OpenStreetMap Forum

The Free Wiki World Map

You are not logged in.

#151 2018-11-23 13:05:48

Harald Hartmann
Member
From: 98667 Schönbrunn
Registered: 2014-04-02
Posts: 3,116
Website

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

rainerU wrote:

Ich bin gerade wieder mal auf einen Changeset gestoßen, wo ein offensichtlich erfahrener Mapper ein als geschlossene Linie erfasstes landuse=residential in ein Multipolygon mit zwei Inner-Elementen umgewandelt hat. 

Ich habe am Changeset einfach mal nachgefragt, weil wenn, dann sehe ich da noch mehr "inner" Flächen. Ma gucken, was der Kollege antwortet wink


Mein aktives Gebiet: Gemeinde Schleusegrund
Fingerprint meines Schlüssels: 71F7 3CD9 B647 9079 6B88 326E 8B8B 72AE 34F9 5AAD

Offline

#152 2018-11-23 13:35:55

rainerU
Member
Registered: 2011-05-06
Posts: 162

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Harald Hartmann wrote:

Ich habe am Changeset einfach mal nachgefragt, weil wenn, dann sehe ich da noch mehr "inner" Flächen. Ma gucken, was der Kollege antwortet wink

An seiner Stelle würde ich antworten: Ok, ich nehme die anderen 13 landuses auch noch in das MP auf. Dann erklärst du mir, dass ich paar davon herauslassen kann. Dann lege ich noch ein paar neue Meadows und Grasses an und nehme die mit in das MP auf. Und am Ende haben wir ein MP mit 10 Inners. Ist es das, was wir wollen?

Offline

#153 2018-11-23 14:06:59

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 494

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Selbst ich als MP-Skeptiker sehe bei RainerU's Beispiel keinen Handlungsbedarf. Ein MP mit 1 Outer und X Inner würde ich jetzt nicht beanstanden, sofern die Zahl X nicht deshalb unnötig groß ist, weil das MP bildschirmsprengend groß ist. Das alles kann ich bei Dellmensingen nicht erkennen. Ob man den Ortsteil westlich des Flusses abtrennt, ist Geschmackssache. Es ist unzweifelhaft Teil des Ortes, aber so ein Flüsschen hat natürlich eine "Trennwirkung", die zwei getrennte Residentials rechtfertigen könnte.

@RainerU: Der Anlass für die Diskussion hier sind eher MP-Konstrukte aus vielen Outers, noch mehr Inners und bildschirmsprengender Größe, wobei die Outers zugleich auch noch als Highways, Waterways usw. getaggt werden.

Ich selbst hätte die Grünflächen wahrscheinlich nicht "ausgestanzt", weil sie für mich (zumindest aus der Ferne betrachtet) Teil des Wohngebiets zu sein scheinen. Aber die Detaillierungsansprüche der Mapper sind eben unterschiedlich. Ich komme aus der Topo 1:50.000-Perspektive, da wären die Grünflächen eher nicht ausgewiesen.

Offline

#154 2018-11-23 14:11:34

Chrysopras
Member
From: Baden-Württemberg
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,403

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Pfad-Finder wrote:

Selbst ich als MP-Skeptiker sehe bei RainerU's Beispiel keinen Handlungsbedarf. Ein MP mit 1 Outer und X Inner würde ich jetzt nicht beanstanden, sofern die Zahl X nicht deshalb unnötig groß ist, weil das MP bildschirmsprengend groß ist. […]

@RainerU: Der Anlass für die Diskussion hier sind eher MP-Konstrukte aus vielen Outers, noch mehr Inners und bildschirmsprengender Größe, wobei die Outers zugleich auch noch als Highways, Waterways usw. getaggt werden.

