OpenStreetMap Forum

The Free Wiki World Map

You are not logged in.

#26 2017-10-27 21:26:40

kevinq
Member
From: Rellingen
Registered: 2013-03-28
Posts: 83
Website

Re: A 20 eingestürzt

Ich finde alles was länger als 1 Monat ist, sollte auch eingetragen werden. OsmAnd bietet zum beispiel kostenlos monatliche updates, und kostenpflichtig tägliche. Als User wünsche ich mir dann auch durchaus aktuelle Daten. Für kurzfristige dinge kann man auch ein access:conditional verwenden.
Ich fahre normalerweise 1-2 mal im Jahr über das abgesackte Stück um verwandschaft zu besuchen. Da ich normalerweise Tribsees immer abfahre, wäre es für mich umso besser wenn von Ortskundigen auch die Umleitung vollständig eingetragen wird.

Offline

#27 2017-10-28 08:14:57

geri-oc
Member
From: Sachsen
Registered: 2011-03-21
Posts: 3,636
Website

Re: A 20 eingestürzt

Protoxenus wrote:

Das ist ja so was von nett, wie sich die weit entfernt Wohnenden hier um uns bemühen, ich bin ehrlich gerührt.

Wir sind aber auch jährlich zwei-drei Mal in Rostock oder Stralsund. Und in Bad Sülze war ich auch einmal 4 Wochen ...

Online

#28 2017-10-28 09:01:48

geri-oc
Member
From: Sachsen
Registered: 2011-03-21
Posts: 3,636
Website

Re: A 20 eingestürzt

Habe die Umleitungen (Einbahnstraßen) ergänzt. Sollte aber vor Ort noch konkretisiert werden.

http://www.openstreetmap.org/#map=13/54.0741/12.6987
http://www.strassenbauverwaltung.mvnet.de/

Ich habe Mamumba angeschrieben - war vor kurzem dort aktiv.
Dort ist aber auch vieles zu richten:
Flächen und Wege trennen?
Straßen mit
leaf_type=broadleaved
species=linden

Online

#29 2017-10-28 10:16:00

Protoxenus
Member
From: Ostseeküste
Registered: 2008-10-26
Posts: 105

Re: A 20 eingestürzt

Ich hoffe, dass ich es an einem der nächsten WE schaffe, die Umleitungsstrecken mal abzufahren und alles zu fotografieren. Man muss aber schon leidensfähig sein.


Ein Viertel der Zeit, die ich für das Mappen aufwende, verschwende ich, um den Unfug, den Andere verzapfen, indem sie Ränder von Flächen an Mittellinien von anderen Flächen kleben, zu korrigieren bzw. zu umgehen.

Offline

#30 2017-11-04 20:24:46

Protoxenus
Member
From: Ostseeküste
Registered: 2008-10-26
Posts: 105

Re: A 20 eingestürzt

Ich bin heute mal die Strecke abgefahren und habe alles, was mein Tablett fotografiert hat, eingetragen. Dabei ist mir aufgefallen, dass armchair mapping wohl nicht so das ideale in so einer Situation ist. Viele Teile der Umleitungsstrecken wurde als Einbahnstraßen gemappt, obwohl nur die Einfahrt an bestimmten Punkten gesperrt ist (unechte Einbahnstraßen). Die Behelfsauufahrt auf die Autobahn, die im Bau ist, lag an einer falschen Stelle. Aktionismus in so einer Situation bringt also überhaupt nichts.
Tja und das Zusammenpappen der Umrisse von Flächen an die Mittellinien der Wege ist so was von nervig....


Ein Viertel der Zeit, die ich für das Mappen aufwende, verschwende ich, um den Unfug, den Andere verzapfen, indem sie Ränder von Flächen an Mittellinien von anderen Flächen kleben, zu korrigieren bzw. zu umgehen.

Offline

#31 2017-11-04 20:34:40

hsimpson
Member
Registered: 2015-07-21
Posts: 637

Re: A 20 eingestürzt

Protoxenus wrote:

Ich bin heute mal die Strecke abgefahren und habe alles, was mein Tablett fotografiert hat, eingetragen. Dabei ist mir aufgefallen, dass armchair mapping wohl nicht so das ideale in so einer Situation ist. Viele Teile der Umleitungsstrecken wurde als Einbahnstraßen gemappt, obwohl nur die Einfahrt an bestimmten Punkten gesperrt ist (unechte Einbahnstraßen). Die Behelfsauufahrt auf die Autobahn, die im Bau ist, lag an einer falschen Stelle. Aktionismus in so einer Situation bringt also überhaupt nichts.
Tja und das Zusammenpappen der Umrisse von Flächen an die Mittellinien der Wege ist so was von nervig....

