You are not logged in.

#1 2016-07-17 19:32:25

Patrick34
Member
Registered: 2016-07-17
Posts: 41

tags oder Notes für automatische updates von Objekten

hallo
Ich bin Anfänger in Sachen Kartierung. Nachdem ich jetzt einiges manuell bearbeitet habe ist mir klar geworden das viele Objekte nicht manuell sondern in großem Stil und teils automatisch aus zugänglichen Datenquellen (open data) bereitgestellt und wahrscheinlich auch in Abständen aktualisiert werden.

Jetzt wäre es doch irgendwie sinnvoll wenn man einem Objekt oder Objektgruppe(Klasse?) irgendwie ansehen könnte ob dieses durch irgendwelche bots automatisch aus externen Datenquellen und in regelmäßigen Abständen upgedated werden oder nicht.
So lässt es sich vermeiden großen Aufwand zu betreiben etwas manuell einzuzeichnen obwohl die Strukturen sowieso z.b. im nächsten Monat automatisch upgedated würden\werden (und damit das mit viel Aufwand manuell erstellte ersetzt wird)

Z.B. im Falle der Naturschutzgebiete (Vogelschutzgebiete und Landschaftsschutzgebiete) diese Datensätze können in großem Stil und wahrscheinlich auch automatisch bezogen und ergänzt werden denn diese sind für weite Bereiche frei zugänglich und soweit ich weis auch frei verwendbar.

Ich würde jetzt gerne irgendwie in Erfahrung bringen ob jemand schon einen Bot programmiert hat der das in Abständen erledigt oder ob der Aufwand diese Daten manuell einzutragen überhaupt noch sinn macht.

danke

Offline

#2 2016-07-18 05:59:29

TrackerJack
Member
From: LUP/MV/DE
Registered: 2016-06-19
Posts: 116

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Soweit mir bekannt, gibt es kaum automatische Updates von importierten Sachen. Importe werden meist ziemlich aufwändig vorbereitet, was sowohl die Konvertierung der Daten in das passende Format betrifft, als auch die Frage nach der Lizenz der Daten. „Wahrscheinlich […] soweit ich weiß […]“ sind da nicht ausreichend.

Einstiegspunkt könnte http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Auto … of_conduct sein.

Jetzt wäre es doch irgendwie sinnvoll wenn man einem Objekt oder Objektgruppe(Klasse?) irgendwie ansehen könnte ob dieses durch irgendwelche bots automatisch aus externen Datenquellen und in regelmäßigen Abständen upgedated werden oder nicht.
So lässt es sich vermeiden großen Aufwand zu betreiben etwas manuell einzuzeichnen obwohl die Strukturen sowieso z.b. im nächsten Monat automatisch upgedated würden\werden (und damit das mit viel Aufwand manuell erstellte ersetzt wird)

Jedes Objekt hat eine Chronik, anhand der kann man erkennen, ob etwas und was regelmäßig geändert wurde, und anhand der Changesetkommentare sollte™ man erkennen, ob das automatisch oder manuell passiert ist.

Last edited by TrackerJack (2016-07-18 06:02:43)

Offline

#3 2016-07-18 07:00:54

Harald Hartmann
Member
From: 98667 Schönbrunn
Registered: 2014-04-02
Posts: 3,123
Website

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Patrick34 wrote:

...aus zugänglichen Datenquellen (open data) bereitgestellt und wahrscheinlich auch in Abständen aktualisiert werden.

Open Data ist leider nicht gleich Open Data. Wenn du es privat verwendest kein Problem, wenn du es aber in OSM hochladen möchtest, dann schon. Suche mal hier im Forum nach "Open Data" und "Namensnennung", dann wirst du definitiv fündig wink


Mein aktives Gebiet: Gemeinde Schleusegrund
Fingerprint meines Schlüssels: 71F7 3CD9 B647 9079 6B88 326E 8B8B 72AE 34F9 5AAD

Offline

#4 2016-07-18 15:58:38

Patrick34
Member
Registered: 2016-07-17
Posts: 41

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Ja danke  an die Changesetkommentare hatte ich noch garnicht gedacht.
Das muß ich mir dann nochmal genauer ansehen.

Wegen der Lizens würde ich die jeweiligen Behörden halt erstmal fragen. Aber z.b. beim Naturschutzinfosystem von Hessen steht ist absolut nichts über Lizensbestimmungen von deren Daten im Downlaodbereich zu finden. Nur die Lizens des Viewers wird erwähnt. Ansonsten steht da nur im Text das die Daten frei verfügbar sind (allerdings nicht wirklich definiert "wie frei")
Ich habe dort nachgefragt aber bisher keine Antwort bekommen.
In Bayern werden die neuen Naturschutz Geodaten sogar als feed verschickt da liegt eine Automatisierung dann schon nahe falls irgendwer die technischen Fähgkeiten hat und die Daten verwendet werden dürfen ( obwohl die meisten Bots sicher nicht unbedingt auf einen Feed angewiesen wären)

Offline

#5 2016-07-19 08:19:02

gormo
Member
Registered: 2013-08-01
Posts: 2,032
Website

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Behörtenkontakte macht Joachim Kast, DD1GJ hier im Forum. Koordinier sowas doch mit ihm, oder nimm ihn beim Mails ins CC. Adresse siehe http://www.openstreetmap.de/impressum.html


OSM hat nicht das Ziel bis Ende des Monats einen vollständigen Datensatz der Welt zu enthalten.
(nach S.W.) - Aber weil die Welt vielfältig ist, weil sie auch im Detail interessant ist, mag ich genaue Karten (nach C.)

