You are not logged in.

#51 2014-02-08 18:40:24

MichaelFS
Member
Registered: 2011-04-16
Posts: 81

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

wambacher wrote:
MichaelFS wrote:

Brauchst Du außer dem Link von oben noch andere Beispieldaten? Im Grunde war meine Idee nur eine Kombination der neuen Oberfläche und Deiner Datenlieferung aus 2011.

hast du noch eines "meiner" Files? auf dem Externen Server sind die natürlich weg und ob ich die bei mir finde, möchte ich bezweifeln.

Intensiv gesucht, leider kein Original gefunden. Hier http://forum.openstreetmap.org/viewtopi … 83#p162283 gibt es einen Link auf Deinen Rechner, der funktioniert so auch nicht mehr, ist aber vielleicht ein Startpunkt?

Dann habe ich noch eine wohl von mir modifizierte .POLY-Datei zum LK Landshut, die schaut so aus:
62657 version=44 tstamp="2011-03-05 08:33:22" admin_level=6 name="Landkreis Landshut" note="" ags=09274
1
12.375472 48.344337
12.374775 48.34431
dann 7.295 Koordinatenpaare und danach
END
END

HTH und Danke.
Michael

Offline

#52 2014-02-08 18:59:24

toc-rox
Member
From: Münster
Registered: 2011-07-20
Posts: 2,270
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

Warum änderst du laufend den Threadtitel? Ich finde das eher verwirrend ...

Gruß Klaus

Offline

#53 2014-02-08 19:15:03

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,677
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

MichaelFS wrote:

Dann habe ich noch eine wohl von mir modifizierte .POLY-Datei zum LK Landshut, die schaut so aus:
62657 version=44 tstamp="2011-03-05 08:33:22" admin_level=6 name="Landkreis Landshut" note="" ags=09274
1
12.375472 48.344337
12.374775 48.34431
dann 7.295 Koordinatenpaare und danach
END
END

ja, das ist doch genau das POLY-Format, dass ich immer schon ausliefere. Zeile 1 ist eh nur ein Kommentar; da ist es völlig egal, was drinsteht. Wenn du damit klar kommst, wäre doch alles in Butter. Die Beschreibung gibt es hier: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE: … ile_Format

Ich kann mich ehrlich gesagt auch garnicht daran erinnern, irgend was spezielles jemals gemacht zu haben. Waren immer nur Poly-Files und Shapes.

Der Rechner ist übrigens lange tot und die damaligen Daten auch. können aber nur shapes oder poly-files gewesen sein.

Gruss
walter

Offline

#54 2014-02-08 19:31:43

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,677
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

toc-rox wrote:

Warum änderst du laufend den Threadtitel? Ich finde das eher verwirrend ...

Bei einem meiner beiden anderen Projekte (PLZ/Residentials) wurde ich sogar dafür gelobt. Kann nur den Beitrag dafür nicht finden.

Gruss
walter

Offline

#55 2014-02-08 19:43:31

couchmapper
Member
Registered: 2013-02-17
Posts: 462

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

Offline

#56 2014-02-08 20:04:09

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,677
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

jo, genau den - daß der aber schon so alt ist, hätte ich nicht gedacht.

Gruss
walter

edit: typo

Last edited by wambacher (2014-02-10 10:40:19)

Offline

#57 2014-02-09 17:51:10

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,677
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

Hi,

der Export der Buffered Poly-Files ist (wohl) fertig.

Ab sofort können unten links im Format-Menu auch bpoly-Files ausgewählt werden. Diese habe 2 Vorteile:

- Sie haben wesentlich weniger Nodes als das Original (maximal etwa 1000 war mein Ziel) und somit ca 10% der Größe der Full-Poly-Files.
  Dies beschleunigt das Clippen mit Osmosis oder OSMConvert erheblich.

- Ihre geometrische Ausdehnung ist etwas größer als das Grenzpolygon.
  Damit wird erreicht, daß auch wirklich alles incl. der Grenzpunkte selber, im Ergebnis enthalten ist.
  Ich habe die bpoly-Files daraufhin überprüft und keine Ausreißer gefunden.

