You are not logged in.

#26 2021-02-12 17:28:02

Mammi71
Member
Registered: 2018-06-25
Posts: 1,911

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

OT zum Fusion Festivalgelände: und das wäre dann auch noch falsch: https://www.openstreetmap.org/way/801791213
die embankment-Linie gehört an die obere Kante und andere Richtung. So ist es ein Loch und kein Bunkerhügel ;-)

Offline

#27 2021-02-12 18:02:28

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 1,994

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

dieterdreist wrote:

aber wollte darauf hinweisen dass das tagging nicht road=construction war, sondern historic=construction und dazu als Ergänzung construction=road um die Art der Baustelle anzugeben.

Ok, ich hatte mir das nicht angeschaut. Aber irgendwie erscheint mir "Baustelle" gleich welcher Art insgesamt nicht passend auch nicht historic=construction. Denn was dort vorhanden ist, ist ja nicht eine Baustelle sondern das, was damals gebaut wurde. Und das ist an der einen Stelle halt eine Böschung, an einer anderen Stelle eine Brücke...

Offline

#28 2021-02-12 19:01:08

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 3,330
Website

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

Galbinus wrote:

Die Überschrift dieser Diskussion "ist das Müll oder ist das Müll" ist meines Erachtens kein guter Einstieg in einer sachliche und differenzierte Diskussion.


den Satz wollte ich gerne noch herausstellen, weil es den Nagel schön auf den Kopf trifft. Ein bisschen mehr Respekt für die Beiträge anderer erwarte ich von jedem, auch wenn man komplett anderer Meinung ist

Offline

#29 2021-02-13 00:08:56

aeonesa
Member
From: Thüringen
Registered: 2008-08-25
Posts: 776

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

Ich finde Galbinus hat hier sehr gut zusammengefasst, worüber wir uns jetzt schon in seit 2020, in zwei verschiedenen Threads, mit ungeheurer OSM-typischer Detailverliebtheit, die Köpfe heißreden.

Lasst uns doch mal Nägel mit Köpfen machen!

1. Gibt es noch wichtige Ergänzungen zu Galbinus' Punkten?
2. Was ist jetzt weiter zu tun?

Ich würde meinen Punkt 2. noch als Ergänzung zu Galbinus' Punkten sehen.

Mein Vorschlag wäre, jeder beantwortet die Punkte, für die von Ihm gefundenen bzw. ihm bekannten Teilstücke, für sich hier im Forum. Dadurch kommt ein bisschen System rein. Und man bekommt ein besseres Abbild von der Meinung der Mapper, die sich dafür interessieren, dazu. Und dann kann man Vorschläge was weiter geschehen soll, erarbeiten. Immer weiter jedes Detail zu diskutieren bringt nur heiße Luft hervor.  Wenn wir hier zu keinem Ergebnis kommen, wende ich irgendwann einfach meine Fußzeile an. smile cool Ist übrigens auch OSM-Typisch und funktioniert immer noch ganz gut. neutral

Last edited by aeonesa (2021-02-13 00:13:54)


Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht. (Lebensweisheit)

Offline

#30 2021-02-13 11:58:06

vademecum
Member
Registered: 2012-04-09
Posts: 311

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

aeonesa wrote:

Was ist jetzt weiter zu tun?

Aus meiner Sicht gar nichts. Das täte mir ehrlich um die Zeit leid. Ich bin aber auch sooo müde ob dieser vielen Diskussionen, die sich im Klein-Klein aufreiben, sorry.

Offline

#31 2021-02-13 19:53:41

uvi
Member
From: Mittelsachsen
Registered: 2012-04-26
Posts: 868

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

... sehe ich genau so. Es gibt noch so viele Dinge, die in OSM fehlen! Oder brauchen wir Platz in der Datenbank, damit diese Dinge erfasst werden können? tongue

Offline

#32 2021-02-14 14:39:24

ma-rt-in
Member
From: Hamburg | Mosel
Registered: 2013-11-01
Posts: 374

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

Als Ersteller des Threads melde ich mich dann auch mal wieder zu Wort.

