You are not logged in.

#1 2018-03-29 10:08:54

wiki the map
Member
Registered: 2015-02-01
Posts: 1,280

AustriaAdressHelper in der Praxis

In der Adresserfassung in Österreich ist mir aufgefallen dass uns zur Verfügung gestellte amtliche  Adresskoordinaten von regional unterschiedlicher Qualität sind. In Wien hatte ich sogar den Fall, dass mein mittels AdressHelper durchgeführter Adressimport von der dortigen Community aufgrund der Verortung amtlicher Adressen an den Straßenrand abgelehnt wurde.

Welche Erfahrung habt Ihr gemacht.
Wo können wir den Adresskoordinaten vertrauen, und in welchen Regionen in Österreich bedingt, oder sogar wie in Wien gar nicht.

Mehrmals wurde ich bereits mit dem Vorwurf unabgesprochener machineller Massenimport konfrontiert, obwohl das Projekt auf der Webseite von osm Austria ausführlich beschrieben ist. Und wie jeder weiß, ein Import jeder einzelnen Adresse mittels JOSM Plugin Adresshelper von Hand gesetzt werden muss.

Grüße Johann
osm: wiki the map

edit: typo

Last edited by wiki the map (2018-03-29 10:12:52)

Offline

#2 2018-03-29 10:56:47

wiki the map
Member
Registered: 2015-02-01
Posts: 1,280

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

Ich habe soeben eine neue Logitech G13 Gamepad Konfiguration speziell angepasst auf das Plugin AustraAdressHelper zum Download bereitgestellt.

Neue Funktion, Geometrie ersetzten. Durch anklicken des Gebäudeumrisses wird der darin enthaltene Adress Node aufgelöst, und als Eigenschaften auf das Gebäudepolygon übertragen.

Zweck, beschleunigtes und ermüdungsfreies Arbeiten

Link: https://www.openstreetmap.org/user/wiki … iary/43339

Offline

#3 2018-03-29 11:43:42

JM82
Member
Registered: 2016-01-07
Posts: 401

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

wiki the map wrote:

Welche Erfahrung habt Ihr gemacht.
Wo können wir den Adresskoordinaten vertrauen, und in welchen Regionen in Österreich bedingt, oder sogar wie in Wien gar nicht.

Mehrmals wurde ich bereits mit dem Vorwurf unabgesprochener machineller Massenimport konfrontiert, obwohl das Projekt auf der Webseite von osm Austria ausführlich beschrieben ist. Und wie jeder weiß, ein Import jeder einzelnen Adresse mittels JOSM Plugin Adresshelper von Hand gesetzt werden muss.

Grüße Johann
osm: wiki the map

edit: typo

Ich habe erst kürzlich mit diesem Plug-In zu arbeiten begonnen. Das Problem, was sich für mich sofort zeigte (unabhängig dieses Plug-Ins), ist die oftmalig unzureichende Daten-Ausgangslage:

  • 2 Hausnummern auf 1 Gebäude (im Speziellen Hausnummern wie 10 und 55, nicht 10 und 10a) - da ist meist ein Fehler vorhanden.

  • Hausnummer steht neben Gebäude (aber offenbar - mit Luftbild checken) auf dem Gleichen Grundstück. Dann hat in der Tat aus meiner Erfahrung in meiner Region das Gebäude die jeweilige Nummer.

  • mehrere Hausnummern stehen nebeneinander, aber nicht auf Gebäuden. Schon eher ein Problem, meist tragen die Parzellen/Grundstücke die Nummern.

  • GPS-Koordinaten der Hausnummer befinden sich augenscheinlich in einer falschen Umgebung. z.B. Hauptstraße 10 steht in Wiesenweg 5.

  • Hausnummer reiht sich nicht aufsteigend in die Häuserreihe ein. Also, Hauptstraße 10, dann 12, dann 14 bzw. 9, dann 11, dann 13 usw. Wenn dazwischen irgendwelche anderen Nummern vorhanden sind (z.B. 9/11/20/13), dann ist Vorsicht geboten. Dieses Phänomen tritt häufig bei uns am Lande auf, wo die Gemeinden vor ehemals Ortsspezifischen Adressen (In der Wart 1, In der Wart 2 usw.) auf Straßenspezifische gewechselt haben.

  • Hausnummern haben irgendwelche "Zusätze" in der Liste stehen: 6-8 ,alle geraden Zahlen oder so. Hierbei scheint offenbar etwas schief gelaufen zu sein, denn wenn ein Haus schon über mehrere Hausnummern geht, so sind Anmerkungen "alle geraden Zahlen" einfach ein Blödsinn - das steht auf keiner Hausnummer drauf.

Überall, wo ich derartige Fälle vorfinde, ist Sorgfalt erforderlich und ich melde die Nummern an die jeweilige Gemeinde (bzw. habe das vor Jahren gemacht).
Erfahrungsgemäß (basierend auf den Daten im Bezirk SO sowie JE) sind etwa 10-15% der Adressen einer Gemeinde im BEV-Datenbestand in irgendeiner Art und Weise hinterfragenswert bzw. klärungsbedürftig.

EDIT: Ergänzungen in Liste.

