You are not logged in.

#51 2013-01-29 17:09:24

EvanE
Member
Registered: 2009-11-30
Posts: 5,716

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

reneman wrote:
EvanE wrote:

Man braucht ein Template für das Aus-/Einklappen.. .

https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Template:Diskussion

Ja das ist auf eurer Diskussionsseite bereits sehr nützlich.

Für eine allgemeine Verwendung müssten mehr Eigenschaften (Überschrift, Farben, Strichbreiten, ...) als Parameter angegeben werden können. Wie auch immer, das ist in guter Startpunkt für die Weiterentwicklung.

Edbert (EvanE)

Offline

#52 2013-01-29 17:31:10

Taunide
Member
Registered: 2011-02-23
Posts: 498

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

Pfad-Finder wrote:

Sehe ich auch so. Auf dem Luftbild sehen viele Treckerspuren aus wie Feldwege, sind es aber nicht. Um Feldwege nach Luftbild zu mappen, braucht man eine Menge Erfahrung am Boden.

Bei Euch vielleicht. Hier ist das ganz easy und geht ratzfatz. Und kommt erst mal mit nur 3 Klassen Wege aus. Jeder Anfänger der schon mal eine TK25 in der Hand hatte, kann das lernen.

Taunide wrote:

in Städten ist das Grobmapping aber größtenteils abgeschlossen und somit erübrigt sich dafür eine Anleitung. Dort gibt es i.d.R. auch genug OSM-Interessierte. (...)

Für Deutschland trifft das zu, schon in Schweden oder Polen sieht es anders aus. Ich würde die Grundlagen des innerstädtischen Mappings nicht ausklammern.

Sollen Anfänger aus Deutschland etwa mit Mappings in Schweden und Polen beginnen, ohne 'ne Stadt dort gesehen zu haben? Muss man sie dazu motivieren? Ich denke nicht allzuviele werden von allein auf solche Ideen kommen (zum Glück)

Taunide wrote:

Es gibt keinen Grund dass man das Mapping von Wegen aufgrund von GPS-Tracks höher bewertet als das von (hochauflösenden) Sat-Bildern. Im Gegenteil, die Mappings nach GPS-Tracks (erkenne ich immer an den vielen Wegpunkten) sind meist sehr viel ungenauer, besonders im Wald. Und es wäre wirklich toll, wenn zumindest alle highways mit tracktype=grade2 oder grade3 (feste Forstwirtschaftswege von 3-4m Breite) die man zu 99% im Sat-Bild sehen kann, auch gemappt würden, anstatt zu fordern diese erst mal mit dem GPS-Gerät abzulaufen, am besten gleich noch mehrfach zur Fehlerkorrektur (arrghh!). Feinkorrigieren kann man sie später nämlich immer noch...

In Hessen sieht man sie auf Luftbildern ganz gut, weil die Baumkronen die Wege selten verdecken. Hier im nahen Osten (Brandenburg) sind die Forstwege häufig verdeckt. und weichen auch von offensichtlichen "Wegschneisen" ab.

Welcher Art Bäume habt Ihr denn, dass die's schaffen die Forststraßen zu verdecken? Oder ist der Schotter bei Euch tarnfarben? Oder tagged Ihr Sumpfwege mit tracktype=grade2?

Taunide wrote:

Wenn mal ein Bach als Weg eingezeichnet ist, ist das auch nicht so wild, das ist schnell korrigiert.

Für den Mapper ist es kein Drama, für den Wanderer-Kartennutzer, der in letzter Minute zum Zug eilt und sich auf den vermeintlichen Weg als Abkürzung verlassen hat, schon. Wie ich schon anderenorts schrub: Lieber etwas nicht mappen als es völlig falsch mappen.

Und ich schrieb's auch schon mal: Es lassen sich immer 1000 idiotische Beispiele konstruieren warum man am besten gar nichts mappt, und so sieht die Karte dann auch aus: leer. Wem das so lieber ist: bittesehr. Wer eine Karte mit einer Vollkaskoversicherung verwechselt, wird mit jeder reinfallen, auch mit der von OSM. 100% richtige Karten wird's nie geben. Wer mit diesem Anspruch an die Karte(nerstellung) herangeht, soll's gleich bleiben lassen. Die Fehler die ich so typischerweise korrigiere, sind völlig "unkritischer" Natur...

Weitere Faustregeln, die ich für sinnvoll halte:
- Fläche nur mit Fläche verbinden, Weg nur mit Weg, Grenze nur mit Grenze.
- Keine Riesenflächen und keine ewig langen Highways. ZB bei Feldwegen nur von einer größeren Wegkreuzung bis zur nächsten - denn wenn jemand den Tracktype an einem Ende ändert, weil dort der Weg ausgebessert wurde, reißt er nicht versehentlich den ganzen Weg mit.

