OpenStreetMap Forum

The Free Wiki World Map

You are not logged in.

Announcement

A fix has been applied to the login system for the forums - if you have trouble logging in please contact support@openstreetmap.org with both your forum username and your OpenStreetMap username so we can make sure your accounts are properly linked.

#1 2015-02-15 01:35:56

seawolff
Member
From: Kiel
Registered: 2008-08-29
Posts: 422

"tracks" für Bahngleise überflüssig

Moin,

der Key tracks wurde früher benutzt, wenn eine mehrgleisige Strecke nur durch einen way repräsentiert wurde.
Damals durften wir nur Landsat-Bilder nutzen auf denen man selbst mehrgleisige Strecken nur erahnen konnte.
Inzwischen sind in Europa aber nahezu alle Gleise einzeln erfasst.

"tracks" ist trotzdem noch teilweise vorhanden. Ito Map 14 zeigt die Verteilung des Tags.
In manchen Regionen ist der Defaultwert "tracks=1" eingetragen, in den meisten Regionen nicht.
Abschnitte mit "tracks=2" oder höher habe ich mir zwischen Schweden und Italien stichprobenartig angesehen.
In allen Fällen waren alle Gleise einzeln vorhanden und zusätzlich mit "tracks" versehen.
Würde man die Definition anwenden, müsste man 4 bzw. 16 Gleise errechnen.
Selbst wenn "tracks" noch irgendwo in der alten Definition verwendet wird, ist es zwischen den vielen falschen Daten nicht auswertbar.

Sollte man das Tag nicht als veraltet kennzeichnen und bei den nächsten Bearbeitung der Gleise entfernen?
Bahngleise sind ohnehin mit Tags zu Spurweite, Stromsystem, Sicherungssystem, etc. überfrachtet.

Es wäre nützlich, wenn man mehrgleisige Strecken ohne komplexe Umkreissuche und Heuristik identifizieren kann,
etwa um solche Strecken auf der Karte breiter zu zeichnen. Dafür ist der Key tracks wegen der abweichenden Definition aber ungeeignet.
Gibt es im Schema der OpenRailwayMap einen Tag, der mehrgleisige Strecken eindeutig beschreibt?

Offline

#2 2015-02-15 09:02:26

aighes
Member
From: Germany
Registered: 2009-03-29
Posts: 5,229
Website

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

Nein, schon alleine weil die Welt größer ist als Europa und es weder überall gute Sat-Bilder gibt noch überall genug Mapper, die ein Interesse haben, die Gleise detailiert einzutragen. Besser wäre es, die falsche Verwendung zu beheben.


Viele Grüße
Henning, developer of RadReiseKarte

Offline

#3 2015-02-15 12:01:05

Nakaner
Member
Registered: 2011-09-03
Posts: 1,720
Website

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

seawolff wrote:

Moin,

der Key tracks wurde früher benutzt, wenn eine mehrgleisige Strecke nur durch einen way repräsentiert wurde.
Damals durften wir nur Landsat-Bilder nutzen auf denen man selbst mehrgleisige Strecken nur erahnen konnte.
Inzwischen sind in Europa aber nahezu alle Gleise einzeln erfasst.

"tracks" ist trotzdem noch teilweise vorhanden. Ito Map 14 zeigt die Verteilung des Tags.
In manchen Regionen ist der Defaultwert "tracks=1" eingetragen, in den meisten Regionen nicht.
Abschnitte mit "tracks=2" oder höher habe ich mir zwischen Schweden und Italien stichprobenartig angesehen.
In allen Fällen waren alle Gleise einzeln vorhanden und zusätzlich mit "tracks" versehen.
Würde man die Definition anwenden, müsste man 4 bzw. 16 Gleise errechnen.
Selbst wenn "tracks" noch irgendwo in der alten Definition verwendet wird, ist es zwischen den vielen falschen Daten nicht auswertbar.

Sollte man das Tag nicht als veraltet kennzeichnen und bei den nächsten Bearbeitung der Gleise entfernen?


