You are not logged in.

#51 2019-06-22 11:13:43

kreuzschnabel
Member
Registered: 2015-07-03
Posts: 6,086

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Mondschein wrote:

Bei Meldungen durch irgendwelche Touristen (meist mittels irgendwelcher Apps) hingegen gibt es so gut wie nie eine Antwort.

Was aber nicht an deren Antwortunwilligkeit liegt, sondern daran, dass sie die Nachfrage schlicht nicht mitbekommen, wenn sie die Note nicht regelmäßig checken. Anonymi bekommen ja zwangsläufig keine Hinweismail oder so was smile

--ks

Offline

#52 2019-06-22 11:15:01

Anna Linux
Member
Registered: 2019-05-02
Posts: 130

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Ok, dann werde ich bei einigen alten bzw anonymen Hinweisen in meiner Gegend mal nachfragen. Mir war klar, dass man damit den eigentlichen Ersteller der Note nicht direkt erreicht. Ich hab hier Hinweise, die teilweise einige Jahre alt sind. Die Notefunktion wurde also länger nicht so effektiv genutzt.

Eine Kollegin und ich arbeiten inzwischen per Note zusammen, funktioniert sehr gut. Deswegen würde mich so eine Noteflut in meiner Gegend ziemlich aufregen.

Aus meiner Sicht ist jede Note ein Arbeitsauftrag. Jemand möchte, dass etwas vor Ort überprüft oder am Datenbestand geändert wird. Ich finde es ok, sich selbst Notes zu schreiben. Meiner Ansicht nach sollte man das möglichst nicht anonym oder in größerer Zahl machen. Aber wenn es dann doch mal anonyme Notes oder mehrere gibt, dann ist das eben so. Deswegen bin ich auch gegen voreiliges oder ungeprüftes Schließen von Notes.

Die Grundsatz anonyme Notes gar nicht unerledigt zu schließen finde ich nicht gut, denn das macht das Notesystem insgesamt frustrierend. Für alle, die Schreiber und die Bearbeiter. Jemand der (absichtlich) anonym eine Note schreibt will, dass ein anderer den Datenbestand ändert. Der Bearbeiter und, falls es mal zwei verschiedene sind, derjenige, der die Note auf erledigt setzt, sind nicht anonym und können für ihr Handeln zur Verantwortung gezogen werden. Der anonyme Noteschreiber nicht.

Deshalb halte ich anonyme Notes vom Typ “das muss anders getaggt werden, das muss repariert werden” für Trollverhalten. Wer es besser weiß, soll es machen oder schweigen.

Hier sind einige der Meinung, dass Notes nicht unerledigt geschlossen werden sollen und auch, dass das Notesystem nicht ausgereift ist. Meine Perspektive ist anders. Wir filtern Notes, indem wir sie bearbeiten oder nicht. Was nicht bearbeitet wird, wird mit der Zeit zu Datenmüll. Und dann werden Filter für die Notes geschrieben, die diesen veralteten, unverständlichen etc Datenmüll ausblenden. Beseitigt wird er nicht. Das finde ich befremdlich.

(Das Notesystem kann man natürlich trotzdem verbessern.)

Offline

#53 2019-06-22 11:35:34

Mondschein
Member
Registered: 2011-01-29
Posts: 1,831

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Anna Linux wrote:

Was nicht bearbeitet wird, wird mit der Zeit zu Datenmüll. Und dann werden Filter für die Notes geschrieben, die diesen veralteten, unverständlichen etc Datenmüll ausblenden. Beseitigt wird er nicht. Das finde ich befremdlich.

Fehler verschwinden nicht dadurch, dass sie älter werden, sondern dadurch das sie beseitigt werden!
Wenn eine Fehlermeldung hingegen inzwischen nicht mehr zum aktuellen Datenbestand passt, der Inhalt einer Meldung nicht verständlich ist (ggf. nachfragen) oder schon bearbeitet wurde, so wird diese geschlossen.

Offline

#54 2019-06-22 12:33:23

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 806

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Mondschein wrote:

Fehler verschwinden nicht dadurch, dass sie älter werden, sondern dadurch das sie beseitigt werden!

