OpenStreetMap Forum

The Free Wiki World Map

You are not logged in.

#1 2018-07-08 21:09:40

SpaLeo
Member
From: Spandau
Registered: 2018-02-03
Posts: 41
Website

"Illegale Radwege" mappen?

Durch den Thread Rad/Gehwege aufräumen(https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=57665) ist mir aufgefallen, dass das Wiki bei komplett ungeeigneten und heutzutage nicht mit genehmigungsfähigen Radwegen bicycle=designated vorschlägt.

Konkret ist dort dieses Foto: 450px-RadwegOhneBenutzungspflicht.jpg
Und als Tagging steht daneben:
highway=*
cycleway:right=track
cycleway:right:bicycle=designated
cycleway:right:oneway=*
cycleway:right:traffic_sign=none
(https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE: … _kartieren)

Es wird zwar auch erwähnt, dass es eine Diskussion darüber gibt, ob bicycle=designated eine Benutzungspflicht impliziert, die deutsche Wikiseite ist da allerdings eindeutig, dass *=designated die rechtsverbindlich vorgesehene Verkehrsart angibt.

Solch ein Weg an der Straße kann jedoch nicht für den Radverkehr vorgesehen sein, da er gegen alle möglichen Richtlinien verstoßen würde.
Wenn überhaupt könnte man hier cycleway:right:bicycle=yes angeben. Durch cycleway:right:width=* könnte man natürlich auch markieren, dass das kein echter Radweg ist.

Ich würde solch einen "Radweg" allerdings ganz weg lassen, da ein Router wohl meist einfach guckt, wo es irgendein cycleway gibt und er so auf diesen unbrauchbaren Weg routet.

Diesen Weg als Radweg einzutragen ist für mich, als würde man eine illegale Mountainbikestrecke im Wald mit bicycle=designated versehen.

Last edited by SpaLeo (2018-07-08 21:10:30)

Offline

#2 2018-07-08 21:40:45

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 110
Website

Re: "Illegale Radwege" mappen?

zumindest im Kreuzungsbereich sieht das ziemlich nach Radweg aus, und auch wenn es später zu schmal ist, um offiziell als Radweg zugelassen zu werden (vermute ich ebenfalls), dann halte ich „unbrauchbar“ doch nicht für die richtige Bezeichnung. Ein einzelner Radfahrer kann da durchaus „gut“ durchfahren. Wie ist denn die Mindesbreite einer bicycle lane in OSM?

Offline

#3 2018-07-08 21:51:16

SpaLeo
Member
From: Spandau
Registered: 2018-02-03
Posts: 41
Website

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Ein Radweg sollte, muss, glaube ich, sogar, auch ohne Benutzungspflicht, die Möglichkeit geben zu überholen, das ist hier nicht möglich. Zudem sieht der Weg etwas horizontal geneigt aus.

Offline

#4 2018-07-08 23:55:33

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 318

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Zu entscheiden, ob dieser Radweg aktuellen Vorschriften entspricht, ist nicht unsere Aufgabe. Was dort vorhanden ist, ist offensichtlich für Radfahrer vorgesehen. Aber ob dort eine Benutzungspflicht besteht? Dort steht kein blaues Radwegschild. Daraus würde ich schließen, dass es keine Benutzungspflicht gibt.

Offline

#5 2018-07-09 07:58:17

pebogufi
Member
Registered: 2010-04-11
Posts: 115

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Galbinus wrote:

Zu entscheiden, ob dieser Radweg aktuellen Vorschriften entspricht, ist nicht unsere Aufgabe. Was dort vorhanden ist, ist offensichtlich für Radfahrer vorgesehen. Aber ob dort eine Benutzungspflicht besteht? Dort steht kein blaues Radwegschild. Daraus würde ich schließen, dass es keine Benutzungspflicht gibt.

