You are not logged in.

#151 2016-07-12 12:06:49

J budissin
Member
From: Budyšin, Lusatia, Germany
Registered: 2015-06-23
Posts: 69

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

KartenElch wrote:

Fazit:
* Du favorisierst (wohl auch aus emotionalen Gründen) die Übernahme der lokalen Gegebenheiten und möchtest den Kontext idealerweise minimieren (jeden Ortsnamen einzeln anhand lokaler Mundart auswerten/entscheiden lassen).

Ich möchte den Kontext nicht minimieren. Mein Kontext ist das amtliche Sorbische Siedlungsgebiet mit den dort gültigen Gesetzen.

Die Ortsschilder dagegen sind in ihrer Ausführung so dermaßen unterschiedlich, dass sich davon nichts ableiten lässt. Mal sind beide Namen gleich groß, mal so wie in deinem Bild, mal ist der sorbische Name kaum lesbar. Vor 1990 standen im Kerngebiet die sorbischen Namen teilweise oben, so wie noch heute in einigen Gemeinden bei den Straßenschildern. Sollte das zum Kriterium werden, müssen die name-Tags der Straßen in einigen Gemeinden übrigens angepasst werden und der deutsche Name fliegt raus.

Aus meiner Sicht war die Diskussion am 15. Mai abgeschlossen, die Wartefrist von drei Wochen zwischendurch war lang genug für Einsprüche. Es bringt m.E. nichts, hier alles noch einmal aufzurollen.

PS: Du kannst im Übrigen ruhig unter echtem Namen diskutieren.

Offline

#152 2016-07-12 12:12:05

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 3,960
Website

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

Hallo Zusammen,

Solange nicht noch was substanzielles bei der Disskussion rauskommt, halte ich es für unnötig, weiter diesen Beitragsbaum zu bedienen. Beobachten werde ich ihn selbstverständlich weiter.
Es gab von mir eine Idee, das Rendering der Namen technisch zu lösen, mit dem Bewußtsein, daß es an der Umsetzung haken wird.

Sollte es doch noch konkrete Lösungsvorschläge geben, wie eine Umsetzung von Ortsnamen in amtlichen und überwiegend vor Ort vorzufindenden zweisprachigen Ortsnamen aussehen kann können diese weiterhin hier geschrieben werden. Ansonsten ist es müßig hier weiterhin zu disskutieren.

Ich finde, wir haben erst mal eine gangbare Lösung bei den Namen gefunden, die so oder so ähnlich auch in anderen mehrsprachigen Gegenden der Welt umgesetzt werden.

Postrow, Sven

@KartenElch: bist du ein Sockenaccount? http://hdyc.neis-one.org/?KartenElch

Offline

#153 2016-07-14 14:37:42

dieterdreist
Member
From: Roma, Italia
Registered: 2010-09-22
Posts: 2,293
Website

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

KartenElch wrote:

Google Suchergebnisse:
Ralbitz: 107.000 Treffer
Ralbicy: 4.550 Treffer

Crostwitz: 129.000 Treffer
Chrósćicy: 5.190 Treffer

In Anbetracht der Zahlen sehe ich hier wenig Interpretationsspielraum. Der Entscheidungsträger ist unabhängig, umfassend, emotionslos, aussagekräftig und hinreichend schwer manipulierbar. Was spricht gegen diese (generelle) Vorgehensweise?

Damit diese Zahlen etwas aussagekräftiger werden, müsstest Du sie allerdings noch ins Verhältnis setzen zur Gesamtanzahl der Muttersprachler der jeweiligen Sprachen. Es geht prinzipiell nicht darum, welche Namen weltweit öfter Verwendung finden, sondern darum, was die Leute vor Ort sprechen.

Ich würde in jedem Fall den deutschen und sorbischen Namen jeweils in name:de und name:... packen. In den name-tag würde ich beide Sprachen nehmen, sofern es für beide Sprachen signifikant viele Sprecher in der Region gibt. Den name-tag leerlassen finde ich arm, führt auf den allermeisten Karten und Anwendungen dazu, dass gar kein Name auftaucht, und das halte ich für das letzte Resort, falls man sich auf Biegen und Brechen nicht einigen kann, weil das Klima komplett vergiftet ist. Den Eindruck hatte ich beim letzten Mal nicht, als ich in "sorbischem Gebiet" war.