Ganz meiner Meinung! Es kenne in meinem "Stammgebiet" z.B. einen berechtigten Fehlerhinweis, bei dem ich bislang einfach nur keine Lust hatte, mich vor Ort durch Brennnesseln zu kämpfen, um die Situation zu überprüfen. Dadurch steht dieser Hinweis schon länger dort und wartet darauf, dass sich irgendwann mal einer dessen annimmt.

Anonym in solcher Menge erzeugte gleichlautende Fehlerhinweise wie die Beispiele, die zu dieser Diskussion geführt haben, halte ich aber für ein Problem, dem nachgegangen werden sollte. Eine Schließung mit entsprechendem Kommentar scheint ja in diesem Fall lediglich in kürzester Zeit zu neuen gleichlautenden Fehlermeldungen zu führen. Und da sie anonym erzeugt wurden, ist es schwierig, diese zu diskutieren oder ggf. sogar einzudämmen. Und ich halte nach wie vor meine Vermutung, dass es sich ggf. hierbei um mechanisch erzeugte Meldungen handeln könnte, für eine Vermutung, der man nachgehen sollte. Denn dass kann es doch nun wirklich nicht sein, dass irgendwelche selbsternannten Qualitätskontrolleure die Datenbank mit anonymen und mechanisch erzeugten Hinweisen überfluten.

Last edited by Galbinus (2019-06-22 12:34:36)

Offline

#55 2019-06-22 12:38:56

Harald Hartmann
Member
From: 98667 Schönbrunn
Registered: 2014-04-02
Posts: 3,123
Website

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Galbinus wrote:

Und da sie anonym erzeugt wurden, ist es schwierig, diese zu diskutieren oder ggf. sogar einzudämmen. Und ich halte nach wie vor meine Vermutung, dass es sich ggf. hierbei um mechanisch erzeugte Meldungen handeln könnte, für eine Vermutung, der man nachgehen sollte.

Deswegen habe ich alle o.g. Notes auch als Spam "gemeldet", so kann die DWG evtl. selbst entscheiden, ob sie sich die IP geben lässt und weitere Aktionen ausführt.


Mein aktives Gebiet: Gemeinde Schleusegrund
Fingerprint meines Schlüssels: 71F7 3CD9 B647 9079 6B88 326E 8B8B 72AE 34F9 5AAD

Offline

#56 2019-07-26 17:07:43

geri-oc
Member
From: Sachsen
Registered: 2011-03-21
Posts: 4,431
Website

Offline

#57 2019-07-26 17:33:05

firstAid
Member
From: Oberbayern
Registered: 2016-02-10
Posts: 356

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Die Frage ist doch, wann ist ein Fehler ein Fehler.

Ein "maxhight-fehlt" ist vieleicht ein "fehlen" aber kein "Fehler" insofern finde ich die Nutzung der Funkion in diesem Fall aus meiner persönlichen Sicht Fragwürdig.

Andererseits heißt die Funktion auf der deutschen Seite ja "Einen Hinweis/Fehler zu den Kartendaten melden" und ein "Hinweis" ist es ja nun schon...

Ich bin eher dafür Hinweise und Fehler getrennt melden zu lassen. Ein Fehler ist etwas, das falsch erfasst wurde und das sollte schnellstmöglich aus der Karte raus. Bsp. wenn ein Haus irgendwo steht, wo real keins mehr steht.

Ein Hinweis hingegen hat ja in der Regel Zeit und bräuchte damit nicht unbedingt einen so predestinierten Platz.

SPAM ist es aber meiner Meinung nach auch nicht - denn es sind ja valide Hinweise und eine Brücke hat ja auch ohne Schild-Vor-Ort einen max-hight Wert (der zugegeben, ohne Schild nur schwer tagbar ist)

edit: typo und korrekturen

Last edited by firstAid (2019-07-26 17:33:43)


----
Für die Daten, nicht für die Renderer! :-)

Offline

#58 2019-07-26 18:28:58

geri-oc
Member
From: Sachsen
Registered: 2011-03-21
Posts: 4,431
Website

Re: Hinweis-Frust vermeiden

firstAid wrote:

Andererseits heißt die Funktion auf der deutschen Seite ja "Einen Hinweis/Fehler zu den Kartendaten melden" und ein "Hinweis" ist es ja nun schon...

