OpenStreetMap Forum

The Free Wiki World Map

You are not logged in.

#1 2015-09-26 15:29:18

Chenshi
Member
From: Diepholzer Land
Registered: 2009-04-22
Posts: 469

flusssysteme im überblück

wie kann man sich mit weniger klicks ein ganzes flusssystem mit overpass turbo anzeigen lassen? oder müssten dazu alle waterway(-relationen) ein tag für das flusssystem erhalten?

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie … stem_Hunte

Last edited by Chenshi (2015-09-26 15:30:06)

Offline

#2 2015-09-26 15:39:49

4rch
Member
Registered: 2013-06-20
Posts: 652

Re: flusssysteme im überblück

Chenshi wrote:

wie kann man sich mit weniger klicks ein ganzes flusssystem mit overpass turbo anzeigen lassen?

Ich glaube nicht, dass Overpass derartige Funktionalitäten bietet. Hier hat das jemand mal für die Mitteleuropäischen Flusssysteme gemacht: http://www.kompf.de/gps/rivermap.html

Chenshi wrote:

oder müssten dazu alle waterway(-relationen) ein tag für das flusssystem erhalten?

Nein, das ist überflüssig, da alle Wasserwege miteinander verbunden werden und somit die Zugehörigkeit zum jeweiligen Flusssystem klar ist.

Offline

#3 2015-09-26 16:00:04

mmd
Member
Registered: 2010-11-06
Posts: 1,579

Re: flusssysteme im überblück

Hallo,

das funktioniert noch nicht mit der offiziellen Overpass API, allerdings gibt es das Feature schon auf der Entwicklungsinstanz.

Hier mal ein Beispiel, das ausgehend vom Fluß selbst alle zufließenden Bäche automatisch per Query ermittelt.

e1adb27e-837b-11e4-9d28-96c953277814.png

Das GitHub Ticket dazu: https://github.com/drolbr/Overpass-API/issues/95

Gruß,
mmd

Offline

#4 2015-09-26 16:30:14

Chenshi
Member
From: Diepholzer Land
Registered: 2009-04-22
Posts: 469

Re: flusssysteme im überblück

mit dem wizard kann ich es für direkt zufließende waterways ausführen "destination=Hunte".

da haben wir aber mal wieder grundsätzlich das problem. sachen in osm eintragen, kein große sache, aber die daten auf einfachem wege nutzen, riesen hindernis.

das muss so gehen: klick, klick, auswählen, auswählen, klick, export, fertige darstellung.

Last edited by Chenshi (2015-09-26 16:31:08)

Offline

#5 2015-09-26 16:41:01

mmd
Member
Registered: 2010-11-06
Posts: 1,579

Re: flusssysteme im überblück

Hallo,

ich hab mal ein Beispiel für den Fluß "Hunte" gebastelt, allerdings nur natural=water und waterway=stream/ditch weiterverfolgt. Das lässt sich sicherlich noch verfeinern: http://overpass-turbo.eu/s/bGo  (experimentell, kann auch mal nicht verfügbar sein, dann einfach nochmal etwas später probieren).

Das mit "destiantion=Hunte" verstehe ich nicht so ganz, die Daten geben das heute nicht so wirklich her.

Gruß,
mmd

Offline

#6 2015-09-26 17:11:08

Chenshi
Member
From: Diepholzer Land
Registered: 2009-04-22
Posts: 469

Re: flusssysteme im überblück

mmd wrote:

Das lässt sich sicherlich noch verfeinern.

"drain|stream|ditch" einfügen geht, aber mit river dazu "river|drain|stream|ditch" gehts nicht bescheuert

Offline

#7 2015-09-26 17:32:19

mmd
Member
Registered: 2010-11-06
Posts: 1,579

Re: flusssysteme im überblück

Hallo,

gut das ist klar, mit der Bedingung wird einfach ein riesiges Gebiet angefordert. Die Logik verfolgt solange neue River/drain/stream/ditches, bis nichts neues mehr gefunden wird.

Hier ist es auf jeden Fall empfehlenswert, bestimmte Flüsse per Namen explizit ausschliessen oder zumindest die Suche mit [bbox:{{bbox}}] räumlich auf die aktuelle bbox einzuschränken.

