OpenStreetMap Forum

The Free Wiki World Map

You are not logged in.

#1 2015-01-12 19:58:35

seawolff
Member
From: Kiel
Registered: 2008-08-29
Posts: 426

Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Moin,

die meisten Hochschulen sind in Institute untergliedert, die meist wenige Lehrstühle umfassen.
Im Gegensatz zur eher logischen Unterteilung in Fakultäten haben die Institute meist eine definierbare Lage und Ausdehnung.
Hochschulinstitute haben oft einen eigenen Webauftritt, werden in der Presse genannt und erscheinen als Veranstaltungsorte.
Trotzdem sind nur wenige in OSM erfasst.

Es gibt Institute auch an Universitätskliniken, in Forschungsgemeinschaften (Max-Plank, Leibniz, Helmholtz, Fraunhofer) und in diversen Bundes- und Landesforschungsanstalten.
Einige gemeinnützige Stiftungen betreiben eigene Forschungsinstitute.
Bei privatwirtschaftlichen Instituten gibt es vieles zwischen reiner Forschung über Entwicklung bis zu kommerzieller Anwendung.

Ein für alle Forschungseinrichtungen anwendbares Taggingschema habe ich nicht gefunden.
Einige Varianten mit Vor- und Nachteilen (aus meiner subjektiven Sicht):

university=institute
136 mal genutzt
+ sprechende Tagbezeichnung
- university=* könnte auch als Subtyp der Hochschule (Uni, FH, Kunsthochschule) aufgefasst werden
- nicht auf andere Forschungseinrichtungen anwendbar
- keine Definition im Wiki

amenity=research_institute
19 mal genutzt
+ sprechende Tagbezeichnung
- keine Definition im Wiki / Abgrenzung unklar

research_institution=yes
244 mal genutzt
+ Proposal im Wiki
- ungewöhnliches Tag (nur Wert "yes" definiert)
- Status: Rejected
- nicht für Hochschulinstitute

office=research
1565 mal genutzt
+ sprechende Tagbezeichnung
- sehr knappe Definition im Wiki / Abgrenzung unklar
- nicht auf Hochschulinstitute anwendbar (?)

building=* (mit name=Institut für ...)
(Nutzung nicht zählbar)
+ erzeugt Kartenbeschriftung
- nicht als Geoinformation auswertbar, kein Forschungsbezug
- falsche Gleichsetzung Gebäude/Nutzer
- meist nicht anwendbar (mehrere Institute in einem Gebäude)


Brauchen wir Forschungsinstitute in OSM?

Habe ich ein Taggingschema übersehen?
Welche Variante bevorzugt ihr?
Ist ein gemeinsames Tag für Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen sinnvoll?

Wie könnte man das Arbeitsgebiet eines Instituts kodieren?
Gibt es eine internationale Unterteilung von Wissenschaftfeldern, die wir dafür nutzen können?

Offline

#2 2015-01-12 20:29:01

Nakaner
Moderator
From: Karlsruhe
Registered: 2011-09-03
Posts: 2,609
Website

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Hallo,

seawolff wrote:

amenity=research_institute
19 mal genutzt
+ sprechende Tagbezeichnung
- keine Definition im Wiki / Abgrenzung unklar

Das ist IMHO das richtige Tag für (Groß-)Forschungszentren wie der KIT Campus Nord bei Karlsruhe (vormals "Forschungszentrum Karlsruhe, vormals "Kernforschungszentrum").

seawolff wrote:

university=institute
136 mal genutzt
+ sprechende Tagbezeichnung
- university=* könnte auch als Subtyp der Hochschule (Uni, FH, Kunsthochschule) aufgefasst werden
- nicht auf andere Forschungseinrichtungen anwendbar
- keine Definition im Wiki

Die meisten dieser Objekte dürften im Karlsruher Institut für Technologie (vormals Universität Karlsruhe (TH)) liegen. mapper999 hat mal damit dort angefangen und ich habe das Schema übernommen, als ich vor ein paar Monaten ans KIT gewechselt bin.

Ich wollte mal das Tagging selber vorstellen, aber nun zwingst du mich dazu. smile

Wir verwenden:
university=institute für Institute. Wir haben es meist als Node gemappt und den Node ins Zimmer der Sekretärin des Institutsleiters gesetzt.
university=library für kleine Bibliotheken, die nur halböffentlich sind (also keine großen Fakultätsbibliotheken, wo man einfach so reinlaufen kann, sondern solche, die oft nur ein Zimmer in Anspruch nehmen und bei denen man sich vorher bei der Institutssekretärin o.ä. anmelden muss).
university=lecture_hall für Hörsäle
university=computer_lab für Computerpools
university=lab für Labore/Laborräume (es ist auch university=laboratory in Gebrauch)
university=workshop für Werkstätten (egal ob für Studenten zugänglich oder nicht)
university=art_room für Zeichensäle (bei Architekten und anderen Künstlern zu finden)
university=student_association für Fachschaftsräume
university=seminar_room für Seminarräume
university=archive für Archivräume
university=service für Sachen, die man nicht einordnen kann, aber eine Dienstleistung sind


ref=* für die Raumnummer
level=* für das Geschoss
name=*, wenn es einen Eigennamen hat
opening_hours=* für Sprechzeiten (bei Insituten Öffnungszeiten des Sekretariats, bei Lehrstühlen wären das dann die Sprechzeiten)

Beispiele:
- Gebäude 20.40 (Englerstraße 7) – das stammt überwiegend von mir
- Kollegiengebäude am Ehrenhof – das stammt zum Teil von mir
- Maschinenbaugebäude – das stammt von mapper999


seawolff wrote:

office=research
1565 mal genutzt
+ sprechende Tagbezeichnung
- sehr knappe Definition im Wiki / Abgrenzung unklar
- nicht auf Hochschulinstitute anwendbar (?)

Das fände ich für kleine Forschungsinstitutionen, die zu keiner Hochschule gehören, angebracht. Also zum Beispiel ein Forschungsinstitut, das nicht eingezäunt ist oder nur einen Teil eines Gebäudes in Anspruch nimmt.

Viele Grüße

Michael

PS OT Ich empfehle das KIT in 3D.


Werdet Mitglied in der OpenStreetMap Foundation für 15 Pfund pro Jahr und bestimmt über die Zukunft der Foundation und des OSM-Projekts mit.
Moderator im Bereich users: Austria.