Last edited by JM82 (2018-03-30 07:34:44)

Offline

#4 2018-03-29 12:03:03

wiki the map
Member
Registered: 2015-02-01
Posts: 1,280

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

Hallo JM82,
zum Auflösen ungenau gesetzer amtlicher Adressen arbeite ich in zwei Stufen.
Stufe 1. ich setzte vorerst nur den Adresspunkt als Adress-Node möglichst genau auf den in der Basemap angezeigten Adresspunkt.
Stufe 2. ich vereinige den Adresspunkt mit dem OSM Gebäude Polygon, oder wenn es ein solches noch nicht gibt, zeichne ich dieses nun.

anm:
Pech hast Du, wenn dir zwischen Stufe 1 und Stufe 2 bereits von dir gemappte Adressen von anderen (wegen nichteinhaltung der WIKI Regel  Adressen gehören in das Gebäude) bereits wieder gelöscht worden sind.
Das Setzen der Adressen auf einen möglicherweise falschen "amtlichen" Adresspunkt ist notwendig, um abschätzen zu können, ob sämtliche Adressen vollständig aus dem BEV Register übernommen worden sind. Erst wenn solches augenscheinlich gewährleistet ist, geht man in Stufe 2 über (verschieben eventuell außerhalb eines Gebäudes gesetzter amtlicher Adress Nodes in das Gebäude, und vereinigen mit dem Gebäude Polygon)

Grüße Johann
osm: wiki the map
edit: text

Last edited by wiki the map (2018-03-29 14:04:42)

Offline

#5 2018-03-29 13:34:33

wiki the map
Member
Registered: 2015-02-01
Posts: 1,280

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

JM82 wrote:
wiki the map wrote:

Welche Erfahrung habt Ihr gemacht.
Wo können wir den Adresskoordinaten vertrauen, und in welchen Regionen in Österreich bedingt, oder sogar wie in Wien gar nicht.

Mehrmals wurde ich bereits mit dem Vorwurf unabgesprochener machineller Massenimport konfrontiert, obwohl das Projekt auf der Webseite von osm Austria ausführlich beschrieben ist. Und wie jeder weiß, ein Import jeder einzelnen Adresse mittels JOSM Plugin Adresshelper von Hand gesetzt werden muss.

Grüße Johann
osm: wiki the map

edit: typo

Ich habe erst kürzlich mit diesem Plug-In zu arbeiten begonnen. Das Problem, was sich für mich sofort zeigte (unabhängig dieses Plug-Ins), ist die oftmalig unzureichende Daten-Ausgangslage:

  • 2 Hausnummern auf 1 Gebäude (im Speziellen Hausnummern wie 10 und 55, nicht 10 und 10a) - da ist meist ein Fehler vorhanden.

  • Hausnummer steht neben Gebäude (aber offenbar - mit Luftbild checken) auf dem Gleichen Grundstück. Dann hat in der Tat aus meiner Erfahrung in meiner Region das Gebäude die jeweilige Nummer.

  • mehrere Hausnummern stehen nebeneinander, aber nicht auf Gebäuden. Schon eher ein Problem, meist tragen die Parzellen/Grundstücke die Nummern.

  • GPS-Koordinaten der Hausnummer befinden sich augenscheinlich in einer falschen Umgebung. z.B. Hauptstraße 10 steht in Wiesenweg 5.

  • Hausnummer reiht sich nicht aufsteigend in die Häuserreihe ein. Also, Hauptstraße 10, dann 12, dann 14 bzw. 9, dann 11, dann 13 usw. Wenn dazwischen irgendwelche anderen Nummern vorhanden sind (z.B. 9/11/20/13), dann ist Vorsicht geboten. Dieses Phänomen tritt häufig bei uns am Lande auf, wo die Gemeinden vor ehemals Ortsspezifischen Adressen (In der Wart 1, In der Wart 2 usw.) auf Straßenspezifische gewechselt haben.

Überall, wo ich derartige Fälle vorfinde, ist Sorgfalt erforderlich und ich melde die Nummern an die jeweilige Gemeinde (bzw. habe das vor Jahren gemacht).
Erfahrungsgemäß (basierend auf den Daten im Bezirk SO sowie JE) sind etwa 10-15% der Adressen einer Gemeinde im BEV-Datenbestand in irgendeiner Art und Weise hinterfragenswert bzw. klärungsbedürftig.

Stimme Dir in allen Punkten zu. Du machst in Deiner Region einen gewaltig guten Job,
Im Moment bin ich gerade beim Adresserfassen im Ländle unterwegs.
Dort ist das Arbeiten mit amtlichen Amtlichen Adress Koordinaten geradezu ein Genuss.
Schwaben hald...

Deine Arbeit wertet aber OSM besonders auf, OSM besser als amtliche Register, das hat was.

Last edited by wiki the map (2018-03-29 14:09:26)

Offline

#6 2018-03-29 18:49:53

JM82
Member
Registered: 2016-01-07
Posts: 401

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

wiki the map wrote:

Stimme Dir in allen Punkten zu. Du machst in Deiner Region einen gewaltig guten Job,
Im Moment bin ich gerade beim Adresserfassen im Ländle unterwegs.
Dort ist das Arbeiten mit amtlichen Amtlichen Adress Koordinaten geradezu ein Genuss.
Schwaben hald...

Deine Arbeit wertet aber OSM besonders auf, OSM besser als amtliche Register, das hat was.

tongue, danke für das Lob.
Ich habe bisher etwa 60.000 Adressen in OSM eingearbeitet in den Bezirken SO und JE. Beide sind lt. regio-osm praktisch zur Gänze abgedeckt (die paar Gemeinden, die nicht auf über 95% liegen haben meist nach wie vor unklare Schreibweisen bei manchen Ortsteilen, aber das werde ich noch klären).

OSM ist in der SO hinsichtlich folgender Punkte, genauer/besser als die basemap.at Referenz oder viele andere, kommerzielle Karten:

  • mehr (und genauere) Gebäudeabdeckung, auch Kleingebäude wie Schuppen, Hütten usw. sind vorhanden.

  • korrekte Adressierung dieser (Hausnummer am Haupthaus - sofern erkennbar) und nicht auf der Gartenhütte. Wenngleich die meisten Adressen von nominatim/OSM nicht gefunden werden. Die Superenttäuschung für mich (und alle OSM-User) schlechthin.