23223752vp.jpg

Gruß,
mmd

Last edited by mmd (2015-09-26 17:35:49)

Offline

#8 2015-09-26 17:39:40

emga
Member
Registered: 2014-05-21
Posts: 311

Re: flusssysteme im überblück

Weis nicht ob es hilft aber hier in Österreich halber hydrologische Dienst ein nettes GIS bei dem man sich sowas sehr schön auch mit messstellen und Einzugsgebiet anzeigen lassen kann. Evt gibt es das in Deutschland auch

Offline

#9 2015-09-26 18:09:36

Chenshi
Member
From: Diepholzer Land
Registered: 2009-04-22
Posts: 469

Re: flusssysteme im überblück

seit wann ist die weser mit der ems verbunden?

ich dachte der overpass code ist für alles vom eingefügten fluss und dann flussaufwärts. der ist jetzt runter gegangen und dann die weser wieder rauf.

Offline

#10 2015-09-26 18:17:20

mmd
Member
Registered: 2010-11-06
Posts: 1,579

Re: flusssysteme im überblück

Hallo,

ich denke, ich sollte vielleicht zunächst erklären, wofür complete ursprünglich gedacht war. @jotpe hatte vor längerer Zeit mal den Vorschlag gemacht, bei der OSM Nominatim Suche die komplette Strasse anzuzeigen, statt nur einen kleinen, zufällig ermittelten Ausschnitt. Dabei geht man immer von einer bestimmten Strasse aus und sucht von dort ausgehend alle weiteren Ways, die denselben Namen haben. Soviel zur Grundidee.

Zufällig macht sich complete auch ganz gut, zusammenhängende Flussabschnitte zu ermitteln, allerdings ohne ein flussaufwärts oder flussabwärts berücksichtigen zu können. Dafür ist complete einfach zu dumm.

Ohne Weser sieht das ganze dann so aus: http://overpass-turbo.eu/s/bGJ

Gruß,
mmd

Last edited by mmd (2015-09-26 18:22:24)

Offline

#11 2015-09-26 18:20:09

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 2,983
Website

Re: flusssysteme im überblück

Könnte man nicht diese Fliessgewässerkennzahl "ref:fgkz=*" abfragen? Die ist doch hierarchisch aufgebaut, soweit ich weiss. Allerdings weiss ich nicht, wie gut die gepflegt ist. Und ich glaube, Kanalbauten, die den Abfluss woanders hin leiten wurden da nicht berücksichtigt.

Für die grösseren Gebiete gäbs eine fertige Karte für ein paar rechte Donaunebenflüsse hätte ich was da. Das grösste Problem beim erstellen waren übrigens die Seen und die unterschiedlichen Arten, Gewässer zu verbinden (Fluss wird als Linie durch den See gezeichnet / Fluss berührt nur das Seeufer / Seeufer berührt Seeufer).

Grüße, Max

Offline

#12 2015-09-26 18:31:13

Chenshi
Member
From: Diepholzer Land
Registered: 2009-04-22
Posts: 469

Re: flusssysteme im überblück

@mmd, ich bedanke mich. damit kann ich weiter arbeiten....

Offline

#13 2015-09-26 19:10:28

Basstoelpel
Member
Registered: 2008-11-02
Posts: 1,018

Re: flusssysteme im überblück

Ich meine mich zu erinnern, daß es mal ein QS tool gab, das auf Wasserläufe mit offenem Ende hinwies. Gibt es das noch?

Gruß, Baßtölpel

Offline

#14 2015-09-27 11:01:56

mmd
Member
Registered: 2010-11-06
Posts: 1,579

Re: flusssysteme im überblück

Basstoelpel wrote:

Ich meine mich zu erinnern, daß es mal ein QS tool gab, das auf Wasserläufe mit offenem Ende hinwies. Gibt es das noch?

Im genannten Ticket gibt's noch folgendes Beispiel für Bachabschnitte, die nicht von einem Fluß aus erreichbar sind:

e96b3b1c-887b-11e4-86eb-7103368d8901.png

Funktioniert analog auch für Eisenbahnen und andere Netzwerke.

Offline

#15 2015-10-10 14:29:31

derFred
Member
From: Saar
Registered: 2012-08-28
Posts: 320

Re: flusssysteme im überblück

Hallo mmd, *

mmd wrote:

Hallo,
das funktioniert noch nicht mit der offiziellen Overpass API, allerdings gibt es das Feature schon auf der Entwicklungsinstanz.
Hier mal ein Beispiel, das ausgehend vom Fluß selbst alle zufließenden Bäche automatisch per Query ermittelt.
https://cloud.githubusercontent.com/ass … 277814.png
Das GitHub Ticket dazu: https://github.com/drolbr/Overpass-API/issues/95
Gruß,
mmd

1. könnten das Geografielehrer sehr gut gebrauchen,
2. wie ich an dem Beispiel erkenne fehlt dort ein Zulauf ;-) ... also könnte es auch zur Qualitätssicherung genutzt werden,
3. ...