Exakt. Das ist unser Problem … sowie MPs, die gar keine Inners haben, sondern nur aus vielen Outer-Fragmenten gestückelt wurden, weil der Ersteller das für datentechnisch etc. sinnvoller hält …

Offline

#155 2018-11-23 14:14:36

ToniE
Member
From: Ottobrunn, Bayern, Germany
Registered: 2016-06-13
Posts: 221

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Chrysopras wrote:
Pfad-Finder wrote:

Selbst ich als MP-Skeptiker sehe bei RainerU's Beispiel keinen Handlungsbedarf. Ein MP mit 1 Outer und X Inner würde ich jetzt nicht beanstanden, sofern die Zahl X nicht deshalb unnötig groß ist, weil das MP bildschirmsprengend groß ist. […]

@RainerU: Der Anlass für die Diskussion hier sind eher MP-Konstrukte aus vielen Outers, noch mehr Inners und bildschirmsprengender Größe, wobei die Outers zugleich auch noch als Highways, Waterways usw. getaggt werden.

Exakt. Das ist unser Problem … sowie MPs, die gar keine Inners haben, sondern nur aus vielen Outer-Fragmenten gestückelt wurden, weil der Ersteller das für datentechnisch etc. sinnvoller hält …

Exakt. 1 Outer und mindestens 1 Inner waren meiner Meinung nach doch der Grund warum man einen closed way landuse=* in ein MP verwandelt, oder täuscht mich hier mein Erinnerungsvermögen? Wenn das nicht der Fall ist, dann habe ich das MP-Konzept wohl komplett missverstanden.

Last edited by ToniE (2018-11-23 14:40:29)


Alle Edits meiner Kommentare sind (nur) Typofixes, wenn nicht explizit anders angegeben.

Offline

#156 2018-11-23 14:31:50

kreuzschnabel
Member
Registered: 2015-07-03
Posts: 5,837

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

rainerU wrote:

Du hältst also ein Multipolygon mit fünf Inner-Mitgliedern nicht für unerwünscht. Es gibt sicher auch Konfigurationen, wo auch acht oder neun akzeptabel sind. Da frage ich mich, was die ganze Diskussion soll.

Die Diskussion soll klären, ob solche Multipolygone für ausdrücklich unerwünscht erklärt werden sollen, die deshalb unnötig sind, weil der Sachverhalt auch durch geschlossene Linienzüge (also einfache Polygone) darstellbar wäre. Der hier diskutierte Vorschlag spricht sich dafür aus, beispielsweise ein Mosaik aus landuse=meadow und landuse=farmland um ein Dorf nicht als MP-Teppich zu mappen, wo nur Grenzlinien eingezeichnet und dann zu outer-Ringen zusammengestellt werden, sondern als aneinandergeschraubte einzelne geschlossene Ways, die erfahrungsgemäß leichter editierbar sind, wenn sich die Verhältnisse vor Ort ändern.

Wo eine Fläche einen Innenrand hat, und sei es auch nur einer, ist ein MP nicht unerwünscht, sondern nötig, um das abzubilden (Wald mit Lichtung, Gebäude mit Innenhof).

(So jedenfalls habe ich diesen Thread bislang aufgefasst.)

--ks

Offline

#157 2018-11-23 14:54:11

dx125
Member
From: Westhavelland
Registered: 2018-04-25
Posts: 101
Website

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Ja genau. Bitte aufpassen, dass sich die Diskussion nicht im Editor - technischen Klein-Klein verliert und irgendwann tot-läuft. Vieles Grundsätzliches ist ja schon geschrieben worden. Müssten jetzt mal zu einem Minimalkonsens kommen.

Offline

#158 2018-11-23 16:03:18

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 494

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Ich versuche es mal, Änderungsvorschläge ausdrücklich willkommen. Der abgestimmte Text sollte dann ins (deutsche) Wiki:


Die Mapper im OSM-Forum empfehlen nach eingehender Diskussion, folgende Richtlinien für Relationen der Art type=multipolygon beim Bearbeiten zu beherzigen:

* Nutze type=multipolygon (im folgenden "MP") nur dann, wenn es nötig ist. Eine Fläche, die durch einen einfachen geschlossenen Outer-Way hergestellt werden kann und keine Inner-Ringe aufweist, sollte nicht als type=multipolygon gemappt werden.

* Ein MP sollte möglichst nur einen geschlossenen Outer-Way aufweisen. Wenn ein MP-Outer-Way die zulässige Schwelle von 2000 Nodes übersteigt, ist das ein klares Anzeichen dafür, dass das MP insgesamt zu groß ist. Versuche lieber, das MP entlang natürlicher Trennlinien (Straßen, Flüsse, Eisenbahnlinien, Hochspannungsleitungs-Schneisen o.ä.) in handlichere Flächen aufzuteilen. Nachfolgende Mapper werden es Dir danken, wenn sie keine unüberschaubaren Riesenflächen vorfinden.

