OpenStreetMap Forum

The Free Wiki World Map

You are not logged in.

#1 2018-06-17 12:29:58

Discostu36
Member
From: Kiel
Registered: 2018-05-21
Posts: 75

Wege in Parks etc.

Wie taggt ihr Wege in Parks, Freizeitparks oder Freilichtmuseen, die grundsätzlich nur für Fußgänger sind, grundsätzlich aber breit genug sind, um von berechtigten Personen zu Zwecken von Landschaftspflege, Wartung etc. mit Autos befahren zu werden? In meiner Umgebung wird dafür ausschließlich highway=footway verwendet, aber ist das korrekt? Wäre nicht highway=path, highway=service oder Highway=track besser?

Insgesamt finde ich das highway-System sehr schwierig. Da überschneidet sich nach meinem Gefühl sehr viel oder wird nicht klar genug voneinander abgegrenzt.

Offline

#2 2018-06-17 13:25:17

Harald Hartmann
Member
From: 98667 Schönbrunn
Registered: 2014-04-02
Posts: 2,594
Website

Re: Wege in Parks etc.

Also ich habe mir jetzt einfach mal noch ein paar andere Sachen angeschaut:
- Berliner Zoo
- Hansa Park
ist auch nur mit highway=footway gemappt.
- Europa Park ist sogar mit highway=pedestrian (teilweise sogar als area) mit width Angaben gemappt.

Ich glaube mich zu erinnern, dass es hier schonmal eine ähnliche Diskussion gab und das man dort der Meinung war, dass highway=footway schon in Ordnung ist, da die (meist wenig) berechtigten Personen in so einem kleinen Gebiet ja wissen, so wie lang dürfen und wo nicht und man deshalb nicht alles auf highway=track oder sogar service nach oben stufen sollte.

PS: Inseln, so wie z.B. hier sollten aber definitiv vermieden werden wink

Last edited by Harald Hartmann (2018-06-17 13:28:21)


Mein aktives Gebiet: Gemeinde Schleusegrund
Fingerprint meines Schlüssels: 71F7 3CD9 B647 9079 6B88 326E 8B8B 72AE 34F9 5AAD

Offline

#3 2018-06-17 13:30:12

Prince Kassad
Member
Registered: 2013-10-18
Posts: 1,838

Re: Wege in Parks etc.

Ich finde auch, dass highway=footway bei üblichen Wegen auf Parkgelände völlig passt, auch wenn da manchmal Landschaftsgärtner der Gemeinde durchfahren. Wichtig ist bloß, dass es sonst keinen Kfz-Verkehr auf diesen Wegen gibt.

Offline

#4 2018-06-17 14:01:41

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 318

Re: Wege in Parks etc.

Solange diese Wege erkennbar als Fußweg angelegt wurden und nur zum Zweck der Unterhaltung und der Pflege des Parks gelegentlich von Fahrzeugen genutzt werden, halte ich highway= footway für richtig analog von https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Att … 1020-30.29
Aber ein wenig würde ich das auch von der baulichen Situation abhängig machen. Manchmal gibt es in einem Park ja Wege, wie wie Fußwege aussehen (2m-breiter Kiesweg) und daneben regelrechte Fahrstraßen (deutlich breiter und asphaltiert)... es wird sicherlich immer Ermessenssache sein, was man z.B. als Zufahrtsstraße und was als Fußweg einträgt.

Offline

#5 2018-06-17 14:34:46

Discostu36
Member
From: Kiel
Registered: 2018-05-21
Posts: 75

Re: Wege in Parks etc.

Danke für die Meinungen. Aktuell arbeite ich an der Karte eines Freilichtmuseums. Hier fährt regelmäßig ein kleiner Trecker mit Anhängern Besuchee von einem Ende zum anderen. Wie verfahre ich hier? Nur die Wege, die von dieser "Museumsbahn" genutzt werden hochstufen? Oder trotzdem als foitway lassen?

Offline

#6 2018-06-17 15:23:27

Yokr
Member
Registered: 2015-10-31
Posts: 502

Re: Wege in Parks etc.

