You are not logged in.

#1 2021-04-08 21:28:03

Danfost
Member
Registered: 2021-01-31
Posts: 38

Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Hallo,

hab jetzt schon länger gesucht aber nichts gefunden.

Ich habe hier einige Straßen mit dem Zeichen 240  Kombinierter Rad-, Fußweg mit dem Zusatzschild "Anlieger frei".
"Anlieger frei" sind dann Grundstücks bzw Garagenzufahrten.

Wie am besten mappen?
Momentan sind diese als normale Ortsstraßen mit Maxspeed 50 km eingetragen

Als Anfang vielleicht so:

highway=path
bicycle=designated
foot=designated
segregated=no

nur wie bekomme ich den Anliegerverkehr da rein

Gruß
Danfost

Last edited by Danfost (2021-04-08 21:43:06)

Offline

#2 2021-04-08 21:44:48

JochenB
Member
Registered: 2012-01-24
Posts: 302

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Ich würde einfach folgendes Taggen:

highway=residental
motor_vehicle=destination
bicycle=designated
foot=designated
maxspeed=50

Wenn Autos fahren können, kann es kein path sein.

Last edited by JochenB (2021-04-08 21:45:30)

Offline

#3 2021-04-08 21:48:33

Danfost
Member
Registered: 2021-01-31
Posts: 38

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Mh,
eigentlich ist es ja ein Fuß-,Radweg (Zeichen 240) passt da überhaupt Maxspeed=50?
Müßte doch eher für den Anliegerverkehr Schrittgeschwindigkeit sein?

JochenB wrote:

Wenn Autos fahren können, kann es kein path sein.

ah...ok

Gruß
Danfost

Last edited by Danfost (2021-04-08 21:49:43)

Offline

#4 2021-04-08 21:53:19

timmito
Member
Registered: 2018-07-17
Posts: 24

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

JochenB wrote:

Wenn Autos fahren können, kann es kein path sein.

Das würde ich so nicht sagen.

DE:Tag:highway=path wrote:

Ein highway=path ist für den motorisierten Verkehrs generell nicht vorgesehen – außer wenn es eigens zusätzlich angegeben ist.

Offline

#5 2021-04-08 22:00:00

miche101
Member
Registered: 2008-12-16
Posts: 1,187

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

JochenB wrote:

Ich würde einfach folgendes Taggen:

highway=residental
motor_vehicle=destination
bicycle=designated
foot=designated
maxspeed=50

Wenn Autos fahren können, kann es kein path sein.

Highway würde Service ( highway=service) genügen um im Routing für die Anlieger zu erscheinen. Maxspeed würd ich weglassen.. Müssten sich dem Fahrrad Fahrer und Fußgänger unterordnen.. also Schrittgeschwindigkeit

Offline

#6 2021-04-08 22:04:57

Danfost
Member
Registered: 2021-01-31
Posts: 38

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Hallo,
kaum stellt man die Frage findet man auch die Dokumentationen smile

Das wäre dann hier https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Att … ne_Gehwege
bei Ausgeschilderter Fußweg, Anlieger frei

highway=track
foot=designated
bicycle=designated
access=destination

?

Last edited by Danfost (2021-04-08 22:08:50)

Offline

#7 2021-04-08 22:05:54

JochenB
Member
Registered: 2012-01-24
Posts: 302

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

timmito wrote:
JochenB wrote:

Wenn Autos fahren können, kann es kein path sein.

Das würde ich so nicht sagen.

DE:Tag:highway=path wrote:

Ein highway=path ist für den motorisierten Verkehrs generell nicht vorgesehen – außer wenn es eigens zusätzlich angegeben ist.

Das Problem ist die Breite. Ab 2m Breite hört path auf. Wiki: "Für Wirtschaftswege mit üblicherweise mehr als 2 m Breite, die für motorisierten Verkehr öffentlich oder zumindest beschränkt öffentlich zugänglich sind, siehe highway=track"

'highway=track' ist in der Stadt unpassend, wenn die Wege nicht der Wald- oder Landwirtschaft dienen. Wenn da Wohnhäuser stehen, ist 'residental' richtig, ggf. auch 'service'.