Bei der Bearbeitung sollte man tracks=1 entfernen, erst recht, wenn das Gleis mit detail=track getaggt ist. Ansonsten kann ich der Aussage von aighes zustimmen:

aighes wrote:

Nein, schon alleine weil die Welt größer ist als Europa und es weder überall gute Sat-Bilder gibt noch überall genug Mapper, die ein Interesse haben, die Gleise detailiert einzutragen. Besser wäre es, die falsche Verwendung zu beheben.

seawolff wrote:

Es wäre nützlich, wenn man mehrgleisige Strecken ohne komplexe Umkreissuche und Heuristik identifizieren kann,
etwa um solche Strecken auf der Karte breiter zu zeichnen. Dafür ist der Key tracks wegen der abweichenden Definition aber ungeeignet.
Gibt es im Schema der OpenRailwayMap einen Tag, der mehrgleisige Strecken eindeutig beschreibt?

Es gibt drei Möglichkeiten, das herauszufinden:

(1) Zwei parallel verlaufende Gleisen, die zur selben Strecke gehören, haben dieselbe Streckennummer (Infrastruktur). Diese Streckennummer wird als ref=* am Gleis erfasst. ref=* wird aber nur für die Gleise auf freier Strecke und die durchgehenden Hauptgleise (also keine Überholgleise) in Bahnhöfen verwendet.

(2) Die Streckengleise (in Bahnhöfen nur die durchgehenden Hauptgleise) sind häufig Teil einer route=railway-Relation (Kursbuchstreckenrelation). Diese Routenrelation funktioniert nach dem klassischen Routenschema (also eine Route für beide Richtungen und alle Variationen/Zweigstrecken).

(3) Die Streckengleise (in Bahnhöfen nur die durchgehenden Hauptgleise) sind häufig Teil einer route=tracks-Relation (Infrastruktur-Streckenrelation).  Diese Routenrelation funktioniert nach dem klassischen Routenschema (also eine Route für beide Richtungen). Sie enthält zusätzlich zu den schon mit ref=* getaggten Ways noch die Betriebsstellen der Strecke (also alle Bahnhöfe, Haltepunkte, besetzte Blockstellen, Abzweige, Betriebsbahnhöfe, Deckungsstellen, Anschlussstellen, …).


Bitte aussagekräftige Threadtitel verwenden und bei Änderungssätzen einen aussagekräftigen Kommentar eingeben.

Offline

#4 2015-02-15 19:53:16

seawolff
Member
From: Kiel
Registered: 2008-08-29
Posts: 422

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

Nakaner wrote:

der Key tracks wurde früher benutzt, wenn eine mehrgleisige Strecke nur durch einen way repräsentiert wurde.
Sollte man das Tag nicht als veraltet kennzeichnen und bei den nächsten Bearbeitung der Gleise entfernen?

Bei der Bearbeitung sollte man tracks=1 entfernen, erst recht, wenn das Gleis mit detail=track getaggt ist. Ansonsten kann ich der Aussage von aighes zustimmen.

Ich glaube nicht, dass "tracks" noch im ursprünglichen Sinn ausgewertet werden kann, nachdem es weit überwiegend im Sinn von "hier sind <N> Gleise einzeln erfasst" verwendet wird.
Bislang hat es offenbar niemand benutzt und auch in anderen Teilen der Welt sind immer bessere Luftbilder verfügbar, so dass die einzelne Erfassung voranschreiten wird.

Aber ich würde die Frage zunächst auf Mitteleuropa beschränken:
Spricht etwas dagegen hier "tracks=1" sowie andere Werte, die der ursprünglichen Definition widersprechen, zu entfernen und dies als Empfehlung im Wiki zu vermerken?

Es wäre nützlich, wenn man mehrgleisige Strecken ohne komplexe Umkreissuche und Heuristik identifizieren kann,
etwa um solche Strecken auf der Karte breiter zu zeichnen. Dafür ist der Key tracks wegen der abweichenden Definition aber ungeeignet.
Gibt es im Schema der OpenRailwayMap einen Tag, der mehrgleisige Strecken eindeutig beschreibt?

Es gibt drei Möglichkeiten, das herauszufinden:

(1) Zwei parallel verlaufende Gleisen, die zur selben Strecke gehören, haben dieselbe Streckennummer (Infrastruktur). Diese Streckennummer wird als ref=* am Gleis erfasst. ref=* wird aber nur für die Gleise auf freier Strecke und die durchgehenden Hauptgleise (also keine Überholgleise) in Bahnhöfen verwendet.

(2) Die Streckengleise (in Bahnhöfen nur die durchgehenden Hauptgleise) sind häufig Teil einer route=railway-Relation (Kursbuchstreckenrelation). Diese Routenrelation funktioniert nach dem klassischen Routenschema (also eine Route für beide Richtungen und alle Variationen/Zweigstrecken).

