OpenStreetMap Forum

The Free Wiki World Map

You are not logged in.

#1 2019-06-19 10:29:51

SteMue
Member
Registered: 2018-02-09
Posts: 9

Erscheinungsbild von OSM Original und Derivate

Hallo Leute,
ich habe leider nichts darüber gefunden, warum die Farbgebung des Mapnik-Stils der OSM Slippy-Map so gewählt wurde, wie er ist.

Es weicht stark von den üblichen Kartenstilen der letzten 100 Jahre ab, und auch der „deutsche“ OSM-Kartenstil entspricht nicht ansatzweise üblichen deutschen Karten.

Ich persönlich finde es nicht nur sehr hässlich, sondern auch unübersichtlich.

Daher suche ich nach wirklich brauchbaren Alternativen, diese hier ist halbwegs gelungen:
opentopomap.org

Diese kommt schon zu 80% an meine Vorstellungen heran:

https://www.mapz.com

Und diese Karte ist völlig überladen: https://www.wanderreitkarte.de/

Wie aufwändig ist es, sich so einen Kartenstil selbst konfigurieren?

Ich habe den Verdacht, um den Stil der kommerziellen Mapz.com -Karte zu treffen, benötigt man Jahre.....

Ich nutze die Karten im Browser, auf dem Garmin und in Locus.

Offline

#2 2019-06-19 12:17:26

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 890
Website

Re: Erscheinungsbild von OSM Original und Derivate

am härtesten sind immer die übrigen 20%, die ersten 80% sind schnell gemacht wink
Einen eigenen Stil machen ist durchaus etwas Arbeit, je nachdem, wie viele Dinge dargestellt werden sollen, und ob es überall funktionieren muss oder nur in einer Gegend. Nicht zu vernachlässigen ist die Datenhaltung und deren Update. Einfach mal probieren. Geht es um tiles oder Kartenblätter?

Offline

#3 2019-06-19 12:26:52

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 3,046
Website

Re: Erscheinungsbild von OSM Original und Derivate

SteMue wrote:

ich habe leider nichts darüber gefunden, warum die Farbgebung des Mapnik-Stils der OSM Slippy-Map so gewählt wurde, wie er ist.

Das ist einfach das Ergebnis der Diskussionen über Jahre hinweg. Es gibt dazu auch eine kurze Beschreibung der Richtlinien.

SteMue wrote:

Ich habe den Verdacht, um den Stil der kommerziellen Mapz.com -Karte zu treffen, benötigt man Jahre.....

Einen Stil ganz allein selbst zu entwickeln dauert Wochen (also Jahre, falls man das nur mal am Abend für 2 Stunden macht). Einen vorhandenen Stil ändern geht schneller, dafür muss man sich in den Stil einarbeiten. Kann man aber gut ausprobieren und dauert nur eine Woche: Testserver aufsetzen (so ungefähr), Stil runterladen, sofern er open source ist und dann einfach mal sehn, wie schwer/leicht es fällt, mal alle Autobahnen grün zu malen und Schulen mit Icon zu garnieren.

SteMue wrote:

Ich nutze die Karten im Browser, auf dem Garmin und in Locus.

Das ist ungünstig, Kartenkacheln wie deine drei erstgenannten Stile und Garmin-Karten werden unterschiedlich erzeugt, ist dann doppelte Einarbeitung.

Grüße
  Max

Offline

#4 2019-06-19 12:27:14

toc-rox
Member
From: Münster
Registered: 2011-07-20
Posts: 2,000
Website

Re: Erscheinungsbild von OSM Original und Derivate

Wenn du fundierte Kritik äußern möchtest, solltest du die direkt an die Autoren der Kartenstile adressieren. Am Bestem gleich mit konkreten Änderungsvorschlägen oder gar Pull-Request. Von allgemeinen Missfallensäußerungen hat keiner was ...

Offline

#5 2019-06-19 15:03:31

TZorn
Member
From: Leverkusen
Registered: 2015-06-02
Posts: 674

Re: Erscheinungsbild von OSM Original und Derivate

Für Locus gibt es zig Kartenstile, stöbere z. B. mal im Openadromaps-Forum.

Offline

#6 2019-06-19 16:50:40

Maturi0n
Member
From: Bavaria/Germany
Registered: 2014-06-09
Posts: 251

Re: Erscheinungsbild von OSM Original und Derivate

Das Problem beim Standard-Mapnik-Stil ist ja, dass mit diesem Stil sehr viele Interessen unter einen Hut gebracht werden sollen. Zum einen soll er natürlich nicht abscheulich hässlich sein und Interessierten OSM schmackhaft machen. Zum anderen ist er aber auch ein Kartenstil für Mapper und hat daher noch ganz andere Anforderungen. OSM.org ist leider derzeit kein tolles "Showcase" für OSM. Es fehlt seit je her irgendeine Art Referenzdienst auf OSM-Basis der von seiner Featuremenge und seiner optischen Qualität her an Google Maps heranreicht .