Danfost wrote:

eigentlich ist es ja ein Fuß-,Radweg (Zeichen 240) passt da überhaupt Maxspeed=50?
Müßte doch eher für den Anliegerverkehr Schrittgeschwindigkeit sein?


In der Stadt darf 50 km/h gefahren werden, das gilt für alle Fahrzeuge, auch für Fahrräder oder Autos mit Anliegen. Ggf. kann man das wegen §1 StVO nicht ausfahren, aber das gilt überall.

Offline

#8 2021-04-08 22:10:11

Danfost
Member
Registered: 2021-01-31
Posts: 38

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Ok..so?

highway=residental
foot=designated
bicycle=designated
vehicle=destination

angelehnt an https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Att … ne_Gehwege
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:access

Last edited by Danfost (2021-04-08 22:21:15)

Offline

#9 2021-04-08 22:25:48

JochenB
Member
Registered: 2012-01-24
Posts: 302

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Danfost wrote:

Ok..so?

highway=residental
foot=designated
bicycle=designated
vehicle=destination

Meines Erachtens ja.

Insbesondere wenn sich die Straße in der Stadt befindet gehört noch die Höchstgeschwindigkeit dazu, die hat ja der Vorgänger schon getaggt.

Offline

#10 2021-04-08 22:40:22

Danfost
Member
Registered: 2021-01-31
Posts: 38

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Danke Euch

Gruß
Danfost

Offline

#11 2021-04-08 22:42:45

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 2,945
Website

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Danfost wrote:

Ich habe hier einige Straßen mit dem Zeichen 240  Kombinierter Rad-, Fußweg mit dem Zusatzschild "Anlieger frei".
"Anlieger frei" sind dann Grundstücks bzw Garagenzufahrten.

ist das eine gültige Beschilderung? "Anlieger frei" entbindet von Vorschriftzeichen, ein Z.240 bedeutet:

Ge- oder Verbot

1. Der Radverkehr darf nicht die Fahrbahn, sondern muss den gemeinsamen Geh- und Radweg benutzen (Radwegbenutzungspflicht).

2. Anderer Verkehr darf ihn nicht benutzen.

3. Ist durch Zusatzzeichen die Benutzung eines gemeinsamen Geh- und Radwegs für eine andere Verkehrsart erlaubt, muss diese auf den Fußgänger- und Radverkehr Rücksicht nehmen. Erforderlichenfalls muss der Fahrverkehr die Geschwindigkeit an den Fußgängerverkehr anpassen.

4. § 2 Absatz 4 Satz 6 bleibt unberührt.

Erläuterung

Das Zeichen kennzeichnet auch den Gehweg (§ 25 Absatz 1 Satz 1).


D.h. als Anlieger darf man dort mit dem Fahrrad die Fahrbahn benutzen (Radwegbenutzungspflicht entfällt), anderer Verkehr darf als Anlieger den Weg benutzen, Anlieger müssen keine Rücksicht auf Fuß- und Radverkehr nehmen (? wink )

https://dejure.org/gesetze/StVO/Anlage_2.html  Punkt 19

Offline

#12 2021-04-08 22:45:58

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 2,945
Website

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

JochenB wrote:

In der Stadt darf 50 km/h gefahren werden, das gilt für alle Fahrzeuge, auch für Fahrräder oder Autos mit Anliegen.

Fahrräder dürfen auch noch schneller...

Offline

#13 2021-04-08 23:01:46

JochenB
Member
Registered: 2012-01-24
Posts: 302

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

dieterdreist wrote:

Fahrräder dürfen auch noch schneller...

Stimmt, nur wenn Tempo-Schilder dastehen, gelten die für Radfahrer auch. Das Ortseingangsschild hat rein theorethisch keine Geschwindigkeitsbeschränkung zur Folge. Praktisch wird aber alles darüber als unangepasste Geschwindigkeit gelten.

Da der Weg für bestimmte Autofahrer freigegeben ist gehört das 'maxspeed' m. E. trotzdem ran, insbesondere wenn der Vormapper es bereits getagt hat.

Offline

#14 2021-04-09 06:34:47

OSM_RogerWilco
Member
Registered: 2019-08-27
Posts: 651

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Entscheidend ist ja die Verkehrsbedeutung. Wenn das eine Zufahrt für Anlieger ist, dann highway=service. hw=residential wäre eine öffentliche Straße.

