You are not logged in.

#51 2014-10-03 09:34:41

lutz
Member
Registered: 2007-08-18
Posts: 1,580
Website

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

Selbsternannte(!) Fledermaus- und Eulenschützer gibt es nicht wenige. Manche vertreten ihr Anliegen durchaus angemessen, vor allem innerhalb der bekannten Naturschutzorganisationen. Andere verfolgen ihre private Mission mit religiösem Eifer.

genau, dafür exisiert auch ein name:

http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kofaschismus

grüße von lutz

Offline

#52 2014-10-03 09:53:48

-ad-
Member
Registered: 2013-02-05
Posts: 208

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

Im konkreten Fall gehe ich davon aus, dass irgendwer auf die Idee gekommen ist:
"Wie steht es denn mit der Verkehrssicherungspflicht?" bei uns?

Und dabei hat man dann festgestellt, dass man Gefahrenstellen angemessen sichern sollte. Und dass der Bekanntheitsgrad und der Besucherfrequenz mit den notwendigen Vorkehrungen korrespondieren sollte.

Im Rahmen der Haushaltsdisziplin -jeden Kämmerer wird es freuen- ist natürlich der Ansatz clever, sich das Geld für Schilder oder gar teure Gitter zu sparen und stattdessen die Bekanntheit und damit die Besuchsfrequenz zu reduzieren.
Ausserdem ist es doch lobenswert, wenn sich auch Verwaltungen in sozialen Netzen und Collaborativen Platformen engagieren.
</wild guesses>

Offline

#53 2014-10-03 10:06:02

lutz
Member
Registered: 2007-08-18
Posts: 1,580
Website

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

hallo,

Ausserdem ist es doch lobenswert, wenn sich auch Verwaltungen in sozialen Netzen und Collaborativen Platformen engagieren.

sicher, aber wenn landratsamt und höhlenfreund dieselbe person sind:
https://de.wikipedia.org/wiki/Portal_Di … ge#Hinweis

dann sprechen die drohungen dort eine andere sprache......

ist dies nicht der fall, dann besteht ja noch hoffnung.

grüße von lutz

Offline

#54 2014-10-03 10:35:13

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,523
Website

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

-jha- wrote:

Ausserdem ist es doch lobenswert, wenn sich auch Verwaltungen in sozialen Netzen und Collaborativen Platformen engagieren.

Hier im Forum hab ich von dem Landratsamt aber noch nix vernommen. Wie ich schon vor einigen Tagen schrieb: "Registrieren, 3 Nodes kommentarlos löschen und dann verduften"

Gruss
walter

EDIT: Ja ich weiss inzwischen, es waren 3 Changesets mit "nur" 2 Nodes.

Last edited by wambacher (2014-10-03 10:40:02)

Offline

#55 2014-10-03 10:40:32

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 2,994

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

lutz wrote:

sicher, aber wenn landratsamt und höhlenfreund dieselbe person sind:
https://de.wikipedia.org/wiki/Portal_Di … ge#Hinweis

Vermutlich nicht, denn dort ging es vor allem um die Frankenalb.
Die grundsätzliche Problematik ist aber die selbe.

Offline

#56 2014-10-03 10:49:31

-ad-
Member
Registered: 2013-02-05
Posts: 208

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

seichter wrote:

Die grundsätzliche Problematik ist aber die selbe.

Im Grunde heisst es nur, dass mit der Attraktivität von OSM auch die Wahrscheinlichkeit für Vandalismus (egal ob nun aus jugendlichem Leichtsinn, Missionierungsdrang oder schlicht Selbstherrlichkeit) steigt.

Da kann man jetzt nach "mehr Tools" rufen.
Oder sagen "was benötigt wird, das wird auch wieder von anderen erneut eingetragen".
Denn bis auf wenige Ausnahmen (Stichwort "Motorways/Kraftfahrstraßen") gibt's ja keine Vandalen, die zum Hausmeistern und zu Sockenpupperei neigen. (Und wenn doch, dann haben sie sich geschickt genug getarnt.)

Offline

#57 2014-10-03 11:21:51

Thoschi
Member
Registered: 2013-07-19
Posts: 767

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

-jha- wrote:

Im Grunde heisst es nur, dass mit der Attraktivität von OSM auch die Wahrscheinlichkeit für Vandalismus (egal ob nun aus jugendlichem Leichtsinn, Missionierungsdrang oder schlicht Selbstherrlichkeit) steigt.