Wenn ich jetzt in github nachsehe, - https://github.com/drolbr/Overpass-API/issues/95 - dann gibt es dieses feature schon fast ein Jahr lang, ist aber noch nicht implementiert.

* Gibt es Gründe dafür, warum das Feature immer noch nicht zugänglich ist?
* Wie könnte man dieses Feature zugänglich machen?
* Dieses Feature könnte in der aktuellen Situation - Ausbruch des Vulkans Cotopaxi - bevorstehende Lahare*) - gut gebraucht werden.

Siehe WN vom 26. August: http://blog.openstreetmap.de/blog/2015/ … iz-nr-266/

Offline

#16 2015-10-13 10:19:54

derFred
Member
From: Saar
Registered: 2012-08-28
Posts: 320

Re: flusssysteme im überblück

28sljs0.png

zu dem Bildchen mal eine Frage:
Bei Küsnacht fließt der Dorfbach in den Zürichsee.
Der Dorfbach bei Erlenbach (direkt unterhalb) ebenfalls.

Fragen:
1. Warum ist der (a) Dorfbach bei Küsnacht mit dem dargestellten Durchfluss durch den Zürichsee verbunden, und (b) der Dorfbach von Erlenbach aber nicht?

2. Was ist richtig/sinnvoll (a) oder (b)?

Offline

#17 2015-10-13 10:43:03

geri-oc
Member
From: Sachsen
Registered: 2011-03-21
Posts: 3,875
Website

Re: flusssysteme im überblück

Wenn der See ausgetrocknet ist wo fliest dann der Küsnachter Dorfbach?

Ich würde immer waterway an waterway - schon bei größeren wegen Routing.

Offline

#18 2015-10-13 16:15:49

derFred
Member
From: Saar
Registered: 2012-08-28
Posts: 320

Re: flusssysteme im überblück

ok, also muss der Erlenbacher Dorfbach auch verbunden werden. smile - Merci.

Offline

#19 2015-10-13 22:44:08

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 2,444

Re: flusssysteme im überblück

geri-oc wrote:

Ich würde immer waterway an waterway - schon bei größeren wegen Routing.

Wobei der waterway durch den See noch ein Stück künstlicher ist als ein highway quer über einen Platz.
Routing über Bäche ist auch nicht so gebräuchlich wie über Fußwege.
Für Flusssysteme macht es aber schon Sinn.
Ein Zusammenhang ließe sich aber zwanglos herstellen, wenn die Bäche/Flüsse mit der Begrenzung des Sees (natural=water & water=lake oder waterway=riverbank) verbunden würden und das auch ausgewertet würde.
Die Krücke mit der Zentrallinie waterway=river ist höchstens mit den begrenzten Fähigkeiten der Auswerte-Anwendungen zu rechtfertigen, für die wir ja mappen ...

Offline

#20 2015-10-14 06:40:29

Chrysopras
Member
From: Germany
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,244

Re: flusssysteme im überblück

seichter wrote:

Wobei der waterway durch den See noch ein Stück künstlicher ist als ein highway quer über einen Platz.
Routing über Bäche ist auch nicht so gebräuchlich wie über Fußwege.
Für Flusssysteme macht es aber schon Sinn.
Ein Zusammenhang ließe sich aber zwanglos herstellen, wenn die Bäche/Flüsse mit der Begrenzung des Sees (natural=water & water=lake oder waterway=riverbank) verbunden würden und das auch ausgewertet würde.
Die Krücke mit der Zentrallinie waterway=river ist höchstens mit den begrenzten Fähigkeiten der Auswerte-Anwendungen zu rechtfertigen, für die wir ja mappen ...

+ 1. Ich habe allerlei waterway-Relationen angelegt und/oder gepflegt, aber dieser Punkt ist m.W. in der waterway-Beschreibung nicht geklärt. Das trägt zur erstaunlichen Vielfalt bei, wie mit der Situation "Wasserlauf durch See" umgegangen wird; richtet man sich nach der bisherigen Beschreibung von waterway-Relationen, so muss man entweder den waterway durch den See anlegen oder eine Lücke in der Relation lassen ...