Einverstanden bis auf den letzten Satz. Der mag da gelten, wo auf 1km² landwirtschaftliche Fläche vielleicht 0,2km Feldwege kommen und noch weniger Kreuzungen. Hier gibt es davon aber die 20-fache Menge. Da mappt man keine Fuzzel-Wegstückchen von 200m - es sei denn, es ist nötig den Weg in Einzelteile zu zerschneiden, z.B. für eine Wanderweg-Relation.

Last edited by Taunide (2013-01-29 17:36:51)

Offline

#53 2013-01-29 22:03:31

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 630

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

@Taunide: Die wenigsten Forstwege hier sind grau geschottert. Der grüne Mittelstreifen ist fast obligatorisch, surface=sand oder dirt ist die Regel. Anders als in Hessen lässt man auch dicke Bäume dicht am Weg wachsen, so dass sich die Kronen fast berühren und dementsprechend die Sicht blockieren. Ob dann da drunter nur eine Schneise oder doch ein "Weg" wie oben beschrieben liegt, ist meistens kaum zu erkennen.

Der mag da gelten, wo auf 1km² landwirtschaftliche Fläche vielleicht 0,2km Feldwege kommen und noch weniger Kreuzungen.

Sach ich doch big_smile Hier gilt es. Z.B. Landkreis Uckermark: 42 Einwohner/km². Bauchmäßig würde ich sagen, dass das durchschnittliche Feld hier 1 km² groß ist, und beim durchschnittlichen Feldweg zwischen zwei Kreuzungen mehr als ein Kilometer liegt. Aber Du hast schon recht: Daran, dass man in Hessen alle 200 Meter den Weg zerhacken würde, habe ich nicht gedacht. Wäre auch nicht das, was ich empfehlen würde. Aber nach 2 km darf man schon einen Schnitt machen, wenn es sich anbietet, oder?

Jetzt noch mal ganz im Ernst: Beim Beginners Guide sollte man durchaus in Betracht ziehen, dass schon in Deutschland regional ganz unterschiedliche Voraussetzungen existieren. Ich weiß, dass in hessischen Wäldern das Forstweg-Couchmapping ein Kinderspiel ist. Hier ist es das nicht. Und hier trifft man auch immer noch sandige Ortsverbindungsstraßen an, die mit Mühe tracktype 3 sind.

Last edited by Pfad-Finder (2013-01-29 22:03:51)

Offline

#54 2013-01-29 22:45:47

S-Man42
Member
Registered: 2009-10-19
Posts: 302

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

@Pfad-Finder: Danke, endlich einer, der mich versteht. smile
@Taunide: Warum sollten wir potentielle Schweden-Dauerbesucher vom Mappen ausschließen? Abgesehen davon sollten wir den Anspruch haben, möglichst ein international gültiges Dokument zu schaffen und nicht jede Übersetzung anders aussehen zu lassen smile

Offline

#55 2013-01-30 01:02:20

slhh
Member
Registered: 2012-09-02
Posts: 358

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

EvanE wrote:

Da steckt noch eine ganze Menge CSS Gerödel hinter. Die Class="*" müssen ja irgendwo definiert sein. Es ist natürlich praktisch, wenn das bereits zum Lieferumfang des MediaWikis gehört.

Das ist schon klar. Für optimale Ergebnisse müßte wohl auch noch jemand mit entsprechenden Rechten einige angepasste Klassen erstellen. Zum Beispiel wäre dies wohl nötig, wenn man show/hide übersetzen will. Der gleiche code erzeugt in der deutschen Wikipedia Ausklappen/Einklappen. Dann könnte man auch einige Voreinstellungen mit integieren, so dass der im Wiki zu verwendende HTML code möglichst einfach wird. Da die vorhandenen Klassen als Basis dienen können, sollte sich der dazu nötige Arbeitsaufwand in Grenzen halten.

EvanE wrote:

Ich denke dass Templates sinnvoller sind, als den HTML-Code mehrmals im Text zu wiederholen. Die Entwicklung eines Templates kann mühsam sein. Aber wenn es erst mal funktioniert, dann ist die Anwendung doch einiges einfacher als immer wieder den gleichen HTML-Code einzubauen.

Die Vorteile der Templates sind mir schon klar. Vor dem Entwicklungsaufwand würde ich nicht zurückschrecken. Die Frage ist aber, wie man den Textinhalt hineinbekommt.

