You are not logged in.

#26 2014-06-29 02:47:20

Marqqs
Member
Registered: 2011-01-01
Posts: 724

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

Netzwolf wrote:

Wie wäre es mit der Organisation als anarchistisch-syndikalistische Kommune?

Da können wir uns in der Leitung abwechseln und jeder darf mal für eine Woche Exekutive spielen. Natürlich müssen alle Entscheidungen des jeweils Verantwortlichen in einer Sitzung, die alle zwei Wochen einberufen wird, bestätigt werden, mit einfacher Mehrheit im Falle internen Angelegenheiten, jedoch durch Zweidrittel-Mehrheit bei schwerwiegenderen Angelegenheiten.

Ich mag den Film! :-)

Offline

#27 2014-07-02 11:38:10

g0ldfish
Member
Registered: 2009-04-27
Posts: 290

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

viw wrote:

Wenn die Stimmen delegiert werden, dann kümmert sich keiner mehr darum warum der Woodpeck was ablehnt oder etwas anderes befürwortet. Das ist wie mit unserem Parlament. Die machen 4 Wochen Wahlkampf und dann 4 Jahre was sie wollen. Das ist kein System was wir bevorzugen wollten.
Was ist denn eine Hohe Wahlbeteiligung wert, wenn keiner weiß wofür er die Stimme abgegeben hat.
Natürlich ist es ein Fortschritt wenn man seine Stimme für verschiedene Bereiche unterschiedlich deligieren darf. Aber das war es dann auch schon.
Wenn du das richtig machen willst bekommt jeder die Chance und wer sie wahrnehmen will der tut es und andere tun es nicht. Aber denen die es nicht tun wollen auch noch eine indirekte Stimme zu geben ist unsinnig oder gar kontraproduktiv.
Abgesehen von der Verbindlichkeit der Abstimmung.
Stell dir einfach vor jemand sammelt sich ein paar tausend Stimmen mit dem Standpunkt eine Veränderung zu verhindern. Na dann hast du wirklich den Vogel abgeschossen.
Jetzt sagst du man kann seine Stimme der Cyclemap geben, weil man Fahrradafin ist. Aber was passiert wenn die Cyclemap gegen BRouter stimmt und der das Tag vorschlägt um mich auf dem Fahrrad besser zu routen. Und wenn wir OSM dann erst aufgeteilt haben in ÖV MIV und Fahrrad, wer kommt dann noch mit Nieschenthemen wie Stromleitungen oder Wasserouting weiter? Der muss ersteinmal 1000ende Stimmen sammeln damit er Abstimmungen erfolgreich durchführen darf.
Und nicht zu letzt halte ich das deligieren deshalb für Falsch weil es die "Macht" konzentriert. Nachher reicht es den woodpeck von irgendwas zu überzeugen, weil der auf Grund seiner Verdienste einfach genug Stimmvieh eingesammelt hat. Das wäre keine Bereicherung! Und eine demokratisierung auch nicht.

Ich schließe mich da viw an, halte Stimmdelegation ebenfalls für kontraproduktiv. Ich würde vermutlich mit meiner einzelnen Stimme nicht mal bei interessanten Themen abstimmen, wenn es "Platzhirsche" (nicht böse gemeint) gibt, die einige hundert oder vielleicht auch tausend Stimmen auf sich vereinen.

Offline

#28 2014-07-06 09:32:00

gmbo
Member
From: Bochum
Registered: 2012-02-16
Posts: 85
Website

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

AndiG88 wrote:

3. Viele haben keine Lust drauf.

Ich sehe das größte Problem im Moment nicht bei den Proposals, sondern bei der Dokumentation und da wird sich nichts ändern. Da muss man sich hinsetzten, einen tag rausgreifen und dann die Wiki Seite dazu verfassen, sinnvolle Links und Weiterleitungen schalten sowie schauen wo der tag eventuell noch mal erwähnt wurde.

