OpenStreetMap Forum

The Free Wiki World Map

You are not logged in.

#26 2018-08-04 23:07:16

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 797
Website

Re: Tagging von Logistikflächen

kreuzschnabel wrote:
dieterdreist wrote:

Mit area:highway sind reine Straßenflächen gemeint (Verkehrsflächen), bei landuse=highway sind auch Nebenflächen dabei (Abstände, Entwässerung, etc.)

Ich finde das sehr spannend, an einem Projekt mitzuarbeiten, wo in der einen Ortschaft die Verkehrsflächen zentimetergenau erfasst sind und sogar die Kanaldeckel als Multipolygone angelegt werden, um die Entlüftungslöcher abzubilden, während 50 km weiter selbst Bundesstraßen noch wie mit der Axt zugehauen aussehen und die Dörfer nicht mal Gebäude, geschweige denn Hausnummern haben smile

--ks

ich auch.
Straßenflächen mappe ich bisher praktisch nie, weil ich eher in Gebieten bin, wo noch die meisten pois fehlen und Hausnummern sowieso, aber es gibt durchaus Anwendungsfälle wo es nicht übertrieben ist sondern wirklich Information liefert, überall da, wo der Bewegungsraum keine linearen Wege sondern unregelmäßige Flächen sind.

Offline

#27 2018-08-04 23:26:18

Mammi71
Member
Registered: 2018-06-25
Posts: 576

Re: Tagging von Logistikflächen

dieterdreist wrote:
SammysHP wrote:
dieterdreist wrote:

d.h. alle Grundstücke liegen immer am Rand eines landuses (und grenzen an einen highway landuse)

Wo wir wieder bei "überwiegender Nutzung" sind. Auch die Straßen gehören zu dem umgebenden Landuse, beispielsweise einem Wohngebiet. Bitte nicht mit area:highway verwechseln.

ich bin mir sicher, dass die Straßen nicht zum landuse gehören, ...

dieterdreist wrote:

Die sind aber explizit mit drin (engl. Wiki).

Vielleicht solltest Du selber lesen, was Du als Quelle und Argument vorbringt. Ich weiß, das zweite Zitat von Dir ist etwas aus dem Zusammenhang gerissen, passt aber hier so schön.

engl. Wiki zu landuse=industrial wrote:

Industrial land may include ... their associated infrastructure (car parks, service roads, yards and so-on).

Ich persönlich sehe es noch ein Stückchen weiter gefasst: auch highway=unclassified, die ausschließlich der Erschließung eines Industriegebieten dienen, können vom landuse mit eingeschlossen werden. Und dann gebe ich SammysHP vollkommen recht: highway=residential kann dann ebenfalls vom landuse=residential eingeschlossen sein. Das ist genauso richtig, wie es richtig ist beim detaillierteren mappen die Straßen vom landuse frei zu lassen (oder meinetwegen auch landuse=highway).

Der Mammi

Offline

#28 2018-08-04 23:41:39

Mammi71
Member
Registered: 2018-06-25
Posts: 576

Re: Tagging von Logistikflächen

dieterdreist wrote:
Mammi71 wrote:

dieterdreist wrote:
ebenso Lagerhalle und -häuser. Die sind aber explizit mit drin (engl. Wiki)
Richtig! Warehouse steht aber auch in commercial drin.


Aber erst seit 3 Tagen und jetzt nicht mehr. Obwohl ich prinzipiell dafür bin, die landuse Kategorien zu hinterfragen und zu ergänzen, ist das m.E. ein Konflikt mit bisherigen Definitionen, der erst erörtert werden sollte, anstatt einfach still das Wiki (halb) zu ändern. Stimmt ja, dass das bisher keine Definition ist sondern nur eine Aufzählung von Beispielen.

Oha, das ist ein starkes Stück, die Versionsgeschichte habe ich vorher nicht gecheckt. Insoweit hat mein erstes Argument keinen Bestand. In der Sache, dass warehouse beides sein kann, halte ich jedoch an meiner Auffassung fest.

