You are not logged in.

#76 2020-03-26 17:29:57

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 1,507
Website

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

GeorgFausB wrote:
Chrysopras wrote:

Ah, OK, da habe ich Dich falsch verstanden. Du hast recht, bei Lebensmittelgeschäften wäre das am ehesten sinnvoll. Aber stehen die (geänderten) Öffnungszeiten denn einigermaßen fest, sodass sich das Eintragen lohnt, oder ändert sich das dauernd?

Vielleicht pendeln sie sich irgendwann ein ..
Aber ich hätte an 3 Tagen innerhalb der letzten 7 Tage die Zeiten bei einem Geschäft 3-mal ändern können ...


Nur weiß man es vorher halt nicht. Hättest Du die Zeiten jedesmal aktualisiert, wären sie die ganze Zeit über richtig gewesen, so waren sie die ganze Zeit über stabil falsch tongue

Offline

#77 2020-03-27 08:21:26

Negreheb
Member
From: Austria
Registered: 2015-11-10
Posts: 336

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Ja, und wenn er nicht mehr vorbeigekommen wäre, wären sie in Version 2 falsch gewesen und wären nach der Krise sowieso weiter falsch geblieben. Jetzt kommt er nicht dazu und dafür sind die Zeiten wenigstens nach der Krise noch korrekt.

Ich persönlich hab nicht die Zeit, dass ich da dauernd einen haufen Geschäfte umtaggen und das ganze im Auge behalten könnte, was jetzt wann wo offen hat.

Ich kann deine Intention schon nachvollziehen, aber ich persönlich mags halt nicht.

Offline

#78 2020-03-27 09:06:24

geri-oc
Member
From: Sachsen
Registered: 2011-03-21
Posts: 4,643
Website

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Dann müssten wir ab heute alle Wanderparkplätze (in Sachsen) schließen. Also lasst Corona außen vor - ist hoffentlich kurzlebig - viel Gesundheit an alle.

Offline

#79 2020-03-27 09:12:06

GerdP
Member
Registered: 2015-12-18
Posts: 1,031

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass jemand auf der Suche nach tagesaktuellen Informationen ausgerechnet in OSM nachschaut. Ich bin auf meinen Radreisen immer schon froh, wenn die Geschäfte/Restaurants/Hotels, die in meiner - vielleicht einen Monat vorher selbst erstellten - OSM-Karte auftauchen, auch wirklich existieren und nicht längst geschlossen sind. Selbiges gilt auch für Suchen via Google a la "nächstes Restaurant in meiner Nähe", ist also keine OSM Spezialität. Je nach Gegend ist die Wahrscheinlich manchmal nur bei 50% (vor allem ausserhalb DACH).
Es gibt sicher Ausnahmen, wahrscheinlich insbesondere dort, wo die hier im Forum aktiven Mapper aktiv sind, aber woher weiss ein Anwender, dass er sich in einem solchen Gebiet befindet, wenn er nur die OSM Karte hat?
Wenn irgendwann mal wieder halbwegs normale Bedingungen herschen, dann gibt es hoffentlich viele Aktionen, die Daten aufzufrischen.
Ich wundere mich auch immer mal wieder, dass man Hotels oder ähnliche POI findet, die OSM nicht "kennt". Ich würde erwarten, dass jeder Geschäftsführer versucht, bei allen gängigen Kartenanbietern aufzutauchen.

Offline

#80 2020-03-27 09:20:47

uvi
Member
From: Mittelsachsen
Registered: 2012-04-26
Posts: 765

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Hausnummern gibt es auch nach Corona. Bei den Kontaktverboten und Quasi-Ausgangssperren bietet sich Couch-Mapping doch regelrecht an!!
Öffnungszeiten, Geschäfte ... können wir uns für danach aufheben, wenn wir wieder raus kommen.