Offline

#154 2016-07-14 20:58:31

Garmin-User
Member
Registered: 2009-10-01
Posts: 642

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

dieterdreist wrote:

Ich würde in jedem Fall den deutschen und sorbischen Namen jeweils in name:de und name:... packen.

Das ist weitestgehend ordentlich geschehen.

dieterdreist wrote:

In den name-tag würde ich beide Sprachen nehmen, sofern es für beide Sprachen signifikant viele Sprecher in der Region gibt.

Hier ist die Ungereimtheit. Trotz üblicher zweisprachiger Ortsschilder merkt man von sorbischer Sprache/Kultur nichts, bis auf große Events ein- zweimal im Jahr in der Kreisstadt. Die Orte südlich von Bautzen kenne ich in- und auswendig, einer war jahrelanger Wohnort und ich bin da viel herumgekommen. Nördlich von Bautzen bis Hoyerswerda entlang der B96 ist mir ebenfalls geläufig, wobei ich als Kind/Jugendlicher in den Sommerferien die Gegend um den Knappensee ausgiebig erkundet habe.

Im Spreewald und einigen abgelegenen Orten nördlich von Bautzen mag das Sorbische offensichtlicher sein. Ich finde, durch übliche Karten (name=* ausgewertet) entsteht ein falscher Eindruck von der Gegend. Wer sich für die sorbische Kultur interessiert, muss gezielt suchen. Aber als Ortsunkundiger muss man überhaupt keine Bedenken wegen einer möglichen Sprachbarriere haben.

Offline

#155 2016-07-15 08:10:09

J budissin
Member
From: Budyšin, Lusatia, Germany
Registered: 2015-06-23
Posts: 69

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

Garmin-User wrote:

Trotz üblicher zweisprachiger Ortsschilder merkt man von sorbischer Sprache/Kultur nichts, bis auf große Events ein- zweimal im Jahr in der Kreisstadt.

Mein Gott, in den anderen Dörfern merkst du auch von deutscher "Kultur" nichts. Es sind eben Dörfer. Du warst offensichtlich noch nie in Crostwitz, Nebelschütz, Rosenthal, Wittichenau, Dissen oder Drachhausen. Oder es liegt eben daran, dass mit dir als Deutschem (nehme ich mal an) keiner Sorbisch spricht. Das ist vollkommen normal. Aber kein Argument für irgendwas.

Offline

#156 2016-07-15 15:12:06

KartenElch
Member
Registered: 2016-07-07
Posts: 6

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

dieterdreist wrote:

Es geht prinzipiell nicht darum, welche Namen weltweit öfter Verwendung finden, sondern darum, was die Leute vor Ort sprechen.

Genau dieses Kontext-Problem hatte ich hier bereits erläutert. Für einen weltweiten Anbieter von Karten- bzw. Navigationsdiensten sollte diese Frage wohl eher zugunsten der (internationalen) Nutzer-Mehrheit ausfallen, schließlich wird der lokale Nutzer auf Karten seiner direkten Umgebung wohl deutlich seltener angewiesen sein als ortsfremde Nutzer.
Jedoch steckt auch für mich in der Beantwortung dieser (Kontext-)Frage die Lösung für das Gesamtproblem.

J budissin wrote:

Du warst offensichtlich noch nie in Crostwitz, Nebelschütz, Rosenthal,[...]

Waren es nicht genau diese Orte im sorbischen "Kerngebiet", die sich vor kurzem gegen einen sorbischen Gemeindenamen ausgesprochen haben? Der Verwaltungsverbund Am Klosterwasser wollte sich einen sorbischen Namen zulegen (Serbski kraj ~ "Sorbisches Land"), und es hat der größte Teil der Bevölkerung, egal ob "deutsch" oder "sorbisch", gegen diesen sorbischen Namen gestimmt:

“Serbski kraj” sei weder der sorbischen noch der deutschen Bevölkerung zu vermitteln. Die Gemeinderäte müssen dementsprechend einen neuen Namen für die vereinigte Gemeinde suchen, der anschließend von der Namenskommission des Sächsischen Hauptstaatsarchivs bestätigt werden muss. Ein Doppelname sollte jedoch vermieden werden sowie Namen mit mehr als 16 Buchstaben. Ältere Gemeinden wie beispielsweise Morgenröthe-Rautenkranz bleiben davon jedoch unberührt.