Gruß
walter

Offline

#58 2014-02-10 09:54:23

viw
Member
Registered: 2010-05-15
Posts: 2,623

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

wambacher wrote:
viw wrote:

Und da Nummern oft eindeutiger sind als Namen wäre das eben sehr schön.

alles klar. die sind eindeutig und - was wichtiger ist - permanent. eine relations-id kann sich schon mal ändern, wenn die rel neu aufgebaut wird.

Danke. Die Shapes sind jetzt so wie gewünscht und lassen sich schnell zum Filtern benutzen. Außerdem lassen sich leicht die Einwohner über die GSN zu ordnen. Danke auch für diesen Tip.

Offline

#59 2014-02-11 13:30:09

Gehrke
Member
From: Bremen, DE
Registered: 2013-10-19
Posts: 1,894
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

Wenn ich mich nicht verguckt habe, fehlen die Landkreise Oberallgäu und Ostallgäu im bayr. Schwaben. Deren Geometrie ist wohl auch (schon lange) defekt (siehe Untrasried, Wildpoldsried).

Offline

#60 2014-02-11 14:44:08

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,677
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

Gehrke wrote:

Wenn ich mich nicht verguckt habe, fehlen die Landkreise Oberallgäu und Ostallgäu im bayr. Schwaben. Deren Geometrie ist wohl auch (schon lange) defekt (siehe Untrasried, Wildpoldsried).

hajo, in schwaben sieht es wirklich schlimm aus.
Ich überprüf das nachher mal.

Gruss
walter

Offline

#61 2014-02-11 16:06:05

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 3,154

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

Die Grenze OA/OAL ist nicht defekt, die Geometrie ist nur sehr speziell.

Einmal berührt eine Exklave nur in einem Punkt, das wird von OSMI bemängelt. Aber das ist nun mal so. Man kann die Eckpunkte um ein paar Millimeter auseinanderziehen, dann meckert OSMI nicht mehr. Das widerstrebt mir aber, dann das ist lupenreines Taggen für den Inspektor.

Etwas weiter östlich ist es noch etwas komplizierter: Zwei Exklaven berühren das "Mutterland" jeweils an zwei Punkten, dazu grenzen sie auch noch genau aneinander (System Schachbrett).

Wenn das Geometriemodell die Wirklichkeit nicht abbilden kann, stellt sich für mich die Frage, was von beidem eigentlich angepasst werden müsste.

Offline

#62 2014-02-11 16:27:36

Gehrke
Member
From: Bremen, DE
Registered: 2013-10-19
Posts: 1,894
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

seichter wrote:

Die Grenze OA/OAL ist nicht defekt, die Geometrie ist nur sehr speziell.

Einmal berührt eine Exklave nur in einem Punkt, das wird von OSMI bemängelt. Aber das ist nun mal so. Man kann die Eckpunkte um ein paar Millimeter auseinanderziehen, dann meckert OSMI nicht mehr. Das widerstrebt mir aber, dann das ist lupenreines Taggen für den Inspektor.

Etwas weiter östlich ist es noch etwas komplizierter: Zwei Exklaven berühren das "Mutterland" jeweils an zwei Punkten, dazu grenzen sie auch noch genau aneinander (System Schachbrett).

Defekt sind die Grenzen in dem Sinne, dass sie nicht dem OSM-MP-Standard entsprechen und osm2pgsql sie verwirft.

seichter wrote:

Wenn das Geometriemodell die Wirklichkeit nicht abbilden kann, stellt sich für mich die Frage, was von beidem eigentlich angepasst werden müsste.

Das sage ich ja die ganze Zeit! Vgl. auch http://forum.openstreetmap.org/viewtopic.php?id=23172
Höre ich jemanden "OGC" flüstern? wink

Last edited by Gehrke (2014-02-11 16:32:34)

Offline

#63 2014-02-11 17:02:28

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 4,553
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

seichter wrote:

Etwas weiter östlich ist es noch etwas komplizierter: Zwei Exklaven berühren das "Mutterland" jeweils an zwei Punkten, dazu grenzen sie auch noch genau aneinander (System Schachbrett).