Offline

#81 2020-03-27 09:24:57

uvi
Member
From: Mittelsachsen
Registered: 2012-04-26
Posts: 765

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

!i! wrote:

Da es in der kommenden Wochen sicherlich zu einer Transformation bei den Geschäften kommt, wäre es vielleicht auch hilfreich, wenn wir takeway=* und delivery=* vermerken? So könnten Anwohner besser / zentraler / einfacher recherchieren, welche Geschäfte einem das Einkaufen von zuhause bzw. das mitnehmen von Produkten ermöglichen?

Die Idee kam von Twitter:
https://twitter.com/ingoj/status/1242382495619911682

Für so etwas kann eine extra Karte (heißt wohl Layer) erstellt werden. In die OSM-Datenbank gehört das m.E. nicht!

Offline

#82 2020-03-27 09:37:06

Christine Karch
Member
Registered: 2018-07-31
Posts: 6

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

In Frankreich läuft gerade eine groß angelegte Mappinganzug mit dem Tagging opening_hours:covid19=*:

https://taginfo.openstreetmap.org/keys/ … d19#values

bzw.  auch im overpass-turbo sichtbar:

http://overpass-turbo.eu/s/RYy

Das nur zur Info smile

Offline

#83 2020-03-27 10:59:47

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 1,507
Website

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

uvi wrote:

Öffnungszeiten, Geschäfte ... können wir uns für danach aufheben, wenn wir wieder raus kommen.

In Italien, wo wir seit 2 Wochen echte Ausgangssperren haben, ist der einzige noch mögliche Grund um rauszugehen (na gut, fast, weil Hunde dürfen noch raus, nur Kinder nicht) das Erledigen von essenziellen Besorgungen wie der Gang zum Supermarkt, zur Apotheke, zum Tabakladen, zur Post, zur Tankstelle und zum Waschsalon.

Offline

#84 2020-03-27 13:32:31

ChristianSW
Member
Registered: 2015-02-23
Posts: 489

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

OSM ist ein offenes System - ich freue mich über das Engagement!
Für krisenbezogene Informationen könnte - vielleicht längst in Gebrauch - ein Tag wie zum Beispiel

description:covid19=*

verwendet werden.

Parallelthread: https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=68985


Viele Grüße, Christian

Offline

#85 2020-03-27 13:44:08

Negreheb
Member
From: Austria
Registered: 2015-11-10
Posts: 336

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

ChristianSW wrote:

...

description:covid19=*

...

Wir kommst du denn da drauf ChristianSW? https://taginfo.openstreetmap.org/keys/ … 9#overview zeig 0 Benutzungen. opening_hours:covid19=* https://taginfo.openstreetmap.org/keys/ … %3Acovid19 zeigt immerhin 1700 Objekte an. Wie kommst du auf das description:covid19=* ?

Es sollen bitte erst recht keine neuen Sachen eingeführt werden, vor allem, so ohne Erklärung. Und du lässt es gerade klingen, als wäre das schon voll im laufen. Hast du da einen Link dazu?

Offline

#86 2020-03-27 13:59:53

ChristianSW
Member
Registered: 2015-02-23
Posts: 489

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Ich habe "könnte" und "vielleicht" verwendet, um meine Aussage als Überlegung, nicht als Behauptung, auszudrücken.

Das description:covid19=* war als Ergänzung für Fließtext gedacht, z.B.:

opening_hours:covid19=closed
description:covid19=kostenlose Lieferung nach Hause gegen Rechnung

Und ich führe hier gerade nichts ein außer schwarzen Kaffee! Prost!

#Edit: Fehler behoben

Last edited by ChristianSW (2020-03-27 19:46:18)


Viele Grüße, Christian

Offline

#87 2020-03-27 14:19:32

Negreheb
Member
From: Austria
Registered: 2015-11-10
Posts: 336

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Ah, das hatte ich ein bisschen zusammengewurschtelt, dachte du bist der Meinung, dass der von dir vorgeschlagene Tag so bereits in Verwendung ist. Wenn man schon mit den Öffnungszeiten anfängt, könnte man das mit der description auch gleich machen, das ist dann schon wirklich egal, finde ich. "Wenn - dann"...

