You are not logged in.

#26 2019-11-24 16:44:51

Luzandro
Member
Registered: 2015-12-16
Posts: 394

Re: Wiki taggt für den Renderer

kreuzschnabel wrote:

Es gibt aber noch sehr viele andere Auswerter, für die die falsche Namenszuordnung einen erheblichen, praxisrelevanten Nachteil darstellt und die wir auch nicht vergessen dürfen. Ich will jetzt gar keine abseitigen Datenbank-Statistik-Auswerter heranziehen, sondern eine ganz alltägliche Navi-App, wie wir sie alle verwenden. Die sagt dann in meinem Beispiel dem Fahrer: „Biegen Sie rechts ab auf Hafenbrücke“, der Fahrer sieht aber ein Schild „Schubertstraße“

Der Brückenabschnitt fängt eigentlich immer erst nach der Kreuzung an, also wirst du den Fall in der Praxis schon alleine deshalb praktisch nie haben. Ich habe jetzt ein wenig überlegt, wo mir so Fälle bekannt sind, aber mir Fallen in erster Linie solche ein, wo sich die Straßennamen auf den beiden Seiten unterscheiden und völlig korrekt bei allen mir bekannten Navis der Brückenname angesagt wird, wie hier.
Im Übrigen kann eine Straße sowieso mehrere Namen haben, einerseits überregional über die Routen-Relation und davon abweichend die lokalen Abschnitte, die sich ja auch mehrfach ändern können, also wenn da kleine Abschnitte den Brückennamen bekommen, sehe ich das als marginales Problem an, noch dazu, wo dort üblicherweise sowieso gar kein Straßenname angeschrieben steht.

Offline

#27 2019-11-24 17:35:12

MitteloberrheinischerWaldameisenschreck
Member
Registered: 2017-05-16
Posts: 301

Re: Wiki taggt für den Renderer

kreuzschnabel wrote:

Wenn die Brücke noch 60 Meter von der Kreuzung entfernt ist und es dunkel und/oder neblig ist, mache ich auch dem aufgewecktesten Fahrer der Welt keinen Vorwurf daraus, die Brücke nicht zu sehen.

Wenn er noch 60 m entfernt ist und er kriegt schon den Brückennamen vom Navi gesagt, ist die Brücke falsch gemappt, nämlich viel zu lang. In der Regel sollte zwischen Kreuzung und Brückenwiderlager eh noch ein Stückchen Straße sein, jedenfalls mappe ich es so (um), wenn mir Brücken begegnen, und das Stückchen trägt dann eh noch nur den Straßennamen, so dass sich das Navi-Problem eigentlich nie ergeben sollte. Und bei den wenigen Ausnahmen, wo die Querstraße direkt auf die Brückenkonstruktion führt, sieht man die Brücke auch bei Nebel ...

Offline

#28 2019-11-24 19:40:16

PPete2
Member
Registered: 2017-10-02
Posts: 78

Re: Wiki taggt für den Renderer

dieterdreist wrote:

Andererseits gibt es pro Brücke nur ein man_made=bridge Objekt, während es oft einige bridge:name für dieselbe Brücke geben dürfte, weil das auf jedes einzelne Teilstück eines Ways auf der Brücke gesetzt wird.

Das stimmt schon, z.b. falls eine Straße, ein Radweg, ein Fußgängerweg über die Brücke führen, würde jeder davon in diesem Bereich mit dem Brückennamen beschriftet statt die gesamt Brücke nur einmal falls jemand das man_made=bridge eingezeichnet hat.
Das ist aber völlig unabhängig davon ob die Mapper den Brückennamen in den name=* oder bridge:name=* einbauen.
Das müsste dann ein Renderer analysieren anhängig von Zoomstufe und highway-dichte das er in diesem Fall den Brückennamen nicht zu häufig setzt und die Karte vollgepflastert wird damit.

Die Sache ist halt auch ein bissl ein Problem der Taggingpraxi der vergangenen Jahre. Was tun mit den zehntausenden Abschnitten die bei name=* den Brücknamen haben? Soll man die nun alle in bridge:name Tags umändern, mit der Konsequenz dass man sie in so gut wie keiner Karte mehr lesen kann? Soll man automatisiert daraus überall wo noch nicht vorhanden neue man_made=bridge Objekte erstellen?

Und last but not least: Wie soll man die Situation mit den Tunnels lösen, so dass alle einigermaßen zufriedengestellt sind? Sowohl die "not mapping for renderer"-Fraktion, als auch die "ich will Tunnelnamen auf der Carto-Karte lesen können -Fraktion"?

Offline

#29 2019-11-24 22:47:53

MKnight
Member
Registered: 2012-08-01
Posts: 2,116

Re: Wiki taggt für den Renderer

Wäre irgendwie schön, wenn man aus der Diskussion stark verwandte Themen wie tunnel:name etc. vorerst aus der Diskussion rausnehmen könnte. Einfach aus dem Grunde, dass die ganzen Wiederholungen und vermeintlichen Widerlegungen dann unter anderem Namen nicht nochmal wiederholt werden.


gesammelte Overpass-abfragen zu QA (hauptsächlich Strassenfehler) + verschiedene Stats zu Strassen-eigenschaften

Offline

#30 2019-11-25 09:14:58

PPete2
Member
Registered: 2017-10-02
Posts: 78

Re: Wiki taggt für den Renderer

Ich finde beides gehört zum Thema dieses Threads "Wiki taggt für den Renderer". Sowohl im Tagginschema ähneln sich tunnels und bridges, also auch das im Wiki für beide keine klaren Empfehlungen für das "übliche" Namingschema stehen. Bei den Tunneln gibts es auch keine klare Tagginganweisung im Wiki: "If the tunnel has a name this can be specified using tunnel:name=* although there is still some debate on the best method to include a name of the tunnel as discinct from the road/railway etc that goes through it."

Das es bei bridges im Gegensatz zu Tunneln ein eigenes man_made=bridge gibt und dieses bevorzugt zu verwenden ist, steht eh außer Frage, um dies geht es hier aber auch nicht. Sondern darum wenn so ein Objekt nicht exitiert, wie mit dem Naming umgehen.

Offline

#31 2019-11-25 09:55:39

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 2,517
Website

Re: Wiki taggt für den Renderer

PPete2 wrote:

Was tun mit den zehntausenden Abschnitten die bei name=* den Brücknamen haben? Soll man die nun alle in bridge:name Tags umändern, mit der Konsequenz dass man sie in so gut wie keiner Karte mehr lesen kann? Soll man automatisiert daraus überall wo noch nicht vorhanden neue man_made=bridge Objekte erstellen?


beides geht nicht automatisiert, weil es einerseits Straßen mit Brückennamen gibt und andererseits die Umrisse der Brücken nicht automatisiert erstellt werden können.

Online

Board footer

Powered by FluxBB