Das ist auch für mich der richtige Schritt, es wäre gut wenn man bei denen die etwas neu einführen wollen, einen User geben  würde, der sich verantwortlich für die Dokumentation macht. Ich fände es auch gut wenn die Dokumentation erst in der Muttersprache und dann erst eine Übersetzung gemacht würde. Ich finde immer wieder Dokus die extra für ein breiteres Publikum in englisch verfasst werden, aber dann leider bei einer Rückübersetzung eine andere Bedeutung haben.
Leider werden diskussionen auch fast alle in englisch geführt und da habe ich mit meinem sprtanischen Grundwortschatz erhebliche Probleme, noch dazu weil man nicht erkennt welcher Text Muttersprachlich ist und bei welchem ein Übersetzer am Werk war.
Auch da wäre es gut wenn darauf gedrängt wird den Diskussionstext erst in der Muttersprache zu verfassen und dann erst die Übersetzung.
So wären die Diskutierenden gleichberechtigter und man würde in der Diskussion schon die unterschiedliche Wortbedeutung erkennen.

Taginfo hat da z.B. einige gute Reports mit denen man sehen kann was im Wiki noch so fehlt.

https://taginfo.openstreetmap.org/reports

Danke für den Link,
Taginfo finde ich insgesamt gut, auch wenn es irgendwann dazu führt, dass Tags die eigentlich schlecht sind benutzt werden, weil es ja viele dieser schlechten Einträge gibt.

AndiG88 wrote:

weil es da nämlich das Konzept der Delegation gibt.

Ich sehe das insbesondere bei OpenStreetMap doch eher als gefährlich an, weil dann passiert eben genau das, dass ein paar sehr aktive user die Delegationen bekommen, am Ende wird auch nicht viel mehr diskutiert, aber derjenige hat dann auf einmal eine viel höhere Stimmkraft. Lieber stimmen weniger Leute ab, die sich damit beschäftige haben, also das das durch irgendwelche Deligationen gepusht wird.

dem kann ich auch zustimmen, eine extra Abstimmungsplattform wäre nicht umbedingt erforderlich eher eine Doku über geplante Abstimmungen und Info an die Mitglieder.

Last edited by gmbo (2014-07-06 09:32:56)


Viele Grüße
Gisbert

Offline

#29 2014-07-06 10:23:37

okilimu
Member
Registered: 2010-01-01
Posts: 667

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

Hallo Andi,

AndiG88 wrote:

...

https://taginfo.openstreetmap.org/reports

weil es da nämlich das Konzept der Delegation gibt.

Ich sehe das insbesondere bei OpenStreetMap doch eher als gefährlich an, weil dann passiert eben genau das, dass ein paar sehr aktive user die Delegationen bekommen, am Ende wird auch nicht viel mehr diskutiert, aber derjenige hat dann auf einmal eine viel höhere Stimmkraft. Lieber stimmen weniger Leute ab, die sich damit beschäftige haben, also das das durch irgendwelche Deligationen gepusht wird.

Es wäre auf jeden Fall besser als der heutige Zustand. Es ist überhaupt kein Problem, ein paar Leute aufzufordern, damit ein Proposal  offiziell angenommen wurde, aber die abstimmenden Personen geben keinerlei Meinungsbild zum Thema ab.

Es muß ja niemand delegieren, es kann halt. Und wenn ich jemand in einem Thema für kompetent halte, gibt ich ihm/ihr halt die Stimme. Wenn mir das Thema total egal ist, delegiere ich es nicht und stimme auch nicht ab.

Warten wir erst auf das perfekte (wirds nicht geben) oder versuchen wir einfach mal, ein sehr ungenügendes Pseudo-Einführungsmittel (hatte früher mal vielleicht eine Berechtigung bei kleiner Anzahl OSM-Mitglieder) durch ein vermutlich besseres Mittel zu ersetzen?

Zur Wiki-Dokumentation: wenn Aussicht auf breitere Beachtung und Zustimmung durch ein Abstimmungstool erwartet werden kann, dann werden die Treiber eines Themas hoffentlich mehr Aufwand in die Dokumentation stecken, ich hab da Hoffnung.


viele Grüße

Dietmar

Offline

#30 2014-07-06 10:39:15

viw
Member
Registered: 2010-05-15
Posts: 2,623

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

okilimu wrote:

Hallo Andi,

AndiG88 wrote:

...

https://taginfo.openstreetmap.org/reports

weil es da nämlich das Konzept der Delegation gibt.

Ich sehe das insbesondere bei OpenStreetMap doch eher als gefährlich an, weil dann passiert eben genau das, dass ein paar sehr aktive user die Delegationen bekommen, am Ende wird auch nicht viel mehr diskutiert, aber derjenige hat dann auf einmal eine viel höhere Stimmkraft. Lieber stimmen weniger Leute ab, die sich damit beschäftige haben, also das das durch irgendwelche Deligationen gepusht wird.