Ja - aber nicht wenn ich über eine Fläche eine Abfrage erstelle und das als gleichlautende Notes "melde". Gerade von einem Mapper der das beherrscht. Einfach einmal vor Ort erfassen - besser als Notes erstellen, weil es aus dem Luftbild nicht erkennbar ist.

Dann kann man alle Gebäude ohne building:levels=* oder auch alle track ohne tracktype=* als Notes eintragen?

Ich nutze gern diese Meldungen, weil ich auch über andere Kanäle darum bitte.

Wenn ich dann aber von https://www.openstreetmap.org/note/1853687  über    https://www.openstreetmap.org/note/1853715  bis
https://www.openstreetmap.org/note/1853860
so etwas finde ...

Last edited by geri-oc (2019-07-26 18:29:58)

Offline

#59 2019-07-27 08:48:03

Geofreund1
Member
Registered: 2013-01-11
Posts: 536

Re: Hinweis-Frust vermeiden

geri-oc wrote:

Ja - aber nicht wenn ich über eine Fläche eine Abfrage erstelle und das als gleichlautende Notes "melde".

Vielleicht erklärst du mal, wie du auf diese abstruse Unterstellung kommst? Ich habe jede einzelne Unterführung zwischen Görlitz und Bischofswerda darauf hin untersucht, ob dort ein Wert für maxheight eingetragen ist. Wenn nicht, habe ich das angemerkt. Und das nicht um dich zu ärgern, sondern es ist gedacht als memo für meinen kommenden Urlaub in Bautzen, wo ich diese offenen Punkte vor Ort klären werde! Allerdings bin ich mir inzwischen nicht mehr so sicher, ob ich dazu überhaupt noch Lust habe sad

Offline

#60 2019-07-27 09:02:03

kreuzschnabel
Member
Registered: 2015-07-03
Posts: 6,086

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Geofreund1 wrote:

sondern es ist gedacht als memo

Und dafür sind Notes, wie hierzudiskussion schon mehrfach angemerkt, schlicht das falsche Werkzeug! Notes sind immer eine Aufforderung an andere, tätig zu werden – sie sind gedacht als Kommunikationsmittel von Nutzern der Karte an Macher der Karte.

Persönliche Mapping-Memos setze ich mir als GPX-Waypoints, oder als Markierungen in OsmAnd. Ich würde es sehr begrüßen, wenn OSM die Möglichkeit böte, private, profilbezogene Notes abzulegen, die nur ich sehe. Vespucci oder OsmAnd könnten die aus dem Profil auslesen und im Kartenbild anzeigen. Das würde die Mappingarbeit erleichtern. Aber diese Möglichkeit gibt es leider nicht.

Bitte schließe alle deine Memo-Notes und leg dir eine persönliche Speichermöglichkeit dafür an, damit sie nicht (wie hier) von anderen als Kritik im Sinne von „hier müsst ihr noch mal nachbessern“ verstanden werden. Danke!

--ks

Last edited by kreuzschnabel (2019-07-27 09:03:38)

Offline

#61 2019-07-27 09:34:59

PT-53
Member
From: Oberschwaben (BW, DE)
Registered: 2013-09-01
Posts: 1,252

Re: Hinweis-Frust vermeiden

kreuzschnabel wrote:
Geofreund1 wrote:

sondern es ist gedacht als memo

Und dafür sind Notes, wie hierzudiskussion schon mehrfach angemerkt, schlicht das falsche Werkzeug! Notes sind immer eine Aufforderung an andere, tätig zu werden – sie sind gedacht als Kommunikationsmittel von Nutzern der Karte an Macher der Karte.

Ich erstelle - in meiner Region - ebenfalls Notes als Memo für spätere eigene Überprüfungen und halte das nicht für generell falsch.

