OpenStreetMap Forum

The Free Wiki World Map

You are not logged in.

#1 2014-09-24 11:04:24

derstefan
Member
From: OpenTopoMap
Registered: 2010-03-28
Posts: 478
Website

Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

Eine tolle Neuigkeit zur Verfügbarkeit von freien DEMs:
Irgendwann im kommenden Jahr wird die bisher nur für die USA verfügbare Auflösung von 30 Metern weltweit freigegeben. Bisher besitzen die SRTM-Daten eine Auflösung von 90 Metern.
http://www.digital-geography.com/kuenft … -weltweit/

Offline

#2 2014-09-24 11:21:11

SimonPoole
Member
Registered: 2010-03-14
Posts: 1,725

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

Offline

#3 2014-09-24 11:32:58

slint
Member
Registered: 2008-12-22
Posts: 140

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

Bleibt dann aber immer noch die Frage wie man sowas händelt:

http://i.imgur.com/LSTtZcc.jpg

Für einen Router der Höhenangaben benutzt sieht sowas eher schlecht für Fahrradfahrer aus, in der Realität ist das ein perfekt ebener Weg.

Offline

#4 2014-09-24 11:50:45

unixasket
Member
From: 4711 88 666 (=47,88N 11,666E)
Registered: 2012-06-06
Posts: 759
Website

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

Bedeutet weltweit auch in sehr nördlichen Regionen (z. B. Lappland)? Oder gibt's bei SRTM davon keine Daten (so hatte ich das urspünglich verstanden, da die entsprechende Shuttlemission aufgrund ihrer Umlaufbahn diese Bereiche nicht erfassen konnte).

Gruß
unixasket

Offline

#5 2014-09-24 12:18:02

Nop
Moderator
Registered: 2009-01-26
Posts: 2,295

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

Hi!

Hatte schon angefangen mich zu freuen, als mir eingefallen ist, daß ich ja die berichtigte Version von CGIAR nutze, weil in den Originaldaten von SRTM eklatante Löcher und Meßfehler enthalten sind. Das dürfte bei höherer Auflösung nicht besser werden.


unixasket wrote:

Bedeutet weltweit auch in sehr nördlichen Regionen (z. B. Lappland)? Oder gibt's bei SRTM davon keine Daten (so hatte ich das urspünglich verstanden, da die entsprechende Shuttlemission aufgrund ihrer Umlaufbahn diese Bereiche nicht erfassen konnte).

Bei 60° Nord und 58° Süd ist Schluß.

bye, Nop


Nothing is too difficult for the man who does not have to do it himself...
Projekte: Reit- und Wanderkarte mit Navigation - Kartengenerator Map Composer - GPS Track Editor TrackGuru

Offline

#6 2014-09-24 18:00:47

abrensch
Member
Registered: 2013-01-07
Posts: 447

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

Nop wrote:

Hatte schon angefangen mich zu freuen, als mir eingefallen ist, daß ich ja die berichtigte Version von CGIAR nutze, weil in den Originaldaten von SRTM eklatante Löcher und Meßfehler enthalten sind. Das dürfte bei höherer Auflösung nicht besser werden.

Weisst Du da genaueres? Dass sie bei CGIAR Löcher gefüllt haben weiss ich und glaubich auch irgendwie die Küstenlinien bereinigt. Aber haben sie auch substantiell in der Fläche was gemacht an der Kalibrierung? Weil das wabert irgendwie nur so durch die Köpfe, aber eine Quelle für diese Behauptung kenne ich nicht.

Ich (->BRouter) verwende zwar auch den CGIAR-Datensatz, aber die Löcher-Füllungen brauch ich nicht wirklich ( ich fülle sie auch entlang der Pfade ) und Hügel auf dem Meer sind mir eigentlich egal.

Unter http://earthexplorer.usgs.gov/ wurden übrigens gestern schon grosse Bereiche freigeschaltet, da steht zwar was von Afrika, aber mit Geografie haben's die Amis ja nicht so und deshalb geht Afrika scheinbar bis 41 Grad Nord, also Mallorca kann man da schon laden.

Gibt da 3 Formate, kennte jemand das "BIL" Format, scheinbar 10 mal kleiner als Geotiff. Den Welt-Datensatz in 30m zu Laden dürfte wohl eine Herausforderung sein. Vielleicht sollten wir uns da zusammentun.

Offline

#7 2014-09-24 18:35:52

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 3,022
Website

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

abrensch wrote:

Gibt da 3 Formate, kennt jemand das "BIL" Format, scheinbar 10 mal kleiner als Geotiff.

