You are not logged in.

#26 2012-02-01 13:15:33

viw
Member
Registered: 2010-05-15
Posts: 2,623

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

misterboo wrote:

Das ist schon eine interessante Diskussion ...

Wir sind die "Guten" ... wenn also das Amt oder die Stabsstelle, das die Zensur der Sat Bilder bei Bing veranlasst hat, wen auch immer bei OSM bittet, die Militärgebiete zur Nationalen Sicherheit auch aus der OSM Datenbank zu löschen, tun wir das dann sofort als die "Guten" ?

Machen wir das denn auch wenn Atomkraftwerke geschützt werden müssen ? oder gleich die ganze Strominfrastruktur ?

Machen wir das weiter dann auch wenn eine Firma uns bittet, aus "Sicherheitsgründen" die Lage ihrer Firma und den Namen aus der Datenbank zu entfernen.

Du solltest Äpfel nicht mit Birnen verwechseln. Es hat keiner gebeten Daten aus der Datenbank zu löschen. Zumal man sich dessen Bewustsein sollte, dass dies nicht ginge. Außerdem ist es auch nicht nötig die Landuseflächen zu löschen, sondern nur deren Inhalt. Denn diese Informationen sind auch auf normalen Karten zugänglich.

Es geht also darum hier Bilder zu verschleihern. Wer und warum das veranlasst haben ist immer noch nicht geklärt! Bis dahin sind das alles Mutmaßungen.

Aber ich gebe dir natürlich auch Recht. Man könnte auch verlangen Kindereinrichtungen und Spielplätze zu löschen, damit nicht jemand dort unschuldige Kinder aufsucht. Man könnte auch wie in Südafrika Siedlungen komplett einzäunen, in der Hoffnung dann sicher zu sein.
Wie Netzwolf schon sagte, Informationen bedeuten Macht.

Oder hat sich vor wikileaks jemand darum gekümmert was die US Amerikaner über Frau Merkel denken?

Offline

#27 2012-02-01 13:43:18

Netzwolf
Member
Registered: 2008-04-01
Posts: 1,665

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Nahmd,

misterboo wrote:

Wir sind die "Guten" ... wenn also das Amt oder die Stabsstelle, das die Zensur der Sat Bilder bei Bing veranlasst hat, wen auch immer bei OSM bittet, die Militärgebiete zur Nationalen Sicherheit auch aus der OSM Datenbank zu löschen, tun wir das dann sofort als die "Guten"?

Das ist eine interessante Frage, alldieweil die Server in UK stehen.

Innerhalb DE denke ich ist die Rechtslage klar: sobald ein Serverbetreiber zur Entfernung aufgefordert wird, ist ein weiteres Anbieten vorsätzlich, und dann greift bekannter Paragraph.

misterboo wrote:

Machen wir das denn auch wenn Atomkraftwerke geschützt werden müssen ? oder gleich die ganze Strominfrastruktur?

Bei den Kernkraftwerken betrifft die Frage eher Holland, Frankreich und Tschechien, woher wir jetzt und noch mehr in Zukunft unseren Strom beziehen.

Zur Strominfrastruktur: ich weiß nicht, ob das Wissen um die installierte Kapazität reicht, um die Common Points of Failure zu berechnen, oder ob man die wirkliche Auslastung braucht. Sollte ersteres der Fall sein, bin ich gespannt.

misterboo wrote:

Machen wir das weiter dann auch wenn eine Firma uns bittet, aus "Sicherheitsgründen" die Lage ihrer Firma und den Namen aus der Datenbank zu entfernen.

<albern>
Ja natürlich. Und wir entfernen auch Briefkästen, weil man da Erpresserschreiben einwerfen kann, Hundekottütenspender, weil man da Bomben drin verstecken kann, und alle Häuser, weil man konspirative Wohnungen einrichten kann. Und alle Straßen sowieso, weil man sich auf denen zum Ort eines Verbrechens begeben kann.
</alber>

Ich gehöre nicht nur zu den Guten, sondern auch zu den Intelligenten.
Damit bin ich in der Lage, auf den Einzelfall bezogene Entscheidungen zu treffen.

Das sind die Betreiber der Server auch.