Offline

#62 2019-07-27 09:42:23

kreuzschnabel
Member
Registered: 2015-07-03
Posts: 6,086

Re: Hinweis-Frust vermeiden

PT-53 wrote:

und halte das nicht für generell falsch.

Freilich ist es nicht falsch im Sinne von „verboten“. Aber eine Note richtet sich nun mal naturgemäß an alle Mapper, vorzugsweise lokal ansässige. Dass das bei denen (wie hier bei geri-oc) als Kritik an ihrer Arbeit ankommen kann, sollte verständlich sein, oder?

Wenn man das macht, sollte man zumindest in der Formulierung klarstellen, dass die Note nur eine Selbstnotiz ist und sich nicht an andere Mapper richtet. Wie du deine eigenen Notiz-Notes zwischen den anderen wieder rausfindest, ist dann halt dir überlassen smile insofern finde ich es auch einfach praktischer, die separat für mich zu führen.

--ks

Offline

#63 2019-07-27 09:58:33

chris66
Member
From: Germany
Registered: 2009-05-24
Posts: 9,633

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Da die fehlenden maxheight von Jedermann ergänzt werden können halte ich das auch nicht für falsch.

Das eigentliche Problem ist halt, dass so wenige Mapper Lust am Notes-fixing haben.

Last edited by chris66 (2019-07-27 09:58:47)


Mapper aus dem Münsterland/NRW. Nicht auf fakebook.

Offline

#64 2019-07-27 09:59:12

JokerGermany
Member
Registered: 2018-12-07
Posts: 178

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Die maxheight fehlt. (Punkt!)
Eine maxheight ist wie in vielen Videos zu sehen nicht unnötig. (Punkt!)
=> Ich wüsste nicht was daran schlimm ist!

kreuzschnabel wrote:

[...], damit sie nicht (wie hier) von anderen als Kritik im Sinne von „hier müsst ihr noch mal nachbessern“ verstanden werden. Danke!

Das ist ja eine Kritikfähigkeit...
Wenn etwas fehlt muss man natürlich nochmal nachbessern, wollt ihr unter den Tisch kehren, dass OSM nicht vollkommen ist oder was ist euer Problem?

Chillt mal euer Leben, nichts ist vollkommen, aber im optimalen Fall tut jeder sein Bestes möglichst nah ranzukommen...

Last edited by JokerGermany (2019-07-27 10:03:34)

Offline

#65 2019-07-27 10:01:35

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 3,556
Website

Re: Hinweis-Frust vermeiden

kreuzschnabel wrote:
PT-53 wrote:

und halte das nicht für generell falsch.

Freilich ist es nicht falsch im Sinne von „verboten“. Aber eine Note richtet sich nun mal naturgemäß an alle Mapper, vorzugsweise lokal ansässige. Dass das bei denen (wie hier bei geri-oc) als Kritik an ihrer Arbeit ankommen kann, sollte verständlich sein, oder?
...
--ks

Sicher ist es etwas nervig, solche Notes-Reihe zu haben, es ist dann aber auch eine Herausforderung, diese sukzessive abzuarbeiten...
Das war hier bei mir in der Nähe ähnlich, als die Dresdner Bahn ausgebaut wurde, da gab es auch eine Vielzahl von Notes zu neuen Brücken, anstatt Bahnübergängen... Ich hab mich dann ins Auto gesetzt und in mehreren Aktionen viele dieser Notes angearbeitet. Natürlich dann mit div. sonstigen Beifang. Das hatte dann auch sein Gutes, daß man mal andere Ecken seiner Region kennengelernt hat...

Ich findes es vielmehr frustrierend, wenn von jemanden, mit OSM-Account eine Note gesetzt wurde, man selbst dann eine Nachfrage hat, und das Gegenüber nicht mehr reagiert...
https://www.openstreetmap.org/note/1805 … 3&layers=N

Sven

Offline

#66 2019-07-27 10:17:54

kreuzschnabel
Member
Registered: 2015-07-03
Posts: 6,086

Re: Hinweis-Frust vermeiden

JokerGermany wrote:

Die maxheight fehlt. (Punkt!)
Eine maxheight ist wie in vielen Videos zu sehen nicht unnötig. (Punkt!)
=> Ich wüsste nicht was daran schlimm ist!