Band Interleaved by Line. Einfach zeilenweise die Werte in eine Datei schreiben. Wie lang eine Zeile ist und wie viele Bytes einen Wert ergeben, muss irgendwo anders festgehalten werden. Deshalb liegt in der Regel irgendwo in der Nähe eine .hdr-Datei, wo diese Werte und die Koordinaten der Eckpunkte drin stehen.

Offline

#8 2014-09-27 12:42:06

abrensch
Member
Registered: 2013-01-07
Posts: 447

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

slint wrote:

Bleibt dann aber immer noch die Frage wie man sowas händelt:

http://i.imgur.com/LSTtZcc.jpg

Für einen Router der Höhenangaben benutzt sieht sowas eher schlecht für Fahrradfahrer aus, in der Realität ist das ein perfekt ebener Weg.

Sowas kann man mit einem Hysterese-Filter handhaben.

Ich habe aber gerade ein anderes Problem: Mein Hysterese-Filter benutzt ein 10m-Band und hat damit bisher (SRTM-90m) sowohl Wälder als auch ganze Hochhaussiedlungen korrekt verschluckt.

Wenn ich jetzt zu SRTM-30m wechsele, bekomme ich wahrscheinlich mit den Hochhäusern ein Problem, weil wenn diese Mittelung über fast einen ganzen Hektar (90*90 m2) ersetzt wird durch eine viel kleinere Zelle von 30*30 m2, dann sind die Ausschläge entsprechend grösser.

Ich brauche also wohl einen neuen Tiefpass-Filter um den impliziten Tiefpass-Filter aus SRTM-90 zu ersetzen. Ich kann das machen, indem ich z.B. jede Zelle durch den Mittelwert aus den 9 Zellen der Umgebung ersetze. Aber habe ich dann überhaupt noch was gewonnen. Klar, ich hab tatsaechlich mehr Daten und die Konturen von Täleren wohl etwas besser modelliert, aber die neu gewonnene Trennschärfe durch den Tiefpassfilter ja doch wieder kaputt gemacht.

Gibt's hier einen Ausweg?

Und gibts vielleicht ein funtionierende Tool-Chain, die solche 2d-Tiefpassfilter kann? Im Prinzip ist da ja nicht viel Gheist dahinter, aber es an den Kanten der Kacheln richtig zu machen ist schon bisschen Arbeit für Dumme.

Offline

#9 2014-09-27 14:23:04

derstefan
Member
From: OpenTopoMap
Registered: 2010-03-28
Posts: 478
Website

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

Ein Vorschlag wäre, das Tiefpassfilter an OSM-Landuses zu koppeln. Ein landuse=residential könnte das Filter weicher machen als in sonstigen Gebieten. Technisch und die Hardwareanforderungen betreffend wird das ganz schön anspruchsvoll! Wenn ich es richtig verstanden habe, machen die Jungs von OpenDEM etwas Ähnliches.

PS: "Der Filter" bezeichnet einen Kaffeefilter. In der Signalverarbeitung ist das Filter Neutrum. tongue

Offline

#10 2014-09-27 17:11:51

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 2,586

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

abrensch wrote:

Ich brauche also wohl einen neuen Tiefpass-Filter um den impliziten Tiefpass-Filter aus SRTM-90 zu ersetzen. Ich kann das machen, indem ich z.B. jede Zelle durch den Mittelwert aus den 9 Zellen der Umgebung ersetze. Aber habe ich dann überhaupt noch was gewonnen. Klar, ich hab tatsaechlich mehr Daten und die Konturen von Täleren wohl etwas besser modelliert, aber die neu gewonnene Trennschärfe durch den Tiefpassfilter ja doch wieder kaputt gemacht.

Da müssten eigentlich die aus der Bildverarbeitung bekannten Filter-Algorithmen (unscharf maskieren etc) verwendbar sein.
Wenn man einen Format-Konvertierer hätte, bräuchte man nicht mal was programmieren.

