You are not logged in.

#51 2020-03-21 09:13:26

Peer van Daalen
Member
Registered: 2016-03-12
Posts: 54

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

[Mod Edit: Folgezitat entfernt]

XXXXXXX

Last edited by Peer van Daalen (2020-03-22 15:03:12)


Der beste Freund in der Not ist der Narr! (Johannes Daniel Falk)

Offline

#52 2020-03-21 10:17:47

Nop
Moderator
Registered: 2009-01-26
Posts: 2,525

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

[Mod-Mütze auf]

@eiskalt-glasklar: Deine Aussage zu Obdachlosen in #46 ist menschenverachtend. Ein Smiley fehlt, das es als sehr schlechten Humor kennzeichen würde. Von daher muß ich Dich auffordern, den Kommentar umgehend selbst zu entfernen und in Zukunft solche Ausfälle zu unterlassen.

@Peer van Daalen: Deine Reaktion in #51 ist zwar emotional verständlich, aber im öffentlichen Post ebenfalls unangemessen. Ich muß Dich auffordern, Deinen Post umgehend selbst zu löschen.

Forenregeln

An alle anderen: Bitte nicht provozieren lassen, nicht weiter auf diesen Satz reagieren.

[Mod-Mütze ab]


Nothing is too difficult for the man who does not have to do it himself...
Projekte: Reit- und Wanderkarte mit Navigation - Kartengenerator Map Composer - GPS Track Editor Track Guru

Online

#53 2020-03-21 12:00:35

Nop
Moderator
Registered: 2009-01-26
Posts: 2,525

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

[Mod Mütze auf]

Ich habe die anstößige Äußerung jetzt per Mod-Edit entfernt. Es gibt folgende Sperren wegen direkter Zuwiderhandlung gegen die Moderation:

eiskalt-glasklar: Dauerhafte Sperre auf eigenen Wunsch.

toc-rox, aeonesa: Eine Woche Sperre wegen Fortsetzung des Themas

Nochmal an alle: Der Ausspruch war unangemessen, wurde bereits moderiert und das Thema ist beendet!!! Ich hoffe ich muß nicht das ganze Topic schließen, das eigentliche Thema ist ja relevant.

[Mod Mütze ab]


Nothing is too difficult for the man who does not have to do it himself...
Projekte: Reit- und Wanderkarte mit Navigation - Kartengenerator Map Composer - GPS Track Editor Track Guru

Online

#54 2020-03-21 12:50:32

jornfranke
New Member
Registered: 2020-03-21
Posts: 2

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Hallo,
Könnte man evt. in OpenstreetMap einen "Event"-Layer hinzufügen in dem die Daten zu einem spezifischen Event getrackt werden?

Die bräuchte man dann nicht zu löschen - nur Leute die den spezifischen Event-Layer (z.B. Covid-19) aktivieren bekommen ihn zu sehen.
Der Event-Layer kann dann Attribute usw. überschreiben - aber natürlich nur in dem Layer.

Ich würde den Event-Layer noch nicht mal löschen - die Daten könnten in diesem spezifischen Fall sehr relevant für die Forschung sein. Man kann ihn geg. auch nutzen um die "richtigen" Karten später manuell zu aktualisieren, z.B. nach einer Katastrophe.

Viele Grüße

Offline

#55 2020-03-21 13:40:08

miche101
Member
Registered: 2008-12-16
Posts: 932

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Gibt es schon eine höhere Last auf den osm Servern? Api.. und Website waren jetzt mal ~20 min weg hmm durch Corona...

Offline

#56 2020-03-21 13:42:32

aixbrick
Member
Registered: 2016-05-31
Posts: 268

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Offline

#57 2020-03-21 15:52:01

user_5359
Member
From: Königswinter
Registered: 2008-12-25
Posts: 282
Website

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Gerade durch Zufall gefunden: https://www.openstreetmap.org/node/4158124146 mit dem Tag covid19:modified_opening_hours = yes

Offline

#58 2020-03-21 16:33:38

aixbrick
Member
Registered: 2016-05-31
Posts: 268

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Wird das Tag von iD vorgeschlagen, um Fakten zu schaffen? Ich kann mir gerade nicht vorstellen, dass sich das ein neuer User (heute 1. Edit) ausgedacht hat.