Generell volle Zustimmung, danke dafür!
Trotzdem finde ich es nicht grundfalsch, dass man erstmal versucht hat, auf die schnelle ein funktionierendes Routing zu ermöglichen und dabei auch ein paar Detailfehler riskiert hat, bis eine vor Ort Kontrolle erfolgen konnte.
Die Gegend ist ja auch leider etwas abgelegen.
Viele Grüße


Fragen zu PTv2? Vlt mal in diese Übersicht schauen?

Offline

#32 2017-11-04 21:19:36

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 2,979
Website

Re: A 20 eingestürzt

Protoxenus wrote:

Tja und das Zusammenpappen der Umrisse von Flächen an die Mittellinien der Wege ist so was von nervig....

Das glaube ich... Ich bin da ja dafür, das explizit als eine Art Gometriefehler (OSMI o.ä.) zu deklatieren...

Sven

Offline

#33 2017-11-04 21:40:13

Protoxenus
Member
From: Ostseeküste
Registered: 2008-10-26
Posts: 105

Re: A 20 eingestürzt

hsimpson wrote:

Trotzdem finde ich es nicht grundfalsch, dass man erstmal versucht hat, auf die schnelle ein funktionierendes Routing zu ermöglichen und dabei auch ein paar Detailfehler riskiert hat, bis eine vor Ort Kontrolle erfolgen konnte.

Routing braucht man da nicht. Einfach der Herde folgen...


Ein Viertel der Zeit, die ich für das Mappen aufwende, verschwende ich, um den Unfug, den Andere verzapfen, indem sie Ränder von Flächen an Mittellinien von anderen Flächen kleben, zu korrigieren bzw. zu umgehen.

Offline

#34 2017-11-05 08:13:25

Protoxenus
Member
From: Ostseeküste
Registered: 2008-10-26
Posts: 105

Re: A 20 eingestürzt

Habe gerade mal mit OSMand mit dem Datenbank-Stand von heute früh ausprobiert, ob das Routing auf der  Umleitung funktioniert. Offensichtlich werden die Daten für das Routing nur ein Mal im Monat auf Stand gebracht, obwohl ich OSMand Live abonniert habe und da nichts mehr von Beta steht.


Ein Viertel der Zeit, die ich für das Mappen aufwende, verschwende ich, um den Unfug, den Andere verzapfen, indem sie Ränder von Flächen an Mittellinien von anderen Flächen kleben, zu korrigieren bzw. zu umgehen.

Offline

#35 2017-11-05 09:42:58

geri-oc
Member
From: Sachsen
Registered: 2011-03-21
Posts: 3,636
Website

Re: A 20 eingestürzt

Mit GraphHopper (meist täglich?):
http://www.openstreetmap.org/directions … 06/12.7404
Fehler oder Umleitungsstrecke am Kieswerk Langsdorf? (habe als "armchair mapping wohl nicht so das ideale in so einer Situation ist" nicht nach dem Fehler gesehen)

http://www.openstreetmap.org/directions … 69/12.7170


Wurde aber von einem Mapper vor Ort eingetragen:

Die Behelfsauufahrt auf die Autobahn, die im Bau ist, lag an einer falschen Stelle. Aktionismus in so einer Situation bringt also überhaupt nichts.

Online

#36 2017-11-05 09:45:10

geri-oc
Member
From: Sachsen
Registered: 2011-03-21
Posts: 3,636
Website

Re: A 20 eingestürzt

streckenkundler wrote:
Protoxenus wrote:

Tja und das Zusammenpappen der Umrisse von Flächen an die Mittellinien der Wege ist so was von nervig....

Das glaube ich... Ich bin da ja dafür, das explizit als eine Art Gometriefehler (OSMI o.ä.) zu deklatieren...

Sven

Wird aber in JOSM als Warnung angezeigt.

Online

#37 2017-11-05 10:53:48

FvGordon
Member
Registered: 2009-08-29
Posts: 654

Re: A 20 eingestürzt

geri-oc wrote:

Mit GraphHopper (meist täglich?):
http://www.openstreetmap.org/directions … 06/12.7404
Fehler oder Umleitungsstrecke am Kieswerk Langsdorf? (habe als "armchair mapping wohl nicht so das ideale in so einer Situation ist" nicht nach dem Fehler gesehen)

Da war eine kleine Unterbrechung im Weg, die aber schon jemand gefixed hatte. Von mir sind die Abbiegebeschränkungen an der Abzweigung.