Offline

#3 2015-01-13 01:29:44

seawolff
Member
From: Kiel
Registered: 2008-08-29
Posts: 426

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Nakaner wrote:

Wir verwenden:
university=institute für Institute. Wir haben es meist als Node gemappt und den Node ins Zimmer der Sekretärin des Institutsleiters gesetzt.
university=library für kleine Bibliotheken, die nur halböffentlich sind (also keine großen Fakultätsbibliotheken, wo man einfach so reinlaufen kann, sondern solche, die oft nur ein Zimmer in Anspruch nehmen und bei denen man sich vorher bei der Institutssekretärin o.ä. anmelden muss).
university=lecture_hall für Hörsäle
university=computer_lab für Computerpools
university=lab für Labore/Laborräume (es ist auch university=laboratory in Gebrauch)
university=workshop für Werkstätten (egal ob für Studenten zugänglich oder nicht)
university=art_room für Zeichensäle (bei Architekten und anderen Künstlern zu finden)
university=student_association für Fachschaftsräume
university=seminar_room für Seminarräume
university=archive für Archivräume
university=service für Sachen, die man nicht einordnen kann, aber eine Dienstleistung sind

Die Values erscheinen mir sinnvoll (auch wenn man über einige Details noch diskutieren sollte).

Der Key "university" gefällt mir weniger.
Große Forschungseinrichtungen, Unikliniken und Berufsschulen haben ähnliche Strukturen.
Dort passt aber "university=*" nicht und wir müssten für die gleiche Dinge jeweils einen anderen Key verwenden.
"school=*" wird aber schon fast 4000 mal verwendet und ein "school=lab" innerhalb von "school=primary" wäre sehr verwirrend.
university=* könnte zudem auch als Subtyp der Hochschule (Uni, FH, Kunsthochschule) aufgefasst werden

Leider fällt mir kein guter Begriff (der Forschung und Lehre umfassen sollte) nicht ein.
"academic", "teaching" oder "research" finde ich auch nicht ganz passend.

amenity=research_institute

Das ist IMHO das richtige Tag für (Groß-)Forschungszentren wie der KIT Campus Nord bei Karlsruhe (vormals "Forschungszentrum Karlsruhe, vormals "Kernforschungszentrum").

office=research

Das fände ich für kleine Forschungsinstitutionen, die zu keiner Hochschule gehören, angebracht. Also zum Beispiel ein Forschungsinstitut, das nicht eingezäunt ist oder nur einen Teil eines Gebäudes in Anspruch nimmt.

Die Unterscheidung in große und kleine Einrichtungen erscheint mir sehr schwierig.
Technische Institute haben eher große, eingezäunte Grundstücke, Geisteswissenschaften eher Büros.

Das Tag "amenity=research_institute" gefällt mir auch besser als "research_institution=yes".

Offline

#4 2015-01-13 23:20:53

AndiG88
Member
Registered: 2014-01-30
Posts: 474

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Nakaner wrote:

Hallo,

seawolff wrote:

amenity=research_institute
19 mal genutzt
+ sprechende Tagbezeichnung
- keine Definition im Wiki / Abgrenzung unklar

Das ist IMHO das richtige Tag für (Groß-)Forschungszentren wie der KIT Campus Nord bei Karlsruhe (vormals "Forschungszentrum Karlsruhe, vormals "Kernforschungszentrum").

Habe mal eine Seite im Wiki erstellt: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:T … _institute

Allein schon, damit die Leute aufhören research institution zu verwenden, dass schon wieder so ein typisch Deutsches proposal. roll (http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Prop … nstitution)

Hoffe ich finde mal Zeit für das Proposal, aber eigentlich ist es ja genau was im anderen steht.

Ach und office=research braucht eine Deutsche Seite. Also wenn da jemand ein guter Text einfällt. Forschungsbüro schein nicht wirklich ein Begriff zu sein.

Last edited by AndiG88 (2015-01-13 23:35:30)

Offline

#5 2015-01-14 20:45:21

seawolff
Member
From: Kiel
Registered: 2008-08-29
Posts: 426

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

AndiG88 wrote:

Habe mal eine Seite im Wiki erstellt: http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:T … _institute

Allein schon, damit die Leute aufhören research institution zu verwenden, dass schon wieder so ein typisch Deutsches proposal. roll (http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Prop … nstitution)

Ich finde solche Wikiseiten, die einfach einen Textausschnitt der Wikipedia kopieren, wenig hilfreich.
Es wird daraus nicht klar, wie sich "amenity=research_institute" zu  "university=institute", "research_institution=yes" oder "office=research" verhält, ob es diese Tags ersetzt, ergänzt oder sich inhaltlich davon abgrenzt.
Umgangssprachliche Begriffe sind meist unscharf und überlappen sich in ihrer Bedeutung. In OSM brauchen wir aber eindeutige Definitionen.

Eine Wikiseite eines Tags sollte m.E. folgende Fragen beantworten:

Was fällt unter die Definition dieses Tags?
Wie grenzt es sich zu ähnlichen Objekten ab?
Wie soll man die Geometrie erfassen?
Welche zusätzlichen Tags sind nötig oder sinnvoll?

Offline

#6 2015-01-15 09:11:19

user_5359
Member
From: Königswinter
Registered: 2008-12-25
Posts: 264
Website

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

seawolff wrote:

Ich finde solche Wikiseiten, die einfach einen Textausschnitt der Wikipedia kopieren, wenig hilfreich.

+1

Zudem sollte man auch die vorhandenen Informationen zusammenfassen / verlinken. Laut Wiki (http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:T … university) gilt "Mit dem Tag amenity=university wird das Gelände einer Hochschule beschrieben.". Also wäre ein zusätzliche amenity=university unsauber.

Georg V. (OSM=user_5359), gerade über die knapp 100 Univeristäten der Stadt Bonn in OSM grübelnd hmm

P.S.: Leicht OT, aber passend zum Thema Universität ist das Thema Studentenwohnheim (http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Tag: … Ddormitory), das ebenfalls "irgendwie" hängt

Offline

#7 2015-01-15 16:46:39

Nakaner
Moderator
From: Karlsruhe
Registered: 2011-09-03
Posts: 2,609
Website

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

user_5359 wrote:

Georg V. (OSM=user_5359), gerade über die knapp 100 Univeristäten der Stadt Bonn in OSM grübelnd hmm

Dann ist die Uni Bonn falsch getaggt. Es sollte pro Hochschule nur ein amenity=university geben. Als Kompromiss kann man sich auf ein amenity=university pro Campus einlassen. Man kann fragmentierte Unis (solche mit mehreren Campi) auch als Multipolygon mappen (ist übrigens auch schönes Beispiel für Multipolygonen, die etwas komplexer sind). Wenn Renderer dann aber den Namen außerhalb der Uni einzeichnen, ist das Schuld des Renderers.

Hochschulgebäude sind building=university, wenn keine andere Nutzung besser passt (z.B. building=residential/<etwas anderes Wohnliches> für Wohnheime).


Werdet Mitglied in der OpenStreetMap Foundation für 15 Pfund pro Jahr und bestimmt über die Zukunft der Foundation und des OSM-Projekts mit.
Moderator im Bereich users: Austria.