Es wäre auf jeden Fall besser als der heutige Zustand. Es ist überhaupt kein Problem, ein paar Leute aufzufordern, damit ein Proposal  offiziell angenommen wurde, aber die abstimmenden Personen geben keinerlei Meinungsbild zum Thema ab.

Es muß ja niemand delegieren, es kann halt. Und wenn ich jemand in einem Thema für kompetent halte, gibt ich ihm/ihr halt die Stimme. Wenn mir das Thema total egal ist, delegiere ich es nicht und stimme auch nicht ab.

Ich denke du vermischst hier etwas! Heute haben wir den Vorteil das jeder offen seine Stimme abgibt. Jeder muss sich auch die Mühe machen dahin zu schlendern.
Beim Delegieren von Stimmen gibst du deine Stimme pauschal jemandem anderen. Das ist so wie wenn du ein Parlament wählst. Dann entscheidet da jemand für Dich. Der Unterschied beim dem LiquidFeedback ist jetzt nur das du deine Delegation jederzeit und nicht erst bei der nächsten Wahl rückgängig machen kannst. Wobei das dann auch wieder fraglich ist, wenn jemand mit deiner Stimme abstimmt und du ihm diese dann wieder entziehst...
Der zweite Vorteil gegenüber dem Parlament ist, dass du deine Stimme nach Themenbereichen aufteilen kannst. Aber das wird nicht soweit gehen das du für jedes neue Proposal neu entscheiden kannst. Außerdem besteht die Gefahr das du einmal delegiert hast und dich dann darum nicht mehr kümmerst.

Wenn du jemanden für kompetent hälst über das Thema abzustimmen ohne dich damit beschäftigen zu wollen kannst du deine eigene Stimme immer genau so abgeben wie dieser User. Aber du musst für jedes neues Thema das auch so machen. Du musst einfach einen Link klicken und dann einen Satz kopieren. Du musst nicht weggehen etc. Ich denke das ist ein relativ kleiner Aufwand wenn man wirklich dieses Projekt voran bringen möchte.
Wenn es mir wirklich egal ist dann brauche ich auch nicht jemand anderen dahin schicken mit meiner Stimme.

Offline

#31 2014-07-06 11:06:57

okilimu
Member
Registered: 2010-01-01
Posts: 667

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

Hallo viw,

viw wrote:
okilimu wrote:

Hallo Andi,

AndiG88 wrote:

...

https://taginfo.openstreetmap.org/reports


Ich sehe das insbesondere bei OpenStreetMap doch eher als gefährlich an, weil dann passiert eben genau das, dass ein paar sehr aktive user die Delegationen bekommen, am Ende wird auch nicht viel mehr diskutiert, aber derjenige hat dann auf einmal eine viel höhere Stimmkraft. Lieber stimmen weniger Leute ab, die sich damit beschäftige haben, also das das durch irgendwelche Deligationen gepusht wird.

Es wäre auf jeden Fall besser als der heutige Zustand. Es ist überhaupt kein Problem, ein paar Leute aufzufordern, damit ein Proposal  offiziell angenommen wurde, aber die abstimmenden Personen geben keinerlei Meinungsbild zum Thema ab.

Es muß ja niemand delegieren, es kann halt. Und wenn ich jemand in einem Thema für kompetent halte, gibt ich ihm/ihr halt die Stimme. Wenn mir das Thema total egal ist, delegiere ich es nicht und stimme auch nicht ab.

Ich denke du vermischst hier etwas! Heute haben wir den Vorteil das jeder offen seine Stimme abgibt. Jeder muss sich auch die Mühe machen dahin zu schlendern.

Eine Abstimmungssoftware sollte von mir auch zeigen, wer im Namen welcher Personen abgestimmt hat und mit wieviel Stimmen.

Die Mühe, dahin zu schlendern: das ist eines der Probleme, die wir heute haben. Ich muss aktiv das Wiki beobachten, ob da ein Proposal gerade oder demnächst läuft, was mich interessiert.

Und das grenzt den Kreis derer ein, die abstimmen.