Zuerst ein Mal habe ich den Betreff hier angepasst. Der erste Name war schon etwas provokant gewählt.
Auch entschuldige ich mich, das ich die 2 bereits erwähnten Themen, wo über diese Relations-Konstrukt diskutiert worden ist, nicht dort wiederbelebt habe.

Nun aber zur ursprünglichen Sache.
Es ging mir eigentlich nur um Objekte in dieser Relation welche nicht mit der OTG-Rule vereinbar sind. Und dafür wollte ich weitere Meinung haben, ob man diese Objekt dann entfernt, da vor Ort nicht mehr erkennbar sind und man andere Kartenwerke benöitigt um dies festzustellen.
Ich habe bereits mittels Note´s einige Objekte im Zusammenhang mit dieser Relation gekenzeichnet und hoffe dann auf Rückmeldung.
Auch werde ich nun diese Relation langssam zerpflücken, soweit dies möglich ist.

Offline

#33 2021-02-14 16:36:15

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 1,994

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

ma-rt-in wrote:

Es ging mir eigentlich nur um Objekte in dieser Relation welche nicht mit der OTG-Rule vereinbar sind. Und dafür wollte ich weitere Meinung haben, ob man diese Objekt dann entfernt, da vor Ort nicht mehr erkennbar sind und man andere Kartenwerke benöitigt um dies festzustellen.

Hast Du vor, vor Ort nachzuschauen, ob tatsächlich auch mit geübten Auge dort nichts on-the-Ground zu erkennen ist? Oder wie willst Du das überprüfen?

ma-rt-in wrote:

Auch werde ich nun diese Relation langssam zerpflücken, soweit dies möglich ist.

Was meinst Du mit zerpflücken?

Offline

#34 2021-02-14 22:47:15

aeonesa
Member
From: Thüringen
Registered: 2008-08-25
Posts: 776

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

Galbinus wrote:

Hast Du vor, vor Ort nachzuschauen, ob tatsächlich auch mit geübten Auge dort nichts on-the-Ground zu erkennen ist? Oder wie willst Du das überprüfen?

Hat der / die  Ersteller das getan? Ich denke nicht; bei der großen Ausdehnung der Relation. Die wahren Quellen http://ncap.org.uk/frame/6-1-1-45-532?free-text=yes und https://www.geoportal-th.de/de-de/Downl … 3%BCringen >> und weiterführende Links<< werden erst auf Nachfrage bekanntgegeben. Ob die wirklich OSM kompatibel sind, muss sich noch rausstellen.

Der Teil der Strecke 85, der schon seit über 45 jahren als Straße vorhanden war, aber nicht genutzt wurde und nach 1990, nach grundhafter Erneuerung, zur B19 wurde, ist gar nicht Bestandteil dieser Relation.

==> Die Relation ist mutmaßlich unvollständig, genauso wie die Quellen, die zum Erstellen der Relation benutzt wurden.

Ich habe das kurze Streckenstück, was ich gefunden habe, heute gelöscht. Da ist nichts mehr vor Ort zu erkennen, wenn es überhaupt jemals was zu erkennen gab. Wir kommen nach über einem Jahr sowieso nicht zu einem gemeinsamen Standpunkt dazu, was zu tun ist. hmm sad

Last edited by aeonesa (2021-02-14 23:01:57)


Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht. (Lebensweisheit)

Offline

#35 2021-02-15 09:00:32

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 4,556
Website

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

ma-rt-in wrote:

Nun aber zur ursprünglichen Sache.
Es ging mir eigentlich nur um Objekte in dieser Relation welche nicht mit der OTG-Rule vereinbar sind. Und dafür wollte ich weitere Meinung haben, ob man diese Objekt dann entfernt, da vor Ort nicht mehr erkennbar sind und man andere Kartenwerke benöitigt um dies festzustellen.

Dann auch bitte um den Liemes kümmern.. sad

z.B. hier: http://gk.historic.place/historische_ob … HaHbHcSaHe sehe ich im Luftbild keinerlei Spuren...

Sven, der Beispiel nicht umsonst gebracht hat...