Üblich ist wohl, diesen als Argument zu übergeben. Soweit mir bekannt, gibt es dann aber einige Einschränkungen der verwendbaren Syntaxelemente. Ist es wirklich sinnvoll, die Klappbox zu vereinfachen, deren Code man mit Copy&Paste erstellt, und dafür sich die Formatierung der eigentlichen Textinhalte zu erschweren? Ich denke nicht.

Eine weitere denkbare Lösung wäre, den Textinhalt jeder Box in eine eigene Unterseite auszulagern, die dann von dem Template wie ein weiteres Template eingelesen wird. Als Argument wäre dabei der Name der Unterseite zu übergeben. Dabei würden vermutlich die Formatierungseinschränkungen entfallen. Ist diese Verteilung des Textes aber nicht beim Schreiben zu hinderlich? Wo packen wir den einleitenden Satz hin? Wenn der als Argument übergeben wird, ist er vom Textinhalt der Box in den Sourcen total abgetrennt. Wenn der einleitende text mit auf die Unterseite kommt, brauchen wir dort wieder bedingten Text. Das macht die Handhabung auch nicht wirklich einfach.

Soweit mir bekannt, dürfte es auch nicht so einfach funktionieren, wenn der in meinem Beispiel verwendete HTML Code in drei Templates versteckt wird: Eines vor dem einleitenden Satz, einen nach diesem und eines am Ende des Blockinhalts, da dann HTML Konstrukte nicht innerhalb des Templates abgeschlossen sind. Vermutlich würde diese Vorgehensweise funktionieren, wenn man den Templateinhalt jeweils beim schreiben in den Artikel einsetzen lässt. Dann ist letztendlich der Sourcecode des Artikel genau so, als wenn man die HTML Zeilen direkt geschrieben hätte, und der Vorteil der leichten Modifizierbarkeit durch Templates wäre entfallen.

Meine Kenntnisse über die Wiki-Templates sind schon etwas veraltet. Falls eine der Einschränkungen inzwischen überholt sein sollte, wäre dies natürlich gut.

Offline

#56 2013-01-30 10:27:52

reneman
Member
From: Mainz
Registered: 2012-10-13
Posts: 1,106
Website

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

Die Einschränkungen bei der Syntax entfallen mit der von mir oben vorgeschlagenen Lösung, die aber ebenfalls einen Eingriff mit entsprechenden Rechten benötigt um einige bereits vorhandene Klassen im Wiki zur Verfügung zu stellen.

Die Funktionen werden hier erläutert.
Die Originalfunktion stammt von: http://openwetware.org/wiki/OpenWetWare:Toggle und sollte somit frei zugänglich sein.

Auf der Seite: http://wiki.zum.de/Hilfe:Verstecken_und … e-Funktion wird erläutert wie die Funktion in andere Wiki's übernommen werden kann.

Diese Toggle-Funktion (aufrufbar in der o.g. Seite mt dem Befehl Popup (was nix mit einem Popup zu tun hat!)) kann alle möglichen Befehle ein- und ausblenden (Bilder, Tabellen, usw..). Anhand der gezeigten Beispiele im zum-wiki wird ersichtlich, dass wenn die Klassen im Wiki verfügbar gemacht wurden, damit noch wesentich mehr z.B. über Templates realisierbar ist.

Last edited by reneman (2013-01-30 10:31:33)


» Check the Monuments! «
Viele der als historic=monument erfassten Objekte sind in Wirklichkeit kein Monument. Sie wurden mangels passender Tags oder aus Unkenntnis als Monument erfaßt. Diese Karte CheckTheMonuments will bei der Korrektur unterstützen.

Offline

#57 2013-01-30 12:42:25

Taunide
Member
Registered: 2011-02-23
Posts: 498

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

S-Man42 wrote:

@Taunide: Warum sollten wir potentielle Schweden-Dauerbesucher vom Mappen ausschließen? Abgesehen davon sollten wir den Anspruch haben, möglichst ein international gültiges Dokument zu schaffen und nicht jede Übersetzung anders aussehen zu lassen smile

Bitte richtig lesen. Ich stellte, Dein rein theoretisch konstruiertes Gegenargument zu meiner Argumentation aufgreifend, die Frage ob man sie dazu animieren soll. Jetzt spinnst Du Dein Argument noch weiter und machst Schweden-Dauerbesucher draus, und ich wolle sie ausschliessen... ich beende die ausufernde Diskussion mit Dir daher hier.

