You are not logged in.

#1 2020-10-13 22:11:29

Mammi71
Member
Registered: 2018-06-25
Posts: 1,246

Was ist nun der footprint eines Gebäudes?

Im Rahmen eines simple3D Mapping bin ich mal wieder über diese Fragestellung gestolpert: was gehört zum footprint / Gebäudeumriss eines Gebäudes.

Hintergrund ist zunächst einmal, dass F4map Gebäudeteile außerhalb des Gebäudeumrings nicht darstellt, OSM Buildings jedoch schon. Bislang kein Problem für mich, ich habe das akzeptiert.
Grundlage für die Hausumringe sind (in BaWü) für mich meist Maps4BW, sehr lagegenau und was den footprint betrifft schon eher restriktiv - z.B. werden teilweise im Gebäude hineinversetzte Balkone im Umring nicht berücksichtigt, was ich gern großzügig ignoriert habe und mich eher an der Gebäudekubatur orientiert habe. Nun ist mir aber aufgefallen, dass Maps4BW es doch auch nicht so genau mit dem Umriss nimmt (zum Vergleichen im Editor auf Maps4BW als Kartenhintergrund wechseln):
- bei diesem Gebäude (ehem. Hauptsitz der Stuttgarter Volksbank) berücksichtigt Maps4BW die vorgehängte Glasfassade in den Obergeschossen nicht im Hausumring. Da ich mich daran orientiert hatte wird die Glasfassade auch nicht in F4maps gerendert. Ansicht hier auf Mapillary das Gebäude in der Mitte.
- bei diesem Gebäude direkt gegenüber wird eine sehr ähnliche Glasfassade jedoch auch im Hausumring auf Maps4BW dargestellt, gut erkennbar an der nördlichen spitzen Hausecke. Ansicht
- dieser Erker in den Obergeschossen gehört zum Hausumring auf Maps4BW, nicht jedoch in OSM
- Beim Gebäude der L-Bank kommen beide Varianten vor: an der Nord-Ost-Ecke (rechts im Bild) ist die Überbauung in den Obergeschossen im footprint enthalten. Dagegen ist in der Schellingstraße bei diesem Gebäudeteil eine Ecke im Hausumring in Maps4BW ausgespart, obwohl die Fassade im oberen Teil des Gebäudes durchgezogen ist (leider gibt es hiervon keine Mapillary-Bilder, nur beim "Konkurrenten" mit den zwei oo in der Mitte). Ähnlich auch ein Fassadenrücksprung gegenüber diesem Kunstwerk, der ebenfalls nicht über alle Etagen geht.

Und nun bin ich mir nicht mehr so sicher, was ich als Hausumring verwenden soll, mit oder ohne Erker/Gebäudeecken im Obergeschoss (unter denen sich im EG Freisitze oder Fußwege befinden), mit oder ohne Fassadenrücksprüngen im Erdgeschoss?

Offline

#2 2020-10-14 13:01:18

skyper
Member
Registered: 2020-06-08
Posts: 95

Re: Was ist nun der footprint eines Gebäudes?

Gute Frage. War bei JOSM neulich auch kurz aufgeflammt als es darum ging ob building:part=* außerhalb von building=* vorkommen darf.

Mein bisheriges Verständnis war, dass wir building=* für die Ausdehnung am Boden (level=0) verwenden. Ob bei Gebäudeteilen außerhalb eine Gebäude-Relation notwendig ist bin ich mir unsicher.

Balkone können alles sein. Von eigenen Bauwerken/Anbauten zu Gebäudeteilen als auch im Gebäudeumriss enthaltene Teile.

Bei Maps4BW hat sich in meiner Gegend letzte Woche mal wieder was geändert. Nachdem die Balkone zuerst alle enthalten waren und dann die meisten verschwunden sind, sind jetzt wieder mehr Gebäude(-teile) enthalten. Ist mir bei den Balkonen als eigene Anbauten und bei etlichen Schuppen aufgefallen.

Grundsätzlich sehe ich aber auch einiges an Inkonsistent bei Maps4BW.
Manchmal habe ich auch die Vermutung, dass das Fundament als Umriss dient und es somit eben nicht zu unserer Betrachtung am Boden identisch ist.

Offline

#3 2020-10-14 15:05:00

Negreheb
Member
From: Austria
Registered: 2015-11-10
Posts: 479

Re: Was ist nun der footprint eines Gebäudes?

Grundsätzlich sollte das eigentlich nur der Grundriss sein, ich habe aber aus diversen gründen immer das gesamte genommen, soweits halbwegs vernünftig war, weil dann viel ohne Relationen möglich war. Nachdem ich dann aber doch mal Relationen anwenden musste, weil osmbuildings mit einigen Sachen nicht klarkommt, es aber eben mit Relationen geht https://www.openstreetmap.org/relation/11258367 könnte ichs auch mal probieren mit dem tatsächlichen Grundriss und den Rest dann per Relation überstehen lassen, oder so.
Das Gebäude sieht in osmbuildings ok aus https://osmbuildings.org/?lat=47.82925& … tation=-33 (Dach geht einmal in die falsche Richtung bei mir) und und f4maps ist richtig. https://demo.f4map.com/#lat=47.8292682& … phi=11.459

Aber eigentlich habe ich das nach dem "Nur der Grundriss" natürlich falsch getagged.

