You are not logged in.

#51 2016-10-12 16:47:05

geri-oc
Member
From: Sachsen
Registered: 2011-03-21
Posts: 4,453
Website

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

Zumal der "Newbie" recht hat (Beispiel):
http://www.hamburgskreative.de/wp-conte … penny4.jpg

Offline

#52 2016-10-12 16:59:19

SammysHP
Member
From: Celle, Germany
Registered: 2012-02-27
Posts: 1,557
Website

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

Jup, finde die Kommentare auch etwas daneben. Solche Kritik kann man auch freundlich formulieren. Dann klingt es auch nicht so blöd, wenn sich später herausstellt, dass man selbst falsch lag.

"Bist du dir sicher, dass der Pennymarkt diesen Namen trägt? Ich habe bislang noch nicht davon gehört, dass Pennymärkte einen individuellen Namen haben und habe beim Vorbeifahren auch keinen Hinweis darauf gefunden. Es wäre schön, wenn du mir davon ein Foto zeigen könntest, damit ich in Zukunft weiß, wonach ich schauen muss."

Offline

#53 2016-10-12 18:42:14

Göre
Member
Registered: 2013-09-16
Posts: 991

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

eure Probleme möcht ich haben. smilie_sleep_011.gif
Es wurde in Freiberg um Hilfe gebeten und da war ich, genau so wie Supergirl, sofort zur stelle :-)
und zum Dank wurde ich Ignoriert. smilie_denk_14.gif

Das ist viel schlimmer, das kann ich euch sagen dash_kolob_girl.gif

Offline

#54 2016-10-12 19:52:00

uvi
Member
From: Mittelsachsen
Registered: 2012-04-26
Posts: 741

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

Göre wrote:

und zum Dank wurde ich Ignoriert.

Ich glaube nun doch schon bald, dass du nicht mehr die jüngste bist.  big_smile Zum einen hast du offensichtlich ein gutes Langzeitgedächtnis, anderseits gehen dir wesentliche Dinge doch verloren. sad

Soweit ich mich erinnere, gab es damals sogar eine Einladung zum Freiberger Stammtisch, die du ignoriert hast. Dies hat mich damals schon ein wenig geärgert, zumal ich diese pesönlich an dich gerichtet hatte. Das war damals ein Versuch, die sicherlich in einigen Fällen tatsächlich nicht ganz fair formulierten Kommentare anderer Mapper auf deine ersten "Gehversuche" aus der Welt zu schaffen.

Also so schlimm war es wohl dann doch nicht.

Beste Grüße aus dem Freiberger Umland von

Uwe

Offline

#55 2016-10-12 20:17:50

Göre
Member
Registered: 2013-09-16
Posts: 991

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

nein nein nein uvi, das war jetzt erst :-)
eine Mapperin hatte in einem Note einen Hilferuf abgesetzt, dem ich natürlich gefolgt bin smilie_happy_014.gif

das war aber das letzte mal smilie_tra_022.gif



Edit: lieber lasse ich mich das nächste mal beleidigen wie ignorieren. :-)

Last edited by Göre (2016-10-12 20:18:34)

Offline

#56 2016-10-12 23:33:46

MKnight
Member
Registered: 2012-08-01
Posts: 1,943

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

Göre wrote:

lieber lasse ich mich das nächste mal beleidigen wie ignorieren. :-)

Das Problem bei Dir ist, dass es völlig sinnlos ist, ob man Dich ignoriert, beleidigt oder durch die Blume freundlich(st) zu erklären versucht, dass Dein ständig und permanent themenfremdes Gequatsche und Mimimi wirklich nicht in JEDEN Thread reingehört. Du machst es einfach immer wieder.

Last edited by MKnight (2016-10-12 23:35:07)


gesammelte Overpass-abfragen zu QA (hauptsächlich Strassenfehler) + verschiedene Stats zu Strassen-eigenschaften

Offline

#57 2016-10-12 23:35:05

geow
Member
Registered: 2012-12-16
Posts: 851

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

geow wrote:

Wenn so ein Gesprächsklima bei uns geduldet wird, dürften nicht nur Newbies vergrätzt werden. roll
https://www.openstreetmap.org/changeset/41103746

geri-oc wrote:

Zumal der "Newbie" recht hat (Beispiel):
http://www.hamburgskreative.de/wp-conte … penny4.jpg

Vielen Dank @geri-oc und @uvi, dem neuen Kollegen habt ihr ja wunderbar Mut gemacht, danke auch an Nakaner.