  • Aktualität, sofern am Luftbild erkennbar. Kurzum, Gebäude, die abgerissen wurden (und ggf. neu gebaut sind) sind vorhanden.

  • ich habe ein sehr umfassendes Wald-/Feldwegenetz (tlw. auch Pfade) in meiner Region in einem Umkreis von etwa 20-25km eingearbeitet, was für Wanderer und Mountainbiker von besonderem Interesse ist - das gibt es sonst nirgendwo in irgendeiner Karte. Weil, das sind Wege, die man eigentlich nicht kennt amtlich, da nie vermessen worden sind. Grad diese Wege sind für die Freizeitverwendung besonders wichtig und eigentlich nicht zugänglich, selbst in kommerziellen Karten.

Bei Fehlern habe ich der jeweiligen Gemeinden praktisch immer folgende email geschickt. Zuerst bekam ich den Tipp von einem MA des GIS Steiermark das zu machen (auf den bezog ich mich auch im Schreiben), siehe unten:

Sehr geehrte Damen u. Herren im Gemeindeamt XYZ!

Von Hr. Dr. Sommer Wilfried aus der Abt. 17 der Steirischen Landesregierung habe ich folgende Information bzgl. möglicherweise fehlerhafter Hausnummerzuordnung erhalten (in kursiver Schrift):

Das GIS-Steiermark (Abteilung 17 Landes- und Regionalentwicklung, Referat für Statistik und Geoinformation) vom Amt der Steiermärkischen Landesregierung bietet im Internet den Digitalen Atlas mit der Karte Adresse-Ortsplan an. Dieser Kartendienst wurde vor allem für Hilfseinrichtungen (Rettungsdienste, Feuerwehren, Polizei) erstellt und wird intensiv zur landesweiten Adresssuche genutzt. Die dafür verwendeten Adressdaten werden uns vom Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen und der Statistik Austria zur Verfügung gestellt. Für die Führung und Änderung der Adressen ist die jeweilige Gemeinde zuständig.

Als "Hobby-Kartograf" des gemeinnützigen/nicht-kommerziellen und kostenfreien Internet-Kartografiedienstes www.openstreetmap.org sind mir im Rahmen der Einarbeitung von Adressen in Ihrer Gemeinde zahlreiche Ungereimtheiten bei der Zuordnung von Hausnummern zu Gebäuden aufgefallen, die ich in der pdf im Anhang zusammengefasst/-gestellt habe.
Zu dieser Datei möchte ich Ihnen einige Hinweise geben (sofern ohnehin nicht selbst erklärend):
die GPS-Koordinaten (Breite/Länge) stammen aus dem offiziellen Adressverzeichnis des Bundesamts für Eich- und Vermessungswesen (BEV).
Farblich ist dann die zu den GPS-Koordinaten zugehörige Adresse (Ortsteil/Straße, Hausnummer, PLZ und Ort) nach Art der Ungereimtheit klassifiziert. Eine kurze Erklärung der Farbskala ist auf jeder Seite zu finden. Ggf. habe ich noch eine Bemerkung/Begründung angefügt.
Sie können einfach durch Eingabe der GPS-Koordinaten in einem Kartografiedienst (z.B. Google Maps) zur Adresse finden oder durch Eingabe der Koordinaten in ein Navigationsgerät sich direkt hinrouten lassen, was durchaus für die Überprüfung der jeweiligen Sachverhalte hilfreich sein kann.

Es wird ersucht diese Adresse zu überprüfen und gegebenenfalls die Lage über das Adressregister (GWR-Online) zu ändern, sodass wir mit der nächsten Datenlieferung die richtige Adressposition erhalten.

Ich würde mich daher freuen, wenn Sie nach Prüfung dieser Hausnummern zahlreiche Ungereimtheiten aufklären können (z.B. entsprechend andere GPS-Koordinaten einer jeweiligen Hausnummer und der Fehler löst sich damit automatisch) und mir auch diese Daten zukommen lassen können (nebst der Eingabe dieser in das amtliche Adressregister (GWR-Online)), damit ich diese ehest möglich in die Karte openstreetmap.org (die im Übrigen als Basiskarte für zahlreiche mobile Geräte - Navis, Handys usw. dient) übernehmen und einarbeiten bzw. ggf. korrigieren kann.

Sofern Sie weitere Fragen haben, können Sie mich per email einfach kontaktieren.

Die Gemeinden haben sehr unterschiedlich reagiert - meist in Abhängigkeit der Länge der beigefügten Liste. Aber, ich bin mir fast sicher, dass die meisten Gemeinden in meiner Gegend erstmalig überhaupt ihre eigenen Eingaben in das GWR kritisch betrachtet haben. Denn, manche Fehler sind so offensichtlich, dass ich mir die Frage stelle, ob da jemals die Eingabe genauer geprüft wurde.

Umgekehrt bekommen die Gemeinden durch diese Art des Feedbacks auch die Möglichkeit, dass solche Fehler, die sonst verborgen bleiben, korrigiert werden.
Sonst übernimmt OSM nur die Fehler und es ändert sich nichts - bis irgendwer eben der Gemeinde schreibt. Oder gar nicht, was bei uns am Lande mitunter sehr ärgerlich ist, da die Hausnummern keiner Straße folgen.

Offline

#7 2018-03-30 06:29:06

Gppes
Member
From: Leoben / Austria
Registered: 2015-12-15
Posts: 610

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

wiki the map wrote:

[...]

Welche Erfahrung habt Ihr gemacht.
Wo können wir den Adresskoordinaten vertrauen, und in welchen Regionen in Österreich bedingt, oder sogar wie in Wien gar nicht.

[...]

