OpenStreetMap Forum

The Free Wiki World Map

You are not logged in.

#1 2015-04-01 15:34:33

AK_CCM
Member
From: Donauwörth
Registered: 2014-11-06
Posts: 99
Website

TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Hallo zusammen,

ich hoffe, dass ich mit meinem Anliegen hier nicht völlig falsch bin. Dazu muss ich etwas ausholen: Mein Name ist Andreas Kunze, ich bin Pilzforscher und erfasse meine Pilzfunde mit "MykIS" (Mykologisches Informationssystem). Die Anwendung basiert auf Microsoft Access, funktioniert aber auch mit der kostenlosen Laufzeitumgebung (Runtime). Um einen Fundort über eine Karte zu definieren, ist in das Programm das GIS "pia pro" von Forstware eingebettet. Leider sind im Lieferumfang keine Karten enthalten. In den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen haben die Landesvermessungsämter den Kartierungsbeauftragten kostenlos die Schwarz-Weiß-Karten der Messtischblätter zur Verfügung gestellt. In Bayern jedoch nicht. Der Preis für die topografischen Karten im Maßstab 1:25.000 liegt jenseits dessen, was finanzierbar wäre, teilte mir der Landeskoordinator für Pilzkartierung in Bayern mit.

Meine Idee ist es jetzt, basierend auf der frei und kostenlos verfügbaren topografischen Karte von OpenTopoMap.org Karten nach dem Blattschnitt der TK25-Karten für ganz Bayern zu erzeugen. Lizenzrechtlich scheint das möglich zu sein, sofern die Namensnennung erfolgt und die Weitergabe unter gleichen Bedingungen möglich ist. Laut Auskunft des MykIS-Administrators müssen die einzelnen Kartenblätter im TIF-Format und einer Auflösung von 10.000 x 10.000 Pixeln vorliegen - ich würde farbige statt schwarz-weiße Karten bevorzugen. Jetzt suche ich eine Möglichkeit, die Karten dem Raster entsprechend zu erzeugen.

Hat jemand einen Rat, wie ich das bewerkstelligen könnte? Gleich vorweg: Mit Pilzen kenne ich mich einigermaßen aus, aber mit GIS-Anwendungen und Karten hatte ich bislang keine Berührung. Würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte - bin für jeden Tipp dankbar.

Schönen Gruß

Andreas

Last edited by AK_CCM (2015-04-01 15:36:44)

Offline

#2 2015-04-01 16:28:44

gormo
Member
Registered: 2013-08-01
Posts: 1,815
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Hey,

es scheint mit Nik4[1] eine Anwendung zu geben, die das kann was du brauchst. Ist leider eine Konsolenanwendung, die eine eigene postgis-Datenbank voraussetzt, also für dich vielleicht etwas overkill. Aber vielleicht sehen die OpenTopoMap-Leute ja den Wert so eines Exportes. Du kannst dich bei denen per Mail melden - oder sie lesen diesen Thread eh mit.

Viele Grüße!

[1] https://github.com/Zverik/Nik4


OSM hat nicht das Ziel bis Ende des Monats einen vollständigen Datensatz der Welt zu enthalten.
(nach S.W.) - Aber weil die Welt vielfältig ist, weil sie auch im Detail interessant ist, mag ich genaue Karten (nach C.)

Offline

#3 2015-04-01 18:56:08

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 2,972
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Mobac kann Kachelserver saugen und daraus Riesenkacheln erzeugen (das Format nennt sich "PNG + Worldfile"). Das kann man dann recht einfach mit " gdal_translate -of GTiff datie.png datei.tiff" umwandeln. Allerdings ist der Blattschnitt nicht beliebig, sondern an Kachelgrenzen. Sagte der MykIS-Administrator "exakt 10.000 x 10.000 Pixel" oder "höchstens 10.000 x 10.000 Pixel"?

Ich würde das aber nicht ohne vorher zu Fragen auf einen Kartendienst loslassen um ganz Bayern zu saugen. Der Einsatz von Massendownloader erzeugt schlechte Stimmung. Ausserdem ist es recht mühsam und fehleranfällig, die paar hundert Blätter mit der Maus zu markieren.

Grüße, Max

Offline

#4 2015-04-01 19:36:12

AK_CCM
Member
From: Donauwörth
Registered: 2014-11-06
Posts: 99
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Hallo zusammen,

zunächst einmal danke für euer Interesse.