Offline

#11 2014-09-29 07:15:35

abrensch
Member
Registered: 2013-01-07
Posts: 447

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

Hab' mal die SRTM1-Daten zu Mallorca in ein PNG-Bild konvertiert, mit Skalierung irgendwie so pseudo-logarmithmisch (Meeresspiegel bei 30, bis 127 linear in Metern, darüber irgendwie verbogen):

http://brouter.de/brouter_bin/mallorca_srtm1.png

Umrechnung von Pixel-Koordinaten (bei 0 anfangend) in Geo-Koordinaten ist lon=2+x/3600, lat=40-x/3600

Man kann da den Effekt von Gebäuden so halbwegs vermessen, z.B. von diesem auffaelligen, 20 Meter hohen Ding in Alcudia, was nach meiner Umrechnung dieses hier sein müsste:

http://brouter.de/brouter-web/#zoom=20& … nStreetMap

Offline

#12 2014-09-29 19:38:54

ikonor
Member
Registered: 2010-11-08
Posts: 465
Website

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

derstefan wrote:

Irgendwann im kommenden Jahr wird die bisher nur für die USA verfügbare Auflösung von 30 Metern weltweit freigegeben. Bisher besitzen die SRTM-Daten eine Auflösung von 90 Metern.
http://www.digital-geography.com/kuenft … -weltweit/

Der Blogeintrag wurde mit Terminen aktualisiert. Demnach kommt das Release für Europa im April 2015, letztes Release im September 2015.

Gruß,
Norbert

Offline

#13 2014-09-29 21:54:44

TobWen
Member
From: Ruhrgebiet
Registered: 2009-03-31
Posts: 1,082

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

Ich habe kürzlich mit den Landesdaten "spielen" dürfen: 1-4 Punkte pro m² mit einer Höhengenauigkeit von +/- 20 cm big_smile
Leider sind das aber so viele Daten, dass man massiv filtern und klassifizierten muss - aber es macht echt Spaß.


Was macht der RVR mit OpenStreetMap? https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=63052
Aktuelle Luftbilder des RVRs (Ruhrgebiet) http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=28511

Offline

#14 2014-09-30 22:26:23

TobWen
Member
From: Ruhrgebiet
Registered: 2009-03-31
Posts: 1,082

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

Ich arbeite zur Zeit an einem Projekt mit Geheimhaltung, aber ich darf euch kurz mitteilen, wieso genaue Höhendaten interessant sind:

Ein moderner Hybrid benötigen Höhendaten, um zu kalkulieren, wann sie auf der Route wo aufladen können. Wenn man z.B. von einer Landstraße bergab fährt, und am Ende des Berges ein Dorf/eine Stadt ist, springt der Motor so früh an, dass er durch die Stadt mit dem Elektromotor fahren kann. So werden Emissionen (Lärme und Abgase) in der Stadt verhindert.

Das Projekt ist sehr interessant und noch vor wenigen Jahren wäre keiner auf die Idee gekommen, Höhendaten für sowas zu nutzen.

Last edited by TobWen (2014-09-30 22:39:44)


Was macht der RVR mit OpenStreetMap? https://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=63052
Aktuelle Luftbilder des RVRs (Ruhrgebiet) http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=28511

Offline

#15 2014-10-04 17:18:28

ikonor
Member
Registered: 2010-11-08
Posts: 465
Website

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

abrensch wrote:

Man kann da den Effekt von Gebäuden so halbwegs vermessen, z.B. von diesem auffaelligen, 20 Meter hohen Ding in Alcudia, was nach meiner Umrechnung dieses hier sein müsste:
http://brouter.de/brouter-web/#zoom=20& … nStreetMap

Das Beispiel habe ich mir in QGIS mal genauer angeschaut und einen DEM-Vergleich gebastelt:
DEM Vergleich

Das Höhenprofil in BRouter Web (CGIAR-CSI SRTM 90m) zeigt bis zu 9m Höhendifferenz bei eigentlich flacher Straße. Leider scheint sich auch beim neuen 30m SRTM das Gebäude auf die Umgebung auszuwirken, da hätte ich eine genauere Trennung erwartet.

Links: Gebäude in OpenStreetMap und StreetView. DEM: NASA SRTM 1 Arc-Second Global, CGIAR-CSI SRTM, EU-DEM

Offline

#16 2014-10-04 17:29:30

-ad-
Member
Registered: 2013-02-05
Posts: 205

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

.

Last edited by -jha- (2014-10-04 17:31:52)

Offline

#17 2014-10-06 18:25:35

abrensch
Member
Registered: 2013-01-07
Posts: 447

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

ikonor wrote:

Das Beispiel habe ich mir in QGIS mal genauer angeschaut und einen DEM-Vergleich gebastelt:

Sehr interssant...

zwei Dinge fallen mir natürlich auf:

Einmal das Alignment: wenn SRTM-90 so wie dokumentiert durch Mittelung von jeweils 9 Pixeln in SRTM-30 entstanden ist, dann müssten die Erhebungen in beiden Bildern den gleichen Schwerpunkt haben, es scheint aber eindeutig verschoben. Ich nehme an, dass Dir QGIS das Alignment aus den Meta-Daten der Dateien selbst gemacht hat und Du unschuldig bist? Also muss der Fehler entweder in QGIS sein oder in einem der beiden Datensätze.