Offline

#15 2021-04-09 07:15:09

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 1,605

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Ich habe gerade einen interessanten Aufsatz zum Thema Höchstgeschwindigkeit für Radfahrer gefunden: https://www.st-sozien.de/fileadmin/user … 14_498.pdf

Offline

#16 2021-04-09 08:55:33

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 2,945
Website

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Galbinus wrote:

Ich habe gerade einen interessanten Aufsatz zum Thema Höchstgeschwindigkeit für Radfahrer gefunden: https://www.st-sozien.de/fileadmin/user … 14_498.pdf


Ist wirklich interessant, ist aber nicht immer schlüssig. Ich bin ja kein Jurist, aber es kommt mir seltsam vor dass der Anwalt zunächst untersucht, ob die Höchstgeschwindigkeit für Fahrräder analog gelten könnte:

Es stellt sich die Frage, ob die Geschwindigkeitsbegrenzungdes§3 III Nr. 1 StVO von 50 km/h innerhalb geschlossenerOrtschaften, auf Fahrräder analog angewandt werden kann.Eine analoge Anwendung erfordert eine planwidrige Rege-lungslücke bei vergleichbarer Interessenlage9.

der Bezug (9) bezieht sich aber auf ein komplett anderes Thema (Anbieterkennzeichnung im Internet, was eine andere deutsche Schildbürgernummer ist): Lorenz, Die Anbieterkennzeichnung im Internet, 2007, S. 142;Lorenz,DuD 2013, 220, 224;Schmalz, Methodenlehre für das juristische Studi-um, 4. Aufl. 1998, Rdnr. 383ff

Ganz hinten im Absatz über Analogie steht dann, dass es sowieso nicht geht:

Gegen eine analoge Anwendung der Vorschrift auf Radfahrerspricht jedoch das Analogieverbot. Wenn man eine analoge Anwendung zulassen würde, müsste eine Geschwindigkeitsüberschreitung konsequenterweise eine Ordnungswidrigkeit nach §49 I Nr. 3 StVO darstellen. Das Analogieverbot in Art. 103 II GG,§3 OWiG verbietet jedoch eine analoge Anwendung von Strafvorschriften. Vorschriften, deren Zuwiderhandlung eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit darstellt, können generell nicht analog angewandt werden22

tongue


Auch sonst ist das nicht immer logisch, zur Schrittgeschwindigkeit z.B:

"Richtigerweise ist als Schrittgeschwindigkeit eine Geschwindigkeit von bis zu 15 km/h zu verstehen. Eine derart niedrige Geschwindigkeit wird von Kraftfahrern als Schrittgeschwindigkeit empfunden 30. Radfahrer können bei Geschwindigkeiten von bis zu 7 km/h nicht das Gleichgewicht halten. Sie fahren instabil, nämlich schwankend und in Schlangenlinien. Außerdem werden bei älteren Kraftfahrzeugen Geschwindigkeiten von unter 10 km/h gar nicht auf dem Tachometer angezeigt."

wieso sollte aus diesem Absatz 15km/h folgen, wenn Radfahrer bereits ab 7km/h sicher fahren können? Ist ja egal, wenn der Tacho unter 10km/h nichts anzeigt, daraus folgt doch nicht, dass man 15 fahren muss damit der Tacho was anzeigen kann, sondern eher, dass man so langsam fahren sollte, dass der Tacho noch nichts anzeigt.


Und hinsichtlich der Beherrschbarkeit von hohen Geschwindigkeiten ein Fahrrad mit einem Motorrad zu vergleichen, die ja auch über 100km/h fahren können, entbehrt jeder Grundlage (Fahrwerk/Federung, Reifengröße, Gewicht, etc. komplett nicht vergleichbar)

Naja, solange es für Fahrräder keine Kennzeichenpflicht gibt, dürfte das sowieso alles etwas weniger heiß gegessen werden wie es gekocht wurde...