Muss doch mal meinen Senf dazugeben. Vandalismus ist nicht davon abhängig, ob auf einer Karte oder Datenbank Hinweise auf Objekte oder Orte zu finden sind. Zum einen bin ich der Überzeugung, das Transparenz viel besser zur Verhinderung von mutwilliger Zerstörung beitragen kann. Zum anderen verhindert die Nichtdarstellung nicht den Vandalismus, sondern fehlender oder unzureichender Schutz, z.B. in Form von Türen, Toren etc. Selbst das ist allein kein Schutz vor Vandalismus. In Hagen wurde in einer mit Gitter und Schlössern gesicherte Höhle trotzdem Vandalismus getrieben, weil diese die Absperrungen nur alle 6 Monate kontrolliert wurden. Und die Leute, die das getan hatten, hatten keine Karten oder waren Geocacher sondern einfache Jugendliche, die durch die Wälder der Stadt streiften und Drogen und Alkohol konsumierten.
M.E. gehört die Höhle auf die Karte mit entsprechenden Access-Tag. Für einen ausreichenden Schutz haben die Behörden zu sorgen, und da reicht Geheimhaltung nach meiner Erfahrung nie aus.

Offline

#58 2014-10-03 11:24:33

lutz
Member
Registered: 2007-08-18
Posts: 1,580
Website

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

naja, ich glaube da wird osm ein wenig überschätzt,
im prinzip schmoren wir immer noch im eigenen saft ;-)

osm-nutzer sind noch eine sehr kleine minderheit....

außerdem wo fangen wir an, und wo hören wir auf was nicht zu mappen?
der jäger will seinen hochstand nicht drinn haben wegen radikale tieschützer.
ein paar generäle glauben immer noch das wenn bing verpixelt, bleiben ihre standorte geheim usw.

die leute, vor denen landratsamt angst hat,
geocacher, leute die verlorene orte aufsuchen, private höhlenforscher usw.
hatten die koordinaten schon lange bevor diese in osm erschienen.
darauf könnt ihr einen lassen.....

grüße von lutz

Offline

#59 2014-10-03 11:48:28

-ad-
Member
Registered: 2013-02-05
Posts: 208

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

Thoschi wrote:
-jha- wrote:

Im Grunde heisst es nur, dass mit der Attraktivität von OSM auch die Wahrscheinlichkeit für Vandalismus (egal ob nun aus jugendlichem Leichtsinn, Missionierungsdrang oder schlicht Selbstherrlichkeit) steigt.

Muss doch mal meinen Senf dazugeben. Vandalismus ist nicht davon abhängig, ob auf einer Karte oder Datenbank Hinweise auf Objekte oder Orte zu finden sind. Zum einen bin ich der Überzeugung, das Transparenz viel besser zur Verhinderung von mutwilliger Zerstörung beitragen kann. Zum anderen verhindert die Nichtdarstellung nicht den Vandalismus

Hmm, das ist ein Aspekt den ich noch gar nicht bedacht habe.
So gesehen möchte ich Dir energisch widersprechen! Wenn der Mapnik weniger rendern würde, hätten wir weniger Vandalen, die hier irgendwelchen Unfug treiben, um ihre Weltsicht auf der Karte durchzusetzen.
Nach der Maßgabe sollte Mapnik nur noch Autobahnenen rendern....

Offline

#60 2014-10-03 12:42:40

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 3,163
Website

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

Thoschi wrote:

fehlender oder unzureichender Schutz, z.B. in Form von Türen, Toren etc.

Stellt Euch das mit dem Vergittern und Zusperren nicht zu einfach vor. Da kann man nicht mal eben mit dem Unimog vom Bauhof hinfahren. Regelmässige Kontrolle im Winter dürfte unmöglich sein und beim herbstlichen Absperren müsste man natürlich sicherstellen, dass keiner drin ist. Auch nicht in den Bereichen, in die man nur kommt, wenn man einen Siphon durchtaucht. Kann man alles lösen (Schild hinstellen und wer am 1.10 noch drin ist hat halt Pech gehabt), aber schöner wäre es, wenn man darauf verzichten könnte...

Offline

#61 2014-10-03 13:04:40

Suidakra
Member
Registered: 2010-04-11
Posts: 462

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

maxbe wrote:
Thoschi wrote:

fehlender oder unzureichender Schutz, z.B. in Form von Türen, Toren etc.