Also ich bin prinzipiell das man es so darstellt wie es ist. Wenn es für Kfz befahrbar ist, dann würde ich highway=service oder highway=track benutzen. So wissen dann theoretisch bspw. auch Einsatzkräfte, dass sie dort fahren können, falls dort mal ein Rettungswagen hin muss. Und es gibt ja auch noch andere theoretisch mögliche Einsatzszenarien. Möchte man bspw. den Versiegelungsgrad einschätzen, dann erhält man ein genaueres Ergebnis wenn man weiß, dass das eben nicht nur ein Meter, sondern eher zwei Meter breit ist. Nur mal so als Beispiel.

Offline

#7 2018-06-17 15:57:10

PT-53
Member
From: Oberschwaben (BW, DE)
Registered: 2013-09-01
Posts: 752

Re: Wege in Parks etc.

Yokr wrote:

Wenn es für Kfz befahrbar ist, dann würde ich highway=service oder highway=track benutzen

track ist ein Wirtschaftsweg zur Erschliessung von landw. Grundstücken und Wäldern Wiki: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE: … y%3Dtrack).
Innerhalb eines Freilichtmuseums dürfte es kaum bewirtschaftete landwirtschaftliche Flächen geben, oder ?

Offline

#8 2018-06-17 15:59:54

kreuzschnabel
Member
From: Taunusstein ± 1300 km
Registered: 2015-07-03
Posts: 3,889

Re: Wege in Parks etc.

Ich seh das so: Wir mappen für die Allgemeinheit. Und für die Allgemeinheit sind das Fußwege. Parkmitarbeiter und Einsatzkräfte wissen schon, dass sie da auch motorisiert langfahren dürfen, das muss nicht noch extra in OSM abgebildet werden.

Immer, wenn ich ein Zusatzschild „Rettungsfahrzeuge frei“ sehe, stelle ich mir einen RTW-Fahrer vor, der vor einer Einfahrt steht, an der dieses Zeichen vergessen wurde, und denkt: Ich würde euch ja wirklich gern retten, aber leider, leider darf ich hier nicht durch …

--ks


Avatar-Bild von Elaine R. Wilson, www.naturespicsonline.com, CC-BY-SA 3.0
Mitmachen? Klar! Mein OSM-Tutorial auf Deutsch

Offline

#9 2018-06-17 16:11:06

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 318

Re: Wege in Parks etc.

Die Befahrbarkeit allein kann kein Kriterium sein. Es gibt massenhaft mit dem blauen Schild ausdrücklich ausgewiesene Fußwege, die 2 Meter breit und damit mit einem PKW befahrbar sind.
Was ein Freilichtmuseum betrifft, gibt es hier bei uns in der Nähe eins, da sind die Wege sehr unterschiedlich eingetragen. Die meisten allerdings als Track. Das passt aber irgendwie auch, da sie ja auch zwischen Felder durchgehen und im Grund ja auch Wirtschaftswege abbilden. Dort fahren auch den ganzen Tag Pferdekutschen mit Besuchern durch. https://www.openstreetmap.org/#map=16/51.9190/8.8785
Dagegen sind in diesem Zoo und Vergügungspark alle Wege als Fußwege eingetragen. https://www.openstreetmap.org/#map=16/52.9587/7.9195
Ich kenne beide Lokations aus eigener Anschauung und finde beides weitgehend stimmig. Habe auch selber diverse Wege dort ergänzt, wobei ich die Grundstruktur bei beiden so vorgefunden habe, wie sie jetzt ist.

Offline

#10 2018-06-17 23:52:53

Mueck
Member
From: siehe OSM-Wiki unter "website"
Registered: 2008-02-20
Posts: 867
Website

Re: Wege in Parks etc.

Discostu36 wrote:

aber breit genug sind, um von berechtigten Personen zu Zwecken von Landschaftspflege, Wartung etc. mit Autos befahren zu werden? ... highway=service oder Highway=track besser?

Im nächste "richtigen" Winter müssten dann aber verdammt viel footways, cycleways, paths ... zu service umgetaggt werden, weil ja auch die hoffentlich dann eingesetzten Räumfahrzeuge zum Räumen der Radwege etc. ja berechtigte Fahrzeuge zur Wartung des Weges sind ...
Ergo: Quark ...


Yokr wrote:

Wenn es für Kfz befahrbar ist, dann würde ich highway=service oder highway=track benutzen. So wissen dann theoretisch bspw. auch Einsatzkräfte, dass sie dort fahren können, falls dort mal ein Rettungswagen hin muss.