Last edited by dieterdreist (2021-04-09 09:10:54)

Offline

#17 2021-04-09 09:43:13

GerdP
Member
Registered: 2015-12-18
Posts: 1,439

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Danfost wrote:

Ok..so?

highway=residental
foot=designated
bicycle=designated
vehicle=destination

@Danfrost: Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann gibt es einen Weg, auf dem (nur) ein Auto Platz hat, aber keinen extra Radweg und der Weg hat auch keinen Namen?
Dann würde ich eher highway=service verwenden.

Last edited by GerdP (2021-04-09 09:43:32)

Offline

#18 2021-04-09 10:52:17

MitteloberrheinischerWaldameisenschreck
Member
Registered: 2017-05-16
Posts: 346

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Danfost wrote:

Ich habe hier einige Straßen mit dem Zeichen 240  Kombinierter Rad-, Fußweg mit dem Zusatzschild "Anlieger frei".
"Anlieger frei" sind dann Grundstücks bzw Garagenzufahrten.

Wie am besten mappen?
Momentan sind diese als normale Ortsstraßen mit Maxspeed 50 km eingetragen

Als Anfang vielleicht so:

highway=path
bicycle=designated
foot=designated
segregated=no

nur wie bekomme ich den Anliegerverkehr da rein

Ganz einfach:
motor_vehicle=destination


JochenB wrote:

Wenn Autos fahren können, kann es kein path sein.

Danfost wrote:

Mh,
eigentlich ist es ja ein Fuß-,Radweg (Zeichen 240) passt da überhaupt Maxspeed=50?
Müßte doch eher für den Anliegerverkehr Schrittgeschwindigkeit sein?

Mal zur Rechtslage:

StVOAnhang2 wrote:

Zeichen 240
Gemeinsamer Geh- und Radweg   
Ge- oder Verbot
1. Der Radverkehr darf nicht die Fahrbahn, sondern muss den gemeinsamen Geh- und Radweg benutzen (Radwegbenutzungspflicht).
2. Anderer Verkehr darf ihn nicht benutzen.
3. Ist durch Zusatzzeichen die Benutzung eines gemeinsamen Geh- und Radwegs für eine andere Verkehrsart erlaubt, muss diese auf den Fußgänger- und Radverkehr Rücksicht nehmen. Erforderlichenfalls muss der Fahrverkehr die Geschwindigkeit an den Fußgängerverkehr anpassen.

VwV-StVO wrote:

II. Radwegebenutzungspflicht
Voraussetzung für die Kennzeichnung ist, daß   
...
Zeichen 240 gemeinsamer Fuß- und Radweg
innerorts mindestens 2,50 m
außerorts mindestens 2,00 m

- Also keine dauerhafte Schrittgeschwindigkeit, die gibt es nur bei der Kombi "Gehweg, Radfahrer frei"
- Wir müssten demnach alle innerörtlichen gemeinsamen Geh- und Radwege auf irgendwas anderes als path umtaggen, weil die Regelbreite größer als 2 m ist und es keine solchen unter 2 m geben dürfte. Freiwillige vor!
Ähm ... roll

Die 2 m aus dem Wiki mag man als Richtschnur nehmen können, wenn da keine Schilder stehen, dann ist damit zu rechnen, dass es Feld- oder Waldwege oder sonstige Zufahrten sind und keine Pfade für schmale Verkehrsteilnehmer.
Steht da ein Radweg-Schild, dann ist es auch ein Radweg, egal ob regelwidrig zu schmal, Regelbreite oder Überbreite!
Und auch ein Zusatzschild, dass Kfz freigibt, mach aus dem Radweg noch immer nix anderes, der Kfz-Verkehr hat sich dem (Fuß- und) Radverkehr unterzuordnen.

JochenB wrote:

In der Stadt darf 50 km/h gefahren werden, das gilt für alle Fahrzeuge, auch für Fahrräder oder Autos mit Anliegen.

Falsch, s.o.


dieterdreist wrote:

ist das eine gültige Beschilderung? "Anlieger frei" entbindet von Vorschriftzeichen, ...

D.h. als Anlieger darf man dort mit dem Fahrrad die Fahrbahn benutzen (Radwegbenutzungspflicht entfällt), anderer Verkehr darf als Anlieger den Weg benutzen, Anlieger müssen keine Rücksicht auf Fuß- und Radverkehr nehmen (? wink )

Da man kaum straßenbegleitende Radwege für Kfz freigeben wird, ist ersteres schon mal obsolet.
Zweiteres ist korrekt, das ist der Sinn.
Das Dritte ist falsch, weil die Anpassung des Verhaltens extra zugelassenen Verkehrs explizit drin steht und die Temporegeln allen Fahrverkehrs auch.