Offline

#8 2015-01-15 18:27:08

MHohmann
Member
From: Tartu, Estonia
Registered: 2009-06-07
Posts: 1,580
Website

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Nakaner wrote:

Es sollte pro Hochschule nur ein amenity=university geben.

+1.

Für gewöhnlich hat eine Universität ja ein "administratives Zentrum", d.h. ein Hauptgebäude bzw. eine Verwaltung, entsprechend der offiziellen postalischen Adresse. Allerdings sehe ich bei einem Multipolygon alleine keine Möglichkeit, dessen Position besonders hervorzuheben. Das wäre an und für sich auch der kanonische Ort, um den Namen der Uni zu rendern.

Man bräuchte in der Tat ein passenderes Tag für Universitäts- und Forschungsinstitute. Allerdings sehe ich bei einem reinen "research" im Tag zusätzlich eine Notwendigkeit den Unterrichtsaspekt zu taggen - es gibt ja sowohl reine Forschungsinstitute, als auch universitäre Einrichtungen, an denen sowohl geforscht als auch gelehrt wird.

Wenn man nun noch genauer erfassen möchte, welche Einrichtungen vorhanden sind, finde ich die von Nakaner angegebenen Values auch ganz passend - nur der Key university ist tatsächlich nicht ganz eindeutig zu interpretieren. Darüber sollte man vielleicht noch einmal nachdenken. Vielleicht sollte man auch hier taggen, ob Forschung, Lehre oder beides stattfinden. Allein in meinem Institutsgebäude könnte man unterscheiden zwischen Büroräumen, Laboren, Seminarräumen, Hörsälen, Studentenlaboren (für Praktika), Technikräumen, Bibliothek, Wettermessstelle, Fitnessraum und Sauna - aber das würde schon weit ins Indoor-Tagging gehen, was hier vermutlich erst einmal eine untergeordnete Rolle spielen sollte.


SotM Baltics, 3.-4. August 2013, Tartu, Estonia: amenity=university, mappers=yes

Offline

#9 2015-01-15 18:48:42

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 2,695

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Für räumlich getrennte, aber zusammengehörende Objekte und Flächen ist die site-Relation gedacht. Ich kenne selber keine Hochschule, deren Einrichtungen sämtlich auf einem Campus untergebracht sind.

Eine Anmerkung: "university" ist im angelsächsischen Sprachgebrauch "Hochschule" allgemein. Der Unterscheidung "Universität" darunter ist eine Besonderheit des deutschen Sprachraumes.

Offline

#10 2015-01-15 19:51:17

Nakaner
Moderator
From: Karlsruhe
Registered: 2011-09-03
Posts: 2,609
Website

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

MHohmann wrote:

Wenn man nun noch genauer erfassen möchte, welche Einrichtungen vorhanden sind, finde ich die von Nakaner angegebenen Values auch ganz passend - nur der Key university ist tatsächlich nicht ganz eindeutig zu interpretieren. Darüber sollte man vielleicht noch einmal nachdenken. Vielleicht sollte man auch hier taggen, ob Forschung, Lehre oder beides stattfinden. Allein in meinem Institutsgebäude könnte man unterscheiden zwischen Büroräumen, Laboren, Seminarräumen, Hörsälen, Studentenlaboren (für Praktika), Technikräumen, Bibliothek, Wettermessstelle, Fitnessraum und Sauna - aber das würde schon weit ins Indoor-Tagging gehen, was hier vermutlich erst einmal eine untergeordnete Rolle spielen sollte.

Ja, in manchen Bereichen überschneidet sich das Hochschultagging (das von mir verwendete university=*) mit dem Indoortagging (ist das room=*?). Ich gehe mal deine Beispiele durch und gebe dazu meinen Senf dazu.

Büroraum: room=office + university=office (dass es ein Büro in einer Hochschule ist, sollte aus building=university gehen. Manche Hochschule haben jedoch wegen Platzmangel Räumlichkeiten in "normalen" Bürogebäuden angemietet, auf die building=office eher passt als building=university)
Labor (Forschung): university=lab + room=<etwas Passendes>
Seminarraum: university=seminar_room + room=<etwas Passendes>
Hörsaal: university=lecture_hall + room=<etwas Passendes>
Studentenlabor: university=student_lab + room=<etwas Passendes> oder university=lab + student=yes (wie bei Access-Tagging).
Technikraum (wenn du damit Räume für Installationen, wo also Strom-/Wasser-/IT-Verteiler untergebracht sind): room=<etwas Passendes>, aber kein university=*, da i.d.R. nicht Ort von Veranstaltungen
Bibliothek (kleine): university=library + room=<etwas Passendes>
Hauptbibliothek, große Fakultätsbibliotheken: university=library + amenity=library
Wettermessstelle: keine besondere universitäre Einrichtung, Tagging siehe Messstellen-Taggingschema
Fitnessraum (einzelner kleiner Raum, der zu einem zusammenhängenden Sportbereich/-komplex gehört): room=<etwas Passendes>, aber kein university=*
Fitnessraum (allein stehende Sporteinrichtung): room=<etwas Passendes>, university=sport. Oder fändet ihr university=leisure besser?
Sauna:  university=leisure LOL

room=* wird jeweils nur verwendet, wenn das Objekt genau eine ganzes Zimmer umfasst. Eine kleine Bibliothekt, die über zwei Räume geht, bekommt kein room=*, stattdessen werden die Räume getrennt gemappt.

Ein Problem hat mein Taggingschema -- Institutsaußenstellen kann man schlecht erfassen. Beim Institut für Photogrammetrie und Fernerkundung sowie bei Geodätischen Institut des KIT sitzen ca. 1/4 bis 3/4 der Mitarbeiter sowie einige der Professoren in "Außenstellen". Die "Hauptstelle" ist das Gebäude 20.40, das IPF sitzt zusätzlich noch in der Engesserstraße 6 und das GIK hat eine "Außenstelle Post".

Ich bin nicht auf "university" als Key fixiert, von mir aus darf es auch university_facility=* oder irgendetwas anderes sein. Ich persönlich präferiere aber university=* und würde den Hochschultyp (Kunsthochschule, FH, pädagogische Hochschule) mit university:type=* erfassen, z.B. university:type=DE:Fachhochschule für die deutsche Fachhochschule, falls kein internationales Hochschulklassifikationsschema existiert.