Offline

#7 2019-06-19 17:03:51

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 890
Website

Re: Erscheinungsbild von OSM Original und Derivate

über die optische Qualität von Google Maps kann man streiten, bin ja kaum noch bei denen unterwegs, aber wenn man sich das so ansieht dann haben die qualitativ eher Rückschritte gemacht durch die Idee, jedem seine eigene Karte zu bringen, bzw. weil sie so viel Rücksicht auf Werbekunden nehmen müssen wink
Die Karte dauert lange aufzubauen (mittlerweile ist das allerdings besser geworden) und weder besonders hübsch noch besonders übersichtlich (sieht nach wie vor zufällig aus, was ausgewählt ist für Labels, Kultur scheint jedenfalls nicht im Fokus zu stehen). Z.B. sind einige Dinge vor dem Kolosseum zu sehen, z.B. Piazza Venezia, als ob der wichtiger wäre als das Kolosseum. Oder die Nationalgalerie für Moderne Kunst erscheint zwar recht schnell, wird dann aber von einem "Museum für Kinder" verdrängt, das in einer vollkommen anderen Liga spielt.

Was Goog wirklich gut macht, sind die Zusatzinformationen, die Vernetzung der Inhalte, der ganze Portalkram mit Fotos, Bewertungen, Rezensionen, Öffnungszeiten etc. In dem Bereich bietet OSM quasi nichts, bzw. sind die vorhandenen Informationen nicht ansprechend präsentiert.

Offline

#8 2019-06-19 19:31:29

AB-inf-x-chg-AB
Member
Registered: 2016-12-17
Posts: 425

Re: Erscheinungsbild von OSM Original und Derivate

dieterdreist wrote:

... Was Goog wirklich gut macht, sind die Zusatzinformationen, die Vernetzung der Inhalte, der ganze Portalkram mit Fotos, Bewertungen, Rezensionen, ....

Gestehe, ich schaue ab und an auch dort rein, um verschiedene Bewertungen zu lesen.
Bin mir aber zwiegespalten, ob wir das wirklich in OSM benötigen. Denn ich meine das hat einen ähnlichen Charakter, wie wenn man ab und zu die Werbetexte in description=* findet, die ja auch in OSM unerwünscht sind.

Nebenbei, was ist der Unterschied zw. Bewertungen und Rezensionen?

Last edited by AB-inf-x-chg-AB (2019-06-19 19:32:00)


Hier führt der Weg zum anderen Informationskanal (mailing list talk-de@openstreetmap.org):
http://gis.19327.n8.nabble.com/Germany-f5281960.html

Offline

#9 2019-06-19 19:42:29

kreuzschnabel
Member
From: Taunusstein ± 1300 km
Registered: 2015-07-03
Posts: 5,645

Re: Erscheinungsbild von OSM Original und Derivate

Maturi0n wrote:

Es fehlt seit je her irgendeine Art Referenzdienst auf OSM-Basis der von seiner Featuremenge und seiner optischen Qualität her an Google Maps heranreicht .

Jo, das hab ich auch irnkwann mal hier thematisiert. Ich wünsche mir eine „Hauptkarte“ für osm.org, die wirklich zeigt, was das Projekt kann und dass dieses eine Rendering (die anderen drei findet man ja nicht sofort) noch längst nicht „OSM ist“. Zuschaltbare Layer für unterschiedliche POI-Klassen, zuschaltbare Layer für unterschiedlichste Routenrelationen (von Fernbus bis Tageswanderung), flexible Router, Messfunktionen (z.B. Entfernungen in Luftlinie und Richtungswinkel angeben), eine politische Ansicht (wie bei Walter), eine Topo-Ansicht – gibt’s alles verstreut auf OSM-Produkten, klar, aber die kennen nur Insider.

Nein, ich kann das nicht umsetzen. Aber man wird ja noch träumen dürfen smile

--ks


Avatar-Bild von Elaine R. Wilson, www.naturespicsonline.com, CC-BY-SA 3.0
Mitmachen? Klar! Mein OSM-Tutorial auf Deutsch

Offline

#10 2019-06-19 19:44:01

kreuzschnabel
Member
From: Taunusstein ± 1300 km
Registered: 2015-07-03
Posts: 5,645

Re: Erscheinungsbild von OSM Original und Derivate

AB-inf-x-chg-AB wrote:

was ist der Unterschied zw. Bewertungen und Rezensionen?

Bewertungen sind Punkte von eins bis fünf. Rezensionen sind formulierte Texte.

--ks


Avatar-Bild von Elaine R. Wilson, www.naturespicsonline.com, CC-BY-SA 3.0
Mitmachen? Klar! Mein OSM-Tutorial auf Deutsch

Offline

#11 2019-06-20 06:36:29

AB-inf-x-chg-AB
Member
Registered: 2016-12-17
Posts: 425

Re: Erscheinungsbild von OSM Original und Derivate

kreuzschnabel wrote:

Bewertungen sind Punkte von eins bis fünf. Rezensionen sind formulierte Texte.

Ah danke, hatte den Text als den Bewertungstext und die Punkte* als Bewertungskategorie/-einstufung gesehen, so wie von Dir aufgeschrieben zu zugeteilt klingt das aber auch sinnig... :-)

*(bei bookin geht's sogar bis 10 ;-) und mit einer Nachkommastelle: also sogar 100 Stufen ...)

Last edited by AB-inf-x-chg-AB (2019-06-20 06:39:31)


Hier führt der Weg zum anderen Informationskanal (mailing list talk-de@openstreetmap.org):
http://gis.19327.n8.nabble.com/Germany-f5281960.html

Offline

Board footer

Powered by FluxBB