You are not logged in.

#76 2011-08-18 09:02:44

mightym
Member
Registered: 2008-10-31
Posts: 589

Re: Bringt Verzögerung der neuen Lizenz jetzt nur noch Schaden?

derjürgen wrote:

Wieviele sind denn noch nicht umgestiegen auf die neue Lizenz?
Kann ich das aus den Links genau erkennen?

Schau mal in diesem Thread den Beitrag #17 von mir.

Offline

#77 2011-08-18 09:25:22

Mondschein
Member
Registered: 2011-01-29
Posts: 1,831

Re: Bringt Verzögerung der neuen Lizenz jetzt nur noch Schaden?

wambacher wrote:

Und wenn man die Haltestellen falsch sortiert, werden sie auch falsch aufgelistet – zumindest in der ÖPNV Karte.

Ich kann in der ÖPNV-Karte keine Auflistung erkennen. Erst recht keine falsche.

http://www.öpnvkarte.de/route.php?name=37&id=225469

Gruß,
Mondschein

Last edited by Mondschein (2011-08-18 09:25:49)

Offline

#78 2011-08-18 10:00:29

wambacher
Member
From: Schlangenbad/Wambach, Germany
Registered: 2009-12-16
Posts: 16,677
Website

Re: Bringt Verzögerung der neuen Lizenz jetzt nur noch Schaden?

Mondschein wrote:
wambacher wrote:

Ich kann in der ÖPNV-Karte keine Auflistung erkennen. Erst recht keine falsche.

http://www.öpnvkarte.de/route.php?name=37&id=225469

Uii,

das war aber gut versteckt -  danke für den Tip.

hab mich längere Zeit nicht mehr damit beschäftigt und werd erstmal die Daten in "meinem Gebiet" anpassen, da dort alle Popups leer sind.
Und ich hab natürlich genau da nach der HS-Liste gesucht sad

Dennoch sehe ich bisher keinen technischen Grund, die Ways oder Nodes in den Routen zu sortieren - das sollte der Rechner selber machen.
Das sprengt allerdings den Rahmen dieses Threads.

Gruss
walter

Offline

#79 2011-08-18 10:07:10

Mondschein
Member
Registered: 2011-01-29
Posts: 1,831

Re: Bringt Verzögerung der neuen Lizenz jetzt nur noch Schaden?

wambacher wrote:

Dennoch sehe ich bisher keinen technischen Grund, die Ways oder Nodes in den Routen zu sortieren - das sollte der Rechner selber machen.

Doch, es gibt möglicherweise einen technischen Grund.
Es ist nämlich alleine mit Hilfe der Route und der Lage der Haltestellen nicht immer entscheidbar, in welcher Reihenfolge die Haltestellen bedient werden.
Es gibt da Spezialfälle, resultierend daraus, dass meines Wissens bei einer Haltestelle nicht angegeben wird, zu welchem Teil der Route diese gehört.

Gruß,
Mondschein

Last edited by Mondschein (2011-08-18 10:07:56)

Offline

#80 2011-08-18 14:34:37

Tirkon
Member
From: Ostfriesland / Germany
Registered: 2009-01-27
Posts: 306

Re: Bringt Verzögerung der neuen Lizenz jetzt nur noch Schaden?

wambacher wrote:
Tirkon wrote:

Und wenn man die Haltestellen falsch sortiert, werden sie auch falsch aufgelistet – zumindest in der ÖPNV Karte.

Ich kann in der ÖPNV-Karte keine Auflistung erkennen. Erst recht keine falsche.

Auf die Haltestellen klicken. Im OpenStreetBrowser ist das Ganze komfortabler.

Es ist kein Algorithmus entwickelbar, der diese Reihenfolge berechnet. In der theoretischen Informatik sagt man auch: Das Problem ist nicht berechenbar: http://de.wikipedia.org/wiki/Berechenbarkeit. Wenn ich mich recht Jahrzehnte zurück erinnere, gibt es gerade im ÖPNV mehrere Probleme, für welche die Unberechenbarkeit nachgewiesen wurde. Hier liegt das Problem offenbar darin, dass sich eine Route selbst berühren kann, wenn der Bus beispielsweise eine Ausfallschliefe fährt. Dann weiß die Software nicht, wohin sie "abbiegen" soll.

wambacher wrote:
Tirkon wrote:

Du hast nicht die Frage beantwortet, wie Du Straßen ausmachst, die als korrekt angezeigt werden, in Wirklichkeit aber aus Splits und Vereinigungen entstammen, die zuvor fehlerhaft waren.

warum sollte ich?

Damit der Rest der Community von Deiner effizienten Harangehensweise profitiert.

Wenn die Ways/Strassen den aktuellen Stand korrekt darstellen und alle Komponenten von Zustimmern stammen, ist für mich alles in Ordnung.