+1

Offline

#6 2018-07-09 10:29:02

gormo
Member
Registered: 2013-08-01
Posts: 1,778
Website

Re: "Illegale Radwege" mappen?

pebogufi wrote:
Galbinus wrote:

Zu entscheiden, ob dieser Radweg aktuellen Vorschriften entspricht, ist nicht unsere Aufgabe. Was dort vorhanden ist, ist offensichtlich für Radfahrer vorgesehen. Aber ob dort eine Benutzungspflicht besteht? Dort steht kein blaues Radwegschild. Daraus würde ich schließen, dass es keine Benutzungspflicht gibt.

+1

+1. Keine Benutzungspflicht, also nur *bicycle=yes.


OSM hat nicht das Ziel bis Ende des Monats einen vollständigen Datensatz der Welt zu enthalten.
(nach S.W.) - Aber weil die Welt vielfältig ist, weil sie auch im Detail interessant ist, mag ich genaue Karten (nach C.)

Offline

#7 2018-07-09 14:23:12

Schildbuerger
Member
From: Bergisch Gladbach, Schildgen
Registered: 2011-07-03
Posts: 179

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Galbinus wrote:

Zu entscheiden, ob dieser Radweg aktuellen Vorschriften entspricht, ist nicht unsere Aufgabe. Was dort vorhanden ist, ist offensichtlich für Radfahrer vorgesehen. Aber ob dort eine Benutzungspflicht besteht? Dort steht kein blaues Radwegschild. Daraus würde ich schließen, dass es keine Benutzungspflicht gibt.

+1

Keine Schilder - kein Radweg.
Es gibt schon genug ungeeignete Wege die zwangsweise Benutzungspflichtig sind.
Wenn dort kein Schild steht - umso besser - weg damit.

gormo wrote:

+1. Keine Benutzungspflicht, also nur *bicycle=yes.

Und das auch nicht.

Last edited by Schildbuerger (2018-07-09 14:24:47)


Viele Grüße
Helmut

Offline

#8 2018-07-09 22:12:16

HalverHahn
Member
Registered: 2015-08-13
Posts: 150

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Schildbuerger wrote:
Galbinus wrote:

Zu entscheiden, ob dieser Radweg aktuellen Vorschriften entspricht, ist nicht unsere Aufgabe. Was dort vorhanden ist, ist offensichtlich für Radfahrer vorgesehen. Aber ob dort eine Benutzungspflicht besteht? Dort steht kein blaues Radwegschild. Daraus würde ich schließen, dass es keine Benutzungspflicht gibt.

+1

Keine Schilder - kein Radweg.
Es gibt schon genug ungeeignete Wege die zwangsweise Benutzungspflichtig sind.
Wenn dort kein Schild steht - umso besser - weg damit.

gormo wrote:

+1. Keine Benutzungspflicht, also nur *bicycle=yes.

Und das auch nicht.

Nein, das ist schon klar erkennbar ein "normaler" Radweg (bicycle=yes), der allerdings etwas zu schmal geraten ist (width=0.8). Ein benutzungspflichtiger Radweg (bicycle=use_sidepath auf der Fahrbahn) oder ein blau beschilderter Radweg (bicycle=designated) ist es hingegen nicht.

Wenn die Router das irgendwann auswerten oder man die Fahrzeugbreite eingeben kann, dann fällt dieser Radweg beim Routing einfach hinten runter.
Ich gehe mal davon aus, dass wir die komplette Breite taggen. Also Radweg incl. der 50cm Sicherheitstrennstreifen zur Fahrbahn (ERA2010) ;-)

Offline

#9 2018-07-10 06:48:24

_torsten_
Member
From: Thüringen
Registered: 2010-03-15
Posts: 456

Re: "Illegale Radwege" mappen?

HalverHahn wrote:

Nein, das ist schon klar erkennbar ein "normaler" Radweg (bicycle=yes), der allerdings etwas zu schmal geraten ist (width=0.8).

Woran erkennst du das?
Das ist ein befestigter Randstreifen, bei dem keinerlei Nutzung definiert ist. Da stehen weder die Zeichen 237, 240 bzw. 241 noch ein Zusatzzeichen 1022-10.
Das ist eine "Hilfskonstruktion" um mit dem Rasenmäher besser den angerenzenden Rasen mähen zu können.