Offline

#6 2016-07-19 09:31:22

SimonPoole
Member
Registered: 2010-03-14
Posts: 1,836

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Patrick34 wrote:

Aber z.b. beim Naturschutzinfosystem von Hessen steht ist absolut nichts über Lizensbestimmungen von deren Daten im Downlaodbereich zu finden. Nur die Lizens des Viewers wird erwähnt. Ansonsten steht da nur im Text das die Daten frei verfügbar sind (allerdings nicht wirklich definiert "wie frei")

Wenn Daten frei zugänglich sind, kann man daraus genau NICHTS über die Lizenz und die Eignung für OSM herleiten.

Ich habe dort nachgefragt aber bisher keine Antwort bekommen.

Das ist richtiges Vorgehen, wie Gormo schreibt ansonsten mal Joachim fragen.

In Bayern werden die neuen Naturschutz Geodaten sogar als feed verschickt da liegt eine Automatisierung dann schon nahe falls irgendwer die technischen Fähgkeiten hat und die Daten verwendet werden dürfen ( obwohl die meisten Bots sicher nicht unbedingt auf einen Feed angewiesen wären)

Du gehst davon aus das solche Daten "richtig" sind und unbesehen übernommen werden können, dem ist im Schnitt nicht so.

Simon

Offline

#7 2016-07-19 10:57:48

Patrick34
Member
Registered: 2016-07-17
Posts: 41

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Du gehst davon aus das solche Daten "richtig" sind und unbesehen übernommen werden können, dem ist im Schnitt nicht so.

Wenn die Daten von den Forstämtern oder Naturschutzbehörden oder Vermessungsämtern stammen gehe ich schon davon aus das diese "richtig" sind. Beim Hessischen natur info ... ist die Rede von Flurstückgenauigkeit. Was das genau bedeutet weis ich nicht aber ich gehe davon aus das jemand in deren auftrag die Daten einzeichnet und dementsprechend wahrscheinlich nicht nachlässiger vorgeht als die Leute die hier bei OSM mappen.

Das die Daten in Hessen wohl nicht so frei verwendbar sind haben wir in einem anderen Thread bereits geklärt. Es wundert mich allerdings das die Bayern da viel freizügiger sind ... denn deren Daten sind ja bei osm verfügbar.

Falls derjenige der sich hier um den Behördenkontakt kümmert das mit den Bayern geregelt hat sollte man vielleicht mal irgendwo veröffentlichen welche Quellen bereits welche "sonder" Erlaubnis gegeben haben.

Offline

#8 2016-07-19 11:09:35

TrackerJack
Member
From: LUP/MV/DE
Registered: 2016-06-19
Posts: 116

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Es wundert mich allerdings das die Bayern da viel freizügiger sind ... denn deren Daten sind ja bei osm verfügbar. […] sollte man vielleicht mal irgendwo veröffentlichen welche Quellen bereits welche "sonder" Erlaubnis gegeben haben.

http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Contributors

Liste der bisherigen Importe: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Import/Catalogue

Last edited by TrackerJack (2016-07-19 11:17:08)

Offline

#9 2016-07-19 13:22:37

gormo
Member
Registered: 2013-08-01
Posts: 2,032
Website

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Patrick34 wrote:

obwohl die Strukturen sowieso z.b. im nächsten Monat automatisch upgedated würden\werden (und damit das mit viel Aufwand manuell erstellte ersetzt wird)

Im Idealfall werden bei Importen die lokal erhobenen Daten immer behalten, und automatische Importe werden nur neue Objekte importieren. OSM lebt von "we map whats on the ground", und lokales Wissen ist immer besser als irgendwelche Geodatensätze, die man irgendwo findet und nach OSM kippt, bloß weil es geht.


OSM hat nicht das Ziel bis Ende des Monats einen vollständigen Datensatz der Welt zu enthalten.
(nach S.W.) - Aber weil die Welt vielfältig ist, weil sie auch im Detail interessant ist, mag ich genaue Karten (nach C.)

Offline

#10 2016-07-19 13:35:20

Harald Hartmann
Member
From: 98667 Schönbrunn
Registered: 2014-04-02
Posts: 3,123
Website

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Patrick34 wrote:

Wenn die Daten von den Forstämtern oder Naturschutzbehörden oder Vermessungsämtern stammen gehe ich schon davon aus das diese "richtig" sind.