Das erklärt jetzt Einiges. Wenn Du von solch optimalen Bedingungen ausgehst, bleibt ja nichts mehr zu tun. Dann ist es auch kein Wunder, dass Alles so schnell geht.

wambacher wrote:
Tirkon wrote:

Es gibt noch eine dritte Alternative, die ich inzwischen in diesem Thread zu verfeinern suche: Zukünftig nur so mappen, dass anschließend nichts gelöscht wird.

Wenn das bedeutet, dass alles was ihr anfasst, dabei auch bereinigt wird, stimme ich natürlich zu.

Ich habe die Methode hier im Thread oben ausführlicher beschrieben. Sie hat nichts mit dem Lokalprojekt zu tun. Und wie ich oben schon schrieb: Ob jemand in unserem Lokalprojekt oder sonst in der Community bereinigt oder nicht, ist dessen Sache.

Eines ist noch nicht rüber gekommen. Mir geht es hier um die gesamte Community in Deutschland und weltweit und nicht nur um ein einziges Lokalprojekt, das hier nur beispielhaft stand. Mir geht es darum, allgemeine Regeln zu entwickeln, die für alle funktionieren. Wie also gehst Du vor? Löschst Du einen betroffenen Weg und erstellst ihn neu?

[

wambacher wrote:
Tirkon wrote:

Wenn man 5000 Quadratkilometer in zwei bis drei Tagen mal eben neu mappen könnte, dann wären in Deutschland zumindest die Straßen schon längst komplett.

Ich hab mir "eure Gegend" mal etwas angesehen: einige mittelgrosse Orte, viele Dörfer und sehr, sehr viel freies Land. Buslinien sind auch sehr dünn gesäät - aber bestimmt komplett erfasst.
Es ist mir dort fast nicht gelungen, Objekte zu finden, die von Nicht-Zustimmern erstellt wurden; Objekte, an denen Nicht-Zustimmer mitgearbeitet haben, waren schon etwas häufiger aber durchaus im vertretbaren Umfang. In "meiner" unmittelbaren Gegend sieht es da erheblich schlimmer aus.
2-3 Tage mag wirklich etwas knapp bemessen sein aber die Sache ist definitiv zu stemmen.

Reparierst Du auch dort, wo Nichtzustimmer nur beteiligt sind?

Auch bei den Buslinien Lähmung durch die Relizensierungsphase. Ich habe deswegen nichts gemappt, weil gerade die Hauptstraßen, auf denen sie zumeist fahren, zuerst lizenz-repariert werden müssten. Ich bin schon zuvor davon ausgegangen, dass sie fast durchgehend lizenz-gelöscht werden, weil uralt. Die jetzt in der Software als heil angezeigten Abschnitte sind häufig nur durch Splittings entstanden, die wie schon gesagt, nicht markiert werden, obwohl es müsste. Nur einige sehr verstreute "UNKNOWN" Knoten haben bis heute durchgehalten. Die werden offenbar in ihrer Sonderrolle erkannt, immer angezeigt und überleben so die Splittings. Damit bestätigte sich auch die Vermutung, dass die Bundesstraßen uralt sind. Wir brauchen also unbedingt ein Splitting und Vereinigungsfeature auf dem History-Server. Aber das ist wohl schwierig zu programmieren, wenn es nicht zu viel Rechenleistung kosten soll und damit bei Edits aktuell bleibt. Das zugehörige Projekt zur exakten Erfassung zusammen mit dem örtlichen ÖPNV liegt aus gleichem Grunde auf Eis.

Gruß
Tirkon

Offline

#81 2011-08-18 14:45:43

GeorgFausB
Member
From: Probstei, Schleswig-Holstein
Registered: 2008-10-14
Posts: 1,867

Re: Bringt Verzögerung der neuen Lizenz jetzt nur noch Schaden?

Moin,

Tirkon wrote:
wambacher wrote:
Tirkon wrote:

Du hast nicht die Frage beantwortet, wie Du Straßen ausmachst, die als korrekt angezeigt werden, in Wirklichkeit aber aus Splits und Vereinigungen entstammen, die zuvor fehlerhaft waren.

warum sollte ich?
Wenn die Ways/Strassen den aktuellen Stand korrekt darstellen und alle Komponenten von Zustimmern stammen, ist für mich alles in Ordnung.

Das erklärt jetzt Einiges. Wenn Du von solch optimalen Bedingungen ausgehst, bleibt ja nichts mehr zu tun. Dann ist es auch kein Wunder, dass Alles so schnell geht.