Unabhängig davon: Eine Karte ist nie "genau genug". Es kommen neue, feinere Sat-Bilder, und man sieht die groben Ungenauigkeiten der alte Mappings. Es bleibt also immer genug zu tun. Vielleicht werden irgendwann Rollstühle oder Blindenführhilfen OSM-basiert Personen auf Gehsteigen lang führen. Es ist gerade für den Anfänger eine gute Schule (und für den Geübten Entspannung) vorhandene Mappings zu präzisieren. Zumindest in den Gebieten in denen nicht bereits das Grundmapping so verkorxt ist dass es zeitsparender wäre, man würde alles löschen und von vorn beginnen. Damit sowas nicht passiert, muss ein Guide eine Mapping-Grundstruktur anbieten.

Unter diesem Vorbehalt, möchte ich mich trotzdem gegen das "Übermapping" aussprechen, bis auch der letzte Hundekacktütenspender korrekt mit allen notwendigen tags erfasst ist, so dass niemand daran etwas herumzunölen findet. Damit werden wir wohl nur einen sehr eingeschränkten Kreis zur Mitarbeit motivieren können.

Auch strukturschwache Räume wollen ein halbwegs ordentliches Grundmapping haben, um gar nicht mal von Gebieten in Afrika zu reden, wo die Leute ganz andere Probleme zu lösen haben, anstatt sich um OSM zu kümmern. Darauf sollten wir satten Mitteleuropäer unsere "Beginner" vielleicht auch aufmerksam machen. Dann werden vielleicht nur nur die Urlaubsgebiete gemappt wo man sich als Urlauber ganz sicher eine gedruckte Karte leisten könnte.

Offline

#58 2013-01-30 13:10:31

S-Man42
Member
Registered: 2009-10-19
Posts: 302

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

Es tut mir leid, wenn du dich angegriffen gefühlt haben solltest, war nicht meine Absicht. Noch weniger, die Diskussion abbrechen zu lassen smile Aber ich bin dennoch anderer Meinung als du:

Taunide wrote:
Taunide wrote:

in Städten ist das Grobmapping aber größtenteils abgeschlossen und somit erübrigt sich dafür eine Anleitung. Dort gibt es i.d.R. auch genug OSM-Interessierte. (...)

Für Deutschland trifft das zu, schon in Schweden oder Polen sieht es anders aus. Ich würde die Grundlagen des innerstädtischen Mappings nicht ausklammern.

Sollen Anfänger aus Deutschland etwa mit Mappings in Schweden und Polen beginnen, ohne 'ne Stadt dort gesehen zu haben? Muss man sie dazu motivieren?

So, wie ich es verstehe, versuchst du den Beginners Guide vom Stadtmapping abzugrenzen, weil es in D da nicht mehr viel zu tun gäbe. Im Gegnsatz zum Ausland. Und das willst du auch ausklammern? Ich meine, vielleicht gibt es eben potentielle Mapper, die 1x im Jahr nach Schweden fahren und da eine Karte erstellen. Das wollte ich sagen: Warum Auslandsmapping gleich ausschließen? Deswegen gehe ich voll mit Pfad-Finder: Grundlagen sollten in allen Bereichen gelegt werden - auch wenn sie vielleich nur im Ausland einsetzbar sind. Was macht das für einen UNterschied, ob ich mich in Berlin oder Stockholm auskenne? Dann trage ich Stockholm ein. Ich verstehe deinen Einwand nicht.

Offline

#59 2013-01-30 14:02:54

Taunide
Member
Registered: 2011-02-23
Posts: 498

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

Ich will gar nichts und niemanden ausklammern. Überhaupt sind bei diesem Thema absolute Aussagen sehr selten am Platze, und meine sind daher immer relativ zu verstehen. Und die von Dir nicht verstandene bezog sich allein auf Deine im Post #39 dargestellte, doch sehr schemenhafte Grobstruktur.

Wenn ich zum Ausdruck bringe, dass man die Neu-User dazu animieren sollte sich nützlich zu machen und strukturschwache Regionen zu mappen (seien sie in Deutschland, Europa oder Afrika), müssen sich nicht unbedingt die auf den Schlips getreten fühlen, die ihr höchstes Glück darin finden Hausnummern zu taggen.

Offline

#60 2013-01-30 19:21:33

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 630

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

@Taunide, S-Man42:

Was ich sagen wollte - in aller Zurückhaltung: Die meisten Mapper kommen doch zu OSM, weil sie unterwegs gemerkt haben "upps, da fehlt was." So ging es mir jedenfalls. Ich war mit OSM-Karte auf dem Garmin unterwegs und habe festgestellt, dass da im Kreis OHV/UM ("strukturschwaches Gebiet" smile ) ein riesiger weißer Fleck war. Und mindestens drei anderen Mappern in meinem Bekanntenkreis ging es auch so ähnlich. Und dann habe ich mich reingefrickelt.