* Vermeide nach Möglichkeit, die Nodes von Straßen, Bahnlinien und andere Linienelemente mit MP-Nodes zu "verkleben". Nachfolgende Mapper werden es Dir danken, wenn sie ein klares Datenbild in ihrem Editor vorfinden. Absolut unerwünscht ist das Verkleben mit Grenzen, weil sie dann leicht unabsichtlich verschoben werden können.

* Absolut unerwünscht sind nach mehrheitlicher Meinung "MP-Teppiche", bei denen nur die Grenzlinien von Flächen eingezeichnet und dann zu Outer-Ringen zusammengestellt werden. Diese Konstrukte sind für spätere Mapper kaum zu durchschauen und zu bearbeiten.

* Falls Du unbeherrschbare MPs vorfindest und Du zweifelst, ob Du sie selbst korrigieren kann, melde Dich im OSM-Forum und bitte dort um Hilfe. Reparaturen missglückter Editierversuche sind immer aufwendiger als eine Vorbearbeitung durch einen erfahrenen Mapper.

Last edited by Pfad-Finder (2018-11-23 16:29:33)

Offline

#159 2018-11-23 16:14:36

Nop
Moderator
Registered: 2009-01-26
Posts: 2,380

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Ein anderes Thema sehe ich dort wo MPs zwar technisch ok sind (1 outer, viele inner), aber Dinge unnötigerweise ausgeschnitten werden, die gar nicht ausgeschnitten werden sollten und somit auch das MP unnötig oder zumindest bedeutend einfacher machen würden.

Ich persönlich male gern ein landuse=residential um eine ganze Ortschaft und spare nur größere Elemente wie Industriegebiete aus. Jede Fläche bekommt ihren eigenen, normalen Area-Way. Ich sehe das eher auf dem Niveau eines Bebauungsplans für Wohngebiet oder gemischtes Wohngebiet und verspüre keinerlei Notwendigkeit einzelne, kleinräumige Flächen wieder auszuschneiden. Also z.B. eine Grünfläche, ein Teich, ein Bauernhof oder ein Einzelhandelsgeschäft. Für mich gehört das alles zum Wohngebiet.

Ich denke es wäre gut, dafür ein paar Hilfen zu haben, was zusammengehört und was geschnippelt werden sollte.


Nothing is too difficult for the man who does not have to do it himself...
Projekte: Reit- und Wanderkarte mit Navigation - Kartengenerator Map Composer - GPS Track Editor Track Guru

Offline

#160 2018-11-23 16:24:31

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 3,468
Website

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Meiner Meinung nach sollten MP's angewendet werden wenn:

-eine andere Flächenart innerhalb liegt (Wald-See-Problematik),
-die Umgrenzungslinie einer Fläche die 2000-Nodes-Zahl überschreitet,

-bei MP's soll es grundsätzlich vermieden werden, andere Elemente mit Tags (vor allem Grenzen und highway=* !!) als outer-Elemente zu verwenden,
-bei MP's sollte es angestrebt werden, besonders große MP's anhand sinnvoller landschaftlicher Grenzen und Gegebenheiten zu verkleinern (Straßen, Bahnlinien, Stromtrassen ect. ),
-bei MP's soll es möglichst vermieden werden, daß diese aus mehr als einem in sich geschlossenen Outer-Ring bestehen,
-es sollte vermieden werden, MP's zu verwenden, die nur aus einem geschlossenen Outer-Ring und keinen inner-Ring haben,
-es sollte grundsätzlich sparsam mit der Neuanlage von MP's umgegangen werden,
-bei MP's sollten vermieden werden, wenn vor allem aufgrund der Größe ein simpler geschossener Linienzug ausreicht (einfache Gebäude, kleine Landschaftselemente ect.).

