You are not logged in.

#1 2016-06-29 22:07:14

Nakaner
Moderator
From: Karlsruhe
Registered: 2011-09-03
Posts: 2,940
Website

Wie viel Werbung sollte in die Wochennotiz?

Hallo,

die Qualität der Wochennotiz (und auch jeder anderen ähnlichen Linksammlung, z.B. dem Ubuntu-Wochenrückblick) zeichnet sich dadurch aus, dass man gewisse Dinge der Irrelevanz wegen weglässt. [1]

Diese Woche kam in einer Relevanzdiskussion bei uns die Frage auf, wie wir mit gewerblichen Meldungen umgehen sollen. Bestimmte gewerbliche Meldungen sind relevant. Wenn z.B. Mapzen [2] ein neues Produkt ankündigt, hat das eine Relevanz (weil es oft freie Software ist). In diesem Fall war das nicht so einfach.

http://www.geobranchen.de/mediathek/geo … -abdeckung

Über die Firma Disy haben wir schon einmal berichtet. Das war in der Ausgabe 294 im Zusammenhang mit ihrer CeBiT-Teilnahme. Damals hat das die Relevanzkriterien erfüllt. Dieses Mal gab es jedoch Zweifel an der Relevanz. Zwar ist es eine Neuigkeit (ein neues Produkt), aber die Firma ist bislang kaum bis gar nicht in der OSM- und Open-Source-Community aktiv. Ich finde nur eine Veröffentlichung einer Open-Layers-Komponente vor sechs Jahren und einen Beitrag auf der FOSSGIS-Konferenz 2011.

Wir möchten von euch als Leser und OSM-Community wissen, welche Meinung ihr zu folgender Frage habt:

Sollten wir Meldungen von Firmen, die sich gar nicht oder nur in sehr geringem Maße in der OSM- und/oder Open-Source-Community engagieren, im Zweifelsfall weglassen? (Auch weiterhin wird es Fälle geben, in denen die Meldung auf jeden Fall relevant ist und von uns veröffentlicht werden wird)

Sollte man diesen Firmen erst eine Mitgliedschaft in der OSMF oder dem FOSSGIS e.V. nahe legen?

Ich hoffe, dass ich die Umstände einigermaßen neutral dargestellt habe (mehrere andere Wochennotiz-Redakteure haben diesen Forenbeitrag vor der Veröffentlichung gelesen). Was jetzt folgt, ist meine persönliche Meinung.

Ich selbst denke, dass wir kein Newsletter- und Pressemitteilungs-Kopierdienst für Firmen sein sollen, die irgendetwas mit OSM zu tun haben. Als Communitymitglied habe ich schon ein paar Mal den OSM-Stand auf der Intergeo mit betreut. Wenn ich den Eindruck hatte, dass es gut für den Fragenden wäre, sich an einen Dienstleister mit OSM-Erfahrung zu wenden, dann habe ich ihm die mir bekannten Firmen empfohlen. Mir bekannt waren damals die Firmen, die sich in der Community engagieren, z.B. durch Konferenz-Sponsoring, Software-Freigaben, Dienste (z.B. download.geofabrik.de).

Leider können wir als Wochennotizteam nicht einfach den Firmen schreiben, dass sie mangels Engagement/Zahlung keine Meldung bekommen haben. Das passt nicht zu unserem Neutralitätsanspruch. (Werbeanzeigen kann man bei uns nicht schalten) Andererseits nutzen wir FOSSGIS-Infrastruktur und sind ein Sprachrohr des FOSSGIS. Also warum nicht die eigenen Mitglieder in irgendeiner Art und Weise bevorzugen?

Die OSMF hat das Geld echt nötig (siehe Budget für 2016 und die düsteren Aussichten für 2017). Wenn wir (ich bin OSMF-Mitglied) jetzt schon ein Sortiment an Unternehmensmitgliedschaften einführen, das von 1000 bis 15.000 Pfund/Jahr reicht [3], sollten wir auch anfangen, den Profiteuren von OSM eine solche Mitgliedschaft nahezulegen. Beim Eintreiben von Quellenangaben sind wir (die Community) jetzt schon recht fleißig. Weshalb sollen dann Firmen wie Disy oder Mentz etwas beitragen? Irgendwann sollte es zum guten Ton gehören, als intensiver kommerzieller OSM-Nutzer eine OSMF-Mitgliedschaft zu haben.

Disclaimer: Ich habe einen Nebenjob in der Geofabrik und kann dadurch nicht mehr ganz neutral sein.