Zusammen mit der basemap.at kann man ganz gute Ergebnisse erreichen. Wir sprechen hier aber eigentlich eher von der Qualitaet der zur Verfuegung stehenden Daten und weniger vom Plugin Austrian Address Helper. Das Plugin selbst verrichtet einen exzellenten Dienst, die Daten auf das es zugrifft haben halt die bekannten und erwartbaren menschlichen Schwaechen.

Die Qualitaet nimmt aus meiner Erfahrung in den historischen Kernen jeglicher Siedlungen, bei abgelegenen Bauernhoefen und manchmal leider auch bei ganz neuen Objekten (z.B. Reihenhaussiedlungen) oft durchaus stark ab. Manchmal habe ich das Gefuehl, die Daten wurden recht lieblos von einem Praktikanten oder einer Praktikantin angefuegt.

Treffe ich auf einen unbestimmten Fall, mache ich mal ein fixme-Tag an das Objekt. Kann ich die Adresse kombiniert mit der basemap ermitteln, gebe ich das als "source:address" tag extra an. Bin ich mir zu 80% sicher, muss aber durch "extrapolieren" der basemap.at Daten raten schreibe ich eiskalt "source:address=basemap.at, guess" mit einer fixme=Address ran.

Lg, Gppes

PS.: Deine Wien-Geschichte kannst jetzt bitte dann bald mal abhaken (oder in Deinem Diary weinen... ;-) ). Sie hat nichts mit dem Plugin, oder der Datenqualitaet zu tun.

Offline

#8 2018-03-30 07:50:45

Luzandro
Member
Registered: 2015-12-16
Posts: 329

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

Kann Gppes nur in allen Punkten zustimmen.

Zu den mehreren Hausnummern möchte ich noch ergänzen, dass Grundstücke, die an mehreren Straßen liegen durchaus mehrere Adressen haben können. Tlw. gibt es dort auch Eingänge, tlw. ist es nur angeschrieben, tlw. wird nur die Adresse mit dem Eingang angegeben, oder die andere ist nicht einmal bekannt. Selbst in letzterem Fall, wo die Adresse in der Praxis überhaupt nicht verwendet wird, würde ich diese trotzdem eher angeben, wenn dadurch Lücken in der Adressierung vermieden werden und diese besser nachvollziehbar wird. Ich habe das selbst in meiner Ortschaft auch nicht gemacht und nur erfasst, was vor Ort sichtbar war, aber werde mir das auch nochmal anschauen.

Offline

#9 2018-03-30 08:26:05

wiki the map
Member
Registered: 2015-02-01
Posts: 1,280

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

Gppes wrote:

PS.: Deine Wien-Geschichte kannst jetzt bitte dann bald mal abhaken (oder in Deinem Diary weinen... ;-) ). Sie hat nichts mit dem Plugin, oder der Datenqualitaet zu tun.

Wien ist für mich keineswegs abgeschlossen, ich werde beim Mappen künftig sicher keinen Bogen um diese Stadt machen, zu viele Adressen fehlen dort.

Aktuell haben wir dort das Problem, dass die uns für das Plugin zur Verfügung gestellten Adresskoordinaten -abweichend zu allen anderen Regionen in Österreich- in Wien an die Straße verortet sind. Ich werde mich dazu noch direkt an das BEV wenden, vielleicht erhalten wir dann auch in Wien Zugriff auf den Adress- Gebäude Koordinaten.

Grüße Johann

Offline

#10 2018-03-30 11:54:21

Miflo
Member
From: (AT)
Registered: 2015-07-14
Posts: 37

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

Bei mir in der Gegend sehe ich die Datenqualität vom BEV eher bescheiden. Hängt aber vermutlich mit demjenigen zu tun, der die Daten in der Gemeinde eingibt.

Was mir bisher untergekommen ist:

1) Hausnummern auf Gartenhäuschen und nicht am Wohnhaus
2) Verschiedene Hausnummern auf dem selben Grundstück die nicht zusammenpassen also zB 1 und 6 aber die gleiche Straße
3) Mehrere Hausnummern und Straßen in Kreuzungspunkten. (Wobei eigentlich kein Fehler der Daten)

Ich hatte vor einiger Zeit das Problem, dass in den Teilortschaften der Stadtgemeinde gleich lautende Straßen mit dem falschen Ortsnamen / PLZ bzw in den BEV Daten zusätze wie (Unterwaltersdorf) hinter dem Straßennamen angefügt war. Was das arbeiten mit den BEV Daten weniger lustig gemacht hat. Und ich wieder auf das lokale erfassen zurück gegangen bin. Und nur die Löcher über die BEV auffülle.

Weiß nicht ob dem noch immer so ist oder ob es für die Region schon andere Daten gibt.

Offline

#11 2018-03-31 08:47:06

wiki the map
Member
Registered: 2015-02-01
Posts: 1,280

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

Aktuell stelle ich mir gerade die Frage:
associatedStreet oder vollständige Adresse auf dem Node oder Objekt
Bei Reihenhausanalgen wird die Hausnummer in Verbindung mit associatedStreet oft nur als erste und letzte Adresse gemappt, einen Vorteil in dieser Spar Methode erkenne ich aktuell nicht.

https://www.openstreetmap.org/relation/ … 71/9.74600

Offline

#12 2018-04-06 07:43:11

JM82
Member
Registered: 2016-01-07
Posts: 401

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

Nachdem ich auch immer mehr mit diesem Tool arbeite, möchte ich aber auch hinweisen, dass es nicht ganz "ungefährlich" ist.
Mir fällt auf, dass wenn 2 Hausnummern sehr eng beieinander liegen, die Gefahr besteht, dass die falsche Hausnummer (verglichen mit der basemap-Referenz) zugewiesen wird . Man muss jedenfalls in so einem Fall checken, ob wirklich die korrekte Nummer eingespielt wurde.

