You are not logged in.

#101 2015-08-30 17:07:31

Rogehm
Banned
From: Rösrath / Köln
Registered: 2014-05-07
Posts: 2,809

Re: Update OSM Carto

mboeringa wrote:

bitte auch place=insel/islet in waterway=riverbank oder waterway=lake beobachten

Danke für deinen Hinweis. Selbstverständlich sind alle Flächen gemeint, die innerhalb einer "Waldfläche" liegen. Das wurde hier schon mehrmals angesprochen.
Ich sehe aber hier bei den meißten deutschen Usern, die das mitlesen, absolut keine "Begeisterung" heraus, dies "in Ordnung" zu bringen. Na ja, Frustale Opposition ist angesagt.


Gruß   Rolf
“Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es besser werden soll!”  Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)

Offline

#102 2015-08-30 18:43:27

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 628

Re: Update OSM Carto

wambacher wrote:

MMn sollte Mapnik immer pingeliger werden und damit helfen, alte Missstände abzubauen.

Einspruch. OSM ist ein weltweites Projekt, und Mapnik ist für den 08/15-Besucher die Visitenkarte des Projekts. Wenn da JETZT, nach 10-11 Jahren Projektlaufzeit, die Rendering-Regeln von Mapnik so geändert werden, dass die bisher nach weitverbreitetem Usus nicht ausgestanzten Seen mit Bäumchen bestückt werden, vergeigt Mapnik seinen Anspruch, auf der Visitenkarte präsent zu sein.

In Deutschland mit seiner hohen Zahl von "Berufsmappern" mag das nachträgliche Multipolygonisieren und Ausstanzen noch funktionieren, andere Weltregionen kriegen da richtige Probleme. Skandinavien und Polen wurden erwähnt, an Afrika mag ich gar nicht denken. Außerdem ist das Multipolygonisieren für Laienmapper in Entwicklungsländern eine zusätzliche Hürde.

Kinners, lasst den Quatsch! Entweder das Forest-Grün mit den Bäumchen verknüpfen, so dass die Seen wieder frei werden, oder die Bäumchen weglassen.

Offline

#103 2015-08-30 19:19:37

Basstoelpel
Member
Registered: 2008-11-02
Posts: 1,061

Re: Update OSM Carto

Ende 2008 wurden Multipolygone noch einmal genauer definiert (tagging an die Relation statt an den outer). Spätestens seit dieser Zeit ist es ein Fehler, Flächen mit Aussparungen nicht als MP zu erfassen. Das ist mehr als die halbe Lebensdauer von OSM her. Es wird höchste Zeit, daß die Renderer pingeliger werden.

Baßtölpel

Offline

#104 2015-08-31 00:10:09

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,621
Website

Re: Update OSM Carto

Pfad-Finder wrote:

Einspruch. OSM ist ein weltweites Projekt, und Mapnik ist für den 08/15-Besucher die Visitenkarte des Projekts. Wenn da JETZT, nach 10-11 Jahren Projektlaufzeit, die Rendering-Regeln von Mapnik so geändert werden, dass die bisher nach weitverbreitetem Usus nicht ausgestanzten Seen mit Bäumchen bestückt werden, vergeigt Mapnik seinen Anspruch, auf der Visitenkarte präsent zu sein.

Das Problem ist nur, dass unsere "Visitenkarte" kunstvoll Mappingfehler verschleiert(e), anstatt prägnant darauf hinzuweisen. Solange hier nur das "gilt", was auf Mapnik korrekt aussieht, wird unsere Datenstruktur von den - nennen wir sie mal "GIS-Leuten" - belächelt bzw. mit Kopfschütteln zur Kenntniss genommen.

gruss
walter

Offline

#105 2015-08-31 07:12:13

geow
Member
Registered: 2012-12-16
Posts: 966

Re: Update OSM Carto

wambacher wrote:

Das Problem ist nur, dass unsere "Visitenkarte" kunstvoll Mappingfehler verschleiert(e), anstatt prägnant darauf hinzuweisen. Solange hier nur das "gilt", was auf Mapnik korrekt aussieht, wird unsere Datenstruktur von den - nennen wir sie mal "GIS-Leuten" - belächelt bzw. mit Kopfschütteln zur Kenntniss genommen.