Hierzu eine kleine Anmerkung: ich war erst vor zwei Wochen im Forstamt. Dort habe ich nachgefragt, wie denn eigentlich die Rettungspunkte erfasst wurden. Die Antwort war gerade zu ernüchternd:

Wir haben runde Klebepunkte (ca. 5mm Durchmesser) auf eine Karte im Maßstab 1:50.000 geklebt. Diese Karte ging dann nach Erfurt und wurde von einer Teilzeitkraft elektronisch erfasst

Ich bin jetzt zu faul dazu, und hier gibt es sicher bessere Experten, die Dir nun ausrechnen können, wie ungenau diese Positionen nun im schlimmsten Fall sein können... es müssten aber ca 250m sein, oder?

Last edited by Harald Hartmann (2016-07-19 13:37:19)


Mein aktives Gebiet: Gemeinde Schleusegrund
Fingerprint meines Schlüssels: 71F7 3CD9 B647 9079 6B88 326E 8B8B 72AE 34F9 5AAD

Offline

#11 2016-07-19 13:56:55

Nakaner
Moderator
From: Karlsruhe
Registered: 2011-09-03
Posts: 2,636
Website

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Harald Hartmann wrote:

Hierzu eine kleine Anmerkung: ich war erst vor zwei Wochen im Forstamt. Dort habe ich nachgefragt, wie denn eigentlich die Rettungspunkte erfasst wurden. Die Antwort war gerade zu ernüchternd:

Wir haben runde Klebepunkte (ca. 5mm Durchmesser) auf eine Karte im Maßstab 1:50.000 geklebt. Diese Karte ging dann nach Erfurt und wurde von einer Teilzeitkraft elektronisch erfasst

Ich bin jetzt zu faul dazu, und hier gibt es sicher bessere Experten, die Dir nun ausrechnen können, wie ungenau diese Positionen nun im schlimmsten Fall sein können... es müssten aber ca 250m sein, oder?

1 mm entspricht 50 m in der Natur. Du gehst davon aus, dass die Klebegenauigkeit 5 mm beträgt.

Jetzt stellt sich noch die Frage, ob bei der Digitalisierung die Karte gescannt wurde oder pi mal Daumen einfach auf die digitale Karte geklickt wurde.

EDIT: s/einmal/einfach

Last edited by Nakaner (2016-07-19 16:18:18)


Werdet Mitglied in der OpenStreetMap Foundation für 15 Pfund pro Jahr und bestimmt über die Zukunft der Foundation und des OSM-Projekts mit.
Moderator im Bereich users: Austria.

Offline

#12 2016-07-19 15:46:26

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 2,725

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Nakaner wrote:

1 mm entspricht 50 m in der Natur. Du gehst davon aus, dass die Klebegenauigkeit 5 mm beträgt.
Jetzt stellt sich noch die Frage, ob bei der Digitalisierung die Karte gescannt wurde oder pi mal Daumen einmal auf die digitale Karte geklickt wurde.

Selbst wenn eingescannt wurde, bleibt noch die Frage, wie sauber der Scan georeferenziert wurde. Wenn nicht, hat man einen systematischen Fehler auf sämtlichen Punkten.
Besser wie 100 m ist die "Klebegenauigkeit" wohl kaum.

Offline

#13 2016-07-20 07:19:15

DD1GJ
Member
Registered: 2009-04-12
Posts: 645

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Nakaner wrote:
Forstamt (via Harald Hartmann) wrote:

Wir haben runde Klebepunkte (ca. 5mm Durchmesser) auf eine Karte im Maßstab 1:50.000 geklebt. Diese Karte ging dann nach Erfurt und wurde von einer Teilzeitkraft elektronisch erfasst

Besser wie 100 m ist die "Klebegenauigkeit" wohl kaum.

Im September/Oktober wird das KWF wahrscheinlich dann auch die Rettungspunkte von Thüringen veröffentlichen. Die Auswerteprogramme zur Abweichung gegenüber OSM liegen bei mir schon in der Schublade ...

Deutschland soll zu einem weltweit führenden Innovationsstandort für das Geoinformationswesen werden.

Dritter Bericht der Bundesregierung über die Fortschritte zur Entwicklung der verschiedenen Felder des Geoinformationswesens im nationalen, europäischen und internationalen Kontext (Oktober 2012), Seite 19
http://www.imagi.de/SharedDocs/Download … cationFile

Offline

#14 2016-07-20 08:38:46

DD1GJ
Member
Registered: 2009-04-12
Posts: 645

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Spaß beiseite, das eigentliche Thema:

Hallo Patrick34,

Du hast vor 3 Wochen mit OSM angefangen und zunächst einige Hundert Changesets im Slowenischen Nationalpark Triglav gemacht, wobei es einige Schäden bei Multipolygonen gegeben hat, z.B. https://www.openstreetmap.org/relation/10766/history

Nun editierst Du seit dieser Woche sehr viele  Naturschutzgebiete in Hessen, hauptsächlich im Bereich Groß-Gerau. Da die Änderungssatzkommentare sehr knapp sind und auch nicht immer stimmen, ist es sehr aufwändig nachzuvollziehen, was Du machst. Als Beispiel sei das NSG Scheftheimer Wiesen genannt, das nach Deinem Edit nun kein NSG mehr ist. Deine Fragen hier in verschiedenen Forumsbeiträgen nach Importen,  gemeinsamen Grenzen, Kartenerstellung und Apps lassen vermuten, dass Du ein größeres Projekt vorhast.