Lies bitte die Diskussion an der oben verlinkten https://www.openstreetmap.org/note/1853860.

An diesen Brücken ist keine Durchfahrtshöhe angegeben. Deshalb ist keine gemappt. Was soll der Mapper machen? Bei der Foundation einen Laserentfernungsmesser ausleihen oder selbst einen Zollstock anlegen?

JokerGermany wrote:

Das ist ja eine Kritikfähigkeit...

Bitte in einer Diskussion nicht auf Stichworte reagieren, sondern sich vorher ein Bild von der Thematik machen. Hier geht es nicht um Kritikfähigkeit und auch nicht um berechtigte Kritik an mangelhafter Arbeit.

Es geht darum, dass ein User (Geofreund1) die Notes als rein persönliche to-dos angelegt hat, aber ein zweiter, dort ansässiger Mapper (geri-oc) sie als Kritik an seiner Mappingarbeit auffasst. Natürlich ist es berechtigt, mangelhafte Arbeit zu kritisieren. Diese Notes kommen aber so rüber, als habe jemand alle Brücken auf maxheight=* gecheckt und überall, wo es fehlt, Notes gesetzt, als sei dort nicht vernünftig gearbeitet worden. Hier ist aber vernünftig gearbeitet worden, und das maxheight=* ist schlicht deshalb nicht getaggt, weil vor Ort keins dransteht.

Jetzt klar?

--ks

Offline

#67 2019-07-27 10:35:24

geri-oc
Member
From: Sachsen
Registered: 2011-03-21
Posts: 4,431
Website

Re: Hinweis-Frust vermeiden

https://commons.wikimedia.org/wiki/File … %BCcke.jpg

An dieser Brücke gibt es keine Restrictions im Sinne von maxheight -> https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Key:maxheight -> The legal maximum height in metres

Wenn jemand die Brücke ausmisst und maxheight:physical=* einträgt, soll es mir recht sein.

JokerGermany wrote:

Das ist ja eine Kritikfähigkeit...
Wenn etwas fehlt muss man natürlich nochmal nachbessern, wollt ihr unter den Tisch kehren, dass OSM nicht vollkommen ist oder was ist euer Problem?

Die Brücke ist mit Bild verlinkt. Also was ist das Problem es einzutragen?
Ich sehe hier nur kein Schild, was eine Höhenbeschränkung vorschreibt.

PS: es ist ein einfacher track - für Fußgänger und Fahrräder, manchmal Pferde und Gemeindearbeiter.

Offline

#68 2019-07-27 15:08:19

uvi
Member
From: Mittelsachsen
Registered: 2012-04-26
Posts: 732

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Geofreund1 wrote:
geri-oc wrote:

Ja - aber nicht wenn ich über eine Fläche eine Abfrage erstelle und das als gleichlautende Notes "melde".

Vielleicht erklärst du mal, wie du auf diese abstruse Unterstellung kommst?(

... der Eindruck könnte tatsächlich enststehen

Geofreund1 wrote:

Und das nicht um dich zu ärgern, sondern es ist gedacht als memo für meinen kommenden Urlaub in Bautzen, wo ich diese offenen Punkte vor Ort klären werde! Allerdings bin ich mir inzwischen nicht mehr so sicher, ob ich dazu überhaupt noch Lust habe sad

Da haben wir es wieder: Das Leben ist eine Ansammlung von Missverständnissen.
Falls du tatsächlich Memos für dich selbst setzt, wäre es vielleicht angebracht, einen kleinen Vermerk dazu zu setzten, dass die Fehlermeldung genau dazu gedacht ist. Vielleicht in der Form:  "ToDo-Vermerk, ich kümmere mich selbst wink" Ich habe die Fehlermeldungen auch schon dafür "missbraucht", war aber zum Glück noch nie Opfer eines solchen Missverständnisses.