Wenn das Geometriemodell die Wirklichkeit nicht abbilden kann, stellt sich für mich die Frage, was von beidem eigentlich angepasst werden müsste.

Je mehr ich überlege, desto eher komme ich zum Ergebnis, daß die beiden Exklaven als separate Objekte (eigene Grenzrelation mit eigenen Tags) behandelt werden müssen. Ich vermute, seitens der amtlichen Grenzen (ALK/ATKIS/Flurkarte; je nach dem) sind die entsprechenden Exklaven mit einer eigenen Gemarkungsnummer und Flurnummer sowie einer Eigenschaft "Exklave" gekennzeichnet.
Erst über den Gemeindeschlüssel entsteht der Zusammenhang.

ein fiktives Beispiel (die Zahlen stimmen nicht):
Wildpoldsried hat den Gemarkungsschlüssel "1111"
Exklave Wildpoldsried hat den Gemarkungsschlüssel "1112" und die Eigenschaft Exklave=ja
Wildpoldsried und Exklave Wildpolsried haben gemeinsam den Gemeindeschlüssel "199999"

Ich denke so könnte man das sauber abbilden. Ein Blick in die ALK-Richtlinie könnte da aber sicher nicht schaden.

Sven

Offline

#64 2014-02-11 17:18:42

Gehrke
Member
From: Bremen, DE
Registered: 2013-10-19
Posts: 1,894
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

streckenkundler wrote:

Je mehr ich überlege, desto eher komme ich zum Ergebnis, daß die beiden Exklaven als separate Objekte (eigene Grenzrelation mit eigenen Tags) behandelt werden müssen.

Wenn ich das richtig verstehe, plädierst Du damit für Grenzrelationen mit Parts statt Linienelementen?
Bitte diskutiert das doch hier weiter.

Last edited by Gehrke (2014-02-11 17:19:55)

Offline

#65 2014-02-11 17:19:45

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,677
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

seichter wrote:

Die Grenze OA/OAL ist nicht defekt, die Geometrie ist nur sehr speziell.

Einmal berührt eine Exklave nur in einem Punkt, das wird von OSMI bemängelt. Aber das ist nun mal so. Man kann die Eckpunkte um ein paar Millimeter auseinanderziehen, dann meckert OSMI nicht mehr. Das widerstrebt mir aber, dann das ist lupenreines Taggen für den Inspektor.

Diese Stelle ist OGC-Konform, genau so wie das Dreieck um Jungholz im Süden von Schwaben. Das wird von osm2pgsql in 2 Polygone umgewandelt, von denen ein Punkt des kleinen Ringes den anderen Ring an genau einer Stelle berüht.

Etwas weiter östlich ist es noch etwas komplizierter: Zwei Exklaven berühren das "Mutterland" jeweils an zwei Punkten, dazu grenzen sie auch noch genau aneinander (System Schachbrett).

Genau da liegt der Hase im Pfeffer. Osm2pgsql kommt da garnicht mir klar und schmeisst daher die beiden großen Outer der Kreise Oberallgäu und Ostallgäu weg.

Wenn das Geometriemodell die Wirklichkeit nicht abbilden kann, stellt sich für mich die Frage, was von beidem eigentlich angepasst werden müsste.

Ob dieses Konstruk OGC-konform wäre, wage ich zu bezweifeln, bin mir aber nicht 100% sicher. Klar ist, daß osm2pgsql mit den beiden ein riesiges Problem hat.

ich hätt da ne Idee, das zu umgehen. Soll ich mal?

Gruß
walter

EDIT: Hat wohl hingehauen :-)

tn_deadlock4.png

tn_deadlock3.png

Last edited by wambacher (2014-07-09 18:13:00)

Offline

#66 2014-02-11 17:53:06

Gehrke
Member
From: Bremen, DE
Registered: 2013-10-19
Posts: 1,894
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

wambacher wrote:

ich hätt da ne Idee, das zu umgehen. Soll ich mal?

Habs mir in JOSM angeschaut. Funktioniert wohl. Ist es auch OSM-MP-konform? Sieht nicht danach aus. JOSM mag's auch nicht. Wäre mir aber egal...