Wenn ich jemanden kenne, der/die aus meiner Sicht Kompetenz in einem Thema hat, dann kann ich durch die Delegation trotzdem passiv mitstimmen.


viw wrote:

Beim Delegieren von Stimmen gibst du deine Stimme pauschal jemandem anderen. Das ist so wie wenn du ein Parlament wählst. Dann entscheidet da jemand für Dich. Der Unterschied beim dem LiquidFeedback ist jetzt nur das du deine Delegation jederzeit und nicht erst bei der nächsten Wahl rückgängig machen kannst. Wobei das dann auch wieder fraglich ist, wenn jemand mit deiner Stimme abstimmt und du ihm diese dann wieder entziehst...
Der zweite Vorteil gegenüber dem Parlament ist, dass du deine Stimme nach Themenbereichen aufteilen kannst. Aber das wird nicht soweit gehen das du für jedes neue Proposal neu entscheiden kannst. Außerdem besteht die Gefahr das du einmal delegiert hast und dich dann darum nicht mehr kümmerst.

Wenn du jemanden für kompetent hälst über das Thema abzustimmen ohne dich damit beschäftigen zu wollen kannst du deine eigene Stimme immer genau so abgeben wie dieser User. Aber du musst für jedes neues Thema das auch so machen. Du musst einfach einen Link klicken und dann einen Satz kopieren. Du musst nicht weggehen etc. Ich denke das ist ein relativ kleiner Aufwand wenn man wirklich dieses Projekt voran bringen möchte.
Wenn es mir wirklich egal ist dann brauche ich auch nicht jemand anderen dahin schicken mit meiner Stimme.

Ich kenne die Abstimmungssoftware nicht, um zu wissen, an wievielen und welchen Parametern da rumschrauben kann.

Ich würde aber bei einer Software mit Delegationen auch eine maximale Anzahl Stimmen, die eine/r vertreten kann, beschränken, z.b. auf 10 oder ähnlich, mit Sicherheit nicht über 25.

Bei Themen, die ich an eine/n anderen delegiert habe, würde ich trotzdem von der Software über das geplante Proposal informiert werden und aufgefordert werden wollen, die Delegation in dem konkreten Fall zu bestätigen.

Beim Einsatz einer entsprechenden Software muss auch niemand delegieren, das wir hier immer automatisch gesehen.

Es gibt einige Ansätze, auf unterer/mittlerer politischer Ebene Bürgerengagement anzubieten. Da machen dann weniger als 5% der Menschen mit, eher sind es noch wesentlich weniger.

Delegation ist nicht schlecht, ich verstehe nicht, warum das hier so einseitig negativ gesehen wird.

viele Grüße

Dietmar

Offline

#32 2014-07-06 12:16:05

gmbo
Member
From: Bochum
Registered: 2012-02-16
Posts: 85
Website

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

Wenn wir bei Abstimmungen eine Promillgrenze hätten würde nichts mehr durchkommen.

Eine grundsätzliche Delegation fände ich auch schlecht, mit einer für ein bestimmtes Thema einmaligen wäre ich einverstanden, dann bräuchte man auch die Obergrenze 25 nicht.


Viele Grüße
Gisbert

Offline

#33 2014-07-06 13:14:15

Tordanik
Moderator
From: Germany
Registered: 2008-06-17
Posts: 2,699
Website

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

okilimu wrote:

Die Mühe, dahin zu schlendern: das ist eines der Probleme, die wir heute haben. Ich muss aktiv das Wiki beobachten, ob da ein Proposal gerade oder demnächst läuft, was mich interessiert.

Und das grenzt den Kreis derer ein, die abstimmen.

Es ist nicht nötig, das Wiki aktiv zu beobachten. Jedes Proposal muss vorher auf der Tagging-Mailingliste angekündigt werden. Und zwar einmal für jede Phase, also für die Diskussion und die Abstimmung separat.

Wenn das wirklich als Hürde empfunden wird, sollten wir uns eher über einen besseren Benachrichtigungskanal als über eine bessere Abstimmungsplatform Gedannken machen.


OSM in 3D: OSM2World

Offline

#34 2014-07-06 14:05:41

gmbo
Member
From: Bochum
Registered: 2012-02-16
Posts: 85
Website

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

Ich habe mir die  Tagging Mailingliste angeklemmt,
Da kann ich leider wichtig nicht von unwichtig unterscheiden, da ich den größten Teil der Diskssionen dort nur ansatzweise verstehe, und ich einen zu hohen Zeitaufwand für die Übersetzung von allen Beiträgen habe.
Warum werden die Ankündigungen nicht auch auf den nationalen Mailinglisten in der jeweiligen Muttersprache gepostet?
Ist OSM nur für englischsprachkundige Mapper gemacht?