+1
Diese Änderung im Mapnik-Style ist wohlüberlegt und eine wesentliche Verbesserung für Auswertungen.


Glück auf!
geow

Offline

#106 2015-08-31 10:48:06

hurdygurdyman
Member
Registered: 2009-12-10
Posts: 2,850

Re: Update OSM Carto

geow wrote:
wambacher wrote:

Das Problem ist nur, dass unsere "Visitenkarte" kunstvoll Mappingfehler verschleiert(e), anstatt prägnant darauf hinzuweisen. Solange hier nur das "gilt", was auf Mapnik korrekt aussieht, wird unsere Datenstruktur von den - nennen wir sie mal "GIS-Leuten" - belächelt bzw. mit Kopfschütteln zur Kenntniss genommen.

+1
Diese Änderung im Mapnik-Style ist wohlüberlegt und eine wesentliche Verbesserung für Auswertungen.

Sehe ich genauso. Das Definieren von outer und inner ist wohl die leichteste Übung beim Multipoligonisieren und kein wirkliches Argument, als Hürde gegen saubere Erfassung in Nähe  der außerhalb von OSM geltenden Standards zu dienen.


Gruß Michael (hurdygurdyman)
Ich mappe für Menschen, die Karten verwenden, welche aus OSM-Daten gerendert wurden tongue http://de.wikipedia.org/wiki/KISS-Prinzip cool

Offline

#107 2015-08-31 13:17:31

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 628

Re: Update OSM Carto

Na dann hoffe ich, dass die Advokaten der Änderung jetzt auch das weltweite Nachbessern auf sich nehmen. cool

Offline

#108 2015-08-31 13:31:46

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,621
Website

Re: Update OSM Carto

Pfad-Finder wrote:

Na dann hoffe ich, dass die Advokaten der Änderung jetzt auch das weltweite Nachbessern auf sich nehmen. cool

Nö.

ok, wenn ich drüber stolpere, mag sein, dass ich das verbessere aber nach suchen werde ich nicht.
Denn nur, wenn es jemanden stört und er selber aktiv was dagegen tun, lernt er wie es richtig erfasst werden sollte.

Gruss
walter

Offline

#109 2015-08-31 14:52:43

Swen Wacker
Member
From: Lüneburg
Registered: 2014-07-25
Posts: 339

Re: Update OSM Carto

geow wrote:

Diese Änderung im Mapnik-Style ist wohlüberlegt und eine wesentliche Verbesserung für Auswertungen.

Es ist nicht Aufgabe eines Kartenstils, die Qualität des Datenbank bzw. deren Auswertbarkeit zu lenken.

Offline

#110 2015-08-31 15:08:54

Basstoelpel
Member
Registered: 2008-11-02
Posts: 1,061

Re: Update OSM Carto

Swen Wacker wrote:

Es ist nicht Aufgabe eines Kartenstils, die Qualität des Datenbank bzw. deren Auswertbarkeit zu lenken.

Leider ist der Kartenstil für einen Großteil der Mapper das einzige Qualitätssicherungstool, deswegen muß er das leider mit erledigen.

Baßtölpel

Offline

#111 2015-09-05 11:48:27

Prince Kassad
Member
Registered: 2013-10-18
Posts: 2,391

Re: Update OSM Carto

Kann es sein, dass die Namen von Schulen und Universitäten nicht mehr gerendert werden? Das wäre ein massiver Rückschritt, wenn das so wäre.

