OpenStreetMap Forum

The Free Wiki World Map

You are not logged in.

Announcement

A fix has been applied to the login system for the forums - if you have trouble logging in please contact support@openstreetmap.org with both your forum username and your OpenStreetMap username so we can make sure your accounts are properly linked.

#51 2010-12-13 17:53:53

stephan75
Member
Registered: 2008-05-28
Posts: 2,621

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

mapfactor wrote:

Heute würde ich das neuste Deutschland (planet101201) aktualisieren. 'boundary'='postal_code' ist mitverarbeitet. Übrigens, ist dies eine Spezialität von Deutschland, oder ist dies der Fall auch anderer Ländern?

Postal_code als Gebietsgrenze  scheint derzeit am meisten in Deutschland verbreitet zu sein, und etwas in Frankreich,

siehe den OSM Inspector von geofabrik.de:
http://tools.geofabrik.de/osmi/debug.ht … ys=plz_osm

(dort mal genug herein und heraus zoomen)

Generell scheint es noch mit den Gebietsgrenzen einiger Orte (besonders in Norddeutschland) das Problem zu sein, dass dort die Grenzen der Gemeinden, welche oft auch die Grenzen der Postleitzahlen sind, noch nicht eingearbeitet sind.

Somit würde erstmal für die mapfactor-Straßenliste dort nur das Verfahren "nearest node" möglich bleiben.

Offline

#52 2010-12-16 07:39:55

DarkAngel
Member
From: Berlin, Germany
Registered: 2008-07-28
Posts: 63

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

Ich habe auch mal die Software auf dem PC und PDA (HTC Touch Cruise) getestet. Die Installation lief problemlos und auch der eingebaute GPS-Empfänger im HTC wurde sofort erkannt.

Die Bedienung und auch die Zieleingabe ist etwas gewöhnungsbedürftig. Immerhin kann man zu Straßenkreuzungen navigieren - wenn man sich erstmal zum richtig Berlin durchgescrollt hat. Beim eingeben des Ortsnamens erscheinen erstmal die ganzen PLZ Einträge für Berlin und ich weiß grundsätzlich nicht zu welcher PLZ mein Ziel gehört.

Nun zur Navigation, bin vom Platz der Luftbrücke Richtung Siemensstadt gefahren. Ein Blick auf die Karte zeigt - ab auf die Stadtautobahn dürfte am schnellsten gehen. Der Navigator wählt aber trotzdem den Weg durch die Stadt. Dabei gibt er für rund 13 km eine Fahrzeit von 10 Minuten vor - in der Stadt und ohne Autobahn! Das dürfte wohl selbst bei freier Strecke und ohne Ampeln nichts werden.

Ich habe mich dann für meine eigene Strecke entschieden und der Navigator war stets bemüht eine neue Route zu ermitteln. Auf der Autobahn kam dann plötzlich an der Abfahrt Hohenzollerndamm/Schmargendorf rechts halten. Da wollte der Navigator doch tatsächlich von der Autobahn runter über die folgende Kreuzung rüber und auf der anderen Seite wieder auf die Autobahn rauf.
Am Dreieck Funkturm sollte ich dann wieder von der Autobahn runter und weiter durch die Stadt fahren. Der Navigator scheint also nicht dem Drang anderer Produkte zu folgen, immer die Autobahn nutzen zu wollen. Aufgrund der Fahrzeitrechnung oben gehe ich aber davon aus, dass er mit falschen Geschwindigkeiten auf der Straße rechnet. Wenn also nichts angegeben nimmt er vermutlich mehr als die in der Stadt zulässigen 50 km/h.

Weiterhin ist mir aufgefallen, dass der Navigator gerade beim Halten an Kreuzungen Probleme hat, auf der Straße zu bleiben. Da wandert die Position mal auf die Gegenfahrbahn oder ganz wo anders hin. Daraus folgt natürlich auch eine Neuberechnung der Route, was an der Kreuzung sehr irritierend ist. Auch so waren während der Fahrt einige Ansagen sehr ungenau. Bis zur Kreuzung heißt es immer schön "geradeaus fahren" und auf der Kreuzung soll man plötzlich links abbiegen.

Anzumerken wäre noch, dass die Sprachansage etwas autoritär klingt, da traut man sich gar nicht richtig von der Route abzuweichen. Aber das sollte das kleinste Problem sein.

Fazit: Endlich eine Navigationssoftware, die ohne große Probleme läuft und eingesetzt werden kann - und das für Win-PDA und nicht für Android oder IPhone-Apps. Im Stadtgebiet würde ich sie noch nicht einsetzen, da verwirrt sie mehr als das sie hilft. Bei Strecken übers Land mag es aber anders aussehen.
Der große Vorteil ist natürlich die Aktualität der Daten, der große Nachteil die recht unterschiedliche Qualität der Daten. Naja, Hauptsache wir haben die Höhe von Briefkästen und die Art und Anzahl von Bäumen korrekt erfasst.