Offline

#88 2020-03-27 15:15:30

ChristianSW
Member
Registered: 2015-02-23
Posts: 489

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Die Kritik am Corona-Mapping kann ich wirklich nachvollziehen und werde aus Zeitmangel - ich wirke bei einer Helferbörse mit - wahrscheinlich nichts tun können.

Mir gefällt aber, was sich in manchen Regionen basisdemokratisch formiert.

Wenn ein Corona-Tag im Umlauf ist, sind wir es nach der Krise wieder los. Es ist eine mögliche Variante des Humanitarian Mapping.


Viele Grüße, Christian

Offline

#89 2020-03-28 12:09:10

kartonage
Member
From: Berlin
Registered: 2017-04-19
Posts: 232

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Christine Karch wrote:

In Frankreich läuft gerade eine groß angelegte Mappinganzug mit dem Tagging opening_hours:covid19=*:

Sieht für mich eher nach einer Projektkarte aus, die die das OSM-Hinweissystem slightly missbraucht. Anonyme Hinweise werden tausendfach auf OSM gedumpt, viele nur mit dem Hinweis auf "ist offen/geschlossen", und anschließend von einer handvoll Usern eingearbeitet, vermutlich ohne weitere Prüfung. Im Hinblick auf OSM ist es schwer sowas wirklich nur positiv zu sehen, weil das an allen Ecken und Kanten nach einer eigenen Instanz schreit, gerade weil es wie immer auch viele Objekte betrifft die teilweise nur ein einziges Tag haben oder allgemein verbesserungswürdig sind. Viele andere schon existierende Projekte haben schon lange gezeigt, dass es auch anders gehen kann.

Wenn die Personen(?) hinter den Hinweisen an OSM herangeführt werden würden, könnte man das vielleicht noch anders sehen. Aber für mich sieht das derzeit weder nach einer sinnvollen Arbeitsweise noch nach wirklich qualitativen und einwandfreien Daten aus.

edit: Die Vorgehensweise lässt sich auch gut hier sehen: http://resultmaps.neis-one.org/osm-note … y?c=France

Last edited by kartonage (2020-03-28 12:16:07)

Offline

#90 Yesterday 20:15:55

Rogehm
Member
From: Rösrath / Köln
Registered: 2014-05-07
Posts: 2,628

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Ich stelle in der Community eine allgemeine Corona-Diskussion Müdigkeit fest, die sich manifestiert in der Ignoranz, darüber zu reden und zu diskutieren und einer allgemeinen Unlust im Betreiben des Hobbies, was ich auch persönlich bei mir bemerke. Wem ergeht es ähnlich?
Ich fahre immer noch zur Arbeit und habe einen normalen Tagesablauf, aber mich und auch meine Arbeitskollegen belasten die Sicherheitsvorkehrungen im Umgang mit anderen (ob privat oder mit Firmen) derart, das ich, für mich gesprochen, keinen Spaß mehr habe, dieses Hobby weiter zu betreiben.
Ich stelle im Moment meine Tätigkeit als Mapper und auch als Redakteur in der Wochennotiz ein.
Wem von euch ergeht es ähnlich? Oder im Gegenteil, wer von euch ist jetzt mit evtl. mehr Freizeit besonders aktiv im Hobby?
Eigentlich eine private Frage, aber wer hier öffentlich darauf antworten möchte, wäre das schon interessant. Danke.

Last edited by Rogehm (Yesterday 20:33:54)


Gruß   Rolf
“Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es besser werden soll!”  Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)

Offline

#91 Yesterday 20:20:22

kreuzschnabel
Member
Registered: 2015-07-03
Posts: 6,453

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Rogehm wrote:

Ich stelle im Moment meine Tätigkeit als Mapper und auch als Redakteur in der Wochennotiz ein.
Wem von euch ergeht es ähnlich? Oder im Gegenteil, wer von euch ist jetzt mit evtl. mehr Freizeit besonders aktiv im Hobby?