Franz

Offline

#38 2017-11-24 19:23:24

geri-oc
Member
From: Sachsen
Registered: 2011-03-21
Posts: 3,636
Website

Re: A 20 eingestürzt

Da das Routing heute nicht funktuionierte, habe ich das construction rausgenommen.
Wurde zwar vor zwei Tagen mit iD geändert - Ausfahrt mit Autobahn war auch nicht am Node verbunden.

PS:
Allgemein sollte vielleicht nach source:maxspeed=DE:sign:274-60 gesehen werden - irgendwie stimmt das mit Validator und Wiki nicht.

Sollte beispielsweise als
maxspeed=60
source:maxspeed=sign

und das Schild an dem betreffenden Node mit (gibts auch in JOSM: traffic_sings_DE)

side=both
traffic_sign:forward=DE:274-56

Online

#39 2017-11-25 21:10:39

Protoxenus
Member
From: Ostseeküste
Registered: 2008-10-26
Posts: 105

Re: A 20 eingestürzt

geri-oc wrote:

PS:
Allgemein sollte vielleicht nach source:maxspeed=DE:sign:274-60 gesehen werden - irgendwie stimmt das mit Validator und Wiki nicht.

Sollte beispielsweise als
maxspeed=60
source:maxspeed=sign

und das Schild an dem betreffenden Node mit (gibts auch in JOSM: traffic_sings_DE)

side=both
traffic_sign:forward=DE:274-56

Das mit dem source:maxspeed=DE:sign:274-60 war ich. Ich habe das aus dem Wiki abgeleitet. Dort gibt es keine Festlegung für sign, so habe ich das zone auf sign gespiegelt.

Das Zeichen 274-56 gibt es nicht mehr. Am 30. Mai 2017 wurde ein neuer Verkehrszeichenkatalog rechtsgültig. Das Plugin ist noch nicht auf Stand.
Es ist schön, wenn einem Hilfsmittel das Mappen erleichtern, aber wenn sie nicht gepflegt werden, verursacht das nur noch mehr Arbeit.
Wenn ich mal wieder Zeit habe, werde ich mir die Umleitung ansehen und alles auf Stand bringen.


Ein Viertel der Zeit, die ich für das Mappen aufwende, verschwende ich, um den Unfug, den Andere verzapfen, indem sie Ränder von Flächen an Mittellinien von anderen Flächen kleben, zu korrigieren bzw. zu umgehen.

Offline

#40 2017-11-25 21:15:08

kevinq
Member
From: Rellingen
Registered: 2013-03-28
Posts: 83
Website

Re: A 20 eingestürzt

Ich habe heute mal in der Gegend einige Straßen und Flächen voneinander getrennt. Vorallem die zahlreichen multipoligone sind die Hölle.

Offline

#41 2017-12-05 18:22:35

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 344

Re: A 20 eingestürzt

Die Autobahn bleibt wohl länger komplett gesperrt. Eine Behelfsbrücke ist definitiv nicht möglich, weil auch der restliche Damm marode ist.

https://www.regierung-mv.de/Landesregie … frist=alle

Offline

#42 2017-12-05 21:01:07

Protoxenus
Member
From: Ostseeküste
Registered: 2008-10-26
Posts: 105

Re: A 20 eingestürzt

kevinq wrote:

Ich habe heute mal in der Gegend einige Straßen und Flächen voneinander getrennt. Vorallem die zahlreichen multipoligone sind die Hölle.

Vielleicht könnte man ja mal von "offizieller" Seite diese Leute auf ihr tun anschreiben. Ich hatte schon einige Diskussionen zu dem Thema, wurde aber ignoriert bzw. beschimpft.


Ein Viertel der Zeit, die ich für das Mappen aufwende, verschwende ich, um den Unfug, den Andere verzapfen, indem sie Ränder von Flächen an Mittellinien von anderen Flächen kleben, zu korrigieren bzw. zu umgehen.

Offline

#43 2017-12-06 08:41:28

kreuzschnabel
Member
From: Taunusstein ± 1300 km
Registered: 2015-07-03
Posts: 4,017

Re: A 20 eingestürzt

Ja, Multipolygonisten sind leider sehr ideologisch eingestellt. Ich denke da an die Ereignisse vor einiger Zeit im Saarland, wo einer davon das bestehende Mapping teilweise komplett abgeräumt und durch MP-Verhau ersetzt hatte. In der Diskussion meinte der betreffende Mapper ziemlich fassungslos, die könnten doch froh sein, dass das vorherige Chaos endlich mal professionell überarbeitet werde, und wenn die anderen zu doof dazu seien, mit MPs zu arbeiten, dann sei das deren Problem.