Offline

#4 2020-10-14 15:52:41

MKnight
Member
Registered: 2012-08-01
Posts: 2,088

Re: Was ist nun der footprint eines Gebäudes?

Nach meinem Gefühl sollte das die baurechtlich überbaute Fläche sein, also incl. Balkons&Co.


gesammelte Overpass-abfragen zu QA (hauptsächlich Strassenfehler) + verschiedene Stats zu Strassen-eigenschaften

Offline

#5 2020-10-15 01:19:16

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 2,422
Website

Re: Was ist nun der footprint eines Gebäudes?

Wenn man footprint sagt ist es klar, dann meint man die Schnittfläche des Gebäudevolumens mit der Erdoberfläche.

Je nach Situation ist es immer eine Abwägung, gerade in Ausnahmefällen (auf dem Kopf stehende Pyramide, ...), eigentlich will man da ja mindestens 2 Dinge wissen: die Ausdehnung in Bodenhöhe (und eigentlich auch die ersten 2 Meter darüber), und die maximale Ausdehnung, bisher erfassen wir aber nur einen Umriss

Offline

#6 2020-10-15 06:42:56

Chrysopras
Member
From: Baden-Württemberg
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,557

Re: Was ist nun der footprint eines Gebäudes?

dieterdreist wrote:

Wenn man footprint sagt ist es klar, dann meint man die Schnittfläche des Gebäudevolumens mit der Erdoberfläche.

+1. So habe ich das immer verstanden … also ohne Dachüberstand, ohne vorkragende Dächer, ohne (nach außen angehängte) Balkone usw. Das deckt sich weitgehend mit dem, was nach meiner Beobachtung auch Maps4BW macht; die einzige Ausnahme, die mir häufiger aufgefallen ist, ist, dass Maps4BW unterkellerte Terrassen in den Hausumring einbezieht, die ich dagegen in OSM weglasse.

Offline

#7 2020-10-15 07:17:30

Negreheb
Member
From: Austria
Registered: 2015-11-10
Posts: 479

Re: Was ist nun der footprint eines Gebäudes?

D.h. 3d Renderer müssten überstehende Gebäudeparts zulassen, wenn man es korrekt machen will? Weil, building=yes ist dann der Grundriss (ohne Dachvorsprung, ohne Balkone, ...) und als building:part=yes kann ich dann zum Beispiel das Dach einzeichnen, welches allerdings übersteht. Bzw. ich arbeite eben mit Relationen, wie ich es in meinem Beispiel gemacht habe. (Wo aber laut der Beschreibung das building=yes natürlich falsch ist)

Wäre das so korrekt laut eurer Aussage?

Offline

#8 2020-10-15 09:04:12

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 2,422
Website

Re: Was ist nun der footprint eines Gebäudes?

Klassisch wurde immer gesagt, man solle das Gebäude zeichnen und nicht das Dach smile
Bei allen Gebäuden, wo es nach oben hin weiter wird als am Boden, ist es unklar, im Detail daher bei praktisch allen Gebäuden außer Pyramiden und Bauhaus-Klötzen tongue
(wegen des Dachüberstands).

Es kommt aber immer noch auf die Definition an, ob man ggf. auch vollständig überdeckte Räume als Teil des Gebäudes sehen will. Ein Gebäude auf Piloti aufgeständert wäre sonst nur durch die Schnitte der Stützen definiert?
Beispiel hier: https://c8.alamy.com/comp/cx3nb9/interb … cx3nb9.jpg

Da würde ich eher den Umriss des ersten Stocks zeichnen, wenn ich nur einen zeichnen dürfte.

Beim Berliner Fernsehturm (Beispiel), würde ich dagegen das Gebäude am Boden zeichnen (footprint) und die Kugel als part aber nicht vermischt mit dem Fuß.

Im Endeffekt entscheidet der Mapper, solange wir es nicht deutlich detaillierter mappen sind solche Spezialfälle halt nicht völlig ausdefiniert.

Ich hätte den Anspruch, dass einerseits das Gebäude in der Karte ungefähr so rüberkommt wie man es vor Ort wahrnimmt, und andererseits die Außenräume in Bodennähe ebenfalls

Offline

#9 2020-10-15 11:29:48

WegefanHB
Member
Registered: 2019-10-16
Posts: 47

Re: Was ist nun der footprint eines Gebäudes?

Oder auch hier:

https://www.openstreetmap.org/edit#map= … 60/8.81569

Bremen, Präsident Kennedy-Platz

Offline

Board footer

Powered by FluxBB