Für die Größe eines MP's kann man aber keine Maximalzahl an Inner heranziehen Es gibt welche, die 4-5 inner haben und eigentlich zum Teil  unnötig sind, es gibt aber auch welche mit >25 inner, die sich nicht sinnvoll weiter verkleinern lassen. Es muß immer von Fall zu Fall entschieden werden.
Mit der Verkleinerung vor allem von Wald-, Acker- und Grünland-MP's ergibt sich meiner Meinung nach auch oft zwangsläufig eine Detailierung  der Erfassung. Ähnlich sehe ich das auch bei residental-MP's, da mal mit einer stärkeren Aufteilung in Einzelflächen undurchsichtige MP's wie https://www.openstreetmap.org/relation/1662856 vermeiden kann.


Sven

Offline

#161 2018-11-23 16:24:45

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 494

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

@Nop: Ich würde auch gerne Grünflächen oder Dorfteiche "einfach" (nicht als MP-Inner) einzeichnen. Aber dann kommt irgendwann wieder so ein Paradigmenwechsel "von oben" wie damals, als plötzlich in der OSM-"Hauptkarte" die ganzen kleinen Waldseen mit Bäumchen überlagert wurden, obwohl man diese Gewässer eigentlich als Teil des Forests betrachten kann. Seitdem schneide ich vorsichtshalber alles aus.

Mach doch einen Formulierungsvorschlag und füge ihn an.

Offline

#162 2018-11-23 16:30:55

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 494

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

@Streckenkundler: Danke für den Hinweis auf die Grenzen, habe ich in den Fomulierungsvorschlag eingearbeitet.

Offline

#163 2018-11-23 16:39:20

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 3,468
Website

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Pfad-Finder wrote:

@Streckenkundler: Danke für den Hinweis auf die Grenzen, habe ich in den Fomulierungsvorschlag eingearbeitet.

Danke, da hatten wir ja fast zeitgleich die selbe Idee und es ist so siemlich das selbe bei Herausgekommen smile

Sven

Offline

#164 2018-11-23 18:47:47

Chrysopras
Member
From: Baden-Württemberg
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,403

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Ich finde den Vorschlag von Pfad-Finder unter #158 sehr gut und bin sogar erstaunt, wie einfach und klar hier Regeln formuliert wurden, die bereits ausreichen, um einen großen Teil der bisherigen Probleme und Unklarheiten zu vermeiden. Kompliment!

Auch die von streckenkundler in #160 genannten Kriterien finde ich alle sehr gut, sie decken sich weitgehend mit dem von Pfad-Finder Formulierten.

dx125 wrote:

Ja genau. Bitte aufpassen, dass sich die Diskussion nicht im Editor - technischen Klein-Klein verliert und irgendwann tot-läuft. Vieles Grundsätzliches ist ja schon geschrieben worden. Müssten jetzt mal zu einem Minimalkonsens kommen.

Ja, genau. MMn ist Pfad-Finders Vorschlag schon sehr nahe an einem solchen Vorschlag, dem eigentlich doch hoffentlich die meisten Mapper zustimmen könnten (von den wenigen entschiedenen Anhängern des generellen MP-Mappings abgesehen, die aber wahrscheinlich gar keiner Formulierung zustimmen werden, egal welcher, welche die Freiheit, alles mit MPs zu mappen, reguliert).

Daher würde ich vorschlagen, die von Nop in #159 angesprochene Frage erst einmal auszuklammern, da sie relativ leicht handhabbare MPs beschreibt. Wir können sie dann gerne im Anschluss diskutieren, wenn wir einen Konsens gefunden haben, der die ausgeprägtesten Formen der übertriebenen MP-Verwendung (Riesen-MPs, MPs ohne inner, MPs mit outers aus Straßen, Bächen und Wegen, MPs für jedes kleine Gebäude …) reguliert.

Last edited by Chrysopras (2018-11-23 19:00:16)

Offline

#165 2018-11-23 19:05:24

Nakaner
Moderator
From: Karlsruhe
Registered: 2011-09-03
Posts: 2,607
Website

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Hallo,

Pfad-Finder wrote:

Ich versuche es mal, Änderungsvorschläge ausdrücklich willkommen. Der abgestimmte Text sollte dann ins (deutsche) Wiki:

Danke für den ersten Entwurf. Mit fremden Texten lässte es sich etwas leichter arbeiten, als wenn ich mir einen aus den Fingern saugen muss. Ich habe ihn als Basis für meinen eigenen Entwurf verwendet. Im unten stehenden Zitat sind die Unterschiede mit fetter Schrift bzw. Durchstreichungen markiert. Die Nummern habe ich ergänzt, damit ich mich leichter auf die einzelnen Absätze beziehen kann.