Und EU-DEM scheint hier subtanziell anders zu sein. so, als hätten sie das Gebäude weg-gefiltert. Nach so einem Filter suche ich noch, der nicht einfach nur Gebäude in die Breite zerlaufen lässt, sondern solche spitzen Strukturen tatsächlich als "ungeografisch" erkennt und wegfiltert.

Offline

#18 2014-10-06 18:47:02

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 3,022
Website

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

abrensch wrote:

Und EU-DEM scheint hier subtanziell anders zu sein. so, als hätten sie das Gebäude weg-gefiltert.

Die erwähnen nichts vom Filtern, nur vom gewichteten Mitteln: " based on SRTM and ASTER GDEM data fused by a weighted averaging approach" (steht da). Vielleicht hat an dieser Stelle einfach das flachere ASTER beim Gewichten gewonnen.

Offline

#19 2014-10-06 20:07:02

ikonor
Member
Registered: 2010-11-08
Posts: 465
Website

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

abrensch wrote:

Einmal das Alignment: wenn SRTM-90 so wie dokumentiert durch Mittelung von jeweils 9 Pixeln in SRTM-30 entstanden ist, dann müssten die Erhebungen in beiden Bildern den gleichen Schwerpunkt haben, es scheint aber eindeutig verschoben. Ich nehme an, dass Dir QGIS das Alignment aus den Meta-Daten der Dateien selbst gemacht hat und Du unschuldig bist? Also muss der Fehler entweder in QGIS sein oder in einem der beiden Datensätze.

Die heruntergeladenen GeoTiffs hab ich einfach direkt als Rasterlayer in QGIS hinzugefügt. Zum Hinterlegen mit Bing per OpenLayers Plugin hab ich das Projekt-KBS auf Pseudo Mercator / EPSG:3857 mit Auto-Transformation gestellt, der Versatz ist aber auch ohne da.

Ich bin da schon etwas arglos rangegangen und hab mich darauf verlassen, dass QGIS das schon richtig macht, wobei ich mich nicht wirklich gut damit auskenne und eine Fehlbedienung nicht ausschließen will. Etwas wundern tu ich mich über das Ergebnis schon auch, kann ja mal schauen wie ich das verifizieren kann und evtl. auch mein Vorgehen nachvollziehbar dokumentieren.

abrensch wrote:

Und EU-DEM scheint hier subtanziell anders zu sein. so, als hätten sie das Gebäude weg-gefiltert. Nach so einem Filter suche ich noch, der nicht einfach nur Gebäude in die Breite zerlaufen lässt, sondern solche spitzen Strukturen tatsächlich als "ungeografisch" erkennt und wegfiltert.

Leicht süd-östlich zur Straße hin versetzt gibt es ja auch bei EU-DEM noch eine Erhebung, mit einem Maximalwert von 7.739999771118164 zwar deutlich abgeflacht, aber trotzdem noch erkennbar.

Offline

#20 2014-10-12 11:38:42

abrensch
Member
Registered: 2013-01-07
Posts: 447

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

abrensch wrote:

Einmal das Alignment: wenn SRTM-90 so wie dokumentiert durch Mittelung von jeweils 9 Pixeln in SRTM-30 entstanden ist, dann müssten die Erhebungen in beiden Bildern den gleichen Schwerpunkt haben, es scheint aber eindeutig verschoben.

Ich hab' das nochmal geprüft: Mit dem CGIAR-Datensatz der Version 4.1 (da wo die Kacheln 6001*6001 Pixel haben) passt das vom relativen Alignment gegenüber SRTM 30m.

Das "+1" in 6001 ist eine Erleichterung für die Interpolation, so dass man die Randzeilen immer doppelt hat. Das Pixel der Spalte 0 hat seinen Schwerpunkt (nicht seinen linken Rand) dann genau auf dem Längengrad, der die Kachel begrenzt. Bei dem CGIAR Daten der Vesion 4.0 gab es das glaubich nicht, da waren es 6000*6000 Pixel.