Offline

#36 2021-02-15 09:21:29

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 1,994

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

aeonesa wrote:

Hat der / die  Ersteller das getan? Ich denke nicht; bei der großen Ausdehnung der Relation.

Das weiß ich nicht. Aber ich würde auch nicht einfach unterstellen wollen, dass er das nicht getan hat. Es gibt immerhin so manche Hobby-Forscher, die für ihr Hobby so manchen Weg auf sich nehmen.
Zusätzlich ist auch die Frage, ob er nur die Relation aus bereits eingetragenen Teilstücken erstellt hat oder auch die Teilstücke eingetragen hat.

Wenn der Verdacht besteht, dass nicht zulässige Quellen genutzt wurden, sollte dies zunächst zweifelsfrei geklärt werden bevor etwas einfach gelöscht wird. Ich wüsste nicht, was rechtlich dagegen spricht, in irgendwelchen Quellen zu schauen, welche Pläne es damals gab und wo damals gebaut wurde um dann loszuziehen und vor Ort nachzuschauen, was davon tatsächlich vorhanden ist und das Vorhandene dann nach Ortsbesichtung einzuzeichen. Oder umgekehrt: Wenn jemand vor Ort eine Böschung oder eine einsam im Wald stehende Brücken-Bauruine findet wüsste ich nicht, was dagegen spricht, in diversen anderen Quellen zu schauen, zu welchem Bauprojekt diese gehören. Dazu kommt, dass historische Karten nach einer bestimmten Zeit (war hier schon öfter Thema) nicht mehr dem Copyright unterliegen, insofern eine legale Quelle darstellen.

Als ich bin wirklich erschrocken, wie forsch du hier Dinge unterstellst ohne sie belegen zu können und dann einfach löschst. Mag sein, dass diese Löschungen sogar berechtigt sind. Aber doch bitte nicht aufgrund von Vermutungen und Unterstellungen!

Offline

#37 2021-02-15 10:15:31

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 3,330
Website

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

streckenkundler wrote:

Dann auch bitte um den Liemes kümmern.. sad

z.B. hier: http://gk.historic.place/historische_ob … HaHbHcSaHe sehe ich im Luftbild keinerlei Spuren...

Keine Ahnung, ob man das im Luftbild erkennen wird, aber dort in der Nähe (bei Öhringen) habe ich schon deutliche Spuren des Limes im Wald gesehen, grundsätzlich gibt es da Spuren.

Offline

#38 2021-02-15 10:45:07

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 4,556
Website

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

dieterdreist wrote:

, grundsätzlich gibt es da Spuren.

es ist aber vergleichbar... im Offenland sind zu mindestens im Luftbild keine Spuren zu erkennen, darum hab ich den Ausschnitt im Link so gewählt...

Sven.

...und nein, ich habe kein Interesse, daß auch da "Bereinigungen" stattfinden sollen, im Gegenteil. Das ist das, was OSM ausmacht, was die Karten/ Auswertungen interessant machen...

Offline

#39 2021-02-15 10:47:45

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 3,330
Website

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

ich vermute mal, dass es auch in der freien Landschaft noch erkennbare Reste geben wird, z.B. Steinhaufen wo mal ein Wachturm war (falls die aus Stein waren), oder Veränderungen in der Bodenstruktur, wo mal ein Graben und ein Wall war. Solche Spuren kann evtl. nur ein Archäologe gut erkennen, aber das bedeutet nicht, dass es sie nicht gibt, sondern, dass sie schwer zu erkennen sind.

Offline

#40 2021-02-15 11:07:03

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 4,556
Website

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

dieterdreist wrote:

Solche Spuren kann evtl. nur ein Archäologe gut erkennen, aber das bedeutet nicht, dass es sie nicht gibt, sondern, dass sie schwer zu erkennen sind.

Siehst du! Genauso bewerte ich das auch bei der obigen Fragestellung! Ich habe mir eine Reihe der brandenburgischen Abschnitte angeschaut und deutlich luftbildsichtbare bzw. DGM1-sichtbare Spuren gesehen und mehrfach hier bereits verlinkt.