[Link]

Kennen wir das zugrundeliegende Problem nicht irgendwoher?

J budissin wrote:

Mein Gott, in den anderen Dörfern merkst du auch von deutscher "Kultur" nichts.

Die jährlichen >16 Mio. € Fördermittel dieser "Kultur" werden aber schon ganz gern genommen, oder? Kann man eigentlich auch Förderungen dafür beantragen, dass man hier die Karte zusätzlich mit sorbischen Namen zupflastert?
Ich fände den kulturellen Mehrwert einer renovierten Schule jedes Jahr auch größer als ein paar bunte Ostereier .. aber die Meinungen sind da ja bekanntlich verschieden roll

Ganz nebenbei:
Ich habe mich hier angemeldet, nachdem auf den Karten z. B. solche und solche Zustände auftraten: Ortsnamen überlagern sich, Orts- und Straßenverläufe sind nur noch in niedrigeren Zoomstufen erkennbar, eine Sprachwiedergabe für Ortsfremde/sehbeeinträchtigte Nutzer stiftet mehr Verwirrung als das sie hilft. Die (aktuellen) Renderer sind für diese Lösung nicht geeignet/vorgesehen!
Der Vorwurf, ein Doppelaccount zu sein, verwundert mich jedoch nicht im geringsten, da Kritik offensichtlich ganz bewusst mit allen Mitteln verdrängt wird.

Offline

#157 2016-07-15 16:12:52

SammysHP
Member
From: Celle, Germany
Registered: 2012-02-27
Posts: 1,592
Website

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

Bitte: http://openstreetmap.de/karte.html?zoom … ers=B000TF

edit: Etwas unschön am Minus finde ich, dass es so am Ende (oder manchmal auch am Anfang) einer Zeile steht. Außerdem finde ich es interessant, wie verschieden die Namen zum Teil sind.

Last edited by SammysHP (2016-07-15 16:14:21)

Offline

#158 2016-07-15 18:32:25

J budissin
Member
From: Budyšin, Lusatia, Germany
Registered: 2015-06-23
Posts: 69

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

Auch wenn es absolut nichts mit der Diskussion hier zu tun hat, noch zwei Antworten.

KartenElch wrote:

Waren es nicht genau diese Orte im sorbischen "Kerngebiet", die sich vor kurzem gegen einen sorbischen Gemeindenamen ausgesprochen haben?

Nein, das war das sächsische Innenministerium. Crostwitz war dafür.

KartenElch wrote:

Die jährlichen >16 Mio. € Fördermittel dieser "Kultur" werden aber schon ganz gern genommen, oder?

Die momentan 18 Millionen € – rechnerisch also 300 € pro Kopf – zahlt nicht die "deutsche Kultur", sondern der Steuerzahler. Da Sorben auch Steuern zahlen und das durchschnittliche Steueraufkommen pro Kopf in Deutschland bei 4000 € liegt – merkst du selbst, oder? Zur Erinnerung: Deutschsprachige Kultureinrichtungen bekommen auch Geld vom Staat.

Die Diskussion triftet in sehr seltsame Richtungen ab, aber das bin ich gewohnt. Hier ist allerdings m.E. der falsche Platz dafür.

Last edited by J budissin (2016-07-15 18:32:37)

Offline

#159 2016-07-16 18:01:19

KartenElch
Member
Registered: 2016-07-07
Posts: 6

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

J budissin wrote:

Nein, das war das sächsische Innenministerium. Crostwitz war dafür.