Also:

Schildbuerger wrote:

Keine Schilder - kein Radweg.

+1

Schildbuerger wrote:

Und das auch nicht.

+1

Offline

#10 2018-07-10 09:46:32

GerdP
Member
Registered: 2015-12-18
Posts: 268

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Hmm, nach meinem Verständnis ist das ein Weg, auf dem Radfahrer fahren dürfen, wenn sie es denn wollen. Warum also nicht bicycle=yes ?

Offline

#11 2018-07-10 10:03:32

_torsten_
Member
From: Thüringen
Registered: 2010-03-15
Posts: 456

Re: "Illegale Radwege" mappen?

GerdP wrote:

Hmm, nach meinem Verständnis ist das ein Weg, auf dem Radfahrer fahren dürfen, wenn sie es denn wollen. Warum also nicht bicycle=yes ?

Nein, dürfen sie nicht. Vermutlich machen sie es aber und wird es geduldet. Aber das stellen wir nicht dar.

Last edited by _torsten_ (2018-07-10 10:03:44)

Offline

#12 2018-07-10 10:12:56

PT-53
Member
From: Oberschwaben (BW, DE)
Registered: 2013-09-01
Posts: 753

Re: "Illegale Radwege" mappen?

_torsten_ wrote:

Nein, dürfen sie nicht.

Kannst Du das näher begründen ?

Grüße

Offline

#13 2018-07-10 10:21:37

SunCobalt
Member
From: Eislingen
Registered: 2010-01-09
Posts: 3,520

Re: "Illegale Radwege" mappen?

_torsten_ wrote:

Das ist eine "Hilfskonstruktion" um mit dem Rasenmäher besser den angerenzenden Rasen mähen zu können.

Und woran erkennst Du, dass ...

_torsten_ wrote:
GerdP wrote:

Hmm, nach meinem Verständnis ist das ein Weg, auf dem Radfahrer fahren dürfen, wenn sie es denn wollen. Warum also nicht bicycle=yes ?

Nein, dürfen sie nicht. Vermutlich machen sie es aber und wird es geduldet. Aber das stellen wir nicht dar.

... auf der Rasenmäherhilfskonstruktion keine Fahrradfahrer fahren dürfen?

Last edited by SunCobalt (2018-07-10 10:22:38)


Thomas

Offline

#14 2018-07-10 11:14:28

Mueck
Member
From: siehe OSM-Wiki unter "website"
Registered: 2008-02-20
Posts: 867
Website

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Vorweg: ICH würde dieses Konstrukt sicherlich NICHT befahren. Höchstwahrscheinlich passt mein Lieblingsrad, ein 90 cm breites Liegedreirad, eh nicht drauf ...

Davon mal abgesehen wurde das Teil mit Sicherheit FÜR Radler erbaut (von irgendwelchen wahnsinnigen Autofahrern in der zuständigen Behörden nach dem Prinzip "Rad weg"), darauf weist schon die Radfurt hin, bei der man noch die Reste roter Farbe sieht, die man eigentlich nur bei Radfurten findet. Radfurten sind auch in der VwV-StVO definiert, wo man sie einsetzen darf und wo nicht (irgendwo zu § 9), Irrtum ausgeschlossen (Dass auch diese gelegentlich an Orten zu finden sind, wo es sie nach VwV-StVO gar nicht geben dürfte, in Facebook kursierte kürzlich in einer Radgruppe ein entsprechendes Teil, ist halt so und lokale Unfähigkeit ist kein Beweis für die Ungültigkeit der Grundthese ...).
Damit ist auch klar, dass das anschließende Konstrukt kein Rasenmäherstreifen ist und auch kein Zierstreifen und schon gar kein Parkstreifen o.ä., ein hier parkendes Auto bekäme zu Recht ein Owi-Ticket ....

Solange die dort zuständige Stadt keine Nägel mit Köpfen macht und  die Furt ordentlich demarkiert und den Radweg renaturiert (wäre das beste für die Bäume) oder zum Parkstreifen umbaut (hier in KA kürzlich geschehen), ist das auch weiterhin ein Radweg. Und Oma Eusebia wird ihn auch weiterhin nutzen, auch wenn seriöse Fahrrad-Sicherheitsexperten die Hände über den Kopf zusammenschlagen werden ...