Viele Grüße
Gisbert

Offline

#35 2014-07-06 14:30:07

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 3,149

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

gmbo wrote:

Warum werden die Ankündigungen nicht auch auf den nationalen Mailinglisten in der jeweiligen Muttersprache gepostet?
Ist OSM nur für englischsprachkundige Mapper gemacht?

Das ist bei der internationalen Grundstruktur von OSM kaum anders möglich. Da das Tagging alle weltweit betrifft, muss das in Englisch als der Basissprache gemacht werden. Die (Simultan-)Übersetzung in wenigstens ein Dutzend Hauptsprachen kann sich höchstens die UNO leisten. Selbst nur die Ankündigungen zu übersetzen ist wohl kaum zu schaffen.
Beim Forum (Germany) nehmen praktisch nur Deutschsprechende teil, da ist die Übersetzung kein Thema.

Offline

#36 2014-07-06 14:30:28

maxbe
Member
Registered: 2010-01-19
Posts: 3,232
Website

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

gmbo wrote:

Warum werden die Ankündigungen nicht auch auf den nationalen Mailinglisten in der jeweiligen Muttersprache gepostet?
Ist OSM nur für englischsprachkundige Mapper gemacht?

Das passiert doch (hier oder dort z.B). Aber natürlich nur, wenn ein Sprachkundiger das hier für erwähnenswert hält. Vom Ersteller des Proposals kann man das schlecht erwarten.
Grüße, Max

Offline

#37 2014-07-06 15:07:19

gmbo
Member
From: Bochum
Registered: 2012-02-16
Posts: 85
Website

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

Warum kann ich von einem Franzosen nicht verlangen seinen Vorschlag erst in Französisch und dann in englisch zumachen?
Er hätte  sogar den Vorteil, dass er verstanden würde nit dem was er beschreibt.
Wenn seine Übersetzung nämlich zweideutig ist würde das schneller auffallen.

Das ist besonders dann fehlerhaft wenn jemand einen Tag beschreibt der eigentlich nur im deutschsprachigem Raum existiert und dann in englisch beschrieben wird und man dann dafür änlich klingende englische Worte benutzt.
Beispiel caravan_site für Wohnmobilstellplatz, den finde ich inzwischen in England getaggt (node 2107136691).
Auf dem Platz sind keine Wohnmobile und Zelte zugelassen, aber Caravan (Wohnwagen).
Wenn dann Mappnik noch camp_site mit Zelt und Caravan_site mit Wohnwagen darstellt sieht man dass da etwas nicht stimmt.


Viele Grüße
Gisbert

Offline

#38 2014-07-07 05:48:24

viw
Member
Registered: 2010-05-15
Posts: 2,623

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

okilimu wrote:

Eine Abstimmungssoftware sollte von mir auch zeigen, wer im Namen welcher Personen abgestimmt hat und mit wieviel Stimmen.

Die Mühe, dahin zu schlendern: das ist eines der Probleme, die wir heute haben. Ich muss aktiv das Wiki beobachten, ob da ein Proposal gerade oder demnächst läuft, was mich interessiert.

Und das grenzt den Kreis derer ein, die abstimmen.

Diese Aussage ist nur bedingt richtig. Denn derjenige der mit deiner Stimme abstimmen soll muss es ja bereits wissen wann und wo die Sachen stehen über die abgestimmt wird. Statt in deinem Namen abzustimmen könnte er dir auch den Link posten und dazu auffordern so abzustimmen wie er es für richtig hält. Und vor allem sollte er das auch begründen, damit du dir die kleine Mühe machst da drauf zu klicken.

okilimu wrote:

Ich würde aber bei einer Software mit Delegationen auch eine maximale Anzahl Stimmen, die eine/r vertreten kann, beschränken, z.b. auf 10 oder ähnlich, mit Sicherheit nicht über 25.

Das würde die Macht eines einzelnen begrenzen. Führt aber nicht zu dem Ziel das wir nennenswerte Abstimmungszahlen erreichen. Ob jetzt 30 oder 750 Stimmen abgegeben werden spielt eigentlich keine Rolle bei etwas über 100 000 Mappern.

okilimu wrote:

Bei Themen, die ich an eine/n anderen delegiert habe, würde ich trotzdem von der Software über das geplante Proposal informiert werden und aufgefordert werden wollen, die Delegation in dem konkreten Fall zu bestätigen.