@gormo
Ich habe mittlerweile Stefan Erhardt per E-Mail angeschrieben. Aber ich dachte mir, dass meine Anfrage auch noch andere interessieren könnte, weshalb ich mich dazu entschloss, hier in die Runde zu fragen. smile

@maxbe
Habe gerade den Admin kontaktiert: Die Maße sind nur Richtwerte, keine genauen Vorgaben oder Maxima.

Gruß, Andreas

Offline

#5 2015-04-01 19:44:25

toc-rox
Member
From: Münster
Registered: 2011-07-20
Posts: 1,894
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Wozu genau wird die Karte benötigt? Zur Visualisierung der Funde? Und wie werden die Fundstellen erfaßt (per GPS-Koordinaten)?

Gruß Klaus

Offline

#6 2015-04-01 20:17:27

AK_CCM
Member
From: Donauwörth
Registered: 2014-11-06
Posts: 99
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Hallo Klaus,

das Kartenmaterial dient zur GIS-gestützten Fundortdefinition und zur Darstellung von Fundortkarten.

Ich habe die entsprechenden Kapitel aus dem MykIS-Handbuch als PDF-Dateien exportiert:
http://www.entoloma.de/files/MykIS_GIS- … nition.pdf
http://www.entoloma.de/files/MykIS_Menu … karten.pdf

Gruß, Andreas

Offline

#7 2015-04-02 11:08:41

gormo
Member
Registered: 2013-08-01
Posts: 1,815
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Ich find die Idee voll spannend, sowas wie ein OSMesstischblatt automatisch zu erzeugen.


OSM hat nicht das Ziel bis Ende des Monats einen vollständigen Datensatz der Welt zu enthalten.
(nach S.W.) - Aber weil die Welt vielfältig ist, weil sie auch im Detail interessant ist, mag ich genaue Karten (nach C.)

Offline

#8 2015-04-03 15:54:36

derstefan
Member
From: OpenTopoMap
Registered: 2010-03-28
Posts: 478
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Hallo Andreas,

per Mail hatte ich dir eine Antwort im Forum versprochen, damit auch die Community davon erfährt.

Tatsächlich spiele ich schon länger mit dem Gedanken, wie man die Karte einfach drucken kann. Es gibt theoretisch drei Möglichkeiten:

  • Die fertigen Kartenkacheln zusammenfügen und mit 50-200 dpi drucken. Geht schnell und einfach, wenn man auf der Konsole geübt ist. Siehe unten. Nett wäre auch ein Leaflet-Plugin, das das Drucken vereinfacht und z.B. auch DIN A3 auswählen lässt.

  • Der Server erzeugt eine größere Rastergrafik mit Georeferenzierung, Legende etc. Nachteil: Serverlast.

  • Der Server erzeugt eine Vektorgrafik. In meinen Tests klappt das mit der semitransparenten Schummerung nicht, weshalb ich in diese Richtung vorerst nicht weiterentwickle. Immer wieder fragen uns Kartenverläge an, ob wir ihnen als Auftragsarbeit eine Vektorkarte erstellen können. Weil ich meine Brötchen aber in einer anderen Branche verdiene, muss ich sie immer abwimmeln. Theoretisch kann sich natürlich jeder eine eigene OpenTopoMap-Instanz aufsetzen. (Praktisch tun das sogar manche!) Für einen einzigen Ausschnitt ist das natürlich wenig praktikabel.

Vielleicht entwicklen wir tatsächlich irgendwann eine der drei Funktionen. Vielleicht gründen wir auch irgendwann einen Verein und bieten Drucke kostenpflichtig an. Vielleicht kommt aber auch gar nichts.
Das ist das Problem von solchen Freizeitprojekten wie der OpenTopoMap. Es entsteht genau das, was wir selber gerne nutzen wollen. Das waren bisher die Online-Karte und die Garmin-Karte und leider bisher noch keine Druckfunktion.