Offline

#112 2015-09-05 11:58:15

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 3,206
Website

Re: Update OSM Carto

Prince Kassad wrote:

Kann es sein, dass die Namen von Schulen und Universitäten nicht mehr gerendert werden?

Sieht so aus, als würde zur Zeit die Hausnummer gewinnen, wenn die Schule als Node erfasst ist... aber ich glaube, das kommt bald wieder in Ordnung: https://github.com/gravitystorm/openstr … ssues/1800

Offline

#113 2015-09-05 18:43:55

RadFr
Member
Registered: 2014-08-14
Posts: 609

Re: Update OSM Carto

Pfad-Finder wrote:
wambacher wrote:

MMn sollte Mapnik immer pingeliger werden und damit helfen, alte Missstände abzubauen.

Einspruch. OSM ist ein weltweites Projekt, und Mapnik ist für den 08/15-Besucher die Visitenkarte des Projekts. Wenn da JETZT, nach 10-11 Jahren Projektlaufzeit, die Rendering-Regeln von Mapnik so geändert werden, dass die bisher nach weitverbreitetem Usus nicht ausgestanzten Seen mit Bäumchen bestückt werden, vergeigt Mapnik seinen Anspruch, auf der Visitenkarte präsent zu sein.

In Deutschland mit seiner hohen Zahl von "Berufsmappern" mag das nachträgliche Multipolygonisieren und Ausstanzen noch funktionieren, andere Weltregionen kriegen da richtige Probleme. Skandinavien und Polen wurden erwähnt, an Afrika mag ich gar nicht denken. Außerdem ist das Multipolygonisieren für Laienmapper in Entwicklungsländern eine zusätzliche Hürde.

Kinners, lasst den Quatsch! Entweder das Forest-Grün mit den Bäumchen verknüpfen, so dass die Seen wieder frei werden, oder die Bäumchen weglassen.

Multipolygonisieren und Ausstanzen ist doch nicht so schwer. Der weit verbreitete Usus, den Du ansprichst, ist nunmal nicht richtig und liegt auch daran, dass Mapnik solche Flächen richtig angezeigt hat.
Von Multiploygonen, die einfache Polygone ersetzen, halte ich nichts. Dies ist neuerdings eine Seuche in manchen Gegenden in DE, angeblich um den Datenbestand kleiner zu halten und weil es in Zukunft nur noch MP-Relationen anstatt Polygone geben soll. Aus diesem Grund wurden z.T. MPs mit 1 Element erzeugt.

Last edited by RadFr (2015-09-05 18:44:28)

Offline

#114 2015-09-05 18:50:44

Nakaner
Moderator
From: Karlsruhe
Registered: 2011-09-03
Posts: 2,945
Website

Re: Update OSM Carto

RadFr wrote:

Multipolygonisieren und Ausstanzen ist doch nicht so schwer. Der weit verbreitete Usus, den Du ansprichst, ist nunmal nicht richtig und liegt auch daran, dass Mapnik solche Flächen richtig angezeigt hat.

Bisher hat man halt für den Renderer gemappt, der jetzt endlich gefixt wurde. Sei froh!

RadFr wrote:

Von Multiploygonen, die einfache Polygone ersetzen, halte ich nichts.

Multipolygone mit nur einem Element sind vermutlich mal wieder ein iD-Bug oder dessen Überreste?


Werdet Mitglied in der OSM Foundation und bestimmt über die Zukunft der Foundation und des Projekts mit. Ab 42 Mappingtagen in den letzten 365 Tagen ist es kostenlos. Jetzt beitreten ("Active Contributor Membership")!
Moderator im Bereich users: Austria

Offline

#115 2015-09-05 21:00:08

free_as_a_bird
Member
Registered: 2010-01-26
Posts: 171

Re: Update OSM Carto

geow wrote:

Diese Änderung im Mapnik-Style ist wohlüberlegt

Wohlüberlegt mag sie ja vielleicht sein, wohl diskutiert eher nicht.

geow wrote:

und eine wesentliche Verbesserung für Auswertungen.