Gruß
geow


Glück auf!
geow

Offline

#58 2016-10-12 23:46:16

geow
Member
Registered: 2012-12-16
Posts: 851

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

MKnight wrote:
Göre wrote:

lieber lasse ich mich das nächste mal beleidigen wie ignorieren. :-)

Das Problem bei Dir ist, dass es völlig sinnlos ist, ob man Dich ignoriert, beleidigt oder durch die Blume freundlich(st) zu erklären versucht, dass Dein ständig und permanent themenfremdes Gequatsche und Mimimi wirklich nicht in JEDEN Thread reingehört. Du machst es einfach immer wieder.

Hmm, ein zentraler Punkt bei einem CoC wäre übrigens: Bleib' beim Thema. smile


Glück auf!
geow

Offline

#59 2016-10-13 06:30:38

hfst
Member
Registered: 2013-08-31
Posts: 709

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

geow wrote:

Hmm, ein zentraler Punkt bei einem CoC wäre übrigens: Bleib' beim Thema. smile

+1
Und das heißt natürlich auch, dass man nicht auf jede Themenabweichung eingeht.
Das fordert manchmal Selbstbeherrschung um nicht auf jedes Seitenthema einzuspringen.

Offline

#60 2016-10-13 17:56:56

Göre
Member
Registered: 2013-09-16
Posts: 991

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

naja, ich sehe die Dinge eben Global ;-))))


MKnight wrote:
Göre wrote:

lieber lasse ich mich das nächste mal beleidigen wie ignorieren. :-)

Das Problem bei Dir ist, dass es völlig sinnlos ist, ob man Dich ignoriert, beleidigt oder durch die Blume freundlich(st) zu erklären versucht, dass Dein ständig und permanent themenfremdes Gequatsche und Mimimi wirklich nicht in JEDEN Thread reingehört. Du machst es einfach immer wieder.

das war dafür, oder?

hmmmm

Offline

#61 2016-10-13 21:27:34

whb
Member
Registered: 2013-01-18
Posts: 422

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

dooley wrote:

Ich halte diese ganze CoC-Geschichten in allen Open-Source-Projekten für Kindergarten und für mich persönlich ist das auch ein Grund, mich aus Projekten rauszuhalten oder mich zurückzuziehen. Sowas nimmt ganz schnell Ausmaße an, die ein Projekt zerstören können.

Dann ist immer noch fraglich, ob durch einen CoC hätte verhindert werden können, diese Situation um ulil so eskalieren zu lassen. Letztendlich wollte er sich der Mehrheit (die gute Argumente vorgebracht hat) nicht beugen, und das ist nunmal unabdingbar in so einer Community. Wie hätte da ein CoC aussehen müssen?

Genau so sehe ich das auch.

Offline

#62 2016-10-13 22:31:56

sennewald63
Member
Registered: 2013-09-20
Posts: 272

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

Hallo in die Runde,

@kreuzschnabel, du bist für mich auf keinen Fall ein "Idiot" (Zitat von kreuzschnabel aus Post #47) aber deine Antworten zu dem Note haben mir bisher nicht weiter geholfen. Dieser Note ist über ein Jahr alt und richtet sich an Mapper mit Vorortkenntnissen.
Ob diese Mapper dann etwas einzeichnen, taggen, mappen oder die Datenbank editieren ist mir relativ egal, hauptsche meine Frage wird geklärt.
Vieleicht sollte man auch mal an ein OSM-Wörterbuch deutsch-mapper / mapper-deutsch denken ?

@Chrysopras, Schulnoten werden doch sehr häufg angewandt, du brauchst nur hier in der Diskussion mal die +1 zu zählen die vergeben wurden.
Sind diese Mapper auch alle "OSM-Platzhirsch(e) mit Schulmeisterallüren" ?

Senni

Offline

#63 2016-10-13 22:42:43

mmd
Member
Registered: 2010-11-06
Posts: 1,771

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

sennewald63 wrote:

Schulnoten werden doch sehr häufg angewandt, du brauchst nur hier in der Diskussion mal die +1 zu zählen die vergeben wurden.

Das sind keine Schulnoten! Es ist einfach Internet-Slang und meint soviel wie "Ich auch!" oder "bin derselben Meinung".

Offline

#64 2016-10-13 22:46:30

kreuzschnabel
Member
Registered: 2015-07-03
Posts: 6,167

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

sennewald63 wrote:

aber deine Antworten zu dem Note haben mir bisher nicht weiter geholfen. Dieser Note ist über ein Jahr alt und richtet sich an Mapper mit Vorortkenntnissen.

