You are not logged in.

Announcement

*** NOTICE: forum.openstreetmap.org is being retired. Please request a category for your community in the new ones as soon as possible using this process, which will allow you to propose your community moderators.
Please create new topics on the new site at community.openstreetmap.org. We expect the migration of data will take a few weeks, you can follow its progress here.***

#26 2022-09-16 15:50:47

Mammi71
Member
Registered: 2018-06-25
Posts: 2,622

Re: access=destination mit angeschlossenen full-access - Inseln?

PS: schreib doch mal die Stadt an, warum man mit dem Fahrrad nicht durch das Wohngebiet durchfahren darf?
Sie mögen doch bitte VZ 250 durch 260 ersetzen oder ZZ 1020-30 durch 1020-12 ersetzen oder wenigstens mit ZZ 1022-10 ergänzen. So wie sie es wenigstens am unteren Ende von Am Homburg gemacht haben: https://www.mapillary.com/app/?pKey=507496517119737

Offline

#27 2022-09-16 19:18:58

Vinzenz Mai
Member
Registered: 2022-09-16
Posts: 12

Re: access=destination mit angeschlossenen full-access - Inseln?

Mammi71 wrote:
Vinzenz Mai wrote:

Die Grülingsstraße als "Hauptstraße" des Wohngebiets unterscheidet sich deutlich von den anderen Straßen im Wohngebiet, vom Ausbau und vom Verkehrsaufkommen: sie weist einen Mittelstreifen auf, hat ein erheblich größeres Verkehrsaufkommen und ist Umgehungsstraße des alten Siedlungskerns (vor 1970). Sie sammelt/verteilt den Kfz-Verkehr zu und von der A 623 (Anschlußstelle Saarbrücken-Rodenhof) im Nordosten sowie zur A 1 und A 620 über den Ludwigskreisel im Südwesten. Eine höhere Klassifizierung als residential ist daher in meinen Augen gerechtfertigt.

Das kann man so sehen. Ich halte dem aber entgegen: der Ausbau als Sammel-, vorallem aber als Umgehungsstraße war einmal ... und zwar lange bevor man Schilder aufgestellt hat, die den Durchgangsverkehr aussperren. tertiary ist definiert als "Sie verbindet kleinere Orte und dient dem innerregionalen Verkehr. ...
Die Klassifizierung von Straßen erfolgt in Deutschland nach Verbindungsfunktionsstufen. Die Einteilung erfolgt dementsprechend nicht nur nach Ausbauzustand, Oberfläche und Breite der Straße, sondern nach ihrer Verkehrsfunktion." Die Verbindungsfunktion hatte diese Straße sicher einmal, deshalb der vergleichsweise gute Ausbauzustand. Mit Aufstellen der besagten Beschilderung hat aber auch die Grülingstraße nur noch die Funktion, das Wohngebiet zu erschließen. Deshalb wäre es aus meiner Sicht nur noch residential. Ich denke, alles was ein vehicle=destination hat, kann maximal residential sein, die Verbindungsfunktion ist ja gerade damit rechtlich untersagt.
Dass es sich hierbei um eine vorfahrtsberechtigte Straße handelt kann mit priority_road=designated getaggt werden.

Deine Begründung kann ich nachvollziehen, eine überörtliche Verbindungsfunktion ist nicht mehr vorhanden - und das vermutlich bereits seit dem Bau der Camphauser Straße, was in den 60ern des vergangenen Jahrhunderts erfolgt sein muss. Ich werde das umsetzen, inklusive priority_road.

Mammi71 wrote:

Natürlich fährt so keiner. Ich dachte auch erst an ein Mappingfehler (etwas vergessen zu erfassen), aber zumindest Stand Sept. 2019 ist dies ein (Nicht-)Beschilderungsfehler der Stadt (vergessen ...) der somit zu einem korrekte Routing führt. Und über diese Route kann ich rechtlich unbehelligt auch durchfahren ohne ein Anliegen gehabt zu haben. Nur eine Zeitersparnis bei Stauumfahrung habe ich da wohl eher nicht.

Dann sollte Stand heute die Lücke geschlossen sein: https://www.openstreetmap.org/way/138791408
In Mapillary sind die beiden vorhandenen (und inkonsistenten) Schilder auch zu sehen (hätte ich nicht eigens fotografieren müssen):
https://www.mapillary.com/app/?lat=49.2 … 7094017093

Auf dem Ausfahrtsschild angebracht: VZ 250 mit ZZ 1020-30, rechts von der Ausfahrt VZ 250 mit ZZ 1020-30 und ZZ 1004-30[500]

Offline

#28 2022-09-19 21:03:20

Vinzenz Mai
Member
Registered: 2022-09-16
Posts: 12

Re: access=destination mit angeschlossenen full-access - Inseln?