(3) Die Streckengleise (in Bahnhöfen nur die durchgehenden Hauptgleise) sind häufig Teil einer route=tracks-Relation (Infrastruktur-Streckenrelation).  Diese Routenrelation funktioniert nach dem klassischen Routenschema (also eine Route für beide Richtungen). Sie enthält zusätzlich zu den schon mit ref=* getaggten Ways noch die Betriebsstellen der Strecke (also alle Bahnhöfe, Haltepunkte, besetzte Blockstellen, Abzweige, Betriebsbahnhöfe, Deckungsstellen, Anschlussstellen, …).

route=tracks-Relation als häufig zu beschreiben ist eher Wunsch als Realität :-)

Keine dieser Möglichkeiten lässt sich als Mapnik-Regel umsetzen.

Da verstehe einer die Eisenbahnmapper. Very-Special-Interest-Eigenschaften werden für jeden Meter Gleis erfasst, aber die Ein- oder Mehrgleisigkeit einer Strecke, die in vielen üblichen Karten dargestellt wird, ist allenfalls indirekt zu ermitteln.

Offline

#5 2015-02-15 21:53:14

aighes
Member
From: Germany
Registered: 2009-03-29
Posts: 5,229
Website

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

seawolff wrote:

Bislang hat es offenbar niemand benutzt und auch in anderen Teilen der Welt sind immer bessere Luftbilder verfügbar, so dass die einzelne Erfassung voranschreiten wird.

Mit Sicherheit geht es auch dort vorwärts. Nur gibt es da draußen Regionen, in denen selbst Millionenstädte nur aus ein paarHauptstraßen bestehen. Ich denke da ist selbst wenn Mapper dort aktiv wären die Priorität nicht ganz auf spurgetreues mappen von Gleisen gelegt. Aber natürlich will ich dich auch nicht bremsen. wink

seawolff wrote:

Spricht etwas dagegen hier "tracks=1" sowie andere Werte, die der ursprünglichen Definition widersprechen, zu entfernen und dies als Empfehlung im Wiki zu vermerken?

Nein, überflüssige Informationen kannst du löschen. Allerdings nicht automatisch, sondern nur manuell wenn es in einem konkreten Fall tatsächlich überflüssig oder falsch ist.


Viele Grüße
Henning, developer of RadReiseKarte

Offline

#6 2015-02-15 23:37:13

Geogast
Member
Registered: 2008-08-02
Posts: 800
Website

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

seawolff wrote:

Inzwischen sind in Europa aber nahezu alle Gleise einzeln erfasst.

Für Straßenbahngleise gilt das selbst in Deutschland nicht überall.
edit: oder U-Bahn...
Ich würde auch sagen: Der Tag an sich kann nützlich sein, das Problem wäre ein falscher Gebrauch.

Last edited by Geogast (2015-02-15 23:43:52)

Offline

#7 2015-06-16 18:33:43

Nakaner
Member
Registered: 2011-09-03
Posts: 1,720
Website

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

Diesen und weitere vergleichbare Edits vom selben User werde ich in den kommenden Stunden revertieren. https://www.openstreetmap.org/changeset/31984585

Dort wurde tracks=2 an die Einzelgleise zweigleisiger Strecken getaggt, deren Gleise schon einzeln erfasst sind. Da gibt es nichts zu diskutieren.

Der User wird natürlich auf seinen Fehler hingewiesen.

Viele Grüße

Michael


Bitte aussagekräftige Threadtitel verwenden und bei Änderungssätzen einen aussagekräftigen Kommentar eingeben.

Offline

#8 2015-06-16 18:39:36

Jojo4u
Member
Registered: 2014-08-03
Posts: 1,089

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

Bei dem Taggen von abandoned:railway/razed:railway ist ein tracks=* ggf. auch nützlich.

Offline

#9 2015-06-16 20:24:00

jaimemd
Member
Registered: 2014-08-25
Posts: 24

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

Ich kann nicht erkennen, dass diese gemäß wiki fehlerhafte Verwendung des tags irgendwelchen Schaden anrichtet, zumindest nicht in gerenderten OSM-Ansichten, openrailwaymap, openptmap oder ähnlichem. Die ITO-Karte Railway Tracks zeigt in für mich sehr nützlicher Weise, wie der tag sinnvollerweise verwendet werden kann. Auf diese wird auch im wiki verwiesen.  Die bisherige Verwendung wäre damit weiterhin gewährleistet und ein nützlicher Nebeneffekt.