Für mich wäre das weiterhin ein path mit obigen Zusatz für motor_veh.

Offline

#19 2021-04-09 11:37:34

Danfost
Member
Registered: 2021-01-31
Posts: 38

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Hallo

GerdP wrote:

@Danfrost: Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann gibt es einen Weg, auf dem (nur) ein Auto Platz hat, aber keinen extra Radweg und der Weg hat auch keinen Namen?...

ja genau, ein Weg, ein Auto, keinen extra Fuß- oder Radweg

GerdP wrote:

Dann würde ich eher highway=service verwenden.

Last edited by Danfost (2021-04-09 11:39:08)

Offline

#20 2021-04-09 11:54:29

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 1,605

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Danfost wrote:

highway=path
bicycle=designated
foot=designated
segregated=no

nur wie bekomme ich den Anliegerverkehr da rein

aus meiner Sicht einfach durch Zusatz von motor_vehicle=destination

JochenB wrote:

Wenn Autos fahren können, kann es kein path sein.

Da möchte ich widersprechen. Es hat schon entsprechende Diskussionen gegeben, wie z.B. mit Fußwegen in Parkanlagen zu verfahren ist. Auch die sind oft von Breite und Beschaffenheit auch für zweispurige Kraftfahrzeuge geeignet. Und sie werden auch entsprechend genutzt, nämlich von Service-Fahrzeugen des Grünflächenamtes. Viele Radwege werden inzwischen 2,5m oder noch breiter angelegt.

Für mich ist in diesem Fall ausschlaggebend, dass der Weg ausdrücklich mit eine Kombination aus
240.png und
1020-30.png
beschildert ist. Damit handelt es sich um einen Rad- und Fußweg, auf der andere Verkehrsteilnehmer nur ausnahmsweise (nämlich als Anlieger) fahren dürfen.

Die Situation ist für mich vergleichbar mit diesem Rad- und Fußweg, der für landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben ist
https://www.openstreetmap.org/way/33726 … 396/9.1718, also mit einer Kombination aus den Verkehrzeichen
240.png und
1026-36.png
beschildert ist, und aufgrund der "blauen" Beschilderung als Pfad bzw. Radweg eingezeichnet ist,
im Gegensatz zu diesem Weg
https://www.openstreetmap.org/way/533840662,
der als Feldweg (highway=track) eingezeichnet ist, weil er mit dieser Schilderkombination versehen ist:
250.png und
1026-36.png und
1022-10.png

Benutzen dürfen beide Wege die gleichen Verkehrsteilnehmer: Fußgänger, Radfahrer und landwirtschaftlicher Verkehr. Beide sind asphaltiert. Beide haben ungefähr die gleiche Breite. Doch das eine ist ein Rad- und Fußweg, der zurätzlich für landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben ist, dass andere ein apshaltierter Feldweg für landwirtschaftlichen Verkehr, der zusätzlich für Rad- und Fußgänger freigegeben ist.

dieterdreist wrote:
Galbinus wrote:

Galbinus schrieb:

    Ich habe gerade einen interessanten Aufsatz zum Thema Höchstgeschwindigkeit für Radfahrer gefunden: https://www.st-sozien.de/fileadmin/user … 14_498.pdf


Ist wirklich interessant, ist aber nicht immer schlüssig.

Ja, das mag sein. Was für mich aber gut herauskommt: Es ist nicht alles eindeutig in der StVO geregelt. Es gibt keine gesetzlich klar definierte Höchstgeschwindigkeit für Radwege. Es gibt nur bestimmte Trends, die sich aus der Rechtssprechung ergeben. Aber wie soll man die in eine klare Zahl übersetzen? Daher ist es aus meiner Sicht falsch, einen Radweg mit maxspeed=* zu versehen.