Sven

Offline

#41 2021-02-15 11:17:14

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 1,994

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

dieterdreist wrote:

Solche Spuren kann evtl. nur ein Archäologe gut erkennen, aber das bedeutet nicht, dass es sie nicht gibt, sondern, dass sie schwer zu erkennen sind.

So ist es. Und beim Limes gibt es auch keinen Zweifel darüber, dass es dort noch zumindest knapp unter der Oberfläche noch Reste des Limes gibt. Da ist also ein historisches Objekt faktisch vorhanden, egal ob man es mit bloßem Auge sieht oder nicht. Daher gilt es meines Erachtens hier nur das jeweils passende Tagging zu wählen. Nicht dass ein Wall eingezeichnet wird an Stellen wo ein falcher Acker ist.

Bei den Autobahnen, deren Bau nur begonnen wurde, ist das etwas anders. Dort gibt es Abschnitte, da hat es nur einen Plan gegeben. Und es gibt Abschnitte, da wurden schon Erdarbeiten gemacht oder der Bau von Brücken und dergleichen begonnen. An den Stellen, wo noch keine Erdarbeiten gemacht wurden, kann es insofern auch keine Spuren geben. Anders als beim Limes gab es ja bei diesen Autobahnbaustellen nie eine durchgehende Straße, die man ggf. nur nicht mehr überall sehen kann. Das unterscheidet diese unvollendeten Autobahnen deutlich vom Limes, von historischen Straßen oder abgebauten Eisenbahnstrecken. Daher halte ich es ja durchaus für sinnvoll, die einzelnen Stückchen in einer Sammelrelation zusammenzufassen (ggf. auch in mehreren Sammelrelationen - je eine pro projektierte Autobahn). Eine Verbindung der einzelnen Stückchen über eine Linie fände ich dagegen falsch.

Ich bezweifele, dass man alle tatsächlich vorhanden Spuren von tatsächlich durchgeführten Erdarbeiten auf Luftbildern erkennen kann. Daher sollte es meines Erachtens nur Eintragungen nach Vor-Ort-Besichtigung geben. Luftbilder (aktuelle und historische) und historische Karten können hier nur ergänzende Informationen liefern.

Offline

#42 2021-02-15 13:08:22

aeonesa
Member
From: Thüringen
Registered: 2008-08-25
Posts: 776

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

Galbinus wrote:

Das weiß ich nicht. Aber ich würde auch nicht einfach unterstellen wollen, dass er das nicht getan hat. Es gibt immerhin so manche Hobby-Forscher, die für ihr Hobby so manchen Weg auf sich nehmen.

Ich will nicht bestreiten, dass es solche Enthusiasten gibt. Die haben dann aber meistens den Durchblick, es gleich in die Open Historical Map einzutragen. Andererseits, schau Dir mal die Relation und deren Ausdehnung an! Und dann rechne Dir mal aus, was ein VorOrt Besuch jedes einzelnen Objektes kostet. Sehr teures Hobby!!!

Und dann übersieht er das Teilstück, was schon fertig gebaut war, 45 Jahre brach lag und über das jetzt die B19 führt? Dieses Teilstück ist Luftlinie nur 5km von dem Objekt, wo jetzt OTG nichts mehr zu sehen ist. Die Strecke 85 z.B. ist ziemlich gut dokumentiert. Da hätte er viel mehr einzeichnen können.

Galbinus wrote:

Ich wüsste nicht, was rechtlich dagegen spricht, in irgendwelchen Quellen zu schauen, welche Pläne es damals gab und wo damals gebaut wurde um dann loszuziehen und vor Ort nachzuschauen, was davon tatsächlich vorhanden ist und das Vorhandene dann nach Ortsbesichtung einzuzeichen.

Ich bezweifle nur nachdrücklich, dass er das auch wirklich gemacht hat. Er hat im CS eine ganz andere Quelle angegeben und erst auf Nachfrage, die Quellen angegeben, die er angeblich genutzt hat. Die historischen Luftbilder sind nur mit einem sehr großen Aufwand zuzuordnen örtlich und zeitlich bzw. überhaupt erst einmal zu öffnen. Ich behaupte mal ganz frech, die von Dir beschriebene Verfahrensweise ist doch ein bisschen sehr an an Haaren herbeigezogen.

