OpenStreetMap Forum

The Free Wiki World Map

You are not logged in.

#1 2018-10-01 20:04:22

voland87
Member
From: Früher OWL, jetzt Berlin
Registered: 2016-08-29
Posts: 3

Hungersteine wie mappen?

Hallo zusammen,

das Jahr 2018 ist aufgrund der lang anhaltenden Dürre auch ein Jahr der Hungersteine[1]: die einen treten seit langer Zeit wieder zu Tage, die anderen wurden in diesem Jahr frisch markiert [2].

Da ich zu Hungersteinen weder im Wiki noch im Forum etwas gefunden habe, habe ich mich gefragt:
Wie könnten diese korrekterweise gemappt werden?

Via Overpass Turbo habe ich auch keine Hungersteine gefunden[3], die bisher schon gemappt sind, außer meinen eigenen ersten Versuch[4].

Beste Grüße,
Воланд


[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Hungerste … arkierung)
[2] https://www.google.com/search?q=hungerstein+nachrichten
[3] https://imgur.com/fr1FyTV
[4] https://www.openstreetmap.org/node/5940465041

Offline

#2 2018-10-01 20:31:10

aeonesa
Member
From: Thüringen
Registered: 2008-08-25
Posts: 334

Re: Hungersteine wie mappen?

Bitte auf keinen Fall was Neues erfinden.

natural=stone

wäre da IMHO die einfachste Lösung.
Man könnte dann evtl noch

note=Hungerstein

hinzufügen, dass die anderen Bescheid wissen.
Gibt es in JOSM auch als Vorlage

Last edited by aeonesa (2018-10-01 20:32:52)


Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht. (Lebensweisheit)

Offline

#3 2018-10-01 20:45:50

kreuzschnabel
Member
From: Taunusstein ± 1300 km
Registered: 2015-07-03
Posts: 4,436

Re: Hungersteine wie mappen?

voland87 wrote:

Da ich zu Hungersteinen weder im Wiki noch im Forum etwas gefunden habe, habe ich mich gefragt:
Wie könnten diese korrekterweise gemappt werden?

historic=memorial ist schon mal richtig. name=Hungerstein … nunja. Ist mehr eine Kategorie als ein wirklicher Name. memorial=hungerstein, analog zu =stolperstein? Einen en-WP-Artikel zu „hunger stone“ gibt es zwar, aber das sieht mir nach Begriffsetablierung aus, Merriam-Webster kennt das Lemma nicht, dann ist die englische Übersetzung sinnlos.

Ich fände so was angemessen:

historic=memorial
memorial=hungerstein
location=underwater
description:en=low tide memory stone in riverbed, visible only in droughts
inscription=*
start_date=<erste Markierung>

--ks


Avatar-Bild von Elaine R. Wilson, www.naturespicsonline.com, CC-BY-SA 3.0
Mitmachen? Klar! Mein OSM-Tutorial auf Deutsch

Offline

#4 2018-10-01 20:48:42

kreuzschnabel
Member
From: Taunusstein ± 1300 km
Registered: 2015-07-03
Posts: 4,436

Re: Hungersteine wie mappen?

aeonesa wrote:

Bitte auf keinen Fall was Neues erfinden.

[…]

Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht. (Lebensweisheit)

;-)

--ks


Avatar-Bild von Elaine R. Wilson, www.naturespicsonline.com, CC-BY-SA 3.0
Mitmachen? Klar! Mein OSM-Tutorial auf Deutsch

Offline

#5 2018-10-01 21:00:14

aeonesa
Member
From: Thüringen
Registered: 2008-08-25
Posts: 334

Re: Hungersteine wie mappen?

Hallo Kreuzschnabel,

ich glaub ich verstehe die Welt nicht mehr hmm

Hungersteine sind nicht künstlich gesetzt, sondern naturgegeben wie Findlinge, die jetzt halt bei der Trockenheit zu Tage treten.
Das sind keine Dernkmäler.

Wenn Du Meine Fußnote so gut findest, wie findest Du das?
Keep it Simple and Stupid (KISS)

Mann muss die Welt nicht bis ins Letzte Atom beschreiben.