--ks


Avatar-Bild von Elaine R. Wilson, www.naturespicsonline.com, CC-BY-SA 3.0
Mitmachen? Klar! Mein OSM-Tutorial auf Deutsch

Online

#44 2017-12-06 09:01:25

Chrysopras
Member
From: Germany
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,190

Re: A 20 eingestürzt

kreuzschnabel wrote:

... und wenn die anderen zu doof dazu seien, mit MPs zu arbeiten, dann sei das deren Problem.

Das Problem ist ja: MPs an sich sind ein höchst wertvolles Hilfsmittel, ohne das man beim komplexen Mapping nicht auskommt (Stichwort Insel im Teich). Doch die Multipolygonisten machen aus dem Hilfsmittel ein Allheilmittel und mappen alles, auch das Einfachste, mit MPs; so à la „mit Kanonen auf Spatzen schießen“ (militaristische alte Redewendung, ich weiß). Es darf nicht um eine Alternative MP/nix MP gehen, sondern um „wo sind MPs wirklich nötig?“.

Könnte man vielleicht als generelle Faustregel ausgeben, dass MPs mit aus mehreren Teilstücken gestückelten outer-Elementen meistens unnötig sind, also nur in gut durchdachten Ausnahmefällen verwendet werden sollten? (Ich spreche nicht von Grenzen!) Ganz schrecklich wird es jedenfalls, wenn jemand Multipolygonitis mit Verkleberitis verbindet, sprich, ein und dasselbe Wegstück dann als outer-Abschnitt in mehreren MPs und als Abschnitt z.B. einer Straße dient … spätestens das sollte „verboten Esel“ sein.

Last edited by Chrysopras (2017-12-06 09:20:59)

Offline

#45 2017-12-06 09:55:35

kreuzschnabel
Member
From: Taunusstein ± 1300 km
Registered: 2015-07-03
Posts: 4,017

Re: A 20 eingestürzt

Chrysopras wrote:
kreuzschnabel wrote:

... und wenn die anderen zu doof dazu seien, mit MPs zu arbeiten, dann sei das deren Problem.

Das Problem ist ja: MPs an sich sind ein höchst wertvolles Hilfsmittel, ohne das man beim komplexen Mapping nicht auskommt (Stichwort Insel im Teich). Doch die Multipolygonisten machen aus dem Hilfsmittel ein Allheilmittel und mappen alles, auch das Einfachste, mit MPs

Es geht gar nicht mal um Allheilmittel. Die meisten dieser Kollegen sehen in einem MP-Verhau zum Flächenmapping inklusive Straßen als outer schlichtweg die eleganteste und möglicherweise sogar „einzig professionelle“ Methode. Man muss zugeben, dass das einige Vorteile hat: jede Linie ist nur einmal gemappt und wird vielfach genutzt (keine aufeinanderliegenden Linien), das Rendering sieht wegen der Verklebung immer lückenlos sauber aus, und das Flächenmapping per MP geht mit etwas Übung wirklich ratzfatz schnell, ich hab das ja auch mal so gemacht.

Die Nachteile bekommt der Multipolygonist in der Regel nicht selbst mit: So ein Konstrukt wehrt sich vehement gegen jede spätere Bearbeitung; die Selektion aufeinanderfolgender Wegsegmente (etwa zum Anlegen einer Routenrelation oder zum Taggen von Oberflächenmerkmalen) wird zur Qual; da jeder einfache Feldweg ganz schnell aus 20 Einzelways pro Kilometer besteht (er wird ja jedes Mal aufgeteilt, wenn sich links oder rechts die Fläche ändert), sind auch mittellange Wanderwege schnell bei 700 members angekommen, so dass mit Superrouten gearbeitet werden muss; und sobald der Verkehrsweg als Fläche erfasst wird, darf das alles wieder aufgedröselt werden, aber das gilt für die Anklebung normaler Polygone ja auch.