Mit gefällt die persönliche Ansprache des Lesers. Ob wir von MP oder Multipolygon-Relationen reden sollen, kann man noch diskutieren.

Die Mapper im OSM-Forum empfehlen deutsche Community beschließt nach eingehender, jahrelanger Diskussion und Abstimmung, folgende Richtlinien für Relationen der Art type=multipolygon (im Folgenden "MP") beim Bearbeiten zu beherzigen:

1. Nutze type=multipolygon (im folgenden "MP") nur dann, wenn es nötig ist. Verwende für eine Fläche, die durch einen einfachen geschlossenen Outer-Way hergestellt erfasst werden kann und keine Inner-Ringe aufweist, sollte nicht als kein type=multipolygon gemappt werden., sondern einen einfachen, geschlossenen Way.

2. Ein MP sollte möglichst nur einen geschlossenen Outer-Way äußeren Ring aufweisen. Die One-Feature-one-OSM-Object-Regel ist ein Grund, MPs mit mehreren äußeren Ringen anzulegen. Flächen, die sich deswegen über ganze Landstriche erstrecken, sind nicht im Sinne dieser Richtlinie. Wenn ein MP-Outer-Way die zulässige Schwelle von 2000 Nodes übersteigt, ist das ein klares Anzeichen dafür, dass das MP insgesamt zu groß ist. Versuche lieber, das MP entlang natürlicher Trennlinien (Straßen, Flüsse, Eisenbahnlinien, Hochspannungsleitungs-Schneisen o.ä.) in handlichere Flächen aufzuteilen. Nachfolgende Mapper werden es Dir danken, wenn sie keine unüberschaubaren Riesenflächen vorfinden.

3. Es sei Dir empfohlen, große Flächen entlang natürlicher Trennlinien (Straßen, Flüsse, Eisenbahnlinien, Hochspannungsleitungs-Schneisen o.ä.) in handlichere Flächen aufzuteilen. Nachfolgende Mapper werden es Dir danken, wenn sie keine unüberschaubaren Riesenflächen vorfinden.

4. Vermeide nach Möglichkeit, die Nodes von Straßen, Bahnlinien und andere Linienelemente mit MP-Nodes zu "verkleben". Nachfolgende Mapper werden es Dir danken, wenn sie ein klares Datenbild in ihrem Editor vorfinden.

5. Absolut unerwünscht sind nach mehrheitlicher Meinung "MP-Teppiche", bei denen nur die Grenzlinien von Flächen eingezeichnet und dann zu Outer-Ringen zusammengestellt werden. Diese Konstrukte sind für spätere Mapper kaum zu durchschauen und zu bearbeiten.

6. Falls Du unbeherrschbare MPs vorfindest und Du zweifelst, ob Du sie selbst korrigieren kann, melde Dich im OSM-Forum, auf der Mailingliste Talk-de oder einem anderen, von der Community genutzten Kommunikationskanal und bitte dort um Hilfe. Reparaturen missglückter Editierversuche sind immer aufwendiger als eine Vorbearbeitung durch einen erfahrenen Mapper.

7. Die Annahme dieser Richtlinie durch die Community soll nicht bewirken, dass existierende Daten, die nicht dieser Richtlinie enstprechen, in großem Maße angepasst werden - dies sollte allenfalls im Rahmen einer ohnehin stattfindenden Bearbeitung der Daten geschehen.