Anderen Kartennutzern fällt vielleicht zuerst beim Aufenthalt in Kiruna, Umea oder Krzyz Wielkopolski auf, dass da was fehlt. Und dort fehlen nicht nur HKTS, sondern Straßen. Auch diesen Nutzern sollte man im Beginners Guide die Hand reichen. Nicht mehr und nicht weniger - ok? smile

Last edited by Pfad-Finder (2013-01-30 19:22:19)

Offline

#61 2013-01-30 20:12:33

rayquaza
Member
From: DE-BW
Registered: 2012-11-18
Posts: 2,007

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

Darf ich vorsichtig darauf hinweisen, dass zumindest im Sommer letzten Jahres auch in Deutschland noch Orte vollständig fehlten? Ich bezweifle etwas, dass in jedem kleinen Dorf in Deutschland das "Grobmapping" inzwischen abgeschlossen ist.

Offline

#62 2013-01-30 20:34:36

Taunide
Member
Registered: 2011-02-23
Posts: 498

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

Das ist korrekt.

Offline

#63 2013-01-30 22:12:23

Basstoelpel
Member
Registered: 2008-11-02
Posts: 1,061

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

Schaut man auf http://regio-osm.de/listofstreets/grafikdarstellung/ , gibt es auch jetzt noch diverse Gemeinden, in denen 0% der Straßennamen gemappt wurden. Nicht zu reden von den unzähligen Gemeinden, die noch weit von 100% Abdeckung entfernt sind. Also noch viel "Grobmapping" zu erledigen.

Baßtölpel

Offline

#64 2013-01-30 23:38:11

EvanE
Member
Registered: 2009-11-30
Posts: 5,716

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

slhh wrote:

Die Vorteile der Templates sind mir schon klar. Vor dem Entwicklungsaufwand würde ich nicht zurückschrecken. Die Frage ist aber, wie man den Textinhalt hineinbekommt.

Üblich ist wohl, diesen als Argument zu übergeben. Soweit mir bekannt, gibt es dann aber einige Einschränkungen der verwendbaren Syntaxelemente. Ist es wirklich sinnvoll, die Klappbox zu vereinfachen, deren Code man mit Copy&Paste erstellt, und dafür sich die Formatierung der eigentlichen Textinhalte zu erschweren? Ich denke nicht.

...
Meine Kenntnisse über die Wiki-Templates sind schon etwas veraltet. Falls eine der Einschränkungen inzwischen überholt sein sollte, wäre dies natürlich gut.

Bei der Kombination TabBar/Tab funktionieren alle Wiki-Konstrukte ohne Probleme.
Ich sehe kein Problem darin, für die Liste, jede Überschrift, jeden ausklappbaren Text usw. ein eigenes Template für Beginn und Ende zu nutzen (wenn das wirklich erforderlich wäre). Solche Konstrukte sind uns aus dem allgemeinen Mediawiki (Listen, Tabellen, ...) oder HTML/XML ja durchaus geläufig. Dort stört sich auch keiner dran.

Auch die Benutzung von Templates innerhalb von Templates ist durchaus üblich. So könnte ich mir ein eigenständiges Template für die Gestaltung (Rahmenbreite/-farbe, Hintergrundfarbe, Abstände, Schrift, Textfarbe, Einrückung, ...) durchaus vorstellen. Das wäre zudem auch in anderen Zusammenhängen nutzbar.

Was die Entwicklung solcher Templatess angeht, kann ich dich gerne unterstützen. Mir fehlt da eher der Bereich CSS/div und was damit alles möglich ist. Mich in die Möglichkeiten der Templates einzuarbeiten, fände ich hingegen spannend.
Was uns in diesem Diskussions-Ast fehlt, ist ein Template-Experte. So müssen wir uns mühsam von Frage zu Frage durchhangeln.

Edbert (EvanE)

Offline

#65 2013-01-31 01:34:19

slhh
Member
Registered: 2012-09-02
Posts: 358

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

Basstoelpel wrote:

Schaut man auf http://regio-osm.de/listofstreets/grafikdarstellung/ , gibt es auch jetzt noch diverse Gemeinden, in denen 0% der Straßennamen gemappt wurden. Nicht zu reden von den unzähligen Gemeinden, die noch weit von 100% Abdeckung entfernt sind. Also noch viel "Grobmapping" zu erledigen.

Baßtölpel

Ich vermute, dass zumindest die 0% Fälle teilweise darauf beruhen, dass die Auswertung nicht funktioniert, weil Grenzrelationen fehlen oder defekt sind.