Eine Verbesserung der Auswertungen gibt's nur dann, wenn auch tatsächlich jemand die Multipolygone einträgt!

Wie schon einer der Vorredner erwähnte, in Deutschland mag das ja vielleicht aufgrund der vielen Mapper noch funktionieren, aber was ist mit dem Rest der Welt?
Wer sich den TIGER-Mist in den USA oder den in Teilen Asiens immer noch massenhaft vorhandenen Landsat-Schrott anschaut, weiss, dass das in absehbarer Zeit so niemals passieren wird..

Offline

#116 2015-09-05 22:02:50

Prince Kassad
Member
Registered: 2013-10-18
Posts: 2,391

Re: Update OSM Carto

Oh ja. Auf einer Insel, die seit einem Vulkanausbruch in den 1980er-Jahren unbewohnt ist, gab es immer noch ein komplettes Straßennetz aus einem TIGER-Import, bis ich es vor kurzem entfernte. Das scheint echt niemanden zu interessieren.

Offline

#117 2015-09-05 22:17:11

free_as_a_bird
Member
Registered: 2010-01-26
Posts: 171

Re: Update OSM Carto

geow wrote:

wesentliche Verbesserung für Auswertungen.

Eine Sache lässt mich dabei nicht los:
Arbeitshypothese Nr. 1: Jemand, der Auswertungen durchführen will, verwendet dazu vermutlich Shapefiles
Arbeitshypothese Nr. 2: Dieser jemand interessiert sich nur für ein spezielles Gebiet (bspw. Deutschland) und verwendet daher aus pragmatischen Gründen nicht den Planet-Dump, sondern länder-/regionenspezifische Geofabrik-Extrakte

ABER....

http://www.geofabrik.de/de/data/shapefiles.html wrote:

Aus dem gleichen Grund enthalten diese Shapefiles auch keine der in OpenStreetMap so genannten Multipolygon-Flächen.

Auf den ersten Blick sieht das für mich so aus, als ob unser Forscher für seine Auswertungen demnächst
a) entweder einen eigenen Server anschaffen muss, um sich die Multipolygone selbst aus dem Planet-Dump zu lutschen, oder
b) 500 € für einen kostenpflichtigen Geofabrik-Dump inkl. Multipolygonen investieren muss

In anderen Worten, wir haben dem Forscher seine Arbeit erschwert oder verteuert...

Korrigiert mich bitte gerne, ich hab wirklich keine Ahnung, wo die Umstellung auf Multipolygone praktische Verbesserungen bringen soll..

Offline

#118 2015-09-06 06:07:22

RadFr
Member
Registered: 2014-08-14
Posts: 609

Re: Update OSM Carto

Nakaner wrote:
RadFr wrote:

Multipolygonisieren und Ausstanzen ist doch nicht so schwer. Der weit verbreitete Usus, den Du ansprichst, ist nunmal nicht richtig und liegt auch daran, dass Mapnik solche Flächen richtig angezeigt hat.

Bisher hat man halt für den Renderer gemappt, der jetzt endlich gefixt wurde. Sei froh!

RadFr wrote:

Von Multiploygonen, die einfache Polygone ersetzen, halte ich nichts.

Multipolygone mit nur einem Element sind vermutlich mal wieder ein iD-Bug oder dessen Überreste?

Absichtlich, wie hieraus ersichtlich:

seh keinen Grund die zurück umzuwandeln, da der Datenbestand eher wächst als schrumpft werden langfristig sowieso Multi-Polygone notwendig. Denke der Diff der Änderungen ohne sichtbare Änderung belastet die Systeme mehr als ein Rendern von Multipllygonen mit einem Element.

Einen Teil davon hatteich geändert.