Gruß Wolf

Offline

#28 2012-02-01 13:48:08

EvanE
Member
Registered: 2009-11-30
Posts: 5,716

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

misterboo wrote:

In den Wettbewerbsbedingungen von Apps für Deutschland steht eindeutig:
"Im Rahmen des Wettbewerbs kommt ausschließlich die Lizenz Creative Commons Namensnennung 3.0
zur Anwendung. Sie erlaubt eine freie Weiterverwendung und Weiterverbreitung der Daten, für jegliche
Zwecke
unter der Bedingung einer Quellenangabe."

Gleiches noch mal auf der Seite des Datensatzes http://offenedaten.de/dataset/bw-maps4de
und in der XML des WMS Service CC-BY 3.0 http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/

gleichzeitig aber mit der folgenden Einschränkung.
"Der Zugang zu den Daten wird für die Teilnahme am Wettbewerb Apps für Deutschland jedermann gestattet (privat oder kommerziell). Gebühren oder Entgelte werden für den Zugang nicht erhoben. Eine Nutzung des Datenbestands WebAtlasDE zur Aktualisierung von OpenStreetMap ist ausgeschlossen, ebenso jede anderweitige Nutzung außerhalb des Wettbewerbs Apps4Deutschland."

(Hervorhebungen von mir)

Was den nun?
  -  Jegliche Zwecke (wie es der CC-By 3.0 entspricht) oder
  -  doch nur "der eine darf, der andere nicht"
     (keine anderweitige Nutzung außerhalb des Wettbewerbs Apps4Deutschland).

Da passt die gewählte Lizenz und die beabsichtigte Wirkung der Lizenz nicht wirklich zusammen.
Aber wie DD1GJ schon schrieb, ist es wohl besser, nicht darauf herum zu reiten, sondern das als Türöffner zu betrachten.

Edbert (EvanE)

Offline

#29 2012-02-01 13:49:59

hurdygurdyman
Member
Registered: 2009-12-10
Posts: 2,850

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Ist das hier überhaut noch eine Diskussion zu MAPS4DEbugs?
Das gehört doch eher zu dem "MS Luftbilder"-thread roll

Last edited by hurdygurdyman (2012-02-01 13:50:48)


Gruß Michael (hurdygurdyman)
Ich mappe für Menschen, die Karten verwenden, welche aus OSM-Daten gerendert wurden tongue http://de.wikipedia.org/wiki/KISS-Prinzip cool

Offline

#30 2012-02-01 14:43:48

Wolfgang B
Member
Registered: 2009-09-23
Posts: 373

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Um zum Thema zurückzukommen:
Die Meinung eines Außenstehenden:
Wenn sie uns OSMler im Projekt nicht dabeihaben wollen, dann sollen sie bleiben, wo der Pfeffer wächst. Andererseits können wir ihnen diesen auch in die Augen streuen, indem wir unsere Bugreports mit Namen wie "OSM-User Username" kennzeichnen.

Offline

#31 2012-02-01 15:41:17

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,671
Website

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Wolfgang B wrote:

Die Meinung eines Außenstehenden:
Wenn sie uns OSMler im Projekt nicht dabeihaben wollen, dann sollen sie bleiben, wo der Pfeffer wächst. Andererseits können wir ihnen diesen auch in die Augen streuen, indem wir unsere Bugreports mit Namen wie "OSM-User Username" kennzeichnen.

Hi Wolfgang,

Die Bugs werden in einer von Frederik erstellten OSM-Anwendung eingegeben. Wie sie an die "Zielgruppe" weitergeleitet werden, entzieht sich (noch) meiner Kenntnis - es sollte aber jedem klar sein, dass diese Bugs von der OSM-Community stammen.

Gruss
Walter

p.s. wieso "Die Meinung eines Außenstehenden:"? Meinst du dich damit? Du bist doch auch "dabei".

edit: typo

Last edited by wambacher (2012-02-01 15:56:22)

Offline

#32 2012-02-01 15:51:44

hurdygurdyman
Member
Registered: 2009-12-10
Posts: 2,850

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

wambacher wrote:

...
Die Bugs werden in einer von Frederik erstellten OSM-Anwendung eingegeben. Wie sie an die "Zilegruppe" weitergeleitet werden, entzieht sich (noch) meiner Kenntnis - es sollte aber jedem klar sein, dass diese Bugs von der OSM-Community stammen.
...

