You are not logged in.

#26 2018-10-21 07:52:27

Gppes
Member
From: Leoben / Austria
Registered: 2015-12-15
Posts: 611

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

geow wrote:

Nach meinen Eindruck ist es weit überwiegend üblich Linienelemente idR nicht mit Flächen zu verkleben. Das ist auch der Tenor hier. Diese etablierte Praxis könnte noch etwas deutlicher im Wiki dokumentiert werden. Einen quasi-100%-Konsens wird es in der Praxis nicht geben.

+1

Ich habe mit dem Ankleben von landuses an Strassen nach Mitlesen hier im Forum aufgehoert. Und ich halte es jetzt fuer die bessere, konsistentere und weniger fehlertraechtige Mappingtechnik.

Beim Wayverkleben habe ich an komplexeren Kreuzungen, strassenbegleitenden Fuss- und Radwegen aber auch schlicht bei fragmentierten Landuses selbst schon sehr eigenartige Konstrukte gefunden, die nicht auftreten koennen, wenn man die landuse dort einzeichnet, wo sie tatsaechlich aufhoert: Irgendwo _neben_ der Strasse (meistens ist ja auch noch ein Gruenstreifen dazwischen).

Offline

#27 2018-10-21 08:27:08

firstAid
Member
From: Oberbayern
Registered: 2016-02-10
Posts: 367

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

Auch hier gilt meiner Meinung nach die alles schlagende On-The-Ground-Regel...

Wenn in Echt zwei Flächen mit einander verbunden sind, verbinde ich sie auch in OSM. Wenn in Echt noch eine Atomlage "etwas anderes" dazwischen ist - verbinde ich nicht...

Beispiel 1)
-2D-gemappte Straße und 2D-gemappter Bordstein* --> verbunden
-Haus und an der Hauswand klebt ein Automat --> Automat mappe ich Point an der Hauswand.

Beispiel 2)
-2D-gemappte Straße und Ackerland --> nicht verbunden, weil zwischendrin noch ein Grünstreifen in echt steht.
-Haus und knapp vor der Hauswand steht ein Automat (auf einer Stange) --> nicht verbunden da der Automat zwar faktisch an der Hauswand ist, aber On-The-Ground eben 5cm davor auf einer Stange steht.

Ways sollte meiner Meinung nach nie angeklebt werden, da sie infinitisimal dünne abstrakte Dinge darstellen die es "on-the-Ground" eh nicht gibt. Eine "OSM-highway" ist nach "on-the-ground" nicht existent. Und es ist nur eine Abstraktion der existenten Straße die am ehesten vieleicht noch der Mittellinie gleicht. Erst die Renderer zaubern (mehr schlecht als echt) wieder eine "on-the-Ground" vorhandene Abbildung aus der Abstraktion. Von daher gebe ich der nicht-klebe-Fraktion bei "Ways" Recht. Points werden zum Glück ja anders genutzt so dass sich das Problem der Abstraktion bei Points gar nicht groß gibt.

*nein ich micromappe keine Bordsteine (das war nur illustrativ big_smile )

edit: Nachtrag weil ich nicht noch mal einen dritten Post untereinander öffnen mag.

mmd wrote:

Seit vielen Jahren ist, was Verkleben und exzessive Nutzung von Ways in völlig unterschiedlicher Eigenschaft angeht, folgende Gegend mein absoluter Favorit: https://upload.apis.dev.openstreetmap.o … 728/9.0656

Ein einfacher Spielplatz sieht dort so aus: https://upload.apis.dev.openstreetmap.org/way/247384

Ihr könnt ja mal probieren, dort mit iD zu editieren. Keine Angst, das ist nur eine Kopie auf dem Entwicklungsserver (daher das "dev" in der Adresse). Ihr könnt da nix kaputt machen. Allerdings muss man sich zunächst neu registrieren, euren üblichen osm.org Benutzer gibt es dort nicht.