Die allgemeine Motivation hinter dem university-Tagging ist bei mir, Daten zur Erstellung von Campus- und Gebäudeplänen zu haben. Die Pläne müssen im Innenbereich nicht unbedingt den Grundriss zeigen. Flure, Treppenhäuser und Aufzüge genügen meist zur Orientierung. Oft steht man vor dem Problem, den Namen des Ziels zu kennen, aber nicht die genaue Lage im Gebäude. An meinem ersten Tag an der Uni (ich habe etwas später angefangen), habe ich meinen Hörsaal nicht gefunden. Warum? Das Portal, das ich ergooglete und den "Haid-Hörsaal" kannte, meinte, das sei "Hörsaal 9". Das stimmt aber nicht. Der Haid-Hörsaal hat eine andere Nummer, die aber niemand verwendet.

Gerade bei großen Gebäude macht es einen Unterschied, ob man vorne oder hinten das Gebäude betritt. Wenn ich als Ziel "Seminarraum X-Institut, Gebäude 34.12" (fiktiv) bekomme, möchte ich nicht erst im gesamten Gebäude 34.12 alle Türschilder absuchen oder jemanden fragen (der, wie in meinem Fall, auch nichts wusste), sondern wissen, in welchem Gebäudeflügel auf welcher Etage, das Ziel liegt. Wenn an nur noch drei, vier verschiedene Räume zur Auswahl hat, findet man das Ziel meistens auch.

Viele Grüße

Michael


Werdet Mitglied in der OpenStreetMap Foundation für 15 Pfund pro Jahr und bestimmt über die Zukunft der Foundation und des OSM-Projekts mit.
Moderator im Bereich users: Austria.

Offline

#11 2015-01-15 21:09:46

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 2,695

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Nakaner wrote:

Ich bin nicht auf "university" als Key fixiert, von mir aus darf es auch university_facility=* oder irgendetwas anderes sein.

"university" ist schon OK, es ist ja der im Englischen umfassendere Begriff.
Bei den An- und In-Instituten oder den Großforschungseinrichtungen wird es aber schnell kompliziert.

Hochschulen sind übrigens für mich die ersten Kandidaten für indoor mapping (auch grob) und indoor navigation, da es dort verbreitet WLAN-Abdeckung zur Lokalisierung gibt, man viel Publikumsverkehr hat und der Bedarf zur Navigation in den Labyrinthen innerhalb relativ groß ist.

Offline

#12 2015-01-15 23:19:29

AndiG88
Member
Registered: 2014-01-30
Posts: 474

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

seawolff wrote:

Ich finde solche Wikiseiten, die einfach einen Textausschnitt der Wikipedia kopieren, wenig hilfreich.
Es wird daraus nicht klar, wie sich "amenity=research_institute" zu  "university=institute", "research_institution=yes" oder "office=research" verhält, ob es diese Tags ersetzt, ergänzt oder sich inhaltlich davon abgrenzt.
Umgangssprachliche Begriffe sind meist unscharf und überlappen sich in ihrer Bedeutung. In OSM brauchen wir aber eindeutige Definitionen.

Eine Wikiseite eines Tags sollte m.E. folgende Fragen beantworten:

Was fällt unter die Definition dieses Tags?
Wie grenzt es sich zu ähnlichen Objekten ab?
Wie soll man die Geometrie erfassen?
Welche zusätzlichen Tags sind nötig oder sinnvoll?

Du bist herzlich dazu eingeladen zum Wiki beizutragen. Nachdem ich aber in den letzten Wochen schon wieder unzählige Seiten zu undokumentieren Tags erstellt habe, werde ich da nicht jede Seite bis ins letzte Detail ausführen.

Ansonsten...

"university=institute" - Wie sollte ich das abgrenzen, wenn 0 dokumentiert ist.

"research_institution=yes" ist ein nicht akteptieres proposal und die meisten tags stammen von 1 mapper... knaller. (Ist aber eben auch das einzige was man im Wiki zu dem Thema findet)

"office=research" - Von einem Wikipedia eintrag kopiert, der nicht einmal ein Gebäude oder überhaupt etwas physisches Beschreibt.

Offline

#13 2015-01-16 21:44:58

seawolff
Member
From: Kiel
Registered: 2008-08-29
Posts: 426

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Ich habe mir angesehen, was in Deutschland als "office=research" bzw. "research_institution=yes" erfasst ist. In beiden Fällen sind dies recht verschiedene Einrichtungen, vom Max-Planck-Institut über Universitätsinstitute bis zu Ingenieurbüros oder sogar Projekten so getaggt. Auch zu "university=institute" und "amenity=research_institute" ergeben sich große Überschneidungen. Mit solchen Daten kann man kaum etwas anfangen.

Es scheint mir sinnvoll, zwischen gemeinnützigen und kommerziellen Forschungseinrichtungen zu unterscheiden. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft schließt Einrichtungen ",die nicht gemeinnützig sind, oder Ihnen die sofortige Veröffentlichung der Ergebnisse in allgemein zugänglicher Form nicht gestatten" von ihrer Förderung aus. Dies könnte man als Kriterium übernehmen.

Universitätsinstitute sind organisatorisch meist stark von der Universität abhängig (Verwaltung, Beschaffung, IT, Gebäudemangement) und unterscheiden sich dadurch von anderen, eher eigenständigen Forschungseinrichtungen.

Ein Klassifizierung nach Rechtsform (öffentlich-rechtlich, privatrechtlich), Mitarbeiterzahl oder Gebäudegröße finde ich dagegen nicht sinnvoll.

Ich könnte mir folgende Unterteilung vorstellen:

1. Institut, das organisatorisch Teil einer Hochschule, einer Universitätsklinik oder eines gemeinnützigen Forschungszentrums ist. Dies gilt auch für Institute, die räumlich nicht auf dem Campus liegen.

2. Organisatorisch eigenständige Forschungseinrichtung, die gemeinnützig ist und die sofortige Veröffentlichung der Ergebnisse in allgemein zugänglicher Form gestattet. In Deutschland wären dies z.B. An-Institute, Institute der Forschungsgemeinschaften (Max-Plank, Leibniz, Helmholtz, Fraunhofer),  Ressortforschungseinrichtungen und Forschungsinstitute gemeinnütziger Stiftungen.

3. Forschungseinrichtungen, die nicht unter 1. oder 2. fallen. Dies wären z.B. Ingenieurbüros, Forschungseinrichtungen von Unternehmen oder Forschungsstellen für Wehrtechnik.

Wäre eine solche Unterteilung (unabhängig vom Tagging) anwendbar?

Als Tagging scheint mir folgendes am Besten zu passen:

1. "university=institute"
2. "amenity=research_institute"
3. "office=research"

Gibt es bessere Vorschläge?

Alle Einrichtungen werden, wenn dies eindeutig möglich ist, als Fläche erfasst. Wenn eine Flächenzuordnung nicht möglich oder unbekannt ist, wird ein Punkt dort gesetzt, wo ein Besucher sich melden sollte (Empfang, Sekretariat).
Alle Einrichtungen haben ihren offiziellen Namen als name=*.
Universitätsinstitute haben den Namen der Universität als  "operator". Entsprechendes gilt für Institute der Forschungsgemeinschaften und Institute gemeinnütziger Stiftungen.