Ich fände es gut, wenn der tag zukünftig etwa so verwendet werden könnte, dass ein Gleis, welches zum Beispiel zu einer zweigleisigen Strecke gehört, tracks=2 erhält, unabhängig davon wie viele Gleise in OSM bereits gezeichnet wurden und unabhängig davon, wie viele Gleise tatsächlich nebeneinander liegen. In OSM wurde das auch von anderen usern praktiziert in in der ITO-Karte korrekt dargestellt, wenn auch eher aus Versehen - zumindest in höheren Zoom-Levels, welche man auch braucht, um diese Information sinnvoll zu verwenden.

Ich halte die Anzahl der Streckengleise für eine nützliche Information, welche die gleiche Priorität haben sollte, wie Spurweite und Elektrifizierung. Alles andere sind Details für Experten und Eisenbahner.

Offline

#10 2015-06-16 20:35:01

Nakaner
Member
Registered: 2011-09-03
Posts: 1,720
Website

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

Hallo jaimemd,

jaimemd wrote:

Ich kann nicht erkennen, dass diese gemäß wiki fehlerhafte Verwendung des tags irgendwelchen Schaden anrichtet, zumindest nicht in gerenderten OSM-Ansichten, openrailwaymap, openptmap oder ähnlichem. Die ITO-Karte Railway Tracks zeigt in für mich sehr nützlicher Weise, wie der tag sinnvollerweise verwendet werden kann. Auf diese wird auch im wiki verwiesen.  Die bisherige Verwendung wäre damit weiterhin gewährleistet und ein nützlicher Nebeneffekt.

Ich zitiere mal als Antwort meinen Changeset-Kommentar:

Nakaner wrote:

So wie du tracks=* verwendet hast, ist es schlicht und einfach falsch. tracks=* gibt die Anzahl der Gleise an, die ein OSM-Way repräsentiert. Dieses Tag stammt aus Zeiten, als es noch keine brauchbaren Luftbilder gab und wir unsere Bahnstrecken mit GPS-Empfängern selbst gemappt haben. Damals lies es die GPS-Genauigkeit nicht zu, einzelne Gleise zu erfassen. Man war froh, dass da etwas auf der Karte war. Um zu kennzeichnen, dass es zwei Gleise waren, verwendete man tracks=2. https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:tracks

Seit einige Jahren haben wir gute Luftbilder (Bing et.al.) zur Verfügung. Seither sind bei den Vollbahnen in Deutschland flächendeckend Einzelgleise erfasst. tracks=2 hat seine Berechtigung nur noch in einzelnen U-Bahn-Netzen und bei Straßenbahnbetrieben, deren Netze noch nicht auf zweigleisiges Mapping umgestellt worden sind (z.B. Düsseldorf).

Wenn du für eine Anwendung pro zweigleisige Strecke einen einzelnen LineString brauchst, dann musst du dir diesen selbst erzeugen. OSM ist nicht der richtige Ort für generalisierte Daten.

https://www.openstreetmap.org/changeset/31984585 wrote:

Nakaner: tracks >= 2 zeigt an, dass der OSM-Way zwei Gleise in Natur repräsentiert. Das tut er aber nicht. Außerdem dient dieses Tag der Qualitätssicherung, da es das Ziel ist, einen OSM-Way pro Gleis zu haben. Wenn du anderer Meinung bist, dann tue das bitte im OSM-Forum kund (Login mit OSM-Account) oder alternativ auf der Mailingliste talk-de. http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=30099

Um es vielleicht noch etwas anders auszudrücken. Die Historie einer Bahnstrecke ist meist folgende:
1. Ein Mapper aus der OSM-Steinzeit fährt mit seinem Garmin mit dem Zug von Karlsruhe nach Stuttgart. (Ich habe das Bild vor den Augen, wie der Garmin eines mir persönlich bekannten Mappers im Doppelstockwagen zum Klappfenster raushängt)
2. Daheim lädt er den GPS-Track in JOSM und zeichnet den Track nach. Er taggt ihn mit railway=rail + tracks=2.
3. Im November 2010 zieht Steve Coast die Bing-Bilder an Land, ein fleißiger Mapper zeichnet daraufhin das zweite Gleis ein und entfernt tracks=2 (ggf. taggt er tracks=1).
4. Irgendwann ergänzt ein Mapper detail=track an den Gleisen, nachdem er sie verifiziert hat (ca. 2012 bis 2014).
5. Du ergänzt wieder tracks=2 an den Gleisen. Dadurch wird die Strecke nach Definition von tracks=2 viergleisig.