Eine Straße, die als korrekt angezeigt wird, hat nunmal solch optimale Bedingungen.
Denn wenn nicht alle Komponenten von Zustimmern stammen, sind die entsprechenden Komponenten (z. B. Nodes) als gefährdet markiert.
Somit wird die Straße nicht als korrekt angezeigt und kann anhand der gefährdeten Komponenten ausgemacht werden.

Gruß
Georg

Offline

#82 2011-08-18 22:06:42

Mondschein
Member
Registered: 2011-01-29
Posts: 1,831

Re: Bringt Verzögerung der neuen Lizenz jetzt nur noch Schaden?

GeorgFausB wrote:

Eine Straße, die als korrekt angezeigt wird, hat nunmal solch optimale Bedingungen.

Nein, das muss nicht so sein, denn die Teilung und die Vereinigung von Wegen wird bisher nicht ausgewertet.

Gruß,
Mondschein

Last edited by Mondschein (2011-08-18 22:07:44)

Offline

#83 2011-08-19 00:05:57

Tirkon
Member
From: Ostfriesland / Germany
Registered: 2009-01-27
Posts: 306

Re: Bringt Verzögerung der neuen Lizenz jetzt nur noch Schaden?

Moin,

ein erster Entwurf des Wikiartikels zur Umgehung des "Mappens für den Mülleimer" steht. Die im Thread gewonnenen Erkenntnisse habe ich eingebaut. Ich bitte um Prüfung auf Richtigkeit, Ganz wichtig wäre die Nennung von Fussangeln, die noch nicht aufgeführt sind. Die praktischen Tipps zur Durchführung sind noch todo. Hier hoffe ich auf diejenigen, die schon Erfahrung mit Lizenzreparaturen haben. 

http://wiki.openstreetmap.org/wiki/User … %BClleimer

Gruß
Tirkon

Offline

#84 2011-08-19 07:51:42

Nodefinder
Member
Registered: 2010-03-23
Posts: 77

Re: Bringt Verzögerung der neuen Lizenz jetzt nur noch Schaden?

Tirkon wrote:

ein erster Entwurf des Wikiartikels zur Umgehung des "Mappens für den Mülleimer" steht

Hab da gleich mal zwei Edits vorgenommen.
Was mich noch interessiert: Dürfen für eine Neu-Erfassung die GPS-Tracks genutzt werden, welche von Nichtzustimmern hochgeladen wurden?

Offline

#85 2011-08-19 11:56:37

de_muur
Member
Registered: 2008-08-14
Posts: 833

Re: Bringt Verzögerung der neuen Lizenz jetzt nur noch Schaden?

Nodefinder wrote:

Was mich noch interessiert: Dürfen für eine Neu-Erfassung die GPS-Tracks genutzt werden, welche von Nichtzustimmern hochgeladen wurden?

Herrschende Meinung ist, dass man da nicht drauf Ruecksicht nehmen muss, da reine Messwerte keine urheberrechtlich schuetzenswerten Objekte sind.

Ich selber wuerde dafuer meine Hand nicht ins Feuer legen, da das deutsche Recht (basierend auf einer EU-Richtlinie) auch reine Datensammlungen unter Schutz stellt.

Gruss
Torsten

Offline

#86 2011-08-19 12:00:06

errt
Member
Registered: 2009-12-01
Posts: 1,068

Re: Bringt Verzögerung der neuen Lizenz jetzt nur noch Schaden?

Sicherer ist wohl, wenn du eigene Tracks und Luftbilder verwendest. Aber die Verwendung fremder Tracks dürfte nur schwerlich nachweisbar sein, insofern sollte es auch da keine Probleme geben tongue

Offline

#87 2011-08-19 15:50:22

Tirkon
Member
From: Ostfriesland / Germany
Registered: 2009-01-27
Posts: 306

Re: Bringt Verzögerung der neuen Lizenz jetzt nur noch Schaden?

Nodefinder wrote:
Tirkon wrote:

ein erster Entwurf des Wikiartikels zur Umgehung des "Mappens für den Mülleimer" steht

Hab da gleich mal zwei Edits vorgenommen.

Vielen Dank! Auch ich habe noch einmal kräftig daran geschraubt.

Da dieser Thread aber mit einem ganz anderen Thema begonnen wurde, habe ich einen neuen unter passendem Titel aufgemacht, um mehr Reviewer zu finden.

http://forum.openstreetmap.org/viewtopi … 03#p185903

Gruß
Tirkon

Offline

#88 2011-08-22 14:16:22

Pfad-Finder
Member
Registered: 2010-02-11
Posts: 659

Re: Bringt Verzögerung der neuen Lizenz jetzt nur noch Schaden?

Bei den tschechischen OSM-Freunden bin ich über die interessante Theorie gestolpert, dass das Kopieren und Neu-Einfügen von "Ablehner-infizierten" Daten gemäß rechtlich sauber sein könnte - gemäß CC-BY-SA.