Stellt Euch das mit dem Vergittern und Zusperren nicht zu einfach vor. Da kann man nicht mal eben mit dem Unimog vom Bauhof hinfahren. Regelmässige Kontrolle im Winter dürfte unmöglich sein und beim herbstlichen Absperren müsste man natürlich sicherstellen, dass keiner drin ist. Auch nicht in den Bereichen, in die man nur kommt, wenn man einen Siphon durchtaucht. Kann man alles lösen (Schild hinstellen und wer am 1.10 noch drin ist hat halt Pech gehabt), aber schöner wäre es, wenn man darauf verzichten könnte...

Es wäre wirklich schön wenn man darauf  verzichten könnte. Aber dann bräuchte es schon die Gitter nicht. Leider wird zu viel  reguliert und zu wenig Eigenverantwortung gefordert.

Offline

#62 2014-10-03 23:25:16

rayquaza
Member
From: DE-BW
Registered: 2012-11-18
Posts: 2,007

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

Zecke wrote:

Bundesnaturschutzgesetz

(6) Es ist verboten, Höhlen, Stollen, Erdkeller oder ähnliche Räume, die als Winterquartier von Fledermäusen dienen, in der Zeit vom 1. Oktober bis zum 31. März aufzusuchen; dies gilt nicht zur Durchführung unaufschiebbarer und nur geringfügig störender Handlungen sowie für touristisch erschlossene oder stark genutzte Bereiche.

Das halte ich für eindeutig uneindeutig: Bezieht sich der markierte Teil nur auf "ähnliche Räume", oder auch auf "Höhlen, Stollen, Erdkeller"? (Nicht nur) mir scheint es sich auf alles zu beziehen, ich halte es aber auch für anders interpretierbar.

-jha- wrote:

Parkverbot für PKW schreiben wir auch nicht an highway=track, selbst wenn es deutschlandweit gilt...

Das aber nur wegen fehlender Breite, richtig? Die sollten wir ja optimalerweise erfassen. Dann könnte man feststellen, dass es auch Feldwege gibt, die dazu breit genug sind und den Routern die Entscheidung überlassen, weil die wissen sollten, wie breit das Fahrzeug ist wink

Offline

#63 2014-10-03 23:34:40

Zecke
Member
Registered: 2011-11-14
Posts: 844

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

rayquaza wrote:

Das halte ich für eindeutig uneindeutig: Bezieht sich der markierte Teil nur auf "ähnliche Räume", oder auch auf "Höhlen, Stollen, Erdkeller"? (Nicht nur) mir scheint es sich auf alles zu beziehen, ich halte es aber auch für anders interpretierbar.

Wer schreibt Gesetzestexte? Anwälte!
Wer profitiert von uneindeutigen Formulierungen mit Interpretationsspielraum? Na?

Offline

#64 2014-10-04 00:33:34

-ad-
Member
Registered: 2013-02-05
Posts: 208

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

rayquaza wrote:
-jha- wrote:

Parkverbot für PKW schreiben wir auch nicht an highway=track, selbst wenn es deutschlandweit gilt...

Das aber nur wegen fehlender Breite, richtig? Die sollten wir ja optimalerweise erfassen. Dann könnte man feststellen, dass es auch Feldwege gibt, die dazu breit genug sind und den Routern die Entscheidung überlassen, weil die wissen sollten, wie breit das Fahrzeug ist wink

Naja, man darf mit den Rädern die Fahrbahnoberfläche nicht verlassen beim Abstellen.
Das dürfte das Parken auf allem was wir als "highway=track" mappen eigentlich ausschließen, weil die zumindest nach meiner Definition nur eine Fahrspur breit sind. (aber irgendwie ist das jetzt ein anderes Thema)

Zum Thema zurück: Der Nachtwächterstaat / die Nanny-Republik versucht sich ständig juristisch abzusichern, weil genügend Leute gegen alles Mögliche und und Unmögliche versichert sind.
Und die Versicherungen bemühen sich, im Schadensfall ihr den Schaden auf andere abzuwälzen, also Geld einzuklagen. Daher die Übervorsichtigkeit vieler Verwaltungen.
Trotzdem muss man das ja nicht unterstützen.

Und zu den Einwendern 'dass man nicht "einfach" ein Gitter davorbauen könne': Nein, einfach ist es gewiss nicht. Aber wenn man überall Hütten oder gar Lifte hinbauen kann, dann sollte das auch noch möglich sein.