jaimemd wrote:

Ich fände es gut, wenn der tag zukünftig etwa so verwendet werden könnte, dass ein Gleis, welches zum Beispiel zu einer zweigleisigen Strecke gehört, tracks=2 erhält, unabhängig davon wie viele Gleise in OSM bereits gezeichnet wurden und unabhängig davon, wie viele Gleise tatsächlich nebeneinander liegen. In OSM wurde das auch von anderen usern praktiziert in in der ITO-Karte korrekt dargestellt, wenn auch eher aus Versehen - zumindest in höheren Zoom-Levels, welche man auch braucht, um diese Information sinnvoll zu verwenden.

Die Information über die Anzahl der Gleise ist schon in OSM enthalten, nämlich die Gleise selbst. Das ist nicht besonders leicht zu extrahieren, aber es geht. Man muss ggf. route=tracks-Relationen pflegen.

Viele Grüße

Michael


Bitte aussagekräftige Threadtitel verwenden und bei Änderungssätzen einen aussagekräftigen Kommentar eingeben.

Offline

#11 2015-06-16 20:41:12

jaimemd
Member
Registered: 2014-08-25
Posts: 24

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

seawolff wrote:

Da verstehe einer die Eisenbahnmapper. Very-Special-Interest-Eigenschaften werden für jeden Meter Gleis erfasst, aber die Ein- oder Mehrgleisigkeit einer Strecke, die in vielen üblichen Karten dargestellt wird, ist allenfalls indirekt zu ermitteln.

Ja, genau das wollte ich mit dem tracks tag machen ...

Mit Manik geht das wohl nicht, aber da werden auch viele andere Infos nicht ausgewertet. Ich denke da nur an Wegebeschaffenheit für Wanderer ...

Vielleicht doch erst noch einmal nachdenken und darüber diskuteren bevor es mit voller Kraft ans Rückgängig machen geht ?

Offline

#12 2015-06-16 20:49:22

Nakaner
Member
Registered: 2011-09-03
Posts: 1,720
Website

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

jaimemd wrote:
seawolff wrote:

Da verstehe einer die Eisenbahnmapper. Very-Special-Interest-Eigenschaften werden für jeden Meter Gleis erfasst, aber die Ein- oder Mehrgleisigkeit einer Strecke, die in vielen üblichen Karten dargestellt wird, ist allenfalls indirekt zu ermitteln.

Ja, genau das wollte ich mit dem tracks tag machen ...

Mit Manik geht das wohl nicht, aber da werden auch viele andere Infos nicht ausgewertet.

Im CartoCSS und im Mapnik-XML kannst du SQL-Abfragen einbetten. big_smile Du musst vielleicht vorher die Daten clever in eine Postgres-DB importieren und ggf. coole Manipulationen in dieser DB (z.B. ist eine Strecke mehrgleisig, wenn die Schnittfläche der Buffer von zwei Gleisen eine längliche Form ergibt) machen.

Wenn du aber für diesen Zweck ein Tag einführen möchtest, dann werfe bitte zuerst einen Blick auf dieses Paper und diskutiere bitte das Tag mit der Community hier (separater Thread) oder auf Talk-de. Die Tagging-Mailingliste als internationaler Kanal für Tagging-Diskussionen freut sich auch über Traffic.

jaimemd wrote:

Vielleicht doch erst noch einmal nachdenken und darüber diskuteren bevor es mit voller Kraft ans Rückgängig machen geht ?

Ich warte gern noch mal die Meinungen anderer User ab. Je länger man jedoch mit dem Revert wartet, desto schwieriger wird er.

Viele Grüße

Michael


Bitte aussagekräftige Threadtitel verwenden und bei Änderungssätzen einen aussagekräftigen Kommentar eingeben.

Offline

#13 2015-06-16 21:01:20

jaimemd
Member
Registered: 2014-08-25
Posts: 24

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

Nakaner wrote:

Die Information über die Anzahl der Gleise ist schon in OSM enthalten, nämlich die Gleise selbst. Das ist nicht besonders leicht zu extrahieren, aber es geht. Man muss ggf. route=tracks-Relationen pflegen.