Ebenso ist mir aufgefallen: liegen 2 Hausnummern (z.B. die 75 und die 100) auf dem gleichen Haus, so nimmt der Adresshelper natürlich nur eine Zahl, die jedoch falsch sein kann. Oftmals ist in Basemap die zweite nummer gar nicht dargestellt, sondern wird von der anderen "überlagert". Dennoch liegt offenbar ein Fehler vor.

EDIT: Ergänzungen

Last edited by JM82 (2018-04-07 07:10:19)

Offline

#13 2018-04-08 07:14:24

JM82
Member
Registered: 2016-01-07
Posts: 401

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

Ich habe eine eher "kosmetische Frage" zu diesem Plug-In, aber: seit 1-2 Tagen werden die Hausnummern in JOSM in fetter Schrift und noch größer dargestellt, als zuvor. Sieht nicht besonders gut aus von der Lesbarkeit - kann ich das ändern? Wenn ja, wo/wie?

Offline

#14 2018-04-08 08:12:41

wiki the map
Member
Registered: 2015-02-01
Posts: 1,280

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

JM82 wrote:

Nachdem ich auch immer mehr mit diesem Tool arbeite, möchte ich aber auch hinweisen, dass es nicht ganz "ungefährlich" ist.
Mir fällt auf, dass wenn 2 Hausnummern sehr eng beieinander liegen, die Gefahr besteht, dass die falsche Hausnummer (verglichen mit der basemap-Referenz) zugewiesen wird . Man muss jedenfalls in so einem Fall checken, ob wirklich die korrekte Nummer eingespielt wurde.

Ebenso ist mir aufgefallen: liegen 2 Hausnummern (z.B. die 75 und die 100) auf dem gleichen Haus, so nimmt der Adresshelper natürlich nur eine Zahl, die jedoch falsch sein kann. Oftmals ist in Basemap die zweite nummer gar nicht dargestellt, sondern wird von der anderen "überlagert". Dennoch liegt offenbar ein Fehler vor.

EDIT: Ergänzungen

Hallo JM82, die Ziel Genauigkeit des Plugins kommt bei nahe stehenden Gebäuden ins Wanken, und noch mehr, wenn die dem Plugin zugrunde liegende BEV Adresspunkt -wie in Salzburg üblich- ungenau ist.

Zwecks Zielgenauigkeit erzeuge ich daher als erstes einen einzelnen Node, und füge anschließend diesem die Adresse zu.
Folgende Tastenkombination wende ich jeweils an.

ESC
A
Maus Doppleklick
STRG
Shift
A
S

Im unten angeführten Beispiel liefert das JOSM Plugin AustraAdressHelper eine unerwartete, und offensichtlich falsche Adresse. Leider hilft uns hier auch das JOSM Style Coloured_Streets https://josm.openstreetmap.de/wiki/Styl … ed_Streets nicht weiter, das es dort nur einen einzigen Straßennamen gibt. Daher weiter wie folgt:
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das ist Glanegg Salzburg,
wie in Sbg. leider fast üblich, in Adress- Vollständigkeit eine einzige Katastrophe
iG06b2X.pngg

Bei der Adresse Eichenweg 3, liefert uns das Plugin die Hausnummer 2, was so nicht zutreffen kann.
Um zur korrekten Hausnummer zu gelangen, erzeuge ich hier nun eine temporäre Adresswolke.

h4WTZXP.pngg

Über die Verteilung der Adresspunkte sieht man, wo welche Adressen liegen.
KI arbeitet übrigens ebenso.

Hinweis: zum Erzeugen einer solchen Adresswolke nutze ich Gaming Hardware.
https://www.openstreetmap.org/user/wiki … iary/43339
Mittels dieser führe ich die oben beschriebeneTastenkombination beschleunigt aus.

HN9Acc3.pngg
Der Joystick Druckpunkt beträgt bei der im handel nicht mehr erhältlichen Logitech G13 lediglich ca. 3 mm, das ermöglicht ermüdungfreies Arbeiten. Es müsste aber auch jedes andere Gamepad mit besserer Script Fähigkeit ähnlich funktionieren.

Grüße Johann
edit: Typo

Last edited by wiki the map (2018-04-08 08:49:17)

Offline

#15 2018-04-08 08:43:48

JM82
Member
Registered: 2016-01-07
Posts: 401

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

@ wiki the map:
Es wäre aber viel hilfreicher im Sinne einer Verbesserung der Ausgangsdatenlage, wenn du all die Adressen, die fragwürdig sind, sammelst (z.B. in einer Excelliste/Basis die BEV-Liste) und dann an die jeweilige Gemeinde schickst. Nur so kann es aus meiner Sicht - vor allem langfristig gesehen - zu einer Verbesserung der Datenqualität kommen.
Weil, die nicht vorhandene Präzision bei der Zuordnung der Adressen (wie mehrfach hier schon gezeigt/erwähnt) und dann in weiterer Folge die Zuordnung derer zu irgendwelchen Gebäuden mag zwar die Statistik beschönigen, weil der Computer ausgibt "Adresse erfasst, alles ok", hilft aber dahingehend wenig weiter, als dass Gebäude letzten Endes falsche Hausnummern tragen.

Offline

#16 2018-04-08 08:58:26

wiki the map
Member
Registered: 2015-02-01
Posts: 1,280

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

JM82 wrote:

@ wiki the map:
Es wäre aber viel hilfreicher im Sinne einer Verbesserung der Ausgangsdatenlage, wenn du all die Adressen, die fragwürdig sind, sammelst (z.B. in einer Excelliste/Basis die BEV-Liste) und dann an die jeweilige Gemeinde schickst. Nur so kann es aus meiner Sicht - vor allem langfristig gesehen - zu einer Verbesserung der Datenqualität kommen.
Weil, die nicht vorhandene Präzision bei der Zuordnung der Adressen (wie mehrfach hier schon gezeigt/erwähnt) und dann in weiterer Folge die Zuordnung derer zu irgendwelchen Gebäuden mag zwar die Statistik beschönigen, weil der Computer ausgibt "Adresse erfasst, alles ok", hilft aber dahingehend wenig weiter, als dass Gebäude letzten Endes falsche Hausnummern tragen.