Ich habe den Verfasser letztes Jahr ausdrücklich auf den damaligen Thread verwiesen. Er hat sich weder damals noch  zum neuen Thread geäußert. Das was ich beschreibe bezieht sich erst mal nur auf die Strecke 85 in "meinem Revier" cool Der Streckenabschnitt den Streckenkundler als Besipiel hier eingeführt hat, ist zum Beispiel vom selben Ersteller erstellt worden. Da sollte man evtl. mal mit der selben Methodik rangehen.

Galbinus wrote:

Als ich bin wirklich erschrocken, wie forsch du hier Dinge unterstellst ohne sie belegen zu können und dann einfach löschst. Mag sein, dass diese Löschungen sogar berechtigt sind. Aber doch bitte nicht aufgrund von Vermutungen und Unterstellungen!

Da ist nichts mehr zu finden außer Natur pur. Vielleicht sieht ein archäologisch geschultes Auge da noch etwas. Ich als "Otto-Normal-Mapper" habe nichts mehr gesehen. Deshalb habe ich es gelöscht.

Galbinus wrote:

Ich bezweifele, dass man alle tatsächlich vorhanden Spuren von tatsächlich durchgeführten Erdarbeiten auf Luftbildern erkennen kann. Daher sollte es meines Erachtens nur Eintragungen nach Vor-Ort-Besichtigung geben. Luftbilder (aktuelle und historische) und historische Karten können hier nur ergänzende Informationen liefern.

Das muss aber dann gerade auch für die Ersteller gelten, von denen man bis jetzt nur erfahren hat, dass sie als Quelle Luftbilder benutzt haben.

Galbinus wrote:

Wenn jemand vor Ort eine Böschung oder eine einsam im Wald stehende Brücken-Bauruine findet wüsste ich nicht, was dagegen spricht, in diversen anderen Quellen zu schauen, zu welchem Bauprojekt diese gehören. Dazu kommt, dass historische Karten nach einer bestimmten Zeit (war hier schon öfter Thema) nicht mehr dem Copyright unterliegen, insofern eine legale Quelle darstellen.

Full ACK. Das sind ja dann auch Landmarken. Angesichts des Umfangs der Eintragungen bezweifle ich nur, dass die Ersteller das getan haben.

Last edited by aeonesa (2021-02-15 14:31:38)


Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht. (Lebensweisheit)

Offline

#43 2021-02-15 15:16:10

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 3,330
Website

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

aeonesa wrote:

Da ist nichts mehr zu finden außer Natur pur. Vielleicht sieht ein archäologisch geschultes Auge da noch etwas. Ich als "Otto-Normal-Mapper" habe nichts mehr gesehen. Deshalb habe ich es gelöscht.


Ich schließe mich Galbinus an, um etwas zu löschen reicht es nicht, oberflächlich drauf zu sehen, und dann erstmal zu löschen wenn man selbst nichts erkennen kann, obwohl man die Möglichkeit, dass man bei genauerem Hinsehen was finden könnte, explizit in Betracht zieht. Es schadet sicherlich mehr, als es nützt, wenn man im Zweifel löscht.

Offline

#44 2021-02-15 18:21:01

uvi
Member
From: Mittelsachsen
Registered: 2012-04-26
Posts: 868

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

aeonesa wrote:

... gelöscht. ... Wir kommen nach über einem Jahr sowieso nicht zu einem gemeinsamen Standpunkt dazu, was zu tun ist.

Soll ich da jetzt auch ab sofort alles, was ich nicht finde und alles wozu es keinen eindeutigen gemeisamen Standpunkt gibt, löschen?
Da braucht die Datenbank bestimmt ab nächste Woche nur noch halb soviel Platz, denn im Moment sind bei mir keine Hydranten zu erkennen und zur Hausnummernerfassung gibt es auch geteilte Meinungen. Ich fange schon mal an!!! roll

Gruß Uwe

Offline

#45 2021-02-15 21:14:44

aeonesa
Member
From: Thüringen
Registered: 2008-08-25
Posts: 776

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

uvi wrote:

Soll ich da jetzt auch ab sofort alles, was ich nicht finde und alles wozu es keinen eindeutigen gemeisamen Standpunkt gibt, löschen?