Offline

#29 2018-08-04 23:51:49

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 797
Website

Re: Tagging von Logistikflächen

Mammi71 wrote:

Weder kenne ich die engl. Diskussion noch die britische Definition von Handwerk. Aber schon das engl. Wort craft zeigt eine deutlich größere Nähe zu Fertigung und Produktion als das deutsche Wort Handwerk. In DE kann man das produzierende Handwerk (gehört neben Industrie und Energie zum industriellen Sektor) vom Dienstleistungshandwerk unterscheiden. Schon von daher verbietet es sich, Handwerk pauschal als industrial anzusehen.

ja, mit Handwerk zu landuse industrial hatte ich mich auf das produzierende Handwerk bezogen, wo der Übergang zu industriell fließend ist. Alles was unter „Handwerk“ fällt kann man nicht in einen einzelnen landuse bringen.



Mammi71 wrote:

Letztlich ist es bereits in der Volkswirtschaftslehre schwierig scharf und eindeutig abzugrenzen, unterschiedliche Definitionen und Ansichten füllen dicke Bücher. Ich habe kein Problem damit, wenn auch OSM keine eindeutige scharfe Definition schafft. Schließlich stellt landuse=* nur die überwiegende Nutzung dar. Ich hoffe, dass die wenigsten OSM Mitwirkenden das Werk eines Konsumgüterproduzenten als landuse=industriel, das auf dem gleichen Gelände befindliche Verwaltungsgebäude als landuse=commercial und den Fabrikverkauf als landuse=retail mappen werden.


Kommt drauf an, wenn der Fabrikverkauf ein kleines Lädchen ist, dann würde ich dafür auch keinen eigenen landuse machen, aber ich kenne eher den Fall eines Textilfabrikanten, wo der Fabrikverkauf mittlerweile größer ist als die Produktion, mit mehreren Parkplätzen  etc., da ist ein eigener landuse angebracht.

Last edited by dieterdreist (2018-08-04 23:53:13)

Offline

#30 2018-08-05 00:06:16

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 797
Website

Re: Tagging von Logistikflächen

Mammi71 wrote:

Vielleicht solltest Du selber lesen, was Du als Quelle und Argument vorbringt. Ich weiß, das zweite Zitat von Dir ist etwas aus dem Zusammenhang gerissen, passt aber hier so schön.
engl. Wiki zu landuse=industrial wrote:
Industrial land may include ... their associated infrastructure (car parks, service roads, yards and so-on).
Ich persönlich sehe es noch ein Stückchen weiter gefasst: auch highway=unclassified, die ausschließlich der Erschließung eines Industriegebieten dienen, können vom landuse mit eingeschlossen werden.



Straßen. Service roads auf Grundstücken sind keine Straßen, die gehören in der Tat zum Gebiet und würde ich auch drinlassen, so wie driveways auf residential landuse. Unclassified gehört da aber nicht dazu, jedenfalls nicht grundsätzlich (ich würde bei unclassified eher von einer öffentlichen Straße ausgehen, kann mir aber schon vorstellen dass die auch auf sehr großem Gelände für private “Straßen” genommen werden).

Offline

#31 2018-08-05 13:35:45

Nehaj
Member
Registered: 2017-01-30
Posts: 62

Re: Tagging von Logistikflächen

kreuzschnabel wrote:

Ich finde das sehr spannend, an einem Projekt mitzuarbeiten, wo in der einen Ortschaft die Verkehrsflächen zentimetergenau erfasst sind und sogar die Kanaldeckel als Multipolygone angelegt werden, um die Entlüftungslöcher abzubilden, während 50 km weiter selbst Bundesstraßen noch wie mit der Axt zugehauen aussehen und die Dörfer nicht mal Gebäude, geschweige denn Hausnummern haben smile

Finde ich auch spannend, aber irgendwie ist dieser Thread total vom seinem Ursprungsthema weggedriftet! Das ist primär meine Schuld, da ich nicht genau genug gefragt und dann nicht moderierend tätig war. Könnte dieser Thread bitte zugemacht werden?

In einem neuen Thread kann dann gerne die Frage geklärt werden, ob Handwerk industriell ist (Aber eigentlich kennen wir die Antwort schon: Pauschal nicht, im Ausnahmefall doch).

Offline

Board footer

Powered by FluxBB