"Ein entsprechender Vorschlag wurde am Dienstagabend von einer Arbeitsgruppe aus Gemeinderäten der Orte Crostwitz und Panschwitz-Kuckau (Landkreis Bautzen) abgelehnt."
[Link]

Ich finde dieses Thema sehr wohl wichtig, denn es geht um die Gebräuchlichkeit und Akzeptanz der sorbischen Sprache in der lokalen Bevölkerung. Von einem abdriften kann also keine Rede sein, zumal du dieses Problem doch gern allein im lokalen Rahmen entschieden haben möchtest?!

SammysHP wrote:

Danke! smile
Aber bei diesem Thema waren wir bereits: Ich kenne diese Map sehr gut. Genauso gut könnte man J budissin zur Lösung des gesamten Problems diese sorbischsprachige Map anbieten: http://www.dstoecker.eu/sbmap.html

Aber wie stellst du genau diese Maps den anderen Leuten zur Verfügung, die sie auch sehen wollen/müssen?
Selbst eine automatische Sprachweiche auf openstreetmap.org würde wohl nicht die Wogen glätten, da die Mehrheit der gewählt/gewollt Sorbisch sprechenden Nutzer wohl kaum hsb als zusätzliche/dominante HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in ihren Browsern definiert haben. Eine Lokalisierung mittels IP und dementsprechend angezeigter Sprachwahl wird wohl mit IPv6 in die Hose gehen. Bliebe noch die HTML5 Geolocation...

Damit würde man fast jedem Nutzer zwei zusätzliche Klicks (Geolocation ja/nein + Sprachwahl) abverlangen - bleibt die Frage, ob man diesen Aufwand wegen eines verschwindend(en) kleinen Grüppchens von Einwohnern eingeht.
Und wo zieht man dann die Grenze? Es leben beispielsweise allein in Berlin mehr Türken als Sorben in ganz Deutschland [Link]. Was wird aus denen?

Offline

#160 2016-07-16 18:33:41

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 3,960
Website

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

KartenElch wrote:

Genauso gut könnte man J budissin zur Lösung des gesamten Problems diese sorbischsprachige Map anbieten: http://www.dstoecker.eu/sbmap.html

Auch diese Karte ist nicht Lösung des Problems... Sie ist ein Anfang... unterscheidet aber nicht zwischen name:dsb und name:hsb...

Teilweise ein großer Unterschied... Es wird keine Unterscheidung gemacht zwischen Gemeinden, die sich zur Zweisprachigkeit bekannt haben und die, dies nicht getan haben... Um erstere geht es!!

KartenElch wrote:

Es leben beispielsweise allein in Berlin mehr Türken als Sorben in ganz Deutschland [Link]. Was wird aus denen?

Im Gegensatz beispielsweise zu den Türken, sind die Sorben und Wenden in der Lausitz eine echte staatenlose Minderheit in mit ihren Wurzeln in Deutschland... ein gewaltiger Unterschied!


Aber es wird OT!

dobry wječor

Sven

Offline

#161 2016-07-16 23:08:19

Garmin-User
Member
Registered: 2009-10-01
Posts: 642

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

streckenkundler wrote:

Im Gegensatz beispielsweise zu den Türken, sind die Sorben und Wenden in der Lausitz eine echte staatenlose Minderheit in mit ihren Wurzeln in Deutschland... ein gewaltiger Unterschied!

Es sind deutsche Staatsbürger.

Offline

#162 2016-07-16 23:12:52

J budissin
Member
From: Budyšin, Lusatia, Germany
Registered: 2015-06-23
Posts: 69

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

Garmin-User wrote:

Es sind deutsche Staatsbürger.

Eine anerkannte nationale Minderheit mit einer anerkannten Regionalsprache. Und deutsche Staatsbürger, wie viele Türken ja auch. Aber Türkisch ist eben keine anerkannte Regionalsprache, mal davon abgesehen, dass die keine eigenen Ortsnamen haben.

Leider nehmen seitens Einzelner die Unverschämtheiten zu. Jetzt wird schon vom "verschwindend(en) Grüppchen" geredet, dass angeblich seine eigene Sprache nicht akzeptiert. Das zeigt sehr eindrücklich, welcher Art die Bedenken sind und wohin diese Diskussion geführt wird.