Da Du mich unbedingt missverstehen willst, spiel ich mal das Spiel mit und sage. Ja

Was ich mit dem gemeinsamen Standpunkt meinte, ist, dass wir seit über einem Jahr darüber diskutieren.

- Ob das nicht besser in die Open Historical Map gehört,
- Ob für so ein Konstrukt eine Sammelrelation sinnvoll ist,
- Ob die Quellen OSM kompatibel sind,
- Ob die Quellen überhaupt lagegenau sind und
- Ob an manchen Stellen je überhaupt was war.

Ich habe mir die Stelle schon vor längerer Zeit angeschaut und gemäß der OTG Regel, weil da nichts zu sehen ist, gelöscht. Wenn Du Dich, wie ich, mal näher mit dem Thema befasst hättest, würdest Du wissen, dass gerade die Strecke 85, wie auch viele andere ehemalige Reichsautobahnstrecken, sehr gut, auch fotografisch dokumentiert ist.

Da ist jeder Tunnel jedes Brückenfragment fotografiert mit genauer Kilometerangabe. Nichts davon ist in der Datenbank. Soviel zur Ernsthaftigkeit, Gewissenhaftigkeit und zum Enthusiasmus der Ersteller dieser Sammelrelation. Es gibt sogar eine Doktorarbeit über die ehemaligen Reichsautobahnen Niemand hat an der Stelle, die ich gelöscht habe, etwas gesehen. Ich auch nicht.

dieterdreist wrote:

Ich schließe mich Galbinus an, um etwas zu löschen reicht es nicht, oberflächlich drauf zu sehen, und dann erstmal zu löschen wenn man selbst nichts erkennen kann, obwohl man die Möglichkeit, dass man bei genauerem Hinsehen  was finden könnte, explizit in Betracht zieht. Es schadet sicherlich mehr, als es nützt, wenn man im Zweifel löscht.

Als ich das gelesen habe , habe ich erst gedacht ich bin ins Open Historical Map-Forum verrutscht. Ich bin doch aber im OSM-Forum? Und hier gilt doch auch noch die OTG-Regel? Oder?

Bevor Ihr hier wieder solche Kommentare ablasst, befasst Euch bitte mal ernsthaft mit dem Thema! Dann können wir gerne sachlich weiterdiskutieren.

Last edited by aeonesa (2021-02-15 21:25:28)


Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht. (Lebensweisheit)

Offline

#46 2021-02-15 21:34:30

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 1,994

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

Aenosa, ich für meinen Teil beende an dieser Stelle meine Teilnahme an dieser Diskussion.

Offline

#47 2021-02-15 21:59:43

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 4,556
Website

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

@aeonesa

aeonesa wrote:

Ich habe mir die Stelle schon vor längerer Zeit angeschaut und gemäß der OTG Regel, weil da nichts zu sehen ist, gelöscht.

Frage: was verstehtst du nicht an meinem Beiteag #2?

An der Stelle habe ich eindeutig bewiesen, daß es reale Spuren vor Ort gibt. Ob es das an allen Abschnitten gibt, kann keiner von uns sagen. Ein blindlinkes Löschen ist auch hier in meinen Augen Vandalismus... sad

Sven

Offline

#48 2021-02-15 22:12:21

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 3,330
Website

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

aeonesa wrote:

Als ich das gelesen habe , habe ich erst gedacht ich bin ins Open Historical Map-Forum verrutscht. Ich bin doch aber im OSM-Forum? Und hier gilt doch auch noch die OTG-Regel? Oder?


die OTG Regel sagt nicht, dass jeder vor Ort sofort erkennen muss, dass es etwas gibt, sondern dass es überhaupt etwas geben muss vor Ort. Wenn das nur Experten erkennen können, dann ist das halt so, aber kein Grund, es deshalb zu löschen. Bei der Open Historical Map ist es anders, da reicht es aus, dass es etwas vermutlich gegeben hat, aber es müssen überhaupt keine Spuren davon übriggeblieben sein vor Ort.