So schaut's aus.
Schöne Grüße
Stefan


Beispielcode zum Zusammenbasteln von Kacheln:

#!/bin/bash 

#Beispiel-Koordinaten für Forchheim und Umgebung
X1=4345
Y1=2785
X2=4350
Y2=2790
Z=13

for x in `seq $X1 $X2`; do
    
    for y in `seq $Y1 $Y2`; do
    
        echo "Getting ${x},${y}"
        curl -s http://a.tile.opentopomap.org/${Z}/${x}/${y}.png -o ${Z}_${y}_${x}.png &
        wait

    done

done

montage -mode concatenate -tile "$((X2-X1+1))x" "${Z}_*.png" out_z${Z}_${X1}_${Y1}-${X2}_${Y2}.png

Offline

#9 2015-04-03 16:20:18

AK_CCM
Member
From: Donauwörth
Registered: 2014-11-06
Posts: 99
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Hallo Stefan,

derstefan wrote:

per Mail hatte ich dir eine Antwort im Forum versprochen, damit auch die Community davon erfährt.

danke für Deine ausführliche Antwort und das auch noch am Feiertag!

Die fertigen Kartenkacheln zusammenfügen und mit 50-200 dpi drucken. Geht schnell und einfach, wenn man auf der Konsole geübt ist.
Beispielcode zum Zusammenbasteln von Kacheln:

Ich bin blutiger Laie und weiß gerade nicht, wovon Du schreibst - welche Konsole? Und welche fertigen Kartenkacheln? Wahrscheinlich blamiere ich mich gerade bis auf die Knochen. Trotzdem Danke für Dein Code-Beispiel!

Das ist das Problem von solchen Freizeitprojekten wie der OpenTopoMap. Es entsteht genau das, was wir selber gerne nutzen wollen. Das waren bisher die Online-Karte und die Garmin-Karte und leider bisher noch keine Druckfunktion.

Alles klar

Gruß, Andreas

Offline

#10 2015-04-03 16:50:30

Yggdrasil
Member
Registered: 2010-09-12
Posts: 187

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

derstefan wrote:

Vielleicht entwicklen wir tatsächlich irgendwann eine der drei Funktionen. Vielleicht gründen wir auch irgendwann einen Verein und bieten Drucke kostenpflichtig an. Vielleicht kommt aber auch gar nichts.

Oder ihr lasst die Opentopomap auf Bigmap aufnehmen. Kostet wahrscheinlich nur ne kurze Mail. Habe euren Stil dort auch schon vermisst, ist echt gut!
Dann kann sich jeder ohne Gebastel seine Wunschkarte zuammensetzen und im lokalen Copyshop auf DIN A x drucken lassen.
Die Sorgen sind natürlich immer "erzeugt zuviel Traffic". Aber obwohl das Bigmap-Tool echt gut ist, ist es sogar hier im Forum recht wenig bekannt. Von daher würde ich mir dahingehend keine Sorgen machen.

Offline

#11 2015-04-03 17:13:47

toc-rox
Member
From: Münster
Registered: 2011-07-20
Posts: 1,894
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Das hilft dir zwar nicht direkt ... aber ich hatte mir zuletzt ein PNG-Bild von Münster erstellt. Das Image hat 7168 x 9728 Pixel und ist 34 MB groß. Vermutlich gibt es eine Möglichkeit dieses Bild ins TIFF-Format umzuwandeln. Sollte es anschließend klappen das Bild ins Zielprogramm zu übernehmen, wäre schon mal ein grundsätzlicher Weg geklärt.

Link: https://dl.dropboxusercontent.com/u/167 … 150330.png

Gruß Klaus

Offline

#12 2015-04-03 17:52:33

AK_CCM
Member
From: Donauwörth
Registered: 2014-11-06
Posts: 99
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Hallo Klaus,

das Konvertieren der PNG-Datei ins TIFF-Format ist kein Problem - habe ich ebens mit meinem Bildbearbeitungsprogramm gemacht. Aber wie lassen sich Karten nach dem Schnitt der TK25-Blätter erzeugen? Und dann auch noch auf der Basis von OpenTopoMap.org - Dein Beispiel zeigt "nur" die OSM-Karte?

Gruß, Andreas

Offline

#13 2015-04-03 18:01:27

lutz
Member
Registered: 2007-08-18
Posts: 1,487
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

hallo,

nur zum verständniss, geht es um papierkarten, oder um karten die in ein computerprogramm integriert werden sollen?
beim letzteren benötigst du warscheinlich ein geotiff!

grüße von lutz

Offline

#14 2015-04-03 18:13:53

AK_CCM
Member
From: Donauwörth
Registered: 2014-11-06
Posts: 99
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Hallo Lutz,

ich bin auf der Suche nach digitalem Kartenmaterial, um es in MykIS bzw. in dem darin eingebetteten GIS "PIA-PRO" nutzen zu können. So wie ich den MykIS-Administrator verstanden habe, müssen die TIF-Bilder der TK25-Blattschnitte zunächst vom ursprünglichen Entwickler der Software (MykIS basiert auf InsectIS, das zur Kartierung von Insekten geschaffen wurde) georeferenziert werden, bevor sie dann in einen spezifischen Ordner der MykIS-Installation kopiert und schließlich genutzt werden können.