Last edited by J budissin (2016-07-16 23:17:45)

Offline

#163 2016-07-17 21:05:51

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 571

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

KartenElch wrote:

Ich habe mich hier angemeldet, nachdem auf den Karten z. B. solche und solche Zustände auftraten:

Sorry, ich erkenne da weder ein Problem geschweige denn "Zustände".

Oder herrschen die auch hier:

http://www.openstreetmap.org/#map=14/46.8947/11.4363 ?

Ich bin erst vor einigen Wochen an einem ganz normalen Samstagabend auf einer Radtour an der knackevollen Kirche in Kulow/Wittichenau vorbeigekommen. Da wurde Sorbisch gesungen und gesprochen - auch von Gottesdienstbesuchern, die nach dem Ende dann auf die Straße strömten. Erzähle mir bitte keiner, sorbische Identität würde nicht mehr gelebt und sei nur noch Folklore für die Touristen oder diene gar nur zum bloßen Fördermittelabgreifen.

Offline

#164 2016-12-08 08:36:35

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 3,960
Website

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

Guten Morgen,

das Siedlungsgebiet wird um weitere Gemeinden erweitert:

Landkreis Dahme-Spreewald:
Alt Zauche-Wußwerk
Märkische Heide
Schlepzig
Schwielochsee
Spreewaldheide

Landkreis Spree-Neiße:
Felixsee
Welzow

Landkreis Oberspreewald-Lausitz:
Neupetershain

Quelle:
http://www.lr-online.de/nachrichten/Tag … 53,5731845

Hier noch die Pressemitteilung des Ministeriums:
http://www.mwfk.brandenburg.de/media_fa … Sorben.pdf

Die Grenze passe ich Wochenende an.

Sven

Offline

#165 2017-01-05 23:36:24

stoecker
Member
Registered: 2011-08-03
Posts: 14

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

KartenElch wrote:

Aber bei diesem Thema waren wir bereits: Ich kenne diese Map sehr gut. Genauso gut könnte man J budissin zur Lösung des gesamten Problems diese sorbischsprachige Map anbieten: http://www.dstoecker.eu/sbmap.html

Exakt dies ist auch der Grund, warum es diese Karte gibt/gab. Wir hatten früher schoneinmal diese unerträglichen Doppelnamen in der Karte. Ich habe dann viel Zeit investiert, um eine sorbische Karte anbieten zu können, um dem berechtigten Interesse der Sorben nach der Nutzung Ihrer Sprache eine Möglichkeit zu bieten.

Da scheinbar aber für die Sturköpfe unter Ihnen die einzige Lösung in einer nichtgerechtfertigten Gleichstellung mit der deutschen Sprache besteht (was man auch an anderen Aktionen, wie etwas den "A serbsce"-Aufklebern außerhalb von OSM sieht) habe ich eben den Service abgeschaltet. Ich bin nicht bereit die Ressourcen weiterhin zur Verfügung zu stellen, wenn ich trotzdem verschandelte Standardkarten akzeptieren muss.

Ehrlich gesagt kann ich nach den vielen Jahren jetzt auch diejenigen bei uns in der Gegend verstehen, welche die sorbischen Namen beschmieren. Die haben irgendwann die Nase voll von der nervenden Minderheit.

Offline

#166 2017-01-06 00:31:43

karussell
Member
Registered: 2012-07-26
Posts: 94

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

Sehr löblich deine Resourcen für den guten Zweck zu widmen bzw. gewidmet zu haben. Aber bitte diesen seltsamen Kommentar auf der Webseite entfernen, es beschuldigt pauschal "die Sorben" obwohl du vermutlich nur mit ein paar wenigen Mappern ein Problem hast. Schon mal daran gedacht dass "J budissin" gar kein Sorbe ist oder nicht der Einzige? Und dass es vorallem sorbische Mapper mit einer anderen Meinung gibt?