Ok. überredet, wir taggen schon diesen Sommer alle Rad- und Gehwege um, schließlich hat bestimmt schon auf JEDEM Rad- oder Gehweg irgendwann mal ein Krankenwagen, Polizeiauto, ... geparkt im heldenhaften Einsatz (oder nur zum Brötchenholen in der Pause ...)


kreuzschnabel wrote:

Immer, wenn ich ein Zusatzschild „Rettungsfahrzeuge frei“ sehe, stelle ich mir einen RTW-Fahrer vor, der vor einer Einfahrt steht, an der dieses Zeichen vergessen wurde, und denkt: Ich würde euch ja wirklich gern retten, aber leider, leider darf ich hier nicht durch …

Eben! big_smile


Galbinus wrote:

Die Befahrbarkeit allein kann kein Kriterium sein. Es gibt massenhaft mit dem blauen Schild ausdrücklich ausgewiesene Fußwege, die 2 Meter breit und damit mit einem PKW befahrbar sind.

Das war ja schon mein Reden in einem anderen Faden, wo es um Radwege mit "landw. Verkehr frei" ging.
Die reine Befahrbarkeit kann kein Maßstab sein. Egal ob nur der Parkgärtner oder der Bauer: Es bleibt in erster Linie ein Geh-/Radweg. Dafür ist er laut Schild/Grünflächensatzung/Zooordnung/... gedacht ...

Offline

#11 2018-06-18 06:09:17

PT-53
Member
From: Oberschwaben (BW, DE)
Registered: 2013-09-01
Posts: 752

Re: Wege in Parks etc.

Mueck wrote:
Galbinus wrote:

Die Befahrbarkeit allein kann kein Kriterium sein. Es gibt massenhaft mit dem blauen Schild ausdrücklich ausgewiesene Fußwege, die 2 Meter breit und damit mit einem PKW befahrbar sind.

Das war ja schon mein Reden in einem anderen Faden, wo es um Radwege mit "landw. Verkehr frei" ging.
Die reine Befahrbarkeit kann kein Maßstab sein. Egal ob nur der Parkgärtner oder der Bauer: Es bleibt in erster Linie ein Geh-/Radweg. Dafür ist er laut Schild/Grünflächensatzung/Zooordnung/... gedacht ...

Hallo Mueck,
es ist schon ein Unterschied ob ein Weg durch 2-spurige Fahrzeuge befahren werden könnte oder ob solche Wege auch täglich durch 2-spurige Fahrzeuge befahren werden, oder ?

Offline

#12 2018-06-18 08:17:47

gormo
Member
Registered: 2013-08-01
Posts: 1,778
Website

Re: Wege in Parks etc.

highway=path, foot=yes, bicycle=no/yes, width=3, surface=..., smoothness=...

OSM hat nicht das Ziel bis Ende des Monats einen vollständigen Datensatz der Welt zu enthalten.
(nach S.W.) - Aber weil die Welt vielfältig ist, weil sie auch im Detail interessant ist, mag ich genaue Karten (nach C.)

Offline

#13 2018-06-18 14:14:00

TZorn
Member
From: Leverkusen
Registered: 2015-06-02
Posts: 438

Re: Wege in Parks etc.

kreuzschnabel wrote:

Immer, wenn ich ein Zusatzschild „Rettungsfahrzeuge frei“ sehe, stelle ich mir einen RTW-Fahrer vor, der vor einer Einfahrt steht, an der dieses Zeichen vergessen wurde, und denkt: Ich würde euch ja wirklich gern retten, aber leider, leider darf ich hier nicht durch …

Ein Rettungsfahrzeug fährt ja nicht immer zum Retten durch die Gegend. Wenn mit Sonderrechten unterwegs, bedarf es das Schild eher nicht, aber wenn ohne unterwegs, darf das Rettungsfahrzeug dann trotzdem durch. Hier so ein Fall bei uns: Die Straße ist mit Zeichen 245 (Busspur) ausgeschildert mit Zusatzzeichen Kranken- und Einsatzfahrzeuge frei (oder so ähnlich, aus dem Gedächtnis). Bin da schon selbst liegend durchtransportiert worden, ohne dass wir mit Sirene oder Blaulicht unterwegs waren, und war froh, dass wir nicht den Umweg zur Klinik gefahren sind.

Offline

#14 2018-06-18 17:27:49

Rogehm
Member
From: Rösrath / Köln
Registered: 2014-05-07
Posts: 2,190

Re: Wege in Parks etc.

