OpenStreetMap Forum

The Free Wiki World Map

You are not logged in.

#601 2018-04-23 21:18:06

derstefan
Member
From: OpenTopoMap
Registered: 2010-03-28
Posts: 478
Website

Re: OpenTopoMap

Ja genau, die Zeichenreihenfolge kann leider nicht so einfach geändert werden. Wir müssen leider erst einmal damit leben. Dass z.B. bei Donauwörth (https://opentopomap.org/#marker=12/48.6901/10.7608) so hässliche Artefakte sind, liegt nicht grundlegend an einem schlechten Höhenmodell. Dort befindet sich eine Ebene, die vielleicht um wenige Meter rauscht - das muss nicht unbedingt ein Fehler im Höhenmodell sein, sondern tatsächlich die Landschaft. Unglücklicher Zufall ist, dass die mittlere Höhe dort 300,0 Meter beträgt, deshalb erscheinen die Artefakte.
Man müsste™ also die Höhenlinien intelligenter erstellen als nur für jede Isohypse nachzuzeichnen. neutral

Offline

#602 2018-04-23 21:44:36

GerdP
Member
Registered: 2015-12-18
Posts: 471

Re: OpenTopoMap

Würde es nicht reichen, wenn man feststellt, dass die eingeschlossene Fläche klein ist und keine weitere Höhenlinie "drin" ist?
Linien, die diese Kriterien erfüllen, könnte man dann unterdrücken.

Gerd

Offline

#603 2018-04-23 22:46:48

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 2,982
Website

Re: OpenTopoMap

GerdP wrote:

Würde es nicht reichen, wenn man feststellt, dass die eingeschlossene Fläche klein ist und keine weitere Höhenlinie "drin" ist?

Das ist auch die Beschreibung der obersten Höhenlinie jedes Berge... Nö, reicht nicht. Da gehört noch irgendwas dazu wie "und die Nachbarhöhenlinien haben die gleiche Höhe", was dann wenigstens nur tatsächlich freistehende Buckel als Fehler übrig liesse (den da z.B. gibts echt als kleinen Hügel in der Ebene). Und wir haben ja nicht nur das Problem der kleinen runden Höhenlinien, es gibt ja auch noch die unrealistisch umherirrenden...

Also einfach isses nicht, viel Luft zum Filtern und Auswerten ist da auch nicht bei einem 30 oder 90m-Raster. Wir warten einfach auf das globale freie Höhenmodell im 0.1-5m-Raster. In Zeiten von open data und open government erwarte ich stündlich die Veröffentlichung wink

Offline

#604 2018-04-24 06:44:39

GerdP
Member
Registered: 2015-12-18
Posts: 471

Re: OpenTopoMap

Ja, Du hast Recht, ist leider nicht so trivial sad

Wegen Höhenmodell: Ich weiss ja nicht, ob die Daten schon irgendwo vorliegen, aber ein Download dürfte bei 0.1 m Raster noch recht lange dauern, zumindest mit dem hgt Format ;-)

Gerd

Offline

#605 2018-04-24 10:06:39

gormo
Member
Registered: 2013-08-01
Posts: 1,840
Website

Re: OpenTopoMap

GerdP wrote:

Ja, Du hast Recht, ist leider nicht so trivial sad
Wegen Höhenmodell: Ich weiss ja nicht, ob die Daten schon irgendwo vorliegen, aber ein Download dürfte bei 0.1 m Raster noch recht lange dauern, zumindest mit dem hgt Format ;-)

Du musst einfach mit deinem Einhorn und der 3EB-Platte zum Bundesvermessungsamt reiten und die Daten direkt draufziehen. Vergiss nicht, dein W-Lan-Kabel mitzubringen. Parkplatz für Einhörner vorhanden.


OSM hat nicht das Ziel bis Ende des Monats einen vollständigen Datensatz der Welt zu enthalten.
(nach S.W.) - Aber weil die Welt vielfältig ist, weil sie auch im Detail interessant ist, mag ich genaue Karten (nach C.)