Gruß, Andreas

Offline

#15 2015-04-03 18:19:48

lutz
Member
Registered: 2007-08-18
Posts: 1,487
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

hallo andreas,

ein geotiff ist georeferenziert.
eventuell kannst du dir beim admin mehr infos beschaffen?

grüße von lutz

Offline

#16 2015-04-03 18:34:04

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 3,100
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Hallo Andreas,

habt ihr auch mal in Erwägung gezogen, die Software zu wechseln? Jetzt, wo ich InsectIS lese, gehen bei mit alle roten Warnlichter an. Ich denke da vor allem an MultibaseCS als Alternative. Sie Software kann MykIS lesen und schreiben, Fundpunktverortung über WMS oder OSM.

Hintergrund ist, daß wir dienstlich mit InsectIS massivste Probleme haben. Software läuft gar nicht mehr Richtung und die Gis Einbindung "PIA-PRO" hat nie funktioniert...

fragt Sven

Online

#17 2015-04-03 18:35:07

toc-rox
Member
From: Münster
Registered: 2011-07-20
Posts: 1,894
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

AK_CCM wrote:

... das Konvertieren der PNG-Datei ins TIFF-Format ist kein Problem - habe ich ebens mit meinem Bildbearbeitungsprogramm gemacht. Aber wie lassen sich Karten nach dem Schnitt der TK25-Blätter erzeugen? Und dann auch noch auf der Basis von OpenTopoMap.org - Dein Beispiel zeigt "nur" die OSM-Karte?

Hier wäre Münster im OpenTopoMap-Stil:

Link: https://dl.dropboxusercontent.com/u/167 … 150403.png

Im nächsten Schritt solltest du mal versuchen, das konvertierte Bild in das Zielprogramm zu überführen.

Gruß Klaus

Offline

#18 2015-04-03 18:50:20

AK_CCM
Member
From: Donauwörth
Registered: 2014-11-06
Posts: 99
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Hallo Yggdrasil,

Yggdrasil wrote:

Oder ihr lasst die Opentopomap auf Bigmap aufnehmen.

Danke für den Link - kannte ich noch nicht.

Gruß, Andreas

Offline

#19 2015-04-03 20:19:08

AK_CCM
Member
From: Donauwörth
Registered: 2014-11-06
Posts: 99
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Hallo Klaus,

danke für Deine Mühe!

toc-rox wrote:

Im nächsten Schritt solltest du mal versuchen, das konvertierte Bild in das Zielprogramm zu überführen.

leider hat mir der MykIS-Administrator auf meine Bitte hin folgendes geantwortet:

die Karten werden erst beim Herrn Seiger georeferenziert. Ich kann mich aber an ihm nur wenden, wenn ein Bundesland komplett als Kartensatz vorliegt.

Insofern siehst Du mich jetzt ratlos.

Gruß, Andreas

Offline

#20 2015-04-03 20:47:40

AK_CCM
Member
From: Donauwörth
Registered: 2014-11-06
Posts: 99
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Hallo Sven,

streckenkundler wrote:

habt ihr auch mal in Erwägung gezogen, die Software zu wechseln? Jetzt, wo ich InsectIS lese, gehen bei mit alle roten Warnlichter an. Ich denke da vor allem an MultibaseCS als Alternative. Sie Software kann MykIS lesen und schreiben, Fundpunktverortung über WMS oder OSM.