Genau das hier widerspricht aber vollends der On-The-Ground-Regel. Denn die Spielplatzfläche reicht eben in echt nicht bis zur Straßenmitte heran. Das sehe ich also nicht als "wie mache ich es lieber"-Problem sondern schlicht als Fehler in der Datenbasis der korrigiert gehört. Mappingvorlieben hin oder her.

Last edited by firstAid (2018-10-21 08:41:08)


----
Für die Daten, nicht für die Renderer! :-)

Offline

#28 2018-10-21 08:35:38

firstAid
Member
From: Oberbayern
Registered: 2016-02-10
Posts: 367

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

Nochmal ein zweiter Post zum Thema.

Was ist denn bitte für die Anti-Kleber so schlimm daran?
Ich habe mal über mehere Tage ganz viele Ackerlandschaften-MP's aufgedröselt und Micromapping der Felder gemacht. Da hatte sich ein Vormapper es auch einfach gemacht und Ways teilweise einfach "durch" felder geführt die rechts und links drangeklebt waren. War aber irgendwie kein Problem - zumindestens in JOSM war das ein Tastendruck. Jetzt sind zwischen den Ways und den Felder Abstände. Für den nächsten Micromapper der da irgendwann mal 2D-Straßenflächenmapping oder Grünsteifenmapping machen möchte. Aber groß gestört oder verlangsamt haben mich die geklebten Flächen eigentlich nicht. Und ich sehe mich eher noch als Neuling an...

Daher verstehe ich den Wind um das Thema ehrlichgesagt nicht so ganz!

Last edited by firstAid (2018-10-21 08:36:26)


----
Für die Daten, nicht für die Renderer! :-)

Offline

#29 2018-10-21 09:27:29

dx125
Member
From: Westhavelland
Registered: 2018-04-25
Posts: 151
Website

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

"Aber groß gestört oder verlangsamt haben mich die geklebten Flächen eigentlich nicht. Und ich sehe mich eher noch als Neuling an..."
Das ist der Punkt.

Klar kann man das voneinander Entkoppeln, aber es ist zusätzliche Arbeit, die vermeidbar wäre.
Mach dieses Aufdröseln mal über Monate, vielleicht auch Jahre fast täglich.

Nicht weil man das möchte, sondern man muss es machen, um Flächengrenzen und Wege an ihre reale Position (on the ground) zu bringen.
Weil die Flächengrenzen in der Realität eben nicht in way - Mitte liegen.

Offline

#30 2018-10-21 09:32:50

Gppes
Member
From: Leoben / Austria
Registered: 2015-12-15
Posts: 611

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

firstAid wrote:

[...] zumindestens in JOSM war das ein Tastendruck. [...]

Du hast schon Recht, was ist schon ein Drama, aber: Vorher musst Du Nodes/Ways selektieren, danach musst Du den Way verschieben und anpassen, oder verstehe ich das was falsch? Wie kommst Du darauf, es waere ein Tastendruck?

Offline

#31 2018-10-21 11:00:09

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 1,020

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

geow wrote:
woodpeck wrote:

Naja, also ehrlich, einem 22-edit-Newbie einen Einzeiler über das Verkleben entgegenzuschleudern ist jetzt auch nicht die feine Art gewesen.

Zur Ehrenrettung von bison166: Kurz davor hat er diesen Kommentar an tyiori gesendet, der mE vorbildlich war: https://www.openstreetmap.org/changeset/63610003

Ich hoffe die eigentlichen Hijacker flohoff und Of0 haben den Schuss auch gehört...