Offline

#53 2010-12-16 11:08:12

hurdygurdyman
Member
Registered: 2009-12-10
Posts: 2,844

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

DarkAngel wrote:

Fazit: Endlich eine Navigationssoftware, die ohne große Probleme läuft und eingesetzt werden kann - und das für Win-PDA und nicht für Android oder IPhone-Apps. Im Stadtgebiet würde ich sie noch nicht einsetzen, da verwirrt sie mehr als das sie hilft. Bei Strecken übers Land mag es aber anders aussehen.
Der große Vorteil ist natürlich die Aktualität der Daten, der große Nachteil die recht unterschiedliche Qualität der Daten. Naja, Hauptsache wir haben die Höhe von Briefkästen und die Art und Anzahl von Bäumen korrekt erfasst.

In  freier Navigationssoftware sehe ich den größten Anwendernutzen, um damit Fans und Mitmacher für OSM zu gewinnen. Du legst den Finger auf eine Wunde, die schon bei der (leider eingeschlafenen) Diskussion um die Gestaltung der openstreetmap.de-Seite offen klaffte.

Was wir brauchen, ist ein verständliches workaround zum Ausdrucken, das dem Neuling u.a. zeigt, welche Mindestanforderungen beim taggen von Straßen, Wegen, Plätzen erfüllt sein müssen, damit routing mit den Daten möglich ist. Auch wenn OSM frei ist, benötigt es im Anwenderinteresse (dazu gehören auch Renderer) gewisse Regeln, die leicht erkennbar sein müssen.

Kein Wunder, dass Briefkastenhöhen und Baumarten getaggt werden: Da muss man nicht soviel 'rumsuchen und hat trotzdem eine Menge nodes für die Statistik.

Dieser Fall:
http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=10380
zeigt mal wieder deutlich, wie verloren willige Neulinge trotz Wiki usw. die OSM-Welt betreten müssen.

Last edited by hurdygurdyman (2010-12-16 11:27:36)


Gruß Michael (hurdygurdyman)
Ich mappe für Menschen, die Karten verwenden, welche aus OSM-Daten gerendert wurden tongue http://de.wikipedia.org/wiki/KISS-Prinzip cool

Offline

#54 2010-12-16 13:32:46

mapfactor
Member
From: Prague, Czech Republic
Registered: 2010-11-12
Posts: 70
Website

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

Die Bedienung und auch die Zieleingabe ist etwas gewöhnungsbedürftig. Immerhin kann man zu Straßenkreuzungen navigieren - wenn man sich erstmal zum richtig Berlin durchgescrollt hat. Beim eingeben des Ortsnamens erscheinen erstmal die ganzen PLZ Einträge für Berlin und ich weiß grundsätzlich nicht zu welcher PLZ mein Ziel gehört.

Ich weiß, dass eine Menge Postleitzahlen angezeigt wird (angezeigt werden zusammengestellte Zeilen, in denen einige der Wörter mit dem Text beginnen). Wenn Sie aber das ganze Wort "Berlin" schreiben, dann wird es automatisch auf die Erste Zeile verschoben.
p.s. Wäre es nicht sinnvoller/besser nur Nummern anzuzeigen, statt  'name' 'postal_code' benutzen? Oder nur manche 'postal_code_level'?

Offline

#55 2010-12-17 06:45:04

DarkAngel
Member
From: Berlin, Germany
Registered: 2008-07-28
Posts: 63

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

Ich würde auf die Postleitzahlen verzichten, da es vermutlich mehr Städte mit mehreren PLZ gibt als doppelte Gemeindenamen in Dt. die anhand der PLZ unterschieden werden müssen. Wobei es m.W. auch ein Dorf Berlin in Schleswig-Holstein gibt.
Am besten wäre es natürlich alle PLZ einer Stadt unter dem Stadtnamen zu gruppieren, andere Ort mit dem gleichen Namen aber mit PLZ auszugeben. Vielleicht so ähnlich wie bei der Straßenauswahl: man wählt erst Berlin aus und wird dann gefragt meinen sie die Stadt/Land Berlin oder das Dorf mit der PLZ XXXXX.

Offline

#56 2010-12-21 17:41:34

NF1
Member
Registered: 2010-08-09
Posts: 3

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

Hallo zusammen,
habe Navigator 10 Free mal auf meinem Pocked Loox N560 installiert.
Läuft....Handhabung gewöhnungsbedürftig. Routing oft neben den Strassen...aber als Freeware OK.
Jedefalls immer aktuelle Streckenführung wegen fortwährender Aktualisierung der OSM-Karten.

Integrierter GPS-Empfänger sofort ....manuell...eingestellt, direkt empfangsbereit.

Auch auf dem PC ist das Programm ausführbar und...eigendlich ganz gut !!