Offline

#14 2015-01-17 09:40:01

MHohmann
Member
From: Tartu, Estonia
Registered: 2009-06-07
Posts: 1,580
Website

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Das hört sich so weit ganz vernünftig an. Damit hätte man zumindest die grobe Einteilung bis auf Institutsebene, mit der man dann schon einmal das wichtigste abdeckt.

Man kann sich ja danach noch weiter überlegen, wie man noch eine feinere Einteilung hinbekommt, wie von Nakaner vorgeschlagen. Ich habe mir überlegt, den ob man den key university=* aus seinem Post besser durch education=* für Lehreinrichtungen und research=* für Forschungseinrichtungen nutzen sollte, also z.B. research=laboratory (finde ich besser als die Abkürzung lab) für ein Forschungslabor und education=laboratory für ein Schüler- oder Studentenlabor. Labore, die für beides genutzt werden, würden dann beide Tags bekommen.


SotM Baltics, 3.-4. August 2013, Tartu, Estonia: amenity=university, mappers=yes

Offline

#15 2015-01-17 11:53:27

Nakaner
Moderator
From: Karlsruhe
Registered: 2011-09-03
Posts: 2,609
Website

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Hallo,

MHohmann wrote:

Man kann sich ja danach noch weiter überlegen, wie man noch eine feinere Einteilung hinbekommt, wie von Nakaner vorgeschlagen. Ich habe mir überlegt, den ob man den key university=* aus seinem Post besser durch education=* für Lehreinrichtungen und research=* für Forschungseinrichtungen nutzen sollte, also z.B. research=laboratory (finde ich besser als die Abkürzung lab) für ein Forschungslabor und education=laboratory für ein Schüler- oder Studentenlabor. Labore, die für beides genutzt werden, würden dann beide Tags bekommen.

Die Keys research=* und education=* gefallen mir für die Unterscheidung zwischen Forschung und Lehre.

seawolff wrote:

Ein Klassifizierung nach Rechtsform (öffentlich-rechtlich, privatrechtlich), Mitarbeiterzahl oder Gebäudegröße finde ich dagegen nicht sinnvoll.

Ich könnte mir folgende Unterteilung vorstellen:

1. Institut, das organisatorisch Teil einer Hochschule, einer Universitätsklinik oder eines gemeinnützigen Forschungszentrums ist. Dies gilt auch für Institute, die räumlich nicht auf dem Campus liegen.

2. Organisatorisch eigenständige Forschungseinrichtung, die gemeinnützig ist und die sofortige Veröffentlichung der Ergebnisse in allgemein zugänglicher Form gestattet. In Deutschland wären dies z.B. An-Institute, Institute der Forschungsgemeinschaften (Max-Plank, Leibniz, Helmholtz, Fraunhofer),  Ressortforschungseinrichtungen und Forschungsinstitute gemeinnütziger Stiftungen.

3. Forschungseinrichtungen, die nicht unter 1. oder 2. fallen. Dies wären z.B. Ingenieurbüros, Forschungseinrichtungen von Unternehmen oder Forschungsstellen für Wehrtechnik.

Wäre eine solche Unterteilung (unabhängig vom Tagging) anwendbar?

Als Tagging scheint mir folgendes am Besten zu passen:

1. "university=institute"
2. "amenity=research_institute"
3. "office=research"

Gibt es bessere Vorschläge?

Ich tue mir schwer, Forschungseinrichtung der chemischen Industrie mit office=research zu taggen. Bei office=*, denke ich an Büros, da gehören keine (großen) Labore dazu. Ich würde die Trennung anders machen:

1. university=institute –  Institut, das organisatorisch Teil einer Hochschule oder einer Universitätsklinik ist. Dies gilt auch für Institute, die räumlich nicht auf dem Campus liegen.
2. amenity=research_institute – Forschungseinrichtung, die nicht unter 1. fällt und Labore hat
3. office=research – Forschungseinrichtung, die nicht unter 1. fällt und keine oder nur ganz wenige Labore hat.

Unter 3. fielen also z.B. sozialwissenschaftliche Institute, die man in fast jedes beliebiges Bürogebäude stecken kann. Mit Instituten aus 2. kann man das nicht, da die Labore Anforderungen an das Gebäude (Haustechnik) stellen. Das entspräche eher dem Grundsatz "We map what's on the ground.", da man dafür weniger oder keine Internetrecherche braucht. Ob es sich jetzt um eine öffentlich forschende oder vollkommerzielle Forschungseinrichtung handelt, sollte ein weiteres Tag klären, z.B. institute:type=* für die Fachrichtung und institute:<tolles Wort>=* für die Offenheit/Transparenz.

Mein Schema kann nicht mit "Subinstituten" umgehen. Es kann also nicht die organisatorische Gliederung auf eines Großforschungszentrums (z.B. KIT Campus Nord) abbilden. Das wäre ein großes Objekt (Fläche des Campus Nord) mit den Tags amenity=research_institute + name=KIT Campus Nord. [1]

seawolff wrote:

Alle Einrichtungen werden, wenn dies eindeutig möglich ist, als Fläche erfasst. Wenn eine Flächenzuordnung nicht möglich oder unbekannt ist, wird ein Punkt dort gesetzt, wo ein Besucher sich melden sollte (Empfang, Sekretariat).
Alle Einrichtungen haben ihren offiziellen Namen als name=*.

+1

seawolff wrote:

Universitätsinstitute haben den Namen der Universität als  "operator". Entsprechendes gilt für Institute der Forschungsgemeinschaften und Institute gemeinnütziger Stiftungen.

Das operator-Tag für die Zugehörigkeit von Hochschulinstituten (z.B. university=institute, name=Geodätisches Insitut Karlsruhe, operator=Karlsruher Institut für Technologie) gefällt mir. Das ist schlank (aus Mappersicht). Jeder andere komplexere Datenstruktur wäre in OSM fehl am Platz, schließlich gibt es Wikidata.

Viele Grüße

Michael


[1] Das KIT ist zweigeteilt. Ich bin Angehöriger des "Universitätsbereichs". Offiziell heißt das schön "Technische Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft" (steht so oder so ähnlich auf dem Briefbogen und in der Powerpoint-Vorlage).


Werdet Mitglied in der OpenStreetMap Foundation für 15 Pfund pro Jahr und bestimmt über die Zukunft der Foundation und des OSM-Projekts mit.
Moderator im Bereich users: Austria.

Offline

#16 2015-01-17 12:19:17

AndiG88
Member
Registered: 2014-01-30
Posts: 474

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Bin grade über diese Seite gestolpert: http://research-explorer.dfg.de/researc … profisuche

Könnte bei der Kategorisierung hilfreich sein.