Ich gehe noch nach Möglichkeit täglich mit dem Hund allein raus, vorzugsweise auf Wegen, deren Mapping mir noch suboptimal erscheint, und bringe jedes Mal zwei Stunden Arbeit mit smile

Ansonsten gibt’s noch viel zu sesselmappen. Guck dir mal Nordengland an. Straßen sind ja da, aber bei den vielen einsamen Farmen und Waldflächen sind noch riesige Lücken, die darf man sogar mit Name vom OS-Opendata-Layer abmalen (amtliche Karte).

--ks


Verwaltungsverfahrensgesetz § 44 (1): Ein Verwaltungsakt ist nichtig, soweit er an einem besonders schwerwiegenden Fehler leidet und dies bei verständiger Würdigung aller in Betracht kommenden Umstände offensichtlich ist.

Offline

#92 Yesterday 20:56:55

Andreas Binder
Member
From: Bavaria
Registered: 2010-06-26
Posts: 509

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Ich bin in der dritten Woche Homeoffice und glaube mir Rogehm, da bist Du sehr froh, wenn die Mittags oder Abends eine Runde Spazierengehen und etwas Mappen kannst. Lust habe ich dazu noch keine verloren. Ist halt alles in Fuß- oder Radnähe zur Wohnung, aber so sind unter anderem auch über 400 neue Adressen von mir in OSM gemappt worden.
Grüße aus Bayern
Andreas

Offline

#93 Yesterday 21:23:15

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 3,695
Website

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Rogehm wrote:

Ich stelle in der Community eine allgemeine Corona-Diskussion Müdigkeit fest, die sich manifestiert in der Ignoranz, darüber zu reden und zu diskutieren und einer allgemeinen Unlust im Betreiben des Hobbies, was ich auch persönlich bei mir bemerke.

Eigentlich wäre es bei mir anders herum... OSM bietet mir eine Menge, um mich von der allgemeinen sche.. Lage abzulenken. Es gibt ne Menge, was man auch vom Sessel erledigen kann... Ich für meinen Teil harre aber auch etwas, daß sich in Sachen Datenfreigabe brandenburger Landesdaten tut... Darum halte ich im Moment meine Füße still... die hier derzeit verfügbaren Luftbildquellen machen keinen Spaß... zu grob, zu ungenau, zu alt...

Ach und Kopf hoch... Es wird wieder besser...

Schön Gesund bleiben.

Grüße aus dem Spreewald,

Sven

Offline

#94 Yesterday 21:37:10

abrensch
Member
Registered: 2013-01-07
Posts: 532

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Ich hab' da 3 Fronten:

- bei den "brouter-suspect-scans" bin ich bisschen hinterher, aber das issue-Aufkommen ist wegen der Mapping-Müdigkeit eben auch geringer, also das sieht immer noch gut aus. Trotzdem natürlich Mitstreiter willkommen.

- die brouter-web server-instanz hat gerade Zugriffsrekorde. Wenn man nurnoch Wandern und Radfahren kann schlägt sich das wohl so nieder. Ich hab' das aktiv im Blick, um auf Überlast zeitnah reagieren zu können

- Elektro-Auto Reichweiten-Assistenz ist aktuell mein eigentliches Thema, und mein neues Elektroauto (eine ZOE R110 40) steht seit zwei Wochen beim Händler und wurde geraade nochmal komplett zerlegt wegen einem Transportschaden am Dach. Ich freu' mich drauf, wenn's endlich losgeht

Grusss, Arndt

Offline

#95 Yesterday 22:31:44

Jakob48
Member
From: Im Süden von BW, DE
Registered: 2017-03-05
Posts: 46

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Ich kann mich nicht beklagen, fahre jeden Tag mit dem Auto zur Firma, habe zwar zur Zeit auf Arbeit sehr viel zu tun und finde trotz dieser weltweiten sch... Hysterie noch Zeit zum Rausgehen um zu Mappen. Manches mapping-würdiges finde ich nach der Arbeit auf dem Heimweg in der Stadt wo auch meine Firma ihren Sitz hat.