Offline

#69 2019-07-27 15:16:21

uvi
Member
From: Mittelsachsen
Registered: 2012-04-26
Posts: 732

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Um hier die Stimmung mal ein bisschen aufzuhellen: Beim Lesen des Beitrages von Sreckenkundler unter https://forum.openstreetmap.org/viewtop … 39#p756839 habe ich ganz in der Nähe einen Weg mit einem interessanten Namen entdeckt: https://www.openstreetmap.org/way/285975440 big_smile

Offline

#70 2019-07-27 16:54:52

Bernhard Hiller
Member
Registered: 2011-05-10
Posts: 885

Re: Hinweis-Frust vermeiden

uvi wrote:

Weg mit einem interessanten Namen entdeckt

Das interessantere an diesem Weg ist, daß er in Version 3 - also obwohl er diesen Namen aus Version 2 bereits hatte- ein tracktype=grade3 verpaßt bekommen hat. Äh?
mad

Offline

#71 2019-07-27 17:05:47

Geofreund1
Member
Registered: 2013-01-11
Posts: 536

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Nachdem OSM ein öffentliches Projekt ist, erhebe ich natürlich nicht den Anspruch, nur für mich selbst Merker zu setzen. Da kann sich jeder, der will, beteiligen.

Offline

#72 2019-07-27 21:24:08

firstAid
Member
From: Oberbayern
Registered: 2016-02-10
Posts: 356

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Um mal konstruktiv an das Sub-Thema heranzugehen:

Wikipedia sagt:

Demgemäß ist in der deutschen Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung festgelegt, dass bei Kraftfahrzeugen die höchstzulässige Höhe, inklusive der Ladung 4,00 m betragen darf...Auf Straßen außerhalb von Autobahnen und Bundesstraßen können niedrigere Durchfahrtshöhen vorkommen, diese werden durch das Straßenverkehrszeichen 265 angezeigt, worin das Maß der maximal zulässigen Fahrzeughöhe angegeben ist. Gleiches gilt für nicht öffentliche Bauwerke (z. B. Parkhäuser), die Fahrzeugdurchfahrten mit weniger als 4,50 Metern Höhe haben. Die Verantwortung für die Anzeige der Durchfahrhöhe liegt dabei bei dem Eigentümer des Bauwerkes.

Kann man das (also die 4m) nicht einfach angeben, wenn nichts dran steht? Ähnlich wie die Max-Geschwindigkeit auf Landstraßen?

Last edited by firstAid (2019-07-27 21:25:27)


----
Für die Daten, nicht für die Renderer! :-)

Offline

#73 2019-07-27 21:45:27

milet
Member
Registered: 2017-07-13
Posts: 148

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Laut Wiki gibt's dafür (keine Beschilderung) "maxheight=default":
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Key:maxheight

Offline

#74 2019-07-27 21:47:06

firstAid
Member
From: Oberbayern
Registered: 2016-02-10
Posts: 356

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Ist damit nicht das Problem gelöst?


----
Für die Daten, nicht für die Renderer! :-)

Offline

#75 2019-07-27 21:47:54

Maskulinum
Member
Registered: 2012-11-20
Posts: 80

Re: Hinweis-Frust vermeiden

Geofreund1 wrote:

Nachdem OSM ein öffentliches Projekt ist, erhebe ich natürlich nicht den Anspruch, nur für mich selbst Merker zu setzen. Da kann sich jeder, der will, beteiligen.

Vielleicht hilft dir da diese Karte weiter:
http://maxheight.bplaced.net/overpass/m … opacity=70

Es gibt wahrscheinlich Schwertransporte die auch mal höher als 4m sein können. Da ist es natürlich auch wünschenswert wenn die wahre Höhe mit dran hängt.
Eventuell gibt es einen Tag, der besagt dass es mind. 4m sind aber die genaue Höhe nicht nachgemessen?
nachgeschaut => maxheight=default und dann das maxheight:physical ergänzen

Offline

Board footer

Powered by FluxBB