Hallo JM82, ich gehe davon aus, dass das BEV ihre Geokoordinaten, uns nicht ganz selbstlos zur Verfügung stellt.
Man kann aus OSM Koordinaten und BEV Daten, nämlich sehr professionelle Korrekturlisten erzeugen.
Ist dir schon mal aufgefallen, dass beim Helper Popup jeweils die Abweichung in Meter angezeigt wird.

Ich gehe davon aus, dass professionisten in einigen Jahren solche Korrekturlisten abarbeiten, und unsere in OSM heute eingepflegten Koordinaten daher künftig teils als Grundlage für geprüfte amtliche Daten herangezogen werden.

Die von uns anzustrebende Arbeitsweise ist immer noch der Lokalaugenschein, ich gehe davon aus dass sobald OSM in Adresse relevant ist, auch die Rückmeldung seitens der Bürger und Firmen signifikant zunehmen wird.

Und das ist genau das woran ich in den letzten Monaten so hart arbeite. Wir müssen diesen disruptiven Punkt meistern.

OSM darf nicht wie derzeit nur als Karten Tile, am Server von Mapxxx enden, OSM muss zum überleben auch in Adresse relevant werden.
Aber leider ist hierzu der aktuelle Gegenwind gewaltig, alte Platzhirsche wissen ihren Adress- Pfrund zu verteidigen. Von den Tile Verwertern ist auch keine Unterstützung zu erwarten. Diese leben lieber mit den alten Adress- Hirschen in Harmonie.

Grüße Johann

Last edited by wiki the map (2018-04-08 09:16:41)

Offline

#17 2018-04-08 09:23:48

JM82
Member
Registered: 2016-01-07
Posts: 401

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

wiki the map wrote:

Hallo JM82, ich gehe davon aus, dass das BEV ihre Geokoordinaten, uns nicht ganz selbstlos zur Verfügung stellt.
Man kann aus OSM Koordinaten und BEV Daten, nämlich sehr professionelle Korrekturlisten erzeugen.
Ist dir schon mal aufgefallen, dass beim Helper Popup jeweils die Abweichung in Meter angezeigt wird.

Ich gehe davon aus, dass professionisten in einigen Jahren solche Korrekturlisten abarbeiten, und unsere in OSM heute eingepflegten Koordinaten daher künftig teils als Grundlage für geprüften amtlichen Daten herangezogen werden.

Die von uns anzustrebende Arbeitsweise ist immer noch der Lokalaugenschein, ich gehe davon aus dass sobald OSM in Adresse relevant ist, auch die Rückmeldung seitens der Bürger und Firmen signifikant zunehmen wird.

Ja, nur dann muss auch mal die Adresssuche in OSM einwandfrei funktionieren. Stichwort: addr:place Tag in ländlichen Gebieten.:rolleyes:

Wie aber auch dein Hintergrund (basemap) zeigt, sind die Hausnummern nicht auf den jeweiligen Häuser zu finden. Das sind allesamt amtliche Daten, auf welchen diese Karten basieren. Ergo ziehe ich den Schluss - und frage mich zugleich: wie willst du präziser sein, als die amtlichen Daten, wenn du selbst keinen Lokalaugenschein vorgenommen hast? Das wäre gewissermaßen päpstlicher als der Papst selbst. wink

Das ist der Hauptaspekt meines Posts gewesen. Weil, dass die Gemeinden in der Zuordnung selbst einen Haufen Fehler machen, ist uns allen mittlerweile bekannt. Ergo stellt sich für mich die plausible Frage, wie du mit "Korrekturlisten" arbeiten willst, wenn selbst die Gemeinden falsche Daten liefern bzw. gespeichert haben in deren eigener, amtlicher Karte?
Vor allem, sind diese Fehler keinesfalls homogen: sie stehen nicht immer 10/50/100m vom eigentlichen Gebäude entfernt, sondern irgendwie. Und wenn mehrere Gebäude rund um eine Hausnummer stehen, kann jedes dieses die Hausnummer tragen.

Ich möchte nicht deinen Tatendrang bei der Hausnummernzuordnung "bremsen", vielmehr nur auf die Problematik hinweisen, die dadurch entsteht, wenn offensichtlich falsche Hausnummern zu Gebäuden in der guten Hoffnung dazugespielt werden, dass es richtig ist. Es entsteht schlichtweg eine "Pseudogenauigkeit", die zwar die Statistik befriedigt, aber nicht mehr. Fehlerhaft zugeordnete Adresen wird man wohl nie mehr wieder korrigieren (können), da bei tausenden und millionen Adressen der Aufwand exorbitant ist, das zu bewerkstelligen.
Daher: aus meiner Sicht - so man keinen Lokalaugenschein durchführen kann - besteht in diesen Fällen nur die Möglichkeit, all diese fragwürdigen Adressen zu markieren/sammeln und dann in weiterer Folge der jeweiligen Gemeinde vorzulegen. Das habe ich ja in meiner Region gemacht mit dem doch beachtenswerten Ergebnis, dass von Hunderten Adressen dieser Art gerade mal ein paar duzend übrig geblieben sind. Bei rund 60.000-70.000 Adressen sind ein paar Duzend gewiss vertretbar - beträgt doch dann die Vollständigkeit mehr als 99,9%.
Ich kann leider hier keine Attachments anhängen, sonst würde ich gerne posten, wie so eine Liste aussieht. (zur besseren Verständlichkeit)