Das tut man aber nicht. Jedenfalls nicht so, dass es für einen Nutzer der Kartendaten nützlich wäre. Mit dem tracks tag ginge es viel einfacher - wenn auch mit einer leichten Änderung der Definition.

Offline

#14 2015-06-16 21:05:03

jaimemd
Member
Registered: 2014-08-25
Posts: 24

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

Nakaner wrote:

Wenn du aber für diesen Zweck ein Tag einführen möchtest, dann werfe bitte zuerst einen Blick auf dieses Paper und

Nein, damit bin ich nicht einverstanden. Ein Routing für Öffentlichen Verkehr benötigt einen Fahrplan. So macht es auch Google. Dieser liefert ein Routing von Zugangsstelle zu Zugangsstelle und man benötigt sicherlich kein Gleisnetz dafür.

Offline

#15 2015-06-16 21:06:40

Nakaner
Member
Registered: 2011-09-03
Posts: 1,720
Website

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

jaimemd wrote:
Nakaner wrote:

Die Information über die Anzahl der Gleise ist schon in OSM enthalten, nämlich die Gleise selbst. Das ist nicht besonders leicht zu extrahieren, aber es geht. Man muss ggf. route=tracks-Relationen pflegen.

Das tut man aber nicht. Jedenfalls nicht so, dass es für einen Nutzer der Kartendaten nützlich wäre. Mit dem tracks tag ginge es viel einfacher - wenn auch mit einer leichten Änderung der Definition.

Eine leichte Änderung der Definition? Ich bitte dich. yikes Das ist eine grundlegende Änderung an einem Tag das über 200.000 Mal verwendet wird! Wie schon erklärt, die Anzahl der vor Ort vorhanden Gleise ist die Summe der Values von tracks=* der einzelnen Gleise.

Du darfst gerne auf Tagging eine Definitionsänderung vorschlagen. Ich glaube nicht, dass daraus etwas wird. lol Und damit ist es nicht getan. Du müsstest dann die ganze Welt mechanisch umtaggen, dafür findet sich dann wohl auch keine Mehrheit (zumindest in manchen Regionen).

Viele Grüße

Michael


Bitte aussagekräftige Threadtitel verwenden und bei Änderungssätzen einen aussagekräftigen Kommentar eingeben.

Offline

#16 2015-06-16 21:06:45

4rch
Member
Registered: 2013-06-20
Posts: 652

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

Nakaner wrote:

Ich warte gern noch mal die Meinungen anderer User ab.

Ein railway ohne tracks=* neben einem railway mit tracks=2 würde bedeuten, dass an dieser Stelle drei Gleise verlaufen. Wenn das in der Realität nicht der Fall ist, dann sollte die falsche Information korrigiert werden.

jaimemd wrote:

Ich fände es gut, wenn der tag zukünftig etwa so verwendet werden könnte, dass ein Gleis, welches zum Beispiel zu einer zweigleisigen Strecke gehört, tracks=2 erhält, unabhängig davon wie viele Gleise in OSM bereits gezeichnet wurden und unabhängig davon, wie viele Gleise tatsächlich nebeneinander liegen.

Bitte führe dafür einen neuen Tag ein. Es ist äußerst schlecht, im Nachhinein die Defintion von etablierten Tags zu ändern, das zieht einen Rattenschwanz von Problem nach sich für bestehende Anwendungen, Mapper, Datennutzer, ...

Last edited by 4rch (2015-06-16 21:15:12)

Offline

#17 2015-06-16 21:25:02

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 2,706
Website

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

Nakaner wrote:

Ich warte gern noch mal die Meinungen anderer User ab. Je länger man jedoch mit dem Revert wartet, desto schwieriger wird er.

Ich für meinen Teil kann auf eine tracks=xyz - Angabe gerne verzichten. Für mich macht es die Qualität einer Karte aus, eben zu sehen, daß es eine ein- oder mehrgeleisige Strecke ist... wi genau ein Anzweig mal war oder ist... Z.B. wenn man sich in einem Bahnhofsbereich befindet (oder ehemaligen ~) bekäme man durchaus Darstellungs- und/oder Interpretationsprobleme ohne Gleisgenaues Zeichnen. Aber natürlich kann man nicht alle Stadien der Gleislage erfassen... das kenne ich bei meiner Spreewaldbahn...