8. Diese Richtlinie wurde von der deutschen Community im OSM-Wiki abgestimmt, nachdem auf der Mailingliste, im Forum und in der "Wochennotiz" darauf aufmerksam gemacht wurde. Sie gilt nur in Deutschland, und deutsche Mapper sind angehalten, sich vor dem Mapping in anderen Ländern über die dort bevorzugte Methode zu informieren.

zu 1.: "Nutze type=multipolygon (im folgenden "MP") nur dann, wenn es nötig ist." ist Gummi. Klar ist ein Multipolygon "nötig", wenn man Ways "einsparen" möchte. big_smile

Bei "einfachen geschlossenen Outer-Way" ist der Worbestandteil "Outer" unnötig. Ich würde gerne noch ausdrücken, dass in diese Flächen dann keine anderen Flächen liegen sollten, die man als Inner-Way zu einem MP gehören würde, wenn man ein solches erfassen würde.

zu 2.: Da geraten die Begriffe durcheinander. Ein Way kann maximal 2000 Nodes haben. Diese Grenze wird tatsächlich von der zentralen OSM-API beim Hochladen geprüft (die Untergrenze ist übrigens 1, nicht 2).

Ich möchte in 2. ausdrücken, dass man kein Wald-MP anlegen sollte, das wegen einer Bahnlinie durch den Wald zwei äußere Ringe hat. Nur wenn der Wald einen gemeinsamen Namen hat, kann man das tun. Der Pfälzer Wald (hier im Forum gern genanntes Beispiel) sollte trotzdem meiner Meinung nach nicht aus einem einzigen Multipolygon bestehen. Wir teilen heutzutage schon Straßen auf und erwarten von Datennutzern, dass sie gleich benannte Straßen zusammenfassen, wenn sie das für nötig erachten.

zu 3.: Das habe ich mal aus 2. herausgezogen. "Es sei dir empfohlen" soll den Empfehlungscharakter unterstreichen. "Versuche lieber" tut das nicht so gut, ist aber sprachlich einfacher zu verstehen.

zu 4.: Frederiks Entwurf einer Richtlinie gegen Flächenverklebung gilt auch für MPs.

zu 5.: Das sollten wir in eine Präambel oder Einleitung verschieben, wie ich es bei meinem Entwurf für die Directed Editing Policy vor über zwei Jahren getan habe.

„MP-Teppiche“ ist eigentlich OSM-Forums-Slang. Wollen wir das in der Richtlinie haben?

zu 6.: Wenn man nicht Leute vor den Kopf stoßen möchte, die Foren nicht so sehr mögen, sollte man entweder alle oder keinen Kommunikationskanal erwähnen. Da die Richtlinie nicht streng, sondern hilfreich sein soll, habe ich noch die Mailingliste und Chats erwähnt. Da es neben IRC (nutze ich) auch einen Telegram-Chat gibt (hab ich zwar, nutze ich aber nicht), würde ich da nicht ins Detail gehen.

zu 7. und 8.: Diese zwei Punkte sind aus Frederiks Entwurf für eine Flächen-Nichtverklebungs-Richtlinie kopiert. Alternativ kann man für Punkt 7 auch schreiben:

7. Änderungen nur des Änderns willen sind nicht im Sinne dieser Richtlinie. Wenn Du MPs an diese Richtlinie anpasst, sollte die Bearbeitung auch noch einen anderen positiven Nutzen, z.B. geometrisch präzisere Erfassung, besseres Tagging, Aktualisierung der Daten. Wenn du defekte MPs korrigierst, die nicht mit dieser Richtlinie im Einklang stehen, darfst du sie und ihre Umgebung an diese Richtlinie anpassen.

Wollen wir es eigentlich Richtlinie, Leitfaden, Empfehlung oder irgendwie anders nennen?

Viele Grüße

Michael


Werdet Mitglied in der OpenStreetMap Foundation für 15 Pfund pro Jahr und bestimmt über die Zukunft der Foundation und des OSM-Projekts mit.
Moderator im Bereich users: Austria.

Offline

#166 2018-11-23 19:21:44

dx125
Member
From: Westhavelland
Registered: 2018-04-25
Posts: 101
Website

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Nakaner wrote:

Querverweise im Wiki zwischen diesen beiden Artikeln sind notwendig, bitte einbauen

Offline

#167 2018-11-23 20:30:40

Polarbear
Member
Registered: 2016-10-23
Posts: 39

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Sehr dafür. Formulierungen vielleicht noch etwas geradlinier, komplexe Negationen vermeiden. Also statt "sind nicht im Sinne dieser Richtlinie" für sinnvolle MPs, lieber im Fall A erwünscht, im Fall B notwendig, im Fall C nicht erwünscht.