Offline

#119 2015-09-06 10:16:22

mboeringa
Member
Registered: 2014-06-29
Posts: 355

Re: Update OSM Carto

free_as_a_bird wrote:

Korrigiert mich bitte gerne, ich hab wirklich keine Ahnung, wo die Umstellung auf Multipolygone praktische Verbesserungen bringen soll..

Gerne, weil ich sicher sei, hier sind einige Missverständnisse...

free_as_a_bird wrote:
geow wrote:

wesentliche Verbesserung für Auswertungen.

Eine Sache lässt mich dabei nicht los:
Arbeitshypothese Nr. 1: Jemand, der Auswertungen durchführen will, verwendet dazu vermutlich Shapefiles

ESRI inc., der Entwickler des Format "Shapefile", hat sich schon zehn(!) Jahre her verabschiedet von dieses Data Format, weil es nicht länger ausreichte (nur 2GB max, die Name der Felder nur 10 Karakter, keine RDBMS "relations" möglich). Stattdessen, gibt es File Geodatabase, mit 1TB/Feature Class Limit und altere "Goodies" für GIS.

Ich weiß wirklich nicht, warum Shapefile in Open Source Community, bisher so viel genutzt wird. ESRI hat ein kostenlose API (für Software Entwickler, sehe auch diesen ESRI Blog Beitrag) zur Verfügung, zum arbeiten mit File Geodatabase... QGIS unterstützt File Geodatabase heute, aber viele andere Projekte nicht. Keine Ahnung warum, obwohl File Geodatabase offensichtlich ein Bißchen mehr Kompliziert ist (dafür ist aber auch der API).

free_as_a_bird wrote:

Arbeitshypothese Nr. 2: Dieser jemand interessiert sich nur für ein spezielles Gebiet (bspw. Deutschland) und verwendet daher aus pragmatischen Gründen nicht den Planet-Dump, sondern länder-/regionenspezifische Geofabrik-Extrakte

Möglicherweise..., aber ESRI hat der kostenlose ArcGIS Editor for OpenStreetMap, und kann damit auch selbst einfach Extrakte einer Region machen. Auch unterstützt es dem Einfügen von ein *.osm XML file in ein File Geodatabase, und produziert dabei auch Multipolygonen.

Nachdem ich ESRI auf einige "issues" mit das Bearbeiten Multipolygonen aufmerksam hatte gemacht (hier und hier auf Github), hat ESRI sogar dieses Jahr ein neuer Version gemacht, die Multipolygonen fast so gut wie osm2pgsql verarbeitet... (aber nicht so schnell).

free_as_a_bird wrote:

ABER....

http://www.geofabrik.de/de/data/shapefiles.html wrote:

Aus dem gleichen Grund enthalten diese Shapefiles auch keine der in OpenStreetMap so genannten Multipolygon-Flächen.

Auf den ersten Blick sieht das für mich so aus, als ob unser Forscher für seine Auswertungen demnächst
a) entweder einen eigenen Server anschaffen muss, um sich die Multipolygone selbst aus dem Planet-Dump zu lutschen, oder
b) 500 € für einen kostenpflichtigen Geofabrik-Dump inkl. Multipolygonen investieren muss

In anderen Worten, wir haben dem Forscher seine Arbeit erschwert oder verteuert...

Offensichtlich, hat Geofabrik mehr getan mit diesen Shapefiles, dann nur OSM "nodes" und "ways" verarbeiten. Sie sind optimiert mit Attributen für jedes Thema.

Aber für die ArcGIS Editor for OpenStreetMap zahlen Sie nicht, und ESRI hat für nicht Kommerzielle Zwecke, das ArcGIS for Home Use Program, 100 euro/Jahr für ArcGIS for Desktop Advanced... damit macht man auch vieles.

Last edited by mboeringa (2015-09-06 11:37:33)

Offline

#120 2015-09-06 10:19:39

SammysHP
Member
From: Celle, Germany
Registered: 2012-02-27
Posts: 1,629
Website

Re: Update OSM Carto

Nutzt die File Geodatabase intern nicht auch Shapefiles? Das ist doch nur ein Verzeichnis mit (vielen) Shapefiles und etlichen Metadaten-Dateien.