Bin aber  verwöhnt durch den auf dem PDA installierten Mobile Navigator 5.
Der hat aber keine aktuelle Karte, weil schon etwas älter aber noch gut brauchbar.

Fazit....etwas umständliche Handhabung des Navigator 10 Free...aber nach Eingewöhnung OK.
Da das Programm Freeware ist, kann man sich sicher nicht beklagen.

Ich werde mal weiter testen
Gruß
Norbert

Last edited by NF1 (2010-12-21 17:41:48)

Offline

#57 2010-12-23 20:47:25

amm
Member
Registered: 2009-09-20
Posts: 618
Website

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

hurdygurdyman wrote:

Kein Wunder, dass Briefkastenhöhen und Baumarten getaggt werden: Da muss man nicht soviel 'rumsuchen und hat trotzdem eine Menge nodes für die Statistik.

Ich hoffe immernoch das irgendwann routing in die OSM-Hauptseite integriert wird (wie z.B. http://nroets.dev.openstreetmap.org/dem … C-0.10917) . Das hilft zwar vielleicht nicht mit dem "rumsuchen", erhoeht aber vielleicht die Motivation Abbiegebeschraenkungen, Hoechstgeschwindigkeiten und access tags richtig zu taggen anstelle von jeden Baum mit Baumart einzutragen nur weil einem langweilig ist. Vorallem wuerde es helfen zu ueberpruefen ob man alles korrekt und machinen verstaendlich getaggt hat.

Mit diversen, zunehmend hochwertigen, mobilen Programmen wie Mapfactor, Skobbler, Navmii und andere, scheinen inzwischen viele Leute OSM zur Navigation zu verwenden die zuvor noch nie etwas von OSM gehoert haben und somit die Sache mit TomTom und Navigon vergleichen und die gleiche Qualitaet erwarten. Hoffen wir mal das OSM schafft das als Ansporn zu sehen und die gleiche Deteilverliebtheit in der Navigation zu erreichen die es inzwischen in den gerenderten Karten-Kacheln erreicht hat.

Offline

#58 2010-12-30 03:09:35

truckncountry
Member
Registered: 2010-12-30
Posts: 1

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

mal ganz dumm gfragt... ich habe die navigator free version installiert, aber er fragt mich halt nach dem programmstart nach installierten karten.. wie und woher beomme ich die nun und installiere sie in die free version?

hilfe wäre echt nett... danke

Offline

#59 2010-12-30 14:41:28

stephan75
Member
Registered: 2008-05-28
Posts: 2,621

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

truckncountry wrote:

mal ganz dumm gfragt... ich habe die navigator free version installiert, aber er fragt mich halt nach dem programmstart nach installierten karten.. wie und woher beomme ich die nun und installiere sie in die free version?

Welche Version hast du denn installiert? Die für Windows auf einem PC oder die für WindowsMobile oder PocketPC bzw. WindowsCE?

Du musst zumindest in dem Installer und Setup-Utility auf deinem WindowsPC Den Unterpunkt "Daten installieren" wählen. Dann kommt eine Auswahl der verfügbaren Karten.

Falls du für die PocketPC-Version die Karten damit herunterlädst, müssen di dann noch manuell auf die Speicherkarte oder ähnliches für den PDA raufkopiert werden.

Klappt das?

Offline

#60 2011-01-05 01:29:45

Emploi
Member
From: Sachsen
Registered: 2008-06-25
Posts: 193
Website

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

truckncountry wrote:

mal ganz dumm gfragt... ich habe die navigator free version installiert, aber er fragt mich halt nach dem programmstart nach installierten karten.. wie und woher beomme ich die nun und installiere sie in die free version?

hilfe wäre echt nett... danke

System? http://navigatorfree.mapfactor.com/de/

Bei der PC Version auf "Setup Utility":
00setupv5m4.jpg

Bei der PC Version auf "Produkt Updates":
01puaum6.jpg

und dann auswählen:
02pu75yi.jpg

Last edited by Emploi (2011-01-05 01:31:49)


ku-klux-klan: JA, WikiLEAKS Nein: "Pressefreiheit ist unbezahlbar, für alles andere gibt es MASTERCARD und die lustige VISA - Card!" sad...