Könntest Du bitte erläutern, was Das eigentliche Ziel Deiner Aktivitäten ist?
Ist das rein privat oder Teil eines anderen Projektes?

Grüße
Joachim

Offline

#15 2016-07-20 08:46:17

chris66
Member
From: Germany
Registered: 2009-05-24
Posts: 9,626

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

In NRW gab's ja einen ähnlichen Fall, vielleicht gib es da einen Zusammenhang.

http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=52848


Mapper aus dem Münsterland/NRW. Nicht auf fakebook.

Offline

#16 2016-07-20 18:35:04

Patrick34
Member
Registered: 2016-07-17
Posts: 41

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Danke in etwas soetwas habe ich gesucht. Und ich war nicht zu faul zu suchen sondern wußte nicht nach welchem Suuchbegriff ich da
suchen sollte (ausserdem finde ich das OSMWiki etwas unübersichtlich und seltsam strukturiert ... liegt vielleicht auch an mir und den Leuten die mein Gehirn als Spielwiese betrachten )

Gut wäre es halt wenn zusätzlich zu den Änderungskommentaren und der Quellenangabe schnell und übersichtlich zu sehen wäre ob irgendjemand dafür sorgt das diese frei zugänglichen Daten (die wohl nicht direkt von der jeweiligen Behörde hochgeladen "upgedated" "ergänzt" werden) in irgendwelchen regelmäßigen Abständen upgedated werden (das könnte dann ja auch ein Script machen sofern das intelligent genug ist in komplexerer weise nur zu ergänzen und nicht einfach zu ersetzen)
Ansonsten bleibt einem nur die Möglichkeit in den Änderungssätzen nach dem User zu suchen der diese "offiziell" zugänglichen Daten bearbeitet hat und sich mit diesem (privat) darüber abzusprechen wie man die Umsetzung der Daten realisiert.

Hierzu eine kleine Anmerkung: ich war erst vor zwei Wochen im Forstamt. Dort habe ich nachgefragt, wie denn eigentlich die Rettungspunkte erfasst wurden. Die Antwort war gerade zu ernüchternd:

Wir haben runde Klebepunkte (ca. 5mm Durchmesser) auf eine Karte im Maßstab 1:50.000 geklebt. Diese Karte ging dann nach Erfurt und wurde von einer Teilzeitkraft elektronisch erfasst

Sorry das kann ich nicht glauben.

Du hast vor 3 Wochen mit OSM angefangen und zunächst einige Hundert Changesets im Slowenischen Nationalpark Triglav gemacht, wobei es einige Schäden bei Multipolygonen gegeben hat, z.B. https://www.openstreetmap.org/relation/10766/history

Nun editierst Du seit dieser Woche sehr viele  Naturschutzgebiete in Hessen, hauptsächlich im Bereich Groß-Gerau. Da die Änderungssatzkommentare sehr knapp sind und auch nicht immer stimmen, ist es sehr aufwändig nachzuvollziehen, was Du machst. Als Beispiel sei das NSG Scheftheimer Wiesen genannt, das nach Deinem Edit nun kein NSG mehr ist. Deine Fragen hier in verschiedenen Forumsbeiträgen nach Importen,  gemeinsamen Grenzen, Kartenerstellung und Apps lassen vermuten, dass Du ein größeres Projekt vorhast.

Könntest Du bitte erläutern, was Das eigentliche Ziel Deiner Aktivitäten ist?
Ist das rein privat oder Teil eines anderen Projektes?

Also in Slovenien habe ich meines wissens höchstens einmal ein Multipoligon kaputt gemacht. (ähnliche Flächen die nicht dazu gehörten wurden aber auch nicht gescheit gerendert.

Warum sind die Scheftheimer wiesen kein Naturschutzgebiet mehr? Ich hatte mir das extra im nachhinein noch genau angesehen und es müßten dort jetzt getrennt von einander eine Wiesenfläche "natural*" und ein Naturschutzgebiet als "boundary*" + leisure* geben.

So war das von mir geplant und wurde danach auch so angezeigt. (ich habe die Naturbeschreibende Fläche von der Naturschutzgrenze getrennt indem ich das Gebiet kopiert und in eine neue ebene eingefügt habe (dadurch müßte ein zweites Objekt mit neuer ID entstanden sein. Dem ursprünglichen Objekt habe ich den Naturschutz tag gelöscht und das neue als boundary=protected_area + leisure=nature_reserve definiert. Und nach der Bearbeitung lagen da auch diese beiden Objekte übereinander genau wie vorgesehen.