Offline

#65 2014-10-05 14:36:11

uvi
Member
From: Mittelsachsen
Registered: 2012-04-26
Posts: 802

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

maxbe wrote:

Tag,

die freundliche und recht ausführliche Antwort des Landratsamtes kam am Montag...

Es war tatsächlich das Landratsamt, das die Einträge gelöscht hat, oder jedenfalls jemand, der dort tätig ist.

Die Sorge galt nicht den Wanderern, die da reinfallen könnten, sondern dem Artenschutz. Man fürchtet, dass ein OSM-Node mit exakter Position mehr Besucher zu einer Höhle führt, als z.B. die unscheinbare Signatur auf Papier oder in einer gerenderten Karte. Die schützenswerte Art soll ich allerdings hier nicht nennen, da die Verbindung von X-Tier zu Y-Ort nicht im durchsuchbaren Teil des Internets stehen soll.

Es gab in dieser Sache auch schon Kontakt zu DD1GJ, der ihnen OSM erklärt hat und nicht löschen wollte und da schritt man selbst zur Tat.

Na, auch wenn die Antwort freundlich war erachte sich dieses Verhalten schon grenzwertig und es steht einer Behörde einfach schlecht zu Gesicht! In anderen ähnlichen Fällen kam schon der Aufschrei "Vandalismus" und einer Straftat nach §303a StGB. Und dass ich das LRA erst den Rat eines OSMlers einholt und dann doch anders als von diesem dargestellt handelt, setzt der Sache noch die Krone auf.
Im Übrigen: Die Tiroler machen unter http://tirolatlas.uibk.ac.at/places/sho … =de;id=313 kein Geheimnis aus der ganzen Sache. Und wenn das LRA GAP wirklich ein Problem mit den Höhlen hätte, da soll es mal seine Hausaufgaben richtig machen (und sich einen Hacker anstellen, der das gesamte Internet von diesen Begriffen befreit, die auch von anderen amtlichen Stellen da veröffentlicht werden! big_smile )

Ich denke, es ist auch an der Zeit, dem Verantwortlichen für diese Aktion mal zu zeigen, dass er damit genau das Gegenteil des Gewünschten erreicht hat: Man spricht über die Höhlen, obwohl sie doch "in Ruhe" gelassen werden sollten. Vielleicht hat ja der Landrat mal Lust, sich hier im Forum zu äußern wink . Kennt er eigentlich die hier geführte Diskussion? maxbe könnte ja mal einen Link an seinen Kontakt "geben"!

Ich achte das Motiv des LRA GAP allerdings sehr, denn Fledermäuse als bedrohte Tierart haben ein dringendes Ruhebedürfnis und ich selbst hatte bereits lange vor dieser Diskussion beschlossen, am mein Haus (als Winterarbeit) einen Fledermauskasten anzubauen. Bitte liebe Mitarbeiter des LRA GAP alias Landratsamt: Nicht mein Wohngebäude aus OSM löschen, ich trage es sowieso wieder ein!!

Grüße aus Sachsen
Uwe

Offline

#66 2014-10-05 14:48:09

RadFr
Member
Registered: 2014-08-14
Posts: 609

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

Suidakra wrote:
maxbe wrote:
Thoschi wrote:

fehlender oder unzureichender Schutz, z.B. in Form von Türen, Toren etc.

Stellt Euch das mit dem Vergittern und Zusperren nicht zu einfach vor. Da kann man nicht mal eben mit dem Unimog vom Bauhof hinfahren. Regelmässige Kontrolle im Winter dürfte unmöglich sein und beim herbstlichen Absperren müsste man natürlich sicherstellen, dass keiner drin ist. Auch nicht in den Bereichen, in die man nur kommt, wenn man einen Siphon durchtaucht. Kann man alles lösen (Schild hinstellen und wer am 1.10 noch drin ist hat halt Pech gehabt), aber schöner wäre es, wenn man darauf verzichten könnte...

Es wäre wirklich schön wenn man darauf  verzichten könnte. Aber dann bräuchte es schon die Gitter nicht. Leider wird zu viel  reguliert und zu wenig Eigenverantwortung gefordert.

Eigenverantwortung?
Träum weiter.