Offline

#66 2013-01-31 09:21:32

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 630

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

Rein intuitiv würde ich den Schwerpunkt rund um Cottbus damit erklären, dass dort Lobelt-Land war und das Remapping vorwiegend auf Luftbildern beruht. Im Speckgürtel um Berlin (TF, LDS) wiederum sind Straßennamen nach den Kreiszusammenlegungen geändert worden, damit jeder Straßenname nur 1x pro Kreis auftaucht. Kann sein, dass OSM noch den alten Stand widerspiegelt. Oder die Straßenlisten. Aber das ist hier jetzt eigentlich OT.

Offline

#67 2013-01-31 10:44:24

Basstoelpel
Member
Registered: 2008-11-02
Posts: 1,061

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

slhh wrote:
Basstoelpel wrote:

Schaut man auf http://regio-osm.de/listofstreets/grafikdarstellung/ , gibt es auch jetzt noch diverse Gemeinden, in denen 0% der Straßennamen gemappt wurden. Nicht zu reden von den unzähligen Gemeinden, die noch weit von 100% Abdeckung entfernt sind. Also noch viel "Grobmapping" zu erledigen.

Baßtölpel

Ich vermute, dass zumindest die 0% Fälle teilweise darauf beruhen, dass die Auswertung nicht funktioniert, weil Grenzrelationen fehlen oder defekt sind.

Ich meinte diejenigen, die echt 0% Straßen haben. Südwestlich von Nürnberg gibt es da eine, und in der Gegend gibt es noch viele Gemeinden mit schlechter Abdeckung.

OT für diesen Faden:
Ohne heile Grenzrelation gibt es übrigens gar keine Auswertung. die fälschlich-blauen und nicht anklickbaren in der Grafikdarstellung sind Flächen mit Ex- oder Enklaven.

Die ganzen Gemeinden mit 0% um München stammen etwas zur Hälfte von mir selbst. Mit einem Dummyeintrag bekomme ich die Liste der Straßen in OSM und vergleiche sie lokal mit einer Liste, die ich aus dem Netz gefischt habe, die ich also nicht veröffentlichen kann und schaue mir die Differenzen dann vor Ort an. Hab zwar Dietmar versprochen, die Dummy-Einträge hinterher wieder zu entfernen, aber das bleibt versprochen...

Schöne Grüße,

Baßtölpel

Offline

#68 2013-01-31 14:31:43

EvanE
Member
Registered: 2009-11-30
Posts: 5,716

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

Basstoelpel wrote:

Die ganzen Gemeinden mit 0% um München stammen etwas zur Hälfte von mir selbst. Mit einem Dummyeintrag bekomme ich die Liste der Straßen in OSM und vergleiche sie lokal mit einer Liste, die ich aus dem Netz gefischt habe, die ich also nicht veröffentlichen kann und schaue mir die Differenzen dann vor Ort an. Hab zwar Dietmar versprochen, die Dummy-Einträge hinterher wieder zu entfernen, aber das bleibt versprochen...

Hallo Baßtölpel

Mögliche für OSM legale Quellen sind
  a  Straßenreinigungssatzung
  b  Müllsatzung
  c  Wahlkreisverzeichnisse

A) und b) sind in der Regel nicht vollständig und haben gelegentlich vereinfachte Schreibweisen (z.B. ausländische Namen), da dort nur Straßen enthalten sind, die von der Stadt/Gemeinde gereinigt werden müssen (Bundesstraßen fehlen da manchmal) respektive in denen Müll abgeholt wird (also wo Bebauung existiert).
Wahlkreisverzeichnisse müssen nur die Straßen enthalten, in denen Wähler existieren können. Straßen ohne Bebauung könnten also auch dort fehlen.

Alle drei genannten Satzungen/Verzeichnisse unterliegen der Veröffentlichungspflicht und sind daher gemeinfrei, womit sie auch für OSM legal genutzt werden dürfen/können.

Edbert (EvanE)

Offline

#69 2013-01-31 15:30:10

lxbarth
Member
From: DC, SF, BLR
Registered: 2012-07-09
Posts: 2
Website

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

Wie schon von anderen am Thread erwähnt: Falls jemand interessiert ist, beginner's guides zu verbessern, bitte LearnOSM anschauen. Es befindet sich zur Zeit im relaunch, wir stehen kurz davor mit dem Beginner's Guide live zu gehen und mehrere Fortgeschrittene Guides sind in Vorbereitung. LearnOSM wird vor allem vom Humanitarian OpenStreetMap team für workshops verwendet, ist aber eine generell gute Einstiegsressource zum schrittweisen Erlernen - zwischen dem sehr vollständigen OSM buch und dem Wiki angesiedelt.

https://github.com/hotosm/learnosm/issues

LG - Alex

Offline

#70 2013-01-31 15:32:20

Basstoelpel
Member
Registered: 2008-11-02
Posts: 1,061

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

@Edbert:  Ich weiß. Das, was ich für a und b für Bayern und Niedersachsen gefunden habe, habe ich auch eingetragen. In Bayern war's fast immer der Müllkalender, in Niedersachsen der Anhang zur Reinigungssatzung. Ob das was zu sagen hat?