Offline

#121 2015-09-06 10:31:51

mboeringa
Member
Registered: 2014-06-29
Posts: 355

Re: Update OSM Carto

SammysHP wrote:

Nutzt die File Geodatabase intern nicht auch Shapefiles? Das ist doch nur ein Verzeichnis mit (vielen) Shapefiles und etlichen Metadaten-Dateien.

Nein, absolut nicht. Dass ist ein sehr großes - und ziemlich weit verbreitet - Missverständnis.

EDIT: File Geodatabase basiert sich offensichtlich auf Enterprise Geodabases, und ist ein Art "File Varianz" für ESRI basierte Oracle / SQL Server / DB2 / PostGIS Geodaten Speicherung (und nein, auch die speichern kein Shapefile in RDBMS System, ein anderes hartnäckig Missverständnis).

Sehe auch (Deutschsprachige ESRI Help):
Was ist eine Geodatabase?
Die Architektur einer Geodatabase
Kurzer Überblick über die Geodatabase

Last edited by mboeringa (2015-09-06 14:18:17)

Offline

#122 2015-09-06 10:54:37

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 3,206
Website

Re: Update OSM Carto

free_as_a_bird wrote:

wir haben dem Forscher seine Arbeit erschwert oder verteuert...

Das Problem, dass die Geofabrik in ihren Shapefiles keine Multipolygone darstellt, existierte schon lange vor dem letzten Mapnik-Update (1, 2).

Die Lösung exstierte auch: Datenbank aufsetzen und dort auswerten, oder von dort Shapefiles erzeugen. Gerade wenn ich nur eine kleine Fläche brauche, ist das auch kein kostspieliges Vorgehen. Wenn ich den Planeten brauche, ist es auch nicht teuer, nur zeitraubend. Shapefiles können auch schon lange (schon immer?) Flächen mit Löchern darstellen, so wie andere Formate für geometrische Daten auch (svg z.B. oder kml oder geojson).

Unser Forscher musste auch schon immer seit der Erfindung des Konzeptes "Flächen können Löcher haben" entweder mit Daten arbeiten, die diese Löcher berücksichtigen oder geometrische Abfragen machen, um die Löcher aus übereinander liegenden Flächen rauszurechnen. Bei OSM musste er schon immer beides machen, er weiss ja nicht, was sich der Mapper dabei dachte.
Falls er den Standpunkt "Ein Tümpel/Spielplatz/Friedhof... im Wald ist Teil dieses Waldes" teilt, muss er nur MPs berücksichtigen, übereinander gemappte Flächen nicht. In diesem Fall wird er sich sogar über den neuen Mapnik-Stil freuen. Das ist einer der wenigen Stile, die diese Zugehörigkeit auch grafisch ausdrücken können.

Grüße, Max

Last edited by maxbe (2015-09-06 11:02:03)

Offline

#123 2015-09-06 11:30:26

Jojo4u
Member
Registered: 2014-08-03
Posts: 1,090

Re: Update OSM Carto

Ich kann nicht ganz nachvollziehen warum die Änderung bezüglich Wald/Wasser auf Zustimmung stößt. Landuse ist großflächig. Kleine Parkplätze, Springbrunnen, Weiher werden ja auch nicht aus landuse=residential ausgeschnitten, oder?