BTW: es gibt noch andere sorbischen Karten: http://map.dgpsonline.eu/

Da scheinbar aber für die Sturköpfe unter Ihnen die einzige Lösung in einer nichtgerechtfertigten Gleichstellung mit der deutschen Sprache besteht

In dem Thread hier wurde nicht nur mit Sorben argumentiert, sondern auch mit den Konstellationen in anderen Ländern (Tirol, Israel, ...). Auch wenn ich Deiner Meinung bzgl. dem Mapping der Namen bin, geht das hier mehr als zu weit. So schürt man Hass. Das hier ist der Anfang:

Ehrlich gesagt kann ich nach den vielen Jahren jetzt auch diejenigen bei uns in der Gegend verstehen, welche die sorbischen Namen beschmieren. Die haben irgendwann die Nase voll von der nervenden Minderheit.

Und wie kann es Deiner Meinung weitergehen? So hier?

http://www.mdr.de/nachrichten/politik/r … n-102.html

?

Minderheiten sind immer "nervend", müssen sie ja auch sein, sonst wären sie ja in der Mehrheit smile !

Bild Dir aber nix darauf ein nur weil Du zur Mehrheit gehörst...

Last edited by karussell (2017-01-06 00:35:29)


graphhopper.com route planning for your software

Offline

#167 2017-01-06 09:31:35

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 3,960
Website

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

Guten Morgen,

stoecker wrote:

Wir hatten früher schoneinmal diese unerträglichen Doppelnamen in der Karte. Ich habe dann viel Zeit investiert, um eine sorbische Karte anbieten zu können, um dem berechtigten Interesse der Sorben nach der Nutzung Ihrer Sprache eine Möglichkeit zu bieten.

Unerträglich?
Ach dann sind auch die Karten des LGB in Brandenburg auch unerträglich? Die ganzen touristischen Karten auch?
Vergleiche die TK50 von Brandenburg: http://bb-viewer.geobasis-bb.de/?zoom=6 … FFFFFFTTTF. Du kannst dur auch die TK10, TK25, TK 100 anschauen... Alles zweisprachig.

stoecker wrote:

Ich bin nicht bereit die Ressourcen weiterhin zur Verfügung zu stellen, wenn ich trotzdem verschandelte Standardkarten akzeptieren muss.

Schade, siehe oben.

Ich hatte bereits zum Anfang der ganzen Disskussion eine Idee aufgezeigt, wo ich mir erhofft habe, daß sie jemand in einer Online-Karte umsetzt. Daher auch die Grenze des Siedlungsgebietes... Für alle Ortsnamen in der Niederlausitz dürfte name:de und name:dsb existieren. Einzelne dürften sicher noch fehlen. Für mich wäre das immernoch die angebrachte Lösung.

Die Karte http://www.dstoecker.eu/sbmap.html setzte aber nur name:hsb um und das für alles, was name:hsb hat. So wurden eben die obersorbischen Namen im niedersorbischen Sprachgebiet angezeigt, was eben auch falsch ist...

Sven

Offline

#168 2017-01-06 13:11:16

stoecker
Member
Registered: 2011-08-03
Posts: 14

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

karussell wrote:

Sehr löblich deine Resourcen für den guten Zweck zu widmen bzw. gewidmet zu haben. Aber bitte diesen seltsamen Kommentar auf der Webseite entfernen, es beschuldigt pauschal "die Sorben" obwohl du vermutlich nur mit ein paar wenigen Mappern ein Problem hast. Schon mal daran gedacht dass "J budissin" gar kein Sorbe ist oder nicht der Einzige? Und dass es vorallem sorbische Mapper mit einer anderen Meinung gibt?

Sollte er kein Sorbe sein, so hat er es in den letzten Jahren gut geschafft sich zu verstellen. Von anderen Mappern sorbischen Ursprungs habe ich bisher nichts zum Thema gehört. Jede Gruppe wählt sich entweder aktiv oder durch Untätigkeit seine öffentlichen Vertreter. An denen wird man gemessen, ob man will oder nicht. Ich als Sachse muss mich auch unabhängig von meiner eigenen Meinung als rechtsextremistisch beschimpfen lassen.

BTW: es gibt noch andere sorbischen Karten: http://map.dgpsonline.eu/

Nein.