Langsam frag ich mich, ob ich überhaupt deutsch spreche. Meine Beiträge in dem Note waren nie als Antworten oder Lösungen gemeint (weshalb es mich erstaunte, daß sie als solche bewertet wurden), sondern lediglich als ergänzende Hinweise: Bevor jemand wirklich anfängt, die Abbiegespuren „einzuzeichnen“ (also als separate Ways, oder was sonst soll einzeichnen heißen?), wollte ich lieber mal klarstellen, daß Abbiegespuren nur an den bestehenden Way getaggt werden. Das hast du zwar gemeint (wie ich dann aus deiner folgenden Bemerkung entnahm), aber es war halt meiner Ansicht nach nicht klar formuliert.

du brauchst nur hier in der Diskussion mal die +1 zu zählen die vergeben wurden.

Äh, das sind keine Schulnoten, sondern das heißt „ich schließe mich dieser Ansicht an“, das simuliert sozusagen eine Stimmauszählung bei einem Meinungsbild.

--ks


Verwaltungsverfahrensgesetz § 44 (1): Ein Verwaltungsakt ist nichtig, soweit er an einem besonders schwerwiegenden Fehler leidet und dies bei verständiger Würdigung aller in Betracht kommenden Umstände offensichtlich ist.

Offline

#65 2016-10-13 23:09:38

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,441
Website

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

"setzen 5" - wer immer das auch geschrieben hat - sehe ich definitiv als Tadel, verbunden mit einer schlechten "Schulnote" an. Halt Oberlehrerhaft.

Gruss
walter

edit: Tüpo

Last edited by wambacher (2016-10-14 09:49:44)

Offline

#66 2016-10-14 04:50:58

uvi
Member
From: Mittelsachsen
Registered: 2012-04-26
Posts: 741

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

In den meisten Fällen sind doch Missverständnisse die Ursache einer dann folgenden "Auseinandersetzung". Und meistens ist das, zumindest für den Außenstehenden recht schnell klar. Wenn sich die Beteiligten die hitzigen Antworten dann mal für einen Moment aufsparen würden, die ganze Sache zwei Mal lesen und vielleicht einmal darüber schlafen würden, dann könnten die das auch gut erkennen.

Würde es denn dann nicht einfach genügen zu sagen: "Ich habe das falsch verstanden". Das wäre sicher deeskalierender als "Du hast das falsch formuliert" (und würde sogar noch einen Buchstaben sparen big_smile ).

Wie ich schon mal sagte: Haben wir nicht andre Probleme als uns hier zu streiten?

Beste Grüße
Uwe

Offline

#67 2016-10-14 07:52:29

wycbtma
Member
Registered: 2013-06-30
Posts: 83

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

Wenn ein höfliches "Du hast das falsch formuliert" schon als Beleidigung betrachtet wird, ein aggressiv beleidigendes und auch noch ungerechtfertigtes "Setzen 5!" als Antwort auf einen kompetenten Hilfeversuch dagegen als akzeptabel, dann bewirkt das aber genau das Gegenteil. Solche Umkehrungen fördern zukünftig noch mehr Aggressivität.

Offline

#68 2016-10-14 07:53:51

Chrysopras
Member
From: Baden-Württemberg
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,429

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

mmd wrote:
sennewald63 wrote:

Schulnoten werden doch sehr häufg angewandt, du brauchst nur hier in der Diskussion mal die +1 zu zählen die vergeben wurden.

Das sind keine Schulnoten! Es ist einfach Internet-Slang und meint soviel wie "Ich auch!" oder "bin derselben Meinung".

Richtig. Ich habe zwar einmal in meinem Studentendasein eine „1+“ bekommen (rechnerisch also 0,7), und auch 15 Punkte waren in der Oberstufe rechnerisch (IIRC) 0,7, also eine „1+“, aber eine „+1“ gibt es mW an keiner Schule oder Universität. wink Auch hier im Forum gibt es eher ein „–1“, um anzuzeigen, dass man anderer Meinung ist. Und daher habe ich auch meine Probleme mit dem Vergeben von 5en oder 6ern in OSM … und halte das, ja, für sehr unhöflich, jedenfalls wenn es als Reaktion auf einen sinnvollen Hinweis geschieht, wie im angesprochenen Fall. Es geht hier nicht darum, wer das wo geschrieben hat, egal, es geht darum, ob wir so etwas nicht künftig vermeiden sollten.

Last edited by Chrysopras (2016-10-14 08:02:38)

Offline

#69 2016-10-14 08:41:48

kreuzschnabel
Member
Registered: 2015-07-03
Posts: 6,167

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

uvi wrote:

Würde es denn dann nicht einfach genügen zu sagen: "Ich habe das falsch verstanden". Das wäre sicher deeskalierender als "Du hast das falsch formuliert" (und würde sogar noch einen Buchstaben sparen big_smile ).