Aber: Warum haben die auszuschließenden Flächen die rolle "outer", nicht "inner"? Ist das falsch oder gar Teil des "Hacks"?
Ich glaube PostGIS ist beim Polygonbauen die Rolle eh schnuppe. Ist es Innen, kommt es raus (Even-Odd-Regel).

EDIT: Kommentar zu role "outer"

Last edited by Gehrke (2014-02-11 18:29:17)

Offline

#67 2014-02-11 18:32:25

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,677
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

Gehrke wrote:
wambacher wrote:

ich hätt da ne Idee, das zu umgehen. Soll ich mal?

Ist es auch OSM-MP-konform? Sieht nicht danach aus.

aber sicher, warte mal den nächsten Lauf ab.

JOSM mag's auch nicht. Wäre mir aber egal...

was mag der nicht? hab es ja mit Josm erstellt.

EDIT ok, 2 punke lagen etwas zu nah beieinander; das wird es wohl gewesen sein.

Gruss
walter

Offline

#68 2014-02-11 18:38:15

Gehrke
Member
From: Bremen, DE
Registered: 2013-10-19
Posts: 1,894
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

Ach so. Ich sehe erst jetzt, dass Du die Wege nicht direkt aufeinander gelegt hast. So geht natürlich ein OSM-MP. Der "geometrischen Wirklichkeit" entspricht es nicht ganz.

EDIT: Ich kriege wegen der Rollen immer noch JOSM-Warnungen. Leider ist JOSM da unzuverlässig. Manchmal warnt es, manchmal nicht. Nachdem ich die Rollen lokal geändert hatte, hieß es dann das Untrasried-Polygon schneide sich.

Last edited by Gehrke (2014-02-11 18:46:00)

Offline

#69 2014-02-11 18:41:25

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,677
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

Gehrke wrote:

Ach so. Ich sehe erst jetzt, dass Du die Wege nicht direkt aufeinader gelegt hast. So geht natürlich ein OSM-MP. Der "geometrischen Wirklichkeit" entspricht es nicht ganz.

Klar, aber irgendwann muß Schluß sein.

Gruss
walter

ps: Import der "neuen" Grenzen in den Tree läuft gerade, sollte in ca 1 Stunde fertig sein.

ist durch und sieh verd... gut aus smile

Last edited by wambacher (2014-02-11 19:03:52)

Offline

#70 2014-02-11 19:22:18

seichter
Member
Registered: 2011-05-21
Posts: 3,154

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

Danke für das Hervorholen des anderen Threads, die Namen kamen mir doch bekannt vor ...

Jetzt wird mir das (auch damalige) Problem klarer:
In OSM gibt es bei Polygonen keinen echten Flächentyp, sondern letztlich nur Ansammlungen von Linienzügen ohne Reihenfolge. Bei realen Flächen, die sich in einem Punkt berühren, führt das dazu, dass das abbildende Polygon auf mehrere Arten angeordnet (durchlaufen) werden kann: Zwei getrennte Kreise oder eine Acht.

Um diese Mehrdeutigkeit aufzulösen sehe ich im OSM-Geometriemodell nur die Möglichkeit, das in zwei Objekte aufzutrennen und dann in eine Superrelation einzufügen. Das ist aber sicher auch nicht ohne Nebenwirkungen, da viele Anwendungen nicht mit geschachtelten Relationen umgehen können.
Die andere (schon erwähnte) Möglichkeit ist die, die "Wirklichkeit" den Möglichkeiten des Datenmodells anzupassen, also winzige Trennungen einzubauen. Aber auch das führt zu Irritationen, wie man sieht.
Vielleicht sind die beiden Gemeinden ja bereit, den ca. 5 cm x 50 m breiten Streifen an OSM abzutreten, die darauf eine Gemeinde gründen, damit das Datenmodell wieder stimmt wink

Ein echter Flächentyp wäre ein geschlossenes Polygon mit erzwungener Reihenfolge (Ende des Vorgängers = Anfang des Nachfolgers).