Was ist jetzt der Unterschied? Wenn du für jede Abstimmung neu entscheidest wem du deine Stimme gibst, kannst du auch gleich auf den gleichen Abstimmungsknopf drücken wie dein Vorbild.
Außerdem möchte ich mir nicht vorstellen was passiert wenn du der 26. bist der seine Stimme deligieren möchte.

okilimu wrote:

Es gibt einige Ansätze, auf unterer/mittlerer politischer Ebene Bürgerengagement anzubieten. Da machen dann weniger als 5% der Menschen mit, eher sind es noch wesentlich weniger.

Delegation ist nicht schlecht, ich verstehe nicht, warum das hier so einseitig negativ gesehen wird.

Es geht darum zu verhindern jenen eine Stimme zu geben die Ihren Arsch nicht bewegen wollen und es nicht schaffen einem Link zu folgen.
Ich kann noch verstehen wenn man seine Stimme delegiert, wenn man körperlich oder zeitlich nicht in der Lage ist den Ort der Stimmenabgabe aufzusuchen. Ich denke das tritt bei einer Online Abstimmung über 30 Tage eher nicht auf.

Offline

#39 2014-07-08 13:25:47

LordOfMaps
Member
Registered: 2013-08-25
Posts: 87

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

...so, nun hinterlasse auch ich hier mal meine Meinung:
*Ich bin für eine deutliche Verbesserung des Meinungsfindungsprozesses in OSM.
*Ich finde die Parallelexistenz von Forum, Wiki-Diskussionseiten, Mailinglisten zu unübersichtlich.
*Ich bin für eine nötige Stimmberechtigung, sodass nur aktive Mapper abstimmen dürfen.
*Ich bin gegen eine Delegation von Stimmen.

Offline

#40 2014-07-08 16:50:04

AndiG88
Member
Registered: 2014-01-30
Posts: 474

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

gmbo wrote:

Warum kann ich von einem Franzosen nicht verlangen seinen Vorschlag erst in Französisch und dann in englisch zumachen?

Was bringt dir das, außer du sprichst zufällig Französisch? Oder meinst du immer nur in dem Land aus dem das Proposal kommt?

Das ist besonders dann fehlerhaft wenn jemand einen Tag beschreibt der eigentlich nur im deutschsprachigem Raum existiert und dann in englisch beschrieben wird und man dann dafür änlich klingende englische Worte benutzt.

Ich sehe die Gefahr da viel größer, wenn die Diskussion dann auf einmal auf der DE Mailingliste stattfindet, weil auf tagging sich keiner Interessiert und wir Deutschen bemerken den Fehler nicht bzw. merken Unterschiede zu anderen Ländern nicht.

*Ich finde die Parallelexistenz von Forum, Wiki-Diskussionseiten, Mailinglisten zu unübersichtlich.

Sind vor allem absolut Anfänger (bzw. für nicht so computerbegabte) unfreundlich. Ich kann denen nur folgen, weil ich den Guide im Wiki gefunden habe und extra Thunderbird mit einer neue Email aufgesetzt habe und das funktioniert auch nicht mit jeder Liste (Augsburg Liste *hust*). Früher hatte ich mich auch nach 1 Woche wieder abgemeldet, weil ich zugespammt wurde.

Und https://help.openstreetmap.org/ gibt es auch noch.

Offline

#41 2014-07-08 17:20:00

aighes
Member
From: Shanghai
Registered: 2009-03-29
Posts: 5,316
Website

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

LordOfMaps wrote:

*Ich finde die Parallelexistenz von Forum, Wiki-Diskussionseiten, Mailinglisten zu unübersichtlich.

Du hast help.osm.org und irc vergessen. Letzlich wird man an der Co-Existenz der Medien nichts ändern können, weil du für jedes Medium Leute findest, die eben jenes bevorzugen. Das ist aber für die Taggingabstimmung recht egal. Dafür gibt es die tagging-ML. Evtl. sollte man die jedoch aufteilen in einen Announce-Teil und einen Diskussionsteil.

LordOfMaps wrote:

*Ich bin für eine nötige Stimmberechtigung, sodass nur aktive Mapper abstimmen dürfen.

Das sehe ich anders. Ich denke schon, dass die Auswerter schon Mitabstimmen sollten. Denn auch sie bilden einen wesentlichen Teil in der Nutzbarkeit eines Schemas.