Im Umkehrschuß hieße es aber auch, daß man bei zweigleisigen Strecken einzig eine Linie in der Mitte der Achse beider Gleise zeichnen darf.. Was macht man dann mit drei- oder viergleisigen Strecken? Was mit einer eingleisigen S-Bahnstrecke neben einer zweigleisigen Fernbahnstrecke...??? Man kann sich drehen und wenden, wie man will, wenn man eine Detaillierte Erfassung von Bahnstrecken will, muß man Gleisgenau zeichnen... tracks=* ist da unnötig... ein kleiner und leicht verschmerzbarer Verzicht.

Es ist auch für mich eine Qualität, zu sehen, 'Diese Strecke war mal zweigleisig ist nun eingleisig' Da bin ich pingelig... und ich stehe dazu. Ich bin auch geneigt, von abgebauten Bahnstrecken die ehemaligen Gleislagen einzutragen, soweit sie irgendwie nachvollziehbar sind... was ich auch in meinem Umfeld schon getan habe... z.B.

Muna in Krugau: http://www.openrailwaymap.org/?lang=de& … e=standard Alle Strecken bin ich an mehreren Tagen in meiner vor-OSM-Zeit abgelaufen, einschließlich der Bunkeranlagen...

Das heißt aber auch nicht, daß auf tracks=* gänzlich verzichtet werden soll.... es gibt sicher Regionen auf der Erde, wo der Erfassungsgrad nicht bei weiten dessen entspricht, was wir in Mitteleuropa haben... da mag das durchaus seine Berechtigung haben.

Sven

Online

#18 2015-06-16 21:28:34

jaimemd
Member
Registered: 2014-08-25
Posts: 24

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

Nakaner wrote:

Du darfst gerne auf Tagging eine Definitionsänderung vorschlagen. Ich glaube nicht, dass daraus etwas wird. lol Und damit ist es nicht getan. Du müsstest dann die ganze Welt mechanisch umtaggen, dafür findet sich dann wohl auch keine Mehrheit (zumindest in manchen Regionen).

So viel ist das nicht. Ich habe ja mittlerweile eine Vorstellung davon. Und für Schweden und die Niederlande hat das schon jemand gemacht. Was macht ihr eigentlich mit den Bearbeitern?
Österreich und die Schweiz ist komplett mit tracks=1 versehen. Mit denen müsste man wohl diskutieren.
Tschechien hat die zweigleisigen Strecken oft nicht gekennzeitchnet, wohl aber die eingleisigen.
In allen anderen Ecken der Welt wird der tag halbherzig oder gar nicht verwendet.
Mit der ITO-Karte, etwas Bahnkenntnis und einem stichprobenartigen Blick in die Kartendaten sieht man eigentlich schnell was Sache ist.

Offline

#19 2015-06-16 21:38:13

Thoschi
Member
Registered: 2013-07-19
Posts: 762

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

@jaimemd: Leider gibt es Mapper, die nur Deutschland als das non-plus-ultra sehen...
Aber unabhängig davon, ich halte auch nichts davon, im Nachhinein Tags umzudeuten oder umzudefinieren. Neue oder geänderte Bedeutung=neuer Tag. Wird aber leider auch nicht von allen eingesehen.
so what...that's community

Offline

#20 2015-06-16 21:38:24

jaimemd
Member
Registered: 2014-08-25
Posts: 24

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

streckenkundler wrote:

Im Umkehrschuß hieße es aber auch, daß man bei zweigleisigen Strecken einzig eine Linie in der Mitte der Achse beider Gleise zeichnen darf.. Was macht man dann mit drei- oder viergleisigen Strecken? Was mit einer eingleisigen S-Bahnstrecke neben einer zweigleisigen Fernbahnstrecke...??? Man kann sich drehen und wenden, wie man will, wenn man eine Detaillierte Erfassung von Bahnstrecken will, muß man Gleisgenau zeichnen... tracks=* ist da unnötig... ein kleiner und leicht verschmerzbarer Verzicht.