Ich gebe die Bugs mit meinem nickname aus OSM ein. Somit ist die Herkunft über den OSM-Umweg nachvollziehbar.


Gruß Michael (hurdygurdyman)
Ich mappe für Menschen, die Karten verwenden, welche aus OSM-Daten gerendert wurden tongue http://de.wikipedia.org/wiki/KISS-Prinzip cool

Offline

#33 2012-02-01 15:57:24

!i!
Member
Registered: 2009-11-28
Posts: 3,313
Website

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Die Idee mit den Namen finde ich gar nicht schlecht. Dennoch denke ich, das z.B. auch Geocacher daran ein gewisses Interesse haben, denn viele GPS Geräte/Apps scheinen auch noch amtliche Raster einzubinden.


privater Account von KVLA-HRO-Mei

Offline

#34 2012-02-01 19:10:32

DD1GJ
Member
Registered: 2009-04-12
Posts: 746

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

wambacher wrote:

Wie sie an die "Zielgruppe" weitergeleitet werden, entzieht sich (noch) meiner Kenntnis - es sollte aber jedem klar sein, dass diese Bugs von der OSM-Community stammen.

Die Landesvermessungsämter werden die Möglichkeit haben, den Datenbankinhalt komplett herunterzuladen.

Die Anwendung wird bewusst unter openstreetmap.de gehostet und wurde als Wettbewerbseitrag unter "OpenStreetMap-Community" eingereicht. Das dürfte eindeutig genug sein.

Offline

#35 2012-02-01 19:38:08

Wolfgang B
Member
Registered: 2009-09-23
Posts: 373

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

wambacher wrote:

p.s. wieso "Die Meinung eines Außenstehenden:"? Meinst du dich damit? Du bist doch auch "dabei".

Servus Walter!
Und wie ich dabei bin! Das Weinviertel liegt halt nicht in Deutschland. Das Thema betrifft mich eigentlich nicht.

Offline

#36 2012-02-02 14:36:43

Oli-Wan
Member
From: NRW
Registered: 2010-09-14
Posts: 2,814

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Ein Fehler speziell für Walter: http://maps4debugs.openstreetmap.de/?la … 85&zoom=17

Wie viele Bugs haben wir denn mittlerweile produziert?


No animals were harmed in the writing of this posting.

Offline

#37 2012-02-02 15:31:03

things-change
Member
Registered: 2011-10-27
Posts: 351

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Wenn ich als Mitarbeiter eines Amtes die großkotzigen Kommentare in den Bugs lesen würde, würde ich spätestens nach dem 3. den Rest ungelesen löschen...

Offline

#38 2012-02-02 16:36:25

hurdygurdyman
Member
Registered: 2009-12-10
Posts: 2,850

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

things-change wrote:

Wenn ich als Mitarbeiter eines Amtes die großkotzigen Kommentare in den Bugs lesen würde, würde ich spätestens nach dem 3. den Rest ungelesen löschen...

+1
Wo bleibt denn unsere zielorientierte Sachlichkeit? habe mich an manchen Stellen auch arg gewundert. Diese Seitenhiebe a la "OSM kann alles besser" sollten wir uns wirklich sparen, denn so gefährden wir das Ziel mad

Kann man seine Kommentare eigentlich editieren? Ansonsten sollte man überlegen, ob ein direkter Eingriff in die entsprechende Datenbank (Zensur?) erforderlich ist, um den Ton auf eine vernünftige Ebene zurückzuholen.


Gruß Michael (hurdygurdyman)
Ich mappe für Menschen, die Karten verwenden, welche aus OSM-Daten gerendert wurden tongue http://de.wikipedia.org/wiki/KISS-Prinzip cool

Offline

#39 2012-02-02 16:59:10

chris66
Member
From: Germany
Registered: 2009-05-24
Posts: 9,835

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

"Welcher Praktikant hat das denn gemalt??"

Solche Bugs einfach auf "erledigt" setzen... wink


Mapper aus dem Münsterland.

Offline

#40 2012-02-02 17:02:26

mightym
Member
Registered: 2008-10-31
Posts: 589

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Netzwolf wrote:

Weil wir die Guten™ sind.