Offline

#124 2015-09-06 14:46:48

Tirkon
Member
From: Ostfriesland / Germany
Registered: 2009-01-27
Posts: 291

Re: Update OSM Carto

Moin,

hier finden sich sehr viele Kommentare von Leuten, die das Update begrüßen. Sie betonen, dass die bisherige Datenstruktur falsch sei und von GIS-Leuten belächelt würde. Was darüber aber total vergessen wird - und das finde ich in keinem Posting gewürdigt - , dass wir keine Behörde oder Industrieunternehmen mit geschulten Angestellten sind, sondern unsere Karten durch Freiwillige erstellen. Und davon haben wir immer noch viel zu wenig. Selbst im hochgelobten Deutschland ist die Grunderfassung, sprich Straßenerfassung nach über zehn Jahren Bestehen des Projektes miserabel und da ist jede andere Karte deutlich besser. Es gibt hier jemand, der sich einmal spaßeshalber als der Mapper aus Mecklenburg-Vorpommern bezeichnet hat, was bezeichnend für diesen Zustand ist.

IMHO scheinen die Befürworter der Multipolygone beim landuse einer deutlichen Fehleinschätzung darüber zu unterliegen, was unsere derzeitigen bzw. potentiellen Mapper zu leisten imstande sind. Seid ihr schon einmal zu Treffen von örtlichen Wander-, Fahrrad-, Bootfahr- Angler- oder Geocacher Vereinigungen etc. gegangen und habt versucht, Mapper einzuwerben? Ihr werdet feststellen, dass nur wenige mit Mühe und Not imstande sind, einfache Wege einzuzeichnen und zu taggen und sich in dem Infowust rund um OSM zurechtzufinden. Spätestens bei den Relationen ist dann Schluss. Da wird die Suche nach Beherrschenden schon zur Nadel im Heuhaufen. Man bedenke, dass diese Leute tagsüber z.B. Brot backen oder verkaufen und sich nicht mit Datenstrukturen beschäftigen.

Bisher konnte man bei einer Mapperwerbung argumentieren, dass nahezu alle Basisfunktionen, die man zur Erfassung der Homearea benötigt, ohne die Relationen, die sie nicht verstehen. erschlagen werden können. Jetzt ist mit dem landuse erstmals auch eine der Basic-Eigenschaften dem Zugriff von Otto Normalmapper entzogen, wenn er von eifrigen Usern ohne Vor-Ort-Kenntnissen umgewandelt wird. Die Aufgabe, aus den vorhandenen einfachen Daten komplexere Strukturen zu generieren, sollte also beim sie beherrschenden Anwender liegen und nicht beim Mapper.. Dass dies möglch ist, beweist der alte Renderer, der einfach strukturierte Daten offenbar richtig interpretieren konnte.

Man kann also nicht die Vorteile eines Community-Projektes loben, ohne auch den Nachteilen entsprechende Würdigung zukommen zu lassen. Dem Wunsch nach einer sauberen Datenstruktur steht also die Durchführung im Wege, die mit der alten, "falschen" Datenstruktur offensichtlich funktionierte. Der Ruf nach der sauberen Datenstruktur bedeutet also gleichzeitig ein Herausdrängen bzw. eine schlechtere Rekrutierung von Mappern. Und ob wir uns das leisten können, wage ich mal zu bezweifeln.

Last edited by Tirkon (2015-09-06 15:11:40)

Offline

#125 2015-09-06 15:10:01

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 3,206
Website

Re: Update OSM Carto

Tirkon wrote:

Bisher konnte man bei einer Mapperwerbung argumentieren, dass nahezu alle Basisfunktionen, die man zur Erfassung der Homearea benötigt, ohne die Relationen, die sie nicht verstehen. erschlagen werden können. Jetzt ist mit dem landuse erstmals auch eine der Basic-Eigenschaften dem Zugriff von Otto Normalmapper entzogen., wenn er von eifrigen Usern ohne Vor-Ort-Kenntnissen umgewandelt wird.

Es ist eigentlich nicht das erste Mal. Bewohner von Städten wurden vom Mapnik-Stil schon letztes Jahr zu Relationen in ihrem Homearea gezwungen, als Verkehrsflächen über Häuser gemalt wurden.

Offline

Board footer

Powered by FluxBB