1+ so macht man dass! Mit flohoff habe ich ja auch imemr wieder zu tun. Er hat seine Ansicht, was richtig und falsch ist, stützt diese argumentativ auf eine OSM-Mailingliste, da er nicht bereit ist, hier im Forum mitzudiskutieren. In manchen Punkten hat er zwar Recht, allerdings setzt er auch immer wieder Ansichten als absulut, die durchaus strittig sind oder sogar in Diskussionen hier im Forum eindeutig anders gesehen werden. Sein Auftreten ist allerdings stets das einer Art "OSM-Polzei", was einen Neuling durchaus frustrieren kann. Ich bin inzwischen soweit, dass ich berechtigte Fehlerhinweise annehme und unberechtigte entweder zurückweise oder einfach ignoriere. Flohoff hat sich halt Auswertungstools gebastelt, mit deren er u.A. Verklebungen von Flächen mit Wegen aufspürt um dann diese Nutzer darauf hinzuweisen, dass sich falsch mappen. Wie gesagt: Beim Verkleben hat er ja in der Sache Recht. Doch der Ton macht die Musik.

Offline

#32 2018-10-21 12:07:00

aeonesa
Member
From: Thüringen
Registered: 2008-08-25
Posts: 429

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

Verbeiß Dich hier nicht so an Flohoff. roll
Es gibt auch noch einige andere OSM-Polizisten, die das Instrument Changesetkommentare nutzen, um Ihre Interessen durchzusetzen. hmm

Ich habe als Anfänger auch "geklebt". Als ich aber später mal eine geklebte Fläche ändern wollte und fast daran verzweifelt bin, habe ich es von da ab gelassen, weil ich eben auch gelesen habe, dass es hierzu durchaus unterschiedliche Meinungen gab. Ich denke, es ist wesentlich leichter etwas nachträglich zu verkleben als umgekehrt.

Wenn ich so was finde lasse ich es so ohne jeden weiteren Kommentar.


Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht. (Lebensweisheit)

Offline

#33 2018-10-21 12:21:45

Harald Hartmann
Member
From: 98667 Schönbrunn
Registered: 2014-04-02
Posts: 3,123
Website

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

aeonesa wrote:

Verbeiß Dich hier nicht so an Flohoff.

Ich hoffe ihr lest parallel auch auf talk-de mit? Da gibt Flohoff hat selbst zu, dass er es durchaus "verbissen" sieht wink


Mein aktives Gebiet: Gemeinde Schleusegrund
Fingerprint meines Schlüssels: 71F7 3CD9 B647 9079 6B88 326E 8B8B 72AE 34F9 5AAD

Offline

#34 2018-10-21 16:03:47

aeonesa
Member
From: Thüringen
Registered: 2008-08-25
Posts: 429

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

Wäre schön, wenn Du die Zitate nicht aus dem Zusammenhang reißt, sonst kommt der Sinn, was ich damit sagen wollte nicht zur Geltung.

Insgesamt fällt mir zu der ganzen Diskussion hier nur ein Otto-Zitat ein

Otto Walkes wrote:

Großhirn an alle: Ärger langsam eindämmen! Adrenalinzufuhr stoppen und Blutdruck langsam senken! Achtung: Fertig machen zum Händeschütteln und Schulterklopfen! Großhirn an Zunge: Zwei Bier bestellen! Eins für den Herren gegenüber, und eins für die Leber. Prost!

Ich denke, wir haben hier wahrlich andere Probleme, als uns in Changesetkommentaren, deren Sinn ich nachwievor nicht begreife, gegenseitig fertig zu machen.


Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht. (Lebensweisheit)

Offline

#35 2018-10-21 17:37:16

Tordanik
Moderator
From: Germany
Registered: 2008-06-17
Posts: 2,496
Website

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

woodpeck wrote:
dx125 wrote:

User bison166 (der für das Kapern der Changeset - Diskussion durch andere User ja selbst nichts kann) ist nun scheinbar derart frustriert durch die Kritik und das ganze Drum-Herum, dass er sich nach jahrelanger Arbeit von OSM verabschiedet.

Naja, also ehrlich, einem 22-edit-Newbie einen Einzeiler über das Verkleben entgegenzuschleudern ist jetzt auch nicht die feine Art gewesen.