Baßtölpel

Offline

#71 2013-01-31 21:46:57

EvanE
Member
Registered: 2009-11-30
Posts: 5,716

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

Basstoelpel wrote:

@Edbert:  Ich weiß. Das, was ich für a und b für Bayern und Niedersachsen gefunden habe, habe ich auch eingetragen. ...

Hallo Baßtölpel

Alles drei müsste es eigentlich überall geben.
Es kann natürlich sein, dass manche Dinge überörtlich also auf Kreisebene oder in einem Zweckverband geregelt sind. Da kann es dann passieren, das da knapp steht: "D...dorf Müllabfuhr jeden zweiten Dienstag".

Auf jeden Fall müsste für alle Orte ein Wahlkreisverzeichnis existieren. Es kann aber sein, dass das in der Regel auf Kreisebene geführt wird. Dann können natürlich auch dort Angaben wie "Alle Wähler in A-dorf, B-dorf, C-dorf wählen im Wahllokal xyz-Schule in B-Dorf" vorkommen.

Als Bewohner einer kreisfreien Stadt ist das bei mir a) alles in einer Hand und b) nach Straßen aufgelistet.

Edbert (EvanE)

Offline

#72 2013-02-01 01:13:33

slhh
Member
Registered: 2012-09-02
Posts: 358

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

slhh wrote:

Soweit mir bekannt, dürfte es auch nicht so einfach funktionieren, wenn der in meinem Beispiel verwendete HTML Code in drei Templates versteckt wird: Eines vor dem einleitenden Satz, einen nach diesem und eines am Ende des Blockinhalts, da dann HTML Konstrukte nicht innerhalb des Templates abgeschlossen sind.
...
Meine Kenntnisse über die Wiki-Templates sind schon etwas veraltet. Falls eine der Einschränkungen inzwischen überholt sein sollte, wäre dies natürlich gut.

Diese Einschränkung ist tatsächlich inzwischen überholt oder ich hatte dies falsch in Erinnerung. Jetzt funktioniert es jedenfalls.
Ich habe entsprechende Templates angelegt, die man auch verschachtelt nutzen kann. Siehe Beispiel im Abschnitt "Bessere Wiki-Techniken".

Beispielcode:

{{Popup}}
Überschrift
{{Popup Content}}
Text
{{Popup End}}

Gewisse Weiterentwicklungen sind sicher noch nötig. Ich denke aber nicht, dass man das Aussehen über Parameter voll einstellbar machen sollte, denn dann könnte man auch direkt den HTML Code nehmen, da man den Vorteil der einfachen Anpassung über das Template verlieren würde.
Besser wäre es vermutlich, das Aussehen für verschiedene Anwendungsfälle im Template zu definieren, und über Parameter nur die Auswahl des Anwendungsfalls zu ermöglichen.

Offline

#73 2013-02-01 03:16:05

EvanE
Member
Registered: 2009-11-30
Posts: 5,716

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

slhh wrote:

Diese Einschränkung ist tatsächlich inzwischen überholt oder ich hatte dies falsch in Erinnerung. Jetzt funktioniert es jedenfalls.
Ich habe entsprechende Templates angelegt, die man auch verschachtelt nutzen kann. Siehe Beispiel im Abschnitt "Bessere Wiki-Techniken".

Beispielcode:  ...

Gewisse Weiterentwicklungen sind sicher noch nötig. Ich denke aber nicht, dass man das Aussehen über Parameter voll einstellbar machen sollte, denn dann könnte man auch direkt den HTML Code nehmen, da man den Vorteil der einfachen Anpassung über das Template verlieren würde.
Besser wäre es vermutlich, das Aussehen für verschiedene Anwendungsfälle im Template zu definieren, und über Parameter nur die Auswahl des Anwendungsfalls zu ermöglichen.

Wenn man viele Eigenschaften einstellbar machen will, nimmt man benannte Parameter und weist denen einen Standardwert zu. Wer mit dem Default zufrieden ist, gibt nur den Text an, wer mehr Gestaltung will, muss die entsprechenen Parameter explizit setzen. Wichtig finde ich Rahmen oder nicht (borderwidth=0/1/2/...) und die Hintergrundfarbe getrennt nach Überschrift und Inhalt. Die Farbe der Rahmen z.B. kann durchaus auf schwarz festgelegt sein. Das sollte erst mal für die meisten Wünsche reichen.