Mammi71 wrote:

Nocheinmal: das Problem gäbe es nicht, wenn wirklich alle Zufahrten beschildert wären. Bei =destination ist die Ausfahrt immer möglich, weil dann war man ja schon am Ziel. Und wenn an allen Zufahrten *=destination gemappt wäre, würde auch kein Router komische Umwege über die einzige mögliche Zufahrt ohne destination machen. Und dann wäre auch das Herausfahren auf dem kürzesten Weg geroutet.

Ich habe jetzt eine Kombination aus drittem und zweitem Vorschlag umgesetzt:
- Sittersweg: hier ist vehicle=destination nur noch an der Einfahrt
- Grülingsstraße: vehicle:forward=destination bzw. vehicle:backward (an der Auffahrt zur B 41)

Außerdem, wie bereits erwähnt, die letzte offene Zufahrt gemäß Ausschilderung dichtgemacht.

Der brouter kommt jetzt mit dem Hinausfahren klar (getestet mit bikerouter.de, der viermal täglich aktualisiert wird), scheitert jetzt am Hineinfahren (Auto) in die Insel, da alle Zugänge über vehicle=destination abgeschottet sind. Die "Ufer", d.h. die mit vehicle=destination markierten Abschnitte, sind erreichbar.
OSMR scheint noch nicht über aktualisierte Daten zu verfügen, ließe aber das Hineinfahren (Auto) in die Insel prinzipiell zu. Daher könnte man jetzt argumentieren, dass es sich um ein spezielles Routerproblem handelt.

Die Fahrradzugangsberechtigungen habe ich nicht angetastet, auch wenn sie der Beschilderung nicht entsprechen. Wege mit dem Fahrrad in die Insel gibt es ohnehin etliche.

Offline

#29 2022-09-20 09:56:00

Mammi71
Member
Registered: 2018-06-25
Posts: 2,622

Re: access=destination mit angeschlossenen full-access - Inseln?

Hallo Vinzenz,

das Routing sieht schon mal deutlich besser aus. Dennoch habe ich noch Anmerkungen:

Vinzenz Mai wrote:

Dann sollte Stand heute die Lücke geschlossen sein: https://www.openstreetmap.org/way/138791408
In Mapillary sind die beiden vorhandenen (und inkonsistenten) Schilder auch zu sehen (hätte ich nicht eigens fotografieren müssen):
https://www.mapillary.com/app/?lat=49.2 … 7094017093

Auf dem Ausfahrtsschild angebracht: VZ 250 mit ZZ 1020-30, rechts von der Ausfahrt VZ 250 mit ZZ 1020-30 und ZZ 1004-30[500]

die Ausfahrt mit motor_vehicle=destination zu versehen erzielt die gewünschte Wirkung ist aber m.E. nicht richtig:
VZ 250 mit ZZ 1020-30 ist vehicle=destination. Ja, das ist inkonsistent, weil von motorroad dürfen eh nur Kraftfahrzeuge kommen, die bauartbedingt mehr als 60 km/h fahren können, aber wir sollten nicht mappen, was gemeint ist, sondern was real vor Ort vorhanden ist. Das Ergebnis ist das gleiche.
Aber: das vehicle=destination gilt hier noch nicht, sondern erst in 500 m, folgerichtig wird VZ 250 mit ZZ 1020-30 wiederholt, und zwar wenn man vom Pfeifershof links in die Grülingstr. abbiegt. Nach rechts abbiegen darf man aber ohne Anliegen, um z.B. wieder zurück auf die B41 zu kommen: so. Mit dem destination auf der Abfahrt wird das jedoch nun verhindert und ein Umweg geroutet. Dabei wäre das ein typisches Wendemanöver, wenn man sich am Güterbahnhof in die falsche Spur verfahren hat. Hätte man dieses Ausfahrt - rechts Pfeifershof - rechts Grülingstr. - rechts Auffahrt nicht gewollt, hätte man sich das ZZ 500m schlicht sparen können, so wie an der gegenüberliegenden Ausfahrt ja auch.

Eine lustige Durchfahrtmöglichkeit besteht mir OSRM ja immer noch (legal)es besser. Es fehlt einfach ein Schild in der Grülingstr. nach der Auffahrt auf die B 41. Also rein theoretisch gehört die Grülingstr. zwischen B41 und Türkismühler Str. ebenfalls auf destination gesetzt - aber da steht eben kein Schild! Und deshalb nimmt der Router, wenn man von der Abfahrt Rodenhof kommt, immer noch den "legaleren" Umweg über die Türkismühler Str. Das ist hier, wenn man in das Gebiet reinfahren will, immer noch der große Knackpunkt im Routing.

Weiter südlich auf der Grülingstr. diese Kreiselausfahrt auf vehicle=destination gesetzt, das *destination bis zur Europaallee dann weggelassen und ab Europaallee dann wieder einfach vehicle=destination (die Grülingstr. vorher an der Europaallee aufteilen). Das wäre für mich einfacher und kommt auch Routern entgegen, die forward/backward nicht auswerten.