Ich wußte es. Ich bin der Idiot.

Erstens habe ich niemals „falsch formuliert“ gesagt (das wäre ein Urteil nach absoluten Maßstäben, das mir nicht zusteht), sondern „unklar formuliert“ (oder sinngemäß). Zweitens sehe ich nach wie vor die Gefahr, dass das jemand ebenso falsch wie ich versteht und auf die mißverstandene Äußerung hin etwas Falsches tut (nämlich die Spuren als Ways einzeichnen). Das wollte ich vermeiden.

Aber ich fürchte, das werde ich niemandem in der Welt jetzt noch klarmachen können. Also bitte, wenns euch glücklich macht, ich habe das komplett falsch verstanden und mein Hinweis war das Hinterletzte. Setzen, 6 wäre eher angemessen gewesen, über die 5 kann ich noch froh sein. Und ich gelobe, nie wieder einen Hinweis zu kommentieren, wenn ich keine Lösung anbringe, nur weil ich der Meinung bin, dass etwas klargestellt werden sollte.

Jetzt besser?

--ks wie kopfschüttel

Last edited by kreuzschnabel (2016-10-14 08:43:59)


Verwaltungsverfahrensgesetz § 44 (1): Ein Verwaltungsakt ist nichtig, soweit er an einem besonders schwerwiegenden Fehler leidet und dies bei verständiger Würdigung aller in Betracht kommenden Umstände offensichtlich ist.

Offline

#70 2016-10-14 09:26:20

Chrysopras
Member
From: Baden-Württemberg
Registered: 2015-04-01
Posts: 1,429

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

kreuzschnabel wrote:

Ich wußte es. Ich bin der Idiot.

Erstens habe ich niemals „falsch formuliert“ gesagt (das wäre ein Urteil nach absoluten Maßstäben, das mir nicht zusteht), sondern „unklar formuliert“ (oder sinngemäß). Zweitens sehe ich nach wie vor die Gefahr, dass das jemand ebenso falsch wie ich versteht und auf die mißverstandene Äußerung hin etwas Falsches tut (nämlich die Spuren als Ways einzeichnen). Das wollte ich vermeiden.

Aber ich fürchte, das werde ich niemandem in der Welt jetzt noch klarmachen können. Also bitte, wenns euch glücklich macht, ich habe das komplett falsch verstanden und mein Hinweis war das Hinterletzte. Setzen, 6 wäre eher angemessen gewesen, über die 5 kann ich noch froh sein. Und ich gelobe, nie wieder einen Hinweis zu kommentieren, wenn ich keine Lösung anbringe, nur weil ich der Meinung bin, dass etwas klargestellt werden sollte.

Jetzt besser?

Nein, schlechter. wink Kurz:

* Wir haben durchaus kapiert, was Du sagen wolltest, und warum.

* Dein Hinweis war richtig und sinnvoll, um die Gefahr zu vermeiden, dass jemand die Spuren einzeln als Ways mappt. Den ursprünglichen Text der Note konnte man nämlich durchaus als Aufforderung dazu missverstehen, genau das zu tun. (Meine Wenigkeit hätte den Text jedenfalls so verstanden, und wenn mich jemand dafür einen Idioten nennen will, kann er das tun.)

* Wenn der Lehrer fragt (wir sind bei dieser Diskussion ja offenbar in der Schule gelandet): „Was ist 7 x 6?“ und der Schüler x antwortet: „Keine Ahnung, aber, Herr Lehrer, es brennt“, und die Schule brennt wirklich – dann würde zwar ein Schulmeister schlimmster Art dem Schüler eine 5 oder 6 geben, aber jeder vernünftige Mensch würde trotzdem feststellen, dass der Schüler alles richtig gemacht hat, und ihn belobigen. (Ich weiß, der Vergleich ist übertrieben, OSM brannte ja nicht, aber es geht ums Prinzip: Antworten, die nicht die Frage im Wortsinne beantworten, können trotzdem sehr sinnvoll sein.)

Hier ist also niemand ein Idiot, aber am allerwenigsten ist es kreuzschnabel.

Last edited by Chrysopras (2016-10-14 09:28:38)

Offline

#71 2016-10-14 09:31:51

whb
Member
Registered: 2013-01-18
Posts: 422

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

kreuzschnabel wrote:

Also bitte, wenns euch glücklich macht, ich habe das komplett falsch verstanden und mein Hinweis war das Hinterletzte. Setzen, 6 wäre eher angemessen gewesen, über die 5 kann ich noch froh sein. Und ich gelobe, nie wieder einen Hinweis zu kommentieren, wenn ich keine Lösung anbringe, nur weil ich der Meinung bin, dass etwas klargestellt werden sollte.