Offline

#168 2018-11-23 20:41:06

mmd
Member
Registered: 2010-11-06
Posts: 1,771

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Evtl. könnte man noch einen Satz zur Motivation des ganzen ergänzen, also sowas wie, dass wir eine möglichst gleichberechtigte Teilnahme aller Mapper* unabhängig von jeweiligen (technischen) Fertigkeiten/Erfahrung oder verwendetem Editor anstreben. Einfache Wartbarkeit der Daten wäre ein weiterer wichtiger Punkt.

Last edited by mmd (2018-11-23 20:47:11)

Offline

#169 2018-11-23 21:09:04

Weide
Member
Registered: 2009-04-05
Posts: 1,344

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Nakaner wrote:

Der Pfälzer Wald (hier im Forum gern genanntes Beispiel) sollte trotzdem meiner Meinung nach nicht aus einem einzigen Multipolygon bestehen.

Das finde ich auch. Das Gebiet "Pfälzer Wald" ist nun einmal kein Wald, es besteht nur zu 82-90% aus Wald. Da der Name also ohnehin nicht an Waldflächen gehört, kann man die Waldflächen in handliche einfache Flächen aufteilen und auch das Gebiet für den Namen ist einfacher.

Viele unserer Probleme mit Groß-MPs sind ähnlich gelagert und lassen sich ähnlich lösen. Sobald uns klar wird, dass "Bodensee" nicht eine Wasserfläche bezeichnet sondern die Inseln mit einschließt, können wir die Wasserfläche beliebig in einfache Flächen aufteilen.

Nakaner wrote:

Wir teilen heutzutage schon Straßen auf und erwarten von Datennutzern, dass sie gleich benannte Straßen zusammenfassen, wenn sie das für nötig erachten.

Davon halte ich nichts. Die Straßen sollten da eine Ausnahme bleiben. Sonst brauchen wir Tags für "nicht zusammenfassbar" bei Buchten namens "Vik" in Schweden und bei flächigen Steigen im ÖPV. Das ist eine Büchse der Pandora.

Offline

#170 2018-11-23 22:55:26

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 494

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Zu Nakaners Änderungen, nur auf die Schnelle:
- Wir können nicht wirklich als "deutsche Community" beschließen, weder haben wir ein Mandat noch sind die Forumsnutzer repäsentativ. Deswegen meine Formulierung "die Mapper im OSM-Forum empfehlen", das ist nicht so anmaßend. "Abstimmung" ist ok und kann rein.

1) ok

2) würde ich anders formulieren und aufteilen - vom Grundsätzlichen zum Speziellen:

2neu) Ein MP sollte möglichst nur einen geschlossenen äußeren Ring aufweisen. Wenn die Aufteilung eines MP-Outer-Way notwendig wird, weil er die zulässige Schwelle von 2000 Nodes übersteigt, ist das ein klares Anzeichen dafür, dass das MP insgesamt zu groß ist. Es sei Dir empfohlen, große Flächen entlang natürlicher Trennlinien (Straßen, Flüsse, Eisenbahnlinien, Hochspannungsleitungs-Schneisen o.ä.) in handlichere Flächen aufzuteilen. Nachfolgende Mapper werden es Dir danken, wenn sie keine unüberschaubaren Riesenflächen vorfinden.

3neu) Ausnahmsweise kann die One-Feature-one-OSM-Object-Regel ein Grund sein, MPs mit mehreren äußeren Ringen anzulegen - zum Beispiel dann, wenn Wohngebiete eines Ortes von einer Eisenbahnstrecke getrennt werden, aber dennoch eine Einheit bilden. Flächen, die sich deswegen über ganze Landstriche erstrecken, sind aber nicht erwünscht.

3alt) kann so bleiben

zu 4) Ich würde nicht verweisen, sondern die Verklebungsregeln knapp direkt aufführen (bei Frederik ist der Text so lang, dass ihn am Ende keiner liest):

4) Vermeide nach Möglichkeit, die Nodes von Straßen, Bahnlinien und andere Linienelemente mit Flächen zu "verkleben". Nur Flächen dürfen untereinander verklebt werden. Nachfolgende Mapper werden es Dir danken, wenn sie ein klares Datenbild in ihrem Editor vorfinden. Absolut unerwünscht ist das Verkleben von Flächen mit Grenzen, weil sie dann leicht unabsichtlich verschoben werden können.