Offline

#61 2011-01-08 20:51:55

Teddy80
Member
Registered: 2009-04-05
Posts: 68

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

Hallo
habe gerade im nicht Deutschsprachigem teil vom Forum gefunden.

http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=9840

Gruß Teddy

Offline

#62 2011-01-10 13:04:48

mapfactor
Member
From: Prague, Czech Republic
Registered: 2010-11-12
Posts: 70
Website

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

Teddy, hier is meine "übersetzte" Frage:
Teddy80 wies darauf hin, das Problem mit dem "Lago di Garda" in Italien, die nicht sichtbar sind in NavigatorFREE. Ich bemerkte, dass jemand vor kurzem taggen natural='water' bedeutet auch, zugegeben hat, aber tag ist bereits in relation 8569. Ein ähnliches Problem ist mit dem "Lake Geneva", aber dort ist ein taggen natural='water' nur in relation 332617 und nicht alle 'member'. Gibt es eine Regel über Tagging einer Beziehung? Wenn nicht, und während der Verarbeitung sollte ich entfernen alle  'member' einer bestimmten Beziehung (wenn man die gleiche Wasserfläche zweimal hinzufügen, wird es abgeschafft).
Vielen Dank für jede Beratung
   Martin

Offline

#63 2011-01-11 13:38:35

jrahe
Member
Registered: 2010-07-20
Posts: 43

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

Hallo Martin (mapfactor),

...das Problem der "fehlenden Seen" betrifft auch z.B. den "Großen Plöner See" in Schleswig-Holstein.
http://www.openstreetmap.de/karte.html? … &layers=B0

Dieser ist in der von mapfactor Navigator 10 free benutzten aktuellen Karte nicht als Gewässer zu erkennen (= Fläche ist nicht blau gefärbt).

Das Problem betrifft u.a. auch die Software "navit". Auch dort ist dieser See nicht blau eingefärbt.
Siehe hierzu auch http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=9773 und dort speziell #14.

Bei "navit" wurde ein entsprechender Eintrag im Bug-Tracker vorgenommen.
http://trac.navit-project.org/ticket/689

Ich hoffe, daß dies weiterhelfen kann.

Gruß Jörg


hist.: Palm Treo 750v (WM 6 Prof) + Palm Treo Pro (WM 6.1 Prof)
ehem.: navit SVN 0.2.0.3678 und Navigator 10 free v10.1.35

Offline

#64 2011-01-11 14:57:10

hurdygurdyman
Member
Registered: 2009-12-10
Posts: 2,844

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

jrahe wrote:

Hallo Martin (mapfactor),

...das Problem der "fehlenden Seen" betrifft auch z.B. den "Großen Plöner See" in Schleswig-Holstein.
...
Gruß Jörg

Mir fällt auf, dass die Reit-und Wanderkarte bis auf den großen Plöner See mit den gleichen leeren Seen zu kämpfen hat. Da ist auch der Bodensee zum Großteil schon (als Trinkwasser im Schwabenlände?) verschwunden.

Ich kenne mich mit kartenerstellung absolut nicht aus, vermutete aber schon an anderer Stelle, dass die "Küstenlinien" der Seen seit der Aufsplittung infolge der 2000-nodes-Limitierung eine Ursache sein könnten. So war z.B. der Comer See bei Nop auch plötzlich verschwunden als dort gesplittet wurde. Der untere Bodensee ist als geschlossenen Linie angelegt und erscheint auf der Reit- und Wanderkarte.

@Nop:
Wenn du mit liest... vielleicht kriegt ihr gemeinsam eine Lösung hin.

Edit:
Habe mich mal in Chicago und Detroit umgeschaut. Die großen amerikanischen Seen haben alle eine coastline, obwohl diese laut (deutscher) Wiki hierfür nicht gedacht ist.
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Coastline
Dort steht, dass coastline nicht für Binnenseen verwendet werden sollte. Ein explizites Verbot kann ich nicht erkennen.
Und in der engl. Wiki für coastline steht:
Related tags
natural=coastline is used for ocean coastlines, and perhaps the borders of large lakes (coastline bigger than 1000 points).

Löst das nicht die Probleme?

natural=water ist laut englischer Wiki für einen "simple lake" gedacht:
http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Tag:natural%3Dwater

Wir sind hier aber OT. Wie gehen wir mit dem Seen-Thema weiter um?

Last edited by hurdygurdyman (2011-01-11 16:17:32)


Gruß Michael (hurdygurdyman)
Ich mappe für Menschen, die Karten verwenden, welche aus OSM-Daten gerendert wurden tongue http://de.wikipedia.org/wiki/KISS-Prinzip cool

Offline

#65 2011-01-11 16:38:44

jrahe
Member
Registered: 2010-07-20
Posts: 43

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

...so ganz OT sind wir sicherlich nicht, da dieser thread mittlerweile die "inoffizielle deutsche Infoquelle" für Martin=mapfactor ist, um die Software "Navigator 10" für den Umgang mit den OSM-Daten zu optimieren.

Nach Vermutung von efred liegt das Problem der fehlenden Wasserflächen nicht an einem fehlerhaften taggen von OSM-Daten, sondern wahrscheinlich eher an einer fehlerhaften Verarbeitung der Daten durch die Software.