Auf Fehlern von Menschen herumzureiten oder diese schamlos ausnutzen, kann zu allem führen.
Nur zu einem nicht: dass es Freunde werden.

Genau SO ist das aber bisher mit allen Todessternen gelaufen. big_smile

Wenn ich all das mit Bugmeldungen versehen würde was nicht mehr aktuell ist dann quillt die Karte über. Habe daher nur ein paar Sachen markiert die fehlen. Ansonsten sollen sie halt einfach in die OSMDaten schauen, denn da stecke ich meine Arbeit rein. wink

Last edited by mightym (2012-02-02 17:03:51)

Offline

#41 2012-02-02 17:32:20

Netzwolf
Member
Registered: 2008-04-01
Posts: 1,665

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Nahmd,

mightym wrote:

Wenn ich all das mit Bugmeldungen versehen würde was nicht mehr aktuell ist dann quillt die Karte über. Habe daher nur ein paar Sachen markiert die fehlen. Ansonsten sollen sie halt einfach in die OSMDaten schauen, denn da stecke ich meine Arbeit rein. wink

Die Vermessungsamtler müssten eine solche zusätzliche Datenquelle, egal ob OSM-DB oder Buglist, erst einmal in ihren Workflow einbinden. Daten aus einer Quelle undefinierbarer Qualität (und da gehört auch OSM dazu) können sie nicht einfach übernehmen, sondern letztendlich nur lokale "hier sollten wir mal nachschauen"-Marker setzen.

Wenn man das aus der Ferne kann (Online-Recherche oder aktuelles Luftbild), so ist der Hinweis nützlich. Muss man dazu vor Ort, so wird man das innerhalb einer regulären Begehung machen und nicht für einen (fremdgemeldeten) Bug rausfahren.

Ich kenne das von "unseren" Bugs: eine Bug "Brücke?" ist mit einem Blick auf das Luftbild entschieden und in Sekunden gefixt. Aber was ist mit einem "Hier fehlt ein Wegweiser"? Ich werde doch nicht nur auf diesen Hinweis hin einen einzeichnen?

Ich habe einmal versucht, eine in der aktuellen Karte des LVM falsch eingezeichnete Fernwanderroute des SGV korrigieren zu lassen, und bin an dieser Aufgabe kläglich gescheitert. Auch wenn aufgedruckt auf jeder Karte um Korrekturhinweise gebeten wird, sind die möglicherweise so selten, dass kein Workflow dafür definiert wurde.

Vielleicht sollte man mal bei einem Vermessungsamt anfragen, welcher Art von Fehlerhinweisen wirklich hilfreich ist?

Gruß Wolf

Offline

#42 2012-02-02 21:42:03

DD1GJ
Member
Registered: 2009-04-12
Posts: 746

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Oli-Wan wrote:

Wie viele Bugs haben wir denn mittlerweile produziert?

Bis heute 18 Uhr sind 504 Fehlermeldungen eingegangen. Frederik hat einen CSV-Abzug gemacht und ich habe ihn vorhin ans federführende LGL (Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden Württemberg) geschickt. Der allgemeine Download so wie bei OpenStreetBugs wird noch eingebaut. Die ganze Anwendung wurde ziemlich schnell erstellt und momentan läuft sie mit  IE noch nicht so richtig.

Die Anwendung  und vor allem "das Mitmachen der Community" wurde äußerst positiv aufgenommen. Ich habe heute eine Einladung vom LGL zu einem Gespräch in der zweiten Februarhälfte erhalten und zugesagt.

Offline

#43 2012-02-02 22:39:02

Oli-Wan
Member
From: NRW
Registered: 2010-09-14
Posts: 2,814

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Netzwolf wrote:

Vielleicht sollte man mal bei einem Vermessungsamt anfragen, welcher Art von Fehlerhinweisen wirklich hilfreich ist?

Joachim wird's gelesen haben...