Und nach deutscher und englischer designated-Seite ist es sogar bicycle=designated:

The designated value, when used with a mode of transport key, indicates that a route has been specially designated (typically by a government) for use by a particular mode (or modes) of transport. Typically it is used on ways legally dedicated to specific modes of travel by a law or by the rules of traffic. The specific meaning varies according to jurisdiction. It may imply extra usage rights for the given mode of transport.

The value designated is not meant to imply that OpenStreetMap access=* permissions have been automatically "designated" only to that transport mode! If an element is meant only to be used by specific designated transport methods (overriding whatever defaults may exist for that way), use access=no in addition of the *=designated value.

Der Weg wurde von einer Verwaltung speziell für Radfahrer angelegt und nur für diese, weder für Rasenmäher, noch für Parker oder zur optischen Erbauung von Asphaltfans ...
Englische Wiki-Beschreibung für designated klar erfüllt.

Dieser Schlüssel gibt an, dass ein Weg oder eine Straße für eine bestimmte Verkehrsart rechtsverbindlich vorgesehen ist. Üblicherweise bedeutet dies, dass der Weg rechtlich gewidmet und mit entsprechenden Vorschriftszeichen ausgeschildert ist.

Und auch hier: Der Weg ist rechtsverbindlich ausschließlich für Radfahrer vorgesehen und nur für diese gewidmet. Soweit auch die deutsche Wiki-Beschreibung erfüllt. Der Weg ist lediglich nicht beschildert, allerdings wird der Satz mit "Üblicherweise" eingeleitet, was dem vorherigen Satz das größere Gewicht einräumt und Ausnahmen zulässt.

Lösen lässt sich das nur, indem man die Benutzungspflicht extra ausweist.
Das Problem des Radwegtagging ist, dass man bauliche und andere rechtliche Aspekte in einem tag vereinigen will und das mit unterschiedlichen Ansätzen in der OSM-Geschichte. Das muss scheitern, weil es schon dann zum Scheitern veurteilt ist, wenn ein beschilderter Radweg gar nicht fahrbahnbegleitend ist oder auf solchen mit Pfosten die ausschließliche Benutzung durch Radfahrer gwährleistet wird etc.
bicycle=use_sidepath existiert schon, aber mit beschränktem Eisnatzgebiet (nur separat gemappte Wege) und es fehlt ein Gegenstück für ohne Benutzungspflicht. bicycle=optional_sidepath war als Vorschlag dazu hier im Forum schon zu lesen.
Der Vollständigkeit halber bräuchte man noch ein bicycle=unklarobdasTeilhierbenutzungspfichtigistodernicht ...

Offline

#15 2018-07-10 11:30:31

_torsten_
Member
From: Thüringen
Registered: 2010-03-15
Posts: 456

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Die Breiten von Radverkehrsanlagen sind in der StVO und der ERA 2010 geregelt. Danach haben Einrichtungsradwege, egal ob benutzpflichtig oder nicht, Regelbreiten von 2,00 m (*). Dazu kommt ein Sicherheitsstrennstreifen zur Fahrbahn von 0,50 m.
Auf dem obigem Foto ist ein Asphaltstreifen mit einer geschätzten Breite von 0,80 m erkennbar. Das ist kein Radweg im Sinne der StVO und der ERA und es besteht für den Radverkehr die Straßenbenutzungspflicht. Was im Umkehrschluss heißt, dass der Radverkehr hier nicht fahren darf.

Was die Verkehrsbehörde, das Ordnungsamt oder wer auch immer duldet oder warum der Asphaltstreifen angelegt wurde, können wir nur vermuten und Vermutungen spielen m. M. n. für die Abbildung in OSM keine Rolle.