5) in die Präambel: ja. Ich denke über eine geeignete Einbindung nach.

6) ok

7) Bitte unterlasse es, existierende Daten, die nicht diesem Leitfaden entsprechen, ohne konkreten Anlass diesen Regeln anzupassen. Das gebietet der Respekt vor der Arbeit anderer Mapper. Wenn Du allerdings Daten verfeinerst, aktualisierst oder korrigierst, darfst Du sie diesem Leitfaden gemäß umbauen. Änderungen nur des Änderns willen sind unerwünscht.

Offline

#171 2018-11-23 23:27:59

dx125
Member
From: Westhavelland
Registered: 2018-04-25
Posts: 101
Website

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Ich bin auch dafür, es "Empfehlung" zu nennen. Im Übrigen stimme ich der Argumentation von Pfad-Finder zu.

Offline

#172 2018-11-25 20:20:55

Tigerfell
Member
Registered: 2018-09-01
Posts: 75

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Ich habe versucht, den Textentwurf in die Form eines Proposals zu bringen. Es findet sich unter https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE: … ipolygonen.

Wenn ich nichts vergessen habe und es keine Änderungen mehr gibt, kann man das zur Abstimmung bringen.

Tigerfell

PS: Ich habe es bewusst "Empfehlung" und "DE:Proposed features/Empfehlung zur Verwendung von Multipolygonen" an Stelle von "DE:Proposed features/Multipolygone" genannt, auch wenn der Name sperrig wirkt.

Offline

#173 2018-11-25 20:41:09

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 494

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Ha! Da bist Du mir knapp zuvorgekommen. Danke!

Ich habe noch ein paar kleine Präzisierungen eingefügt und die Beweggründe erweitert. Meine Änderungen habe ich mal kursiv eingefügt.

Last edited by Pfad-Finder (2018-11-25 20:41:27)

Offline

#174 2018-11-25 23:17:05

MKnight
Member
Registered: 2012-08-01
Posts: 1,866

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Ich möchte da nochmal kurz mit einer Frage einhaken bzgl.:

Es wird empfohlen, große Flächen entlang natürlicher Trennlinien (Straßen, Flüsse, Eisenbahnlinien, Hochspannungsleitungs-Schneisen o.ä.) in handlichere Flächen aufzuteilen.

Ich habe einen wesentlichen Anteil an der wunderschönen Riesen-r2821544 (https://www.openstreetmap.org/#map=11/4.8816/-52.9479) beigetragen, und mich dabei immer gefragt, ob man das nicht auch irgendwie "MP-schöner" machen kann. Fällt das in die "Regel", oder verstehe ich da was falsch?

Des weiteren habe ich bei den umliegenden Wäldern Flächen und MPs(mit innern) munter gemixt. Will jetzt den Thread nicht kapern, aber wenn sich das mal wer anschauen mag... Ich hatte bei den umliegenden Wäldern das Gefühl, dass man da mit einem(1) MP übersichtlicher weiterkäme, anstatt mit einer Mixtur (wäre wohl Punkt 4, also nein).

Last edited by MKnight (2018-11-25 23:18:54)


gesammelte Overpass-abfragen zu QA (hauptsächlich Strassenfehler) + verschiedene Stats zu Strassen-eigenschaften

Online

#175 2018-11-25 23:44:26

Prince Kassad
Member
Registered: 2013-10-18
Posts: 2,391

Re: Wir brauchen feste Regeln für die Verwendung von Multipolygonen!

Der Hinweis, Flächen an Bahnstrecken aufzuteilen, ist eigentlich sinnlos, denn eine richtig getaggte Bahnstrecke hat eine landuse=railway-Fläche und die stellt bereits eine ganz natürliche Art der Aufteilung dar. Wäre landuse=railway flächendeckend in D vorhanden (ist bisher noch nicht der Fall) könnte man sich so manches MP sparen.

Offline

Board footer

Powered by FluxBB