Es kann sein das ich beim Editieren Fehler mache ich glaube aber das es andere Leute gibt die das OSM Projekt derzeit inganz andrer Form missbrauchen.

Mir geht es vor allem darum das alles mal zu verstehen ... wie gemappt wird wo die Daten herkommen usw. .
Natürlich wird hier immer gesagt "unbedingt auf Lizensrechte achten usw. ... aber mal ehrlich wir können uns alle denken wo der größte Teil der Daten tatsächlich herkommt.
Das die Daten möglichst von ortskundigen "Helfern" stammen ist natürlich ein frommer Wunsch.
Wenn an diesen (meinen) Überlegungen etwas drann ist sollte man sich eben mal gedanken machen wie man vorgeht wenn man tatsächlich legale Daten in großem Umfang und regelmäßigen Abständen aktuallisiert erhält ...

Um Skripte kommt an dann nicht herum.

Ich finde das OSM Projekt an sich sehr gut (auch wenn ich bei den rechtlichen Aspekten nicht wirklich durchblicke) aber solange die Daten für immer allen frei zugänglich bleiben ist es ein guter Ansatz alles auf eine Karte zu packen und jeder kann sich bedienen wie er möchte.
Deshalb mache ich auch hier mit obwohl es sicher Produkte (Projekte) gibt die bisher noch eine bessere Qualität haben.

Das ist ja das gute jeder kann sich bedinen und etwas daraus machen und wer es z.b. organsiert bekommt die Daten zu "prüfen" und\oder Daten dazu kauft , bessere aktuellere Satelitenbilder zukauft usw. kann damit ein Produkt anbieten das "Qualitätsansprüchen" gerecht wird.
Mich wundert es etwas das man die Bing Satellitenbilder offinziell zum abzeichenen verwenden kann aber die Bing Karten bei weitem nicht alle daten aus OSM verwendet (wahrscheinlich weil man das nicht ungeprüft einfach übernehmen will aber die "prüfung" aufwendig ist.

Was das automatisieren angeht. Es wäre doch natürlich sinnvoll wenn eine Karte regelmäßig aktuallisierte Daten automatisch aus vertrauenswürdigen Quellen bereitstellen kann. Die vielen ortskundigen User haben unter dem Laub von Bäumen usw. noch genug zu entdecken und könnten durch ein Skript das z.B. die aktuellen Daten der Reciclingbetriebe über deren "Kontainerstandorte" updated entlastet werden.
Wahrscheinlich passiert das hinter den Kulissen auch bereits auch wenn es vielleicht gründe gibt das nicht an die große Glocke zu hängen.

Wenn man sich mal überegt welche Möglichkeiten Google hat/hätte mit irgendwelchen algoritmen aktuelle Firmen/Geschäfts einträge zu durchsuchen und diese automatisch in ihre Karte zu integrieren (wenn die dann noch große Mengen an z.B. Hausnummern dazu kaufen ist es wahrscheinlich nicht so schwer für die sowas zu machen)
... man sollte sich schon überlegen ob man bei OSM nicht auch alle gegebenen Möglichkeiten dieser Art (z.b. die zugänglichen algoritmen der Google engine) nutzt um ähnliches zu tun (auf legaler ebene).
(Das heist nicht das ich Google in dieser Sache irgendwie als Konkurrenten sehe ... im Gegenteil die können sich hier ja auch jederzeit bedienen wenn es nicht irgendwie deren Stolz angreift - denn tatsächlich sieht es bisher auf die ersten Blicke nicht so aus als das sie das bereits in größerem Stil täten)

Das hatte ich mir halt überlegt ... und für mich als leihen wäre es eben ein Anfang mal zu testen wie es möglich ist teilautomatisiert (durch einfache Funktionen von josm) aber in etwas größerem Stil Daten zu aktuallisieren. Die Naturschutzgebiete wären da ein Anfang wenn nicht das Problem des uneinheitlichen taggings die Sache unnötig erschwehren würde.

Offline

#17 2016-07-20 18:49:26

Patrick34
Member
Registered: 2016-07-17
Posts: 41

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Die Schefheimer Wiesen sind wie beabsichtigt immernoch ein Naturschutzgebiet nur das deises durch ein zweites Objekt definiert wird (und zwar genauer als vorher ( die Hirtenwiese habe ich als drittes Objekt getrennt) In dem Fall habe ich aber der Wiese ihren Namen gelassen so müßte das Gebiet jetzt zwei Namen tragen nämlich einmal "Naturschutzgebiet Schefheimer Wiesen"  und "Schefheimer Wiesen"
leider wird "protect_titel= NAturschutzgebiet" aber nicht gerendert.

Offline

#18 2016-07-20 19:28:51

Harald Hartmann
Member
From: 98667 Schönbrunn
Registered: 2014-04-02
Posts: 3,123
Website

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Patrick34 wrote:

Sorry das kann ich nicht glauben.

Sorry, wenn wir Dir gerade deinen Glauben nehmen, aber leider ist das nun einmal FAKT ... und das nicht nur an diesem Beispiel. Ich bin hier nicht der einzige, der Dir sicherlich noch weitere ungläubige, haarsträubende, fassungslose, usw. Anektoden liefern kann!