Offline

#18 2018-04-08 10:40:50

wiki the map
Member
Registered: 2015-02-01
Posts: 1,280

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

JM82 wrote:

Weil, dass die Gemeinden in der Zuordnung selbst einen Haufen Fehler machen, ist uns allen mittlerweile bekannt. Ergo stellt sich für mich die plausible Frage, wie du mit "Korrekturlisten" arbeiten willst, wenn selbst die Gemeinden falsche Daten liefern bzw. gespeichert haben in deren eigener, amtlicher Karte?
Vor allem, sind diese Fehler keinesfalls homogen: sie stehen nicht immer 10/50/100m vom eigentlichen Gebäude entfernt, sondern irgendwie. Und wenn mehrere Gebäude rund um eine Hausnummer stehen, kann jedes dieses die Hausnummer tragen.

Ich muss hier mal die Gemeinden in Schutz nehmen, diese verorten die Adresse zu einem Zeitpunkt, an dem das Gebäude noch gar nicht existiert.


JM82 wrote:

Ich möchte nicht deinen Tatendrang bei der Hausnummernzuordnung "bremsen", vielmehr nur auf die Problematik hinweisen, die dadurch entsteht, wenn offensichtlich falsche Hausnummern zu Gebäuden in der guten Hoffnung dazugespielt werden, dass es richtig ist. Es entsteht schlichtweg eine "Pseudogenauigkeit", die zwar die Statistik befriedigt, aber nicht mehr. Fehlerhaft zugeordnete Adresen wird man wohl nie mehr wieder korrigieren (können), da bei tausenden und millionen Adressen der Aufwand exorbitant ist, das zu bewerkstelligen.
Daher: aus meiner Sicht - so man keinen Lokalaugenschein durchführen kann - besteht in diesen Fällen nur die Möglichkeit, all diese fragwürdigen Adressen zu markieren/sammeln und dann in weiterer Folge der jeweiligen Gemeinde vorzulegen.

Dass das wiki Prinzip funktioniert, beweist uns Google.
Google ist ein für Unternehmer relevantes System. Daher ist wohl der erste Klick eines Unternehmers, sicherzustellen, dass der Google Eintrag korrekt ist.
OSM ist über aktuell riesige Adresslücken, z.b. im Bundesland Salzburg, derzeit schlechtweg irrelevant. Mainstream ist daher für viele allein Google, fragmentierte Länder Portal- Gis Systeme, wie Sagis, der Stadtplan Wien, oder Tiris und andere spielen da nur eine Nebenrolle.

Die alten LokalGis Adresshirsche, arbeiten seltsamerweise verbissen gegen ein erstarken von OpenStreetMap, dabei erkennen sie nicht, dass Sie längst gegen Google und Co. verloren haben, und nur in Zusammenarbeit aller Länder Gis Systeme in einer zentralen amtlichen Instanz genug Schlagkraft als amtliches Register solches noch ändern könnte.

Ich habe aus gut informierter Quelle erfahren, unser BEV arbeitet aktuell an einer zentralen Adress- Webseite also einer basemap für Adressen.
Und genau das unterstütze ich sehr gerne. bzw. basemap- Adresse und OSM werden sich sehr gut miteinander vertragen.

Ich sehe daher die Zukunft in einer:

* Österreich Ebene, geprüfter umfassender amtlicher Geo Informationen. Speziell der gesamte Blaulichtsektor ist auf solches angewiesen.

* In einem amtlichen Server für betriebliche Informationen, der sich Live aus dem Gewerberegister speist.

* In einem barrierefreien OpenSource Geo System, mit besonderer Aktualität.

Genannt: BaseMap.at & OpenStreetMap

Grüsse Johann

edit: Text

Last edited by wiki the map (2018-04-08 12:30:36)

Offline

#19 2018-04-08 17:50:13

Luzandro
Member
Registered: 2015-12-16
Posts: 329

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

Ich habe heute in einer Salzburger Gemeinde begonnen Fehler zu beseitigen, wobei mir ein Unterschied der Positionen aufgefallen ist, die regio-osm und der Address Helper liefern:
7A0W9iu.png

Der Grund dürfte darin liegen:

Im Zuge der Geocodierung einer Adresse wird nun seit Dezember 2016 die Koordinate der
Adresse auf dem Grundstück in der Form ermittelt, dass diese Koordinate möglichst nahe am
Zugang bzw. der Zufahrt zu liegen kommt (Zugangskoordinate).
Weitere Details können aus der Adressregisterverordnung 2016 (BGBl. II Nr. 51/2016) entnommen
werden.

http://www.bev.gv.at/pls/portal/docs/PA … V_V1.3.PDF

Der Address Helper verwendet die aktuellsten Daten und setzt die Adresse Zirmkogelstraße 44 zur Einfahrt, wodurch die Einfahrt vom noch nicht gebauten/sichtbaren Haus Hochkogelstraße 24 näher beim gesuchten Punkt liegt.
regio-osm verwendet anscheinend Stand 12.10.2016, wo die Zirmkogelstraße 44 noch mittig am Gebäude gelegen ist.