(Sagt einer der gern mal Mikromapping betreibt, aber sich bessern will)  wink

Last edited by aeonesa (2018-10-01 21:00:57)


Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht. (Lebensweisheit)

Offline

#6 2018-10-01 21:09:11

kreuzschnabel
Member
From: Taunusstein ± 1300 km
Registered: 2015-07-03
Posts: 4,436

Re: Hungersteine wie mappen?

Naturgegebene Steine, die lediglich bei Trockenheit zu Tage treten, haben Inschriften und Wasserstandsmarkierungen?

Ich glaube, ich verstehe die Welt nicht mehr smile

Jetzt bin ich gespannt, wieso es gut™ ist, einen Stein im Wasser, der das oben Beschriebene trägt, als natural=stone zu mappen, es aber verdammungswürdiges atomares Micromapping darstellen würde, auch noch seine menschengegebene Funktion als Niedrigwasserdenkmal dranzutaggen.

--ks


Avatar-Bild von Elaine R. Wilson, www.naturespicsonline.com, CC-BY-SA 3.0
Mitmachen? Klar! Mein OSM-Tutorial auf Deutsch

Offline

#7 2018-10-01 21:09:51

voland87
Member
From: Früher OWL, jetzt Berlin
Registered: 2016-08-29
Posts: 3

Re: Hungersteine wie mappen?

aeonesa wrote:

Das sind keine Dernkmäler.

Das sehe ich anders. Natürlich ist ein Hungerstein zum Gedenken - und damit ein Denkmal. Und "naturgegeben"/"nicht künstlich" ist auch relativ, denn sie sind ja in jedem Fall bearbeitet (früher wurde die Inschrift direkt in den Stein gemeißelt, heute werden eher Messingtafeln auf die Steine gehauen).

Offline

#8 2018-10-01 23:49:28

aeonesa
Member
From: Thüringen
Registered: 2008-08-25
Posts: 334

Re: Hungersteine wie mappen?

Gut, ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil. Ich dachte eher an die nicht bearbeiteten Steine, die jetzt auch zu Tage treten.


Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht. (Lebensweisheit)

Offline

#9 2018-10-02 06:47:59

kreuzschnabel
Member
From: Taunusstein ± 1300 km
Registered: 2015-07-03
Posts: 4,436

Re: Hungersteine wie mappen?

aeonesa wrote:

Ich dachte eher an die nicht bearbeiteten Steine, die jetzt auch zu Tage treten.

Die würde ich wie an Land taggen: natural=stone für Steine, die da hingeschoben wurden, und natural=rock für gewachsenen Fels mit Verbindung zum Grundgebirge. location=underwater würde ich dennoch drantaggen, damit sich bei Normalwasser keiner wundert, wo denn die Steine sind.

--ks


Avatar-Bild von Elaine R. Wilson, www.naturespicsonline.com, CC-BY-SA 3.0
Mitmachen? Klar! Mein OSM-Tutorial auf Deutsch

Offline

#10 2018-10-02 07:03:45

mr glee
Member
From: Severity Town
Registered: 2016-04-25
Posts: 50

Re: Hungersteine wie mappen?

voland87 wrote:
aeonesa wrote:

Das sind keine Dernkmäler.

Das sehe ich anders. Natürlich ist ein Hungerstein zum Gedenken - und damit ein Denkmal. Und "naturgegeben"/"nicht künstlich" ist auch relativ, denn sie sind ja in jedem Fall bearbeitet (früher wurde die Inschrift direkt in den Stein gemeißelt, heute werden eher Messingtafeln auf die Steine gehauen).


ich würde jetzt die hungersteine ganz simpel mal als eine ins "negative" gehende flutmarke betrachten.
als ex-küstenbewohner sind mir diese flutmarken sehr vertraut. bleibt die frage wie diese bislang in OSM gemappt/getagt wurden?!

beispiele in bildern:

https://commons.wikimedia.org/wiki/File … 133_wp.jpg

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Röd … ke.ajb.jpg

Offline

#11 2018-10-02 09:10:47

mr glee
Member
From: Severity Town
Registered: 2016-04-25
Posts: 50

Re: Hungersteine wie mappen?

Offline

Board footer

Powered by FluxBB