You are not logged in.

#1 2022-01-15 10:50:29

Hungerburg
Member
Registered: 2020-12-11
Posts: 420

Wege und Pässe, Sättel, Joche, Gipfel

Aus Anlass, dass die Wechselscharte in meiner unmittelbaren Umgebung verschoben wurde, so dass sie "auf dem Weg liegt", eine Frage, ob es dazu Meinungen gibt:

Beim Pass scheint mir das klar, der liegt auf dem Weg, das ist so definiert. Aber "natural=peak", da geht der Weg selten wirklich drüber, meist ein paar Meter dran vorbei oder löst sich um das Gipfelkreuz herum in einen "Platz" auf, nicht?

Wo ein Sattel, der kein Pass ist, da ist meist auch kein Weg. Bei der Wechselscharte ist es ein wenig schwieriger, die ist oder wäre nämlich der tiefste Punkt vom Weg an der Stelle, aber der Weg, der von Süd nach Nord geht, liegt eigentlich tiefer, etwa zehn, fünfzehn Meter ab vom höchsten Punkt, würde man im rechten Winkel queren, von Ost nach West beispielsweise. Ist das überhaupt ein Pass?

Nicht weltbewegend, eh. Hat das irgendwelche Nützlichkeiten für Routenplaner? Wer noch findet, dass das nicht verbunden gehört?

Offline

#2 2022-01-15 11:22:22

PPete2
Member
Registered: 2017-10-02
Posts: 128

Re: Wege und Pässe, Sättel, Joche, Gipfel

Ich mappe diese Dinge auch am liebsten getrennt. Erstens sind natural=* und highway=* zwei verschiedene Kategorien. Wie du eh schon erklärt hast, geht ein Pfad in der Realität oft nicht zentimetergenau über den natürlichen Gipfel oder Sattel. Zweitens sind solche mit highways verbundenen Punkte anfällig dafür, bei Lagekorrekturen des highways mit verschoben zu werden (oft ohne dass dies der Mapper merkt bzw. sich dessen bewusst wird) - schwupps wurde der zuvor genau platzierte Gipfel um einige Meter mit dem Pfad wegverschoben.

Das selbe gilt übrigens auch für auf Grenzlinien/punkten liegende Objekte, da Gipfel und Sättel sich oft in deren unmittelbarer Umgebung befinden ;-)

Offline

Board footer

Powered by FluxBB