Offline

#67 2014-10-05 15:01:54

Suidakra
Member
Registered: 2010-04-11
Posts: 462

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

RadFr wrote:
Suidakra wrote:
maxbe wrote:

Stellt Euch das mit dem Vergittern und Zusperren nicht zu einfach vor. Da kann man nicht mal eben mit dem Unimog vom Bauhof hinfahren. Regelmässige Kontrolle im Winter dürfte unmöglich sein und beim herbstlichen Absperren müsste man natürlich sicherstellen, dass keiner drin ist. Auch nicht in den Bereichen, in die man nur kommt, wenn man einen Siphon durchtaucht. Kann man alles lösen (Schild hinstellen und wer am 1.10 noch drin ist hat halt Pech gehabt), aber schöner wäre es, wenn man darauf verzichten könnte...

Es wäre wirklich schön wenn man darauf  verzichten könnte. Aber dann bräuchte es schon die Gitter nicht. Leider wird zu viel  reguliert und zu wenig Eigenverantwortung gefordert.

Eigenverantwortung?
Träum weiter.

man wird doch wohl träumen dürfen wink

Offline

#68 2014-10-05 15:03:09

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,523
Website

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

uvi wrote:

Ich denke, es ist auch an der Zeit, dem Verantwortlichen für diese Aktion mal zu zeigen, dass er damit genau das Gegenteil des Gewünschten erreicht hat: Man spricht über die Höhlen, obwohl sie doch "in Ruhe" gelassen werden sollten.

Dafür gibt es sogar einen Namen: Streisand-Effekt - siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Streisand-Effekt

Wikipedia wrote:

Als Streisand-Effekt wird ein Phänomen bezeichnet, wonach der Versuch, eine unliebsame Information zu unterdrücken oder entfernen zu lassen, öffentliche Aufmerksamkeit nach sich zieht und dadurch das Gegenteil erreicht wird, nämlich dass die Information einem noch größeren Personenkreis bekannt wird.

Gruss
walter

ps: Wird von ganz bösen Menschen auch Streusand-Effekt genannt big_smile

Last edited by wambacher (2014-10-08 00:06:45)

Offline

#69 2014-10-05 16:31:45

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 3,163
Website

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

uvi wrote:

Vielleicht hat ja der Landrat mal Lust, sich hier im Forum zu äußern. Kennt er eigentlich die hier geführte Diskussion? maxbe könnte ja mal einen Link an seinen Kontakt "geben"!

Ich denke, mein Kontakt kennt diese Diskussion, hat aber keine Lust, das Thema zu vertiefen. Seine Argumente hab ich ganz gut wiedergegeben, hoffe ich jedenfalls, aber damit kommt man halt hier nicht durch. Eine aus seiner Sicht passende Lösung wird also nicht erreichbar sein.

viele Grüße, Max

Offline

#70 2014-10-05 17:17:59

uvi
Member
From: Mittelsachsen
Registered: 2012-04-26
Posts: 802

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

maxbe wrote:

Ich denke, mein Kontakt kennt diese Diskussion, hat aber keine Lust, das Thema zu vertiefen.

sad ...eine Behörde, die sich mit den Anliegen der Bürger nicht auseinander setzen mag? Na dann : "Gute Nacht" sad

Offline

#71 2014-10-06 09:44:07

GeorgFausB
Member
From: Probstei, Schleswig-Holstein
Registered: 2008-10-14
Posts: 1,758

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

Moin,

uvi wrote:
maxbe wrote:

Ich denke, mein Kontakt kennt diese Diskussion, hat aber keine Lust, das Thema zu vertiefen.

sad ...eine Behörde, die sich mit den Anliegen der Bürger nicht auseinander setzen mag? Na dann : "Gute Nacht" sad

wo siehst Du denn hier überhaupt noch eine Grundlage für eine weitere Auseinandersetzung?
Die Behörde hat ihre Argumente vorgebracht, die hiesigen Teilnehmer resp. 'die OSM' haben sie abgeschmettert.
Nun muss die Behörde versuchen, die Folgen der Verbreitung praktisch zu mindern - was sollen die hier also noch theoretisierende (Arbeits-)Zeit verschwenden?

Eigenverantwortung wird nicht zu selten gefordert - sie wird nur viel zu selten erbracht!
Und warum gibt eigentlich nicht jeder Mapper seine Koordinaten bekannt - und besteht stattdessen auf Email-Verschlüsselung und https?
Er kann doch sein Haus auch vergittern und video-überwachen.
Wieso steht an einem unscheinbaren Loch in der Felswand irgendwo in der Wallapampa ein Name in der Datenbank - aber nicht am Haus, wo doch sogar ein Schild für den Postboten hängt?