EDIT: Im Übrigen schließe ich mich dem folgenden Posting von Chrysopras an.

Last edited by aixbrick (2020-03-21 16:40:20)

Offline

#59 2020-03-21 16:37:17

Chrysopras
Member
From: Baden-Württemberg
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,471

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

user_5359 wrote:

Gerade durch Zufall gefunden: https://www.openstreetmap.org/node/4158124146 mit dem Tag covid19:modified_opening_hours = yes

Und was will uns dieses Tag sagen? Dass der Laden derzeit andere Öffnungszeiten hat (oder vielleicht gar keine)? Finde ich, ehrlich gesagt, nicht sehr aufschlussreich. Ich muss schon in den Changeset-Kommentar schauen, um dort als Erklärung zu finden: “The shop has changed and continues to change the opening hours due to the ongoing COVID-19”. Damit weiß ich aber immer noch nicht viel mehr, und dass eine Buchhandlung derzeit andere (oder gar keine?) Öffnungszeiten haben dürfte, das hätte ich auch ohne Tag und ohne Änderung gewusst. Alles, was ich wissen will, erfahre ich hoffentlich über die Website des Ladens (war schon vorhanden) oder per Telefon (das hätte man eintragen können – fehlt immer noch).

Ehrlich gesagt, ist das den Aufwand wert? Dann würde ich doch lieber noch ein paar Adressdaten mappen, etc. …

Offline

#60 2020-03-21 16:40:24

kreuzschnabel
Member
Registered: 2015-07-03
Posts: 6,453

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Chrysopras wrote:

und dass eine Buchhandlung derzeit andere (oder gar keine?) Öffnungszeiten haben dürfte, das hätte ich auch ohne Tag und ohne Änderung gewusst.

+1. Das hat exakt überhaupt keinen Mehrwert. Dazu müsste schon dranstehen, welche Öffnungszeiten denn jetzt gelten.

Wenn eine Kreuzung umgebaut wurde, dann taggen wir ja auch nicht junction:modified=yes dran, sondern erfassen den neuen Ist-Zustand smile

--ks


Verwaltungsverfahrensgesetz § 44 (1): Ein Verwaltungsakt ist nichtig, soweit er an einem besonders schwerwiegenden Fehler leidet und dies bei verständiger Würdigung aller in Betracht kommenden Umstände offensichtlich ist.

Offline

#61 2020-03-21 17:59:44

uvi
Member
From: Mittelsachsen
Registered: 2012-04-26
Posts: 765

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Chrysopras wrote:

Ehrlich gesagt, ist das den Aufwand wert?

Nein, denn die Lage ist derzeit viel zu dynamisch und bei einer totalen Ausgangssperre wären viele der Infos völlig überflüssig. Vielmehr sollte man sich auf den offiziellen Seiten der Bundesregierung, der Landesregierungen und Kreisverwaltungen und/oder der Einrichtung informieren die man aufsuchen muss!

Chrysopras wrote:

Dann würde ich doch lieber noch ein paar Adressdaten mappen, etc. …

Genau dazu habe ich die Zeit intensiver genutzt.

Bleibt gesund und bitte zu Hause!!!
VG Uwe

Offline

#62 2020-03-21 18:41:36

highflyer74
Member
From: Bremen, Germany
Registered: 2016-02-29
Posts: 113

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

user_5359 wrote:

Gerade durch Zufall gefunden: https://www.openstreetmap.org/node/4158124146 mit dem Tag covid19:modified_opening_hours = yes

Ich hab' mal kommentiert. Ich hoffe das ist in Eurem Sinne.