Offline

#606 2018-05-08 21:30:42

derstefan
Member
From: OpenTopoMap
Registered: 2010-03-28
Posts: 478
Website

Re: OpenTopoMap

Max hat mal wieder gezeigt, was er in SQL drauf hat: Seit Kurzem werden die Beschriftungen von Seen vorberechnet und gedreht. Hier ein Beispiel:
39780586-07ea50dc-530d-11e8-8587-1ecda4ac8e66.png

Hier findet sich eine Dokumentation des Algorithmus: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Use … g_von_Seen

In den nächsten Tagen und Wochen werden wir weiter am Algorithmus und der Darstellung feilen.

Offline

#607 2018-05-10 16:59:41

alo8
Member
Registered: 2017-06-15
Posts: 6

Re: OpenTopoMap

Das mit der Medialen Achse ist eigentlich schon der richtige Ansatz für einen Beschriftungsalgorithmus für Seen. Jedoch benutzt PostGIS nur eine Näherung über das Straight Skeleton. Zielführender wäre hier stattdessen über das Voronoi-Diagramm zu gehen.

Für den Chiemsee erhält man dann:
Chiemsee_1.jpg

Und daraus die zum See topologisch identische, vereinfachte Liniendarstellung (der Chiemsee hat 8 Inseln!) mit dem blau dargestellten, optimalen Beschriftungspfad:
Chiemsee_2.jpg

Offline

#608 2018-05-10 21:54:19

cepesko
Member
Registered: 2012-06-14
Posts: 410

Re: OpenTopoMap

derstefan wrote:

In den nächsten Tagen und Wochen werden wir weiter am Algorithmus und der Darstellung feilen.

Bei den einzeln liegenden Seen sieht das schon sehr schön aus. Bei der Beschriftung mehrerer benachbarter Seen jedoch kann das bisweilen unruhig aussehen, weil (außer mit dem Programmierwissen) nicht klar ist, warum Beschriftungen mal horizontal, im Winkel oder kurvig erscheinen.
Auch ein Doppel- oder Mehrfachbogen wirkt bei kleinen Seen (großen Lettern) eher unruhig, während z.B. bei großen, langgezogenen Schweizer Seen (kleinen Lettern) der Zeichenabstand/die Laufweite der Buchstaben vergrößert werden könnte.
Aber mal wieder: Danke für die schöne Karte!!
Cepesko

Offline

#609 2018-05-11 15:28:56

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 2,982
Website

Re: OpenTopoMap

alo8 wrote:

Das mit der Medialen Achse ist eigentlich schon der richtige Ansatz für einen Beschriftungsalgorithmus für Seen. Jedoch benutzt PostGIS nur eine Näherung über das Straight Skeleton. Zielführender wäre hier stattdessen über das Voronoi-Diagramm zu gehen.

Jo, das war das Problem (vielleicht sollte ich doch mal Python lernen)... Ich brauche massig Funktionen "liegt dieses Ding in dieser Fläche" und "schneide die Linie mit diesem Rand" und die habe ich nur in Postgis (und dann fluche bei jeder Zeile, weil das nicht mal 2-dimensionale Arrays kann und überhaupt PLpgSQL ganz ganz schlimm ist;)). Das nächste Problem war die Performance. Bei ner halben Million Seen kann man nicht ne Sekunde pro See vertrödeln...

cepesko wrote:
derstefan wrote:

In den nächsten Tagen und Wochen werden wir weiter am Algorithmus und der Darstellung feilen.

Bei den einzeln liegenden Seen sieht das schon sehr schön aus. Bei der Beschriftung mehrerer benachbarter Seen jedoch kann das bisweilen unruhig aussehen, weil (außer mit dem Programmierwissen) nicht klar ist, warum Beschriftungen mal horizontal, im Winkel oder kurvig erscheinen.
Auch ein Doppel- oder Mehrfachbogen wirkt bei kleinen Seen (großen Lettern) eher unruhig, während z.B. bei großen, langgezogenen Schweizer Seen (kleinen Lettern) der Zeichenabstand/die Laufweite der Buchstaben vergrößert werden könnte.
Aber mal wieder: Danke für die schöne Karte!!
Cepesko

Lustigerweise kann ich durch ansehen auch nicht sagen, warum ein See so beschriftet wird, aber ich hab ein Bild mit Hilfskästchen dafür:

otm_lakelabel_4seen.png
(Vilstalsee, Kreutweiher, Pilsensee, Kleinhesseloher See)

1. Zuerst wird geschaut ob der See rund ist oder in W-O-Richtung liegt und mittig horizontal beschriftet werden kann.
2. Dann wird geschaut ob der See irgendwo anders als in der Mitte horizontal beschriftet werden kann
3. Dann wird eine Diagonale gesucht
4. Dann wird eine Schlangenlinie gesucht
5. Wenn alles nichts hilft, nehmen wir doch was mittig horizontals.