Last edited by AndiG88 (2015-01-17 12:22:07)

Offline

#17 2015-01-17 12:34:42

fx99
Member
From: Baden-Württemberg
Registered: 2009-06-02
Posts: 1,495

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Nakaner wrote:

Die meisten dieser Objekte dürften im Karlsruher Institut für Technologie (vormals Universität Karlsruhe (TH)) liegen. mapper999 hat mal damit dort angefangen und ich habe das Schema übernommen, als ich vor ein paar Monaten ans KIT gewechselt bin.

Das KIT hat insgesamt eine sehr interessante geographische Selbstdarstellung:
http://www.kit.edu/campusplan/
Ein mit leaflet produzierte Kombination von Mapnik OSM Kacheln mit KIT eigenen Plänen.

Allerdings sind die OSM Daten z.T. aktueller als die KIT Pläne:
http://www.openstreetmap.org/?mlat=49.0 … 11/8.42917 neue Kantine Campus Norg

Offline

#18 2015-01-17 14:12:51

Nakaner
Moderator
From: Karlsruhe
Registered: 2011-09-03
Posts: 2,609
Website

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

fx99 wrote:
Nakaner wrote:

Die meisten dieser Objekte dürften im Karlsruher Institut für Technologie (vormals Universität Karlsruhe (TH)) liegen. mapper999 hat mal damit dort angefangen und ich habe das Schema übernommen, als ich vor ein paar Monaten ans KIT gewechselt bin.

Das KIT hat insgesamt eine sehr interessante geographische Selbstdarstellung:
http://www.kit.edu/campusplan/
Ein mit leaflet produzierte Kombination von Mapnik OSM Kacheln mit KIT eigenen Plänen.

Ja, die Kacheln werden nicht von einem eigenen Tileserver oder aus einem selbst gehosteten Cache geladen und sind aus Karlsruher Sicht schrecklich veraltet (siehe Straßenbahngleise).

fx99 wrote:

Allerdings sind die OSM Daten z.T. aktueller als die KIT Pläne:
http://www.openstreetmap.org/?mlat=49.0 … 11/8.42917 neue Kantine Campus Norg

Das passiert, wenn man genügen Mapper dort studieren oder arbeiten oder in der Nähe sind. :-)


Werdet Mitglied in der OpenStreetMap Foundation für 15 Pfund pro Jahr und bestimmt über die Zukunft der Foundation und des OSM-Projekts mit.
Moderator im Bereich users: Austria.

Offline

#19 2015-01-17 19:35:15

MHohmann
Member
From: Tartu, Estonia
Registered: 2009-06-07
Posts: 1,580
Website

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Vom KIT habe ich noch in Erinnerung, dass ich mich ohne GPS mit OSM-Karte dort ständig verlaufen bzw. nicht die richtigen Gebäude gefunden hätte wink Sich dort mit den Nummern zurecht zu finden ist ja wirklich eine Kunst, und das einzige Gebäude, dass ich immer wieder gesehen habe, egal von wo, war das Schloss...


SotM Baltics, 3.-4. August 2013, Tartu, Estonia: amenity=university, mappers=yes

Offline

#20 2015-01-17 21:05:30

seawolff
Member
From: Kiel
Registered: 2008-08-29
Posts: 426

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Nakaner wrote:

Die Keys research=* und education=* gefallen mir für die Unterscheidung zwischen Forschung und Lehre.

Bei vielen Universitätseinrichtungen ist die Trennung schwierig. Die Gemeinsamkeit von Forschung und Lehre ist dort vorgesehen. Institute, Fachbibliotheken und einige Labore sind kaum einem dieser Bereiche zuzuordnen.

seawolff wrote:

Ich könnte mir folgende Unterteilung vorstellen:

1. Institut, das organisatorisch Teil einer Hochschule, einer Universitätsklinik oder eines gemeinnützigen Forschungszentrums ist. Dies gilt auch für Institute, die räumlich nicht auf dem Campus liegen.

2. Organisatorisch eigenständige Forschungseinrichtung, die gemeinnützig ist und die sofortige Veröffentlichung der Ergebnisse in allgemein zugänglicher Form gestattet. In Deutschland wären dies z.B. An-Institute, Institute der Forschungsgemeinschaften (Max-Plank, Leibniz, Helmholtz, Fraunhofer),  Ressortforschungseinrichtungen und Forschungsinstitute gemeinnütziger Stiftungen.

3. Forschungseinrichtungen, die nicht unter 1. oder 2. fallen. Dies wären z.B. Ingenieurbüros, Forschungseinrichtungen von Unternehmen oder Forschungsstellen für Wehrtechnik.

Wäre eine solche Unterteilung (unabhängig vom Tagging) anwendbar?

Als Tagging scheint mir folgendes am Besten zu passen:

1. "university=institute"
2. "amenity=research_institute"
3. "office=research"

Ich tue mir schwer, Forschungseinrichtung der chemischen Industrie mit office=research zu taggen. Bei office=*, denke ich an Büros, da gehören keine (großen) Labore dazu.

Ich hatte bewusst die Fragen nach Unterteilung und Tagging getrennt. Dieser Kritikpunkt vermischt beides wieder.
Du hast recht, dass "office" für große, private Labore nicht ganz passt.
"amenity" passt aber auch nicht, da solche Labore keine Dienste für die Allgemeinheit anbieten.

Ich würde die Trennung anders machen:

1. university=institute –  Institut, das organisatorisch Teil einer Hochschule oder einer Universitätsklinik ist. Dies gilt auch für Institute, die räumlich nicht auf dem Campus liegen.
2. amenity=research_institute – Forschungseinrichtung, die nicht unter 1. fällt und Labore hat
3. office=research – Forschungseinrichtung, die nicht unter 1. fällt und keine oder nur ganz wenige Labore hat.

Unter 3. fielen also z.B. sozialwissenschaftliche Institute, die man in fast jedes beliebiges Bürogebäude stecken kann. Mit Instituten aus 2. kann man das nicht, da die Labore Anforderungen an das Gebäude (Haustechnik) stellen. Das entspräche eher dem Grundsatz "We map what's on the ground.", da man dafür weniger oder keine Internetrecherche braucht.

Was ist ein Labor? Nur ein chemisches Labor mit Abzügen oder auch ein gentechnisches Labor, ein Laserlabor, ein Akustiklabor, ein EEG-Labor, ein Elektroniklabor oder ein Computerlabor?
Die meisten Laborräume sind leicht modifizierte Büroräume und von außen nicht erkennbar.
Auch Sozialwissenschaften kennen Experimente in Laboren. Google liefert für "sozialwissenschaft labor" fast 20 Millionen Treffer.
Andere Institute betreiben ihre Experimente auf Forschungssatelliten, Meersmesssonden oder in der Natur.
Es fällt mir schwer, einen prinzipiellen Unterschied der Fachrichtungen zu definieren.