Man kann auch, prädestiniert sind Zoo und Freizeitpark, die vielen weitläufigen, unterschiedlich breite, teilweise Platzartigen und geschwungen Fußwege auch so taggen wie im Kölner Zoo, natürlich inbegriffen der highway=tag für die Navigation. Das passt, wenn alles einheitlich ist und  man ein gutes Sat-Bild als layer hat. In Freizeitparks gibt es Regionen, die man auch so taggen könnte, wiederum andere, wo man viel kombinieren muss. Beim Beispiel Panoramapark konnte man die nördlichen Attraktionen ähnlich dem des Kölner Zoos mappen (hat sich noch keiner getraut im Sauerland), obwohl der Wildpark sowohl track wie auch service-Wege hat (Nur für Personal). Hier fährt auch der Touristen-Shuttle-Traktor. Also am besten, man besucht das Objekt, macht ganz viele Fotos und Paper-mapping und entscheidet sich für jeden Weg neu. Einen größeren Park muss man dann  wohl intensiv oder mehrfach besuchen. In einem Freilichtmuseum hält man sich zurück, tagt nur Fußwege und tracks, ggf service (als access=private).


Gruß   Rolf
“Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es besser werden soll!”  Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)

Offline

#15 2018-06-19 09:24:39

Chrysopras
Member
From: Germany
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,190

Re: Wege in Parks etc.

Nur als Hinweis:

PT-53 wrote:

Innerhalb eines Freilichtmuseums dürfte es kaum bewirtschaftete landwirtschaftliche Flächen geben, oder ?

Zumindest im Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen gibt es das. Diese Fläche zwischen dem Wegkreuz (Nordwesten), dem Steigengasthof (Osten) und der Stelle, an der Mapnik das Museums-Symbol darstellt, ist eine bewirtschaftete Ackerfläche … Und auch die Wiesen und Streuobstwiesen innerhalb des Geländes werden bewirtschaftet.

Tatsächlich könnte/sollte/müsste mMn zumindest dieser Weg und seine östliche Fortsetzung bis zur Herdgasse als hw=track getaggt werden – ist befahrbar, wird befahren und zwar m.W. auch von den Landwirten aus dem Dorf Wackershofen, da der Weg als Verbindung zwischen dem Dorf, dem Wald und den westlich des Museums gelegenen Wiesen dient. Deshalb würde ich dem Kollegen, der sie in hw=footway geändert hat, hier ausnahmsweise mal widersprechen wink

Edit:
Einig sind wir uns ja sicher, dass wir Inseln vermeiden sollten, sprich, hw=tracks o.Ä., die nur über Fußwege erreichbar sind. Folgende Wege im genannten Freilandmuseum sind noch hw=track ohne geeigneten Anschluss:
https://www.openstreetmap.org/way/41444645
https://www.openstreetmap.org/way/41684305
https://www.openstreetmap.org/way/515298866
https://www.openstreetmap.org/way/166099478
https://www.openstreetmap.org/way/516823106

Was machen wir damit? Ich würde sie ja so lassen und eher einige der Erschließungswege ebenfalls als hw=track taggen (siehe oben: sie werden tatsächlich auch von der Landwirtschaft genutzt). Aber wenn die Mehrheit hier für hw=footway ist, dann sollten wir diese Inseln beseitigen … und ebenfalls footways daraus machen. wink

(Zwei weitere, nach Ortskenntnis tatsächlich vollkommen falsche hw=track-Inseln habe ich gleich beseitigt.)

Last edited by Chrysopras (2018-06-19 10:26:59)

Offline

#16 2018-06-19 20:24:29

Galbinus
Member
From: Ostwestfalen-Lippe (OWL)
Registered: 2016-10-05
Posts: 318

Re: Wege in Parks etc.

Im Westfälischen Freilichtmuseum gibt es richtig viel landwirtschaftliche Fläche... die auch museal bewirtschaftet werden. Alte Pflanzensorten, alte Technik... https://www.openstreetmap.org/#map=16/51.9190/8.8785

Offline

#17 2018-06-20 07:39:50

Chrysopras
Member
From: Germany
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,190

Re: Wege in Parks etc.