Patrick34 wrote:

Die vielen ortskundigen User haben unter dem Laub von Bäumen usw. noch genug zu entdecken und könnten durch ein Skript das z.B. die aktuellen Daten der Reciclingbetriebe über deren "Kontainerstandorte" updated entlastet werden.

Auch das wurde hier hin und wieder angesprochen .. und schon wieder sorry dafür, dass wir Dir hier leider sagen müssen, dass sogar die aktuellen Daten von Recyclingbetrieben z.T.  Müll (im wahrsten Sinne des Wortes) sind.

Ich habe z.B. mir für meine Gemeinde vom Einwohnermeldeamt eine Liste aller "aktiven Hausnummern" geben lassen ... bei meiner manuellen Prüfung habe ich dann feststellen müssen, dass zwei Gebäude schon längst abgerissen waren. Auf Nachfrage hieß es dann

Eine Meldung darf uns das Bauamt nicht geben, naja und wenn dort noch ein Zweitwohnsitz angemeldet ist, dann ist das eben so


Mein aktives Gebiet: Gemeinde Schleusegrund
Fingerprint meines Schlüssels: 71F7 3CD9 B647 9079 6B88 326E 8B8B 72AE 34F9 5AAD

Offline

#19 2016-07-20 19:44:25

TrackerJack
Member
From: LUP/MV/DE
Registered: 2016-06-19
Posts: 116

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Ich würde gerne einige Punkte kommentieren:

Es kann sein das ich beim Editieren Fehler mache ich glaube aber das es andere Leute gibt die das OSM Projekt derzeit inganz andrer Form missbrauchen.

Wenn dich hier jemand auf Fehler hinweist, dann nicht, um dich „runterzumachen“, sondern tatsächlich nur, um dich drauf hinzuweisen. Es sei denn, es ist Vorsatz zu erkennen.

Natürlich wird hier immer gesagt "unbedingt auf Lizensrechte achten usw. ... aber mal ehrlich wir können uns alle denken wo der größte Teil der Daten tatsächlich herkommt.
Das die Daten möglichst von ortskundigen "Helfern" stammen ist natürlich ein frommer Wunsch.

Nein, ist’s nicht. Gut, viele mappen auch von zuhause aus mit Hilfe der GPX-Tracks und freigegebenen Luftbilder, aber worauf du anspielst, dass aus etwa Googles Maps abgemalt wurde,  oder öffentlich verfügbare, aber nicht zur Verwertung in OSM freigegebene Daten importiert würden, ist nicht die Regel. Und wenn sowas erkannt wird, wird’s auch direkt ohne Rücksicht auf Verluste wieder rausgeschmissen. Bitte unterlasse solche Unterstellungen. Wenn du Hinweise auf konkrete Objekte oder Änderungen hast, die nicht aus freien Quellen stammen, solltest du’s einfach melden.

Mich wundert es etwas das man die Bing Satellitenbilder offinziell zum abzeichenen verwenden kann aber die Bing Karten bei weitem nicht alle daten aus OSM verwendet

Die haben lizensierte, kommerzielle Karten. Warum sollten sie zusätzlich noch Kram aus OSM hernehmen (womit sie, genaugenommen, das Endprodukt freigeben müssten)?

Was das automatisieren angeht. Es wäre doch natürlich sinnvoll wenn eine Karte regelmäßig aktuallisierte Daten automatisch aus vertrauenswürdigen Quellen bereitstellen kann. Die vielen ortskundigen User haben unter dem Laub von Bäumen usw. noch genug zu entdecken und könnten durch ein Skript das z.B. die aktuellen Daten der Reciclingbetriebe über deren "Kontainerstandorte" updated entlastet werden.
Wahrscheinlich passiert das hinter den Kulissen auch bereits auch wenn es vielleicht gründe gibt das nicht an die große Glocke zu hängen.

Bitte unterlasse die Unterstellungen. Eine der größten Stärken von OSM ist dessen Transparenz – du kannst jede einzelne Änderung, die Geschichte jeden einzelnen Objektes, detailliert nachvollziehen – „hinter den Kulissen“ passiert da gar nichts! Wenn du Hinweise auf konkrete Objekte oder Änderungen hast, die nicht aus freien Quellen stammen, solltest du’s einfach melden (ja, die Wiederholung ist Absicht).

Was das automatisierte Aktualisieren angeht: so schnell ändert sich die Welt nun auch nicht, dass das notwendig wäre.

Wenn man sich mal überegt welche Möglichkeiten Google hat/hätte mit irgendwelchen algoritmen aktuelle Firmen/Geschäfts einträge zu durchsuchen und diese automatisch in ihre Karte zu integrieren (wenn die dann noch große Mengen an z.B. Hausnummern dazu kaufen ist es wahrscheinlich nicht so schwer für die sowas zu machen)
... man sollte sich schon überlegen ob man bei OSM nicht auch alle gegebenen Möglichkeiten dieser Art (z.b. die zugänglichen algoritmen der Google engine) nutzt um ähnliches zu tun (auf legaler ebene).