Hinter jeden Punkt steht noch eine Abfrage ob "das Ergebnis gut ist". "Gut" ist ein dehnbarer Begriff und heisst z.B. "die Beschriftung reicht über 2/3 des Sees". Das ist willkürlich und änderbar. Wenn wir nach 1. oder 2. schneller zufrieden sind ("1/3 des Sees"), gibts mehr horizontale Linien und ein ruhigeres Bild bei benachbarten Seen. Mal sehn...

Ein weiteres Problem ist, dass die Schriftgröße und -Länge beim rechnen gar nicht berücksichtigt wird. Ein langgestreckter See, der "Oberer Dingsstädter Stausee" heisst, braucht eine längliche Beschriftung. Hiesse er "Kuhsee" würde für die 6 Buchstaben auch eine Beschriftung quer zum See reichen... Auch mal sehn... wink

Grüße
  Max

Last edited by maxbe (2018-05-11 15:32:18)

Offline

#610 2018-05-31 21:48:51

derstefan
Member
From: OpenTopoMap
Registered: 2010-03-28
Posts: 478
Website

Re: OpenTopoMap

Ein kleines, aber feines Detail sind die neuen Beschriftungen von Höhenlinien - diese werden nun entsprechend Richtung des Gefälles gedreht:
40807483-b679f606-6524-11e8-99d5-fe0b792b4ba2.png

Offline

#611 2018-06-01 15:02:03

Chrysopras
Member
From: Germany
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,244

Re: OpenTopoMap

derstefan wrote:

Ein kleines, aber feines Detail sind die neuen Beschriftungen von Höhenlinien - diese werden nun entsprechend Richtung des Gefälles gedreht

Das ist ein wirklich hübsches Detail! An solchen Details merkt man, dass eine Karte (ein Kartenstil) wirklich mit Liebe und Sachkenntnis gezeichnet (gerendert, programmiert) wurde. Danke!

Offline

#612 2018-08-23 08:25:27

cepesko
Member
Registered: 2012-06-14
Posts: 410

Re: OpenTopoMap

Ein Wunsch:
Kamine, wie dieser in Istrien mit 340m Höhe, sind oft weithin sichtbare Orientierungspunkte und auf Carto dargestellt. In der OpenTopoMap wären sie m.M.n. auch ein wichtiges Detail. Ab welcher Zoomstufe sollte vielleicht in Abhängigkeit zur Höhe stehen, wie das bei den Bergen in der OTM ja auch toll umgesetzt ist.
Gruß und Dank an Max, Stefan & co.
Cepesko

Offline

#613 2018-09-02 16:23:25

SunCobalt
Member
From: Eislingen
Registered: 2010-01-09
Posts: 3,683

Re: OpenTopoMap

falls es euch interessiert, eure Tiles werden hier kommerziell genutzt https://www.gpswerk.de/tourenplaner.


Thomas

Offline

#614 2018-09-04 17:38:19

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 2,982
Website

Re: OpenTopoMap

cepesko wrote:

Kamine, wie dieser in Istrien mit 340m Höhe, sind oft weithin sichtbare Orientierungspunkte und auf Carto dargestellt. In der OpenTopoMap wären sie m.M.n. auch ein wichtiges Detail.

Das ist eine Frage des Symbols, glaube ich ... Der Kamin ist das kleine Kringel auf der Karte, was auch etwa der Darstellung auf topographischen Karten entspricht (oder entsprach). Wird ab Zoom=13 angezeigt, aber vielleicht wäre ein fetterer Kringel für echt hohe Kamine gut...

Offline

#615 2018-09-04 21:06:47

Mammi71
Member
Registered: 2018-06-25
Posts: 269

Re: OpenTopoMap

Hallo,

Sehe ich das richtig, dass Meerengen und Buchten mit Namen angezeigt werden, Insel-Namen bzw. islet und Kaps nicht?