Offline

#63 2020-03-21 18:56:55

geow
Member
Registered: 2012-12-16
Posts: 888

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

highflyer74 wrote:

Ich hab' mal kommentiert. Ich hoffe das ist in Eurem Sinne.

+1 Definitiv, danke smile

aixbrick wrote:

Wird das Tag von iD vorgeschlagen, um Fakten zu schaffen? Ich kann mir gerade nicht vorstellen, dass sich das ein neuer User (heute 1. Edit) ausgedacht hat.

Nö, bitte keine Verschwörungstheorien in Umlauf bringen über einen Editor, den du noch nie benutzt hast roll

Last edited by geow (2020-03-21 18:58:02)


Glück auf!
geow

Offline

#64 2020-03-21 23:49:03

aixbrick
Member
Registered: 2016-05-31
Posts: 268

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

geow wrote:

Nö, bitte keine Verschwörungstheorien in Umlauf bringen über einen Editor, den du noch nie benutzt hast roll

Dann bin ich beruhigt und kann meine "Verschwörungstheorie" in der Schublade lassen. wink

Offline

#65 2020-03-22 12:28:31

Chrysopras
Member
From: Baden-Württemberg
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,471

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

highflyer74 wrote:
user_5359 wrote:

Gerade durch Zufall gefunden: https://www.openstreetmap.org/node/4158124146 mit dem Tag covid19:modified_opening_hours = yes

Ich hab' mal kommentiert. Ich hoffe das ist in Eurem Sinne.

Ja, vielen lieben Dank! Daraus ist ja auch eine nette kleine Changeset-Diskussion entstanden …

Offline

#66 2020-03-23 11:02:37

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 1,508
Website

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

gibt es immer noch Einigkeit, dass die aktuelle Krise als so kurzfristig gesehen wird, dass es keinen Sinn macht, dafür Daten anzupassen oder zu ergänzen? Und dass man wenn man dennoch Daten aktualisiert (z.B. wenn jetzt neu Lieferservice angeboten wird, oder angepasste Öffnungszeiten), diese nicht speziell gekennzeichnet werden sollen (es wäre z.B. auch ein standardisierter Changesetkommentar möglich)?

Eines stimmt natürlich, für Ortsfremde muss man derzeit nicht mappen...

Offline

#67 2020-03-23 21:05:57

Nop
Moderator
Registered: 2009-01-26
Posts: 2,525

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

[Mod Mütze auf]

Nach zwei weiteren Reports zu dem Abstecher in Verschwörungstheorien und Klopapier habe das Topic gesichert und alle Posts entfernt, die nichts mit dem Originalthema zu tun hatten.

Ich bitte Euch, jetzt einfach bei der Sache zu bleiben.

Und nachdem eine ähnliche Formulierung als völlig unverbindlich und optional mißverstanden wurde: Wer dennoch eines der Offtopics fortsetzt oder ein neues Offtopic started, riskiert eine Sperre.

[Mod Mütze ab]


Nothing is too difficult for the man who does not have to do it himself...
Projekte: Reit- und Wanderkarte mit Navigation - Kartengenerator Map Composer - GPS Track Editor Track Guru

Online

#68 2020-03-24 13:03:58

Chrysopras
Member
From: Baden-Württemberg
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,471

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

dieterdreist wrote:

gibt es immer noch Einigkeit, dass die aktuelle Krise als so kurzfristig gesehen wird, dass es keinen Sinn macht, dafür Daten anzupassen oder zu ergänzen?

Ich halte die Krise (leider!) keineswegs für kurzfristig, aber ich sehe ein Problem darin, dass sich die Änderungen infolge der Krise ständig ändern (zumindest bisher). Ladenschließungen und geänderte Öffnungszeiten würde ich daher immer noch nicht erfassen, und zwar aus mehreren Gründen:

(a) Wenn z.B. alle Buchhandlungen in Deutschland geschlossen sind, hat es wenig sind Sinn, sie alle einzeln als geschlossen zu markieren. (Außer natürlich, ein Geschäft sagt, wir schließen bei dieser Gelegenheit für immer. Dann ist es nützlich, das gleich zu erfassen.)