Ich kann mir vorstellen, daß die Prioritäten teils diametral anders liegen als bei uns bzw. bei Hinweisen per OpenStreetBugs. So dürften fehlende Neubauten (Gebäude und Straßen) völlig uninteressant sein. Diese Daten bekommen die Landesämter periodisch nachgeliefert - solche Fehler werden also (fast immer) auch ohne Meldung behoben, es kann halt nur mal was länger dauern. Entsprechende Fehlermeldungen wird man vermutlich auch ignorieren - ganz anders als bei uns, wo man den Ehrgeiz hat, eine neue Straße lange vor der Konkurrenz (inklusive Behörden) in der Karte zu haben. Interessanter dürften Dinge sein, die schon lange falsch sind, also wenn Daten betroffen sind, wo es kein "automatisches Update" gibt. Etwa wenn ein See fehlt, der "schon immer" da war, oder ein Haus bereits vor Jahrzehnten abgerissen wurde. Man denke umgekehrt an die ganzen "landuse=residential fehlt"-Einträge bei OpenStreetBugs, die seit Jahren vor sich hin schimmeln. Für uns eine langweilige Fleißaufgabe, aber fürs Vermessungsamt womöglich ganz wichtig.

Die spöttischen Bemerkungen in Maps4DEBugs sollte man m.E. nicht überbewerten. Wenn sich die Behörden seit Jahren sträuben, mit uns Amateuren zu kooperieren, ist Maps4DEBugs natürlich eine prima Gelegenheit, diesen Profis einmal vor Augen zu führen, wie amateurhaft sie selbst gelegentlich arbeiten. Wenn sich nun an der Haltung der Behörden wirklich was tut, wird sich bestimmt auch das Klima auf OSM-Seite ändern. Und solange es nicht gar zu garstig wird, darf ein bißchen Ironie oder Spott wohl durchaus sein.


No animals were harmed in the writing of this posting.

Offline

#44 2012-02-03 08:41:58

hurdygurdyman
Member
Registered: 2009-12-10
Posts: 2,850

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Oli-Wan wrote:

...
Die spöttischen Bemerkungen in Maps4DEBugs sollte man m.E. nicht überbewerten. Wenn sich die Behörden seit Jahren sträuben, mit uns Amateuren zu kooperieren, ist Maps4DEBugs natürlich eine prima Gelegenheit, diesen Profis einmal vor Augen zu führen, wie amateurhaft sie selbst gelegentlich arbeiten. Wenn sich nun an der Haltung der Behörden wirklich was tut, wird sich bestimmt auch das Klima auf OSM-Seite ändern. Und solange es nicht gar zu garstig wird, darf ein bißchen Ironie oder Spott wohl durchaus sein.

Sehe ich nicht so. Immerhin wollen wir was von denen. Und man weiß ja: "Der erste Eindruck zählt".
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Behörden gerne mit Leuten zusammenarbeiten, die sie als "arrogante A....löcher" kennengelernt haben hmm


Gruß Michael (hurdygurdyman)
Ich mappe für Menschen, die Karten verwenden, welche aus OSM-Daten gerendert wurden tongue http://de.wikipedia.org/wiki/KISS-Prinzip cool

Offline

#45 2012-02-05 20:11:36

DD1GJ
Member
Registered: 2009-04-12
Posts: 746

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Da Maps4DEbugs mit dem IE nicht läuft, wird ein IE-Javascript-Hacker gesucht:

http://lists.openstreetmap.org/pipermai … 92762.html

Nachtrag: ikonor hats hingekriegt und es funktioniert fast perfekt mit IE

Last edited by DD1GJ (2012-02-09 10:39:52)

Offline

#46 2012-02-24 01:44:46

DD1GJ
Member
Registered: 2009-04-12
Posts: 746

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Am Rosenmontag (20.02.2012) habe ich mich mit dem Präsidenten des LGL Baden-Württemberg, Herrn Hansjörg Schönherr, getroffen. Er ist auch Vorsitzender des Lenkungsausschusses Geobasis der AdV, welcher mit den 16 Chefs der Landesvermessung hochrangig besetzt ist.

Wir haben uns 3 Stunden in familiärer Atmosphäre ausführlich über die Besonderheiten von OpenStreetMap und der amtlichen Vermessung unterhalten, wobei auch das Synergiepotenzial zwischen den dem amtlichen Vermessungswesen und OSM betrachtet wurde.