Das war aber nicht der Erstkontakt von bison166 zu dem betreffenden Neuling – geow hat den anderen, ausführlicheren Changesetkommentar von bison166 ja schon verlinkt: https://www.openstreetmap.org/changeset/63610003

Vor allem aber scheint bison166 selbst in dem Gebiet aktiv zu sein. Neulinge in der Nachbarschaft zu begrüßen und sie ggf. auf örtliche Mapping-Konventionen hinzuweisen, finde ich ok. Dass er damit andere Diskutanten auf den Plan gerufen hat, kann man ihm nicht anlasten, und die Maßregelung mit einem "bitte sieh in Zukunft davon ab, Benutzer zurechtzuweisen" fand ich von der Formulierung her unnötig schroff. Da bison166 die Diskussion wohl verletzend fand, wäre vielleicht eine Entschuldigung für die Wortwahl keine schlechte Idee, um die Wogen wieder etwas zu glätten?

Da müssen wir erst einen Konsens finden, und *dann* können wir den neuen Mappern gegenüber durchsetzen..

Aus meiner Sicht gab zumindest hier im deutschen Forum in der Vergangenheit eine überwiegende Tendenz, dass Straßen-Ways und Landuse-Flächen nicht verklebt werden sollten. Einstimmig wird eine solche Frage nicht zu beantworten sein. Ab wann kann man denn von einem Konsens sprechen?


OSM in 3D: OSM2World

Offline

#36 2018-10-21 18:51:29

woodpeck
Member
Registered: 2009-12-02
Posts: 947

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

Tordanik wrote:

Aus meiner Sicht gab zumindest hier im deutschen Forum in der Vergangenheit eine überwiegende Tendenz, dass Straßen-Ways und Landuse-Flächen nicht verklebt werden sollten. Einstimmig wird eine solche Frage nicht zu beantworten sein. Ab wann kann man denn von einem Konsens sprechen?

Also eine "überwiegende Tendenz im Forum aus Sicht von Tordanik" würde ich jetzt noch nicht ganz ausreichend finden, und ich würde mir auch eine etwas präzisere Aussage wünschen, die auch über nicht-Straßen-Ways spricht.

Würdet ihr sagen, dass dieser (völlig un-recherchiert hingeschriebene) Text

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Use … verklebung

in etwa die Stimmung trifft und "mehrheitsfähig" wäre? Vielleicht feilen wir gemeinsam noch ein bisschen an sowas und machen dann einfach eine Abstimmung im Wiki. Das ist zwar unüblich, dass regionale Communities auf die Weise ihre eigenen Regeln aufstellen, aber man könnte es ja mal durchziehen, und dann wäre die Streiterei hoffentlich auch vorbei und man könnte sich anderen Dingen zuwenden.

Bye
Frederik

Offline

#37 2018-10-21 19:30:04

dx125
Member
From: Westhavelland
Registered: 2018-04-25
Posts: 151
Website

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

woodpeck wrote:

Würdet ihr sagen, dass dieser (völlig un-recherchiert hingeschriebene) Text

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Use … verklebung

in etwa die Stimmung trifft und "mehrheitsfähig" wäre?

Guter Ansatz zur Konsensbildung!

Vom Verkleben der Flächengrenzen sind außer den ways auch alle linear gezeichneten waterways (z.B. ditch, stream) betroffen, ebenso auch railways usw.
Das sollte im Wiki-Text irgendwie mit rein (falls keine Einwände sind), denn die Verklebeprobleme sind da auch gegeben.

Offline

#38 2018-10-21 19:46:00

woodpeck
Member
Registered: 2009-12-02
Posts: 947

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

OF0 wrote:

Ich mache keine Propaganda gegenüber Neulingen. Ich kläre Neulinge darüber auf, dass sie durchaus wikikonform gemappt hatten, nachdem sie von einem anderen Mapper unzureichend informiert wurden.