(b) Wenn ein Geschäft, Amt usw. zwar geöffnet ist, aber mit veränderten Zeiten, dann ändern sich (nach meinem Eindruck) diese Zeiten derzeit immer wieder, sodass es ebenfalls wenig Sinn macht, sie zu erfassen.

(c) Wer z.B. letzte Woche die verkürzten Öffnungszeiten von Restaurants erfasst hat, hat damit doch eher Zeit verschwendet, denn jetzt sind sie (fast?) alle immer geschlossen. Dasselbe könnte auch noch mit dem Straßenverkauf vieler Restaurants passieren. Daher würde ich auch solche Änderungen nicht mappen.

Wenn wir irgendwann einen „stabilen“ lockdown erreicht haben, sodass für mehrere Wochen Klarheit herrscht, dass es keine weiteren generellen Einschränkungen geben wird, können wir ja besprechen, ob eine Erfassung des Standes sinnvoll ist. So weit sind wir aber noch nicht, fürchte ich. Wir müssen jetzt (wie alle) abwarten, ob die Maßnahmen greifen und die Infektionskurve damit abgeflacht werden kann, oder ob noch mehr nötig ist.

Last edited by Chrysopras (2020-03-24 13:05:14)

Offline

#69 2020-03-24 13:16:54

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 1,508
Website

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

ich hatte mich eher auf Lebensmittelgeschäfte bezogen, weil der Rest vermutlich sowie geschlossen sein dürfte. Es geht eher um individuelle Zeiten, sofern alle gleichgeschaltet (also z.B. geschlossen) sind, spielt es keine Rolle.

Offline

#70 2020-03-24 14:41:24

osm-esa
Member
From: Thüringen
Registered: 2017-09-09
Posts: 39

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Hier eine Idee von jemanden, für den der Kontakt zur Außenwelt im Moment eingeschränkt ist.

Vergesst ganz einfach mal, das Coronamappen. Wie wäre es, wenn man auf der Hauptkarte ein Laufschriftband installiert, wo jede Nation in Ihrer Sprache die zwei wichtigsten Methoden zur Ansteckungsvermeidung hinschreibt, nämlich:

#Wir bleiben zu Hause
#Wir halten Abstand

Das würde ein Zeichen setzen.

Wenn man für die Hauptkarte nicht alle unter einen Hut bekommt, könnte man es vielleicht erst Mal auf der Deutschen Karte versuchen


Meine Mantras: KISS(Keep it simple, stupid), Wir mappen nicht für Renderer und Router

Offline

#71 2020-03-24 18:01:23

Chrysopras
Member
From: Baden-Württemberg
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,471

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

dieterdreist wrote:

ich hatte mich eher auf Lebensmittelgeschäfte bezogen, weil der Rest vermutlich sowie geschlossen sein dürfte. Es geht eher um individuelle Zeiten, sofern alle gleichgeschaltet (also z.B. geschlossen) sind, spielt es keine Rolle.

Ah, OK, da habe ich Dich falsch verstanden. Du hast recht, bei Lebensmittelgeschäften wäre das am ehesten sinnvoll. Aber stehen die (geänderten) Öffnungszeiten denn einigermaßen fest, sodass sich das Eintragen lohnt, oder ändert sich das dauernd?

Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich möchte niemanden davon abhalten, Öffnungszeiten zu aktualisieren. Ich fürchte eben nur, dass man mit den Änderungen kaum hinterherkommt, weil sich dies immer wieder ändert (so beobachte ich das vor Ort). Daher halte ich es im Moment für sinnvoller, darauf zu achten, dass eine aktuelle Telefonnr. und/oder Website eingetragen ist, sodass man die aktuellen Öffnungszeiten nachsehen bzw. erfragen kann.

osm-esa wrote:

Wie wäre es, wenn man auf der Hauptkarte ein Laufschriftband installiert, wo jede Nation in Ihrer Sprache die zwei wichtigsten Methoden zur Ansteckungsvermeidung hinschreibt, nämlich:

#Wir bleiben zu Hause
#Wir halten Abstand

Das würde ein Zeichen setzen.