Jedenfalls liegt der gemeinsame Mittelpunkt der beiden hellsten Pixel in allen Datensätzen am identischen Punkt, und der trifft in das Gebäude auch in Google-Earth leicht (ca 30m) südlich, so wie im linken Bild von ikonor zu sehen.

Das gleiche gilt auch für den 90m Datensatz, den man bei http://earthexplorer.usgs.gov/ laden kann, aber hier sind seltsamerweise dann die Werte anders und auch das hab' ich mir angeschaut, und es scheint so zu sein dass:

- bei CGIAR 4.1 die 90m-Pixel tatsaechlich durch Mittelung der jeweils 9 Pixel entstanden sind

- bei USGS aber der Wert des jeweils zentralen Pixels genommen wurde.

so dass

- diese beiden 90m Datensaetze also eine unterschiedliche Charakteristik haben und für Routingzwecke nicht unbedingt austauschbar sind.
- man mit dem 30m Datensatz aber je nach Wahl des eigenen Filters beides wieder nachbauen kann

Offline

#21 2014-10-12 16:40:32

Dennis[B]
Member
Registered: 2009-07-18
Posts: 1,147

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

Kommt man hier nicht mit einer Häufigkeitsanalyse über ein 5x5 oder 7x7 Raster am weitesten? Ein einzelnes Hochhaus erzeugt nur sehr wenige Abweichungen, dafür aber große. Ein Berg oder ähnlich erzeugt viele Abweichungen, im Schnitt dann eher kleine. Eine Klippe erzeugt auch ein sehr markantes Profil. Damit könnte man automatisch die Daten Klassifizieren.

Und dann stellt man den Hochpassfilter entsprechend starkt ein, je nachdem, was die vorherige Klassifizierung ergeben hat.


---

Offline

#22 2014-10-18 08:52:45

ikonor
Member
Registered: 2010-11-08
Posts: 465
Website

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

Ich hab jetzt ne ganze Weile rumgesucht und -probiert, kann mir das Ganze aber leider immer noch nicht wirklich erklären.
Bisherige Infos hab ich mal unter meiner User-Seite im Wiki gesammelt.

abrensch wrote:

Ich hab' das nochmal geprüft: Mit dem CGIAR-Datensatz der Version 4.1 (da wo die Kacheln 6001*6001 Pixel haben) passt das vom relativen Alignment gegenüber SRTM 30m.

Ich hatte das CGIAR v4.1 GeoTIFF vom JRC (IT) Mirror verwendet, nur mit diesem tritt der Versatz gegenüber Original SRTM auf, mit den GeoTIFF und ArcASCII von CGIAR-CSI (USA) nicht. Alle sind v4.1 laut readme.txt, jedoch das von JRC mit 6000 Pixeln und geradem Ursprung, die anderen mit 6001 Pixeln und ungeradem Ursprung.

Bei gleichem Schwerpunkt der GeoTIFFs (AREA_OR_POINT=Area) und anderem Usprung erscheint mir der Versatz logisch. Ich verstehe nur nicht mehr, warum die anderen bei unterschiedlicher Schwerpunktdefinition übereinstimmen.

abrensch wrote:

Das "+1" in 6001 ist eine Erleichterung für die Interpolation, so dass man die Randzeilen immer doppelt hat. Das Pixel der Spalte 0 hat seinen Schwerpunkt (nicht seinen linken Rand) dann genau auf dem Längengrad, der die Kachel begrenzt.

Beim GeoTIFF von cgiar.org mit AREA_OR_POINT=Area verstehe ich das auch so, beim ArcASCII würde ich aber "xllcorner" als Schwerpunkt auf dem linken Rand interpretieren (PixelIsArea vs. PixelIsPoint).

abrensch wrote:

Das gleiche gilt auch für den 90m Datensatz, den man bei http://earthexplorer.usgs.gov/ laden kann, ...

Da hat das GeoTIFF AREA_OR_POINT=Point in den Metadaten gesetzt, würde ich also als Schwerpunkt auf dem Rand interpretieren und verstehe nicht, warum das Alignment trotzdem mit AREA_OR_POINT=Area bei CGIAR übereinstimmt (beide +1 Pixel und ungerader Ursprung).

abrensch wrote:

... aber hier sind seltsamerweise dann die Werte anders und auch das hab' ich mir angeschaut, und es scheint so zu sein dass:
- bei CGIAR 4.1 die 90m-Pixel tatsaechlich durch Mittelung der jeweils 9 Pixel entstanden sind
- bei USGS aber der Wert des jeweils zentralen Pixels genommen wurde.