Die an Maps4DE beteiligten 4 Landesvermessungsämter sind von den inzwischen 1.000 Fehlermeldungen der Community völlig überrascht worden und sind momentan dabei, alles zu analysieren. Auf alles Weitere müssen sie sich erst noch vorbereiten. Am 6. März wird Bundesinnenminister Friedrich auf der CeBit das Bund-Länder Portal "Geoportal-DE" freischalten, so dass das hier gezeigte Kartenmaterial mit bundesweiter Abdeckung zur Verfügung steht (siehe http://www.dd1gj.de/osm/20120222_WebAtlasDE.pdf). Wenn es die Nutzungsbedingungen zulassen, wird Maps4DEbugs auf die bundesweite Kartenansicht umgestellt werden.

Zu dem Wunsch der Community, gewisse Geobasisdienste wie z.B. Orthofotos für OSM nutzen zu können, konnte Herr Schönherr leider (noch) nichts offiziell sagen. Dies muss mit den anderen Vermessungsämtern besprochen werden und bedarf politischer Rückendeckung. Ich habe daher den für OpenData zuständigen Landtagsfachabgeordneten um Unterstützung gebeten. Eine erste Antwort könnte es am 7. März um 13 Uhr geben, wenn das Open-Data-Portal Baden-Württemberg unter http://opendata.service-bw.de freischaltet wird.

Jetzt am Wochenende tagt die Jury des Wettbewerbes "Apps für Deutschland". Vielleicht wird ja Maps4DEbugs mit einem Preis ausgezeichnet. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Last edited by DD1GJ (2012-02-24 15:43:55)

Offline

#47 2012-02-24 07:23:23

Hobby Navigator
Member
From: Aßlar, Germany
Registered: 2007-11-11
Posts: 1,616

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Super! Das sind doch mal Nachrichten die Hoffnung machen. Danke für deine Pionierarbeit an dieser Stelle. Bin echt gespannt wie es weitergeht mit den öffentlichen Daten..


"Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer gibt."
Thomas Watson, Vorsitzender von IBM, 1943

Offline

#48 2012-03-07 09:21:52

SunCobalt
Member
From: Eislingen
Registered: 2010-01-09
Posts: 3,807

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

DD1GJ wrote:

Jetzt am Wochenende tagt die Jury des Wettbewerbes "Apps für Deutschland". Vielleicht wird ja Maps4DEbugs mit einem Preis ausgezeichnet. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Leider kein Gewinn.
http://apps4deutschland.de/preistraeger/

Naja, wichtiger ist ohnehin, wie die LVAs reagieren und ggf sich öffnen


Thomas

Offline

#49 2012-03-07 10:52:56

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,671
Website

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

SunCobalt wrote:

Leider kein Gewinn.
http://apps4deutschland.de/preistraeger/

Naja, wichtiger ist ohnehin, wie die LVAs reagieren und ggf sich öffnen

Mal wieder ein OSM-Layer ohne Hinweis:
http://apps4deutschland.de/apps/guide4b … tourguide/
http://apps4deutschland.de/wp-content/u … nd_Map.png

Dafür im Text:

...hat die Abteilung Landesvermessung des Katasteramts des Kreises Soest in NRW mit präziser Bilddatenvermessung eine hochgenaue Datenbasis und Kartengrundlage geschaffen, die eine ziel- und dezimetergenaue Navigation ermöglicht.
Auf dieser Grundlage ist es durch den Einsatz handelsüblicher Smartphones allen Menschen möglich, barrierearme und autarke Stadtführungen zu erleben.

Wird wohl auf die Rohdaten für die Navigation zutreffen, aber dennoch erscheint mir das ziemlich krass.

Die App selber finde ich gut und der Zielgruppe ist die Karte natürlich nicht zugänglich, aber dennoch halte ich diese Sache nicht ganz für in Ordnung.

Gruss
Walter

p.s. eventuell ist es aber nur "getürkt" und kein realer Screenshot der App?

Offline

#50 2012-03-07 11:07:20

SunCobalt
Member
From: Eislingen
Registered: 2010-01-09
Posts: 3,807

Re: MAPS4DEbugs - Können amtliche Daten irren?

Bei einigen Apps für mobile Geräte erfolgt die OSM Attribution vor der Anzeige der Karte...so quasi für ein paar Sekunden beim Start eingeblendet damit man den ohnehin schon kleinen Bildschirm nicht mit der Attribution zusätzlich verkleinert


Thomas

Offline

Board footer

Powered by FluxBB