In dem Thread hier wurde nicht nur mit Sorben argumentiert, sondern auch mit den Konstellationen in anderen Ländern (Tirol, Israel, ...). Auch wenn ich Deiner Meinung bzgl. dem Mapping der Namen bin, geht das hier mehr als zu weit. So schürt man Hass. Das hier ist der Anfang:

Ich spreche nicht über andere Gebiete, sondern ich habe klar und deutlich meine Meinung zum sorbischen Siedlungsgebiet zum Ausdruck gebracht. In anderen zweisprachigen Regionen sind die Bedingungen anders und ich habe kein Recht mich darüber zu äußern, weil ich die Situation dort nicht kenne. Im Gebiet der Sorben handelt es sich deutlich um eine Hauptsprache (deutsch) und mehrere Minderheitensprachen (die diversen sorbischen Dialekte). Eine gleichberechtigte Darstellung entspricht einfach nicht der Situation vor Ort.

Minderheiten sind immer "nervend", müssen sie ja auch sein, sonst wären sie ja in der Mehrheit smile !

Seltsame Ansicht. Andere zu nerven als unabdingbar anzusehen. Wie wäre es denn, wenn man mal konstruktiv ist und sich Mühe gibt mit den anderen zu leben? Ich habe nichts dagegen, dass sorbische Traditionen, Bräuche und Sprache erhalten werden solange weiterhin jemand Interesse hat, aber dieses Durchdrücken einer aussterbenden Gruppe von Sprachen auf Teufel komm raus ist einfach Murks.

streckenkundler wrote:

Die Karte http://www.dstoecker.eu/sbmap.html setzte aber nur name:hsb um und das für alles, was name:hsb hat. So wurden eben die obersorbischen Namen im niedersorbischen Sprachgebiet angezeigt, was eben auch falsch ist...

Die Karte setzte beides um. Obersorbisch wurde jedoch dort vorgezogen, wo beides vorhanden ist.

P.S. Ich habe vor vielen Jahren als einer der ersten sorbische Namen in OSM eingetragen, aber genau wie die deutschen Namen im tschechischen Gebiet gehören diese Namen für mich auf Spezialkarten, nicht in die Hauptkarte.

Offline

#169 2017-01-06 13:25:38

J budissin
Member
From: Budyšin, Lusatia, Germany
Registered: 2015-06-23
Posts: 69

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

Das berechtigte Anliegen, unsere Ortsnamen – dort, wo sie amtlich sind – auf Karten dargestellt zu sehen, als "unerträglich" und "nervend" zu diffamieren und Vandalismus an sorbischen Namen auf Schildern als verständlich darzustellen, ist eine Frechheit. Hier ist jemand nicht nur überzeugt, es mit einer "aussterbenden Sprache" zu tun zu haben, er möchte offenbar auch aktiv dazu beitragen. Natürlich stirbt eine Sprache, wenn sie überall an den Rand gedrückt wird, so wie es hier das Ziel sein soll – entgegen der geltenden Rechtslage. Zum Glück gibt es in Sachsen und in Brandenburg Landesgesetze, die verhindern, dass eine solche Einstellung bestimmt, welche Sprachen und Namen "wichtig" sind und welche nicht.

Zur Karte: Eine Vorankündigung wäre fair gewesen. Aber das war offensichtlich nicht gewollt. Die Welt dreht sich weiter.

Offline

#170 2017-01-06 13:35:21

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 3,960
Website

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

stoecker wrote:

Sollte er kein Sorbe sein, so hat er es in den letzten Jahren gut geschafft sich zu verstellen. Von anderen Mappern sorbischen Ursprungs habe ich bisher nichts zum Thema gehört.

Wozu sich einer bekennt ist jedem seine Sache.

Sven

Offline

#171 2017-01-06 13:36:05

lutz
Member
Registered: 2007-08-18
Posts: 1,579
Website

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

stoecker wrote:

aber dieses Durchdrücken einer aussterbenden Gruppe von Sprachen auf Teufel komm raus ist einfach Murks.

Und genau damit es nicht ausstirbt, ist es so wichtig, präsent zu sein!