Würde also (nach Deinem Vorschlag) einfach explizit erlaubt, Flächen mit natural=water (& water=lake oder =riverbank) als member in eine waterway-Relation aufzunehmen, so würde dieses Problem entfallen und die künstlichen "Durchflüsse" wären überflüssig. Dann wäre eben z.B. der Bodensee ein Teil des Rheins ... was auch sachlich nicht ganz falsch wäre.

Was wäre denn nötig, um zumindest die waterway-Relations-Def. entsprechend zu erweitern? Wenn Du ein Proposal etc. machst, werde ich gleich zustimmen. smile

--

EDIT: Na, da war ich wohl zu schnell. So ziemlich dieser Vorschlag steht ja bereits im Wiki unter Relation:waterway (englische Fassung, nicht in der deutschen), allerdings mit der Bemerkung: "Not approved, not frequently used and controversial". Offenbar eine neuere, aber eben noch umstrittene Erweiterung. Also müssen wir diesen Diskussionsteil dort fortführen...

... oder doch erst hier bzw. in einem neuen Thread, weil m.E. die Wiki-Diskussion zu Relation:waterway wieder einmal alles mögliche (generelle Editoren/Relations-Probleme etc.) behandelt. OK, Werner2101 ist gegen waterbodys in waterway-Relationen, und er ist m.W. mit der waterway-Experte, sodass seine Stimme meritokratisch gesehen großes Gewicht hat. Allerdings sprechen die meisten Argumente v.a. gegen eine Inklusion (aller) Riverbank-Elemente in die waterway-Relation. So etwas wäre natürlich tatsächlich aufwändig und wohl unnötig. Im Vergleich dazu erscheint mir die Zulassung der Aufnahme eines Sees, der von einem waterway durchflossen wird, in die zugehörige waterway-Relation als klarer und wohldefinierter ...

Last edited by Chrysopras (2015-10-14 07:07:20)

Offline

#21 2015-10-14 15:00:02

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 2,444

Re: flusssysteme im überblück

Chrysopras wrote:

Allerdings sprechen die meisten Argumente v.a. gegen eine Inklusion (aller) Riverbank-Elemente in die waterway-Relation. So etwas wäre natürlich tatsächlich aufwändig und wohl unnötig. Im Vergleich dazu erscheint mir die Zulassung der Aufnahme eines Sees, der von einem waterway durchflossen wird, in die zugehörige waterway-Relation als klarer und wohldefinierter ...

Flussflächen halte ich auch nicht für sinnvoll. Im Gegensatz zum See gibt es praktisch immer eine Hauptströmungslinie, wenn auch nicht immer trivial zu bestimmen. Bei einem See ist das eigentlich nie der Fall, ich betrachte das sogar als Hauptmerkmal zur Unterscheidung von Fließgewässern.

Offline

#22 2015-10-14 16:53:10

seawolff
Member
From: Kiel
Registered: 2008-08-29
Posts: 423

Re: flusssysteme im überblück

Für viele Anwendungen ist eine Fortsetzung von Fließgewässern im See sinnvoll (amtliche Kilometerangaben, Längenmessungen, Berechnung von Gewässerbäumen).
Was für einen ein breiter Flussabschnitt ist, betrachtet ein anderer als schmalen See.
Eine einheitliche Erfassung mit einer (recht willkürlichen Mittel-) Linie erleichtert die Auswertung.
Manche Flussflächen sind nicht als "riverbank" sondern als "natural=water", "water=river" erstellt.

Vielleicht wäre es sinnvoll, die Anteile eines Flusses, die in einem See verlaufen mit einem Zusatztag zu kennzeichnen, damit man sie ggf. anders als sonstige Flussabschnitte auswerten kann (z.B. um den Flussnamen im See nicht zu rendern).

Offline

#23 2015-10-14 19:00:15

Chrysopras
Member
From: Germany
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,244

Re: flusssysteme im überblück

seawolff wrote:

Vielleicht wäre es sinnvoll, die Anteile eines Flusses, die in einem See verlaufen mit einem Zusatztag zu kennzeichnen, damit man sie ggf. anders als sonstige Flussabschnitte auswerten kann (z.B. um den Flussnamen im See nicht zu rendern).

Das wäre natürlich auch eine gut Lösung, und sie würde sehr wenige Änderungen erfordern (keine Umdefinition/Erweiterung von waterway-Relationen etc.); und sogar wenn die Renderer sie nicht (sofort) umsetzen, würde die Darstellung zumindest nicht schlechter als bisher. Sympatisch.

Offline

Board footer

Powered by FluxBB