Mit etwas Glück können wir das Problem ja lösen, indem wir die von Dir bevorzugte Methode zur nicht wikikonformen Methode erklären.

Übrigens seht in der englischen Wiki-Passage, die Du immer zitierst, drin, dass es bei Strassen üblich sein, Nodes nicht zu verkleben.

OF0 wrote:

In den von mir kommentierten Changesets wurde der CS-Ersteller von einem anderen Mapper, meist durch weglassen relevanter Informationen, darüber getäuscht, dass das Verbinden von Flächen- mit Wegobjekten verboten, verpönt, falsch... sei. Ich schreite immer dann ein, und das ist keinesfalls auf flohoff begrenzt, wenn Beitragende durch unlautere Argumentation dazu gebracht werden sollen, im Sinne des Erstkommentators zu handeln.

Und behauptest dann im Wege ausgleichender Gerechtigkeit, die Verklebung sei eine "fortschrittliche" Methode wink

OF0 wrote:

@woodpeck

Möchtst Du hier mal erläutern, weshalb ich geperrt wurde, als ich einen CS kommentierte, welcher bereits von flohoff kommentiert wurde, flohoff aber nicht, nachdem er sogar zwei CS kommentierte, welche bereits von mir kommentiert waren. Sollte die DWG nicht ausgewogen und neutral handeln. Ich will Dir keinesfalls verbieten eine eigene Meinung zu haben.

In der Frage des Zusammenklebens-oder-nicht von Wegen nervt ihr beide - flohoff und Du. Aber Du nervst ungleich mehr. Wenn man dem flohoff schreibt, er soll irgendwas nicht machen, dann hält er sich in der Regel dran und schreibt keine ellenlangen halb beleidigten und halb schnippischen Antworten. Du hingegen hältst Dich erst dran, wenn man Dir mit einer Sperre beweist, dass man es ernst meint.

Die DWG handelt hier *angemessen*. Wie auch bei zwei Kindern im Sandkasten, ist "angemessen" nicht immer, dass man beide genau gleich behandelt.

Bye
Frederik

Offline

#39 2018-10-21 19:52:57

toc-rox
Member
From: Münster
Registered: 2011-07-20
Posts: 2,134
Website

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

Formulierungsvorschlag: Ein Objekt, welches in der Realität eine Fläche ist, in OSM jedoch als Linie eingetragen wird, sollte keine gemeinsamen Knoten mit anderen OSM-Flächenobjekten haben. Begründung: Hierdurch wird sichergestellt, dass die spätere Umwandlung der Linie in eine Fläche, mit geringem Aufwand möglich ist.

Offline

#40 2018-10-21 19:55:56

Nakaner
Moderator
From: Karlsruhe
Registered: 2011-09-03
Posts: 2,770
Website

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

toc-rox wrote:

Formulierungsvorschlag: Ein Objekt, welches in der Realität eine Fläche ist, in OSM jedoch als Linie eingetragen wird, sollte keine gemeinsamen Knoten mit anderen OSM-Flächenobjekten haben. Begründung: Hierdurch wird sichergestellt, dass die spätere Umwandlung der Linie in eine Fläche, mit geringem Aufwand möglich ist.

Sind Lärmschutzwände und -mauern Flächen? Frederiks Zaun-Anmerkung hat schon einen Grund. (Das ist gerade der einzige Haken, der mir zu deinem Vorschlag einfällt)


Werdet normales Mitglied in der OpenStreetMap Foundation für 15 Pfund pro Jahr und bestimmt über die Zukunft der Foundation und des OSM-Projekts mit. Die assoziierte Mitgliedschaft wird demnächst für aktive Mapper kostenlos werden.
Moderator im Bereich users: Austria.

