You are not logged in.

Announcement

*** NOTICE: forum.openstreetmap.org is being retired. Please request a category for your community in the new ones as soon as possible using this process, which will allow you to propose your community moderators.
Please create new topics on the new site at community.openstreetmap.org. We expect the migration of data will take a few weeks, you can follow its progress here.***

#101 2022-05-22 20:30:37

SammysHP
Member
From: Celle, Germany
Registered: 2012-02-27
Posts: 1,707
Website

Re: Sachsenforst Stelle: rechtliche Schritte gegen Online-Kartendienste?

Gesperrte Wege in Naturschutzgebieten sehen bei mir in der Gegend so aus:

Lhz73G1.jpg

Offline

#102 2022-05-23 15:12:33

Jo Cassel
Member
Registered: 2015-12-02
Posts: 1,534

Re: Sachsenforst Stelle: rechtliche Schritte gegen Online-Kartendienste?

... wobei man sagen muss, dass so eine punktuelle vor-Ort-Sperrung im Wald besser umsetzbar ist, als in einer Offenlandfläche.

Jedenfalls braucht es für/in OSM nicht zwingend vor-Ort-Sperrungen, ein veröffentlichtes Wegekonzept von verantwortlicher Seite (vgl. #91) reicht für access=no völlig aus - ob dies (allein) vor Ort auch ankommt ist halt eine andere Frage.

Offline

#103 2023-01-06 18:37:37

kiklami
New Member
Registered: 2023-01-06
Posts: 1

Re: Sachsenforst Stelle: rechtliche Schritte gegen Online-Kartendienste?

Schön das es noch Leute gibt, welche sich mit der Realität beschäftigen.
Mit sehr großem Interesse verfolge ich die Änderungen des Wegenetz im Nationalpark Sächsische Schweiz.
Aufmerksam wurde ich durch das verschwinden von bisherigen Wegen in OSM, welche plötzlich fehlten.
Das dies vom Nationalpark gesteuert wird, war schnell klar, aber dass die Änderung so trivial mit Access=no erfolgt ist, fand ich schon frech.

Ok, wie ich nun in einigen Threads lass, ist User*in sehr fleißig und bemüht aber offenbar weniger qualifiziert für diese Tätigkeit.
Das klingt heutzutage bösartig. Jedoch ist meine Erwartungshaltung, dass wenn solche Änderungen erfolgen, der User sich über die Auswirkungen im klaren ist. Gerade User*in des Nationalpark Sächsische Schweiz, sollte klar sein, dass sein Handeln genau verfolgt wird und schnell Eigeninteresse vermutet wird.

Grundsätzlich sollte es klar sein, OpenStreetMap (OSM) ist ein freies Projekt, das frei nutzbare Geodaten sammelt, strukturiert und für die Nutzung durch jedermann in einer Datenbank vorhält (Open Data). Diese Daten stehen unter einer freien Lizenz, der Open Database License. Kern des Projekts ist also eine offen zugängliche Datenbank aller beigetragenen Geoinformationen.
Geoinformationen sind dazu gedacht um Menschen zu leiten, nicht zu steuern. (Wobei Warnungen nicht verboten werden.) Wenn es auf eine Straße eine Baustelle mit Vollsperrung gibt, wird auch nicht gleich diese Straße aus den öffentlichen Karten entfernt!
Es soll auch Leute geben, welche mit Kartenmaterial aus Papier unterwegs sind. Auch diese müssen örtliche Sperrungen "Analog" erkennen und ggf. Umwege in Kauf nehmen.

Lieber Nationalpark, bitte lasst die Wege sichtbar, auch wenn sie nicht begehbar sind! Lasst Klettergipfel sichtbar auch wenn sie nicht bestiegen werden dürfen. Das Kartenmaterial gehört euch nicht! Das Kartenmaterial wird von vielen Menschen mit den unterschiedlichsten Interessen genutzt. Wenn die Bergwacht z.B. die Bärenhöhle oder eine Boofe sucht (auch wenn diese nicht genutzt werden darf), wüsste Sie auch gerne wie diese zu erreichen ist. Der Tourist sucht den Weg, der Bergsteiger den Gipfel, die Rettungsdienste die Anfahrt, der Waldarbeiter den Rückepfad usw...

Offline

#104 2023-01-08 01:05:20

aeonesa
Member
From: Thüringen
Registered: 2008-08-25
Posts: 903

Re: Sachsenforst Stelle: rechtliche Schritte gegen Online-Kartendienste?

Sehr interessant, dass dieses Thema jetzt sogar in mehreren Threads wieder hochgeholt wird.  Insbesondere, dass diesen Thread mit dem letzten Post vom Mai letzten Jahres wieder ausgegraben wurde. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass dieses Thema von allen Seiten beleuchtet und durchgekaut wurde und es dazu nichts mehr zu sagen gibt.

Um es Dir nochmals zu verdeutlichen zitiere ich mich jetzt schon selber

aeonesa wrote:

Noch mal zum Mitmeißeln. Die Wege sind nicht gelöscht. Sie sind in der Datenbank noch vorhanden. Nur auf den Hauptkarten sind sie nicht mehr sichtbar. Und selbst wenn sie gelöscht, wären sind sie in der Historie immer noch enthalten. Und könnten wiederhergestellt werden. Bei OSM geht nix verloren

Diese Aussage haben in dem von mir oben verlinkten Thread nicht nur ich sondern auch andere Foristen mehrmals gemacht.

kiklami wrote:

Wenn es auf eine Straße eine Baustelle mit Vollsperrung gibt, wird auch nicht gleich diese Straße aus den öffentlichen Karten entfernt!

Es ist schon ein Unterschied zwischen einer temporären Vollsperrung wegen einer Baustelle und der endgültigen Außer-Nutzung-Nahme eines Wegabschnittes in einem Nationalpark. Straßen die zurückgebaut wurden, werden in OSM auch mit den entsprechenden Tags versehen, damit sie auf keiner Karte mehr sichtbar sind. Und das aus guterm Grund.


Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht. (Lebensweisheit)

Offline

Board footer

Powered by FluxBB