Offline

#30 2022-09-20 12:21:46

Vinzenz Mai
Member
Registered: 2022-09-16
Posts: 12

Re: access=destination mit angeschlossenen full-access - Inseln?

Mammi71 wrote:

Dennoch habe ich noch Anmerkungen:

Vinzenz Mai wrote:

In Mapillary sind die beiden vorhandenen (und inkonsistenten) Schilder auch zu sehen
https://www.mapillary.com/app/?lat=49.2 … 7094017093

Auf dem Ausfahrtsschild angebracht: VZ 250 mit ZZ 1020-30, rechts von der Ausfahrt VZ 250 mit ZZ 1020-30 und ZZ 1004-30[500]

die Ausfahrt mit motor_vehicle=destination zu versehen erzielt die gewünschte Wirkung ist aber m.E. nicht richtig:
VZ 250 mit ZZ 1020-30 ist vehicle=destination. Ja, das ist inkonsistent, weil von motorroad dürfen eh nur Kraftfahrzeuge kommen, die bauartbedingt mehr als 60 km/h fahren können, aber wir sollten nicht mappen, was gemeint ist, sondern was real vor Ort vorhanden ist. Das Ergebnis ist das gleiche.

Das hab' ich inzwischen auf vehicle=destination geändert, aber das hatte ich mit "inkonsistenen" Schildern nicht gemeint.

Mammi71 wrote:

Aber: das vehicle=destination gilt hier noch nicht, sondern erst in 500 m, folgerichtig wird VZ 250 mit ZZ 1020-30 wiederholt, und zwar wenn man vom Pfeifershof links in die Grülingstr. abbiegt. Nach rechts abbiegen darf man aber ohne Anliegen, um z.B. wieder zurück auf die B41 zu kommen: so. Mit dem destination auf der Abfahrt wird das jedoch nun verhindert und ein Umweg geroutet. Dabei wäre das ein typisches Wendemanöver, wenn man sich am Güterbahnhof in die falsche Spur verfahren hat. Hätte man dieses Ausfahrt - rechts Pfeifershof - rechts Grülingstr. - rechts Auffahrt nicht gewollt, hätte man sich das ZZ 500m schlicht sparen können, so wie an der gegenüberliegenden Ausfahrt ja auch.

Inkonsistent finde ich
- die Vorankündigung VZ 250 mit ZZ 1020-30[500] rechts von der Ausfahrtspur
- das Verbot mit VZ 250 mit ZZ 1020-30, das oberhalb des gelben Ausfahrtschildes auf der linken Seite der Ausfahrtspur angebracht ist.

Darf man letzteres ignorieren? Ich habe mich dafür entschieden, es nicht zu ignorieren und damit ...

Mammi71 wrote:

Eine lustige Durchfahrtmöglichkeit besteht mir OSRM ja immer noch (legal)es besser. Es fehlt einfach ein Schild in der Grülingstr. nach der Auffahrt auf die B 41. Also rein theoretisch gehört die Grülingstr. zwischen B41 und Türkismühler Str. ebenfalls auf destination gesetzt - aber da steht eben kein Schild! Und deshalb nimmt der Router, wenn man von der Abfahrt Rodenhof kommt, immer noch den "legaleren" Umweg über die Türkismühler Str. Das ist hier, wenn man in das Gebiet reinfahren will, immer noch der große Knackpunkt im Routing.

... diese Lücke geschlossen. Ich habe vor Ort geprüft: Weder hinter der Auffahrt zur B41 Richtung City noch an der Türkismühler Straße selbst gibt es VZ 250 (und auch kein ZZ).

Mammi71 wrote:

Weiter südlich auf der Grülingstr. diese Kreiselausfahrt auf vehicle=destination gesetzt, das *destination bis zur Europaallee dann weggelassen und ab Europaallee dann wieder einfach vehicle=destination (die Grülingstr. vorher an der Europaallee aufteilen). Das wäre für mich einfacher und kommt auch Routern entgegen, die forward/backward nicht auswerten.

Mit Teil 2, vehicle=destination zwischen Einmündung Europaallee und der folgenden Kreuzung bin ich mir noch unschlüssig.
Router, die forward/backward beachten, würden in diesem Fall bei der Ausfahrt vom Rodenhof über den Ludwigskreisel zur A 620 möglicherweise statt über die Grülingsstraße über die Heinrich-Köhl-Straße (+Jägersfreuder Straße oder Edenstraße/Sittersweg) routen, weil diese Route keine Einschränkungen enthält. brouter beachtet offensichtlich forward/backward smile

Vielen Dank für die hilfreichen Hinweise,
Vinzenz

Last edited by Vinzenz Mai (2022-09-20 19:23:15)

Offline

Board footer

Powered by FluxBB