Viele Grüße

Michael


[1] Von Ausgabe 304 bis 310 waren das je Ausgabe vier bis zehn Meldungen, Duplikate sind hier noch mitgezählt. Eine weitere Vorsortierung erfolgt schon im Kopf eines jeden Redakteurs vor der Aufnahme eines Links in das Redaktionssystem OSMBC.
[2] Name ist exemplarisch. Ihr könnt hier auch Geofabrik, Mapbox o.ä. einsetzen.
[3] Bislang gibt es nur eine Preiskategorie – 1000 Pfund. In großen Konzernen ist der Verwaltungsaufwand dafür so hoch, dass man sich die Mitgliedschaft ganz spart, weil die internen Aufwendungen das übersteigen.


Werdet Mitglied in der OSM Foundation und bestimmt über die Zukunft der Foundation und des Projekts mit. Ab 42 Mappingtagen in den letzten 365 Tagen ist es kostenlos. Jetzt beitreten ("Active Contributor Membership")!
Moderator im Bereich users: Austria

Offline

#2 2016-06-30 01:39:52

TobWen
Member
From: Ruhrgebiet
Registered: 2009-03-31
Posts: 1,108

Re: Wie viel Werbung sollte in die Wochennotiz?

Nakaner wrote:

Weshalb sollen dann Firmen wie Disy oder Mentz etwas beitragen?

s/etwas/nichts/ ?


Was macht der RVR mit OpenStreetMap? https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=63052
Aktuelle Luftbilder des RVRs (Ruhrgebiet) http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=28511

Offline

#3 2016-06-30 17:42:25

malenki
Member
Registered: 2008-09-07
Posts: 636

Re: Wie viel Werbung sollte in die Wochennotiz?

Wenn die Meldung/die neue Software für OSMer interessant ist, wäre ich für eine Erwähnung.
Um Firmen kenntlich zu machen, die von OSM profitieren ohne etwas zurückzugeben, könnte man entweder eine entsprechende Rubrik dafür einführen oder den Umstand in der Meldung kenntlich machen.
Denkbar wäre auch, die Liste der OSM verbundenen Unternehmen entsprechend zu erweitern.

Man sollte über allem aber nicht vergessen, dass die Firmen zwar keinen Anspruch auf Erscheinen in der WN haben, sich andererseits aber auch nur an die Lizenz von OSM halten müssen – und nicht an irgendwelche undefinierten Begriffe von Moral, Anstand und Fairness, auch wenn das zu wünschen wäre.

Offline

#4 2016-06-30 18:59:19

Rogehm
Banned
From: Rösrath / Köln
Registered: 2014-05-07
Posts: 2,809

Re: Wie viel Werbung sollte in die Wochennotiz?

malenki wrote:

Wenn die Meldung/die neue Software für OSMer interessant ist, wäre ich für eine Erwähnung.

  +1

Um Firmen kenntlich zu machen, die von OSM profitieren ohne etwas zurückzugeben, könnte man entweder eine entsprechende Rubrik dafür einführen oder den Umstand in der Meldung kenntlich machen.

-1 . Das wäre einer subjektiven Bewertung und Diskriminierung (auch von Kleinstunternehmen) gleichzusetzen, mit der ich absolut nicht einverstanden wäre.

Grundsätzlich ist jede Meldung (nicht nur für OSM'ler) interessant, bei der die OSM in irgendeiner Weise Verwendung findet. Das zeigt das Wachstum und die Bedeutung unserer DB als Bestandteil in der Gesellschaft an. Von dieser Erkenntnis lebt unser Engagement für OSM.

Innerhalb der Redaktion (ich gehöre ja auch dazu) werden berichtenswerte Meldungen von jedem einzelnen Collektor (So nennen wir die Berichtsammler) vorgefiltert und eingekippt. Danach erfolgt ggf. noch eine kurze Diskussion innerhalb der Redaktion. Ich denke, das sollte reichen, um die Relevanz einer Meldung zu bestimmen.

Der Leser sollte von der endgültigen Meldung (sei es auch nur ein Hinweis, um sich dann bei Interesse weiter zu informieren) davon profitieren können, egal ob ein OSM Produkt frei und kostenlos zu erreichen ist oder ob es nun etwas kostet. (OSMand kostet auch!).
Aber auch die Brücke zu GIS-Produkten (mit einer OSM-Schiene) sollte nicht fehlen. Daher gibt es auch die Tendenz zu semi-professionellen Produkten, die von der der OSM profitieren.

Daher meine Meinung:  So viele OSM Berichte pro Woche  bringen, was es herauszuholen gibt. Mit Bedacht auf Konzentration auf OSM / Geo / GIS sehe ich die redaktionelle Arbeit bisher als (fast) optimal und daher kaum Handlungsbedarf.