Natürlich bin ich mir im Klaren, dass die Mapper die Informationen nur im guten Sinne (aber welchen denn eigentlich? Da ist die Höhle - schön, und nun?) verbreiten - und die Vandalen sie missbrauchen ...

Aber hier so mit zweierlei Maß über andere zu schimpfen, die bisher auf einfachem - und schließlich auch für den Steuerzahler kostengünstigem - Wege versuchen, etwas zu schützen, geht mir gegen den Strich!
Mit der genauen Georeferenzierung - und deren Verbreitung! - entstehen nun mal auch ganz andere Folgen.

Gruß
Georg

Last edited by GeorgFausB (2014-10-06 09:45:46)

Offline

#72 2014-10-06 11:34:48

kollege
Member
Registered: 2011-06-03
Posts: 71

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

GeorgFausB wrote:

Wieso steht an einem unscheinbaren Loch in der Felswand irgendwo in der Wallapampa ein Name in der Datenbank - aber nicht am Haus, wo doch sogar ein Schild für den Postboten hängt?

Bitte informiere dich über die Bedeutungen der Begriffe "Öffentlich" und "Privat".

Offline

#73 2014-10-06 12:57:01

HolgerJeromin
Member
Registered: 2011-05-25
Posts: 25

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

gormo wrote:

Ich glaube, das grundlegende Problem ist auch wieder mit ein Renderproblem: die normale Eingangssignatur einer Höhle im Standard-Mapnik differenziert nicht nach access. Würde sie das tun, wäre das Problem vermutlich kleiner.

Ich hielte das für einen guten Zwischenweg: wir haben die Daten in der DB, und auch differenziertes Rendering, und unbedarfte Leute werden nicht dazu verlockt, die vermeintlich interessante Höhle zu besuchen ("immerhin steht sie ja in der Karte"), wenn das Rendering klar macht, das man eh nicht rein darf/kann.

Habe mal das Ticket im Hauptkartenstil https://github.com/gravitystorm/openstr … ssues/1012 aufgemacht.

Offline

#74 2014-10-06 13:59:22

MHohmann
Member
From: Tartu, Estonia
Registered: 2009-06-07
Posts: 1,597
Website

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

maxbe wrote:

Seine Argumente hab ich ganz gut wiedergegeben, hoffe ich jedenfalls, aber damit kommt man halt hier nicht durch.

Die Argumente (Naturschutz, Zugangsverbot, Gefahr) wurden hier ja durchaus wahrgenommen und fließen in die Umsetzung (access=*, hazard=*) ein. Das einzige, womit man hier nicht "durchkommt", ist die Methodik, Daten in OSM gegen besseres Wissen und ausdrückliche Information über die korrekte Vorgehensweise zu löschen.

Eine aus seiner Sicht passende Lösung wird also nicht erreichbar sein.

Das muss sie ja zum Glück auch nicht, da OSM von dieser Sichtweise unabhängig ist.


SotM Baltics, 3.-4. August 2013, Tartu, Estonia: amenity=university, mappers=yes

Offline

#75 2014-10-06 14:01:07

gormo
Member
Registered: 2013-08-01
Posts: 2,110
Website

Re: Höhleneingänge vom Landratsamt? gelöscht

HolgerJeromin wrote:
gormo wrote:

Ich glaube, das grundlegende Problem ist auch wieder mit ein Renderproblem: die normale Eingangssignatur einer Höhle im Standard-Mapnik differenziert nicht nach access. Würde sie das tun, wäre das Problem vermutlich kleiner.

Ich hielte das für einen guten Zwischenweg: wir haben die Daten in der DB, und auch differenziertes Rendering, und unbedarfte Leute werden nicht dazu verlockt, die vermeintlich interessante Höhle zu besuchen ("immerhin steht sie ja in der Karte"), wenn das Rendering klar macht, das man eh nicht rein darf/kann.

Habe mal das Ticket im Hauptkartenstil https://github.com/gravitystorm/openstr … ssues/1012 aufgemacht.

Sehr gute Idee, gefällt mir! Vorallem, weil es ein bestehendes Konzept weiterverwendet.


OSM hat nicht das Ziel bis Ende des Monats einen vollständigen Datensatz der Welt zu enthalten.
(nach S.W.) - Aber weil die Welt vielfältig ist, weil sie auch im Detail interessant ist, mag ich genaue Karten (nach C.)

Offline

Board footer

Powered by FluxBB