...im Fall des "Großen Plöner Sees" war es das Programm "Navit", anhand dessen dieser "Fehler" auffiel.
Entsprechend wurde dort ein Ticket im Bug-Tracker eröffnet. (=> bisher aber wohl noch nicht bearbeitet)

siehe http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=9773 #14:

efred wrote:

ich glaube, ich habe den "Fehler" gefunden: wenn ein See aus einem Multipolygon besteht und das tag natural=water nur in der Relation eingetragen ist, nicht aber auf den ways selbst, wird der See nicht blau eingefärbt. Meine Seen wurden im Juni "gefixt", also der tag natural=water wurde von den ways entfernt und ist nun nur noch in der Relation vorhanden. Darum sind nun auch meine Seen nicht mehr blau.

Das ist aber nicht ein Fehler beim taggen von OSM, sondern ein Fehler in Navit. Ich habe hierzu nun ein Trac bei navit erstellt.

Es scheint also eher um eine korrekte und angepasste Verarbeitung der Daten von Seiten der Software zu gehen als um ein "umtaggen" in den OSM-Daten.

Gruß Jörg


hist.: Palm Treo 750v (WM 6 Prof) + Palm Treo Pro (WM 6.1 Prof)
ehem.: navit SVN 0.2.0.3678 und Navigator 10 free v10.1.35

Offline

#66 2011-01-12 09:15:16

hurdygurdyman
Member
Registered: 2009-12-10
Posts: 2,844

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

jrahe wrote:

...so ganz OT sind wir sicherlich nicht, da dieser thread mittlerweile die "inoffizielle deutsche Infoquelle" für Martin=mapfactor ist, um die Software "Navigator 10" für den Umgang mit den OSM-Daten zu optimieren.

Nach Vermutung von efred liegt das Problem der fehlenden Wasserflächen nicht an einem fehlerhaften taggen von OSM-Daten, sondern wahrscheinlich eher an einer fehlerhaften Verarbeitung der Daten durch die Software.

...
siehe http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=9773 #14:

efred wrote:

...
Das ist aber nicht ein Fehler beim taggen von OSM, sondern ein Fehler in Navit. Ich habe hierzu nun ein Trac bei navit erstellt.

Es scheint also eher um eine korrekte und angepasste Verarbeitung der Daten von Seiten der Software zu gehen als um ein "umtaggen" in den OSM-Daten.

Gruß Jörg

Ok, nicht ganz OT. Aber das Thema geht deutlich über Navigator free hinaus, da auch andere Renderer mit dieser Darstellungsart überfordert sind.

Ich habe die Feststellung von efred im Thread mal bei den mir bekannten Seen (Bodensee, Genfer See, Gardasee, Comer See, Lago Maggiore), welche u.a. in der Reit- und Wanderkarte nicht erscheinen, gecheckt. Bei all diesen Seen liegt natural=water auf dem Multipolygon und die ways haben keine tags, was den Empfehlungen der Wiki entspricht.

Auch wenn wir nicht für Renderer bzw. Kartenersteller oder Anwendungsprogramme mappen, so sollten wir es ihnen auch nicht mit nur umständlich oder gar nicht auswertbaren Regeln und Empfehlungen unnötig schwer machen, denn Renderer machen unsere Arbeit erst verwertbar und sind somit das Schaufenster für die Welt auf OSM. Ohne sie wäre alles nur ein riesiger Datenhaufen im Netz, von dem niemand was hat.

Somit stellt sich die Frage, ob die Empfehlung in der Wiki für derartige Multipolygone nicht zurückgenommen werden kann. Dies mag zwar vor dem Hintergrund möglicher Redundanzen kritisch sein. Aber ich glaube nicht, dass in diesen konkreten Fällen dadurch erheblicher Schaden entstehen könnte, weil hier doch voraussichtlich nur noch zur Detailierung des Uferverlaufs nodes ergänzt oder verschoben werden. Deshalb könnten die beteiligten outer ways doch auch noch natural=water als tag erhalten.
Ein Vorteil dabei wäre auch, dass bei einer Größenüberschreitung der nodes (über 2000) bei bisher "grober" erfassten Seen durch zunehmende Detaillierung des Polygons nicht nach Splitten des ways und Bildung des Multipolygons auch noch in allen ways der tag entfernt werden muss. Außerdem bleibt bei Nacharbeiten, für die man das Multipolygon ggf. zerlegen muss (oder aus Versehen zerlegt hat), auf den beteiligten ways noch deren Bedeutung erkennbar.

Wenn nicht mir unbekannte Gründe, die an anderer Stelle Schaden aus dieser Vorgehensweise verhindern, dagegen sprechen, wäre dass doch die Lösung des Problems (trotz oohmm).


Gruß Michael (hurdygurdyman)
Ich mappe für Menschen, die Karten verwenden, welche aus OSM-Daten gerendert wurden tongue http://de.wikipedia.org/wiki/KISS-Prinzip cool

Offline

#67 2011-01-12 11:29:17

GeorgFausB
Member
From: Probstei, Schleswig-Holstein
Registered: 2008-10-14
Posts: 1,186

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

Moin,

hurdygurdyman wrote:

Auch wenn wir nicht für Renderer bzw. Kartenersteller oder Anwendungsprogramme mappen, so sollten wir es ihnen auch nicht mit nur umständlich oder gar nicht auswertbaren Regeln und Empfehlungen unnötig schwer machen, ...