Das halte ich für eine gute Idee — wenn es so gemacht wird, dass die Karte trotzdem benutzbar bleibt (ich meine, dass das Banner nicht zu viel von der Karte verdeckt, auch nicht auf kleinen Smartphone-Displays).

osm-esa wrote:

Hier eine Idee von jemanden, für den der Kontakt zur Außenwelt im Moment eingeschränkt ist.

Alles alles Gute!

Last edited by Chrysopras (2020-03-24 18:02:36)

Offline

#72 2020-03-24 19:46:01

Peer van Daalen
Member
Registered: 2016-03-12
Posts: 54

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Alle wichtigen Straßen zwischen Belgien, den Niederlanden und Deutschland werden von den belgischen Sicherheitskräften scharf kontrolliert, um nicht notwendige oder essentielle Bewegungen zu unterbinden.

Fast alle Neben-, Wald- und Landwirtschaftswege sowie untergeordneten Straßen und Wege sind momentan mit Stahlcontainern und/oder Betonblöcken  blockiert.

Ich kenne mich sehr gut aus im Dreiländereck aber das kann man doch gar nicht alles mappen für die hoffentlich kurze Zeit.

https://www.grenzecho.net/33576/artikel … t-gesperrt

https://brf.be/regional/1367694/

https://www.grenzecho.net/33623/artikel … rquerungen

https://www.vrt.be/vrtnws/de/2020/03/22 … ten-verba/

Ich werde nur beobachten ...

Bleibt alle gesund und munter | Peer

Last edited by Peer van Daalen (2020-03-24 19:47:36)


Der beste Freund in der Not ist der Narr! (Johannes Daniel Falk)

Offline

#73 2020-03-24 20:28:26

!i!
Member
Registered: 2009-11-28
Posts: 3,303
Website

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Da es in der kommenden Wochen sicherlich zu einer Transformation bei den Geschäften kommt, wäre es vielleicht auch hilfreich, wenn wir takeway=* und delivery=* vermerken? So könnten Anwohner besser / zentraler / einfacher recherchieren, welche Geschäfte einem das Einkaufen von zuhause bzw. das mitnehmen von Produkten ermöglichen?

Die Idee kam von Twitter:
https://twitter.com/ingoj/status/1242382495619911682


privater Account von KVLA-HRO-Mei

Offline

#74 2020-03-25 01:23:23

osm-esa
Member
From: Thüringen
Registered: 2017-09-09
Posts: 39

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

offtopic
Chrysopras wrote:

Alles alles Gute!

Da hast Du was falsch verstanden. ICH habe noch Kontakt zur Außenwelt, beachte aber beide Hashtags, die ich vorgeschlagen habe. Bin nur der Überbringer der Nacricht cool

Ansonsten full ACK zu Deinen Formatierungsvorschlägen.

Last edited by osm-esa (2020-03-25 01:48:41)


Meine Mantras: KISS(Keep it simple, stupid), Wir mappen nicht für Renderer und Router

Offline

#75 2020-03-25 12:39:48

GeorgFausB
Member
From: Probstei, Schleswig-Holstein
Registered: 2008-10-14
Posts: 1,604

Re: Die Corona-Krise, eine Herausforderung für die OpenStreetMap?

Chrysopras wrote:

Ah, OK, da habe ich Dich falsch verstanden. Du hast recht, bei Lebensmittelgeschäften wäre das am ehesten sinnvoll. Aber stehen die (geänderten) Öffnungszeiten denn einigermaßen fest, sodass sich das Eintragen lohnt, oder ändert sich das dauernd?

Vielleicht pendeln sie sich irgendwann ein ..
Aber ich hätte an 3 Tagen innerhalb der letzten 7 Tage die Zeiten bei einem Geschäft 3-mal ändern können ...

Offline

Board footer

Powered by FluxBB