Offline

#21 2015-01-17 21:19:18

Nakaner
Moderator
From: Karlsruhe
Registered: 2011-09-03
Posts: 2,609
Website

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

MHohmann wrote:

Vom KIT habe ich noch in Erinnerung, dass ich mich ohne GPS mit OSM-Karte dort ständig verlaufen bzw. nicht die richtigen Gebäude gefunden hätte wink Sich dort mit den Nummern zurecht zu finden ist ja wirklich eine Kunst, und das einzige Gebäude, dass ich immer wieder gesehen habe, egal von wo, war das Schloss...

Kein Sorge, ich habe das Nummernschema auch noch nicht verstanden.


Werdet Mitglied in der OpenStreetMap Foundation für 15 Pfund pro Jahr und bestimmt über die Zukunft der Foundation und des OSM-Projekts mit.
Moderator im Bereich users: Austria.

Offline

#22 2015-01-17 21:30:51

Nakaner
Moderator
From: Karlsruhe
Registered: 2011-09-03
Posts: 2,609
Website

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

seawolff wrote:
Nakaner wrote:

Die Keys research=* und education=* gefallen mir für die Unterscheidung zwischen Forschung und Lehre.

Bei vielen Universitätseinrichtungen ist die Trennung schwierig. Die Gemeinsamkeit von Forschung und Lehre ist dort vorgesehen. Institute, Fachbibliotheken und einige Labore sind kaum einem dieser Bereiche zuzuordnen.

Na gut, dann ist das doch keine so gute Idee.

Nakaner wrote:
seawolff wrote:

Ich könnte mir folgende Unterteilung vorstellen:

1. Institut, das organisatorisch Teil einer Hochschule, einer Universitätsklinik oder eines gemeinnützigen Forschungszentrums ist. Dies gilt auch für Institute, die räumlich nicht auf dem Campus liegen.

2. Organisatorisch eigenständige Forschungseinrichtung, die gemeinnützig ist und die sofortige Veröffentlichung der Ergebnisse in allgemein zugänglicher Form gestattet. In Deutschland wären dies z.B. An-Institute, Institute der Forschungsgemeinschaften (Max-Plank, Leibniz, Helmholtz, Fraunhofer),  Ressortforschungseinrichtungen und Forschungsinstitute gemeinnütziger Stiftungen.

3. Forschungseinrichtungen, die nicht unter 1. oder 2. fallen. Dies wären z.B. Ingenieurbüros, Forschungseinrichtungen von Unternehmen oder Forschungsstellen für Wehrtechnik.

Wäre eine solche Unterteilung (unabhängig vom Tagging) anwendbar?

Als Tagging scheint mir folgendes am Besten zu passen:

1. "university=institute"
2. "amenity=research_institute"
3. "office=research"

Ich tue mir schwer, Forschungseinrichtung der chemischen Industrie mit office=research zu taggen. Bei office=*, denke ich an Büros, da gehören keine (großen) Labore dazu.

Ich hatte bewusst die Fragen nach Unterteilung und Tagging getrennt. Dieser Kritikpunkt vermischt beides wieder.
Du hast recht, dass "office" für große, private Labore nicht ganz passt.
"amenity" passt aber auch nicht, da solche Labore keine Dienste für die Allgemeinheit anbieten.


Ok, amenity=* ist auch nicht das Wahre. Hast du einen besseren Key? Was für Keys haben wir denn beim allgemeinen Gewerbetagging in Verwendung?

seawolff wrote:
Nakaner wrote:

Ich würde die Trennung anders machen:

1. university=institute –  Institut, das organisatorisch Teil einer Hochschule oder einer Universitätsklinik ist. Dies gilt auch für Institute, die räumlich nicht auf dem Campus liegen.
2. amenity=research_institute – Forschungseinrichtung, die nicht unter 1. fällt und Labore hat
3. office=research – Forschungseinrichtung, die nicht unter 1. fällt und keine oder nur ganz wenige Labore hat.

Unter 3. fielen also z.B. sozialwissenschaftliche Institute, die man in fast jedes beliebiges Bürogebäude stecken kann. Mit Instituten aus 2. kann man das nicht, da die Labore Anforderungen an das Gebäude (Haustechnik) stellen. Das entspräche eher dem Grundsatz "We map what's on the ground.", da man dafür weniger oder keine Internetrecherche braucht.

Was ist ein Labor? Nur ein chemisches Labor mit Abzügen oder auch ein gentechnisches Labor, ein Laserlabor, ein Akustiklabor, ein EEG-Labor, ein Elektroniklabor oder ein Computerlabor?
Die meisten Laborräume sind leicht modifizierte Büroräume und von außen nicht erkennbar.
Auch Sozialwissenschaften kennen Experimente in Laboren. Google liefert für "sozialwissenschaft labor" fast 20 Millionen Treffer.
Andere Institute betreiben ihre Experimente auf Forschungssatelliten, Meersmesssonden oder in der Natur.
Es fällt mir schwer, einen prinzipiellen Unterschied der Fachrichtungen zu definieren.

Einen Raum würde ich als Labor bezeichnen, wenn er Installationen oder Einrichtungen hat, die über einen normalen Büroraum hinausgehen. Ein normaler Büroraum hat als Haustechnikinstallation Strom, Computernetzwerk (LAN), Heizung und ggf. Belüftung. Trinkwasser + Abwasser, falls er eine Küchenzeile enthält. Sobald aber Arbeitstische, die keine Schreibtische sind, besondere Lüftungsanlagen, Abläufe im Fußboden, besondere Fußböden etc. hat, ist es ein Labor. Auch ein Raum, in dem Probanten schlafen, um während ihres Schlafes Messungen durchzuführen, ist in meinen Augen ein Labor. Von einem Labor spreche ich dann nicht, wenn der Raum nur für Schreibarbeiten, Arbeiten am Computer (Messungsauswertungen sind ein Grenzfall), Besprechungen als Teeküche oder nichttechnisches/harmloses Lager verwendet wird.

Beim Indoormapping am KIT habe ich mich häufig an den Türschildern (ich war selten in den Räumen selbst) orientiert.


Werdet Mitglied in der OpenStreetMap Foundation für 15 Pfund pro Jahr und bestimmt über die Zukunft der Foundation und des OSM-Projekts mit.
Moderator im Bereich users: Austria.

Offline

#23 2015-01-17 22:12:29

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 2,695

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Nakaner wrote:

Beim Indoormapping am KIT habe ich mich häufig an den Türschildern (ich war selten in den Räumen selbst) orientiert.