Somit stellt sich die Frage, ob die Empfehlung in der Wiki für derartige Multipolygone nicht zurückgenommen werden kann. Dies mag zwar vor dem Hintergrund möglicher Redundanzen kritisch sein. Aber ich glaube nicht, dass in diesen konkreten Fällen dadurch erheblicher Schaden entstehen könnte, weil hier doch voraussichtlich nur noch zur Detailierung des Uferverlaufs nodes ergänzt oder verschoben werden. Deshalb könnten die beteiligten outer ways doch auch noch natural=water als tag erhalten.
...

Wenn nicht mir unbekannte Gründe, die an anderer Stelle Schaden aus dieser Vorgehensweise verhindern, dagegen sprechen, wäre dass doch die Lösung des Problems (trotz oohmm).

Dir unbekannte Gründe könnten z. B. sein, dass dann andere Anwendungen (vorerst fiktives, aber durchaus konkretes Beispiel: Anteil der Erdoberfläche von Wasser bedeckt) an den falschen Daten scheitern - zumindest sind die Daten dann falsch interpretierbar.
Da die "Schaufenster der Welt"-Renderer auf OSM (Mapnik und Osmarender) bereits keine Probleme mit diesem Tagging haben, ist die Lösung evtl. etwas schwieriger aber zumindest nicht unmöglich.

NB:
Du verwendest bei der Erstellung eines Multipolygons bei Größenüberschreitung die falsche (zu aufwendige) Reihenfolge. wink
Und das die Bedeutung eines ways erkennbar bleibt, liegt am Mapper selbst - wofür gibt es note=*.

Gruß
Georg

Offline

#68 2011-01-12 12:09:34

chris66
Member
From: Germany
Registered: 2009-05-24
Posts: 7,510

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

hurdygurdyman wrote:

Ich habe die Feststellung von efred im Thread mal bei den mir bekannten Seen (Bodensee, Genfer See, Gardasee, Comer See, Lago Maggiore), welche u.a. in der Reit- und Wanderkarte nicht erscheinen, gecheckt. Bei all diesen Seen liegt natural=water auf dem Multipolygon und die ways haben keine tags, was den Empfehlungen der Wiki entspricht.

besteht die Aussenlinie bei diesen Seen denn aus mehreren Ways? Dann wären es Advanced MPs und das natural=water am MP und nicht am Way
wäre absolut korrekt. Mapnik und Osma kriegen das doch auch hin oder?

Chris


Faktum des Tages: US-Autos werden demnächst von Kohle angetrieben

Offline

#69 2011-01-12 12:30:10

viw
Member
Registered: 2010-05-15
Posts: 2,623

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

Wenn man sich Mapnik näher betrachtet, dann wird man feststellen, dass bei einem Datenbankaufbau mit OSM2PGSQL aus Realtionen plötzlich Wege gemacht werden. Sprich Hilfsprogramme und Datenbanken breiten die Daten für Mapnik vor.

Offline

#70 2011-01-12 13:57:52

hurdygurdyman
Member
Registered: 2009-12-10
Posts: 2,844

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

GeorgFausB wrote:

Moin,

hurdygurdyman wrote:

...
Wenn nicht mir unbekannte Gründe, die an anderer Stelle Schaden aus dieser Vorgehensweise verhindern, dagegen sprechen, wäre dass doch die Lösung des Problems (trotz oohmm).

Dir unbekannte Gründe könnten z. B. sein, dass dann andere Anwendungen (vorerst fiktives, aber durchaus konkretes Beispiel: Anteil der Erdoberfläche von Wasser bedeckt) an den falschen Daten scheitern - zumindest sind die Daten dann falsch interpretierbar.
Da die "Schaufenster der Welt"-Renderer auf OSM (Mapnik und Osmarender) bereits keine Probleme mit diesem Tagging haben, ist die Lösung evtl. etwas schwieriger aber zumindest nicht unmöglich.

NB:
Du verwendest bei der Erstellung eines Multipolygons bei Größenüberschreitung die falsche (zu aufwendige) Reihenfolge. wink
Und das die Bedeutung eines ways erkennbar bleibt, liegt am Mapper selbst - wofür gibt es note=*.

Gruß
Georg

Ich glaube nicht das bei deinem fiktiven Beispiel ein paar Linien das Ergebnis signifikant verfälschen. Da haben wir neben Ungenauigkeiten andere Fehlerquellen, solange noch nicht jeder Teich und Bach erfasst ist. Außerdem glaube ich nicht, dass dieser seltene Fall die zig Anwender aufwiegt, welche sich  über falsche Render-Ergebnisse wundern und dadurch die Qualität von OSM in Frage stellen.