In Kurzform die Argumentation:

[x] jeder darf die Daten kopieren
[x] Jeder darf legale Daten einbringen
[x] die so eingebrachten Daten stehen zur freien Verfügung

Und da die OSM-Daten noch auf CC-BY-SA-Basis stehen, auch wenn jetzt nur noch ODbL-Zustimmer editieren dürfen, sei das Vorgehen ok.

Meinungen?



Hintergrund: Bei den Tschechen stammt ein erheblicher Teil der OSM-Daten (übergeordnetes Straßennetz, Wassernetz, Landbedeckung) aus Massenimporten freigegebener öffentlicher Daten. Dummerweise sind sie von einem der heutigen Ablehner ("Pavel") importiert worden, so dass sie heute alle als löschgefährdet gelten müssen, weil er eben als "Contributor" gilt. Obwohl die ursprünglichen Datenherausgeber auch ODbL zustimmen.

Pfad-Finder

Offline

#89 2011-08-22 14:45:15

Nop
Moderator
Registered: 2009-01-26
Posts: 2,786

Re: Bringt Verzögerung der neuen Lizenz jetzt nur noch Schaden?

Pfad-Finder wrote:

[x] jeder darf die Daten kopieren

Meinungen?

Denkfehler.

Jeder darf die Daten kopieren - unter Beibehaltung der CC-BY-SA Lizenz. So kommt man da nicht raus.

Man könnte höchstens die Schwachstelle der CC-BY-SA Lizenz in bestimmten Ländern nutzen und sich auf den Standpunkt stellen: Es handelt sich um Fakten, Fakten unterliegen nicht dem Copyright => ich darf die Fakten unter OdbL wieder eintragen.

bye
             Nop


Nothing is too difficult for the man who does not have to do it himself...
Projekte: Reit- und Wanderkarte mit Navigation - Kartengenerator Map Composer - GPS Track Editor Track Guru

Offline

#90 2011-08-22 14:48:55

Tordanik
Moderator
From: Germany
Registered: 2008-06-17
Posts: 2,711
Website

Re: Bringt Verzögerung der neuen Lizenz jetzt nur noch Schaden?

Pfad-Finder wrote:

Bei den tschechischen OSM-Freunden bin ich über die interessante Theorie gestolpert, dass das Kopieren und Neu-Einfügen von "Ablehner-infizierten" Daten gemäß rechtlich sauber sein könnte - gemäß CC-BY-SA.

Der wahre Kern: Es ist derzeit noch CT-konform, Daten beizutragen, die nur unter CC-BY-SA verwendet werden dürfen. Das macht man ja beispielsweise in manchen Fällen auch dadurch, dass man ein von einem Ablehner erstelltes Objekt bearbeitet. Verboten ist das nicht, nur längerfristig sinnlos - das berüchtigte "Mülleinmer-Mapping" eben.

Es ist also "rechtlich sauber", diese Daten jetzt hochzuladen. Es wäre aber nicht rechtlich sauber, die auf diesem Wege beigetragenen Daten dann bei der Umstellung auf die ODbL zu behalten! Nochmal: Daran, dass diese Daten vor einer Umstellung auf ODbL gelöscht werden müssen, ändert das beschriebene Vorgehen absolut nichts.

Von daher halte ich das Propagieren dieser Idee für Unsinn, der uns einer unter ODbL veröffentlichbaren Datenbank keinen Schritt näher bringt.

Hintergrund: Bei den Tschechen stammt ein erheblicher Teil der OSM-Daten (übergeordnetes Straßennetz, Wassernetz, Landbedeckung) aus Massenimporten freigegebener öffentlicher Daten. Dummerweise sind sie von einem der heutigen Ablehner ("Pavel") importiert worden, so dass sie heute alle als löschgefährdet gelten müssen, weil er eben als "Contributor" gilt. Obwohl die ursprünglichen Datenherausgeber auch ODbL zustimmen.

Das ist ein völlig anderes Thema. Wenn Pavel die Daten nur importiert, nicht aber selbst geschaffen hat, dann hat er hinsichtlich ihrer Lizenzierung nichts zu melden. Das können die License-Change-Vorschauwerkzeuge natürlich nicht wissen, wenn es ihnen niemand mitteilt.

In diesem Fall bringt ein Kopieren und Neu-Einfügen die Lizenz-Warnungen in unseren primitiven Tools zum Schweigen, und das ist vermutlich auch die Idee dabei. Rechtlich gesehen ist es überflüssig und ich würde es auch lieber sehen, wenn unsere Tools möglichst bald von Hand vorgegebene Ausnahmen für bestimmte User oder Changesets unterstützen würden.


OSM in 3D: OSM2World

Offline

Board footer

Powered by FluxBB