Dass die Oma Eusebia dieses Konstrukt weiterhin benutzen wird, glaube zumindest ich auch nicht. Schließlich ist rechts davon inmitten einer Allee genügend Platz um ungehindert und sicher Rad zu fahren. Ist ja auch sehr schön auf obigem Bilder erkennbar. smile

Ich würde an diesen Weg kein bicycle=wasauchimmer antragen.

(*) StVO mind. 1,50 m / ERA 2010 min. 1,60 m

Offline

#16 2018-07-10 14:47:01

Robert46798
Member
From: Magdeburg
Registered: 2018-02-22
Posts: 28

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Mueck wrote:

Lösen lässt sich das nur, indem man die Benutzungspflicht extra ausweist.
Das Problem des Radwegtagging ist, dass man bauliche und andere rechtliche Aspekte in einem tag vereinigen will

+1


_torsten_ wrote:

Dass die Oma Eusebia dieses Konstrukt weiterhin benutzen wird, glaube zumindest ich auch nicht. Schließlich ist rechts davon inmitten einer Allee genügend Platz um ungehindert und sicher Rad zu fahren. Ist ja auch sehr schön auf obigem Bilder erkennbar.

Ein besseres Bild hätte man für diese Diskussion kaum finden können big_smile

Offline

#17 2018-07-10 14:53:28

gormo
Member
Registered: 2013-08-01
Posts: 1,778
Website

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Hat sich schon jemand bei der betreffenden Stadt beschwert, und die Renaturierung des Radweges bzw. die vollständige Entfernung der Radfahrerfurt angemahnt? Ich hab das neulich bei uns bei einem ähnlich "tollen" Radweg gemacht. Vielleicht hilfts ja. Bei mir kam dann "Die Schilder nehmen wir noch diesen Sommer ab!" raus.


OSM hat nicht das Ziel bis Ende des Monats einen vollständigen Datensatz der Welt zu enthalten.
(nach S.W.) - Aber weil die Welt vielfältig ist, weil sie auch im Detail interessant ist, mag ich genaue Karten (nach C.)

Offline

#18 2018-07-10 15:05:59

TZorn
Member
From: Leverkusen
Registered: 2015-06-02
Posts: 438

Re: "Illegale Radwege" mappen?

_torsten_ wrote:

Die Breiten von Radverkehrsanlagen sind in der StVO und der ERA 2010 geregelt. Danach haben Einrichtungsradwege, egal ob benutzpflichtig oder nicht, Regelbreiten von 2,00 m (*). Dazu kommt ein Sicherheitsstrennstreifen zur Fahrbahn von 0,50 m.
Auf dem obigem Foto ist ein Asphaltstreifen mit einer geschätzten Breite von 0,80 m erkennbar. Das ist kein Radweg im Sinne der StVO und der ERA und es besteht für den Radverkehr die Straßenbenutzungspflicht. Was im Umkehrschluss heißt, dass der Radverkehr hier nicht fahren darf.

Der interessierte Teilnehmer liest und staunt. In der StVO sind jetzt Mindestbreiten angegeben und die ERA 2010 sind Teil der StVO? Anforderungen werden tatsächlich in den Verwaltungsvorschriften zur StVO gemacht, aber das sind, wie der Name es sagt, Vorschriften an die Verwaltung. Wenn die Verwaltung sich darüberhinwegsetzt, kann sie dennoch regelwidrige ("illegale" im Sinne dieses Threads) Radwege anlegen oder gar Benutzungspflichten erlassen. Wir betroffene Verkehrsteilnehmer können dagegen im Widerspruchsverfahren vorgehen, aber solange wir das nicht tun und Erfolg haben, gelten erst mal die von der Verwaltung gemachten Vorgaben. Und deshalb:

Mueck wrote:

Der Weg wurde von einer Verwaltung speziell für Radfahrer angelegt und nur für diese, weder für Rasenmäher, noch für Parker oder zur optischen Erbauung von Asphaltfans ...
[...]
Der Weg ist rechtsverbindlich ausschließlich für Radfahrer vorgesehen und nur für diese gewidmet. Soweit auch die deutsche Wiki-Beschreibung erfüllt. Der Weg ist lediglich nicht beschildert, allerdings wird der Satz mit "Üblicherweise" eingeleitet, was dem vorherigen Satz das größere Gewicht einräumt und Ausnahmen zulässt.