Galbinus wrote:

Im Westfälischen Freilichtmuseum gibt es richtig viel landwirtschaftliche Fläche... die auch museal bewirtschaftet werden. Alte Pflanzensorten, alte Technik... https://www.openstreetmap.org/#map=16/51.9190/8.8785

Ein sehr gutes Beispiel!

Vielleicht müssen wir einfach unterscheiden:

* In Parks, Zoos sowie Freilandmuseen, in denen auf den Wegen zwar ab und zu Gärtner, andere Mitarbeiter sowie (im schlimmsten Falle) Feuerwehr oder Rettungsfahrzeuge fahren, es aber keinen land- bzw. forstwirtschaftlichen Verkehr o.Ä. gibt, können diese Wege (wie hier vielfach vertreten wurde) als hw=footway oder hw=path getaggt werden.

* In Freilandmuseen, innerhalb deren es tatsächlich land- oder forstwirtschaftlich genutzte Flächen gibt und/oder durch die Wege führen, die von der örtlichen Land- bzw. Forstwirtschaft zur Durchfahrt genutzt werden, können diese Wege als hw=track bzw. in besonderen Fällen als hw=service getaggt werden.

Wie wäre es mit diesem Kompromiss? Das würde heißen: Im klassischen Park oder Zoo gibt es nur hw=path/footway. Dagegen sind im Westfälischen Freilichtmuseum die vielen hw=track absolut richtig, und auch in meinem Beispiel (Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen) könnte/sollte ein Teil der (vor einiger Zeit in hw=footway umgetaggten) Feldwege wieder als hw=track getaggt werden.

Edit:
Fehlenden Satzteil ergänzt.

Last edited by Chrysopras (2018-06-20 08:51:47)

Offline

#18 2018-06-20 12:22:13

gormo
Member
Registered: 2013-08-01
Posts: 1,778
Website

Re: Wege in Parks etc.

Chrysopras, Hervorhebung unterstrichen von gormo wrote:
Galbinus wrote:

Im Westfälischen Freilichtmuseum gibt es richtig viel landwirtschaftliche Fläche... die auch museal bewirtschaftet werden. Alte Pflanzensorten, alte Technik... https://www.openstreetmap.org/#map=16/51.9190/8.8785

Ein sehr gutes Beispiel!

Vielleicht müssen wir einfach unterscheiden:

* In Parks, Zoos sowie Freilandmuseen, in denen auf den Wegen zwar ab und zu Gärtner, andere Mitarbeiter sowie (im schlimmsten Falle) Feuerwehr oder Rettungsfahrzeuge fahren, es aber keinen land- bzw. forstwirtschaftlichen Verkehr o.Ä. gibt, können diese Wege (wie hier vielfach vertreten wurde) als hw=footway oder hw=path (mit width=,smoothness= und surface=) getaggt werden.

* In Freilandmuseen, innerhalb deren es tatsächlich land- oder forstwirtschaftlich genutzte Flächen gibt und/oder durch die Wege führen, die von der örtlichen Land- bzw. Forstwirtschaft zur Durchfahrt genutzt werden, können diese Wege als hw=track bzw. in besonderen Fällen als hw=service getaggt werden.

Wie wäre es mit diesem Kompromiss? Das würde heißen: Im klassischen Park oder Zoo gibt es nur hw=path/footway. Dagegen sind im Westfälischen Freilichtmuseum die vielen hw=track absolut richtig, und auch in meinem Beispiel (Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen) könnte/sollte ein Teil der (vor einiger Zeit in hw=footway umgetaggten) Feldwege wieder als hw=track getaggt werden.

Edit:
Fehlenden Satzteil ergänzt.

Gefällt mir.


OSM hat nicht das Ziel bis Ende des Monats einen vollständigen Datensatz der Welt zu enthalten.
(nach S.W.) - Aber weil die Welt vielfältig ist, weil sie auch im Detail interessant ist, mag ich genaue Karten (nach C.)

Offline

#19 2018-06-20 12:59:28

SpaLeo
Member
From: Spandau
Registered: 2018-02-03
Posts: 41
Website

Re: Wege in Parks etc.

Ich würde, gerade in Zoos und Freizeitparks, eher highway=pedestarian verwenden. Auch wenn man kein Micromapping betreibt, passt zumindest die Wikibeschreibung von highway=pedestarian am besten zu diesen Orten und der Wegnutzung.

Offline

#20 2018-06-20 14:01:05

geri-oc
Member
From: Sachsen
Registered: 2011-03-21
Posts: 3,588
Website

Re: Wege in Parks etc.