Offline

#616 2018-09-04 21:57:41

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 2,982
Website

Re: OpenTopoMap

Mammi71 wrote:

Sehe ich das richtig, dass Meerengen und Buchten mit Namen angezeigt werden, Insel-Namen bzw. islet und Kaps nicht?

Ja. Die natural=strait/bay kamen so als Beifang dazu, als wir die Seen beschriftet haben (was noch nicht fertig ist, zieht sich alles...).

Die place=Island/islet/archipelago werden nicht gerendert. Mit Kap meinst Du natural=cape?

Nachtrag: Kap wird auch nicht gerendert und ich sollte erwähnen, dass es sich bei beschrifteten natural=strait/bay um Flächen oder Linien, nicht um Punkte handelt.

Last edited by maxbe (2018-09-05 07:10:05)

Offline

#617 2018-09-04 23:02:56

Mammi71
Member
Registered: 2018-06-25
Posts: 269

Re: OpenTopoMap

maxbe wrote:

Mit Kap meinst Du natural=cape?

Ja

Offline

#618 2018-09-08 18:55:38

Andreas Binder
Member
Registered: 2010-06-26
Posts: 357

Re: OpenTopoMap

Crossposting zu https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=63659, da aus dessen Threadtitel nicht hervorgeht, dass es um die OpenTopMap geht.

Offline

#619 2018-09-13 10:37:18

derstefan
Member
From: OpenTopoMap
Registered: 2010-03-28
Posts: 478
Website

Re: OpenTopoMap

Die OpenTopoMap wird demnächst komplett neu aufgesetzt (Ubuntu 18.04) und deshalb springt ein Backup-Server ein, der die bereits gerenderten Zoomstufen 1 bis 14 bereithält. Zoom 15 bis 17 werden in dieser Zeit nicht ausgeliefert.

Der Backup-Server soll danach weltweite OTM-Garmin-Karten erzeugen, um den privaten E-Mail-Server von Martin wieder zu entlasten. Hierfür habe ich kürzlich einen vServer gemietet, der genug HDD, RAM und CPU für weltweite Abdeckung bereitstellt.

Leider haben wir keinen geborenen Web-Entwickler in unseren Reihen. Sollte sich jemand berufen fühlen, ein neues, interaktives Webinterface für die OTM-Webkarte zu erstellen, nehmen wir ihn/sie gerne in den OTM-Entwicklerkreis auf! Ich denke an diverse Werkzeuge wie eine bessere Suche, Legende, Internationalisierung des Webinterfaces, Einbindung unseres Roh-DEMs für Höhenabfragen/Geländeschnitte, evtl. langfristig auch alternative Vektorkarten (siehe Github). Hast DU Interesse?

Offline

#620 2018-09-15 08:36:26

derstefan
Member
From: OpenTopoMap
Registered: 2010-03-28
Posts: 478
Website

Re: OpenTopoMap

Der Backup-Server wird voraussichtlich noch länger online bleiben müssen. Ich habe gestern einen ganzen Tag erfolglos damit vertan, den Hauptserver neu aufzusetzen - angefangen von kaputtem Java für die iLO-Konsole, dann Reaktivierung eines uralten Windows für diese Zwecke, anschließend ausgeknockt für Stunden wegen Windows-Zwangsupdates, dann Probleme bei den Netzwerkeinstellungen des Ubuntu-Installers. Kurz: Es kann sein, dass der Hauptserver erst im Oktober oder November wieder richtig läuft, da ich die nächste Zeit beschäftigt bin. cool

Offline

#621 2018-09-17 17:44:36

Andreas Binder
Member
Registered: 2010-06-26
Posts: 357

Re: OpenTopoMap

Hi Stefan,

"Web-Entwickler … Hast Du Interesse?" Falls Du mich damit meinst, schmeichelt mir das Angebot zwar, aber...

Ich kein Web-Entwickler. Da fehlt mir das Wissen! Ich kann zwar etwas programmieren und mir daher den Code von anderen ansehen, verwenden und evtl. leicht anpassen, aber das war es dann schon so ziemlich.

Das mit der "Leaflet.Elevation-0.0.2.src.js" aus dem anderen Thread https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=63659 wusste ich nur, da ich früher schon mal bei einer eigenen, internen Karte drüber gestolpert bin.