--ks

Last edited by kreuzschnabel (2017-12-06 09:57:39)


Avatar-Bild von Elaine R. Wilson, www.naturespicsonline.com, CC-BY-SA 3.0
Mitmachen? Klar! Mein OSM-Tutorial auf Deutsch

Online

#46 2017-12-06 09:55:56

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 15,204
Website

Re: A 20 eingestürzt

Chrysopras wrote:

Könnte man vielleicht als generelle Faustregel ausgeben, dass MPs mit aus mehreren Teilstücken gestückelten outer-Elementen meistens unnötig sind, also nur in gut durchdachten Ausnahmefällen verwendet werden sollten? (Ich spreche nicht von Grenzen!)

Mein Statement als "Obergrenzwächter" wink

Technisch spricht nichts dagegen, auch einfache Grenzen (Ringe ohne Inner oder weitere Outer) durch geschlossene Polygone zu ersetzen.
Im Rahmen des Importes der Rohdaten mittels osm2pgsql in die DB werden Multipolygone sowieso automatisch in OGC-Polygone umgewandelt. Einzig deren Osm-Id lässt noch erkennen, woher diese Polygone eigentlich stammen. (*)

Es gibt sogar schon Gegenden, wo sowas ab und zu gemacht wird. (z.B. Trumpland)
Allerdings muss ich diese Grenzen derzeit ignorieren, da meine Auswertungen das noch nicht können.

Gruss
walter

*) Die OGC-Polygone in planet_osm_polygon bekommen eine negative Osm-Id, wenn sie aus Relationen stammen und eine positive Osm-Id, wenn das vorher schon ein OSM-Polygon war. Danach sind die total gleich strukturiert.

Offline

#47 2017-12-06 13:20:46

MitteloberrheinischerWaldameisenschreck
Member
Registered: 2017-05-16
Posts: 56

Re: A 20 eingestürzt

kreuzschnabel wrote:

Man muss zugeben, dass das einige Vorteile hat: jede Linie ist nur einmal gemappt und wird vielfach genutzt (keine aufeinanderliegenden Linien),

... und man erreicht die Einzelteile zum Bearbeiten auch besser, als wenn 1024 Linien übereinander liegen und man erst mal mit viel Klimmzügen die richtige Linie erwischen muss ...
Insofern ist Multipolygonitis vorteilhafter ...
Wenn man Wege allerdings da mit einbezieht, die Flächen also an die Wege klatscht, kommen die Nachteile aus den Löchern gekrochen ...
Kann man sagen, dass die Vorteile überwiegen, wenn man Wege aus dem Spiel rauslässt?
Also bspw. hier, wo ich vor einer Weile die noch recht groben Abgrenzungen verfeinert und die Nutzungen aktualisiert habe (der Bauer hat wohl peu a peu mehr umgepflügt). Da waren tw. schon MPs im Spiel (Waldinsel) und iD hat fleißig weiter gemacht mit MPs, der scheint das gerne von selbst zu machen, wenn Flächen aufgeschnitten werden ... Also habe ich in der Ecke schlussendlich alles verMPt ...

Offline

#48 2017-12-06 16:44:44

KVLA-HRO-Mei
Member
Registered: 2014-08-27
Posts: 66
Website

Re: A 20 eingestürzt

Bitte nicht falsch verstehen, aber könntet ihr bitte die Diskussion im Thread auf die A20 beschränken? Die Notifications bei jedem post sind ansonsten arg irreführend und hier wollen wir ja die Entwicklung an der Autobahn beobachten.


(Kataster-, Vermessungs- und Liegenschaftsamt der Hansestadt Rostock - Matthias Meißer - privat als Nutzer:!i!)

Offline

#49 2017-12-07 08:48:04

kevinq
Member
From: Rellingen
Registered: 2013-03-28
Posts: 83
Website

Re: A 20 eingestürzt

Ist von denen die hier im Forum aktiv unterwegs sind eigentlich jemand öfter mal in der Nähe von der Umleitung?

Offline

#50 2017-12-08 17:06:48

Protoxenus
Member
From: Ostseeküste
Registered: 2008-10-26
Posts: 105

Re: A 20 eingestürzt

kevinq wrote:

Ist von denen die hier im Forum aktiv unterwegs sind eigentlich jemand öfter mal in der Nähe von der Umleitung?

Ja, ich. Ich kümmere mich aber nur um die Verkehrsführung, nicht um das andere drumherum.


Ein Viertel der Zeit, die ich für das Mappen aufwende, verschwende ich, um den Unfug, den Andere verzapfen, indem sie Ränder von Flächen an Mittellinien von anderen Flächen kleben, zu korrigieren bzw. zu umgehen.

Offline

Board footer

Powered by FluxBB