Grüße von Lutz

Offline

#172 2017-01-06 14:52:26

J budissin
Member
From: Budyšin, Lusatia, Germany
Registered: 2015-06-23
Posts: 69

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

Nur noch zwei Anmerkungen dazu:

stoecker wrote:

Von anderen Mappern sorbischen Ursprungs habe ich bisher nichts zum Thema gehört. Jede Gruppe wählt sich entweder aktiv oder durch Untätigkeit seine öffentlichen Vertreter. An denen wird man gemessen, ob man will oder nicht.

Das ist kein großes Wunder, wir sind kein großes Volk. Auf einer Rückseite in irgendeinem Forum wird man kaum erwarten können, dass zufällig fünf Sorben vorbeischneien. Die zweisprachige Darstellung offiziell zweisprachiger Orte liegt natürlich unabhängig davon im ureigensten sorbischen Interesse und wird auch von der Domowina (unserer anerkannten Interessenvertreterin) konsequent angemahnt.

Zudem bringt es auch keine Punkte, diese Entscheidung vom Juli letzten Jahres mir als Einzelnem anzulasten. Die Diskussion hier ist öffentlich einsehbar und Zuspruch gab es – neben Widerspruch – auch von zahlreichen anderen Mappern. Wir müssen das hier nicht alles noch einmal wiederkäuen, letztlich wurde die OSM-Sprachpolitik für die Lausitz nach dieser Diskussion lediglich der Realität vor Ort (zweisprachige Beschilderung), der rechtlichen Situation (Sorbengesetze der beiden Länder) und dem Vorbild anderer mehrsprachiger Regionen in Europa hier auf OSM (Kärnten, Südtirol, Slowenien, Belgien etc.) angepasst.

lutz wrote:

Und genau damit es nicht ausstirbt, ist es so wichtig, präsent zu sein!

Ganz genau. Und genau aus diesem Grund gibt es dazu auch Regelungen und eine amtliche Praxis. Das mag nicht jeder gut finden, es ist allerdings Tatsache.

Offline

#173 2017-01-06 20:56:16

karussell
Member
Registered: 2012-07-26
Posts: 94

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

Sollte er kein Sorbe sein, so hat er es in den letzten Jahren gut geschafft sich zu verstellen.

Nebenbei: Wie erkennst Du einen Sorben? Weil er sich sorbisch im Forum gibt? Weil er sorbisch spricht? Weil er sorbische Eltern hat? Weil er sorbisch fundamentalistisch redet?

Die zweisprachige Darstellung offiziell zweisprachiger Orte

Die Diskussion hatten wir zwar schon, aber nocheinmal: zweisprachige **Darstellung** heißt nicht, dass es im Datenbankfeld "name" zweisprachig rein sollte/muss!

Seltsame Ansicht. Andere zu nerven als unabdingbar anzusehen. Wie wäre es denn, wenn man mal konstruktiv ist und sich Mühe gibt mit den anderen zu leben?

Ich meinte das anders. Minderheiten werden immer etwas machen was der Mehrheit nicht gefällt. Sonst wären sie ja in der Mehrheit. Aber natürlich sollten und werden beide Seiten ordentlich miteinander reden (können).


graphhopper.com route planning for your software

Offline

#174 2017-04-02 19:11:20

Maturi0n
Member
From: Bavaria/Germany
Registered: 2014-06-09
Posts: 278

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

Sind eigentlich in den sorbischsprachigen Gemeinden die Straßennamen offiziell nur Deutsch? Immerhin scheinen ja auch viele Straßen mit sorbischen Namen getaggt worden zu sein - im Gegensatz zu Ortsnamen wird da aber nur der deutsche Name verwendet.

Offline

#175 2017-05-07 20:37:20

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 3,960
Website

Re: Zweisprachige Namen im Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden reloaded

Zur Info... heute gesehen: DSCN0686.JPG
Ich schätze mal eines der ersten (das erste?) zweisprachige Straßennamensschild in Lübben / Lubin.

Sven

PS: Foto mit Geokoordinaten, leider mit 65m Versatz nach SSW; verdam... Schei..

Offline

Board footer

Powered by FluxBB