+1

Offline

#19 2018-07-10 17:34:32

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 318

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Mueck, Du hast das aus meiner Sicht gut zusammengefasst. Und wie ich auch an anderer Stelle geschrieben habe: Wir zeichnen ein, was vor Ort Realität ist und haben nicht zu beurteilen, ob alle behördlichen Vorschriften beachtet sind. Und wie TZorn richtig eingewandt hat, sich Verwaltungsvorschriften, Baurichtlinien und Straßenverkehrsordnung unterschiedliche Dinge. Aber selbst wenn ein Radweg nicht der Straßenverkehrsordnung entspricht, aber vor Ort als solche ausgewiesen ist, steht es uns nicht zu, solche Fehler kartographisch eigenmächtig zu korrigieren.
Ich will mal ein anderes Beispiel nennen: Es gibt eine Verwaltungsvorschrift, nach der in 30er-Zonen an Kreuzungen Rechts-vor-Links-Regelungen zu treffen sind. Wir hatten bis vor Kurzem hier zwei Kreuzungen, bei denen laut Beschilderung aber eine Straße vorfahrtsberechtigt war. Ich möchte mal den Richter sehen, der jemanden vor Gericht Recht gäbe, der sich mit dem Hinweis, eine solche Vorfahrtsregelung entspräche nicht den rechtlichen Vorgaben, im Falle eines Unfalls herauszureden versuchte. Die Vorfahrtsregelung war vor Ort ausgeschildert. Basta.
Und hier bei dem Radweg: Ich würde nicht darauf wetten, dass ein Richter den Weg als nicht benutzungspflichtig einstufen würde. Abergesehen davon: Designated heißt "vorgesehen" im Sinne von rechtsverbindlich vorgesehen. Aber was heißt rechtsverbindlich vorgesehen? Eine Radwegbenutzungspflicht muss das nicht bedeuten.

Offline

#20 2018-07-10 17:46:36

_torsten_
Member
From: Thüringen
Registered: 2010-03-15
Posts: 456

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Mueck wrote:

...
Der Weg wurde von einer Verwaltung speziell für Radfahrer angelegt und nur für diese,
...
Der Weg ist rechtsverbindlich ausschließlich für Radfahrer vorgesehen und nur für diese gewidmet.
...

Woher wisst ihr das? Ich kann das aus dem Bild nicht heraus lesen.

Galbinus wrote:

...
Aber selbst wenn ein Radweg nicht der Straßenverkehrsordnung entspricht, aber vor Ort als solche ausgewiesen ist,
...

Der Weg oder was auch immer das ist, ist nicht vor Ort als Radweg ausgewiesen. Zumindest kann ich auf dem Foto nichts dergleichen erkennen.

Galbinus wrote:

...
steht es uns nicht zu, solche Fehler kartographisch eigenmächtig zu korrigieren.
...

+1, deswegen

_torsten_ wrote:

Ich würde an diesen Weg kein bicycle=wasauchimmer antragen.

Edit: Ergänzung

Last edited by _torsten_ (2018-07-10 17:48:56)

Offline

#21 2018-07-10 20:14:14

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 318

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Das der Weg als Radweg gedacht ist, kann man, wie Mueck es erläutert hat, an der darauf zuführenden Radfurt erkennen. Solche rot aufgemalten Streifen, rechts und links mit weißen unterbrochenen Linien begrenzt, werden meines Wissens in Deutschland immer nur zur Markierung von Radwegen genutzt und nicht für Fußgängerüberwege. Und diese Markierung läuft direkt auf den anschließenden Radweg und nicht daran vorbei auf die Straße.