Das ist vermutlich das einzig Praktikable. Ein Büro wird idR von der/denselben Person/en genutzt (also Namen auf dem Türschild), ein Labor wechselnd. Das stiimmt aber nicht immer und nicht selten ist die tatsächliche Nutzung eine andere als die der Raumverwaltung gemeldete.
Raumbedarf ist ein beliebter Schauplatz innerbetrieblicher Kämpfe: Da würde ich mich beim Mappen raushalten.

Offline

#24 2015-01-18 00:50:52

seawolff
Member
From: Kiel
Registered: 2008-08-29
Posts: 426

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Nakaner wrote:

Ich würde die Trennung anders machen:

1. university=institute –  Institut, das organisatorisch Teil einer Hochschule oder einer Universitätsklinik ist. Dies gilt auch für Institute, die räumlich nicht auf dem Campus liegen.
2. amenity=research_institute – Forschungseinrichtung, die nicht unter 1. fällt und Labore hat
3. office=research – Forschungseinrichtung, die nicht unter 1. fällt und keine oder nur ganz wenige Labore hat.

Unter 3. fielen also z.B. sozialwissenschaftliche Institute, die man in fast jedes beliebiges Bürogebäude stecken kann. Mit Instituten aus 2. kann man das nicht, da die Labore Anforderungen an das Gebäude (Haustechnik) stellen. Das entspräche eher dem Grundsatz "We map what's on the ground.", da man dafür weniger oder keine Internetrecherche braucht.

Was ist ein Labor? Nur ein chemisches Labor mit Abzügen oder auch ein gentechnisches Labor, ein Laserlabor, ein Akustiklabor, ein EEG-Labor, ein Elektroniklabor oder ein Computerlabor?
Die meisten Laborräume sind leicht modifizierte Büroräume und von außen nicht erkennbar.
Auch Sozialwissenschaften kennen Experimente in Laboren. Google liefert für "sozialwissenschaft labor" fast 20 Millionen Treffer.
Andere Institute betreiben ihre Experimente auf Forschungssatelliten, Meersmesssonden oder in der Natur.
Es fällt mir schwer, einen prinzipiellen Unterschied der Fachrichtungen zu definieren.

Einen Raum würde ich als Labor bezeichnen, wenn er Installationen oder Einrichtungen hat, die über einen normalen Büroraum hinausgehen. Ein normaler Büroraum hat als Haustechnikinstallation Strom, Computernetzwerk (LAN), Heizung und ggf. Belüftung. Trinkwasser + Abwasser, falls er eine Küchenzeile enthält. Sobald aber Arbeitstische, die keine Schreibtische sind, besondere Lüftungsanlagen, Abläufe im Fußboden, besondere Fußböden etc. hat, ist es ein Labor. Auch ein Raum, in dem Probanten schlafen, um während ihres Schlafes Messungen durchzuführen, ist in meinen Augen ein Labor. Von einem Labor spreche ich dann nicht, wenn der Raum nur für Schreibarbeiten, Arbeiten am Computer (Messungsauswertungen sind ein Grenzfall), Besprechungen als Teeküche oder nichttechnisches/harmloses Lager verwendet wird.

Bei dieser Auslegung des Begriffs Labor dürften auch die meisten sozialwissenschaftlichen Einrichtungen mehrere Labore betreiben.
Ich kenne dort Räume mit EEG, Hautleitwertmessungen, Kamerainstallationen, akustisch abgeschirmte Probandenkabinen und einiges mehr.
Falls ein Institut keine ausführliche Selbstbeschreibung veröffentlicht, wären solche Angaben wohl nur durch Begehung des Gebäudes zu gewinnen.
Mir erscheint eine Unterteilung in Institute, die Daten aus eigenen Laboren gewinnen, und solchen, die Daten aus der Natur, von Großexperimenten oder Satelliten bekommen, nicht sehr relevant.

Gebiete wie Theologie, Jura und Mathematik, die weitgehend ohne Daten der realen Welt auskommen, könnte man natürlich gesondert betrachten ;-)

Ich habe inzwischischen in der Wikipedia eine Einteilung in Fields of Science and Technology gefunden.
Diese könnten wir übernehmen und als
fields_of_science=Computer_and_information_sciences
oder
fields_of_science=Medical_and_Health_sciences
taggen.

Offline

#25 2015-01-21 15:35:43

HolgerJeromin
Member
Registered: 2011-05-25
Posts: 25

Re: Hochschulinstitute und andere Forschungseinrichtungen

Da muss ich mich doch auch mal melden.

Die meisten dieser Objekte (university) dürften im Karlsruher Institut für Technologie (vormals Universität Karlsruhe (TH)) liegen.

Und der Rest ist in Aachen? :-)


Ich poste hier mal ein Text von mir in der (toten?) Aachener Mailingliste:

Torsten Bronger schrieb am 23.06.2014 08:06:
> > [Unigebäude sind...]
> > alle falsch getaggt: Statt
> > building="university"
> > haben die
> > building="yes"
> > amenity="university"

Das ist aber ein guter Punkt. Das Tagging ist nicht einheitlich in der RWTH.

> > Sehe ich das richtig, daß die alle geändert werden müssen?  Ich habe

Ich bin nicht soo sicher. building=university statt =yes ist prima, ja.
Aber damit ist es noch nicht getan.

Ich habe einige Gebäude oder Hörsaale auch als
amenity=university
university=lecture_hall/institute/seminar_room
http://taginfo.openstreetmap.org/keys/university
getaggt. Da gäbe es dann auch für die RWTH selbst ein
university=campus

Wir könnten uns mal auf ein Tagging-Schema einigen.
Die Universität in Cambridge nutzt für ihre offiziellen Karten auch OSM
und haben daher eine sehr detaillierte Tagginganleitung:
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Camb … _Cambridge
Die taggen aber auch alle Unigebäude als amenity=university
Das find ich auch nicht so gut.


Vorschlag:
Für die Relationen von RWTH, FH, Musikhochschule ist wohl
amenity=university
university=campus
name=RWTH Aachen University
website=http://www.rwth-aachen.de
ohne Diskussion gut.

Die Institutsgebäude könnte man folgendes nutzen:
name=Institut für Mustertechnologie
building=university
amenity=university
university=institute
website=http://www.im.rwth-aachen.de
ref:RWTH=IM
oder auch ohne amenity.

Nicht jeder Hörsaal oder Institut füllt aber ein ganzes Gebäude,
trotzdem sollte das Tagging einheitlich sein.
http://www.openstreetmap.org/node/1216071588
name=EPh
university=lecture_hall
ref:RWTH=1090|321

http://www.openstreetmap.org/node/829833009
name=Institut für Hochspannungstechnik
university=institute

Da bietet sich ein amenity=university schon an, vor allem da es sonst
nicht auf der Hauptkarte gerendert wird

Holger

Offline

Board footer

Powered by FluxBB