Die sinnvolle Reihenfolge  zur Anlage derartiger MP ist mir bekannt, aber was macht "Otto-Normal-Mapper"?

Da OSM als "die freie Weltkarte" vorgestellt wird, sollten wir uns nicht vor Renderproblemen verschließen. Ich denke OSM ist eine "Wertschöpfungskette", die beim Erfassen der Daten anfängt und beim bewundernden Blick auf die Karte aufhört. Wenn es dazwischen hakt, war die Arbeit (zumindest teilweise) umsonst. Deshalb meine ich, dass wir mit der Vogel-Strauß-Politik "wir mappen nicht für..." OSM nicht wirklich nützen.

Ich wünsche mir Verständnis für die Rendererund deren Probleme. Wenn ich den post von viw anschaue, sehe ich, dass unsere Krücke zur Erfassung durch eine andere Krücke wieder weggebügelt werden muss. Wenn mir jetzt noch einer erklärt, warum ways kleiner als 2000 nodes bleiben müssen und in den hier diskutierten Fällen die ways in advanced mulipolygones keine (gleichlautenden) tags enthalten sollen, bin ich bereit, meine Meinung noch einmal zu überdenken.

zu chriss66:
Die Außenlinie besteht aus mehreren ways. Zu Mapnik usw. siehe oben.

Ist hier jemand, der sich mit den Vorgehensweise eines Renderers auskennt oder weiß, wo man was dazu findet?

Last edited by hurdygurdyman (2011-01-12 14:07:09)


Gruß Michael (hurdygurdyman)
Ich mappe für Menschen, die Karten verwenden, welche aus OSM-Daten gerendert wurden tongue http://de.wikipedia.org/wiki/KISS-Prinzip cool

Offline

#71 2011-01-12 14:05:04

mapfactor
Member
From: Prague, Czech Republic
Registered: 2010-11-12
Posts: 70
Website

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

Danke für die Informationen und Links. Neuen Datenprozess aus  planet-110105 verarbeiten schon relation tag, so wir werden sehen.
In dieser Zeit läuft die Verarbeitung germany_osm_north und es sind dort diese "Fehler" (die Details habe ich noch nicht):
Bad water relation/polygon 541083 -
Bad water relation/polygon 282654 - Alster
Bad water relation/polygon 282754 - Schlei
Bad water relation/polygon 21142 - Schweriner See (Innensee)
Bad water relation/polygon 282735 - KĂźchensee
Bad water relation/polygon 1043584 - Breitling

Offline

#72 2011-01-12 14:51:34

hurdygurdyman
Member
Registered: 2009-12-10
Posts: 2,844

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

mapfactor wrote:

Danke für die Informationen und Links. Neuen Datenprozess aus  planet-110105 verarbeiten schon relation tag, so wir werden sehen.
In dieser Zeit läuft die Verarbeitung germany_osm_north und es sind dort diese "Fehler" (die Details habe ich noch nicht):
Bad water relation/polygon 541083 -
Bad water relation/polygon 282654 - Alster
...

...und wenn man sich die Reit-und Wanderkarte anschaut: leer
...und ein advanced multipolygon mit ways
Aber im Gegensatz zum Gardasee fehlt das outer bei den ways und dem MP, wobei type=natural getaggt ist???

Mal sehen, was der Rest zeigt.

Edit:
Die Schlei ist auf der Reit- und Wanderkarte blau trotz vergleichbarer tags. Mindestens ein beteiligter way hat natural=water und ist wie sein "Binnen-Nachbar geschlossen???

Last edited by hurdygurdyman (2011-01-12 15:19:39)


Gruß Michael (hurdygurdyman)
Ich mappe für Menschen, die Karten verwenden, welche aus OSM-Daten gerendert wurden tongue http://de.wikipedia.org/wiki/KISS-Prinzip cool

Offline

#73 2011-01-12 15:17:11

mapfactor
Member
From: Prague, Czech Republic
Registered: 2010-11-12
Posts: 70
Website

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

Ich habe jetzt auf "Relation: Alster (282654)"  geschaut und es gibt dort zwei  "way", die sich überschneiden, was mir als Fehler gemeldet war. Das gehört aber in andere Diskusion (wie war es in den englisch Version über Navigator FREE  angesprochen).

Offline

#74 2011-01-12 15:33:51

!i!
Member
Registered: 2009-11-28
Posts: 3,262
Website

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

hurdygurdyman wrote:

Da OSM als "die freie Weltkarte" vorgestellt wird, sollten wir uns nicht vor Renderproblemen verschließen. Ich denke OSM ist eine "Wertschöpfungskette", die beim Erfassen der Daten anfängt und beim bewundernden Blick auf die Karte aufhört. Wenn es dazwischen hakt, war die Arbeit (zumindest teilweise) umsonst. Deshalb meine ich, dass wir mit der Vogel-Strauß-Politik "wir mappen nicht für..." OSM nicht wirklich nützen.