Von daher wäre ich für "…ein neues, interaktives Webinterface…" der Falsche. Sollte ich trotzdem bei der Codeänderung in der Leaflet.Elevation-0.0.2.src.js helfen können (Ist zwar nur das Ergänzen einer einzelnen Zeile), kannst Du mich gerne per PM anschreiben.

Grüße
Andreas

Offline

#622 2018-09-19 18:30:54

derstefan
Member
From: OpenTopoMap
Registered: 2010-03-28
Posts: 478
Website

Re: OpenTopoMap

Nö, ich meine niemanden hier persönlich. Wer sich angesprochen fühlt, weiß es schon von selbst. Bei der letzten offenen "Ausschreibung" (oder Hilferuf) hatte sich maxbe gemeldet - er ist bis heute aktiv und hat das Kartenbild der OpenTopoMap entscheidend vorangebracht. smile

Offline

#623 2018-09-19 19:02:13

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 15,509
Website

Re: OpenTopoMap

derstefan wrote:

Der Backup-Server wird voraussichtlich noch länger online bleiben müssen. Ich habe gestern einen ganzen Tag erfolglos damit vertan, den Hauptserver neu aufzusetzen - angefangen von kaputtem Java für die iLO-Konsole, dann Reaktivierung eines uralten Windows für diese Zwecke, anschließend ausgeknockt für Stunden wegen Windows-Zwangsupdates, dann Probleme bei den Netzwerkeinstellungen des Ubuntu-Installers. Kurz: Es kann sein, dass der Hauptserver erst im Oktober oder November wieder richtig läuft, da ich die nächste Zeit beschäftigt bin. cool

Nur mal aus Wissensdurst (Männer sind ja nicht neugierig wink): Wieso spielt Windows denn da mit? Dual Boot mit Win/Ubuntu?

Gruss
walter

Last edited by wambacher (2018-09-19 19:03:43)

Online

#624 2018-09-20 21:40:31

derstefan
Member
From: OpenTopoMap
Registered: 2010-03-28
Posts: 478
Website

Re: OpenTopoMap

wambacher wrote:

Nur mal aus Wissensdurst (Männer sind ja nicht neugierig wink): Wieso spielt Windows denn da mit? Dual Boot mit Win/Ubuntu?

Ganz einfach: Wir besitzen in unserem Haushalt seit Jahren nur noch Rechner mit Linux (meine nicht technik-affine Frau kommt einwandfrei mit Xubuntu zurecht... cool)
In Ubuntu 18.04 kommt nur noch openjdk-11-jre mit. Aus unerklärlichen Gründen konnte ich damit aus dem HP iLO das Java-Applet nicht starten (Damit bekommt man einen virtuellen Bildschirm, als ob man direkt vor dem Server sitzt. Nur so hat man Zugriff, wenn das Netzwerk  nicht richtig läuft). Deshalb habe ich eine alte Festplatte herausgekramt, auf der noch ein Windows installiert war, um "mal schnell" die Netzwerkschnittstelle des Servers richtig zu konfigurieren und anschließend wieder per SSH weiterzuarbeiten. Nur leider verwendet Ubuntu 18.04 das Programm "netplan" mit YAML-Syntax anstatt der guten, alten plain-text /etc/network/interfaces. Und da fing der Frust an... mad

Mittlerweile hat mir das Rechenzentrum der Uni weiterhelfen können. Ich hatte vermutlich irgendwo einen Tippfehler drin oder Tabs statt Leerzeichen verwenden (ooohhh!) yikes

Offline

#625 2018-09-20 23:00:59

kreuzschnabel
Member
From: Taunusstein ± 1300 km
Registered: 2015-07-03
Posts: 4,693

Re: OpenTopoMap

derstefan wrote:

In Ubuntu 18.04 kommt nur noch openjdk-11-jre mit.

Du kannst aber problemlos openjdk-8 aus den üblichen Paketquellen nachinstallieren¹, es per update-alternatives zur Standardanwendung machen und dann openjdk-11 runterschmeißen. Siehe https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=63494.

--ks

¹ https://packages.ubuntu.com/search?keyw … ection=all


Avatar-Bild von Elaine R. Wilson, www.naturespicsonline.com, CC-BY-SA 3.0
Mitmachen? Klar! Mein OSM-Tutorial auf Deutsch

Offline

Board footer

Powered by FluxBB