiet kreuz und quer, egal ob da ein Weg ist oder nicht. Jederzeit kann neues Totholz umfallen.

Klar wird es immer Leute geben, denen die Gefahr egal ist und die dort trotzdem langgehen wollen.
Mir geht beim Tagging darum zu kennzeichnen, dass der Wanderweg z.Z. nicht den üblichen "Standards" für den normalen Touristen, eine Familie, Nichtsortskundige etc. entspricht. Es wäre aus meiner Sicht unverantwortlich, es nicht zu kennzeichnen und Gäste, die nicht aus der Region stammen, "ins offene Messer" laufen zu lassen.

Aber ich denke, wir schweifen etwas vom ursprünglichen Thema ab.

Offline

#24 2021-02-19 12:04:39

Nakaner
Moderator
From: Karlsruhe
Registered: 2011-09-03
Posts: 2,922
Website

Re: Kennzeichnung temporär unpassierbarer Wege im NP Sächsische Schweiz

Hallo,

bei Wegen die durch umgestürzte Bäume blockiert sind, sind meiner Meinung nach sowohl access=no als auch highway=construction + construction=path/track/… richtig, sofern die Sperrung mehr als nur ein paar Wochen anhält. Wenn die Wiederherstellung der Wege beabsichtigt ist, ist highway=construction besser, weil es die Information enthält, dass die Sperrung temporär ist und irgendwann wieder aufgehoben werden kann.

Allgemein kann man zum Mappen temporärer Veränderungen sagen, dass diese mindestens sechs Wochen bis sechs Monate Bestand haben sollten (das ist so in etwa das Spektrum, wo verschiedene Mapper ihre Grenze gesetzt haben). Wenn ein Gebiet gut gepflegt wird, kann man guten Gewissens eine sechswöchige Sperre eintragen. Da der Nationalpark danach schaut, dass seine Sperrungen in OSM erfasst sind, kann man von einem gut gepflegten Gebiet sprechen. Wenn Komoot nur alle zwei Monate seine Kartendaten aktualisiert, muss man sich halt fragen, ob die Firma seriös genug ist. Man kann auch öfter aktualisieren, wenn man gescheite Technik verwendet (das sage ich als einer, der die gescheite Technik kennt).

Die Darstellung in Karten ist irrelevant, solange das Tagging richtig ist. Wenn eine Karte highway=construction auch mit construction=path prominenter als highway=path darstellt, ist das ein Bug im Kartenstil. Deshalb nicht highway=construction zu verwenden, ist Tagging für den Renderer (also kein valides Argument).

Wenn sich die Dauer einer Sperrung nicht abschätzen lässt (z.B. technische Schwierigkeiten, Personal-/Geldmangel), der Nationalpark den Weg aber nicht dauerhaft sperren möchte, ist der Punkt erreicht, wo access=no genauso richtig ist wie highway=construction. Ein krasses Beispiel hierfür ist die L 154 im Kreis Waldshut, die aufgrund hoher Steinschlaggefahr seit 2015 gesperrt ist, aber reaktiviert werden soll. Seit 2018 gibt es dort die Zusage des Landes, die Wiedereröffnung zu finanzieren. Ich würde bei Wegen im Nationalpark sagen, dass access=no besser ist, wenn die Wiedereröffnung wiederholt nach hinten verschoben worden ist und man nicht mal mehr grobe Aussagen über die Wiedereröffnung treffen kann.

Ob Nationalparkbesucher Sperrungen missachten und sich in Gefahr begeben, ist das kein Grund weder access=no noch highway=construction zu taggen. Der Weg ist gesperrt, gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen. smile

Bei allen Sperrungen ist es sinnvoll, in note=* oder description=* die Hintergründe zur Sperrung (z.B. Totholz, Brutgebiet, Kernzone, …) anzugeben, damit andere die Sperrung beurteilen können.

Viele Grüße

Michael


PS Für einzelne umgestürzte Bäume, die nicht mehr weggeräumt werden, gibt es barrier=log.


Werdet Mitglied in der OSM Foundation und bestimmt über die Zukunft der Foundation und des Projekts mit. Ab 42 Mappingtagen in den letzten 365 Tagen ist es kostenlos. Jetzt beitreten ("Active Contributor Membership")!
Moderator im Bereich users: Austria

Offline

Board footer

Powered by FluxBB