So, sollte man? Google will mit seinen Daten Geld verdienen, OSM verkauft nichts. Der Punkt an OSM ist doch gerade, dass die Daten von Usern kommen, für User sind und von Usern aktualisiert/korrigiert/erweitert werden können. Scripte, die solche Mengen an Daten in Web zusammencrawlen, dass man sie niemals auf Richtigkeit und Rechtmäßigkeit prüfen könnte, und das so in die Datenbank kippen, würden mehr schaden, als nutzen. Google ist ‘n etwas größerer Laden, wenn da mal ’n Rechtsstreit oder eine Nachlizensierung ein paar Hunderttausend kostet, dann werden die nicht dran zugrunde gehen. Was denkst du, was bei OSM passieren würde, wenn ein Rechteinhaber seine Ansprüche geltend macht?

Wenn du sowas willst, mach’ dir doch lieber deine eigene Datenbank, aus der du deine eigene Karte erstellst. Oder mach’ bei einem der „Produkte/Projekte, die eine bessere Qualität  haben“ mit ….

Der andere Aspekt: wenn ich damit rechnen müsste, dass irgendein Script meine zeitauwändig gesammelten und recherchierten Daten einfach so verwerfen oder überschreiben könnte, wäre ich hier auch schon wieder weg.

Offline

#20 2016-07-20 19:44:47

Patrick34
Member
Registered: 2016-07-17
Posts: 41

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Es ist doch egal wie groß der Punkt auf einer Karte dargestellt ist wenn dem eine eindeutige GPS Koordinate zugeordnet wird (Legende/ Liste)...
Um den exakten Punkt auf 1m genau zu erfassen müßte eine Karte ja einen dementsprechenden Maßstab haben. Das ist aber nur in digitalen Karten wirklich gegeben. Wichtig wäre die dazugehörige Liste mit den Koordinaten ... das weist du doch auch was soll
soll das also mit dem "Müll" ... wenn die Recyclingbetriebe keine aktuellen Daten hätten könnten sie auch ihre Kontainer nicht leeren .
Dann geht es eben darum möglichst aktuelle Daten zu erfragen und wenn man die nicht bekommt dann ist es eben leider so das liegt aber sicher in diesen Fällen nicht daran das es sie nicht gibt .

Offline

#21 2016-07-20 19:50:06

Harald Hartmann
Member
From: 98667 Schönbrunn
Registered: 2014-04-02
Posts: 3,123
Website

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Patrick34 wrote:

Es ist doch egal wie groß der Punkt auf einer Karte dargestellt ist wenn dem eine eindeutige GPS Koordinate zugeordnet wird (Legende/ Liste)...

Und genau die gibt es nicht, um es nochmal zu verdeutlichen: Das Forstamt hat vom Bundesland den Auftrag bekommen mal eben schnell Rettungspunkte festzulegen. Diese Festlegung wurde auf Grund einer Papierkarte im Maßstab 1:50000 gemacht. Diese Papierkarte wurde kopiert, ein Abzug davon ging nach Erfurt, der andere an den lokalen Schilderfritzen ... und keiner von beiden hat jemals eine GPS Koordinate dazu aufgezeichnet oder festgelegt!

PS: Ach und habe ich schon erwähnt, dass auch Google teilweise richtig falsche Daten .. dank ihres Algorithmuses hat?


Mein aktives Gebiet: Gemeinde Schleusegrund
Fingerprint meines Schlüssels: 71F7 3CD9 B647 9079 6B88 326E 8B8B 72AE 34F9 5AAD

Offline

#22 2016-07-20 19:57:02

Patrick34
Member
Registered: 2016-07-17
Posts: 41

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Die Rettungs organisationen haben sicher genaue GPS Daten (die stehen ja auch auf jedem Rettungspunkt) und dazu ein Proffesiionelles GPS gerät mit Antenne auf dem Auto usw. .
Wenn du beim Forstamt nachfragst wie eine grobe Übersichtskarte erstellt wurde dann war das vielleicht die Antwort . Dann frag doch mal bei der Polizei oder dem Roten Kreuz was die für Rettungspunktkoordinaten haben.
Den Förster interessiert das doch nur als schematische Übersicht

Offline

#23 2016-07-20 20:25:57

Patrick34
Member
Registered: 2016-07-17
Posts: 41

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Die Rettungsleitstellen der einzelnen Landkreise verfügen bereits seit 2007 über ein lückenloses, digitales Rettungspunkte-Netz und analoge Rettungspunkte-Atlanten. Seither sind die Rettungsleitstellen daher noch besser in der Lage, nach eingehenden Notrufen mit Hilfe der eindeutigen Rettungspunktenummer umgehend alle erforderlichen Daten abzurufen