Ich wünsche mir Verständnis für die Renderer und deren Probleme.

Dein Ansinnen ist natürlich lobenswert, aber es ist doch nicht schlimm, dass viele einfach "nur" mappen wollen. Sie wollen ihren Teil für das Projekt beitragen. Da muss man ebend Grundregeln festlegen, damit die Leute nicht dauernd ihre Sicht auf die Welt in die Daten anderer hineintragen.

hurdygurdyman wrote:

Wenn mir jetzt noch einer erklärt, warum ways kleiner als 2000 nodes bleiben müssen und in den hier diskutierten Fällen die ways in advanced mulipolygones keine (gleichlautenden) tags enthalten sollen, bin ich bereit, meine Meinung noch einmal zu überdenken.

Zu #1:
Eigentlich schlichtweg, weil man dann pro geometrische Operation so viele Knoten und Metadaten im Speicher halten muss. Wenn das kleinere sind lassen die sich besser handhaben und es ist für einen Rechner kein Problem die wieder zusammenzufriemeln. Soll er dagegen entscheiden, wo man einen Weg sinnvoll auftrennt sieht das schon ganz anders aus.....

Zu #2:
Sorry da habe ich zu wenig hier gelesen und verstehe die Problemformulierung nicht.

hurdygurdyman wrote:

Ist hier jemand, der sich mit den Vorgehensweise eines Renderers auskennt oder weiß, wo man was dazu findet?

Nun als erstes würde ich mal auf die Mapnik und Osmarender Wikiseiten schauen. Danach kann man allgemein GIS schauen also z.B. den Mapserver. Einen ganz allgemeinen Einstieg findest du natürlich unter
http://de.wikipedia.org/wiki/Rasterung_ … rgrafik%29
http://de.wikipedia.org/wiki/Generalisi … ografie%29

Last edited by !i! (2011-01-12 15:35:13)


privater Account von KVLA-HRO-Mei

Offline

#75 2011-01-12 16:11:46

hurdygurdyman
Member
Registered: 2009-12-10
Posts: 2,844

Re: Navigator 10 free von Mapfactor ... nutzt OSM-Daten

!i! wrote:

Dein Ansinnen ist natürlich lobenswert, aber es ist doch nicht schlimm, dass viele einfach "nur" mappen wollen. Sie wollen ihren Teil für das Projekt beitragen. Da muss man ebend Grundregeln festlegen, damit die Leute nicht dauernd ihre Sicht auf die Welt in die Daten anderer hineintragen.

Sehe ich auch so. Auch ich wollte auch erst nur mappen. Das mit Grundregeln ist wichtig. Wenn diese aber dazu führen, das die Dank fleißiger Mapper höhere Detailtreue nicht in Karten ankommt, sonder diese "verschlechtert", sollte man die Grundregeln überdenken.

!i! wrote:

Zu #1:
Eigentlich schlichtweg, weil man dann pro geometrische Operation so viele Knoten und Metadaten im Speicher halten muss. Wenn das kleinere sind lassen die sich besser handhaben und es ist für einen Rechner kein Problem die wieder zusammenzufriemeln. Soll er dagegen entscheiden, wo man einen Weg sinnvoll auftrennt sieht das schon ganz anders aus.....

Zu #2:
Sorry da habe ich zu wenig hier gelesen und verstehe die Problemformulierung nicht.

Habe verstanden. Danke. Leider zeigt die Friemelei der Rechner aber hier ihre Grenzen.

Rasterung und Generalisierung sind mir bekannte Begriffe. Trotzdem Danke für die Tips zur Auffrischung aus kartografischer Sicht.

Trotz der vielen Hilfsmittel zur Qualitätssicherung führen dann wohl die von mapfactor erwähnten überschneidenden Wege bei der Alster oder ähnliche Kleinigkeiten zu Darstellungsfehlern, die wohl bei einfacherer Datenerfassung vermeidbar oder für die auswertende Seite fehlertoleranter sind.
Gerade weil der Spaß-Mapper keine Lust an komplizierten Eingaben hat, sollten wir überlegen, wo und wie weniger mehr ist. Das fängt bei einer aktuellen und gut strukturierten Wiki an und hört bei den (glücklicherweise schon sehr) anwenderfreundlichen Erfassungshilfen wie JOSM oder Potlatch auf.

Last edited by hurdygurdyman (2011-01-12 16:12:18)


Gruß Michael (hurdygurdyman)
Ich mappe für Menschen, die Karten verwenden, welche aus OSM-Daten gerendert wurden tongue http://de.wikipedia.org/wiki/KISS-Prinzip cool

Offline

Board footer

Powered by FluxBB