P.S. Vorschlag: Rubrik "GIS & OSM"  einführen.

Last edited by Rogehm (2016-06-30 23:51:19)


Gruß   Rolf
“Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es besser werden soll!”  Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)

Offline

#5 2016-06-30 19:51:55

malenki
Member
Registered: 2008-09-07
Posts: 636

Re: Wie viel Werbung sollte in die Wochennotiz?

@Rogehm: zu deinem "-1": Ich schrieb ja "man könnte" – und in der Wiki-Übersicht fände ich es durchaus informativ zu sehen, wer OSM unterstützt und wer nicht. Diese Arbeit soll aber nicht die WN-Redaktion leisten.
Der interessierte Leser muss sich selbst informieren – man kann es ihm aber etwas erleichtern (–> Wiki).

Davon abgesehen gibt es OSMAnd auch in der Vollversion kostenlos bei F-Droid.

Disclaimer für die Öffentlichkeit: malenki redigiert ebenfalls die WN.

Last edited by malenki (2016-06-30 19:52:13)

Offline

#6 2016-07-01 20:28:16

!i!
Member
Registered: 2009-11-28
Posts: 3,311
Website

Re: Wie viel Werbung sollte in die Wochennotiz?

Persönlich finde ich das bisher ganz ausgeglichen und nicht störend. Wie überall gilt auch bei der WN "wer macht der macht", in sofern vertraue ich  euch und euren Instinkt :-)


privater Account von KVLA-HRO-Mei

Offline

#7 2016-07-02 18:14:41

Skinfaxi
Member
From: Blackstad, Sweden
Registered: 2013-07-30
Posts: 1,310

Re: Wie viel Werbung sollte in die Wochennotiz?

Ganz generell freue ich mich über mehr Lesestoff auch über weniger OSM Kernthemen. Ich kenne nyr die Wochennotiz und finde die sehr kompakt. Eine weitere Kategori schafe ja kaum.

Offline

#8 2016-07-09 09:42:03

Chenshi
Member
From: Diepholzer Land, Niedersachsen
Registered: 2009-04-22
Posts: 515

Re: Wie viel Werbung sollte in die Wochennotiz?

ist doch interessant wenn man etwas über die konkurrenz lesen kann

Online

#9 2016-07-09 10:01:47

Nakaner
Moderator
From: Karlsruhe
Registered: 2011-09-03
Posts: 2,940
Website

Re: Wie viel Werbung sollte in die Wochennotiz?

Chenshi wrote:

ist doch interessant wenn man etwas über die konkurrenz lesen kann

Es geht hier nicht um OSM-Konkurrenten, sondern Firmen, die Geschäfte mit OSM machen, aber in der Community nicht gerade durch Engagement (finanziell oder personell) glänzen.


Werdet Mitglied in der OSM Foundation und bestimmt über die Zukunft der Foundation und des Projekts mit. Ab 42 Mappingtagen in den letzten 365 Tagen ist es kostenlos. Jetzt beitreten ("Active Contributor Membership")!
Moderator im Bereich users: Austria

Offline

#10 2016-07-09 10:34:30

Rogehm
Banned
From: Rösrath / Köln
Registered: 2014-05-07
Posts: 2,809

Re: Wie viel Werbung sollte in die Wochennotiz?

Nakaner wrote:

Es geht hier nicht um OSM-Konkurrenten, sondern Firmen, die Geschäfte mit OSM machen, aber in der Community nicht gerade durch Engagement (finanziell oder personell) glänzen.

Das freie Daten (also auch unsere OSM) von jedem und damit auch geschäftlich genutzt werden dürfen, steht doch außer Frage. Inwieweit IG's, IOT-Firmen, Kommunikationsunternehmen, Polizei, Feuerwehr, Kommunen oder ganz einfach Wanderclubs oder -Vereine davon intern oder direkt profitieren, steht uns allen nicht zu, das zu bewerten. Natürlich wäre es gut, wenn die OSM Nutzung die Hauptgrundlage eines kleinen GIS-Anwendungsunternehmen ist, das im Feedback oder im Engagement mit der OSM Community wiederzufinden.
Denjenigen, die das nicht tun, aber mit Ignoranz der Community zu strafen, wird sich widerspiegeln: Wie man in den Wald hineinruft...
Eigentlich sind im OpenData Bereich alle Ressentiments nur in gegenseitiger Kommunikation auszugleichen, weshalb ich hier klar sage:
Alles, was dem Wochennotiz-Leser interessieren könnte und die "OSM-Wolke" tangiert oder Teilmenge davon ist, sollte auch Erwähnung finden.


Gruß   Rolf
“Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es besser werden soll!”  Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)

Offline

Board footer

Powered by FluxBB