Da hat es wohl zwei Quellen mit unterschiedlichen Varianten bei Version 2 gegeben (Sampling vs. Averaging).

abrensch wrote:

so dass
- diese beiden 90m Datensaetze also eine unterschiedliche Charakteristik haben und für Routingzwecke nicht unbedingt austauschbar sind.
- man mit dem 30m Datensatz aber je nach Wahl des eigenen Filters beides wieder nachbauen kann

Bei der 90m Version 3.0 (SRTM Plus) vom November 2013 gibt es beide Varianten (averaged und sub-sampled). Löcher sind dort mit ASTER GDEM gefüllt, sodass  ein Vergleich mit CGIAR-CSI evtl. schon interessant wäre. Beim laufenden 30m Release steht zwar auch was von "void filled", aber keine Details und ich bin mir nicht sicher, ob das derselbe Datenbestand ist.

Offline

#23 2014-10-21 13:18:03

abrensch
Member
Registered: 2013-01-07
Posts: 447

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

ikonor wrote:

kann mir das Ganze aber leider immer noch nicht wirklich erklären.

naja, die Erklärung ist wohl einfach, dass sie das beim JRC mit dem Alignment nicht so genau genommen haben.

Beim laufenden 30m Release steht zwar auch was von "void filled", aber keine Details und ich bin mir nicht sicher, ob das derselbe Datenbestand ist.

hier gibt's noch eine Analyse zu den Fragen: http://imagico.de/map/srtm1_de.php

Ich habe in meiner Instanz von brouter-web jetzt mal die 30m Daten für vier 5*5 Kacheln eingesetzt (N35/W10 - N40/E10) das ist so ein Streifen von Portugal bis Korsika, jedenfalls ist Mallorca dabei.

Als Filter habe ich keinen diskreten Filter auf dem Raster benutzt, sondern die Interpolation auf diesem Raster ersetzt: Statt wie bisher 2-dimensional linear zwischen Pixeln mitteln (also die Flaechenanteile nehmen von einem Rechteck in Pixelgroesse, was man ueber das Raster schiebt), nehme ich jetzt eine Kreisscheibe von 50m radius und gewichte die Pixel nach den Flaechenanteilen der Ueberlappung).

Aus den 50m hab' ich zwar keine Wissenschaft gemacht, scheint mir aber plausibel, weil bei dem bisherigen Verfahren mit 90m Daten ist der effektive Einflussradius ja je nach Alignment mit dem Gitter irgendwo zwischen 45m un 90m. Aber vielleicht kann ich wirklich noch weiter runter mit dem Radius, ohne Probleme mit dem Rauschen zu bekommen.

Man kann in BRouter-Web den Unterschied zwischen beiden Datensaetzen gut anschauen, indem man per Profil-Upload das Flag
"assign forceSecondaryData 1" im global-Kontext setzt, dann wird auf den "lastrun-backup" umgeschaltet.

Man findet durchaus Stellen, wo es einen signifikanten Unterschied macht, z.B. hier:

http://brouter.de/brouter-web/#zoom=14& … at=geojson

Offline

#24 2014-12-23 12:33:11

derstefan
Member
From: OpenTopoMap
Registered: 2010-03-28
Posts: 478
Website

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

ikonor wrote:
derstefan wrote:

Irgendwann im kommenden Jahr wird die bisher nur für die USA verfügbare Auflösung von 30 Metern weltweit freigegeben. Bisher besitzen die SRTM-Daten eine Auflösung von 90 Metern.
http://www.digital-geography.com/kuenft … -weltweit/

Der Blogeintrag wurde mit Terminen aktualisiert. Demnach kommt das Release für Europa im April 2015, letztes Release im September 2015.

Gruß,
Norbert

Über den Earth Explorer lässt sich inzwischen auch Europa herunterladen: http://earthexplorer.usgs.gov/
Als Veröffentlichungsdatum steht der 23. September 2014, was aber nicht ganz stimmen kann.

Offline

#25 2014-12-23 13:02:38

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 3,022
Website

Re: Zukünftig weltweit 30m SRTM-Daten verfügbar

Die 90m-Daten gibt es in einer "Void Filled"-Version und in einer "Non-Void Filled"-Version. Die 30m-Daten nur in der Version mit Löchern ("Some tiles may still contain voids").

Steht irgendwo, ob es auch 30m-Daten mit geflickten Löchern geben wird? Ich finde nichts, aber das "may still contain voids" macht mir Hoffnung...

Grüße, Max

Offline

Board footer

Powered by FluxBB