Durch eine zielgerichtete Überarbeitung der Rettungspunkte verfügt jedes hessische Forstamt über einen praxistauglichen Rettungspunkte-Atlas. Diese Atlanten zeigen die einzeln gekennzeichneten Rettungspunkte mit Anfahrtsweg, Koordinaten

Das gillt für Hessen . Bedeutet tatsächlich das die Rettungspunkte alles andere als einheitlich sind.
Im Taunus meine ich auch genaue Koordinaten auf den Tafeln geshen zu haben.
Allerdings mehr als praxisbezogen braucht es in der OSM Karte ja auch nicht zu sein.
Und wenn wie oben beschrieben die Forst und Rettungsorganisationen über digitale Koordinaten verfügt müßen die ja wohl genau definiert sein (was das GPS System halt hergibt) ansonsten reicht es ja den Zugangsweg eindeutig finden zu können.
100m genauigkeit ist in dem Fall eben dann ausreichend wenn es in dem Gebiet nur einen Zugangsweg gibt.
Ich bin in letzter zeit nur zu oft in meinem Glauben erschüttert worden aber wenn es um Zahlen geht glaube ich immer noch eine gewisse Menschenkenntnis zu haben.

Aber apropos Praxisbezogen das ein einfaches automatisches ersetzen von Daten nicht die Lösung ist ist mir auch bereits klar geworden.
aber ein automatisches Ergänzen wäre trotzdem sinnvoll den es ist ja wohl besser einen Rettungspunkt in 100m Umkreis zu kennen als garkeinen.
Mal davon abgesehen das das letzte update der hessischen geodaten Rettungspunkte zwei Jahre zurück liegt.
Da ist aber eben der Unterschied welche Daten gibt es bereits und welche werden veröffentlicht. In dem Fall der Rettungspunkte ist es halt unverständlich das die aktuellen Daten der letzten zwei jahre zwar den Rettungsorganisationen vorliegen müßten aber nicht der Öffentlichkeit obwohl zum funktionieren der Rettungskette beide gleichermaßen informiert sein müßten. Da geht man scheinbar noch davon aus das man die Schilder vor ort am Wegrand findet ... wenn man sich mit gebrochenen Beinen dort hin geschleppt hat.

Tatsächlich fehlen in der Karte (den Daten) des Hessischen Geoportals viele Rettungspunkte der letzten zwei Jahre.
Da diese den Rettungsdiensten aber ja vorliegen müßten wäre es interessant ob die Rettungsapps die es so gibt bereits über die neuen Daten verfügen ...wenn dem so ist müßte man eben die aktuellste Quelle herausfinden.

Das wäre eben etwas das ein Skript mit hilfe von entsprechenden Informationen die an ein Objekt gebunden sein müßten berücksichtigen
können müßte  nämlich: ist die Quelle aktueller oder genauer dafür müßten bestimmte "zb. offizielle Quellen"  eine art " autorisierung""Vertrauensstufe" bekommen sich über andere Einträge hinweg setzen können (vielleicht auch dann wenn die Genauigkeit ein bischen weniger exakt ist als ein
"untergeordneter" Eintrag (solange die Daten ausreichend praxistauglich bleiben und aktuell sind)
Das wiederspricht einer gleichberechtigung aller Beteiligten könnte aber für eine großflächige automatische Abdeckung sorgen.
Die Kriterien einer Autorisierung dieser Quellen wäre eben eine Sache für sich.
Wenn man allerdings an z.B. vom Vermessungsamt (vor ort genau vermessene Daten) über z.B. Flurstücksgrenzen spendiert bekäme wäre das z.B. eine relativ vertrauenswürdige Quelle die einen Vorrang vor z.B. über Luftbilder eingezeichnete Flächen bekommen könnte.

Ich hoffe es wird deutlich worum es mir geht ... wenn es sowas nicht schon gibt gehe ich davon aus das derartiges DIE Zukunft von "gemeinschaftlicher" Kartierung sein wird

Last edited by Patrick34 (2016-07-20 21:02:53)

Offline

#24 2016-07-20 20:53:55

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 3,553
Website

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Patrick34 wrote:

Bedeutet tatsächlich das die Rettungspunkte alles andere als einheitlich sind.

Ich würde sagen, ja, Rettungspunkte sind zwangsläufig im Gesamtkontext nicht immer einheitlich... Hier im Spreewald haben wir Rettungspunkte, die nicht im KWF-Datendatz enthalten sind. Es sind aber Punkte, die ordentlich beschildert sind, deren Nummern sich aber an der angebrachten Stelle mit weiteren Nummern kollidieren... (Wanderwegs- und Radwanderwegspfostennummern). Eine entsprechende ref:* - Angabe ist gesetzt...

Sven

Offline

#25 2016-07-20 21:17:41

Patrick34
Member
Registered: 2016-07-17
Posts: 41

Re: tags oder Notes für automatische updates von Objekten

Ich bin ja auch der Meinung das an jeden Krankenwagen ein ordentlicher Kuhfänger gehört ... ändert aber nichts daran was menschlich so abläuft.

Was ist denn eine ref:* Angabe?

Offline

Board footer

Powered by FluxBB