Offline

#41 2018-10-21 20:43:40

geow
Member
Registered: 2012-12-16
Posts: 926

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

toc-rox wrote:

Formulierungsvorschlag: Ein Objekt, welches in der Realität eine Fläche ist, in OSM jedoch als Linie eingetragen wird, sollte keine gemeinsamen Knoten mit anderen OSM-Flächenobjekten haben. Begründung: Hierdurch wird sichergestellt, dass die spätere Umwandlung der Linie in eine Fläche, mit geringem Aufwand möglich ist.

+1

Nakaner wrote:

Sind Lärmschutzwände und -mauern Flächen?

Mauern und Wände werden aufgrund der vernachlässigbaren Breite meist als Linie erfasst und könnten wie Zäune behandelt werden. Anders sähe es mit Lärmschutzwällen aus...


Glück auf!
geow

Offline

#42 2018-10-21 21:01:34

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 2,858

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

Nakaner wrote:

Sind Lärmschutzwände und -mauern Flächen?

Vorschlag: Alles mit deutlich über einem Meter realer Ausdehnung kann zur Fläche werden und sollte als Linie nicht mit Flächen verklebt werden. Alles deutlich darunter (Zaun, Mauer ...) kann Flächengrenze werden.
Dazwischen die übliche Grauzone (seufz).

Offline

#43 2018-10-21 21:22:34

Mammi71
Member
Registered: 2018-06-25
Posts: 1,064

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

Frederik Ramm wrote:

Eine Ausnahme hiervon kann gemacht werden, wenn es sich bei der Linie in der Realität um ein Objekt mit einer Ausdehung von nur wenigen Zentimetern handelt, zum Beispiel einen Zaun, der eine Wiese begrenzt. In diesem Fall ist nicht anzunehmen, dass die Ausdehnung mit der üblichen Luftbildgenauigkeit realistisch abgebildet werden kann, und eine Mitbenutzung der Nodes der Fläche ist in Ordnung.

dx125 wrote:

Vom Verkleben der Flächengrenzen sind außer den ways auch alle linear gezeichneten waterways (z.B. ditch, stream) betroffen ...

Wo genau zieht man da die Grenze? Was beim Zaun noch relativ klar ist, ist es beim ditch schon nicht mehr.  Manch waterway ist so schmal, dass er bei der üblichen Luftbildgenauigkeit auch nicht mehr zentimetergenau realistisch abgebildet werden kann. Auf so mancher Alm reicht meadow bis unmittelbar an den stream heran und ob jemals für den stream ein riverbank gemappt wird, ist auch sehr fraglich. Ähnlich unscharf dürfte es auch für Trampelpfade werden.

Der Mammi

Offline

#44 2018-10-21 21:52:46

lukie80
Member
From: Rhein-Main-Gebiet
Registered: 2017-04-25
Posts: 114

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

@woodpeck: Ich muss sagen, dass einen Zaun zu verkleben tatsächlich Wartungsvorteile hätte und optisch nicht stört. (Aber sollte sich juristisch gesehen nicht ein Zaun innerhalb einer Fläche befinden? big_smile)

@ Mammi71: Guter Einwand. Meiner Meinung bis 10 cm. Zaun, normale Mauer. Keine Stadtmauer, kein ditch.

Ein neuer Aspekt wäre Flächenzugehörigkeit. Einen waterway=ditch hätte ich auf der meadow aber nicht exakt zwischen meadow und forest gezeichnet. Denn der ditch gehört zur meadow wegen der Entwässerung der meadow. So wie ein track zwischen forest und farmland auf farmland gehört, da der Landwirt den Weg nutzt.

@Topic: Abstimmung wäre gut. Wobei mir pro-Verkleben Personen noch nicht begegnet sind.


Lukas | Mein vor-Ort-mapping Gebiet via hdyc.

Offline

#45 2018-10-21 23:23:32

MKnight
Member
Registered: 2012-08-01
Posts: 2,014

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

toc-rox wrote:

Formulierungsvorschlag: Ein Objekt, welches in der Realität eine Fläche ist, in OSM jedoch als Linie eingetragen wird, sollte keine gemeinsamen Knoten mit anderen OSM-Flächenobjekten haben. Begründung: Hierdurch wird sichergestellt, dass die spätere Umwandlung der Linie in eine Fläche, mit geringem Aufwand möglich ist.