Nein, so hatte ich das nicht gemeint. Alle gezeichneten Gleise einer mehrgleisigen Strecke sollen mit der Anzahl dieser Streckengleise gekennzeichnet sein.
Zum Beispiel eine zweigleisige und eine eingleisige zwischen Bahnhof und Verzweigung mit zweimal tracks=2 und einmal tracks=1
- eine ehemals zweigleisige Strecke nur tracks=1 und railway=abandoned daneben
- eine zweigleisige neben einer Werkszufahrt mit zweimal tracks=2 und einmal service=spur
- eie Ausfädelung einer zweigleisigen Strecke aus einer viergleisigen ... kann man sich in Holland anschauen, und zwar im Datail mit Mapnik und für den großen Überglick mit ITO
Dazu muss man außer der Definition eigentlich nichts ändern. Nur für die Qualitätssicherung scheint es ein Problem zugeben, aber dazu wurde ja schon gesagt, dass sich anhand dieses tags ohnehin keine sinnvolle Qualitätssicherung machen lässt. Ich habe ja in den Daten beide dieser Nutzung vorgefunden und mich für die aus meiner Sicht sinnvollere entschhieden.

Offline

#21 2015-06-16 21:40:36

jaimemd
Member
Registered: 2014-08-25
Posts: 24

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

Thoschi wrote:

@jaimemd: Leider gibt es Mapper, die nur Deutschland als das non-plus-ultra sehen...
Aber unabhängig davon, ich halte auch nichts davon, im Nachhinein Tags umzudeuten oder umzudefinieren. Neue oder geänderte Bedeutung=neuer Tag. Wird aber leider auch nicht von allen eingesehen.
so what...that's community

Ja, das verstehe ich. Auf der anderen Seite ist meine Art der Verwendung schon vorher zumindest teilweise gelebte Praxis gewesen. Ich habe es nur soweit übertrieben dass es aufgefallen ist.

Offline

#22 2015-06-16 21:44:26

Thoschi
Member
Registered: 2013-07-19
Posts: 762

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

jaimemd wrote:

Ja, das verstehe ich. Auf der anderen Seite ist meine Art der Verwendung schon vorher zumindest teilweise gelebte Praxis gewesen. Ich habe es nur soweit übertrieben dass es aufgefallen ist.

Naja, nur weil man lange etwas nicht regelgerecht mappt, ist es noch kein Standard. Sicher blöd bezogen auf die darauf verwandte Zeit, dass es aufgefallen ist, andererseits aber gut, denn nur so kann man sich auf etwas Einheitliches einigen.
Hey...ich habe ÖPNV in meinee Stadt schon dreimal umgemappt...und es wird sicher immer wieder Tags geben, bei denen das auch in Zukunft notwendig sein wird... wink

Offline

#23 2015-06-16 21:49:43

jaimemd
Member
Registered: 2014-08-25
Posts: 24

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

Thoschi wrote:

Aber unabhängig davon, ich halte auch nichts davon, im Nachhinein Tags umzudeuten oder umzudefinieren. Neue oder geänderte Bedeutung=neuer Tag. Wird aber leider auch nicht von allen eingesehen.

Somit müsste auch sehr viel umgetaggt werden, wenn man einen neuen tag dafür einführt.
Weiteres interessantes Land: In England gibt es die von mir gewünschte Variante auch, aber nicht durchgehend.
Der tag wird nicht durchgehend benutzt, deswegen kann es auch kaum Probleme geben. Ausnahmen sind wie gesagt Schweiz und Österreich. Da würde ich mal direkt die user fragen die das getaggt haben, ob es bei einer Änderung ein Problem gäbe und was die sich dabei gedacht haben.

Offline

#24 2015-06-16 21:52:35

jaimemd
Member
Registered: 2014-08-25
Posts: 24

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

Thoschi wrote:

Naja, nur weil man lange etwas nicht regelgerecht mappt, ist es noch kein Standard. Sicher blöd bezogen auf die darauf verwandte Zeit, dass es aufgefallen ist, andererseits aber gut, denn nur so kann man sich auf etwas Einheitliches einigen.
Hey...ich habe ÖPNV in meinee Stadt schon dreimal umgemappt...und es wird sicher immer wieder Tags geben, bei denen das auch in Zukunft notwendig sein wird... wink

Mit fällt nur kein neuer tag ein. Es soll ja auch möglichst selbsterklärend sein.

Offline

#25 2015-06-16 21:58:34

Thoschi
Member
Registered: 2013-07-19
Posts: 762

Re: "tracks" für Bahngleise überflüssig

manchmal kann man bestehende differenzieren:
Beispiel:
handrail=yes
handrail:right=yes
handrail:left=
handreil:center
Vielleicht geht das mit tracks auch...

Offline

Board footer

Powered by FluxBB