Hoffentlich ist allen Lesern klar, dass das nicht ernst gemeint ist... smile
Inzwischen bin ich mir da nämlich nicht mehr so sicher, das könnte wieder zu neuen Missverständnissen führen.
Die Interpretation scheint doch teilweise (regional?) sehr starken Schwankungen unterworfen zu sein. wink

Offline

#72 2016-10-14 09:32:18

sennewald63
Member
Registered: 2013-09-20
Posts: 272

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

Guten Morgen in die Runde,

"Setzen 5" ist für mich kein Tadel sondern die Bezeichnung für eine Fehlleistung und als solche sehe ich die Antwort von kreuzschnabel auf meine Frage in dem Note auch immer noch an.
Ich bitte hier nicht irgdent etwas hinein zu interpretieren, es geht auschließlich um die Antwort auf eine Frage und nicht um eine Einschätzung oder Wertung einer Person.
Zur Klarstellung, eine Frage im deutschen Sprachraum endet mit diesem Zeichen ? .


Während meiner Schulzeit gab es keine 6 und während des Studiums auch keine 4 und rechnerisch hätte man auch nie eine 0,7 erhalten
( eine mathematische Unmöglichkeit ) .

Senni

Offline

#73 2016-10-14 09:41:21

whb
Member
Registered: 2013-01-18
Posts: 422

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

sennewald63 wrote:

rechnerisch hätte man auch nie eine 0,7 erhalten
( eine mathematische Unmöglichkeit ) .

Inzwischen gibt es das durchaus, hilft aber auch nicht immer:
http://www.sueddeutsche.de/karriere/bes … -1.1050439
Ist eine 1+, nicht zu verwechseln mit +1. smile

Last edited by whb (2016-10-14 09:42:39)

Offline

#74 2016-10-14 10:55:14

sennewald63
Member
Registered: 2013-09-20
Posts: 272

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

@kreuzschnabel, du bist auf keinen Fall ein Idiot.

Mir ging es nur um die Antwort auf meine konkrete Frage und da hat mir deine Bemerkung, Hinweis oder wie immer das auch genannt werden kann zur Verwendung des Wortes "einzeichnen" nicht im geringsten geholfen.
Für dich muß da eben etwas getaggt werden, für mich reicht der Begriff "einzeichnen" , denn ich habe mit dem Skribent, Tusche und Schablonen tatsächlich noch in topographischen Karten gezeichnet um Veränderungen oder Ergänzungen zu erfassen.
Für dritte liegen wir dann beide falsch, da wir tatsächlich Einträge in eine Datenbank machen.

Tief im Süden des deutschsprachigen Raumes wurde ich an einer Tankstelle an der ich auch einen kleineren Einkauf erledigt habe von der Verkäuferin gefragt ob ich ein kleines Säckel haben will.
Meine Antwort : Wie bitte ?
Erneute Frage von der Verkäuferin : Wolln's ein kleines Säckel ?
Meine Antwort: Ich versteh sie nicht !
Die Verkäuferin zeigt mir darauf eine Plastetüte und wir lachen.


Senni

Offline

#75 2016-10-14 12:22:35

kreuzschnabel
Member
Registered: 2015-07-03
Posts: 6,167

Re: Umgangston und Etikette in deutschen Änderungssatz-Diskussionen

sennewald63 wrote:

Mir ging es nur um die Antwort auf meine konkrete Frage und da hat mir deine Bemerkung, Hinweis oder wie immer das auch genannt werden kann zur Verwendung des Wortes "einzeichnen" nicht im geringsten geholfen.

Zum achtundsechzigsten Male: Meine Bemerkung hatte gar nicht die Absicht, dir zu helfen. Sie hatte vielmehr die Absicht, einem ortskundigen Anfänger, der deine Aufforderung zum Einzeichnen falsch verstehen könnte, dieses falsche Verständnis zu nehmen. Profülacktisch.

Aber da ich mich offenbar nicht mehr verständlich auf deutsch ausdrücken kann (was schlecht ist, wenn man damit sein Geld verdient), verabschiede ich mich hier lieber erstmal nach nebenan. In der Wikipedia tut man wenigstens noch so, als arbeite man miteinander.

--ks


Verwaltungsverfahrensgesetz § 44 (1): Ein Verwaltungsakt ist nichtig, soweit er an einem besonders schwerwiegenden Fehler leidet und dies bei verständiger Würdigung aller in Betracht kommenden Umstände offensichtlich ist.

Offline

Board footer

Powered by FluxBB