Ebensowenig ist es richtig, einen Feldweg mit maxspeed=100 zu versehen. Denn Tempo 100 außerorts gilt lediglich für öffentlich Straßen. Für Feldwege gilt allein die allgemeine Regelung, dass das Tempo der Situation angemessen sein muss und dass man innerhalb des Sichtbereichs sicher zum Stehen kommen muss (bzw. innerhalb des halben Sichtbereichts, wenn mit Gegenverkehr zu rechnen ist). Sowas kann man nicht in Zahlen ausdrücken. Nur, wenn an einem Feldweg ein konkretes Höchstgeschwindigkeitsschild stünde, wäre dies einzutragen.

Das gleiche gilt für nichtöffentliche Grundstückszufahrten. Selbst wenn diese von einer Straße in einer Tempo-30-Zone abzweigen endet die 30er-Zone an der Grundstücksgrenze. Es wäre falsch, die Grundstückszufahrt mit maxspeed=30 zu versehen, es sei denn, der Grundstückseigentümer hätte dort ein entsprechendes Schild aufgestellt.

Last edited by Galbinus (2021-04-09 11:56:48)

Offline

#21 2021-04-09 12:08:01

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 2,945
Website

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Galbinus wrote:

Was für mich aber gut herauskommt: Es ist nicht alles eindeutig in der StVO geregelt. Es gibt keine gesetzlich klar definierte Höchstgeschwindigkeit für Radwege. Es gibt nur bestimmte Trends, die sich aus der Rechtssprechung ergeben. Aber wie soll man die in eine klare Zahl übersetzen? Daher ist es aus meiner Sicht falsch, einen Radweg mit maxspeed=* zu versehen.


Ich kenne innerstädtische Fahrradwege mit explizit beschilderten Geschwindigkeitsbegrenzungen (10 und 20km/h). Das wird zwar nicht überprüft, geschweige denn sanktioniert, aber es steht dort dran. In Italien ist es allerdings auch so, dass man Strafen für Geschwindigkeitsbegrenzungsüberschreitungen nur bekommen kann, wenn der Blitzer bzw. die Kontrolle vorher per Schild angekündigt wurde, die Gefahr ist also nur sehr gering, sollte man da mal etwas schneller fahrradfahren wink
10kmh für gemeinsame Fahrradwege, 20 für reine Fahrradwege.


10 https://www.google.com/maps/@41.8583688 … 384!8i8192

Offline

#22 2021-04-09 12:51:32

smootheFiets
Member
Registered: 2019-12-09
Posts: 343

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

Galbinus wrote:
Danfost wrote:

highway=path
bicycle=designated
foot=designated
segregated=no

nur wie bekomme ich den Anliegerverkehr da rein

aus meiner Sicht einfach durch Zusatz von motor_vehicle=destination

JochenB wrote:

Wenn Autos fahren können, kann es kein path sein.

Da möchte ich widersprechen. Es hat schon entsprechende Diskussionen gegeben, wie z.B. mit Fußwegen in Parkanlagen zu verfahren ist. Auch die sind oft von Breite und Beschaffenheit auch für zweispurige Kraftfahrzeuge geeignet. Und sie werden auch entsprechend genutzt, nämlich von Service-Fahrzeugen des Grünflächenamtes. Viele Radwege werden inzwischen 2,5m oder noch breiter angelegt.

Für mich ist in diesem Fall ausschlaggebend, dass der Weg ausdrücklich mit eine Kombination aus
http://osmtools.de/traffic_signs/img/240.png und
http://osmtools.de/traffic_signs/img/1020-30.png
beschildert ist. Damit handelt es sich um einen Rad- und Fußweg, auf der andere Verkehrsteilnehmer nur ausnahmsweise (nämlich als Anlieger) fahren dürfen.

Die Situation ist für mich vergleichbar mit diesem Rad- und Fußweg, der für landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben ist
https://www.openstreetmap.org/way/33726 … 396/9.1718, also mit einer Kombination aus den Verkehrzeichen
http://osmtools.de/traffic_signs/img/240.png und
http://osmtools.de/traffic_signs/img/1026-36.png
beschildert ist, und aufgrund der "blauen" Beschilderung als Pfad bzw. Radweg eingezeichnet ist,
im Gegensatz zu diesem Weg
https://www.openstreetmap.org/way/533840662,
der als Feldweg (highway=track) eingezeichnet ist, weil er mit dieser Schilderkombination versehen ist:
http://osmtools.de/traffic_signs/img/250.png und
http://osmtools.de/traffic_signs/img/1026-36.png und
http://osmtools.de/traffic_signs/img/1022-10.png