Last edited by dieterdreist (2021-02-15 22:14:22)

Offline

#49 2021-02-15 22:58:24

aeonesa
Member
From: Thüringen
Registered: 2008-08-25
Posts: 776

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

streckenkundler wrote:

Frage: was verstehtst du nicht an meinem Beiteag #2?

Ich habe dazu geschrieben das da selbst im Luftbild was zu erkennen ist. Also kein Grund irgendwas dort zu löschen.  Ich habe auch niemals behauptet, das alles gelöscht werden muss. Zu so einer Riesenrelation habe ich eine persönliche Meinung, die ich hier aber nicht noch einmal wiedergeben werde

dieterdreist wrote:

ie OTG Regel sagt nicht, dass jeder vor Ort sofort erkennen muss, dass es etwas gibt, sondern dass es überhaupt etwas geben muss vor Ort. Wenn das nur Experten erkennen können, dann ist das halt so, aber kein Grund, es deshalb zu löschen.

Dort, wo angeblich etwas geben soll, ist Wald (Thüringer Wald) und Wiese (NSG) Dort hat sich die Natur seit 80 Jahren oder länger bzw. 30 Jahren ausgebreitet. Es ist keine Weg /Geländeeinschnitt  oder irgend etwas in der Art zu erkennen. Angesichts der Quellenlage wage ich zu bezweifeln, dass da jemals etwas war außer einem Plan. Auf dem Gelände des NSG war übrigens früher eine Motocrossrennstrecke (Alte Warth), wo man sicherlich unter der Pflanzendecke noch Spuren erkennen kann. Soll ich noch mal hinfahren, das aufnehmen und wieder einzeichnen? Wenn Du einen Experten kennst, lade ich ihn gerne ein zur vor Ort Erkundung. Wie ich schon weiter oben geschrieben habe, ist dieser Streckenverlauf genauestens dokumentiert. [ironie]Sollten mehrere Experten, die dies getan haben so ein"prägnantes" Wegstück übersehen haben[/ironie]

Last edited by aeonesa (2021-02-16 01:27:57)


Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht. (Lebensweisheit)

Offline

#50 2021-10-12 11:21:43

woodpeck
Member
Registered: 2009-12-02
Posts: 1,137

Re: Reichsautobahnen (construction) never finished

Ich würde dieses alte Ding gerne nochmal aufgreifen, weil ich darüber gestolpert bin.

Ich schlage vor, dass wir mindestens die Relation selbst löschen, denn sie ist klar eine Sammelrelation. Es gibt kein geographisches Konzept "Reichsautobahnen (construction) never finished", und schon gar nicht bilden diese Stücke eine "type=route". Weg damit.

(Edit, weil ich es schon ahne: Bitte an dieser Stelle keinen "Whataboutism" nach Art von "dann müssen aber X, Y, Z auch weg". Vermutlich müssen X, Y, Z tatsächlich weg, lasst uns darüber an anderer Stelle diskutieren.)

Ferner gehören einige Mitglieder dieser Relation m.E. ganz klar auch gelöscht, z.B. https://www.openstreetmap.org/way/333290822, das mit einer Bemerkung "not sure about actual location" versehen ist - klarer kann man "ich war nicht vor Ort und weiss nicht ob man überhaupt etwas sieht" ja wohl nicht sagen. Für die Eintragung bei OSM muss derjenige, der etwas einträgt, sich überzeugen, dass das auch existiert - und nicht der, der es löscht, sich überzeugen, dass es tatsächlich nicht existiert!

Ich toleriere es ja (zähneknirschend), wenn - wie vereinzelt in diesem Thread erwähnt - vor Ort Reste von Bauwerken sichtbar sind und die Leute das dann eintragen, aber historische Linienverläufe *raten*, das muss nun wirklich nicht sein.

Bye
Frederik

Last edited by woodpeck (2021-10-12 11:23:05)

Offline

Board footer

Powered by FluxBB