Viele Grüße
Henning, developer of RadReiseKarte

Offline

#42 2014-07-08 17:24:15

AndiG88
Member
Registered: 2014-01-30
Posts: 474

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

aighes wrote:

Das ist aber für die Taggingabstimmung recht egal. Dafür gibt es die tagging-ML. Evtl.

Das Problem ist halt, dass man da auch nur zugespammt wird und keine Übersicht hat, wenn man es nicht richtig aufsetzt. Dadurch spricht man halt eben nicht die Breite Masse an.

Offline

#43 2014-07-08 17:58:31

Tordanik
Moderator
From: Germany
Registered: 2008-06-17
Posts: 2,699
Website

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

AndiG88 wrote:
aighes wrote:

Das ist aber für die Taggingabstimmung recht egal. Dafür gibt es die tagging-ML. Evtl.

Das Problem ist halt, dass man da auch nur zugespammt wird und keine Übersicht hat, wenn man es nicht richtig aufsetzt. Dadurch spricht man halt eben nicht die Breite Masse an.

Dagegen würde ja der (m.E. gute) Vorschlag helfen, eine tagging-announce abzuspalten, wo die Proposals angekündigt werden.


OSM in 3D: OSM2World

Offline

#44 2014-07-08 21:01:24

hfst
Member
Registered: 2013-08-31
Posts: 709

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

Tordanik wrote:
okilimu wrote:

Die Mühe, dahin zu schlendern: das ist eines der Probleme, die wir heute haben. Ich muss aktiv das Wiki beobachten, ob da ein Proposal gerade oder demnächst läuft, was mich interessiert.

Und das grenzt den Kreis derer ein, die abstimmen.

Es ist nicht nötig, das Wiki aktiv zu beobachten. Jedes Proposal muss vorher auf der Tagging-Mailingliste angekündigt werden. Und zwar einmal für jede Phase, also für die Diskussion und die Abstimmung separat.

Wenn das wirklich als Hürde empfunden wird, sollten wir uns eher über einen besseren Benachrichtigungskanal als über eine bessere Abstimmungsplatform Gedannken machen.

Ein Problem ist m.E. es gibt zu viele Kanäle.
Zweites Problem: Wo ist eigentlich beschrieben, wie so ein Proposal ablaufen soll.
Drittes Problem: Die Sprache (so hatte ich bei dem Laub-/Nadelwaldproposal) den starken Verdacht, dass da keine Muttersprachler am Werk waren.

Offline

#45 2014-07-08 21:03:40

hfst
Member
Registered: 2013-08-31
Posts: 709

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

LordOfMaps wrote:

...so, nun hinterlasse auch ich hier mal meine Meinung:
*Ich bin für eine deutliche Verbesserung des Meinungsfindungsprozesses in OSM.
*Ich finde die Parallelexistenz von Forum, Wiki-Diskussionseiten, Mailinglisten zu unübersichtlich.
*Ich bin für eine nötige Stimmberechtigung, sodass nur aktive Mapper abstimmen dürfen.
*Ich bin gegen eine Delegation von Stimmen.

+1

Offline

#46 2014-07-08 21:11:57

aighes
Member
From: Shanghai
Registered: 2009-03-29
Posts: 5,316
Website

Re: Abstimmungsplattform wie LiquidFeedback für OSM

hfst wrote:

Ein Problem ist m.E. es gibt zu viele Kanäle.

Wurde ja nun schon häufiger gesagt, dass für die Proposals ein Kanal ausreichend ist.

Zweites Problem: Wo ist eigentlich beschrieben, wie so ein Proposal ablaufen soll.

Wenn du im wiki (da wo alles dokumentiert ist) nach proposal suchst, wirst du fündig.

Drittes Problem: Die Sprache (so hatte ich bei dem Laub-/Nadelwaldproposal) den starken Verdacht, dass da keine Muttersprachler am Werk waren.

Viele Proposals dürften von nicht Muttersprachlern kommen. Genau dafür gibt es ja den Diskussionsprozess. So aknn man unter anderem viele Ideen und sinnvolle Begriffe zusammen bringen. Nur noch englische Muttersprachler Proposals machen zu lassen ist jedenfalls keine Lösung wink


Viele Grüße
Henning, developer of RadReiseKarte

Offline

Board footer

Powered by FluxBB