Direktes Setzen von Werten und eine Vorauswahl von Gestaltungen über einen Parameter schließen sich ja nicht gegenseitig aus. Einige Dinge wie Hinweise, Warnungen, Erläuterungen, weiterführende Information usw. möchte man sicher immer gleich gestalten. Dafür bieten sich solche gebündelten Voreinstellungen an.
Eventuell stellt sich heraus, dass dies für den Beginners' guide völlig ausreicht. Dann erübrigt sich das mit den Einzel-Parametern. In dem Fall kann das jemand ergänzen, der mehr Variabilität für seinen Anwendungsfall braucht.

Ich sehe, die Dinge im technisch gestalterischen Bereich entwickeln sich positiv.

Edbert (EvanE)

Offline

#74 2013-02-01 03:41:20

reneman
Member
From: Mainz
Registered: 2012-10-13
Posts: 1,106
Website

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

@slhh: Vielen Dank für deine wunderbare Vorarbeit.
@EvanE: Habe mir erlaubt die neuen Template mit der Möglichkeit der optionalen Variablenübergabe auszustatten. Es war mir eine Freude mit Unterstützung von slhh und ein bisschen Wikipedia das Template so zu gestallten, dass es nun möglich ist von keinem bis unendlichen (Variable 5) CSS Variablen zu übergeben. Details siehe http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Template:Popup inkl. Dokumentation (habe einiges dazugelernt dabei smile ).
Habe versucht mich an deiner Anregung zu orientieren:

EvanE wrote:

Für eine allgemeine Verwendung müssten mehr Eigenschaften (Überschrift, Farben, Strichbreiten, ...) als Parameter angegeben werden können.


» Check the Monuments! «
Viele der als historic=monument erfassten Objekte sind in Wirklichkeit kein Monument. Sie wurden mangels passender Tags oder aus Unkenntnis als Monument erfaßt. Diese Karte CheckTheMonuments will bei der Korrektur unterstützen.

Offline

#75 2013-02-01 14:06:35

The_Raven
Member
Registered: 2012-09-07
Posts: 32

Re: Neuschreiben des "Beginners Guide"?

Hallo zusammen,
ich klinke mich mal hier rein, da wir gerade an etwas ähnlichem arbeiten.
Kurz die Vorgeschichte:
Vor etwa einem halben Jahr hatten wir die Idee, eine Anleitung zu machen, welche vor allem Geocachern den einstieg in OSM erleichtern sollte. Geocacher sind ja nahezu perfekt geeignet um am OSM-Projekt mit zu arbeiten. Sie sind viel unterwegs (vor allem in der Natur, auf Wanderwegen etc.), jeder (oder fast jeder) hat ein GPS und die meisten kennen sich in Sachen Kartografie bestens aus. Aber viele schrecken etwas vor OSM zurück weil es "kompliziert" wirkt.
Lange rede Kurzer sinn: Nach einiger Zeit entstand die Anleitung OSM - Mappen für Anfänger v3.0
Kurz nach Veröffentlichung kam dann relativ schnell die Frage nach einer weiteren Anleitung für JOSM. Mit welcher wir bereits begonnen haben: OSM - Mappen mit JOSM v2.0 (noch in Bearbeitung!)
Aktuell haben wir aber vor alles anders zu machen. Nachher ist man ja bekanntlich immer klüger... wink
Und zwar dachten wir an drei Anleitungen: Eine für JOSM, eine für Potlatch2 (oder Nachfolger) und eine Allgemeine "Mapping" Anleitung welche sich mit einfachen Dingen wie z.B. "Wie mappe ich ein Gebäude", was ist ein "Satellitendrift" etc. befasst.
Dabei sollen die Anleitungen für JOSM und Potlatch2 nur das Programm erklären, nicht aber wie man "mappt". In der Mapping-Anleitung soll dann aber hauptsächlich mit konkreten Beispielen und Tipps auf das Mapping eingegangen werden.
Wir haben vor an der JOSM-Anleitung weiter zu arbeiten und die "Mappen für Anfänger" zu zerlegen. Ziel ist es ein Dokument zu erstellen welches einfach, nützlich und gut zu lesen sein soll. Und das einem motiviert mal etwas OSM-Luft zu schnuppern. Was jedoch keine einfache Aufgabe ist. big_smile

Offline

Board footer

Powered by FluxBB