Das ist für Neueinsteiger imho unverständlich. Meines Erachtens ist es in der Problematik am sinnvollsten allen Beteiligten, auch "Profis" eindeutig zu erklären dass bspw. Straßen als Linien einen Sonderweg in OSM einnehmen. Also Linien und Flächen gleichzeitig sind. Und die Straßen-Linie die "Mitte" der Fläche definiert.

Das ist zwar nirgendwo so explizit niedergeschrieben soweit ich weiss, aber ich glaube dass das am nächsten am Konsens dran ist.


gesammelte Overpass-abfragen zu QA (hauptsächlich Strassenfehler) + verschiedene Stats zu Strassen-eigenschaften

Offline

#46 2018-10-22 06:46:22

Mammi71
Member
Registered: 2018-06-25
Posts: 1,064

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

lukie80 wrote:

(Aber sollte sich juristisch gesehen nicht ein Zaun innerhalb einer Fläche befinden? )

juristisch i.d.R. schon. Nur beschreiben wir in OSM keine Grundstückgrenzen sondern i.d.R. die Landnutzung. Und da sollte der Zaun die Nutzungsgrenze sein..

lukie80 wrote:

Ein neuer Aspekt wäre Flächenzugehörigkeit. Einen waterway=ditch hätte ich auf der meadow aber nicht exakt zwischen meadow und forest gezeichnet. Denn der ditch gehört zur meadow wegen der Entwässerung der meadow.

Auch meadow beschreibt die Nutzung als Weideland. Auf der Waldseite des Grabens wächst sicher auch Gras, aber ob das noch Weide ist? andererseits? Auf der Alm hab ich Kühe schon im Wald grasen sehen, ist das dann Wald oder Weide?

lukie80 wrote:

So wie ein track zwischen forest und farmland auf farmland gehört, da der Landwirt den Weg nutzt.

Sicher? Vielleicht nützt auch oder gar nur der Forstwirt den Weg am am Waldrand?
Ich glaube, wir können in OSM nicht jedes Detail exakt wiedergeben. Etwas abstrahieren ist vollkommen in.O.

Der Mammi

Offline

#47 2018-10-22 13:00:20

GeorgFausB
Member
From: Probstei, Schleswig-Holstein
Registered: 2008-10-14
Posts: 1,616

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

Moin,

Mammi71 wrote:
lukie80 wrote:

So wie ein track zwischen forest und farmland auf farmland gehört, da der Landwirt den Weg nutzt.

Sicher? Vielleicht nützt auch oder gar nur der Forstwirt den Weg am am Waldrand?
Ich glaube, wir können in OSM nicht jedes Detail exakt wiedergeben. Etwas abstrahieren ist vollkommen in.O.

Einen Fahr- oder Wirtschaftsweg zwischen Wald und Landwirtschaft werden in der Regel durchaus beide nutzen.
Zudem hat solch ein Fahrweg durchaus ja eine Breite von 3-4 Metern. Bei einem Knick/Wallhecke zur Landwirtschaft kommen nochmal etwa 2 m Fuß-Breite dazu.
D. h. Wald und Landwirtschaft haben insgesamt einen Abstand von bis zu 6 m - da kann man m. E durchaus die Flächen auch auseinanderhalten.
Lücken in der Darstellung fallen ja nur dann auf, wenn track und hedge_bank in höheren Zoomstufen nicht maßstabsgerecht breit genug gerendert werden, wie es bei sonstigen Straßen ja auch der Fall ist.