Benutzen dürfen beide Wege die gleichen Verkehrsteilnehmer: Fußgänger, Radfahrer und landwirtschaftlicher Verkehr. Beide sind asphaltiert. Beide haben ungefähr die gleiche Breite. Doch das eine ist ein Rad- und Fußweg, der zurätzlich für landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben ist, dass andere ein apshaltierter Feldweg für landwirtschaftlichen Verkehr, der zusätzlich für Rad- und Fußgänger freigegeben ist.

+1
Ich finde, highway=* muss sich nach den (nachweislich) intendierten Nutzern richten. Wenn Autos ausnahmsweise auch drauf dürfen, bleibt es trotzdem ein Fuß- und Radweg, in DE also highway=path.
Ich fahre hier in NL oft auf Radwegen, da würden zur Not sogar zwei Autos nebeneinander drauf passen, was sie natürlich nicht dürfen bis auf Ausnahmen. 4-5m breit plus Trottoir können die sein. Das sind natürlich cycleways, keine service o.ä.

Offline

#23 2021-04-09 12:56:11

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 1,605

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

dieterdreist wrote:

Ich kenne innerstädtische Fahrradwege mit explizit beschilderten Geschwindigkeitsbegrenzungen (10 und 20km/h). Das wird zwar nicht überprüft, geschweige denn sanktioniert, aber es steht dort dran.

... und eine solche beschilderte Geschwindigkeitsbegrenzung gehört dann auch als maxspeed=* eingetragen. Ob sie überprüft wird, spielt für uns keine Rolle. Sie ist in diesem Fall eindeutig definiert (durch Ausschilderung).

Offline

#24 2021-04-09 13:12:05

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 1,605

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

dieterdreist wrote:

Wobei dieses Beispiel kein Radweg in Deutschland ist. Aber in diesem Beispiel spielt das keine Rolle, da es ein Temposchild gibt.

Es mag durchaus in anderen Ländern Gesetze geben, welche für Radweg auch ohne Beschilderung eine klar definierte Höchstgeschwindigkeit festlegen (z.B. 20kmh) - die könnte man dann auch als maxspeed eintragen, so wie wir ja innerorts in Deutschland auch maxspeed=50 an öffentliche Straßen schreiben, obwohl sich diese Zahl allein aus dem Gesetzestext ergibt.

smootheFiets wrote:

Ich finde, highway=* muss sich nach den (nachweislich) intendierten Nutzern richten. Wenn Autos ausnahmsweise auch drauf dürfen, bleibt es trotzdem ein Fuß- und Radweg, in DE also highway=path.
Ich fahre hier in NL oft auf Radwegen, da würden zur Not sogar zwei Autos nebeneinander drauf passen, was sie natürlich nicht dürfen bis auf Ausnahmen. 4-5m breit plus Trottoir können die sein. Das sind natürlich cycleways, keine service o.ä.

Genau so sehe ich das.

Eine Ausnahme ist lediglich die Fahrradstraße, die ja auch anders als ein Fahrradweg ausgeschildert ist. Schon die Bezeichnung zeigt, dass es sich dabei um etwas Anderes handelt, es heißt ja nicht Fahrradweg sondern Fahrradstraße.

Zu Fahrradstraßen gibt es einen eigenen OSM-Wiki-Artikel: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:bicycle_road - dort wird erläutert, wann die Fahrradstraße eher als path oder eher als service oder gar als residential eingetragen wird.

Offline

#25 2021-04-09 18:21:34

smootheFiets
Member
Registered: 2019-12-09
Posts: 343

Re: Kombinierter Rad-, Fußweg mit Anlieger frei

So was meinte ich smile
https://www.mapillary.com/map/im/1YkuZ3DVSDeS7ZQrqb_KGQ

Radwege für Länder, die Radverkehr ernstnehmen. Und das ist ein harmloses Beispiel aus der Provinz. Amsterdam ist krasser. Das finde ich bloß nicht so schnell.

Offline

Board footer

Powered by FluxBB