Hintergrund ist, daß wir dienstlich mit InsectIS massivste Probleme haben. Software läuft gar nicht mehr Richtung und die Gis Einbindung "PIA-PRO" hat nie funktioniert...

dass eine Schnittstelle zwischen MykIS und MultibaseCS existiert, ist mir bekannt. Aber MultibaseCS ist vergleichsweise teuer, die Home-Version kostet ~200 Euro, die Pro-Version sogar ~350 Euro. MykIS kann dagegen über die Arbeitsgemeinschaft sächsischer Mykologen (AGsM) für eine Schutzgebühr von 10 Euro (CD inkl. Porto und Versand) bezogen werden. Darüber hinaus arbeiten alle Landeskoordinatoren für Pilzkartierung und die Zentrale der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM) mit MykIS, weshalb es mir sinnvoll erscheint, dasselbe Programm zu verwenden. Mit dem Administrator Frank Dämmrich steht zudem ein kompetenter Ansprechpartner parat, wenn es mal haken sollte. Laut seiner Auskunft hat er Pia bis jetzt bei allen zum Laufen gebracht. Selbst kann ich hierzu leider keine Erfahrungen beisteuern, da ich mangels Kartenmaterial die GIS-Funktionen in MykIS noch nicht benutzt habe.

Gruß, Andreas

Offline

#21 2015-04-03 20:56:37

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 3,100
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

AK_CCM wrote:

Aber MultibaseCS ist vergleichsweise teuer, die Home-Version kostet ~200 Euro, die Pro-Version sogar ~350 Euro.

Das stimmt... aber habt ihr in Sachsen nicht eine Landeslizenz für Kartierer? Da müsste sich doch die Lizenzkostenfrage für den Kartierer erübrigen. Bei und in Brandenburg ist man da nach langem Hin und Her auch auf einem guten Weg... als Erfasser reicht da ja die Home-Version aus.

Aber es war nur ein Gedankengang...

Sven

Online

#22 2015-04-03 21:08:53

AK_CCM
Member
From: Donauwörth
Registered: 2014-11-06
Posts: 99
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Keine Ahnung, wie die Situation bei den sächsischen Mykollegen aussieht - ich bin aus Bayern und genau um diese Karten geht es hier. cool

Gruß, Andreas

Offline

#23 2015-04-03 21:20:22

AK_CCM
Member
From: Donauwörth
Registered: 2014-11-06
Posts: 99
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Hallo nochmals,

hoffentlich wird der OT jetzt nicht zu viel.

streckenkundler wrote:
AK_CCM wrote:

die Home-Version kostet ~200 Euro

als Erfasser reicht da ja die Home-Version aus.

generell verstehe ich ja, dass die Entwicklung eines Programms Geld kostet. Aber dass der ehrenamtliche Kartierer für das Programm auch bezahlen soll, mit dem er seine Funde erfasst und an andere Stellen weitergibt, halte ich für falsch. Es würde mir nicht im Traum einfallen, dafür 200 Euro locker zu machen. Sogar 50 Euro wären dafür noch zu viel. Die Zeche muss jemand anders zahlen, nämlich die Stelle, die von den Daten letztlich profitiert. Nur meine bescheidene Meinung.

Gruß, Andreas

Offline

#24 2015-04-03 21:36:42

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 3,100
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

Ja, das wird OT.

AK_CCM wrote:

Sogar 50 Euro wären dafür noch zu viel. Die Zeche muss jemand anders zahlen, nämlich die Stelle, die von den Daten letztlich profitiert. Nur meine bescheidene Meinung.

Nur noch soviel... Bei der Landeslizenz bekäme der Kartierer die Software gestellt... also für ihn kostenfrei.

Sven

Online

#25 2015-04-05 09:04:50

toc-rox
Member
From: Münster
Registered: 2011-07-20
Posts: 1,894
Website

Re: TK25-Karten basierend auf OpenTopoMap.org?

AK_CCM wrote:
toc-rox wrote:

Im nächsten Schritt solltest du mal versuchen, das konvertierte Bild in das Zielprogramm zu überführen.

leider hat mir der MykIS-Administrator auf meine Bitte hin folgendes geantwortet:

die Karten werden erst beim Herrn Seiger georeferenziert. Ich kann mich aber an ihm nur wenden, wenn ein Bundesland komplett als Kartensatz vorliegt.

Insofern siehst Du mich jetzt ratlos.

Der Kartensatz ATK25 (1:25000) für Bayern besteht aus 237 Kartenblättern. Lizensiert man die Daten, so erhält man neben TIFF-Dateien auch exakte Angaben zur Georeferenzierung. Letzteres fehlt dir bei der bloßen Bildformatumwandlung von PNG -> TIFF. D.h. ohne genaue Angaben und/oder Unterstützung des Programmherstellers kommst du m.E. wohl nicht weiter.

Gruß Klaus

Offline

Board footer

Powered by FluxBB