M.E. ist es günstig sich für die "vorgesehen" Nutzung/Bedeutung highway zu entscheiden. Wir mappen auch eine S-Straße nicht unbedingt als tertiary.

Offline

#21 2018-06-21 08:11:15

Chrysopras
Member
From: Germany
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,190

Re: Wege in Parks etc.

gormo wrote:

(mit width=,smoothness= und surface=)

Stimmt, eine wichtige Ergänzung. Danke!

Offline

#22 2018-07-04 14:41:13

lukie80
Member
From: Rhein-Main-Gebiet
Registered: 2017-04-25
Posts: 56

Re: Wege in Parks etc.

Wiki:DE:

If a path is wide enough for 4-wheel-vehicles (wider than 2 m), and it is not legally signposted or otherwise only allowed for pedestrians, cyclists or horseriders, it is often better tagged as a highway=track or highway=service.

Damit wäre Chrysopras, PT-53s, Muecks und Kreuzschnabels Meinung gestützt, wenn man zusätzlich annimmt, dass es auch ausreichend ist, dass die Primärnutzung zu mindestens 99% durch die 3 Gruppen erfolgt. Oops, dann muss ich bei mir viele Tracks zu einem path zurücktaggen. Habe das fett markierte damals überlesen.

Macht aber Sinn, auf Kosten eines Widerspruchs: Ein Path in der Stadt (Nutzung ausschlaggebend) ist nicht path auf dem Land (breite Ausschlaggebend bei Nutzung meistens motor_vehicle=agricultural/forestry).


Mein vor-Ort-mapping Gebiet via hdyc.

Offline

#23 2018-07-04 15:00:26

Discostu36
Member
From: Kiel
Registered: 2018-05-21
Posts: 75

Re: Wege in Parks etc.

"[...] is often better [...]" ist nun aber auch keine besonders scharfe Formulierung. Jetzt mal außerhalb des Park-Kontexts kommt es da meiner Meinung nach sehr auf den Einzelfall an. So habe ich z.B. diese ehemalige Zufahrt zum Wilhelmplatz in Kiel, die inzwischen mit Pollern abgesperrt ist, dennoch als "service" getaggt. Nur, weil ein für Autos gebauter Weg umgewidmet wird, ist der nicht plötzlich das gleiche wie ein Trampelpfad. Trampelpfade, die auf den Wilhelmplatz führen, gibt es nämlich einige (noch nicht gemappt bisher) und das sollte durchaus differenziert werden, auch in Bezug auf das Rendering.

Offline

#24 2018-07-04 15:12:29

lukie80
Member
From: Rhein-Main-Gebiet
Registered: 2017-04-25
Posts: 56

Re: Wege in Parks etc.

@Discostu36: Stimmt, guter Einzelfall. Wobei die Hauptkarte immerhin zwischen Trampelpfad (hw=path, foot=yes, bicycle=yes) und Kombiweg (hw=path, foot=designated, bicycle=designated) unterscheidet.


Mein vor-Ort-mapping Gebiet via hdyc.

Offline

#25 2018-07-04 20:20:56

Mueck
Member
From: siehe OSM-Wiki unter "website"
Registered: 2008-02-20
Posts: 867
Website

Re: Wege in Parks etc.

lukie80 wrote:

auf Kosten eines Widerspruchs: Ein Path in der Stadt (Nutzung ausschlaggebend) ist nicht path auf dem Land (breite Ausschlaggebend bei Nutzung meistens motor_vehicle=agricultural/forestry).

Eigentlich kein Stadt-Land-Problem, sondern eine Frage des Ausbauzustands und ggfs. der Beschilderung.

Discostu36 wrote:

So habe ich z.B. diese ehemalige Zufahrt zum Wilhelmplatz in Kiel, die inzwischen mit Pollern abgesperrt ist, dennoch als "service" getaggt. Nur, weil ein für Autos gebauter Weg umgewidmet wird, ist der nicht plötzlich das gleiche wie ein Trampelpfad.

Ungeschickt. So sieht man beim flüchtigen Blick auf die Karte nicht, dass man da mit dem Auto nicht durchkommt.
Pfosten sind ja auch eine Art Verkehrszeichen, die das designated auf foot und bicycle beschränken.

Offline

Board footer

Powered by FluxBB