Beim Video-Mappen im Auto bin ich sowieso alleine unterwegs, wenn ich Straßen abfahre. Ich habe ja noch einige unbearbeitete Videos, die ich noch bearbeiten will. Habe halt auch für dieses Hobby viel zu tun wink

Mappen bringt mich auf andere Gedanken und das ist gut so!

Offline

#96 Yesterday 23:03:13

ChristianSW
Member
Registered: 2015-02-23
Posts: 489

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Rogehm wrote:

Ich stelle im Moment meine Tätigkeit als Mapper und auch als Redakteur in der Wochennotiz ein.

Oh nein, über Deine Ideen und Gedanken freue ich mich immer!

Neben der Arbeit bei einer Helferbörse sammle ich mit einer Bekannten Informationen über örtliche Geschäfte und Angebote in der Krise, die wir auf einer Webseite aufbereiten. Dabei fotografiere ich zum Beispiel krisenbezogene Hinweisschilder mit Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten, also ganz ähnlich wie beim Foto-Mapping.

Neben den Details, die weniger OSM-relevant sind, entstehen Dinge, die nach der Krise bleiben werden: neue Webseiten von Geschäften oder YouTube-Kanäle von Arztpraxen.


Viele Grüße, Christian

Offline

#97 Today 11:16:38

!i!
Member
Registered: 2009-11-28
Posts: 3,303
Website

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Mit https://lokalwirkt.de gibt es jetzt eine separate Plattform, welche OSM Daten extrahiert und lokal anreichert. Das ist von der OKFN und opendata (und opensource) und Inhalte können deshalb auch zu OSM übernommen werden wink


privater Account von KVLA-HRO-Mei

Offline

#98 Today 11:22:30

ToniE
Member
From: Ottobrunn, Bayern, Germany
Registered: 2016-06-13
Posts: 277

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Rogehm wrote:

Ich stelle im Moment meine Tätigkeit als Mapper und auch als Redakteur in der Wochennotiz ein.
Wem von euch ergeht es ähnlich? Oder im Gegenteil, wer von euch ist jetzt mit evtl. mehr Freizeit besonders aktiv im Hobby?
Eigentlich eine private Frage, aber wer hier öffentlich darauf antworten möchte, wäre das schon interessant. Danke.

Mir geht es anders herum. Ich habe nun mehr Zeit als nur unregelmäßig am Abend.

Ohne das wäre die GTFS-Analyse in PTNA nicht so schnell vorangekommen.


Alle Edits meiner Kommentare sind (nur) Typofixes, wenn nicht explizit anders angegeben.

Offline

#99 Today 13:34:23

dx125
Member
From: Westhavelland
Registered: 2018-04-25
Posts: 143
Website

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Rogehm wrote:

Ich stelle in der Community eine allgemeine Corona-Diskussion Müdigkeit fest, die sich manifestiert in der Ignoranz, darüber zu reden und zu diskutieren und einer allgemeinen Unlust im Betreiben des Hobbies, was ich auch persönlich bei mir bemerke. Wem ergeht es ähnlich.

Das Mapping treibe ich wirklich gern, wie auch andere Hobbies, wo man kreativ sein kann.
Davon kann ich aber Vieles derzeit nicht ausüben.
Da bin ich froh, dass es OSM gibt.

Es gibt Themen, zu denen könnte man etwas mappen, aber man mag die Themen eben nicht.
Friedhöfe mappe ich ungern, Kippenautomaten nie.

Ich nehme Corona ernst, glaube aber fest an die Zeit DANACH.
In diesem Sinne bleibt gesund!

Offline

#100 Today 15:16:36

Jo Cassel
Member
Registered: 2015-12-02
Posts: 633

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Als jemand der die Lage ernst aber nicht hoffnungslos sieht, mein Rat an alle, die raus können:
Leute, der Frühling kommt, genießt es - und mappt Bäume,
beispielsweise jahrhundertealte Naturdenkmäler, die liegen oft abseits von Menschenansammlungen.
Hier treiben gerade die Kastanien aus.
Listen für (die meisten) Städte und Landkreise gibts in der de:wikipedia.
Grüße in die Runde
Jo

Offline

Board footer

Powered by FluxBB