Last edited by Luzandro (2018-04-08 19:08:41)

Offline

#20 2018-04-08 21:29:46

Luzandro
Member
Registered: 2015-12-16
Posts: 329

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

Ich habe mir jetzt nochmal die BEV-Daten angesehen. Die Adresse liegt, oder soll jetzt wie gesagt auf der Zugangskoordinate liegen. Zusätzlich gibt es noch alle Gebäude zu einer Adresse mit ihren Positionen. Idealerweise sollte der Address Helper wohl bei beiden suchen:

zZSU1CY.png

Offline

#21 2018-04-08 22:22:44

wiki the map
Member
Registered: 2015-02-01
Posts: 1,280

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

Luzandro wrote:

Ich habe mir jetzt nochmal die BEV-Daten angesehen. Die Adresse liegt, oder soll jetzt wie gesagt auf der Zugangskoordinate liegen. Zusätzlich gibt es noch alle Gebäude zu einer Adresse mit ihren Positionen. Idealerweise sollte der Address Helper wohl bei beiden suchen:

https://i.imgur.com/zZSU1CY.png


Wenn dem so ist, so ist das Address Helper Plugin für OSM Zwecke bald annähernd unbrauchbar.

Bj7gMiZ.pngg

Ich stelle also bereits drei Baustellen fest:

* Eine zweite Tastenkombination die einen Adress Node setzt fehlt
* Der Plugin Bezug auf die Gebäude Koordinaten oder Zugang Koordinaten, müsste visualisiert und möglichst vor einstellbar sein
* Ein eigener Adress Node TAG für die Zugangs- Adresse fehlt.

Last edited by wiki the map (2018-04-08 22:35:31)

Offline

#22 2018-04-09 06:44:17

Gppes
Member
From: Leoben / Austria
Registered: 2015-12-15
Posts: 610

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

wiki the map wrote:

[...]
Wenn dem so ist, so ist das Address Helper Plugin für OSM Zwecke bald annähernd unbrauchbar.
[...]

Johann, willst Du hier provozieren? Das Plugin leistet tolle Dienste, in gewissen Gegenden sind eher die BEV-Daten unbrauchbar...

Offline

#23 2018-04-11 06:55:10

wiki the map
Member
Registered: 2015-02-01
Posts: 1,280

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

Optimierung des AustriaAdressHelper Arbeitsplatzes unter JOSM.

Dazu in JOSM folgenden TMS Layer eintragen

tms:https://maps{switch:1,2,3,4}.wien.gv.at/basemap/bmapoverlay/normal/google3857/{zoom}/{y}/{x}.png

(Hinweis stammt vom User Luzandro https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=61922) diesen Layer hierbei als bmapoverlay benennen.

JOSM neu starten, den zu bearbeitenden Kartenbereich laden,
nun als
1. Hintergrund bmapoverlay wählen
als
2. Hintergrund basemap.at Ortophoto, beim Ortophoto eventeuell die Deckkraft etwas reduzieren.

Last edited by wiki the map (2018-05-02 12:04:45)

Offline

#24 2018-04-11 19:09:30

JM82
Member
Registered: 2016-01-07
Posts: 401

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

Ich arbeite grad all die Adressen ab in Gemeinden, welche auch in der aktuellen, 2017er BEV-Liste mitunter zweifelhafte Adressen haben (Pos. falsch usw.).
Wieder was dazu gelernt. Es gibt offenbar Hausnummern/Adressen, wo nie ein Haus gestanden ist und offenbar auch keines stehen wird. Das hat mir ein Gemeindebediensteter einer Gemeinde in der SO geschrieben. Wenn nämlich das Bauvorhaben bewilligt wurde, dennoch nicht gebaut worden ist.
Solche Arten von Adressen, derer es gewiss österreichweit hunderte wenn nicht gar tausende gibt, sind gleichsam Datenleichen und die Gefahr beim Adresshelper ist durchaus, dass der einem umliegenden Gebäude zu einer solchen Adresse diese zuweist.
Aber, nur wenn man mit der Gemeinde in Kontakt ist, kommt man dahinter, was wirklich los ist.
Und: viele Adressen sind vergeben, das Haus steht schon, aber unsere Luftbilder sind alt. Ergo kein Haus erkennbar (noch).

Offline

#25 2018-04-12 06:26:14

wiki the map
Member
Registered: 2015-02-01
Posts: 1,280

Re: AustriaAdressHelper in der Praxis

Adressen erfassen mittels Address- Nodes

Das Plugin Addr Helper benötigt als Adressträger oder Adresscontainer ein bereits bestehendes Objekt. (Node oder Polygon)

Es hat sich vielfach bewährt, Nodes als Adressträger zu nutzen. Solche kann man zum einfangen der BEV Adresse, vorläufig an den Zutrittspunkt zum Grundstück platzieren (BEV Verortungspunkt), und anschließend mit Adresse befüllt in jene Gebäudeecke ziehen, in deren Nähe, auch der Zufahrtsweg am Gebäude endet.

Ist später mittels Lokalaugenschein die Position des Gebäudeeinganges zweifelsfrei geklärt, kann man den Adress Node an dieser Stelle in das Gebäude Polygon einfügen, und mit entrance=yes komplettieren.

Das oftmals praktizierte Binden der Adress- Information, an das Gebäude Polygon ergibt eigentlich wenig Sinn, da hierdurch der Gebäude Zutrittspunkt völlig unklar wird. Das BEV setzt übrigens seine Adressen sogar an den Straßenrand Grundstück Zutrittspunkt.

Wir haben das in OSM nicht notwendig, da unsere Straßen und Wege in das Grundstück hineinführen, und dort erst in unmittelbarer Nähe zum Gebäude enden.

Zur vereinfachten Arbeitsweise welche das erstellen eines Adress Containers und das Befüllen mit der Adresse automatisiert erfolgt.
Verweise ich auf meinen Blog Beitrag: https://www.openstreetmap.org/user/wiki … iary/43339 Der Tipp müsste auch mit jeder anderen Skript fähigen Gaming Hardware funktionieren. Es gibt auch PC Software mittels derer man Funktionstasten mit Befehlssequenzen belegen kann.

Grüße Johann

Offline

Board footer

Powered by FluxBB