Grüße, Georg

Offline

#48 2018-10-22 14:47:05

OF0
Member
Registered: 2017-12-30
Posts: 7

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

[...] Mit etwas Glück können wir das Problem ja lösen, indem wir die von Dir bevorzugte Methode zur nicht wikikonformen Methode erklären. [...]
Das eine Methode für nicht wikikonform zu erklären ist die Aufgabe der DWG?

[...] Übrigens seht in der englischen Wiki-Passage, die Du immer zitierst, drin, dass es bei Strassen üblich sein, Nodes nicht zu verkleben. [...]
Aber das hatte ich doch nie bestritten. Sicherlich kannst Du mit einem Link aufwarten in dem ich das behauptet habe?

[...] Und behauptest dann im Wege ausgleichender Gerechtigkeit, die Verklebung sei eine "fortschrittliche" Methode [...]
Es ist nicht notwendig die Straßen in einer Geodatenbank als Flächen zu erfassen. Mir scheint, dass wäre Dein anliegen. Bedenke dass, Du dann das selbe Problem mit den Straßenflächen hast und das gemeinsame Nutzen von Nodes ist sehr wohl eine fortschrittliche Methode, da es Nodes spart.

[...] In der Frage des Zusammenklebens-oder-nicht von Wegen nervt ihr beide - flohoff und Du. [...]
Aber nur ich werde abgestraft:
https://openstreetmap.org/changeset/26043532
flohoff passiert nichts.
https://www.openstreetmap.org/changeset/62718053
Ich wurde gesperrt.
https://openstreetmap.org/changeset/63602349
flohoff passiert nichts.


[...] Aber Du nervst ungleich mehr. [...]
Auch objektiv oder nur weil meine Deiner Meinung entgegensteht?

[...] Wenn man dem flohoff schreibt, er soll irgendwas nicht machen, dann hält er sich in der Regel dran [...]
Ich halte mich in der Regel dran. Wenn sich mein Gegenspieler nicht daran hält, muss ich das auch nicht. Ich verweise nochmals auf die drei Changesetdiskussionen
Aber nur ich werde abgestraft:
https://openstreetmap.org/changeset/26043532
flohoff passiert nichts.
https://www.openstreetmap.org/changeset/62718053
Ich wurde gesperrt.
https://openstreetmap.org/changeset/63602349
flohoff passiert nichts.

[...]und schreibt keine ellenlangen halb beleidigten und halb schnippischen Antworten. [...]
Meinst Du damit das mumpitz aus https://openstreetmap.org/changeset/53217934 oder das viel populismus aus https://www.openstreetmap.org/changeset/63602349 usw.?

[...] Du hingegen hältst Dich erst dran, wenn man Dir mit einer Sperre beweist, dass man es ernst meint.[...]
Die Sperre war ungerecht. flohoff wurde für die selben "Taten", welche er zweimal und ich nur einmal begangen hat, nicht sanktioniert.

[...] Die DWG handelt hier *angemessen*. Wie auch bei zwei Kindern im Sandkasten, ist "angemessen" nicht immer, dass man beide genau gleich behandelt. [...]
Das tut sie nicht und auch dieser Vergleich ist nicht angemessen.

Offline

#49 2018-10-22 15:54:19

Mammi71
Member
Registered: 2018-06-25
Posts: 1,064

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

KINDERGARTEN!

Offline

#50 2018-10-23 06:44:16

Robert46798
Member
From: Magdeburg
Registered: 2018-02-22
Posts: 118

Re: Androhung von Benutzersperren für Verklebe-Ideologie

OF0 wrote:

mein Gegenspieler

Ernsthaft?

Es ist verständlich, dass es hier emotional wird. Ich schau ja auch nur von der Ferne darauf und hab' leicht Reden. Es wäre aber schön, wenn die Diskussion hier nüchterner abläuft. Bestimmte Dinge könnten in private Nachrichten verlagert werden. Auch wenn es der Stimmung entspricht; Vergleiche mit Kindern im Sandkasten helfen bei der Versachlichung leider auch nicht.

Offline

Board footer

Powered by FluxBB