Offline

#71 2014-02-11 19:41:03

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,677
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

seichter wrote:

Vielleicht sind die beiden Gemeinden ja bereit, den ca. 5 cm x 50 m breiten Streifen an OSM abzutreten, die darauf eine Gemeinde gründen, damit das Datenmodell wieder stimmt wink

LOL, und das als Ferien-Refugium für die von MultiPolygonen gestressten Mapper wink

Ich bin mir nicht sicher, ob die "saubere" Lösung ohne freischwebende Flächen überhaupt OGC-konform wäre. Dann lägen die Probleme garnicht bei OSM.

Aber was solls: ich bin müde zufrieden.

Gruss
walter

Offline

#72 2014-02-11 21:32:47

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 4,553
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

wambacher wrote:

Ich bin mir nicht sicher, ob die "saubere" Lösung ohne freischwebende Flächen überhaupt OGC-konform wäre.

Doch, eine saubere Lösung ohne "freischwebende Flächen" wäre OGC-Konform, da diese Exklaven, von vorn herein als seperate Flächen betrachtet werden. Die Gemeindegrenzen sind schließlich nur eine Aggregation aus Ortsteilen/Gemarkungen und diese wiederum aus Flure und die aus Flurstücke. Wenn die Gemeinden eine Grenzrelation wären und die beiden Exklaven jeweils eine völlig eigene Grenzrelation wär, wäre es konform.

Sven

Offline

#73 2014-02-11 22:33:17

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,677
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

streckenkundler wrote:
wambacher wrote:

Ich bin mir nicht sicher, ob die "saubere" Lösung ohne freischwebende Flächen überhaupt OGC-konform wäre.

Doch, eine saubere Lösung ohne "freischwebende Flächen" wäre OGC-Konform, da diese Exklaven, von vorn herein als seperate Flächen betrachtet werden. Die Gemeindegrenzen sind schließlich nur eine Aggregation aus Ortsteilen/Gemarkungen und diese wiederum aus Flure und die aus Flurstücke. Wenn die Gemeinden eine Grenzrelation wären und die beiden Exklaven jeweils eine völlig eigene Grenzrelation wär, wäre es konform.

Sven

viel zu viele Wenns - es geht darum, ob ein Konstrukt, bestehend aus 2xOuter und 1xInner, die so wie an dieser Grenze miteinander verbunden sind, ein Polygon im OGC-Sinn darstellen. Also ob das eine legale Geometrie sein kann.

Ob es sich um Grenzen in der realen Welt, Farbflächen auf Papier oder gar um Bakterien in einer Petri-Schale handelt, ist dabei total unwichtig.

Gruß
walter

Offline

#74 2014-02-11 22:49:49

streckenkundler
Member
From: Lübben (Spreewald)
Registered: 2012-08-09
Posts: 4,553
Website

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

wambacher wrote:

viel zu viele Wenns - es geht darum, ob ein Konstrukt, bestehend aus 2xOuter und 1xInner, die so wie an dieser Grenze miteinander verbunden sind, ein Polygon im OGC-Sinn darstellen. Also ob das eine legale Geometrie sein kann.

Ich könne das mal so bauen, wie ich es meine, würde es aber nicht hochladen wollen...

Ich meine, die beiden betreffenden Exklaven brauchen nur als eigene separate Grenzrelation erstellt zu werden und nicht als Teil (zweites outer) der zugehörigen Relation. Dann ist es fehlerfrei, und meiner Ansicht nach auch OGC-Konform und auch von den Geometrien in OSM sauber.

Sven

Offline

#75 2014-02-14 11:35:44

viw
Member
Registered: 2010-05-15
Posts: 2,623

Re: Boundaries Map 4.0-Beta Tester gesucht

Es scheint einen kleinen fehler in den Shapes zu geben. Dort wird fälschlicherweise die Codepage DOS/OS2-850/International
Damit werden aber Umlaute nicht korrekt interpretiert. Müsste das vielleicht eine UTF-8 Codepage werden? jedenfalls sieht es in libreoffice damit dann schön aus.

Offline

Board footer

Powered by FluxBB