Offline

#22 2018-07-10 22:59:50

Mueck
Member
From: siehe OSM-Wiki unter "website"
Registered: 2008-02-20
Posts: 867
Website

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Galbinus wrote:

Ich will mal ein anderes Beispiel nennen: Es gibt eine Verwaltungsvorschrift, nach der in 30er-Zonen an Kreuzungen Rechts-vor-Links-Regelungen zu treffen sind. Wir hatten bis vor Kurzem hier zwei Kreuzungen, bei denen laut Beschilderung aber eine Straße vorfahrtsberechtigt war. Ich möchte mal den Richter sehen, der jemanden vor Gericht Recht gäbe, der sich mit dem Hinweis, eine solche Vorfahrtsregelung entspräche nicht den rechtlichen Vorgaben, im Falle eines Unfalls herauszureden versuchte. Die Vorfahrtsregelung war vor Ort ausgeschildert. Basta.

Eben.
Wobei die Vorfahrtssache sogar direkt in der StVO steht und nicht nur in der VwV-StVO.
Allerdings gibt es davon Ausnahmen (ob die auch in der StVO direkt oder nur in der VwV-StVO stehen, müsste ich nachschauen), bspw. bei öff. Verkehr in solchen Zonen zur Beschleunigung desselben oder bei unübersichtlichen Kreuzungen.
Strenger ist es mit Benutzungspflichten, die sind mit Tempo-30-ZONEN unvereinbar, steht auch direkt in der StVO. Dennoch kennt wohl jeder Gegenbsp., wo sich Verwaltungen nicht dran gehalten haben ...

Offline

#23 2018-07-10 23:04:29

Mueck
Member
From: siehe OSM-Wiki unter "website"
Registered: 2008-02-20
Posts: 867
Website

Re: "Illegale Radwege" mappen?

_torsten_ wrote:

Die Breiten von Radverkehrsanlagen sind in der StVO und der ERA 2010 geregelt. Danach haben Einrichtungsradwege, egal ob benutzpflichtig oder nicht, Regelbreiten von 2,00 m (*). Dazu kommt ein Sicherheitsstrennstreifen zur Fahrbahn von 0,50 m.

Steht in der VwV-StVO und gilt nur für benutzungspflichtige Radwege, nicht für andere.
Manchmal gelingt es, vor Gericht Schmalspurradwegbenutzungspflichten wegzuklagen, aber leider nicht immer. In München ist bspw. eine Klage gegen einen besonders schmalen in einer Unterführung gescheitert ...

Offline

#24 2018-07-10 23:08:35

westnordost
Member
From: Hamburg
Registered: 2013-07-13
Posts: 274

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Ich finde alle Posts von Galbinus in diesem Topic fassen das sehr gut zusammen.

Betreffend der Frage ob man designated=yes in Deutschland als "benutzungspflichtig" interpretieren sollte, weil man das aus der dt. Wiki rauslesen könnte: Natürlich nicht, wir können nicht einfach Tags "für Deutschland" umdefinieren, ein Tag muss weltweit die gleiche Definition haben, sonst macht er keinen Sinn. Es gilt, was in der englischen Wiki steht, die einzelnen Wiki-Seiten in anderen Sprachen sind, bzw. sollen nur Übersetzungen sein.

Offline

#25 2018-07-10 23:09:25

Mueck
Member
From: siehe OSM-Wiki unter "website"
Registered: 2008-02-20
Posts: 867
Website

Re: "Illegale Radwege" mappen?

Galbinus wrote:

Solche rot aufgemalten Streifen, rechts und links mit weißen unterbrochenen Linien begrenzt, werden meines Wissens in Deutschland immer nur zur Markierung von Radwegen genutzt und nicht für Fußgängerüberwege.

Furte für Fußgänger gibt's nur an Ampeln.
Furten für Radfahrer nicht nur an Ampeln, sondern auch abseits davon und zwar laut VwV-StVO nur dort, wo Radfahrer auch Vorfahrt haben und dort müssen sie eigentlich auch hin.
Hier ist keine Ampel, aber eine Furt, also muss es eine Radfurt sein.

... wenn alles mit rechten Dingen zuging ...

... wofür ich meine Hand besser nicht ins Feuer lege ... ;-)

Aber die Indizienlage spricht doch recht klar für einen anderen Radweg.

Offline

Board footer

Powered by FluxBB